weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 14:51
@Optimist
Gott Vater und Gott Jesus ist das selbe im Kern
doch äußerlich sehen sie unterschiedlich aus.

Eine Blume ist Gott
doch nie allein


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 14:54
@Kiralov
Kiralov schrieb:Wenn du jetzt sagst "Mittler"
ist das ein genauer Wortlaut?
oder sollte es auch Ver-mittler heißen?
Ich denke mal das könnte Auslegungssache sein, oder man hält sich ganz genau an das, was das Wort "Mittler" besagt ;)

Spielt aber jetzt mal für mich gar nicht mehr so die Rolle, denn es geht doch darum, dass Beide nicht gleichrangig sind...
Kiralov schrieb:Gott Vater und Gott Jesus ist das selbe im Kern
doch äußerlich sehen sie unterschiedlich aus.

Eine Blume ist Gott
doch nie allein
Das war die ganze Zeit mein Reden.
Eine Buch-Seite ist NICHT das Buch insgesamt ;)


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 14:56
Genau, aber die Buchseite ist dein Teil des Buches
ABer HIER ist genau unsere denkschwierigkeit.

Wir haben etwas als "buchseite" benannt
wir haben dinge differenziert.
auseinander gezogen.
Dabei gibt es das Buch.
Die Buchseiten gehören dazu.
Aber mit dem benennen der Seite, baut der Verstand eine abgetrennte Einheit auf.
Kurzschlussprogramm : D


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 14:56
@Kiralov
Eine Blume ist Gott
doch nie allein

->
Das war die ganze Zeit mein Reden.
Eine Buch-Seite ist NICHT das Buch insgesamt
Komando zurück, hatte jetzt zu flüchtig gelesen.
Das ist gerade das was ich bestreite: Eine Blume ist NICHT Gott, aber Gott offenbart sich in dieser


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:01
@Optimist
meinet wegen auch so rum, hauptsache man versteht den kern der angelegenheit

ich hab diese thematik mir aus so unterschiedlichen blickwinkeln schon durch den kopf gehen lassen, dass sie für mich alle aufs selbe hinausgehen, schlussendlich.

Die Blume ist Gott,
oder Gott zeigt sich durch die Blume
was ist denn dann die Blume? :D
Aber zur blume gehört die erde
zur erde gehört der Planet
zum planet gehört das sonnensystem, die galaxie, das universum,
hyperräume Und weiß der geier was noch.

Die Blume, gibt es nicht alleine
es bedarf alles
deswegen ist die Blume gott
doch nicht allein^^

für mich nimmt sich das nicht viel


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:05
@Optimist
Optimist schrieb:Meines Erachtens spricht viel dagegen, den Teufel als "den einen wahren GOTT"
Seit wann soll "gott" denn nur für "den einen wahren Gott" stehen??? Du reimst Dir einen Scheiß zusammen, da geht mir echt die Contrenance flöten.
Somit könnte, wenn Jesus mit Gott angesprochen wird, der Wahre Gott gemeint sein, muss aber nicht. Es könnte eben genausogut wie beim Satan gemeint sein.
Jesus ein falscher Gott? Klar doch! Die Bibel sieht in Jesus einen Götzen wie die Götter der Heiden oder einen "Gegengott" wie den Satan.

Aber das kommt im gesamten NT eben nirgends vor. Zeig doch mal, wo im NT ein mächtiger König "Gott" genannt wird, ohne daß damit ein Anspruch "Gottheit" mitklingen könnte, sondern nur das "Mächtigsein". Ich nenn Dir mal alle Stellen, wo Wesen oder Dinge, die streng genommen nicht als Götter gelten, "gott" genannt werden.

Johannes10,34-35 Hier wird der Psalm zitiert, in der Interpretation, daß hier die Menschen Götter genannt werden. Aber erstens ist das ein AT-Zitat, und zweitens will Jesus damit gerade die Todeswürdigkeit des Vorwurfs eines "Wirklichgottseins" abweisen.
Philipper3,19 Hier wird der Bauch als Gott des Menschen bezeichnet. Nicht im Sinne, daß der Bauch besonders mächtig ist, sondern daß Menschen diesem dienen wie einem Gotte.
2.Korinther4,4 Der Satan gilt nicht als wirklicher Gott. Aber er tritt hiernach auf wie einer. Nicht nur wie ein Mächtiger, sondern als der, der sich anbeten läßt usw.

Sonst werden ausschließlich Gott incl. Jesus und die Götter der Heiden so genannt. Nahe kommt noch Matthäus6,24, wo Jesus sagt, man kann nicht zwei Herren dienen, nicht Gott und dem Mammon zugleich. Auch hier ist klar, daß das Geld nicht als einfach nur "mächtig" gemeint ist, sondern als eine Quasi-Gottheit, der die Anbeter dienen. Das gleichzeitige Dienen von christlichen Sklaven, Tagelöhnern, Knechten usw. sowohl für Gott als auch für ihre irdischen Herren gilt im NT hingegen nirgends als das, was Jesus hier meint und ausschließt.
Optimist schrieb:Ausschließen nicht :)
Jedoch im gesamten Kontext gesehen dann schon - für mich jedenfalls ;)
Wenn Du und Andere das anders sehen, will ich Euch diese Überzeugung auch nicht nehmen.
Zu deutsch, es paßt nicht zur Trinität, weil Du das so möchtest. Kontext ist hier dopch nur ein Feigenblatt, Du kannst hier gar keinen "Kontext" benennen.
Optimist schrieb:Wir haben hier Parallelen, sicher. Jedoch anhand der Argumente wie ich sie im vorigen Beitrag anführte, reicht mir das nicht als Argument für die Trinität.
Was Dir nicht reicht, hatten wir ja nu wahrlich schon öfter. Fakt ist, was Du angibst, bleibt innerhalb der Trinität. Du behauptest dann nur, es gebe ja noch anderes, das Du so siehst (Kontext), das dann aber wirklich nicht passen würde. Wieso nennst DU bei ner Ablehnung z.B. der Trinität dann nicht jenes Nichtpassende, sondern immer nur das dazu Passende?
Optimist schrieb:Leider verstehst Du offensichtlich nicht, was ich mit meinen Argumenten kontra Trinität sage und meine, oder?
Ich verstehe zumindest, daß Du zur Abweisung der Trinität Sachen sagst, die dann aber prima zur Trinität passen - was Du ja selber zugibst. Daher habe ich Zweifel daran, daß ich Dich "offensichtlich nicht" verstehen würde.
Optimist schrieb:Das ist eben unser Gedanken-Unterschied. Ich schei... eben nicht auf den Einband, der ist für mich genauso wichtig und gehört dazu (wie ich schon mal schrieb... Zusammenfassung des Buches usw.).
Oder willst Du lose (von mir aus auch zusammengeschnürte) Seiten eines Buches noch Buch nennen?
Davon habe ich sogar mehrere. Auch archäologisch besitzen wir einige solcher Bücher. Wahrscheinlich gibt es auch ein paar Einbände ohne Seiten, durch die wir immerhin wissen, daß es mal ein Buch dazu gegeben haben muß, jedoch das Buch selbst besitzen wir nicht.

Daß für Dich ein Einband ohne Seiten ein Buch ist, "für Dich genausoi wichtig", das ist in der Tat unser beider Unterschied. Aber auf "jedem seine Meinung" reduziere ich das nicht, ich nenn Deine Auffassung nonsense.
Optimist schrieb:Du missverstehst mich hier auch.
Ich sagte nicht, es sei ein Mangel, dass Jahwe nicht genannt wird, sondern benannte nur den FAKT, dass nicht explizit gesagt wird: Jesus=Allmächtiger GOTT - so meinte ich es, als ich "Jahwe" ins Spiel brachte.
Klar, red Dich ruhig raus. Das mit "allmächtiger Gott" war ein "bzw" in Klammern. Vom "Wo steht, er sei Jahwe" kommst DU nicht weg, danach hattest Du definitiv gefragt.

Wie gesagt, Jesus wird nun mal Gott genannt. Und auch Alpha und Omega, exakt wie Gott (Vater). Dabei solltest Du noch bedenken, daß hier im Alphabet-Bild nicht nur der erste und der letzte Buchstabe gemeint sind, sondern durch Angabe der beiden Endpunkte ist das Ganze gemeint. Nennt man Hendiadyoin (griechisch, "eins durch zwei", eine Sache wird durch zwei Objekte ausgedrückt) und dient im Griechischen wie Hebräischen und selbst im Deutschen der Betonung einer umfassenden Gesamtheit. Wenn es im Psalm heißt, unseren Ausgang und unseren Eingang segne Gott, dann meint das nicht nur das morgendliche Verlassen einer Ortschaft und das abendliche Heimkehren, sondern das gesamte Tagewerk dazwischen möge gesegnet sein. Oder auch dies: Gott erschafft Himmel und Erde, also alles. Ein Liebender will Himmel und Erde in Bewegung setzen, um zu seiner Geliebten zu kommen, also er will wirklich alles dafür tun. Ein Schiff geht unter mit Mann und Maus, also mit wirklich allen. Zu einer Veranstaltung sind Groß und Klein gekommen, die Klatschtante in unserem Dorf kennt wirklich Hinz und Kunz, in Davids ausländischer Söldnertruppe dienen Kreti und Pleti usw. usf.

Wenn nun aber Alpha und Omega nicht nur der erste und letzte Buchstaben sind, sondern für das gesamte Alphabet stehen, ist der Christus von Offenbarung22 der Allumfassende und damit genauso omnipotent wie in Offenbarung1 Gott der Vater, der ebenfalls das Alpha und Omega ist, wobei hier sogar das "allmächtig" (eigentlich "nur" pantokratôr", "allherrschend") eigens expliziert wird, das mit "A&O" ausgedrückt wird.
Mir ging es um eine eindeutige Äußerung, dass Jesus=Allmächtiger GOTT/ wahrer GOTT ...
... und nicht NUR "Gott" (so wie es in verschiedenen Stellen vorkommt).
Wenn "allmächtig" überhaupt vorkommt im NT, dann als "pantokratôr". Naja, daß Jesus solch ein Allherscher ist, wird freilich im NT immer wieder mal angesprochen. Jedes Knie soll sich beugen, alles wird unter seine Füße getan usw. In diesem Sinne ist auch der Satan als Gott dieses Äons ein "Pantokrator auf Zeit" und damit wahrhaft ein "theos".

Klar wird von Jesus diese "Allmacht" behauptet, genau wie von Gott(Vater).
perttivalkonen schrieb:
Und was an der Deutlichkeit von "Mein Herr und mein Gott" auszusetzen ist, das kannst Du mir - nein: Dir! mal gerne erklären.

Was hat das damit zu tun, dass ich fragte, weshalb nicht explizit gesagt wird Jesus="der Allmächtige"?
Hier redet Jesus mit seinem Vater, dem Allmächtigen, aber er nennt sich NICHT selbst so.
Aua! "Mein Herr und mein Gott", das sagt Thomas zum Auferstandenen, nicht Jesus zum Vater. Und wie gesagt "allmächtig" kommt im NT nicht vor, nicht mal für den Vater. Pantokratôr kommt vor, aber das wird eben auch für Jesus so gesehen.
Optimist schrieb:Wie ich in meinem 1. Posting bezüglich dieses Buchvergleiches schon schrieb, ist weder die Befürwortung noch die Ablehnung der Trinität so richtig stimmig.
Und Du kannst das erkennen und benennen??? Da hast Du ein paar mal zu oft daneben gelegen, als daß dies der Fall sein könnte.
aber "mein Bild" IST keine ECHTE Trinität
Weiß ich, weiß ich. Sogar besser als Du, denn - running gag - was Du dann sagst, weshalb das Bild nicht zur Trinität paßt, das paßt dann ja doch wieder problemlos.

Pertti


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:07
@Kiralov
Kiralov schrieb:Die Blume ist Gott,
Nein, eben nicht ;)
Kiralov schrieb:oder Gott zeigt sich durch die Blume
So ist es schon besser ;)
Kiralov schrieb:Die Blume, gibt es nicht alleine
es bedarf alles
deswegen ist die Blume gott
doch nicht allein^^
Die Blume gibt es nicht alleine - Schon richtig. Aber deswegen IST sie nicht Gott, sondern Gott ZEIGT sich in ihr.
IST und ZEIGEN ist ein Unterschied, oder?


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:09
Um es besser zu sagen

es gibt keine blume
es gibt keinen planeten

es gibt nur gott


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:11
@Optimist
Mir ist unbegreiflich, wie man darauf kam (damals), zu sagen Jesu=Gott, nur weil beide eins sind (im Wesen ! )?...
... und darüber "vergaß" man dann, dass sie andererseits unterschiedliche Personen sind?
Super Aufweis, wie Du nichts, aber auch wirklich gar nichts in all diesen Debatten gerafft hast.

Die Trinität sagt, daß Vater, Sohn und Heiliger Geist drei getrennte Personen sind, aber nur eine Wesenheit, nur ein Gott.

Und damit bin ich hier raus. Da rede ich doch lieber gleich mit ner Wand.

Pertti


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:13
@Kiralov
Finde ich gut erklärt: also eine abgeschwächte Vermittlerschaft, nur ein In-die Form-Bringen (als Dolmetscher).
Jesus auch: Ich bin die Tür (zum Vater). -
Wer den Vater sieht, sieht mich. -

@Optimist
Ich hatte gerade wirklich den Aspekt der Vermittlung auch zum Vater hin etwas ausgeblendet. Danke.
Da meine ich eben, dass man - mit Hilfe der philosophischen Begriffe, die die Theologie uns bereits erarbeitet hat, die Betrachtungsebenen unterscheiden muss.

Mit Hilfe des Dogmas - Jesus hat 2 Naturen gleichzeitig, die alte göttliche und die neue zusätzliche, menschliche - können wir einerseits Jesus als den gehorsamen Sohn des Vaters sehen und andererseits die allmächtige göttliche Person, die von den Jüngern angebetet wird.
Und das gleichzeitig. Jesus spielt also quasi simultan auf beiden Ebenen.

Beispiel: Als er am Ölberg festgenommen wird, läßt er sich (da Mensch) widerstandslos von den Soldaten abführen.
Gleichzeitig bewirkte er aber als Gott, dass dieselben zuvor rückwärts umfielen. Auch nahm er (als Gott) das abgeschlagene Ohr des Malchus und heilte es ihm wieder an. Alles in einer Szene.

Als Mensch ging er freiwillig durch die tiefste Verzweiflung der Todesangst und Gottverlassenheit
und stand, da begraben, (als Gott) aus eigener (!) Kraft (nicht durch den Vater!) von den Toten wieder auf.

Als Kind war er den Eltern untertan und wuchs an Weisheit und Gnade bei Gott...
Dennoch setzte er sich mit zwölf Jahren zu den Gelehrten in den Tempel und legte ihnen mit göttlicher Vollmacht die Schrift aus.

Die Zweinaturenlehre ("unvermischt und ungetrennt" - Konzil von Chalcedon - ) ist ein besonderes Geheimnis neben der Trinität der Gottheit.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:18
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Du reimst Dir einen Scheiß zusammen, da geht mir echt die Contrenance flöten.
So leicht bist Du aufzubringen... wegen ein paar Zeilen die Dir nicht gefallen? Das lässt ja einige Rückschlüsse zu ;)

Im Übrigen, das Lesen Deiner Beiträge wäre angenehmer, wenn sie weniger herablassend kämen....

Woanders las ich gerade was Schönes, was fast passend ist:
wer hat Dich gelehrt so zu (ver)urteilen?
Meines Erachtens spricht viel dagegen, den Teufel als "den einen wahren GOTT"

->p:
Seit wann soll "gott" denn nur für "den einen wahren Gott" stehen???
Habe ich das irgendwo behauptet?
Ich rede mir die ganze Zeit den Mund fusselig, dass gerade das Gegenteil der Fall ist bzw. sagte: „Gott“ kann also für den Allmächtigen stehen, oder auch nur als „Herrschaftsform“.
Somit könnte, wenn Jesus mit Gott angesprochen wird, der Wahre Gott gemeint sein, muss aber nicht. Es könnte eben genausogut wie beim Satan gemeint sein.

->p:
Jesus ein falscher Gott? Klar doch! Die Bibel sieht in Jesus einen Götzen wie die Götter der Heiden oder einen "Gegengott" wie den Satan.
Was ist das für eine eigenarige Schlussfolgerung? Das kann ich mir nur damit erklären, dass Du meine Beiträge nicht richtig „verarbeitet“ hattest. Denn das habe ich nie so gemeint, wie Du das hier auffasst.

Was ich die ganze Zeit meinte: Wenn Jesus als Gott bezeichnet wurde, dann war das teilweise in dem Sinne gemeint, als wenn man jemanden König nennt.
Aber Du kannst ja hierüber eine andere Meinung haben, musst aber nicht unbedingt jedesmal gleich ausfällig werden.

Zu den anderen Sachen äußere ich mich später.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:25
@natü

Ich werde mal in Ruhe über Deine Argumente nachdenken :)

Muss erst mal noch den Beitrag von pertti zu ende lesen... und dem was er mir vielleicht noch alles so an den "Kopf klatscht" :D


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:45
@Optimist
Jesus: 'Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden...'

Das mathematische Gleichheitszeichen wird zu Recht von den Theologen nicht verwendet. Das Handwerkszeug der Theologen ist, wie bei den Philosophen, die Sprache, und diese muss, wie auch@Kiralov sehr gut sagte, genau sein.
Übrigens Vermittler/Mittler: der Unterschied war mir gar nicht aufgefallen.

@Optimist
Das ist es, was ich bei deinem Diskutieren oben schon beanstandete: auf die vorgeformten, sicheren Fachbegriffe zu verzichten.
Damit scheint auch das Aneinander-Vorbeireden mit @perttivalkonen zusammenzuhängen.

Ich hätte, als Beispiel, das Buch vorher definiert: Wofür steht Einband, wofür Seite, wofür Bindung?
Man muss, wenn man ein Bild gebraucht, genau wissen, für was welche Elemente stehen sollen.

Das Bild als solches wird nämlich von jedem User anders assoziiert - das weißt du auch - und so ist die Kolllision schon programmiert. :)

Jesus hat uns übrigens ein gutes Beispiel gegeben. Wenn er Bilder verwendete, hat er sie in ihren einzelnen Bestandteilen sorgfältig aufgedröselt und zugeordnet und nicht den Zuhörern nach dem Motto 'Vogel friss oder stirb' vor die Füße geworfen.
Das wäre Kinderart, die hinterher sagen: Du hast mich falsch verstanden, mein Zebra hat die Streifen längs und nicht quer.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:48
@Optimist
Ja, mein Lieber, es 'klatscht' hier nicht immer nur Beifall.

Aber du bist auch wirklich eine harte Nuss. Ich möchte dich nicht als Schüler gehabt haben müssen wollen...


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 15:50
@Kiralov
Die Blume ist Gott: Das kann man als Pantheismus verstehen. Ich denke dabei aber lieber an den Satz: Gott ist allgegenwärtig. Im Himmel, auf Erden und an allen Orten.
Dann wäre ich mit dir einverstanden.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 16:09
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Fakt ist, was Du angibst, bleibt innerhalb der Trinität. Du behauptest dann nur, es gebe ja noch anderes, das Du so siehst (Kontext), das dann aber wirklich nicht passen würde. Wieso nennst DU bei ner Ablehnung z.B. der Trinität dann nicht jenes Nichtpassende, sondern immer nur das dazu Passende?
Das Nichtpassende hatte ich doch schon genannt – Mehreres.. Wenn Du diese Argumente vielleicht ausgeblendet hattest, weil sie Dir nicht zusagten, kann ich nichts dafür.
Das ist eben unser Gedanken-Unterschied. Ich schei... eben nicht auf den Einband, der ist für mich genauso wichtig ...
Oder willst Du lose (von mir aus auch zusammengeschnürte) Seiten eines Buches noch Buch nennen?

->p:
Davon habe ich sogar mehrere.
Ist für mich dann trotzdem kein Buch, sondern ein Manuskript oder sowas. Vor allem wenn es sich - wie in meinem "Bild" - lediglich um 2 Seiten handelt.
perttivalkonen schrieb:Daß für Dich ein Einband ohne Seiten ein Buch ist, "für Dich genausoi wichtig", das ist in der Tat unser beider Unterschied.
Hier interpretierst Du mir wieder was rein, was ich nie behauptet hatte. Natürlich ist ein Buch ohne Seiten kein Buch.

Ich hatte jedoch gesagt: Eine Seite ist NICHT das Buch SELBST. Das ist ja wohl dann ein kleiner Unterschied. Genau wie ich auch die Blume nicht als Gott sehe, sondern dass sich darin Gott ZEIGT.
So zeigt sich in der Buch-Seite der Inhalt/Wesen des Buches.
Und auch Alpha und Omega, exakt wie Gott (Vater). ...Ein Schiff geht unter mit Mann und Maus, also mit wirklich allen.
Was Du hiermit sagen willst, weiß ich. Es ändert jedoch nichts an meiner Sichtweise.
perttivalkonen schrieb:Wenn nun aber Alpha und Omega nicht nur der erste und letzte Buchstaben sind, sondern für das gesamte Alphabet stehen, ist der Christus von Offenbarung22 der Allumfassende und damit genauso omnipotent wie in Offenbarung1
Ob das im Sinne von omnipotent gemeint ist, wird ja auch wieder Auslegungssache sein.
Wie ich das A und O anhand meines Buch-Vergleiches sehe und dass dies durchaus auf Beide zutreffen kann (warum nicht?), hatte ich ja schon geschrieben.
perttivalkonen schrieb:Gott der Vater, der ebenfalls das Alpha und Omega ist, wobei hier sogar das "allmächtig" (eigentlich "nur" pantokratôr", "allherrschend") eigens expliziert wird, das mit "A&O" ausgedrückt wird.
Du sagst es, „allherrschend“ aber vermutlich ist mit A&O nicht unbedingt "allmächtig" gemeint. Allmächtig ist für mich MEHR (umfassender) als "allherrschend".
Jesus ist – da er ja das Königreich bekommt – natürlich genauso "allherrschend" wie der Vater. Er hat ja vom Vater einiges an Macht übertragen bekommen (aber eben nicht ALLE Macht).

Das spricht ja auch schon wieder gegen die Trinität, dass einer dem anderen Macht übergibt und der eine mehr Macht hat als der Andere...
perttivalkonen schrieb:Naja, daß Jesus solch ein Allherscher ist, wird freilich im NT immer wieder mal angesprochen. Jedes Knie soll sich beugen, alles wird unter seine Füße getan usw. In diesem Sinne ist auch der Satan als Gott dieses Äons ein "Pantokrator auf Zeit" und damit wahrhaft ein "theos".
Richtig, meine Rede.
perttivalkonen schrieb:
Und was an der Deutlichkeit von "Mein Herr und mein Gott" auszusetzen ist, das kannst Du mir - nein: Dir! mal gerne erklären.

->o:
Was hat das damit zu tun, dass ich fragte, weshalb nicht explizit gesagt wird Jesus="der Allmächtige"?
Hier redet Jesus mit seinem Vater, dem Allmächtigen, aber er nennt sich NICHT selbst so.

->p:
Aua! "Mein Herr und mein Gott", das sagt Thomas zum Auferstandenen, nicht Jesus zum Vater. Und wie gesagt "allmächtig" kommt im NT nicht vor, nicht mal für den Vater. ...
Gut da habe ich mich in diesem Punkt geirrt. "Allmächtiger" kommt aber im AT vor, oder nicht? Das reicht ja um zu wissen, dass der Vater mächtiger als Jesus ist.

Was das ""Mein Herr und mein Gott", das sagt Thomas" betrifft:
Dann kommt eben wieder meine Auffassung bezüglich „Gott“ als Herrschaftsbezeichung zum Tragen.
Vielleicht hat ja Tomas Jesus auch wirklich als den Allmächtigen gesehen, aber da könnte er sich ja geirrt haben... (Irren ist menschlich ;) ).
Außerdem hast Du ja selbst mal geschrieben, dass die Bibel Fehler enthalten könnte. Ich glaube zwar nicht daran, aber weil Du es ja so siehst, könntest Du das ja auch einkalkulieren ;)
Wie ich in meinem 1. Posting bezüglich dieses Buchvergleiches schon schrieb, ist weder die Befürwortung noch die Ablehnung der Trinität so richtig stimmig.

->p:
Und Du kannst das erkennen und benennen??? Da hast Du ein paar mal zu oft daneben gelegen, als daß dies der Fall sein könnte.
Für mich persönlich kann ich das und hatte auch schon einiges benannt. Wenn Du der Meinung bist ich liege daneben... gut, ist halt Deine Meinung (und auch die von Anderen welche an Trinität glauben).
perttivalkonen schrieb:weshalb das Bild nicht zur Trinität paßt, das paßt dann ja doch wieder problemlos.
Sagst DU, für mich passt es eben nicht.

Aber ich denke, es wäre „Eulen nach Athen tragen“, Dir weiterhin erklären zu wollen, was ich meine, weil Du vermutlich gar nicht Willens bist, meine Sichtweise zu verstehen.
Wir haben eben alle unsere Denkmuster von denen wir ungerne abgehen (ist ja auch menschlich).


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 16:19
Optimist schrieb:So leicht bist Du aufzubringen... wegen ein paar Zeilen die Dir nicht gefallen? Das lässt ja einige Rückschlüsse zu
Jenau, der Herr! Wir reden ja auch erst seit heute morgen miteinander und nicht schon seit Wochen, da ist noch nie irgendein Hirnmüll von Dir gekommen, sodaß meine Verärgerung bei Deinem allerersten und allerkleinsten Unsachlichkeitchen vorhin völlig überzogen ist.
Optimist schrieb:Im Übrigen, das Lesen Deiner Beiträge wäre angenehmer, wenn sie weniger herablassend kämen
Das Lesen meiner Beiträge wäre anders, wenn das Lesen Deiner Beiträge ebenfalls anderser wäre. Und der Schwachsinn Deiner Beiträge, so wie das penetrante Nichtverstehen dessen, was Trinität besagt, liegt ja nicht andersherum daran, daß meine Beiträge für Dich mittlerweile herablassend klingen.
Woanders las ich gerade was Schönes, was fast passend ist:

wer hat Dich gelehrt so zu (ver)urteilen?
Verurteilen? Du raffst fortgesetzt nichts.

So, und nun kannst Du Dir auch diese Metadiskussion sparen, auch dafür steh ich Dir hier nicht mehr zur Verfügung.

Pertti


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 16:23
@perttivalkonen
Jenau, der Herr! ... da ist noch nie irgendein Hirnmüll von Dir gekommen
...
Und der Schwachsinn Deiner Beiträge, so wie das penetrante Nichtverstehen dessen
Danke für die Beleidigung. Wenn ich so drauf wäre wie manch Andere (bin ich zum Glück nicht), würde ich mir überlegen wozu der Melde-Button sein könnte.

Bist auf alle Fälle ein überaus konstruktiver und netter Gesprächspartner :D
perttivalkonen schrieb:...steh ich Dir hier nicht mehr zur Verfügung.
Das ist auch gut so. Auf sowas habe ich nämlich 0 Bock.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 16:28
@Optimist
Hast du dich denn mittlerweile mal mit den altkirchlichen Definitionen der Trinität auseinandergesetzt? Nur dann wäre es überhaupt sinnvoll, diese zu kritisieren...
Und genau da liegt auch das Problem der Kommunikation mit pertti. Du kritisierst hier am laufenden Band Dinge, von denen du absolut keine Ahnung hast mit Argumenten, die dem Kritisierten nicht im geringsten entgegen stehen -.-
Und so ergibt eine Diskussion 0 Sinn.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2013 um 16:36
@Cricetus

Dass von Dir nichts anderes als Opposition mir gegenüber kommt, das war zu erwarten. Das war schon immer so – egal was und wo ich schreibe (fast in allen Fäden). Und das machst Du auch nicht nur bei mir so.
Daher kann ich Deine Kritik jetzt mal nicht so richtig ernst nehmen, tut mir leid.

Der einzige der Trinitätsverfechter, den ich hier wirklich ernst nehme, ist natü, da kamen zumindest zuletzt Argumente mit denen ich wirklich was anfangen kann und die nachdenkenswert sind.
Cricetus schrieb:Hast du dich denn mittlerweile mal mit den altkirchlichen Definitionen der Trinität auseinandergesetzt?
Diese Definition kenne (und kannte) ich zur genüge, habe einige Seiten darüber gelesen. Oder meinst Du wirklich ich fange eine Diskussion über ein Thema an worüber ich nichts weiß. Für wie blöd werde ich denn hier von Manchen gehalten... tzzz.

Gut, das könnt Ihr ja auch ruhig, stört mich nicht. Aber solche haltlosen Unterstellungen dann als Gegenargument anzuführen.... weeß nich...


melden
341 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden