Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.772 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 14:23
@Cricetus
Du begreifst wie so oft mal wieder nicht was ich sagen wollte und schießt nur wieder Nebelkerzen (Pfeile) ab.

Und deshalb wiederhole ich das, was ich Dir schon woanders schreib:
Und nun lass gut sein, ehe diese Seite auch noch vollge... wird.

Ach nee, eins muss noch sein ... Dein letztes Wort ... also bitte, hau in die Tasten :D


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 14:24
@Optimist
Das, was du als Wiederspruch zur Trinität hier präsentiert hast, ist Grundlage der Trinität....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 14:31
@Cricetus
Mach Dir mal keine Sorgen, ich weiß wie die Trinität gemeint ist.

@-Therion- hatte dazu ein schönes Bild, wo ich ihr auch voll zustimme und das auch begreife:
Ein Würfelzucker (alias Jesus) ist trotzdem Zucker (Gott) -> also Würfelzucker = Zucker.

Dennoch kommt auch die Trinität nicht daran vorbei, was ich hier schrieb, nämlich dass "Jesus=Gott" unsinnig ist, wenn man es analog für diese Zeilen verwendet:
Ob in der Bibel steht EIN Gott, oder nur Gott, ... ändert nichts daran, dass "das WORT" oder Jesus=GOTT keinen Sinn macht, wenn man es in DIESEM Sinne in die Verse einsetzt...
... Weil es nämlich dann hieße:

Im Anfang war Gott (das Wort).
Und Gott (W) war bei Gott.
Und Gott (W.) war Gott.
Gott (W) war im Anfang bei Gott.

Und wenn man weiterhin sagt "das Wort"= Jesus = Gott = der Höchste,
dann heißt es:

Im Anfang war der Höchste (das Wort).
Und der Höchste (W) war bei dem Höchsten.
Und der Höchste (W) war der Höchste.
Der Höchste (W) war im Anfang bei dem Höchsten.

... was genauso unsinnig ist.
Und auch an dem ändert der Trinitätsgedanke nichts:
c:
Wenn man aber Gott-Vater als Gott und Gott-Sohn als Wort versteht, nicht.

->o:
Ist doch die ganze Zeit mein Reden.

Man darf "das Wort" (alias Jesus) NICHT mit dem Vater gleichsetzen und auch nicht mit dem Allerhöchsten/Almmächtigen, also NICHT mit GOTT gleichsetzen.

Insofern ist es eben falsch zu sagen Jesus=Gott.
Genau DAS wollte ich mit den Versen deutlich machen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 14:50
@ Critzetus

von wegen tendenzübersetzung der ZJs ,haben genug andere auch erkannt. aber versuch dich ruhig weiter .


B) Übersetzungen mit Kommentaren zu Johannes 1,1



1759: Targumisten sagen, daß die Welt durch Mamra Jehovah, durch das "Wort" Jehovas gemacht ist (Seite 610). ..... auf eben diese Weise wie Johannes hier von dem "Worte", als einer von Gott dem Vater unterschiedenen Person redet, sprechen von ihm auch die Targume. Ps. 110 ... "der Herr hat gesagt zu seinem Wort", wo es deutlich von Jehovah, der zu ihm redet, unterschieden wird. (Jakob Brucker Teller Bibelwerk XIII)



1777: Denn es war nur Gott und der Logos ... "und Gott war der Logos" ist falsch. (Bahrdts NT)



1817: Als die Schöpfung begann. - Als Gott anfing etwas außer sich zu erschaffen .... - nicht abgesondert, er war selbst Gott nicht zwar ganz identisch nach den vorherg. Worten, und nach dem griech. Ausdrucke, sondern Er war theos, Gott, ohne Artikel der Natur nach nicht aber o theos, der Gott, von dem vorher die Rede war der Person nach, wie es Jesus selbst nochmals ganz auffallend gelehret und behauptet hat, da er sich von dem himmlischen Vater immer unterschied und sich den Sohn Gottes nannte. (B.M. Schnappinger)



1838: Was hier Logos, Wort heißt, nennt der heil. Joannes unter V.18 den Eingebornen Gottes im Schoße des Vaters, in seinem ersten Briefe 1,1-3 das ewige Leben bei dem Vater, ......Im Alten Testamente war der Logos unter dem Namen "Weisheit" (Spr. 8,12.22...) und selbst als Sohn Gottes (Spr. 30,4) bekannt,...Der Ausdruck "Gott" ist das Prädicat des Satzes, wie daraus erhellt, daß es im Griechischen keinen Artikel hat; der Ausdruck "Wort" ist das Subject des Satzes, so daß der Sinn ist: Das Wort, welches von Ewigkeit bei Gott war, ist von göttlicher Natur und Wesenheit; - wie dieß das ganze Neue Testament von dem Sohne Gottes sagt (Röm. 9,5. Hebr. 1, 2-13 und andere Stellen mehr). Allioli



1844: „bei Gott", also persönlich von dem Vater unterschieden, und doch auch wesentlich mit ihm eins ... Anmerkung: aber wesensgleich ist nicht seinsgleich! (Hirschberger Bibel)



1874: „bei Gott", d.h. in der innigsten Verbindung, aber auch in Unterordnung. (Schmidt / Holtzendorff)



1876: Der Person nach von Gott unterschieden (Dächsels Bibelwerk)



1880: Im Anfang war [da] das [persönliche wesentliche] Wort [der Logos]. Und das Wort war bei Gott [dem Gott, der Gottheit] und [selbst] Gott war das Wort.
Exegetische Erläuterung:
Und Gott war das Wort. Das δεός Prädikat, der λογος Subjekt. Also Gott von göttlicher Natur und Art war der Logos". Das Prädikat mit Nachdruck vorangestellt. Meyer zeigt, wie das Fehlen des Artikels nothwendig war, wenn die Personen oder Subjekte der δεός und λογος unterschieden werden sollten; und wie dies also nicht im Sinne des artikellosen δεός bei Philo zu verstehen sei (S.51); ebenso wie die adjektive Uebersetzung: göttlich, bei Baumgarten = Crusius den Begriff alteriren würde. (J.P. Lange, revidiert Dr. O. Zöckler)



1881: „der welcher Gott von Art war, der war im Anfang bei Gott" (C.F. Keil)



1885: Der "Engel Gottes," welcher den Moses beruft und leitet (II. Mose 3,2 - 33,2), der "Engel des Angesichtes" (II. Mose 33,14), durch welchen Gott offenbar wird (Apg. 7,30), der "Engel des Bundes", der Israels Führer ist (Malach. 3,1), das "Wort", in dessen Kraft die erschaffenen Dinge bestehen (s. Ps.33,8), die "Weisheit" ewig herrlich, schön und leibreich, wie Gott, dessen Thron sie mitbesitzt, weil sie Gottes wesenhafter Abglanz ist (Weish. 9,4), der "Sohn Gottes", das Geheimniß des göttlichen Lebens (Sprichw. 30,4) - dieser Eine Mittler aller Wege und Werke Gottes, wurde allerdings auch von der vorbildlichen Kirche das A.B. in seiner Besonderheit von Jehova und doch als gleich ewige göttliche Macht geahnt und durch die Bezeichnung "Wort" (chald. "Memra") unterschiedlich ausgesprochen und bekannt. (Dr. Loch / Dr. Reischel)



1886: also eine von Gott verschiedene Person (Calw Handbuch der Bibelerklärung)



1894: Denn steht Christus am Anfang von allem, so geht er allem anderen Sein außer Gott voraus, ist also uranfänglich und vorweltlich ... "Gott von Art" war der, der als Mensch unter uns erschien. (D.Chr.E. Luthardt)



1899: Wenn es bei Gott war, so muß es in irgend einer Weise auch von Gott verschieden sein. (Dr. B. Weinhart)



1905: Er war also der Mittler aller Gottesoffenbarungen (D.P. Weiss)



1907: Und Gott (von Art) war der Logos. Fußnote: Er war: von ihm gilt nicht, was von allem unter der Sonne gilt - außer Gott; das Werden und Geworden=sein. Er ist allem Gewordenen schlechthin überlegen. (W. Heitmüller - Wilhelm Bousset)



1907: war selbst göttliches Wesens (Stage)



1910: Dieses Wort ist offenbar eine göttliche Person. ... Der Gedanke, daß das "Wort Gottes" persönlich, Sohn Gottes sei, war den Juden .... geläufig und hatte in der Schrift ihren Halt. ... Die Schöpfung ist eine Offenbarung Gottes. Das Wort ist der Mittler. (Dr. Arndt)



1910: Im Uranfange aller Dinge war das Wort, es war fest mit Gott verbunden, ja selbst göttliches Wesens. (Rudolf Böhmer)



1910: Hier steht im Griechischen "bei Gott" nicht wie gerade vorher und nachher, der bestimmte Artikel, was offenbar sagen will, daß das Wort (Logos) nicht der (bestimmte und persönliche) Gott, sondern nur göttlichen Wesens war. (L. Reinhardt)



1912: „es war bei Gott", eigentlich Gott gegenüber, als selbständiges Wesen, "und Gott von Art war dieses Wort" (Heb. 1,3) (Jubiläumsbibel Luthertext)



1922: Ja "göttlich Wesen" hatte das Wort (Albrecht)



1924: „und göttlichen Wesens war das Wort" (Wiese)



1925: ... und Gott (von Art) war der Logos Christus ist niemals als " o deos " dem Vater gleichgesetzt worden. (Dr. W. Bauer)



1928: und Gott (= göttlichen Wesens) war das Wort (Dr. Menge)



1930: Der Offenbarer-Mittler hatte Gottes Art an sich (Jedermanns Bibel)



1931: "göttlichen Wesens" (Zürcher Bibel)



1934: ... (dem Wesen nach selbst) Gott (Michaelis)



1939: "war von göttlicher Wucht" (Pfäfflin)



1941: Der Logos des Johannes wird mit aller nur wünschenswerten Deutlichkeit von vornherein als ein wenn auch göttliches, so doch in der Person von "dem Gott" vom Uranfang an verschiedenes Wesen eingeführt. Ja er ist dazu noch eine ganz bestimmte historische Persönlichkeit. (Herder Bibel)



1949: Es ist freilich ein Rätsel, wie das Wort, das bei Gott ist, Gott sein kann. (F. Büchsel)



1950: Das Wort ist Vermittler aller göttlichen Worte .... Joh. 1,1 zeigt ... die völlige Einheit und die klare Unterschiedenheit von Gott und Wort. (Lic. G. Spörri)1950: Aber darin liegt ja das Rätsel! Denn ist er damit nicht eben als Gott selbst bezeichnet? Und doch ist er nicht Gott selbst; (D. Rudolf Bultmann)



1951: .... und Gott (von Art) war das Wort. Er ist unterschieden von Gott als selbständige Person .... Viele Fragen, die wir hätten, bleiben unbeantwortet. (Dr. W. Schütz)



1954: Johannes ist Monotheist ... das Wort ist nicht Schöpfer, sondern Schöpfungsmittler (Hermann Strathmann)



1960: Gott von Art war das Wort (Thimme)



1965: Er "war bei Gott", stand also irgendwie neben ihm .... er besaß eigenständige, personale Existenz (Dr. Eduard Schick Weihbischof - Fulda)



1971: ... und Gott (von Art) war der Logos (Dr. W. de Boor)



1974: ... eingeborener (wörtl. "einzig geborener") 1. Er ist vor (!) aller Schöpfung, also nicht aus den Gedanken und nach dem Wesen der Menschen, sondern aus dem Sein Gottes hervorgegangen. (Lutherbibel erklärt)



1978: und göttlicher Art war der Logos (Johannes Schneider)



1979: Ein Gott, der Vater allein ungezeugt Bekenntnis des Wulfila... der Sohn dem Vater untertan (Andreas Bibel, Bekenntnis des Wulfila; ( um 400 u.Z. )





@Cricetus
Cricetus schrieb:Bei den Zeugen ist es trotzdem eine Tendenzübersetzung, weil an anderen Stellen Gott ohne Artikel im Johannesevangelium trotzdem einfach als Gott übersetzt wird.
es wird dir nicht gelingen , diese übersetzung als eine tendenzübersetzung den ZJs unterzuschieben, kannst noch so oft versuchen ,dafür haben das übersetzungsdilemma in johhannes 1:1 genug andere ebenfalls erkannt



1980: war bei Gott ... und Gott (von Art) war der Logos Ernst Hähnchen / Ulrich Busse



1980: ..... der Logos als Gott bezeichnet und von dem Gott unterschieden wird. Jesu soll als der Offenbarer Gottes verstanden werden. Andererseits mußte er jedoch den Offenbarer von Gott selbst personell Unterscheiden. (Lutz A.M.)



1984: von Jesus heißt es "durch" ihn ist alles geworden. Er ist also Schöpfungsmittler. Nur vom Vater heißt es: "aus welchem alle Dinge sind. (1.Kor. 8,6) Nur der Vater ist also der Urgrund alles Seins. (Dr. Gerhard Maier)



Prof. Dr. E.W. Hengstenberg 1862



[/I]

Es ist freilich ein Rätsel, wie das Wort, das bei Gott ist, Gott sein kann. (F. Büchsel) :D


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 14:59
Optimist schrieb:Mach Dir mal keine Sorgen, ich weiß wie die Trinität gemeint ist.
Deine Aussagen hier strafen dich aber Lügen ;).
pere_ubu schrieb:es wird dir nicht gelingen , diese übersetzung als eine tendenzübersetzung den ZJs unterzuschieben, kannst noch so oft versuchen ,dafür haben das übersetzungsdilemma in johhannes 1:1 genug andere ebenfalls erkannt
Dann erklär mal wie Jesus zu Raphael wird... au man.
Die anderen mögen es auch so übersetzen, aber auch die übersetzen an Parallelstellen im Johanensevangelium nicht ein Gott sondern Gott, weil es da auf einmal besser passt.
Deshalb: Die Stelle ist mindestens uneindeutig...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 15:10
@Cricetus
Cricetus schrieb:Deine Aussagen hier strafen dich aber Lügen
Solange Du nicht eine winzige Anstalt gamacht hast, meine Aussagen hieb und stichfest zu widerlegen, können sie mich nicht Lügen strafen.

Und was Dir pere entgegenhält, ignorierst Du auch beharrlich, weil es auch dazu keinerlei Gegenargumente GIBT -> nur mal ein paar kleine Beispiel, was nur die Spitze des Eisbergs ist:
1881: „der welcher Gott von Art war, der war im Anfang bei Gott" (C.F. Keil)

1912: „es war bei Gott", eigentlich Gott gegenüber, als selbständiges Wesen, "und Gott von Art war dieses Wort" (Heb. 1,3) (Jubiläumsbibel Luthertext)

1905: Er war also der Mittler aller Gottesoffenbarungen (D.P. Weiss)

1910: Im Uranfange aller Dinge war das Wort, es war fest mit Gott verbunden, ja selbst göttliches Wesens. (Rudolf Böhmer)

1910: Hier steht im Griechischen "bei Gott" nicht wie gerade vorher und nachher, der bestimmte Artikel, was offenbar sagen will, daß das Wort (Logos) nicht der (bestimmte und persönliche) Gott, sondern nur göttlichen Wesens war. (L. Reinhardt)

1930: Der Offenbarer-Mittler hatte Gottes Art an sich (Jedermanns Bibel)

1949: Es ist freilich ein Rätsel, wie das Wort, das bei Gott ist, Gott sein kann. (F. Büchsel)

1950: Das Wort ist Vermittler aller göttlichen Worte .... Joh. 1,1 zeigt ... die völlige Einheit und die klare Unterschiedenheit von Gott und Wort. (Lic. G. Spörri)1950: Aber darin liegt ja das Rätsel! Denn ist er damit nicht eben als Gott selbst bezeichnet? Und doch ist er nicht Gott selbst; (D. Rudolf Bultmann)

1954: Johannes ist Monotheist ... das Wort ist nicht Schöpfer, sondern Schöpfungsmittler (Hermann Strathmann)


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 15:11
@Optimist
Ich sag es jetzt zum letzten mal: Bevor du Stellung beziehen willst zur Trinität, informier dich über sie. Du machst dich hier einfach nur lächerlich!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 15:13
@Cricetus
Cricetus schrieb:Du machst dich hier einfach nur lächerlich!
dito....

...weil Du nicht begreifst, was wir Dir hier eigentlich sagen wollen und vor allem, dass unsere Argumente gar nicht DIREKT etwas mit der Trinität zu tun haben, sondern lediglich mit der These Jesus=GOTT.

Aber ignorier ruhig weiter alles. Mir egal.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 15:20
Cricetus schrieb:Ich sag es jetzt zum letzten mal
Hoffentlich.


http://www.trinitaet.com/index.php/unglaubliches
In diesem Link steht noch was Schönes (was nicht unmittelbar mit Trinität zu tun hat ;) ) ...
... man muss also dafür auch nicht die Trinität verstanden haben um das Folgende zu verstehen:
Das Endprodukt aller Heilsoffenbarungen besteht darin, dass alle Welt zur Erkenntnis gelangen muss, dass Jesus der wahre Gott ist und nur dieser Glaube Errettung bringt.
-> in der Bibel steht: Nur der Glaube an Jesus rettet !!
Weiß es Norbert Lieth besser als unser Herr Jesus, der zum Vater sprach:

Dies aber ist das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. (Joh 17,3)

Nach Jesu Worten ist der Vater allein wahrer Gott!
----------------------------------------------------------------

"Jesus Christus ist Gott" (S. 10)

Nun ist der Titel in sich schon widersprüchlich, denn einerseits suggeriert er, dass Jesus Christus niemanden habe, der über ihm steht, obwohl selbst noch in Off 21,7 vom Gott des Herrn Jesus die Rede ist. Und andererseits ignoriert er die Bedeutung des Wortes "Christus", nämlich "Gesalbter". Jesus wurde von seinem Gott gesalbt und zwar mit Heiligem Geist. (Apg 10,38 und Heb 1,9) Somit ist Jesus niemals Gott im absoluten Sinn.

Und wo sagt die Bibel, dass Jesus Christus der allein wahre GOTT ist, was viele Christen leider auf Grund solcher der Bibel fremden Lehren voller Ernst glauben?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 17:15
@Optimist
Diese Seite stammt, wenn sie die Trinität und die Gottheit Christi leugnet, von einer sich christlich nennenden Sekte, die aber nicht die wahre Kirche ist, also weder evangelisch noch katholisch noch orthodox.
Warum gehst du nicht von den wahren christlichen Konfessionen aus, die einen jahrtausendealten wissenschaftlichen Apparat hinter sich haben, und wendest dich einer kleinen Sekte zu?
Ich würde vorher wenigstens die Aussagen der offiziellen Kirchen prüfen und danach erst, falls erforderlich, weitersuchen.

Die biblischen Aussagen zur Gottheit Jesu Christi und zur allerheiligsten Dreifaltigkeit sind Aussagen zu Glaubensgeheimnissen. Sie sind also mit dem blanken Verstand allein nicht zu erfassen. Sie münden ferner in Dogmen. Das sind Glaubenssätze. Auch diese können nichts vernunftmäßig Erschließbares zum Inhalt haben, sonst brauchten sie nicht erlassen zu werden.

Es ist ganz offensichtlich, dass sich Aussagen Jesu bzw. der Bibel oftmals zu widersprechen scheinen: Jesus und die biblischen Schriftsteller reden also auf vielen verschiedenen Sprachebenen.

Wenn Jesus sagt: Der Vater ist größer als ich - meint er dies aus der menschlichen Perspektive als Gottmensch und setzt sich in die Position seiner menschlichen Zuhörer. Wenn er sagt: Ich und der Vater sind eins - macht er eine theoretische theologische Aussage.

Wenn er am Ölberg in Todesangst schwitzend spricht, ist er ganz als Mensch und blendet seine göttliche Kraft aus, um leiden zu können.

Wenn er auf dem Berge Tabor verklärt wird, hat er - vorweggenommen - schon seinen himmlischen Leib als Mensch und redet als Gott mit dem Vater von Angesicht zu Angesicht, so dass die Jünger nur geblendet zu Boden schauen können und nichts mitkriegen.


Als Bild dargestellt, spielt er auf dem Theater mehrere Rollen abwechselnd und lässt sie uns gestuft verstehen: Einmal sind nur zwei Jünger als Zaungäste dabei, ein anderes Mal dürfen alle zuschauen und zuhören. Er kodiert seine Aussagen. Zu den Jüngern spricht er unverblümt, zur Masse in Gleichnissen.
Er ist Herr seiner Worte. Er allein bestimmt, wer davon hören darf und wieviel.
Du hast gar keinen Anspruch auf Offenbarung und Verstehenkönnen.

Unser Schlüssel zu Gottes Geheimnissen ist die Liebe, die wir zu Jesus haben. Und die Demut.

Ich finde es ganz normal, wenn mir vieles in der Heiligen Schrift dunkel bleibt. Es hindert mich nicht am Glauben.

Mehr erschließt sich den Heiligen, die sich für die Aufnahme des Wortes Gottes geläutert haben. Dies können wir auch erstreben. Auch Familiengeheimnisse erfährt man als Kind noch nicht, sondern erst, wenn man reif dafür ist und für würdig erachtet wird.


melden
gramm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 17:44
@natü
natü schrieb:Als Bild dargestellt, spielt er auf dem Theater mehrere Rollen abwechselnd und lässt sie uns gestuft verstehen: Einmal sind nur zwei Jünger als Zaungäste dabei, ein anderes Mal dürfen alle zuschauen und zuhören. Er kodiert seine Aussagen. Zu den Jüngern spricht er unverblümt, zur Masse in Gleichnissen.
Er ist Herr seiner Worte. Er allein bestimmt, wer davon hören darf und wieviel.
Du hast gar keinen Anspruch auf Offenbarung und Verstehenkönnen.
Ich glaube, Du dichtest Dir zu Jesus Sein ein bischen zuviel zusammen. Wie kommst Du darauf, das manche keinen Anspruch auf Offenbarung haben, obwohl das Wort alleine schon das Gegenteil aussagt?
Ja, 2000 Jahre Wissenschaftliche nicht inspirierte Erkenntnis und wir müssen von Generation zu Generation die Bibel neu studieren, weil wissenschaftliche Erkenntnis keine wirkliche Erkenntnis ist.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 17:46
@natü
ich weiß schon wie Du das alles meinst :)
Habe auch z.B. das alles begriffen:
natü schrieb:Die biblischen Aussagen zur Gottheit Jesu Christi und zur allerheiligsten Dreifaltigkeit sind Aussagen zu Glaubensgeheimnissen. Sie sind also mit dem blanken Verstand allein nicht zu erfassen.
Sie münden ferner in Dogmen. Das sind Glaubenssätze. Auch diese können nichts vernunftmäßig Erschließbares zum Inhalt haben, sonst brauchten sie nicht erlassen zu werden.
Aber noch mal, wovon ich geschrieben habe, hat gar nicht so sehr was mit Trinität zu tun, sondern nur mit der Beziehung zwischen Gott und Jesus Christus (eigentlich wäre das was für den anderen Faden).
Wenn Jesus sagt: Der Vater ist größer als ich - meint er dies aus der menschlichen Perspektive als Gottmensch und setzt sich in die Position seiner menschlichen Zuhörer. Wenn er sagt: Ich und der Vater sind eins - macht er eine theoretische theologische Aussage.
...
Als Bild dargestellt, spielt er auf dem Theater mehrere Rollen abwechselnd und lässt sie uns gestuft verstehen...
Habe ich auch alles begriffen....
natü schrieb: ...
Ich würde vorher wenigstens die Aussagen der offiziellen Kirchen prüfen und danach erst, falls erforderlich, weitersuchen.

Das ist es ja, DAS habe ich ja schon gemacht und nun ging ich weiter...

Selbst wenn es eine kleine Sekte ist, sind die Sätze die ich aus der Seite zitierte und alles was ich daraus postete trotzdem nicht falsch - das hier meine ich:
Beitrag von Optimist, Seite 183
Oder sag mir mal bitte was daran falsch ist?:
"das WORT" oder "Jesus" mit GOTT gleichzusetzen, also Jesus=Gott ... wenn man DAS (diese Annahme) in DIESEM Sinne in die Verse einsetzt, hieße es:

Im Anfang war Gott (das Wort).
Und Gott (W) war bei Gott.
Und Gott (W.) war Gott.
Gott (W) war im Anfang bei Gott....


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 17:54
@natü
natü schrieb:Die biblischen Aussagen zur Gottheit Jesu Christi und zur allerheiligsten Dreifaltigkeit sind Aussagen zu Glaubensgeheimnissen.
allerheiligstes geheimnis :D

ojeee

das uns natürlich nur : katholiken ,evangelen oder orthodoxe "erklären können.

:D

nimmt langsam lächerliche züge an ,wenn man sich an "traditionelle" dogmen klammert ,und argumente, vor allem biblische, verdrängt,ausklammert und nicht mehr registriert.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 18:12
@natü

es gibt keine
natü schrieb:Glaubensgeheimnisse
,aber jede menge irrlehren.

weder gott noch jesus oder die schrift waren und sind geheimniskrämer--- sondern offenbarer!!

wer da denkt und verbreitet , dass es geheimnisse gäbe ,der hat etwas grundsätzlich falsch verstanden .

und mit irgendwelchen sektenvorwürfen brauchst da gar nicht aufwarten ,wer sich ausgiebig mit der bibel beschäftigt,der kann unmöglich noch katholisch,orthodox oder evangelisch werden, denn die sind bestens erkannt worden an ihren früchten.

ausserdem: die letzten werden die ersten sein ;)

auch wenns den ersten nicht passt ,die sich die herrlichkeit und das wort gottes "unter den nagel gerissen " haben.
aber aufmerksame bibelleser wissen ,dass genau dieser missbrauch und "abfall" vom glauben bereits prophezeit wurde :




(Apostelgeschichte 20:29-30) . . .Ich weiß, daß nach meinem Weggang bedrückende Wölfe bei euch eindringen und die Herde nicht schonen werden, 30 und aus eurer eigenen Mitte werden Männer aufstehen und verdrehte Dinge reden, um die Jünger hinter sich her wegzuziehen. . .


und nichts anderes haben die traditionellen kirchen gemacht.

(Matthäus 7:15-20) . . .Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen.


das ist der lohn ,der wartet.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 18:59
@gramm
Ist ja nicht falsch, was du schreibst.
Ich hatte Mühe, mich verständlich für @Optimist auszudrücken. Ich griff wirklich zu Phantasievorstellungen, um meine Anschauung bildlich darzustellen.

Nein, ich leugne nicht, dass jeder zum Verstehen der Hl. Schrift berufen und berechtigt ist. Nur bleibt es meines Erachtens trotzdem eine Gnade, wie weit uns Gott jeweils kommen lässt - mit unserem kleinen Verstand.

Das Geheimnis meine ich nicht als Exklusivität für Gelehrte, sondern als Größe Gottes und als seine Freiheit unserem Forschen gegenüber.

@pere_ubu
Es ist leicht, die Verurteilungen auf das Feindbild zu beziehen. Aber die wahre Kirche wird nicht dadurch falsch, dass sie sündige Mitglieder hat, sondern dass sie die Unwahrheit lehrt. Das tun aber die ZJ weit mehr als die etablierten Kirchen, und da nützt euch die größte Frömmigkeit nichts, wenn ihr nicht den wahren, dreifaltigen Gott verehrt.
Er möge euch durch Seinen Heiligen Geist erleuchten, dass ihr zur wahren Herde Christi zurückkehrt.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 19:04
@Optimist
Ist richtig, wenn du eine Gleichung daraus machst und für 'das Wort' 'Gott' einsetzt. Muss ja.
Ist zwar nicht mehr besonders aussagekräftig, aber das muss eine Gleichung ja auch nicht sein, wenn man sie nur als formalen Arbeitsschritt vorübergehend benutzt.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 19:17
@natü
natü schrieb:Es ist leicht, die Verurteilungen auf das Feindbild zu beziehen. Aber die wahre Kirche wird nicht dadurch falsch, dass sie sündige Mitglieder hat, sondern dass sie die Unwahrheit lehrt
tja ,die zeiten haben sich geändert.

die biblischen unwahrheiten ,die aus der katholischen kirche kommen sind erkannt ,sogar TEILWEISE von evangelischen kongretationen.

trotz heftigen katholischen widerstand haben wir nun mittlerweile das wort gottes in eigener muttersprache und müssen uns nicht länger irgendwelchen unsinn von geheimnissen und falschen gottesvorstellungen etc.pp von priestern im "guten glauben" und "vertrauen" predigen lassen.

für dumm verkaufen muss sich da heute keiner mehr lassen, auch wenn sich die katholische kirche diese zeiten zurückwünscht, der zug ist abgefahren!


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 20:11
@pere_ubu
Martin Luther hat als katholischer Mönch die Bibel ins Deutsche übertragen, und er war auch nicht der einzige.

Wenn du keine Ahnung von der katholischen Kirche hast, warum schweigst du nicht einfach darüber?

Von evangelischen Kongregationen habe ich auch noch nie was gehört. Dein Bild der kK ist selbstgestrickt, mit vielen Laufmaschen!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 20:41
@natü


oje :D jetzt wird luther noch ein katholik :D
natü schrieb:Wenn du keine Ahnung von der katholischen Kirche hast, warum schweigst du nicht einfach darüber?
da weiss ich mehr drüber als du in deinem blinden glauben. du bist doch gar nicht gewillt,die untaten zu reflektieren ,die im namen dieser kirche geschahen.

aber diese faule baum wird umgehauen .

(Matthäus 7:15-20) . . .Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen.



das blut was die vergossen haben SCHREIT zum himmel

das einzige was diese kirche noch kann ist : jammern wie achso ungerecht sie behandelt wird, aber das wird sicherlich nichts nutzen , wer holocaustleugner nicht rausschmeisst ( piusbruderschaft) ,sich als kinderschänderverein outet,der untersuchungen darüber retouchieren will und verhindert ,abgesehen von den verstrickungen in kriegen ,"hexen"-und" hexer"verbrennungen ( bei kleiner flamme und ähnlichen scherzen),

was soll das anderes sein als ein fauler baum??

(Matthäus 7:15-20) . . .Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen.


das bei dir ,was einsicht betrifft über diese verbrechen hopfen und malz verloren ist ,hast hier und in diversen anderen threads ausreichend bewiesen.

und nein ,schweigen zu biblischen irrlehren mitsamt der daraus resultierenden untaten und verbrechen werde ich sicherlich nicht.

wie gutgläubig und blöd will man denn sein ,um jetzt noch zu glauben ,dass die RKK für übersetzungen in die jeweilige muttersprache verantwortlich wäre? du verdrehst geschichtliche tatsachen ,zum wiederholten male.

ps:war luther nach seiner übersetzung und dem angeprangerten ablasshandel und anderen misständen immer noch katholik?
auweia ,beschäftige dich doch mal ein wenig mit kirchengeschichte ,bevor du andere zum schweigen verdonnern möchtest .


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.03.2013 um 21:16
@pere_ubu
Hexenverbrennungen, Holocaustleugner und Missbraucherverein. Sag mal, geht's dir noch gut?
Demnächst werde ich dir nicht mehr mit der ganzen Tastatur antworten, wenn du so weitermachst.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden