Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.772 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2013 um 13:58
@natü
Danke für Deien Antwort :)
Alles klar.


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2013 um 14:10
@Optimist
Wirklich? Das würde mich freuen. :) :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2013 um 15:01
@natü
nur unter DIESER Prämisse ist es klar:
Und wo steht:...niemand wird ihn je sehen?
... 'von Angesicht zu Angesicht' sehen werden (vgl. siehe St. Paulus in einer ausführlichen Abhandlung, I. Korither).
Habe es nicht nachgeprüft, glaube es Dir also unbesehen ;)

Ich verstehe nun, warum DU (und nicht nur Du) glaubst, Jesus=Gott. Um mehr ging es mir bei meinen Fragen nicht, als dieses Verständins haben zu können, aber teilen kann ich diese Ansicht trotzdem noch nicht ;)

Habe Dir auch in dem anderen Faden ("Die Abdankung....") was gepostet, hast Du das schon gesehen?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2013 um 16:00
Lieber @Optimist
selbstverständlich lese ich alle deine Posts. Es ist mir ja eine Ehre, wenn mich überhaupt jemand etwas fragt.

Ich habe aber festgestellt, dass sich an eine beantwortete Frage von dir regelmäßig eine neue anschließt.

Das bedeutet, dass du mein Glaubenssystem sehr individuell erkundest. Und ich stelle inzwischen fest, dass dies eine sehr ungewöhnliche Art des Erkundens eines Wissensgebietes ist.

Zunächst muss man doch feststellen, dass das Verständnis jedes Systems ein möglichst vollständiges Wissen voraussetzt. Da dieses Wissen über die Kirche allgemein zugänglich ist, halte ich es für einfacher, wenn du nicht Unklares nach Belieben abfragst, sondern selbst so lange studierst, bis die Wissenslücken sich von selbst schließen. Sonst ist das Vorgehen so unökonomisch, wie wenn man einen Pullover stricken wollte, indem man das Loch, das man vor sich sieht, Quadratzentimeter um Quadratzentimeter zu stopfen versucht, statt dass man zuerst die Ränder herstellt und dann die Flächen von unten nach oben durch Drehen und Verknüpfen eines einzigen Fadens bis zur gewünschten Größe wirkt.

Kurz: Eine Diskussion ist meiner Meinung nach nicht die günstigste Form, um eine neue Materie zu durchdringen. Sie ist einfach für beide Seiten zu aufwendig und hat lediglich für die Seite des Fragers den Vorteil, dass er das Vorgehen bestimmt. (Schließlich kann ich mich nicht erinnern, dass du auf aufwändige und ausführliche Erläuterungen meinerseits inhaltlich eingegangen wärest, statt die Befragung jeweils an einem anderen Punkt neu zu beginnen. Dadurch habe ich dann jeweils keine Rückmeldung über deine wirkliche Übernahme der Erklärung, und es kommt auch immer wieder zur Wiederholung bereits beantworteter Fragen.

Das Gespräch mit dir erinnert mich somit oft an die Art eines Interviewers, der den Befragten dazu gebracht hat, ihm Rede und Antwort zu stehen.
Als Gläubiger aber möchte ich nicht im Zeugenstand stehen oder einer 'peinlichen Befragung' ausgesetzt sein; denn ich brauche mich für meinen Glauben niemandem gegenüber zu rechtfertigen.

Es steht dem Gegenüber frei, sich selbst in den Glauben einzuarbeiten, wenn es sich interessiert, oder sonst nicht. Dann kann der bereits Gläubige den Interessenten auf dem Weg anleiten und unterstützen. Aber der Lehrer muss das Vorgehen bestimmen, nicht der Lehrling.
Wie gesagt, niemand wird in eine bestimmte Lehre gezwungen. Der Wunsch, sich darin fortzubilden, setzt aber Respekt gegenüber der Kunst des Meisters voraus
.
Und eine Religion ist eine heilige Sache, der man sich nur mit großer Ehrerbietung nähern kann - oder eben ihr skeptisch fern gegenüber stehenbleibt.

Deine Skepsis und dein jeweiliges Resümee, du sähest das Erklärte alles anders bzw. glaubtest es nicht, ist inzwischen unübersehbar.

Ich schließe daraus auf ein festsitzendes Vorurteil gegenüber der katholischen Kirche.

Dieses werde ich nicht ausrotten können. Du wirst es begründet haben. Ich habe keinen Einfluss auf deine Gründe.

Ich möchte mich nun der 'peinlichen Befragung' entziehen, nicht weil es mir keinen Spaß machte, mich mit dir zu unterhalten, sondern weil ich 1. keine Zeit mehr habe, 2. die Würde meiner Religion es erfordert und ich 3. den Titel dieses Threads, wie es auch schon jemand anders sagte, im Grunde unmöglich finde.

Gruß nichtsdestotrotz!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2013 um 17:46
@natü
natü schrieb:Der innertrinitarische Gehorsam und die gegenseitige Unterwerfung ist ein göttliches Geheimnis, das die meisten von uns wohl nur deshalb nicht verstehen, weil sie weder in Ehe und Familie noch sonstwo in der Gesellschaft ein Beispiel dafür finden, dass Macht nicht mit ihrem Missbrauch gleichzusetzen ist
innertrinitarischer gehorsam??? lol, wird ja immer lustiger ...was soll das denn sein?

nimm dein geheimnis :D und teile es ,lol.

geheimnis .....esoterischer quark


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2013 um 17:51
@natü
natü schrieb:Als Gläubiger aber möchte ich nicht im Zeugenstand stehen oder einer 'peinlichen Befragung' ausgesetzt sein; denn ich brauche mich für meinen Glauben niemandem gegenüber zu rechtfertigen.
Das brauchst Du nicht, richtig und hast Dich ja nun auch geschickt der Beantwortung entzogen -> dafür Hut ab und ich akzeptiere das.

Dennoch steh ich auf dem Standpunkt:
Wenn jemand in einem Diskussions-Forum ein Statement abgibt (in diesem Falle die Aussage dass Maria NICHT angebetet wird) und dazu dann nachgehakt wird, WEIL es zu der Aussage auch eine mögliche gegenteilige Variante gibt...
... dann finde ich es nicht verwerflich, die Quelle, welche das Statement abgab DIREKT zu befragen, ehe man sich die Mühe macht woanders zu suchen.

Insofern kann ich es nur akzeptieren aber nicht verstehen, dass Du Dich um die Beantwortung dieser ganz kurzen und einfachen Frage so rum gewunden hast. Anstatt ehrlich zu sagen, was tatsächlich FAKT ist bei der KK.
Es hatte mich einfach nur interessiert (ohne Dir persönlich „nen Strick draus drehen zu wollen), ob die Katholiken heute NOCH Maria anbeten, denn es wurde woanders gesagt, dass es früher zumindest so war.

Darauf hätte ein Ja oder Nein genügt.
Da Du mir nicht konkret antworten wolltest, schließe ich daraus, DASS sie es NOCH tun, denn keine Antwort ist manchmal auch eine Antwort ;)

Somit weiß ich nun also bescheid und habe keine Fragen mehr ;)


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2013 um 21:25
@Optimist
Ich hatte in den vielen Fragen von dir nicht mehr den genauen Bezug von dir präsent, worauf sich deine Frage nach dem Nichtmehr oder Nochimmer der Kathoiken bezog.
Die Katholiken, zumindest die wahren, tun immer weiter, was sie immer schon taten, und haben immer schon getan, was sie heute noch tun, bzw. haben nie getan, was sie heute noch unterlassen. Sie verehren Maria, beten sie aber nicht an. Wieso, habe ich oben längst ausführlich erklärt.

Ja, man kann verehren im Bezug auf Himmelsbewohner auch mit 'beten zu' bezeichnen.
Warum beten zu nicht anbeten ist, habe ich oben ebenfalls ausführlich erklärt.

Wenn du dementgegen auf deiner falschen Version der 'Anbetung Mariens' bestehen willst, kannst du das machen. Es hat aber mit dem katholischen Glauben nichts zu tun.
Gruß!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2013 um 21:54
Das Christentum an sich ist eine Lüge.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 05:46
ob die Katholiken heute NOCH Maria anbeten
meine mutter liebt maria über alles und betet täglich zu ihr und warum sollten katholiken es auch nicht tun ? auch meine großmutter sagte mal zu mir, dass man maria als mutter von jesus nicht einfach "unter den tisch kehren darf" und ihr dankbarkeit entgegen bringen sollte schließlich gebar sie jesus und es gibt doch auch das gebet zu ihr " gegrüßet seist du maria ".

zudem "ehren" wir doch auch am muttertag unsere mütter, sind ihnen dankar das wir geboren wurden warum sollte das mit maria anders sein :)

also mir wurde als kind beigebracht zuerst zu gott und anschließend zu maria zu beten und daran hielt ich mich auch.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 07:48
@-Therion-
-Therion- schrieb:... also mir wurde als kind beigebracht zuerst zu gott und anschließend zu maria zu beten und daran hielt ich mich auch.
Naja - wir wohnten früher auf dem Dorf, direkt
gegenüber der Kirche. Mit zunehmenden Alter
besuchten wir das Gebäude aber immer selte-
ner und als die Schulpflicht begann, eigentlich
gar nicht mehr.

Als wir in die Stadt zogen (ich war damals 12)
waren wir zwar einer Kirchengemeinde zugeteilt
und unsere Familie hat sich dem Pfarrer auch
vorgestellt, dabei blieb es dann aber auch.
Das blieb so lange, bis ich zum Knfirmationsun-
terricht mußte und auch die Konfirmation, mehr
schlecht als recht, hinter mich brachte (ich habe
nicht dafür gelernt, da mir ja bewußt war, daß
man nicht durchfallen kann und meine Eltern
auch dies' tolerierten :D ).

Dies blieb meinen anderen Geschwistern aber
erspart und auch ich konnte damals dann mit
18 aus der Kirche austreten.

Ich weiß auch gar nicht welche Kirchenform
diese in der der Stadt war, denn sie war/ist
zwar ev., allerdings wurde (wie in kath. Kirchen)
recht häufig gekniet.

Na egal, wollt' ich halt nur mal los werden als
ich auf den Thread im echtzeitlauf aufmerksam
wurde.
:D


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 13:07
@-Therion-
Danke für die schöne Erklärung!

@Optimist
Vielleicht meintest du oben, dass die Marienverehrung in der kath. Kirche nachgelassen habe.

Dies ist insofern eine richtige Beobachtung, als vor Jahrzehnten noch Rosenkranz, Maiandacht und feierliches Begehen aller Marienfeste volkstümlich üblich waren.
Das Nachlassen darin seit dem letzten Konzil in den 60er Jahren ging aber mit der allgemein nachlassenden Praxis einher. Zudem kamen protestantische Einflüsse hinzu.

Die Verehrung der Muttergottes bekam aber anderen Auftrieb durch neu entstehende oder neu belebte Marienwallfahrtsorte und Marienerscheinungen, die wieder Interesse weckten und neue Gebetsgruppen - vor allem von Laien getragen - entstehen ließen.
So ist die Marienverehrung nach wie vor präsent, aber eher mit großen Schwerpunkten als flächendeckend gestreut.
Mittlerweile gibt es auch unter den Priestern wieder neue Hinwendung zu Maria als Mittlerin.
Es wird auch ein sechstes Mariendogma gefordert: "Maria, Miterlöserin, Fürsprecherin und Mittlerin aller Gnaden".
Der hl. Bernhard von Clairvaux, glaube ich, war es, der sagte: "De Maria numquam satis" ( "Über Maria kann man nie genug sprechen.")

Die Verehrung Mariens soll auch zu Lebzeiten 'eines der sicheren Zeichen der Auserwählung' für einen Menschen sein.

In der Apokalypse ist Maria 'die Frau, mit der Sonne bekleidet, den Mond unter ihren Füßen und um ihr Haupt einen Kranz von zwölf Sternen'. Sie ist 'das Weib, das der Schlange den Kopf zertritt'.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 15:38
@natü
natü schrieb:Sie ist 'das Weib, das der Schlange den Kopf zertritt'.
Schon allein die Bezeichnung "Weib" ist sowas von respektlos und antiquarisch, das man nur noch mit dem Kopf schütteln kann.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 15:52
@Kayla
Reg' dich doch nicht auf. Ich zitiere ja nur. Und die alten Bibeln sind mir eben geläufiger.
Es war auch ein schöneres Wort als das knarrende heutige 'Frau'. Verstehst du?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 15:54
@natü
natü schrieb:Es war auch ein schöneres Wort
Das ist Geschmacksache und im heutigen Sprachsgebrauch eine Beleidigung.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 16:20
@Kayla
Na mal sachte. Gerade liebevolle Ehemänner sprechen gern vor anderen von 'ihrem Weib'.

Ich weiß auch, dass die jeweiligen Bezeichnungen für weibliche Personen im Deutschen immer in der Bewertung sinken und darum von Zeit zu Zeit durch neue ersetzt werden müssen.

Aber in archaischen Kontext, denke ich, sind die alten tolerabel, und ich habe, wie gesagt, aus der Bibel zitiert und das Zitat auch als solches gekennzeichnet.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 16:27
Gerade Kayla müsste eigentlich verstehen, dass die Marienverehrung das weibliche Element im Glauben darstellt - im Gegensatz zum "männlichen" Gott.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 16:28
@natü
Gerade liebevolle Ehemänner sprechen gern vor anderen von 'ihrem Weib'und ich habe, wie gesagt, aus der Bibel zitiert und das Zitat auch als solches gekennzeichnet.
Liebevolle Ehemänner ? Fragt sich nur welche, möglicherweise am Stammtisch bei den Kumpel´s, aber ansonsten eher nicht.

Du hast aus der Bibel zitiert, weil dir dazu selbst keine Formulierung eingefallen ist ?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 16:30
hallo natü - schön mal zu lesen, wenn jemand für den katholischen Glauben eintritt :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 16:40
agathon2 schrieb:hallo natü - schön mal zu lesen, wenn jemand für den katholischen Glauben eintritt
Eigentlich ist das unschön und traurig.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2013 um 16:43
@agathon2

Gerade Kayla müsste eigentlich verstehen, dass die Marienverehrung das weibliche Element im Glauben darstellt - im Gegensatz zum "männlichen" Gott./ZITAT]

Ich verstehe das Göttliche als ein Ganzes, das Alles enthält und ich trenne es nicht in männlich, weiblich usw. Trennung ist etwas für den Ego-Mind, aber nicht für den spirituellen All-Geist, welchem diese Trennung fremd ist. Also weshalb sollte ich für die Marienverehrung Verständnis aufbringen ? Der weibliche Aspekt im Göttlichen ist nicht Maria, sondern die schöpferische Natur, welche aus der fruchtbaren Erde geboren wird. Mit dieser Geburt wiederum tritt der vollständige ungetrennte Allgeist erkennbar in´s Licht, indem er sich schöpferisch in zwei Geschlechter teilt und sich wieder zum Ganzen verbindet und dadurch jeweils immer ein Neues Drittes, ihm Ähnliches hervorbringt. Das hat nichts mit Maria zu tun, sie war ein Teil der ganzen Schöpfung, wie Jedes und Jeder Andere auch.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden