weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:28
@Niselprim
Eben meint ich ja, Gedreieinigt schon , oder

@Nesca , aber du bist kein Gott oder


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:29
Set hatte ein anders Bewußtsein als Osiris @shauwang
Mag schon sein, dass sie Zwillinge waren, aber stellen sie nicht GOTT oder das Universum dar.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:30
shauwang schrieb:@Nesca , aber du bist kein Gott oder
Sag mal...
wie kommst du dann da nun drauf ???
Habe ich das irgendwo geschrieben oder willst du mich nun auch ärgern ?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:33
@Niselprim
nein da geht es noch höher hinauf in der Hierarchie,
@Nesca
keinesfall ärgern ,ich wollt es nur klar stellen


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:34
shauwang schrieb:nein da geht es noch höher hinauf in der Hierarchie,
Definitiv @shauwang


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:35
@shauwang
shauwang schrieb:keinesfall ärgern ,ich wollt es nur klar stellen
Du willst klarstellen das ich nicht Gott bin , obwohl ich es in keinsterweise erwähnt habe und mir so etwas *dummes* nie in den Kopf käme ?!

Mir fehlen die Worte .....


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:38
Osiris war der Sohn von Geb und der Himmelsgöttin Nut, daß ist dann schon verdammt hoch in der Hierarchie

@Nesca
Verzeihung die Hitze mag dran Schuld sein


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:38
@shauwang hat Dich gefragt @Nesca kommt mal wieder runter :)
Beitrag von shauwang, Seite 828


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:39
shauwang schrieb:Osiris war der Sohn von Geb und der Himmelsgöttin Nut, daß ist dann schon verdammt hoch in der Hierarchie
Du darfst Eva nicht mit Mutter Erde verwechseln @shauwang


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:41
shauwang schrieb:Verzeihung die Hitze mag dran Schuld sein
Das sind die einzigen Worte die dir einfallen zu den Behauptungen was meine Person angeht ?

Das ich glauben würde ich wäre Gott und du wolltest klarstellen das es nicht so wäre ?

Das du mir Worte in den Mund legst die ich noch nicht mals denken würde ?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:41
@Niselprim
keinesfalls


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:42
@Nesca
Ich habe mich ja entschuldigt


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:44
Ja @shauwang unbedingt aufpassen :ok: sonst kommst in :} Küche :(


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:45
@Niselprim
Er wollte Klarstellen das ich nicht Gott wäre.
und man kann nur etwas klarstellen wenn der andere etwas falsches Behauptet ....
Und ich habe nicht behauptet , in keinsterweise das ich Gott wäre !!

Es mag zwar Menschen geben die sich persönlich für einen Gott halten .... aber dazu gehöre ich nicht.

auf solche Gedanken komme ich erst gar nicht .... aber wie hier schön zusehen ist, andere wohl schon .

Und damit ist dieses Thema für mich gegessen ...


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.08.2012 um 23:50
Er wollte Klarstellendas ich nicht Gott wäre.
und man kann nur etwas klarstellen wenn der andere etwas falsches Behauptet ....
Und ich habe nicht behauptet , in keinsterweise das ich Gott wäre !!
Damit keine Missverständnisse entstehen, wie eben, weil Du in den falschen Hals...

Du sagtest doch so in etwas irgendwie, "Alles ist Gott und Gott ist alles" - oder nicht?
Sorry, wenn ich nochmal nachhake und Du mir auch vorwirfst, ich würde Dir falsche Worte in den Mund legen, aber ich habe es auch so verstanden, als wolltest Du erklären, Alle(s) sei Gott.
Wenn man dann, um klarzustellen, nicht mehr nachfragen darf, dann ist das traurig @Nesca
Es mag zwar Menschen geben die sich pesrönlich für einen Gott halten .... aber dazu gehöre ich nicht.

auf solche Gedanken komme ich erst gar nicht .... aber wie hier schön zusehen ist, andere wohl schon .

Und damit ist dieses Thema für mich gegessen ...
Nun ist das Thema für Dich gegessen, da für Dich scheinbar Gott zwar alles ist, aber nicht alles Gott ist. Dies wiederum würde einem Widerspruch Deiner vorhergehenden Aussage entsprechen.

Was soll man von dieser Diskussion nun halten? @Nesca


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.08.2012 um 02:58
@natü
Die Existenz der Seele ist auf anderem Wege zu belegen. Nicht ohne logische Rückschlüsse.
Wäre die Seele zu belegen, dann wäre das eine wissenschaftliche Sensation und würde alles was wir wissen auf den Kopf stellen.
Es gibt keinerlei Anzeichen für die Existenz von etwas wie einer Seele, deswegen muss man ja auch blind daran glauben, denn logisch oder rational ist es nicht zu begründen warum man einen solchen absurden Gedanken verfolgt.
Komatöse sahen, obwohl bewusstlos, Vorgänge im Krankenzimmer.
Das würde mit der Lehre der Kirche übereinstimmen, dass die Seele r e i n g e i s t i g ist und auch den Tod überlebt.
Hatten wir doch schon alles.
Nahtoderfahrungen, OBEs etc.
Diese Dinge sind alle herkömmlich erklärbar(ohne immaterielle Seele), sie zeigen nur wie aufregend unser Gehirn ist, wozu es in der Lage ist und wie klein der Teil ist, der bewusst abläuft.

NTEs und OBEs werden zwar oft als Belege für ein Leben nach dem Tod oder einen immateriellen Geist bzw. Seele angeführt. Tatsächlich belegen diese Phänomene aber viele mehr, dass an all dem wohl nichts dran ist und wir uns einfach nur zu gerne von unserem Gehirn reinlegen lassen.
Ich finde die Diskussion mit dir auch interessant, weil unser Gegensatz sie spannend macht. Aber genau darum ist sie , wenn man ehrlich ist, auch sinnlos.
Hm, es muss doch nicht immer alles einen Sinn haben.
Wir stehen uns als Vertreter zweier Weltverständnisse gegenüber. Du glaubst offenbar an die Materie als einzige Realität,
ich hingegen an den Geist als "eigentliche" - ich habe gesagt "Meta"-Realität.
Es ist kein Glaube sondern der naheliegende und logische Rückschluss aus dem Wissen das die Menschheit bisher angesammelt hat und aus dem was beobachtet werden kann.
Ich kann die These "Materie als einzige Realität" begründen und belege dafür bringen, wohingegen etwas geistliches, eine Seele oder eine "Meta-Realität" keinerlei Grundlage besitzt.
Wieso glaubst du an soetwas? Hast du irgendwelche Anhaltspunkte für diese Annahmen?
Für das eine braucht man die landläufige, "gesunde" Vernunft, für das andere Phantasie, womit nicht Abdriften von der Wirklichkeit, sondern ein Sich-an-sie heran-Arbeiten gemeint ist.
Woran arbeitest du dich heran? Für mich Verfolgst du einen Wunschgedanken und lässt dabei jegliche Logik, Vernunft und Rationalität aussen vor.
Durch dieses Vorgehen auf verlässliche Erkenntnis zu stoßen ist unmöglich.
Wenn du - vereinfacht zitiert - sagst: "Das Letzte ist der Kohlenstoff" od. ä., bist du ein klassischer M a t e r i a l i s t (als philosophische Richtung); ich wäre S p i r i t u a l i s t .
Das was du unter Spiritualität führst leugne ich teilweise gar nicht. Ich nenne es Psychologie und erkläre die entsprechenden Phänomene wissenschaftlich und nicht mit irgendwelchen Phantasiekonstrukten.
Ich glaube, dass der Geist die Materie schafft und nicht aus irgendwelchen Stoffkombinationen plötzlich Geist herausspringt.
Das widerspricht exakt dem was du in der Realität beobachten kannst.
Wieso glaubst du das?
Ich halte das eher für wahr, weil dann alles viel leichter zu begründen ist als umgekehrt.
Der Vogel fliegt weil der Geist will, dass er fliegt. Dann sparen wir uns die ganze lästige Physik die dahinter streckt.

Hätten alle so gedacht, dann würden wir heute noch in Lehmhütten hausen und würden Schafe opfern wenns mal ne Woche lang nicht regnet.
(Übrigens glauben wir ja immer nur deswegen, dass etwas wahr ist, weil wir dann hinterher bequemer damit operieren können. Es hat sich z. B. bewährt, zu glauben: " 2 + 2 = 4". Mit der Alternative "2 + 2 = 5" käme man wesentlich schlechter zurecht.)
Die Wissenschaft "glaubt" nicht. Sie ordnet verschiedenen Erklärungsmodellen verschiedene Plausibilitäten zu, diese zuordnung basiert auf der Menge und Qualität von Belegen und Beweisen für die entsprechenden Modelle.
Was die Wissenschaft vor allem nicht tut ist die "bequemeren" Wege zu nehmen, sie nimmt die plausibleren, hält sich aber alle möglichen stets offen.
Das 2+2=4 ist muss man nicht glauben, man kann es beweisen, das einzige hierfür nötige Axiom sind die natürlichen Zahlen. Unter dem Axiom, dass es nur die Zahlen 2 und 5 gibt kann 2+2=4 nicht stimmen da es 4 nicht gibt, da 2+2 nicht 2 sein kann muss 2+2 dann 5 sein.
Wir müssen auch hier nicht glauben, dass 2+2=4 ist, wir können es beweisen.
Wenn ich einen Gott als Schöpfer annehme, flutscht mir die ganze Welterklärung so glatt durch, dass mich keine zehn Pferde von diesem Glauben abbringen können.
Und wo hat dieser Schöpfergott deiner Meinung nach seine Finger im Spiel?
Evolution, Entstehung des Lebens, Entwicklung des Menschen, Entwicklung der Sonnen, Planeten, Galaxien etc. Das ist alles ohne Schöpfergott erklärbar.
Sollen wir diese belegten Erklärungen verwerfen und gegen ein unkomplizierteres aber mit Sicherheit falsches Modell eintauschen?
Das wäre doch dämlich.
Er muss schon deswegen für mich richtig sein, weil die materielle Weltbewältigung ja schon schwer genug ist: da bleibt gar keine Zeit für unpraktische Weltbilder.
Mit anderen Worten: Einfache religiöse Welterklärungen müssen richtig sein weil man keine Zeit hat um die wissenschaftlichen Erklärungen zu verstehen?
Tschuldigung, aber das ist saudumm.
Ausserdem, es gibt dutzende einfache Erklärungsmodelle, sogut wie jede Religion hat ihr eigenes. Woher willst du wissen, dass deins das richtige ist?
Der naive Materialismus dürfte auch naturwissenschaftlich nicht mehr aktuell sein. Weil - ich versteh zwar nix von Physik - die Materie selbst heute als Teilchen oder Welle bzw. als Form von Energie definiert wird und am Ende gar nur noch als Information oder so.
Hier hat die Physik die Chemie gefressen.
Dem Materialismus muss nicht zwingend eine massive Materie zugrunde liegen.
Materialismus kann auch gut mit einer Materie auskommen wie im Grunde nur aus Strahlung und Wellen besteht.
Wenn wir aber schon bei Information sind als dem letzten Axiom (?), dann bist du doch schon kurz vor dem Begriff "Geist". Oder?
In der Wissenschaft nennt man es nicht Geist, wenn du das aber machen willst werde ich es dir nicht verbieten.
Allerdings hat das was du dann Geist keine der Eigenschaft die ein Geist deiner Vorstellung nach hat.
Du hast immernoch nur einen Batzen willkürlicher Phantasiekonstrukte.
Was du von den elektrischen Impulsen und den Rezeptoren schreibst, ist zwar richtig und bestimmt faszinierend: wie die empirische Forschung mit ihren Apparaten messbare Vorgänge den lebendigen Lebensäußerungen zuordnen kann. Aber das sind keine Beweise. Es sind nur Parallelsetzungen. Es fehlt zunächst der Verursachungungsnachweis. Dieser müsste separat geführt werden.
Was meinst du mit Verursachungsnachweis? Man weiß doch was diese elektrischen Impulse verursacht.
Dieser philosophische Mangel wird seit schätzungsweise mind. 1 Jahr auch schon öffentlich diskutiert. Als Neurobiologe d a r f jemand überhaupt keine ontologischen/philosophischen Aussagen machen. Dazu muss er die Fakultät wechseln.
Was für ein philosophischer Mangel? Und bitte Quellen zu dieser öffentlichen Diskussion, weiß nämlich nicht was du meinst.
Neurobiologen dürfen übrigens wie jeder Menschen sagen was sie wollen. Nur werden Aussagen mit Bezug auf ihr Fachgebiet natürlich nach wissenschaftlichen Standards hinterfragt.
Redet ein Neurobiologe Blödsinn den er nicht Begründen kann, dann wird ihm dafür sicherlich kein Nobelpreis verliehen.
(Sonst wären z. B. auch diese Sätze Wissenschaft: "Immer, wenn morgens die Nachrichten angehen, duschen viele Leute. Die Leute duschen wegen der Nachrichten." - "In der Heide gibt es dieses Jahr 10 % mehr Störche. Dieses Jahr wurden 10 % mehr Kinder geboren. Die Störche bringen die Kinder!")
Das sind Korrelationen von voneinader unabhängigen Faktoren.
Wenn elektrische Impulse, chemische Botenstoffe etc. zusammenarbeiten, sich gegenseitig bedingen, dann sind das einwandfreie Ursache-Wirkung-Schemata. Gar nicht zu vergleichen mit irgendwelchen unabhängigen Korrelationen.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass du die Wissenschaft nicht verstehst und sie auch nicht verstehen willst, weil du mit deinem eigenen Weltbild sehr zufrieden bist. Aber deshalb mit so billigem Populismus gegen die Glaubwürdigkeit der Forschung zu hetzen ist schon eher peinlich.
Im Grunde sagst du nämlich: Die Wissenschaft weiß nicht alles => alles was die Wissenschaft sagt ist falsch(bzw. nur die Teile die mit deinem Weltbild in Konflikt stehen). Damit rechtfertigst du dein eigenes Weltbild, dass du durch nichts untermauern kannst.
Das ist meiner Meinung nach latenter Selbstbetrug.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.08.2012 um 08:24
Da Osiris und Set als Eltern Geb (Erde) und Nut (Himmel) angeben können sie nicht euren fiktiven Gott und Universum darstellen :}
shauwang schrieb:Wenn Gott alles ist ist auch alles Gott
Dann ist Gott;

Lüge
Leid
Not
Elend
List
Dirne
Mörder
Schänder
Neid
Hass

usw. usw.

und nur weil man dies vertuschen will erschafft man ein anderen fiktiven Wesen namens Satan, ohne dabei daran zu denken;
shauwang schrieb:Wenn Gott alles ist ist auch alles Gott
= Satan ist also Gott bzw. Gott ist Satan :}


melden
Anzeige
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.08.2012 um 10:09
@shauwang

Und hier sind wir Zeugen, an einen Tag an den sich shauwang gut errinnen wird.
Er selbst sieht, wie falsch er lag, weil er jemanden was in die Schuhe schieben wollte und mehr als eine Hilflose Entschuldigung und es auf die Hitze zu schieben, nicht Stande gebracht hat.

Hier musste er selbst für sich erkennen, wie fehlbar er ist und das er eben nicht Erleuchtet oder perfekt ist. Hier sah er selbst, wie unendlich falsch er liegen konnte.
Dies ist der erste Schritt, weitere werden folgen, einige werden wir hier in diesem Forum sehen, andere werden wir nie erfahren.

Aber es wird der Tag kommen, an dem er bei ehrlichen und freien Menschen auf seine Grenzen stößt und sie ihm seinen Irrweg aufzeigen können.

Dies shauwang wird der Tag sein, an dem du die Bibel als das siehst was sie ist. Ein Buch zur Kontrolle der Menschen, damit sie in ihrer Entwicklung so stark wie möglich zurück gehalten werden.
Dies wird auch der Tag sein, an dem du an meinen Prophezeiung denkst und erkennen wirst, dass ich die Wahrheit gesprochen habe, immer und mit jeder Zeile.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden