weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

645 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Skeptiker, Gottesbeweis
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

17.12.2012 um 09:07
@xtom1973
Wissen würde tragfähige Belege voraussetzen, die hast du aber nicht.
Wenn man ganz fest glaubt kann man sich natürlich einbilden zu "wissen", aber ohne die Möglichkeit prüfen zu können ob es die Wahrheit ist, bleibt es halt Glaube.


melden
Anzeige

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

17.12.2012 um 09:28
emanon schrieb:Wissen würde tragfähige Belege voraussetzen, die hast du aber nicht.
Das ist eine einfache Behauptung deinerseits, ohne mich oder "meine Geschichte" zu kennen. Ich habe "meine Beweise" gefunden, aber ich werde sie hier nicht postulieren, weil sie nur für mich gelten und für andere Wesen nicht nachvollziehbar und nicht beweisbar sind.

Jeder muß diesbezüglich seinen eigenen Weg gehen, wichtig ist nur, daß es wirklich möglich ist.

Die Existenz von "Geist" und "Seele" wird sich aber auch nie beweisen lassen in dem Sinn, wie wir die Gravitaton beweisen können. Und selbst wenn es so kommen würde, würde das vermutlich nicht viel ändern, denn es wäre immer noch kein "Gottesbeweis".

Der Gottesbeweis ist aber auch nicht wichtig. Im Grunde genommen suchen wir alle den Frieden. Mir persönlich würde eine Gemeinschaft reichen, die dem Gedanken einer perfekten, friedlichen Gemeinschaft nahe kommt.
Ein "Gottesbild" im Sinn der menschlichen-hierarchischen Struktur ist "dämlich" und führt nur zu weiteren Problemen. Macht ist kein erstrebenswerter Zustand, selbst "Weise" dieser absurden Welt haben niemals Macht im Sinne der Herrschaft über andere angestrebt.
emanon schrieb:Wenn man ganz fest glaubt kann man sich natürlich einbilden zu "wissen", aber ohne die Möglichkeit prüfen zu können ob es die Wahrheit ist, bleibt es halt Glaube.
Der Glaube an "Übernatürliches" ist der erste Schritt, eine eigene Öffnung zu erreichen, um seine Wahrnehmung zu erweitern. Der Rest aber, zu einer "restlos kompatiblen inneren Einstellung" zu gelangen, ist unsere eigene, mitunter schwierige Aufgabe. Dazu muß man frei werden von jeder Bosheit, frei werden von Hintergedanken, frei werden von falschem Willen und noch vieles mehr.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

17.12.2012 um 09:31
@xtom1973
Wie gesagt, ich kann verstehen, dass du glaubst zu wissen.


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

17.12.2012 um 09:39
Wie gesagt, ich kann verstehen, dass du glaubst zu wissen.
Ich werde meine "Beweise" trotzdem nicht vorlegen! ;D

Vielleicht wäre ein erster möglicher Schritt, sich in der Geschichte und in den Büchern umzuschauen, warum Menschen mit enormer Weisheit so überzeugt waren von dem, was sie vertraten.

Ich kann aber verstehen, daß man als Mensch, und wenn man sich in erster Linie als Mensch begreift, zu "schwach" oder vielleicht auch zu "dumm" ("Blind", whatever) ist für solche Weisheiten und Erkenntnisse. Denn die grobe, absurde Welt lehrt uns etwas anderes.

Für mich ist das alles kein Streitpunkt, da eine wahre Erkenntnis nur aus dem Innen kommen kann und möglicherweise im Verlauf des Lebens auch noch sehr spät, vielleicht sogar erst im Moment des Todes, eintreten kann.

Insofern besteht noch Hoffnung! ;D


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

17.12.2012 um 09:39
Da Gott so konstruiert wurde das er nicht beweissbar ist erübrigt sich diese Kontaktfrage hier.
Denn wäre es ja kein Gott.


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 18:24
xtom1973 schrieb:Der Glaube an "Übernatürliches" ist der erste Schritt, eine eigene Öffnung zu erreichen, um seine Wahrnehmung zu erweitern.
Das kann sein. Es kann einer von vielen "Wegen" sein.

Jedoch sehe ich für mich nichts "übernatürliches".

Geist ist nicht Teil der Natur.
Sondern:
Die Natur , die gesamte Natur - die also das gesamte Universum umfasst,
ist Teil des Geistes.

Den Geist sehe ich also keineswegs als etwas übernatürliches.
Sondern als das Natürlichste überhaupt.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 18:33
@xtom1973
xtom1973 schrieb:... Vielleicht wäre ein erster möglicher Schritt, sich in der Geschichte und in den Büchern umzuschauen, warum Menschen mit enormer Weisheit so überzeugt waren von dem, was sie vertraten. ...
Sorry, aber ähnliche Menschen wie diese,
haben die Bibel damals geschrieben.
Diskussion: Ist Allah Satan? (Beitrag von der-Ferengi)
Denen traue ich keine große Weißheit zu.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 18:35
du kannst mit gott keine erfahrungen machen, es seid denn du bist gott.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 18:48
xtom1973 schrieb:Ich kann aber verstehen, daß man als Mensch, und wenn man sich in erster Linie als Mensch begreift, zu "schwach" oder vielleicht auch zu "dumm" ("Blind", whatever) ist für solche Weisheiten und Erkenntnisse. Denn die grobe, absurde Welt lehrt uns etwas anderes.
Vielleicht akzeptieren diese Menschen nur das, was sie wirklich sind? Ein Mensch. Kein von irgendeinem Gott geschaffenes Wesen, das was "besonderes" ist, weil man sonst mit diesem Leben nicht klarkommt (muss ja alles einen höheren Sinn haben). Diese sind im Gegensatz zu gläubigen stark und mutig, diese müssen in ihrem Leben nichts ausschmücken und sind stark genug, ihren eigenen Weg zu gehen.

Dann zähle ich auf jeden Fall gerne zu den "dummen" und "schwachen", den wenn der "Himmel" aus solchen Gläubigen, Erleuchteten und was auch immer besteht, komme ich sehr gerne in die Hölle.

Und das schreibe ich auch als jemand, der an etwas glaubt und nicht als Atheist.


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 19:45
eckhart schrieb:Geist ist nicht Teil der Natur.
Sondern:
Die Natur , die gesamte Natur - die also das gesamte Universum umfasst,
ist Teil des Geistes.
Das war vielleicht der Ursprung, Ausgangspunkt oder der Wille, der zu dieser eigenartigen Welt geführt hat.

Allerdings bedingt die Materie viele Auswüchse, die in einer "geistigen Welt" gar nicht vorkommen können, weil keine Materie und keine Körperlichkeit (in dem Sinn) vorhanden ist. Also kann man sich auch nicht drum kloppen, auch nicht um andere Menschen (Familie, Sklaven, Frauen).
der-Ferengi schrieb:Sorry, aber ähnliche Menschen wie diese,
haben die Bibel damals geschrieben.
Weisheit und Blödheit (oder "Übertreibung", "Ausartung", "Wahnsinn") liegen leider so eng beieinander wie die tiefste Liebe dem abgrundtiefen Hass nah ist.

Ich sehe in der Bibel neben der unglaublichen Weisheit auch ne Menge "abartiger" Übertreibungen ("Auswüchse"), vor allem im AT. Dadurch darf man aber das gesamte Werk nicht mißachten. Auch der beste, vernünftigste und "reinste" Mensch hat die ein oder andere Macke. Das ist also kein Widerspruch.
Wir versuchen aufgrund unserer immanenten Dummheit immer Dinge (oder Vorgänge) einzuordnen. Dies ist so und das ist so. In Wirklichkeit sind das aber nur Teil-Aspekte, die sich gegenseitig nicht mal ausschließen, sondern nur in unterschiedlichen "Stärken" vorliegen.
Das "große Ganze" (Bild) wird aufgrund unserer Dummheit selten offenbar.
Reigam schrieb:Vielleicht akzeptieren diese Menschen nur das, was sie wirklich sind? Ein Mensch. Kein von irgendeinem Gott geschaffenes Wesen, das was "besonderes" ist, weil man sonst mit diesem Leben nicht klarkommt (muss ja alles einen höheren Sinn haben). Diese sind im Gegensatz zu gläubigen stark und mutig, diese müssen in ihrem Leben nichts ausschmücken und sind stark genug, ihren eigenen Weg zu gehen.

Dann zähle ich auf jeden Fall gerne zu den "dummen" und "schwachen", den wenn der "Himmel" aus solchen Gläubigen, Erleuchteten und was auch immer besteht, komme ich sehr gerne in die Hölle.

Und das schreibe ich auch als jemand, der an etwas glaubt und nicht als Atheist.
Ich würde mir da an deiner Stelle kein Bild machen. Nicht von "hier" aus als das, was wir hier sind.

Sobald ich mir vorstelle, ich sei dies oder das, lege ich ja schon ein Wesen in Grundzügen fest.
Wenn ich mir vorstelle, ich wäre ein Heiliger, werde ich vielleicht einer. Wenn ich mir vorstelle, ich wäre ein "Mensch", orientiere ich mich automatisch nach meinen oberflächlichen Artgenossen.
Man fährt ja auch automatisch in die Richtung, in die man blickt. Das ist eine Tatsache.

Vorstellen kann man sich alles. Wenn man aber "sucht", ist das Ergebnis "offen".
Früher gabs "autogenes Training". Man muß nur voller Überzeugung glauben und schon nimmt man tatsächlich ab, wenn man zu fett ist.

Die Betrachtung ist mir zu einseitig, es gibt auf "beiden Seiten" Wesen, die "nicht klarkommen". Ausserdem heißt "mit dem Leben klarkommen" für mich überhaupt nichts Bestimmtes, denn wenn dein Leben mit all deinen Erlebnissen (die dich *auch* formen) ein Mischpult in einem Tonstudio wäre, dreh ich dir (blos!) drei von 50 Reglern krumm und der Sound, der dann ertönt (als Ergebnis: DU, dein Wesen) tönt gar fürchterlich aus den teuren Monitorboxen.

Und du kommst eben vielleicht NICHT mehr zurecht. Der Mix ist am Arsch.

Es ist also im Prinzip reiner Zufall. Ich hab schon mit vielen Obdachlosen gesprochen. Wenn das ein Ergebnis dieser Welt ist, daß tatsächlich "bessere" und weisere Menschen auf der Strasse leben, aber die "Gauner" und gierige Schlitzohren unsere Welt (in langer Tradition) regieren, spricht das für mich eine eindeutige Sprache über diese Welt. Aus all solchen Teilaspekten formt sich ein Gesamtbild, was man nicht mehr abstreiten kann.

Daneben kommt es noch auf die Betrachtungsweise, den eigenen Standpunkt an:
was ist "klarkommen" für mich?

Reich und schön werden, oder berühmt? Oder Weise und verständnisvoll, auf mein eigenes "Wesen" fokussiert?

So wie Gandhi und Jesus oder wie Mascheimer und Wulff?
Ich denke, die ersten beiden sind Ausdruck unseres wahren Seins, die letzten beiden sind Wiedergeborene, die diesen Affenplaneten vermutlich nicht mehr verlassen können. Was für ein Schicksal, vor dem fantastischen, riesigen Rest des Daseins betrachtet.

Man braucht darüber auch nicht zu diskutieren, man braucht einfach nur in Geschichtsbüchern zu schauen oder diese Welt des Krieges und Kampfes mit einer ganz (wert)neutralen und unbelasteten Einstellung zu betrachten.

Interessanter wird die Frage sein, wieviel Anteil die Materie selbst und die eigentliche Dummheit des Menschen an der Misere hat und ob beides (und alle anderen negativen Aspekte) von einer anderen Lebensform (möglicherweise nicht auf Affen basierend), positiv überwunden wurde.

Das sind einige der Ursprungsfragen zur Frage, warum der Routenplaner mich hier abgeliefert hat. Keine Frage: interessant war es allemal.


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 19:46
Tja, wie würde ich akzeptieren das das Alien vor mir Gott ist...Nun Wenn die dunklen Seiten der Menschen wie Gier,Hass, Begierde usw. von der Büchse der Pandora herrühren. Dann Soll Gott uns reparieren, entgiften. Dann akzeptiere ich Ihn als Gott. Oder aber er erschafft eine kleine transportable Version einer Erde, inklusive Lebewesen. Das wäre doch mal ein Beweis! :)


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 19:55
@aipytos
aipytos schrieb:Das wäre doch mal ein Beweis! :)
Würdest du wirklich dann an ihm glauben ? oder würdest du doch eine ausrede finden wollen
die Gottes Glaube ausschliesst.


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 19:57
@threadkiller Hmm nein, dann würde ich es glauben, wenn er in der Lage ist eine zweite ERde vor meinen Augen zu erschaffen. Egal ob durch Wissenschaft oder wirklich etwas das für uns wie Magie erscheint, würde ich ihn als Gott oder doch zumindestens Gottesgleich akzeptieren :)


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

18.12.2012 um 20:23
xtom1973 schrieb:Ich würde mir da an deiner Stelle kein Bild machen. Nicht von "hier" aus als das, was wir hier sind.
Ich mache mir kein Bild. Ich stelle mir nichts unter meinem "Glauben" vor. Ich fühle, mehr brauche ich nicht.
xtom1973 schrieb:Sobald ich mir vorstelle, ich sei dies oder das, lege ich ja schon ein Wesen in Grundzügen fest.
Wenn ich mir vorstelle, ich wäre ein Heiliger, werde ich vielleicht einer. Wenn ich mir vorstelle, ich wäre ein "Mensch", orientiere ich mich automatisch nach meinen oberflächlichen Artgenossen.
Man fährt ja auch automatisch in die Richtung, in die man blickt. Das ist eine Tatsache.
Doch welche hat recht? Man kann es nicht wissen, da jeder Glaube anders ist. Der eine glaubt an diesen Gott, der eine, dass er erleuchtet ist, der andere an Kobolde und Geister. Was ist nun richtig? Für jeden glaubenden der seine.
xtom1973 schrieb:Vorstellen kann man sich alles. Wenn man aber "sucht", ist das Ergebnis "offen".
Früher gabs "autogenes Training". Man muß nur voller Überzeugung glauben und schon nimmt man tatsächlich ab, wenn man zu fett ist.
Die meisten geben sich aber mit dem zufrieden, was die "gefunden" haben. Es kann nicht sein, das wissenschaftliche Erkenntnisse nicht anerkannt werden, weil es irgendeiner alten Schrift widerspricht.
xtom1973 schrieb:Die Betrachtung ist mir zu einseitig, es gibt auf "beiden Seiten" Wesen, die "nicht klarkommen". Ausserdem heißt "mit dem Leben klarkommen" für mich überhaupt nichts Bestimmtes, denn wenn dein Leben mit all deinen Erlebnissen (die dich *auch* formen) ein Mischpult in einem Tonstudio wäre, dreh ich dir (blos!) drei von 50 Reglern krumm und der Sound, der dann ertönt (als Ergebnis: DU, dein Wesen) tönt gar fürchterlich aus den teuren Monitorboxen.

Und du kommst eben vielleicht NICHT mehr zurecht. Der Mix ist am Arsch.
Es ist nicht schlimm daran, einen Glauben zu haben. Dieser kann was schönes sein und dem Menschen helfen. Jedoch andere dann zu verurteilen, weil man von seinem eigenen überzeugt ist, passt nicht so richtig. Viele Menschen brauchen den Glauben, dann gibt es aber Menschen die keinen "Glauben" brauchen, da sie selbst stark genug sind auf eigenen Füßen zu stehen. Auf jeden Fall finde ich es "mutiger" zu sagen, der Sinn des Lebens ist nur das Leben selbst. Es gibt nur das eine, wenn es vorbei ist, ist es vorbei. Es gibt keine Götter, Magie usw.

Gläubige Menschen brauchen einen Anker. Zu denen gehöre ich auch, da ich doch eine Leere spürte, als ich mich als Atheist bezeichnete. Ich fühle aber nur und interpretiere da nichts hinein und stelle mir irgendwas vor. Wenn man von seinem eigenen Glauben überzeugt ist, ist das toll. Jedoch andere dann als "dumm" zu bezeichnen, da sie einen anderen Weg gewählt haben...
xtom1973 schrieb:Es ist also im Prinzip reiner Zufall. Ich hab schon mit vielen Obdachlosen gesprochen. Wenn das ein Ergebnis dieser Welt ist, daß tatsächlich "bessere" und weisere Menschen auf der Strasse leben, aber die "Gauner" und gierige Schlitzohren unsere Welt (in langer Tradition) regieren, spricht das für mich eine eindeutige Sprache über diese Welt. Aus all solchen Teilaspekten formt sich ein Gesamtbild, was man nicht mehr abstreiten kann.
Das macht den Menschen zum Menschen. Man darf nicht immer nur das schlechte sehen. Sicher, es gibt mehr als genügend "Drecksäcke" auf diesem Planeten, die über Leichen gehen. Aber der Mensch entwickelt sich und irgendwann muss er eine Grenze überwinden. Löscht er sich selber aus, oder entwickelt er sich weiter.
xtom1973 schrieb:Reich und schön werden, oder berühmt? Oder Weise und verständnisvoll, auf mein eigenes "Wesen" fokussiert?

So wie Gandhi und Jesus oder wie Mascheimer und Wulff?
Ich denke, die ersten beiden sind Ausdruck unseres wahren Seins, die letzten beiden sind Wiedergeborene, die diesen Affenplaneten vermutlich nicht mehr verlassen können. Was für ein Schicksal, vor dem fantastischen, riesigen Rest des Daseins betrachtet.
Jeder will glücklich werden, auch Mascheimer und Wulff. Solche Menschen sind schnell abverurteilt, genauso wie Mörder. Doch können diese Menschen im grunde was dafür? Muss man nicht Mitleid mit diesen haben? Wenn ein Teil der Persönlichkeit in den Genen liegt? Wenn sie eine schlimme Kindheit hatten die sie zu dem gemacht hat? Man sagt immer, jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich, aber stimmt das? Wenn man von den Eltern misshandelt wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man dies seinen Kindern ebenfalls antut.
xtom1973 schrieb:Man braucht darüber auch nicht zu diskutieren, man braucht einfach nur in Geschichtsbüchern zu schauen oder diese Welt des Krieges und Kampfes mit einer ganz (wert)neutralen und unbelasteten Einstellung zu betrachten.
Es wird immer nur das negative gesehen, liegt auch wieder am Menschen. Von einer Lohnerhöhung redet man nicht sehr lange, von einer Lohnkürzung wird noch im Rentenalter gesprochen. Der Mensch merkt sich nur negative Dinge, positive Dinge werden immer "vergessen" und nicht mehr beachtet.
xtom1973 schrieb:Interessanter wird die Frage sein, wieviel Anteil die Materie selbst und die eigentliche Dummheit des Menschen an der Misere hat und ob beides (und alle anderen negativen Aspekte) von einer anderen Lebensform (möglicherweise nicht auf Affen basierend), positiv überwunden wurde.

Das sind einige der Ursprungsfragen zur Frage, warum der Routenplaner mich hier abgeliefert hat. Keine Frage: interessant war es allemal
Wenn der Mensch es nicht lernt, zu lernen stirbt er eben aus. Punkt. Das Leben geht weiter. Der Mensch ist nichts besonders, er ist ein Lebewesen wie jedes andere auch. Alles was den Menschen ausmacht, kann man auch sehr gut in der Tierwelt betrachen.

Vielleicht gibt es einen Sinn im Leben, vielleicht auch nicht. Das werden wie erfahren/nie erfahren. Man wird sehen. ^^


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

20.12.2012 um 21:41
xtom1973 schrieb:Das war vielleicht der Ursprung, Ausgangspunkt oder der Wille, der zu dieser eigenartigen Welt geführt hat.
"Das war ..." ?
Das sehe ich nicht so.

Der Ursprung "wirkt unverändert fort" , so unsere unzulängliche Erklärung.
Denn unsere Sprache selbst ist unzulänglich.
(Deshalb bringt es auch nichts, sich ein Bild davon machen zu wollen.)

Der "Ursprung" ist nicht innerhalb der Raumzeit.
Folglich liegt der "Ursprung" im Jetzt. Immer ausschließlich im Jetzt.
Nur im Jetzt kann man Eins mit ihm werden. Oder ihm begegnen.
Für den "Ursprung" gibt es weder Zukunft noch Vergangenheit, er ist selbst ungeschaffen.

Zeit und Raum entspringen selbst dem "Ursprung", aber nicht fortwährend (wie unsere Vorstellung vielleicht nahelegen würde),
sondern in einem einzigen dimensionslosen Nun
welches immer genau Jetzt ist.

Deshalb ist der Ursprung, der Geist oder Gott -wie man will- (für mich) immer in diesem augenblicklichen Jetzt.

Also weder in der Zeit, noch im Raum.


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

21.12.2012 um 03:08
Wie soll der Erstkontakt aussehen
das entscheidet gott


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

21.12.2012 um 10:28
oneday schrieb:das entscheidet gott
Also nie :}

@polkappe

Tja, dann ist man wenigstens wach :}


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

21.12.2012 um 10:30
@Keysibuna
Dein Avatar ist auch nen wenig blas so um die Nase. :)


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

21.12.2012 um 10:31
@polkappe

Jop, und hab Kaffee auf den Tshirt ^.^

Ganz ehrlich, hab gezuckt :}


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden