weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:09
@Kayla
Und was hat der Gilgamesch- und Atrahahis- Epos damit zu tun?

Wie verhelfen die zu klären ob Gott der Bibel nun dreieinig ist oder nicht?


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:10
@Citral
T
Wie verhelfen die zu klären ob Gott der Bibel nun dreieinig ist oder nicht?
Weil da offensichtlich wird, das nicht nur ein Gott am Werk war, sondern mehrere.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:11
@Kayla
Das bestätigt ja sogar mehrere Götter/Gottheiten....

Zudem kann der Erfinder dieses Märchenbuchs(der Bibel) ja wohl seine eigene Geschichte schreiben oder? Auch wenn du glaub, dass er diese 1 zu 1 kopiert hat.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:12
@Kayla
Wie verhelfen die zu klären ob Gott der Bibel nun dreieinig ist oder nicht?

-->
Weil da offensichtlich wird, das nicht nur ein Gott am Werk war, sondern mehrere.
Im Epos ja, in der Bibel NEIN ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:13
@Citral
Citral schrieb:Zudem kann der Erfinder dieses Märchenbuchs(der Bibel) ja wohl seine eigene Geschichte schreiben oder?
Ja sicher kann er das, denn die Gebrüder Grimm konnten es ja auch, nur das diese kein Dogma daraus gemacht haben.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:13
@Kayla
Trotzdem erklärt es nicht, wie der Gott der Bibel ist.
Eigene Story, eigene Auslegung.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:14
@Optimist
Optimist schrieb:Im Epos ja, in der Bibel NEIN
Dumm nur das die Genesis von diesem Epos herstammt und das ist nachgewiesen.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:15
@Citral
Citral schrieb:Trotzdem erklärt es nicht, wie der Gott der Bibel ist.
Der ist offensichtlich ein Drillingswesen oder ? Wer dran glauben will soll das ruhig, hab nichts dagegen, aber ich muss ja deswegen nicht.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:16
@Kayla
Kayla schrieb:Dumm nur das die Genesis von diesem Epos herstammt und das ist nachgewiesen.:)
Mose hat dies anscheinend zu seiner eigenen Geschichte geschrieben und ist somit unabhängig vom "Original" *hust*

Genau wie ich jetzt mein eigenes Märchen schreibe aufgrund der Bibel... das was ich sage bleibt unabhängig von der Urquelle, da es eine eigene Erfindung ist.
Der ist offensichtlich dein Drillingswesen oder ? Wer dran glauben will soll das ruhig, hab nichts dagegen, aber ich muss ja nicht.
Wenn du nix dazu beitragen kannst, bleibt der es meiner Meinung nach auch.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:19
@Citral
Citral schrieb:Mose hat dies anscheinend zu seiner eigenen Geschichte geschrieben und ist somit unabhängig vom "Original" *hust*
Hat er nicht und warum das so ist habe ich weiter oben bereits belegt.

Dazu:
Citral schrieb:da es eine eigene Erfindung ist.
Und wieso soll eine eigene Erfindung die Trinität beweisen ? Das rosa Einhorn ist auch eine persönliche Erfindung, aber ist es deswegen wahr ?


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:21
@Kayla
Kayla schrieb:Und wieso soll eine eigene Erfindung die Trinität beweisen ? Das rosa Einhorn ist auch eine persönliche Erfindung, aber ist es deswegen wahr ?
Wenn welche sagen das Einhorn war nicht rosa, muss man anhand der Schrift die "dieses" aussagt überprüfen, ob das Einhorn nicht wirklich rosa gewesen ist oder eine andere Farbe hat.

Ob du daran glaubst oder es für ein Märchen hälst, spielt hier keine Rolle... sondern wie das Märchen ausgeht ist hier das Thema ;)...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:24
@Citral
Citral schrieb:sondern wie das Märchen ausgeht ist hier das Thema
Das sehen wir dann beim jüngsten Gericht, falls es nicht das jüngste Gerücht ist.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2013 um 20:38
@Kayla
Das ist doch mal ein guter Konsens ;) :D


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.08.2013 um 13:38
Aus einem anderen Faden:
"dass Jesus Gott ist"... wird gerne missverstanden. Sie glauben immer, wir meinen, der Vater und Jesus seien ein und der selbe, aber wir sagen ja auch, dass die beiden 2 unterschiedliche Personen sind.

-->C:
...wobei die Katholiken da trotzdem große Verwirrung stiften. ...

->O:
Genau, die Verwirrung besteht z.B. darin, dass sie Jesus und den Vater für GLEICH-groß halten.
-->C:
Ja :) Jesus ist kein Halbgott oder 95% Gott sondern volle 100% (sogar noch reiner :)) Gott.

Johannes 14,28
Ihr habt gehört, dass ich euch sagte: Ich gehe hin, und ich komme zu euch! Wenn ihr mich lieb hättet, so würdet ihr euch freuen, dass ich gesagt habe: Ich gehe zum Vater; denn mein Vater ist größer als ich.

Ihr habt gehört, dass ich euch sagte: Ich gehe hin, und ich komme zu euch! Wenn ihr mich lieb hättet, so würdet ihr euch freuen

Wieso sollten sich die Jünger freuen? Weil er seine Knechtsgestalt verlässt und den Platz am Thron erhält. Sprich von einem Knecht der Menschen zum Gott wechselt

Ich gehe zum Vater; denn mein Vater ist größer als ich.

Deswegen sollten sie sich auch freuen, denn der Vater war an der höchsten Position zu der Jesus jetzt aufgeht.
Da hast Du eigentlich völlig Recht - SO kann man es AUCH auffassen.
Aber eben AUCH anders, nämlich in dem Sinne, dass der Sohn IMMER kleiner ist, AUCH im Himmel.
... Dass er zwar dann seinen Thron NEBEN dem Vater hat, aber der Vater trotzdem der Chef bleibt...
Jesus begreifen sie also quasi als "Junior-Vieze-Chef".

Was sagst Du nun? ;)


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.08.2013 um 20:49
@Optimist
Er hat direkt rechts daneben auf seinen Thron... auf selber höhe und nicht mal ein Centimeter niedriger :). Was bei den höchsten des Allerhöchsten ja schon eine sehr große Bedeutung hat.

Im übrigen, warum sollten sich die Jünger freuen, dass Herr Jesus sie verlässt und zum Vater der sowieso größer ist auffährt?

Zudem gibt es ja noch den Teil, dass Jesus ihn Gott nennt.

Johannes 20,17
Jesus spricht zu ihr: Rühre mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Geh aber zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott.


Er sagt es gesondert, von eurem und meinem Gott. Das macht deutlish, dass Jesus eine spezielle Beziehung zum Vater hat, was in vielen Stellen der Bibel mehrfach ausgeführt wird.

Offenbarung 1,6
und uns zu Königen und Priestern gemacht hat für seinen Gott und Vater — Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.


Ich mach mal ein Gleichnis daraus...
Dein Vater ist der oberste König der ganzen Erde und er regiert.
Du hättest die selbe Vollmacht wie dein Vater die Erde zu regieren. Als (guter) Sohn ist es natürlich dein Anliegen, dass im Sinne deines Vaters zu machen. Wie würdest du es verstehn, wenn du deinen Vater als König ansprichst? Du bist ja nicht von ihm untergeordnet worden, sondern er er stellte dich auf die selbe Höhe wie dich. Natürlich hatte diese Herrschaft und deine Stellung keinen Anfang, sondern war schon ewig.

Warum spricht der Vater den Herrn Jesus auch mit Gott an?

Hebräer 1,6-9
1. Kapitel
6 Und wenn er den Erstgeborenen wiederum in die Welt einführt, spricht er: »Und alle Engel Gottes sollen ihn anbeten!«<Ps 97,7. »Welt« = Erdkreis (oikoumene).> 7 Von den Engeln zwar sagt er: »Er macht seine Engel zu Winden und seine Diener zu Feuerflammen«<Ps 104,4.>; 8 aber von dem Sohn: »Dein Thron, o Gott, währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts. 9 Du hast Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehasst; darum hat dich, o Gott, dein Gott gesalbt mit Freudenöl, mehr als deine Gefährten!«<Ps 45,7-8.>


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.08.2013 um 17:10
@Citral
Citral schrieb:Hebräer 1,6-9
Dazu sollte man auch den Anfang lesen und nicht nur das, was gerade in´s Konzept passt.


Hebr 1,1 Viele Male und auf vielerlei Weise hat Gott einst zu den Vätern gesprochen durch die Propheten;
Hebr 1,2 in dieser Endzeit aber hat er zu uns gesprochen durch den Sohn, den er zum Erben des Alls eingesetzt und durch den er auch die Welt erschaffen hat;


am anfamng schuf gott Himmel und Erde heißt es und nicht am Anfang schuf Gott und sein Sohn J.Chr. Himmel und Erde.

Er, Gott hat also durch die Propheten gesprochen und nicht selbst zu jedem Wesen auf der Erde ? Das ist eine Annahme und kein Beweis. Und Propheten hielten sich schon immer für auserwählt, das ist nichts Neues ist auch heute noch so.

Hebr 1,3
er (J.Chr.) ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens; er trägt das All durch sein machtvolles Wort, hat die Reinigung von den Sünden bewirkt und sich dann zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt;

Da steht, er ist lediglich das Abbild seines Wesens, ein Abbild aber ist eine Kopie und nicht das Original.

Hebr 1,5 Denn zu welchem Engel hat er jemals gesagt: Mein Sohn bist du, / heute habe ich dich gezeugt, und weiter: Ich will für ihn Vater sein, / und er wird für mich Sohn sein?

Ein Widerspruch in sich. "Heute habe ich dich gezeugt" und dann "Ich will für ihn Vater sein", weshalb sagt er nicht ich will für dich Vater sein, denn er hat zuerst in der Du-Form gesprochen, da bringen die Propheten wohl die grammatikalischen Grundregeln etwas durcheinander oder Gott hat da etwas undeutlich aus seinem fernen Reich geredet.

Das die Propheten mehr ihrer Fantasie gehorchten als der geistigen Logik wird hier mehr als offensichtlich.

Hebr 1,8 von dem Sohn aber: Dein Thron, o Gott, steht für immer und ewig, und: Das Zepter seiner Herrschaft ist ein gerechtes Zepter.

Hier kommen wir zum Pudels Kern, denn in 1/2 wird geschrieben durch welchen er die Welt erschaffte, damit ist J.Chr. der rechtmäßige Erbe der Welt, welche er mit seinem Vater, geistiges Reich aussöhnen wollte. Leider aber wissen wir, das der Herrscher der Welt defintiv nicht Gott oder sein Sohn ist.

Denn.....

Hebr 1,6 Wenn er aber den Erstgeborenen wieder in die Welt einführt, sagt er: Alle Engel Gottes sollen sich vor ihm niederwerfen.

Wenn er ihn wieder einführt, aber genau das ist bisher nicht geschehen, genau wie das....

Hebr 1,2 in dieser Endzeit aber hat er zu uns gesprochen durch den Sohn, den er zum Erben des Alls eingesetzt und durch den er auch die Welt erschaffen hat;

Hier wird von der Endzeit in einer Form gesprochen, welche deutlich macht, das sie aus unserer heutigen Sicht längst gewesen sein müsste. Ist sie aber nicht, sondern sie wurde schon zur Zeit von Kreuzigung, Auferstehung und Himmelfahrt von den damaligen Christen erwartet, doch sie kam nicht.

Also es sieht schlecht aus für die Trinität, wenn J.Chr. der König oder Herrscher der Welt sein soll, was er ganz offensichtlich nicht ist, weil die Welt, das Universum, der Kosmos ganz anderen Gesetzmäßigkeiten folgt, als den soeben erwähnten. Geistige Herrschaft läßt sich zwar nicht bestreiten, weil eben sehr viele Gläubige immer noch auf diese Endzeit warten, die immer noch auf sich warten läßt, nur geistige Herrschaft stellt keinerlei Verbindung zur realen Welt dar, deren Herrschaft und Erbe ja J.Chr. nach den Briefen an die Hebräer innehaben soll. Zu erkennen ist da eher das genaue Gegenteil.

Es sei denn, man betrachtet nach der Kabbalah das Licht der Welt oder den Morgenstern als den Christus, welcher eigentlich Lucifer ist. Damit wäre aber J.Chr. ein ehemaliger Engel gewesen, welcher aus den Himmeln auf die Erde stürzte. Diese Sichtweise ist ebenfalls sehr verbreitet. Was nicht heißt, das ich sie vertrete, sondern ich weise lediglich darauf hin.


melden
TimBerlin22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.08.2013 um 17:16
Jesus ist Gott :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.08.2013 um 17:19
Jesus ist jeder Mensch.... :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.08.2013 um 17:25
@snafu
snafu schrieb:Jesus ist jeder Mensch....
Jesus ist ein Name, welcher auch heute nicht selten vorkommt. Wer meinst du also ist jeder Mensch ? J.Chr. könnte ich nachvollziehen, denn was in J.Chr. vorging geht auch in den meisten irdischen Wesen vor sich.



Das LUCIFER-PRINZIP:

Je niedriger ein Wesen schwingt, desto verderblicher ist seine Wirkung auf das GANZE.
Je niedriger ein Wesen schwingt, desto größer ist sein LICHTVOLLES, LIEBENDES Potential.
Je niedriger ein Wesen schwingt, desto höher kann es sich wieder aufschwingen.
Um sich aufschwingen zu können, muss ein Wesen zuvor am Tiefstpunkt gewesen sein.
Der Tiefstpunkt steht unmittelbar vor dem Aufschwung zum Höchstpunkt.

und als dessen Umkehrung und Entsprechung:

Das CHRISTUS-Prinzip:

Je höher ein Wesen schwingt, desto wohltuender ist seine Wirkung auf das GANZE.
Je höher ein Wesen schwingt, desto größer ist sein zerstörerisches, böses Potential.
Je höher ein Wesen schwingt, desto tiefer kann es fallen.
Nur wer am Tiefstpunkt war, kann sich zu CHRISTUS aufschwingen.
Der Tiefstpunkt steht unmittelbar vor dem Aufschwung zum Höchstpunkt.

http://www.puramaryam.de/finster.html


Dieser innere Kampf oder Weg liegt Allem zu Grunde.

@TimBerlin22

Und nein Jesus ist nicht Gott, er war ein Mensch, die menschliche Entwicklung hin zur Erkenntnis (Christus-Logos) jedoch nähert sich göttlicher Weisheit.


melden
TimBerlin22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.08.2013 um 17:40
@Kayla
"Ehe Abraham war BIN ich." Jesus ist der Anfang und das Ende. Welche größere Liebe könnte der Schöpfer seinen Geschöpfen erweisen als die, sein Leben für sie zu lassen.


"Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde. 14 Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete."

Johannes 15.13


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.08.2013 um 18:09
@TimBerlin22
TimBerlin22 schrieb:"Ehe Abraham war BIN ich." Jesus ist der Anfang und das Ende
Wenn er Anfang war, dann müsste er vor Adam gewesen sein und nicht vor Abraham, aber davon steht nichts in der Genesis.

Die lateinische Kirche entwickelt aus der biblischen Erzählung den Begriff der Erbsünde, sie begreift Adam als Typ und Haupt-Figur der Menschheit. Als solcher kann er, wie der Apostel Paulus im Römerbrief (Röm 5,12-21 EU) schreibt, ursächlich für den Tod aller Menschen sein. Diesem „alten (Menschentypus) Adam“ wird Jesus Christus als der eine „neue Adam“ gegenübergestellt, dessen Kreuzestod im Gehorsam gegenüber dem Willen des Vaters (Phil 2,8 EU) und dessen Auferstehung ein Leben im Sieg über die Mächte des Todes hinaus ermöglichen (vgl. 1 Kor 15,24-28.55-57 EU, siehe auch Sündenfall). Diese Interpretation wird aber nicht von der Ostkirche akzeptiert, wo die Erbsünde unbekannt ist; es heißt nur, dass der Tod durch Adam und Eva in die Welt gebracht wurde und in der Auferstehung Jesu das Paradies wieder erschlossen ist (vgl. die Anastasis-Ikonen, wo Adam und Eva an der Hand des Auferstandenen aus dem Todesgrab herausführt werden, siehe unten).

Der Gegensatz von „Geist“ und „Fleisch“, der für Paulus grundlegend ist und der bei ihm auch hinter dem Gegensatz zwischen dem „neuen Adam“ Jesus und dem „alten Adam“ steht (vgl. Röm 5,12-21 EU, Röm 8,1-17 EU, Gal 5,13-26 EU), ist schon in den ersten Kapiteln der Genesis zu finden. „Alle, die zu Jesus Christus gehören, haben das Fleisch und damit ihre Leidenschaften und Begierden gekreuzigt. Wenn wir aus dem Geist leben, dann wollen wir dem Geist auch folgen“ (Gal 5,24-25 EU). Das „Kreuzigen“ bedeutet nicht töten, sondern der Bestimmung durch den Geist unterwerfen im Sinn der inneren Beschneidung des Herzens durch den Geist (vgl. Röm 2,29 EU; Kol 2,11 EU; vgl. Dtn 30,6 EU).


Wikipedia: Adam_und_Eva#Christliche_Sichtweisen

Es ist offensichtlich, das die Annahme von Erbsünde erst viel später durch kirchliche Dogmen aufgekommen ist und zu Anfang des Christentums überhaupt nicht existent war. Auch im jüdischen Glauben existiert keine Erbsünde.

Das Gott gekreuzigt wurde oder sich hat kreuzigen lassen ist ebenfalls eine spätere Version, um aus Christus einen neuen Adam machen zu können. Das ausgerechnet die lat. Kirche diese Version aufbrachte, ist auf das Recht der Päpste, welche sich als Vertreter Gottes auf Erden betrachten, zurückzuführen. Allerdings wird gerade dort niemals davon gesprochen, das J.Chr. Gott ist, sondern dessen Fleisch gewordenes Wort auf Erden. Jetzt gehen einige ganz Spitzfindigen davon aus, weil in der Bibel steht: "Am Anfang war das Wort", könnte man das so deuten, das jenes Fleisch gewordene Wort Gottes das Wort war, welches schon zu Anfang war, was aber so ganz eindeutig nicht korrekt ist. Denn am Anfang war der Geist Gottes, welcher das Begriffliche und Greifbare schuf und ich habe oben schon in Hebräer 1:6-9 erwähnt.....
Kayla schrieb:Hebr 1,2 in dieser Endzeit aber hat er zu uns gesprochen durch den Sohn, den er zum Erben des Alls eingesetzt und durch den er auch die Welt erschaffen hat
Gott hat danach in einer nie stattgefundenen Endzeit davon gesprochen, das er seinen Sohn als Erben des Alls und der Welt eingesetzt hat, wovon aber in der Genesis, "Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde", nichts steht. Deshalb ist davon auszugehen, das Erde und Welt zwei unterschiedliche Begriffe darstellen müssen.

Jetzt ist es aber so, das der Herrscher der Welt ganz eindeutig nicht der Sohn, also J.Chr. ist, sondern jener, welcher ihn in der Wüste in Versuchung führen wollte. wie kann das angehen, wenn J.Chr. doch von seinem Vater als Erbe eingesetzt worden ist ?

Hier sieht man, das Wunsch und Wirklichkeit weit auseinander gehen und Prophezeihungen eben nicht der Wirklichkeit entsprechen.

Gott ist nach bibl. Auslegung rein geistiger Natur und J.Chr. entsprach dem Wesen dieses Geistes, war der geistige Erbe dieses Gottesideals, aber niemals der transzendente Gott oder Geist selbst, er war ein Abbild davon, eine Kopie.

Es wurde der Mensch oder Mann Namens Jesus gekreuzigt, aber nicht der Geist, der Logos, denn dieser existiert nach obiger Deutung unter dem Link, ewig weiter.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

18.08.2013 um 07:31
@Kayla
Kayla schrieb:ist der Abglanz seiner Herrlichkeit
apagausma heißt Ausstrahlung :)
http://biblesuite.com/greek/541.htm
Kayla schrieb:Ein Widerspruch in sich. "Heute habe ich dich gezeugt" und dann "Ich will für ihn Vater sein", weshalb sagt er nicht ich will für dich Vater sein, denn er hat zuerst in der Du-Form gesprochen, da bringen die Propheten wohl die grammatikalischen Grundregeln etwas durcheinander oder Gott hat da etwas undeutlich aus seinem fernen Reich geredet.
Zwei Verse werden nun aus dem AT zitiert, die den Messias als Gottes Sohn bezeichnen. Als Erstes nennt Gott ihn in Psalm 2,7 seinen Sohn: »Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt.« In gewissem Sinne ist Christus der ewig gezeugte Sohn. Doch in einem anderen Sinne wurde er in der Fleischwerdung gezeugt. In einem dritten Sinne wurde er in der Auferstehung gezeugt – er ist der Erstgeborene aus den Toten (Kol 1,18). Paulus benutzte diesen Vers in der Synagoge in Antiochia in Pisidien und wandte ihn auf das erste Kommen Christi an (Apg 13,33).
Doch das Hauptargument lautet, dass Gott niemals einen Engel als seinen »Sohn« bezeichnet hat. Engel werden zwar in ihrer Gesamtheit als Gottessöhne bezeichnet (Hiob 1,6), doch in diesem Zusammenhang bedeutet es nichts anderes, als dass sie Geschöpfe sind. Wenn der Herr Jesus als Sohn Gottes bezeichnet wird, dann bedeutet dies, dass er mit Gott stellungsgleich ist.
Der zweite Vers stammt aus 2. Samuel 7,14: »Ich will ihm Vater und er soll mir Sohn sein.« Obwohl die Worte sich scheinbar auf Salomo beziehen, weist der Heilige Geist hier darauf hin, dass sie sich auf Davids herrlicheren und größeren Sohn beziehen. Hier haben wir wieder das Argument, dass Gott auf diese Weise nie von einem Engel gesprochen hat.
Kayla schrieb:Hier kommen wir zum Pudels Kern, denn in 1/2 wird geschrieben durch welchen er die Welt erschaffte, damit ist J.Chr. der rechtmäßige Erbe der Welt, welche er mit seinem Vater, geistiges Reich aussöhnen wollte. Leider aber wissen wir, das der Herrscher der Welt defintiv nicht Gott oder sein Sohn ist.
Der Erschaffer der Welt ist in der Tat Jesus Christus
kolosser 1,15-16
1. Kapitel
15 Dieser ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene, der über aller Schöpfung ist.<w. der Erstgeborene aller Schöpfung; d.h. Christus hat den Vorrang gegenüber der ganzen Schöpfung.> 16 Denn in ihm ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten<eine Bezeichnung für Engelmächte (vgl. Kol 2,15; Eph 1,21; 3,10; 6,12; 1Pt 3,22).>: Alles ist durch ihn und für ihn geschaffen;

oder im selben Kapitel von Hebräer vers 2
hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn. Ihn hat er eingesetzt zum Erben von allem, durch ihn hat er auch die Welten geschaffen;


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.08.2013 um 10:29


Wer nach dem Video nicht sagt Jesus ist Gott, der hat den Knall nicht gehört :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.08.2013 um 11:07
@Citral

Das Video schaue ich mir später mal an

Das hattest Du woanders gepostet:
Sịmon Petrus, ein Sklave und Apostel Jesu Christi, an die, die einen Glauben als ein Vorrecht gleich dem unsrigen erlangt haben, durch die Gerechtigkeit unseres Gottes und [des] Retters Jesus Christus:

Wer hat denn da was in Klammern reingemogelt? :D ISt die NWÜ

Titus 2,11
während wir auf die beglückende Hoffnung und das Offenbarwerden der Herrlichkeit des großen Gottes und [des] Retters von uns, Christus Jesus, warten,

Schon wieder reingemogelt :D kein wunder das ihr es nicht einsehen möchtet.
Steht es also in den Urtexten OHNE den bestimmten Artikel?
Also das wäre ja dann echt ein starkes Stück! :)


melden
Anzeige
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.08.2013 um 11:12
@Optimist
Ich poste jeweils schlachter und elberfelder csv

Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus:

Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, denen, die einen gleich kostbaren Glauben mit uns empfangen haben durch <die> Gerechtigkeit unseres Gottes und Heilandes Jesus Christus:

indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus,

indem wir erwarten die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Heilandes Jesus Christus,


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden