weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

645 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Skeptiker, Gottesbeweis
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 00:29
@saba_key
kleinundgrün schrieb:... Nur wenn man unterstellt, Gott sei nicht allmächtig. ...
Hier unterstellst Du es gerade selber:
saba_key schrieb:... dass heißt, er ist kein Mensch, sondern eine Person und kann sich auch nicht materialisiern. ...
WÄRE er allmächtig, wäre er selbstverständlich auch in der Lage,
sich zu materialisieren. Ein Allmächtiger kann alles.


melden
Anzeige
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 00:36
@der-Ferengi

Ich glaube, das obere Zitat ist nicht von mir, sondern zitiert.


melden

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 00:38
meiner meinung nach sind wir für gott daily soaps in denen er nach belieben zappt, kein gott würde zulassen dass man kinder missbraucht/vergewaltigt; kein gott würde zulassen dass wir die erde, wie wir es tun, zerstören; kein gott würde zulassen dass eine hälft der bevölkerung (wenn überhaupt) im überfluss lebt während die andere verhungert/verdurstet


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 00:38
@der-Ferengi

Ich sage auch nicht, dass Gott allmächtig ist, das hast du richtig verstanden.


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 00:40
@barby

Aber du musst schon zugeben, dass es dir gut geht. Gott mag dich.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 06:44
@saba_key
tibby schrieb:
Ich glaube, das obere Zitat ist nicht von mir, sondern zitiert.
tibby schrieb:
Selbst wenn klar ist, dass Gott existiert, kann es immer noch ein Konstrukt unserer Vorstellung sein!

Nur wenn man unterstellt, Gott sei nicht allmächtig. Wenn man aber davon ausgeht, dass er es ist (so wie es wohl alle monotheistischen Religionen postulieren), kann Gott selbstverständlich den Beweis erbringen, ohne dass Restzweifel übrig bleiben. Mit anderen Worten: Jeder Gottesbeweis, der nicht absolut jeden überzeugt, ist kein Gottesbeweis. Zumindest nicht für einen allmächtigen Gott.


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 12:22
@der-Ferengi

Und ich behaupte eben, Gott kann den Beweis derzeit nicht erbringen. Ich gehöre keiner monotheistischen Religion an.

Was heißt überzeugen? Da kann doch passieren was will, es kann das Erdbeer-Eis-Super-Candy-Schlaraffenland kommen, dann wird es immer noch Leute geben, die sagen, dass ist alles eine Täuschung oder so habe ich mir das nicht vorgestellt, das gefällt mir nicht.

Was würde dich den total überzeugen? Du postulierst es ja, das es möglich sein sollte? Ich habe, danach ja auch ganz konkret gefragt, aber die Diskussion entgleitet immer in die Richtung:

"Soll doch erst einmal etwas passieren, was eine große Anzahl an Menschen als Gottesbeweis ansieht, dann überlege ich, wo der Fehler ist!".


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 12:30
@saba_key
saba_key schrieb:Und ich behaupte eben, Gott kann den Beweis derzeit nicht erbringen. ...
Und ich behaupte, wenn er denn allmächtig WÄRE, muß er es jederzeit können.
Ach - und wie kommst Du daruf, daß er es derzeit nicht kann? hat er's Dir ins
Ohr geflüstert, oder woher weißt Du es ?


melden
vegan33
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 16:12
@saba_key

Wieso lässt unser Schöpfer zu, dass wir Ihn nicht kennen?

Ich erschaffe ebenfalls nichts ohne dafür Anerkennung zu verlangen, wieso will ein Gott unbekannt sein und die Erwartung haben, dass wir aus purem Glauben seine Existenz anerkennen?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 16:18
Dann bin ich schon ein bisschen gottgleich, denn ich mache manchmal ganz
tolle Sachen oder erschaffe etwas, ohne dafür Anerkennung zu verlangen -
nur einfach so, weil es mir Spaß macht.


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 16:43
@vegan33

Weil er uns mit einem freien Willen und Erkenntnisfähigkeit ausgestattet hat. Wir sollen also selbst die verborgenen Zusammenhänge erkennen.

Ich schreibe dir stichpunktartig, wie ich es mir so vorstelle, wie es weitergeht:

-Ich bin nicht bei den Zeugen Jehovas
-Ich glaube, dass die Zahl 144.000 nicht ohne Grund in der Bibel steht, egal wie sie da hineingekommen ist
-Ich glaube, dass nur 144.000 Menschen "errettet werden".
-Ich glaube, dass sich alles mit mathematischer Genauigkeit auf dieses zubewegt,
egal wie groß das Chaos erscheint
-Ich glaube, dort wo die anderen Seelen sein werden, ist es für diese Seelen genauso gut, daher sehe ich auch keine Ungerechtigkeit
-Wenn ich mich immer gegen Gott stelle, dann werde ich ein Problem haben, durch das ""goldene"" Eintrittstor zu gehen, die meisten Menschen werden es nicht tun, obwohl sie von außen sehen, wie schön es innen ist, sie werden anderen glauben, die sagen, "das ist eine Illusion, das ist langweilig, u.s.w!"
-Ich glaube, dass wir auch weiterhin Menschen sein werden und nicht nur Geist oder Bewußtsein
-Es ist auch kein Zufall, dass 144.000 Menschen eine gerade Zahl sind, so findet jeder Mensch seinen Partner
-Weil ich so denke, habe ich auch nicht immer das Gefühl, dass ich Nachwuchs erzeugen müsste
-144.000 ist durch 4 teilbar, das ist gut, denn auch das Himmelsreich hat vier Teilreiche, so wie die Windrose und es gibt da immer Symetrien, d. h. jedes Teilreich ist die Heimat von 36.000 Menschen. D.h. aber nicht, dass an der Grenze der Ausweis vorgezeigt werden muss.

-Das sind nur wenige Vorgaben, aber ich habe schon ein paar vage Vorstellungen mehr.
-Fragen bestehen zur Geographie dieses Reiches, zu Fauna und Flora
-Fragen bestehen zum Leben in diesem ewigen Reich

Eine Einzelfrage, die mich immer wieder beschäftigt, ist die Frage: "Ist es denkbar, dass es einem dort vorübergehend unheimlich ist?" oder "Werden die Bewohner melancholische Zustände durchleben müssen?" oder ist alles reine Freude?

Und für die, die immer Quellen wollen: Ich habe mir dies aus meinen Fingern gezogen! und fühle micht gut damit.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 17:28
@saba_key
Wenn du auch nicht bei den Zeugen bist, scheinst du doch sehr bibelfest, denn woher
nimmst du sonst die 144.000. Die werden dann aber alle schön gesund und in fast
gleichem Alter sein müssen, um Pärchen zu bilden. Ergo sind Schwule und Alte schon
mal außen vor, mögen sie noch so fromm gelebt haben.

Und wenn sich 144.000 Leute in alle vier Himmelsrichtungen verstreuen wird es
verdammt einsam auf der Erde werden. Und da Fauna und Flora ja wie gehabt
weitermachen werden, wird man sich durch Urwald kämpfen und sich wild
vermehrender Fressfeinde erwehren müssen.

144.000 - das ca. die Einwohnerzahl von Darmstadt und die Darmstädte verteilt
auf der Welt? Stelle ich mir wirklich ziemlich einsam vor. Und selbst, wenn die
alle im zeugungsfähigen Alter wären, müssten die kopulieren, was das Zeug hält,
um eine halbwegs vernünftige Ausgewogenheit zwischen Mensch und Natur
wieder herzustellen.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 17:49
Guter @saba_key

einen anständigen, gerechten und dazu auch noch halbwegs intelligenten Menschen erkennt man daran, dass er stets auch mindestens gleichviel am eigenen Glauben zweifelt, wie er daran glaubt!

Menschen bei denen dieses Verhältnis nicht mehr stimmt haben Bruno Giordano und tausende andere Intelligente, Gerechte und Unschuldige auf dem Scheiterhaufen angezündet!

Sie haben auf ihren Kreuzzügen Kinder, Schwangere, Alte und Kranke bestialisch nieder gemetzelt
und das in der absoluten Gewissheit, damit Recht und Gutes nach dem Willen Gottes zu tun!

Diesen Spinnern von damals kann man all diesen Wahnsinn in der absoluten Gottes-Überzeugung noch irgendwie nachsehen... Aber den Geiste der Inquisition seit dem 19. Jh. zu der auch die Judenverfolgungen inkl. Holocaust hinzugerechent werden muss...


den wollen wir einfach wirklich nicht mehr haben... deswegen sind wir nun alle sehr froh, dass es nie irgend einen anderen Gotteskontakt gibt und geben wird, außer, man glaubt einen gehabt zu haben..


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 17:56
Ich glaube, ich ziehe doch vorsichtshalber nach Darmstadt! ;-)


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 18:12
@bacter

Schon klar, du entscheidest dich auch gegen das Tor, wenn du davorstehtst.

Ich möchte auch niemand zu meinem Glauben bekehren, ich glaube ja, das alles mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks sowieso abläuft. Für andere, die das lesen, ist manches vielleicht Neuland und ein insgesamt ein Gewinn.

Also den Scheiterhaufen habe ich noch nicht angezündet, auch noch nicht aufgebeugt.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 18:24
@ramisha
keine Ahnung wo Darmstadt liegt. ^^ :D

Bei uns im fast ausschließlich katholischen Stiefelstaat, gibt es noch jede Menge Wildnis, wo man über Tage hinweg keinem Katholiken oder sonst etwas anderem begegnet, als Wölfen, verwilderten Schafen und von der letzten Jagd übrig geblieben und liegen gelassenen Wildschweinen oder Jäger.
Aber den Unterschied merkt man nicht gleich.
Erst wenn die Wildschweine zurück schießen und mit einem "porco Dio" bei welchem sie immer die Vorderpfoten über Kreuz schlagen, feststellen, dass sie im Jagdrausch ihren eigenen "prco cane" (Schweine-Hund) erschossen haben, weis man ganz sicher, dass man ihnen trauen kann und es sich nicht um getarnte Geheimagenten des fundamentalistischen Kreuzritterclubs Maffia handelt, der dem Mutter Theresa Orden zur Geldwäsche immer Spenden in Millionenhöhe überweist und dafür nochmal 5 promille von der offiziellen Steuer absetzen kann, so wie das bei uns hier um Punga-Punga-Staat so üblich ist, damit nicht alle Katholiken zum zinsbefreiten Islam konvertieren, falls sie auch nur einen Eurocent Kirchensteuer schuld sind.

:D :D :D#
Mutter Teresa – Todesengel von Kalkutta
Alles für Gott, nichts für die Menschen
Agnes Gonxha Bojaxhio, besser bekannt als „Mutter“ Teresa, ist im Westen sicher eine der bekanntesten und beliebtesten Menschen. „Ein Leben für die Armen“ habe „Die Heilige von Kalkutta“ geführt, sie sei ein leuchtendes Beispiel für (christliche) Nächstenliebe und wirke wahre Wunder. Eins dieser Wunder durfte dann auch als Begründung für ihre Seligsprechung herhalten, die der absolute Weltmeister im Seligsprechen (mehr als jeder andere vor ihm) K. Woytila diesen Oktober verkündete.

Dass sich in Kalkutta keine Wunder ereignet haben, die Seligsprechung wie jede andere auch also quasi nur ein Fake ist, verwundert nicht. Mehr verwundert da schon, dass die komplette Geschichte um Fr. Bojaxhio sich bei genauerer Betrachtung in Unwohlsein auflöst.

Die Geschichten über die mildtätigen Wundertaten des Ordens „Missionare der Nächstenliebe“ (Missionaries of Charity) sind größtenteils erfunden. Das Bild der die Armen von der Straße auflesenden Nonne, die, ihr eigenes Leben in Armut und Bescheidenheit verbringend, alles opfert, um die Bedürftigen zu speisen, zu kleiden und zu heilen, hat jedenfalls mit der Realität der Slums von Kalkutta wenig bis gar nichts zu tun.

„Der größte Zerstörer des Friedens“

Die beispiellose Erfolgsgeschichte des inzwischen erfolgreichsten christlichen Ordens der Welt liegt nicht in Indien, in dessen Arbeit, begründet, sondern immer schon im Westen, im Bild, das die Medien (re)produzieren. 1969 finanzierten erzkonservative Kreise den ersten Film über sie und ihre Arbeit. Das heiligengleiche Bild, das in diesen Film erschaffen wurde, ist die Grundlage fast aller nachfolgenden „Berichte“ und Artikel. Journalisten, Mediziner und manchmal selbst Nonnen anderer Orden, die sich selbst ein Bild gemacht haben, sind über die Zustände meist nur entsetzt.

Die Aussagen von „Mutter“ Teresa selbst lassen da schon klarer werden, worum es ihr ging. Zuallererst um den Kampf gegen Abtreibung und Verhütung, ein Thema, für das sie die ganze Welt bereiste: „Doch ich glaube, dass der größte Zerstörer des Friedens heute die Abtreibung ist, denn sie ist ein unmittelbarer Krieg, eine unmittelbare Tötung, eine unmittelbare Ermordung durch die Mutter selbst. „[…]Heute ist Abtreibung das größte Böse, der größte Gegner des Friedens,“ wusste sie der staunenden Welt anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises mitzuteilen. Das auch Kondome, ja alles außer Knaus-Ogino, Teufelswerk ist, versteht sich da von selbst.

Und wie stehts um die Armen, Bedürftigen und Kranken? KritikerInnen werfen den nächstenliebenden Nonnen immer wieder vor, dass ihr Orden sie nicht (medizinisch) weiterbildet, dass in den Hospizen nicht zwischen Kranken und Sterbenden unterschieden wird (und die heilbar Kranken deswegen auch einfach nicht behandelt werden), dass z.B. Spritzen nur mit Wasser gereinigt und dann weiterverwendet werden, bis sie endgültig zu stumpf sind (ein wenig stumpf ist nicht so schlimm, Fr. Bojaxhio war als extrem sparsam bekannt). Auch Katastrophenhilfe leistet der Orden praktisch nicht, seine Krankenwagen transportieren keine Kranken, selbst die berühmte (4.000 bis 9.000 Mahlzeiten pro Tag) Essensausgabe verteilt kaum 300 Essen täglich (und diese teilweise nur mit Essenskarte, für katholische Familien beim Orden erhältlich).

Diese Kritik geht allerdings am Kern der Sache vorbei. Die wichtigste Aufgabe der „Missionare der Nächstenliebe“ ist nicht Speisung, Pflege oder Heilung, sondern war schon immer die Missionsarbeit. „Mutter“ Teresa rettet quasi Seelen, nicht Leben. Und ein besonders qualvoller Tod kann da sehr hilfreich sein: „Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.“. Einfach so an heilbaren Krankheiten verrecken reicht aber nicht aus: „Something very beautiful […] not one has died without receiving the special ticket for St. Peter we call it. We call baptism ticket for St.Peter. We ask the [dying] person do you want a blessing by which your sins will be forgiven and you receive God. They have never refused.“ Die Sterbenden werden also zwar nicht behandelt, aber immerhin noch ohne ihr Wissen und im Allgemeinen gegen ihren Willen getauft.

Der wahrscheinlich beliebteste Skandal ist der mit dem Geld. „Mutter“ Teresas Orden ist der reichste der Welt, ihre jährlichen Einnahmen werden manchmal auf dreistellige Millionenbeträge geschätzt. Preise, Stiftungsgelder, Spenden; was genau mit dem Geld passiert weiß niemand, bzw. niemand verrät es. Das meiste geht wohl auf ein Konto der Vatikanbank, eine Bank, die spätestens seit dem Mord am Bankier Calvi ein Synonym für dunkle Geschäfte (Geldwäsche, Drogen, org. Kriminalität) ist. In die „soziale“ Arbeit geht das Geld nicht, so viel ist sicher; die Leistungen, die der Orden verteilt, sind im Allgemeinen Sachspenden, selbst ihre „Heime“ kriegen die Nonnen meist geschenkt.
Quelle: http://www.ruhr-uni-bochum.de/bsz/613/2a.html

lieber @saba_key

Für solche Beweise bin ich sehr, sher.. sehr... dankbar!


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 18:26
@saba_key
saba_key schrieb:Also den Scheiterhaufen habe ich noch nicht angezündet, auch noch nicht aufgebeugt.
Aber vielleicht missionierst gerade du solche Spinner.


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 18:26
@ramisha

Ne, ich bin nicht bibelfest, ich kenne sie eigentlich nur rudimentär und wer weiß, wer da alles rumgeschrieben hat.
Unser Alter ist nur scheinbar, da kann ich mir Verjüngungen vorstellen. Ich schaue mir das Tierreich an, z. B. die Säugetiere, wo das Verhältnis jetzt in etwa 1:1 ist. Was möchte mir das sagen?

Der Lebensraum muss nicht so groß sein wie jetzt, und davon ist vielleicht nur ein Teil besiedelt. Der Mensch wird die Erde besiedeln, die Fische das Wasser, die Vögel die Luft. Ich bin sehr zufrieden hier auf der Erde und ich muss nicht ständig in die Luft gehen oder auf das offene Meer.
Ich glaube auch nicht, dass Essen notwendig sein wird, ich denke es gibt Klänge, Stimmen, Düfte.
Wie sich die Vegetation ändert, ob es Jahreszeiten gibt, ich weiß es nicht, selbst wenn ich etwas für mich herausfinde, kann es sich anders darstellen, aber wenn ich was sage, dann sage ich eher etwas, was auch nicht ganz trivial zu widerlegen ist.

Und um dich mal auf die Palme zu bringen, hör doch auf mit Darmstadt, da steckt Darm drin, und der is fürn A...


melden
vegan33
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 18:28
@saba_key

Tut mir Leid, aber deine Aufführungen ergeben überhaupt keine Form von Sinn.

Hauptfrage ist letztlich wie Gott sich beweisen soll und die einzige Möglichkeit ist uns in die Gedanken einzupflanzen, dass er existiert, so dass wir seine Existenz instinktiv wahrnehmen und uns keine Gedanken darüber machen müssen.

Was wenn die Zeugen richtig liegen?
Was wenn Scientology richtig liegt?
und so weiter...


melden
Anzeige
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An alle Gottzweifler: Wie soll der Erstkontakt aussehen?

08.07.2012 um 18:31
@vegan33

Ich sage nur, dass ich für mich die Erkenntnis habe, dass die Zeugen Jehovas in diesem einen Punkt richtig liegen. Für mich ist die weitere Anwerbung von Mitgliedern erstaunlich. Scientology finde ich unsäglich.


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religionsunterricht134 Beiträge
Anzeigen ausblenden