weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 20:54
Und wieder wech, da noch immer selbst das Verstehen der Trinität fehlt, ergo kein Abwägen ihrer Richtigkeit Sinn ergeben kann.


melden
Anzeige
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 20:55
@perttivalkonen
darf ich dich fragen ob du die trinität für Richtig oder Falsch hälst.
Wenn man die frage so überhaupt stellen kann^^


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 20:57
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Und wieder wech, da noch immer selbst das Verstehen der Trinität fehlt
der witz des tages

wo selbst die trinitarischen kirchen sagen ,die trinität ist ein mysterium ,ein geheimnis......

was sollen sie auch sonst noch sagen wenn sie es nicht plausibel anhand der schriften "auf"weisen ( @perttivalkonen lieblingswort :D ) können.
perttivalkonen schrieb:Und wieder wech
gute idee.

brauch man sich von dir nicht länger als nichtsraffer zu dem nichts durchsickert bezeichnen zu lassen ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 20:58
@Kiralov
da er weg ist, kann ich Dir es auch sagen: er wird die Trinität vermutlich für richtig erachten, da er evangelisch ist ;) (gab er zumindest mal so zu verstehen)
Kiralov schrieb:..wie schaffst du es, etwas zu machen und nichts zu wollen.
Dann hast du aber nicht geschafft was du willst.
Ich lebe manchmal einfach in den Tag hinein ohne Ziel
... ab und zu lese ich hier (zwecks Entspannung)... und schreiben tu ich, weil es mir Spaß macht....

Aber wenn ich das jetzt so lese, dann muss ich Dir Recht geben, bezüglich des Forums sind es ja richtig genommen auch Ziele ;)


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 21:06
@Optimist
das will ich schon aus seiner eigenen hand hören
nach allem geschreibsel könnte ich das auch so interpretieren, ich glaube aber dass ich ihm zu viel unbefangenheit andichte und deswegen eine sicherheitsfrage stelle :)

@perttivalkonen
angelehnt an der vermutung von Optimist, kannst du mir die Trinität beweisen?
Oder genauer erklären, wieso die Trintität "richtig" ist?
Ich mein, falsch kann sie genau genommen nicht sein.
Wenn ich ein Kalb habe, und das aufteile in Vorderteil, Mittelstück und Hinterteil.
Kann ich das tun, und ist nicht falsch.
Weil man ja keine Wahrheit von sich gegeben hat, sondern aus völligem kategorisierungswahn, es eingeteilt hat.
Aber nur ein blinder wird nicht erkennen können, dass es ein Stück ist, aus dem die 3 geschlagen wurden.

@Optimist
Viel spaß beim weitergrübeln :D


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 21:07
@Kiralov
Kiralov schrieb:Viel spaß beim weitergrübeln :D
ich muss nicht mehr über das Threadthema grübeln, weil das für mich durch ist (oder hattest Du das allgemein gemeint?) - trotzdem Danke :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 21:12
@Kiralov
Wenn ich ein Kalb habe, und das aufteile in Vorderteil, Mittelstück und Hinterteil.
...
Aber nur ein blinder wird nicht erkennen können, dass es ein Stück ist, aus dem die 3 geschlagen wurden.
Mal noch kurz dazu:

Wenn Du ein Kalb in 3 Teile teilst und mal angenommen, es würde in diesem geteilten Zustand NOCH leben (was natürlich nicht möglich wäre), aber wir nehmen jetzt also an, die Seele wäre noch in allen 3 Teilen.

Nun nehmen wir mal z.B. das Hinterteil des Kalbes:

-> Könntest Du nun sagen, das Hinterteil ist das Kalb SELBST ? ;)
-> Aber genau DAS macht ja die Trinität (analog dazu)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 21:21
Berichtigung:
Optimist schrieb:Nun nehmen wir mal z.B. das Hinterteil des Kalbes:

-> Könntest Du nun sagen, das Hinterteil ist das Kalb SELBST ? ;)
-> Aber genau DAS macht ja die Trinität (analog dazu)
Ich meinte mit
Optimist schrieb:Könntest Du nun sagen, das Hinterteil ist das Kalb SELBST
das GESAMTE Kalb (also alle 3 Teile zusammen)

Denn die Trinität geht ja auch vom GESAMT-Gott aus (alle 3 Teile zusammen), wenn sie den "Dreieinigen" meint.


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 21:21
@Optimist

Natürlich ist es nicht mehr das Kalb selbst.
Sondern nur sein Hinterteil.
Deswegen bete ich wenn überhaupt das ganze Kalb an und nicht nur ein stück.

Die Trintitä kann nur aussagen, dass sie Gott in 3 teile nämlich Vater sohn und heiligen geist teilen.

Alles andere stempel ich mal als fehlerhafte interpretation von fanatikern ab :D
Und ich bin überzeugt, dass allein in 2000 Jahren, VIELE seltsame interpretationen sich felsenfest eingenistet haben, aber da wagt man sich ja kaum gegen einwand zu erheben, weil es doch sooo viele glauben und sooo viele besser wissen müssten^^.

Und wenn ich jetzt aber sage, im namen des vaters des sohnes und des heiligen geistes und 3 verschiedene personen meine ohne daran zu denken, dass sie nur symbolische manifestationen des einen sind, bin ihc ja an allem vorbei geritten was wichtig hätte sein können


aber inzwischen will ich kaum noch garantie für meine worte geben und werde mich hier für heute verabschieden, die letzten tage gaben nur wenig schlaf :D


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 21:30
@Kiralov
Kiralov schrieb:Natürlich ist es nicht mehr das Kalb selbst.
Sondern nur sein Hinterteil.
Deswegen bete ich wenn überhaupt das ganze Kalb an und nicht nur ein stück.
Was den Sohn und den Vater betrifft, stimme ich Dir hier zu. Nur lese ich in der Bibel nichts davon, das man auch den HG anbeten soll?

Da wir uns überschnitten hatten weiß ich nicht, ob Du diesen Beitrag (wo ich was korrigiert hatte) mitbekommen hattest?
Könntest Du nun sagen, das Hinterteil ist das Kalb SELBST
-> das GESAMTE Kalb (also alle 3 Teile zusammen)

Denn die Trinität geht ja auch vom GESAMT-Gott aus (alle 3 Teile zusammen), wenn sie den "Dreieinigen" meint.
Oben hast Du selbst zugegeben, dass das Hinterteil nicht mehr das Gesamt-Kalb ist. Also müsstest Du doch demnach auch sehen, dass mit dem Dogma der Trinität etwas nicht stimmen kann, oder?
Kiralov schrieb:Die Trintitä kann nur aussagen, dass sie Gott in 3 teile nämlich Vater sohn und heiligen geist teilen.
Meine Rede. Und man kann eben NICHT sagen, dass ein TEIL davon der GESAMT-Gott (Dreieiniger) ist.
Es wird aber bei dem Dogma gesagt, nämlich SOHN (Jesus Christus) =GOTT (Dreieiniger, also GESAMT-Gott ist hier gemeint).

Wenn gemeint wäre, Jesus ist EINER der 3 Götter, hätte ich kein "Problem" mit der Trinität.
(nur für Dich, ich habe nicht wirklich ein Problem damit ;) )
Kiralov schrieb: Die Trintitä kann nur aussagen, dass sie Gott in 3 teile nämlich Vater sohn und heiligen geist teilen.

Alles andere stempel ich mal als fehlerhafte interpretation von fanatikern ab :D
Fanatiker? ... weiß nicht, SO ist das Dogma, dieses besagt es so ;)
Kiralov schrieb:Und wenn ich jetzt aber sage, im namen des vaters des sohnes und des heiligen geistes und 3 verschiedene personen meine ohne daran zu denken, dass sie nur symbolische manifestationen des einen sind, bin ihc ja an allem vorbei geritten was wichtig hätte sein können
Ja da gebe ich Dir Recht, SO kann man es machen :D


melden
Heimli1978
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 23:01
Bemerkung: Falls irgendwelche Zahlen erscheinen sollen, die nicht zum Text gehören (also die nicht Kapitel- und Versangaben sind) kommen vom Copy and Paste und haben keine Bedeutung.

Für mich macht der Glaube nur in der Trinität Sinn...

Gott - Vater, der Schöpfer der Welt
Gott - Sohn, Erlöser der Welt
Gott - Heiliger Geist, der lebendig macht.

Die Dreifaltigkeit lässt sich für mich aus folgenden Stellen der Bibel ableiten. Ich fang mal von hinten an.

I. Gott - Heiliger Geist (alle Zitate: Elberfelder)

1. Der Heilige Geist wirkt bei der Empfängnis Jesu

a) Lk 1, 35 35 Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren werden wird, Sohn Gottes genannt werden.

b) Mt 1, 20 Während er [Anmerkung: gemeint ist Josef v. N.] dies aber überlegte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sprach: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen! Denn das in ihr Gezeugte ist von dem Heiligen Geist.

2. Der irdische Jesus ist Träger des Heiligen Geistes

a) Lk 4, 14-44 Und Jesus kehrte in der Kraft des Geistes nach Galiläa zurück, und die Kunde von ihm ging hinaus durch die ganze Umgegend. 15 Und er lehrte in ihren Synagogen3, geehrt von allen. 16 Und er kam nach Nazareth, wo er erzogen worden war; und er ging nach seiner Gewohnheit am Sabbattag in die Synagoge und stand auf, um vorzulesen. 17 Und es wurde ihm das Buch des Propheten Jesaja gereicht; und als er das Buch aufgerollt hatte, fand er die Stelle, wo geschrieben war: 18 "Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, Armen gute Botschaft zu verkündigen; er hat mich gesandt, Gefangenen Freiheit4 auszurufen und Blinden, dass sie wieder sehen, Zerschlagene in Freiheit hinzusenden, 19 auszurufen ein angenehmes Jahr des Herrn." 20 Und als er das Buch zugerollt hatte, gab er es dem Diener zurück und setzte sich; und aller Augen in der Synagoge waren auf ihn gerichtet. 21 Er fing aber an, zu ihnen zu sagen: Heute ist diese Schrift vor euren Ohren erfüllt. 22 Und alle gaben ihm Zeugnis und wunderten sich über die Worte der Gnade, die aus seinem Mund hervorgingen; und sie sprachen: Ist dieser nicht der Sohn Josefs? 23 Und er sprach zu ihnen: Ihr werdet jedenfalls dieses Sprichwort5 zu mir sagen: Arzt, heile dich selbst! Alles, was wir gehört haben, dass es in Kapernaum geschehen sei, tu auch hier in deiner Vaterstadt! 24 Er sprach aber: Wahrlich, ich sage euch, dass kein Prophet in seiner Vaterstadt angenehm ist. 25 In Wahrheit aber sage ich euch: Viele Witwen waren in den Tagen Elias in Israel, als der Himmel drei Jahre und sechs Monate verschlossen war, so dass eine große Hungersnot über das ganze Land kam; 26 und zu keiner von ihnen wurde Elia gesandt als nur nach Sarepta in Sidon zu einer Frau, einer Witwe. 27 Und viele Aussätzige6 waren zur Zeit des Propheten Elisa in Israel, und keiner von ihnen wurde gereinigt als nur Naaman, der Syrer. 28 Und alle in der Synagoge wurden von Wut erfüllt, als sie dies hörten. 29 Und sie standen auf und stießen ihn zur Stadt hinaus und führten ihn bis an den Rand des Berges, auf dem ihre Stadt erbaut war, um ihn so hinabzustürzen. 30 Er aber schritt durch ihre Mitte hindurch und ging weg.
Heilung eines Besessenen
31 Und er kam nach Kapernaum hinab, einer Stadt in Galiläa, und lehrte sie an den Sabbaten. 32 Und sie erstaunten sehr über seine Lehre, denn sein Wort war mit Vollmacht. 33 Und es war in der Synagoge ein Mensch, der einen Geist eines unreinen Dämons hatte, und er schrie auf mit lauter Stimme 34 und sprach: Ach, was haben wir mit dir zu schaffen, Jesus, Nazarener? Bist du gekommen, uns zu verderben? Ich kenne dich, wer du bist: der Heilige Gottes. 35 Und Jesus bedrohte ihn und sprach: Verstumme und fahre aus von ihm! Und als der Dämon ihn mitten unter sie geworfen hatte, fuhr er von ihm aus, ohne ihm Schaden zu tun. 36 Und Entsetzen kam über alle, und sie redeten untereinander und sprachen: Was ist dies für ein Wort? Denn mit Vollmacht und Kraft gebietet er den unreinen Geistern, und sie fahren aus. 37 Und die Kunde von ihm ging hinaus in jeden Ort der Umgegend.
Heilung der Schwiegermutter des Petrus
38 Er machte sich aber auf von der Synagoge und kam in das Haus Simons. Die Schwiegermutter des Simon aber war von einem starken Fieber befallen, und sie baten ihn für sie. 39 Und er beugte sich über sie, bedrohte das Fieber, und es verließ sie; sie aber stand sogleich auf und diente ihnen.
Heilungen und Predigt
40 Als aber die Sonne unterging, brachten alle, die an mancherlei Krankheiten Leidende hatten, sie zu ihm; er aber legte jedem von ihnen die Hände auf und heilte sie. 41 Und auch Dämonen fuhren von vielen aus, indem sie schrien und sprachen: Du bist der Sohn Gottes. Und er bedrohte sie und ließ sie nicht reden, weil sie wussten, dass er der Christus war. 42 Als es aber Tag geworden war, ging er hinaus und begab sich an einen einsamen Ort; und die Volksmengen suchten ihn auf und kamen bis zu ihm, und sie hielten ihn auf, dass er nicht von ihnen ginge. 43 Er aber sprach zu ihnen: Ich muss auch den anderen Städten die gute Botschaft vom Reich Gottes verkündigen, denn dazu bin ich gesandt worden. 44 Und er predigte in den Synagogen von Galiläa.

b) Apg 10, 38 38 Jesus von Nazareth, wie Gott ihn mit Heiligem Geist und mit Kraft gesalbt hat, der umherging und wohltat und alle heilte, die von dem Teufel überwältigt waren, denn Gott war mit ihm

3. Der Geist der Wahrheit, die Einheit Gottes mit Jesu

a) Joh 14, 16-26 und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand5 geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit6, 17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch ihn kennt. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. 18 Ich werde euch nicht verwaist zurücklassen, ich komme zu euch. 19 Noch eine kleine Weile, und die Welt sieht mich nicht mehr; ihr aber seht mich: Weil ich lebe, werdet auch ihr leben. 20 An jenem Tag werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch. 21 Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden; und ich werde ihn lieben und mich selbst ihm offenbaren. 22 Judas, nicht der Iskariot, spricht zu ihm: Herr, wie kommt es, dass du dich uns offenbaren willst und nicht der Welt? 23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort halten7, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. 24 Wer mich nicht liebt, hält8 meine Worte nicht; und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat. 25 Dies habe ich zu euch geredet, während ich bei euch weile. 26 Der Beistand9 aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe

4. Die Einheit Jesu mit dem Heiligen Geist

a) Kor 15, 45 So steht auch geschrieben: "Der erste Mensch, Adam, wurde zu einer lebendigen Seele, der letzte Adam zu einem lebendig machenden Geist.

b) Korinter 3, 17 Der Herr aber ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, ist Freiheit.

5. Die Göttlichkeit des Heiligen Geistes

a) Joh 4, 24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten.

II. Gott - Sohn

1. Präexistenz Gott - Sohn

a) 1 Kol 1, 15-17 Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung. 16 Denn in ihm15 ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: Alles ist durch ihn und zu ihm hin geschaffen; 17 und er ist vor allem, und alles besteht durch ihn.

b) Joh 1, 1-17 Im Anfang war das Wort1, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist. 4 In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfasst2.
Die Fleischwerdung des Wortes
6 Da war ein Mensch, von Gott gesandt, sein Name: Johannes. 7 Dieser kam zum Zeugnis, dass er zeugte von dem Licht, damit alle durch ihn glaubten. 8 Er war nicht das Licht, sondern er kam, dass er zeugte von dem Licht. 9 Das war das wahrhaftige Licht, das, in die Welt kommend, jeden Menschen erleuchtet3. 10 Er war in der Welt, und die Welt wurde durch ihn, und die Welt kannte ihn nicht. 11 Er kam in das Seine4, und die Seinen nahmen ihn nicht an; 12 so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht5, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; 13 die nicht aus Geblüt, auch nicht aus dem Willen des Fleisches, auch nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 14 Und das Wort wurde Fleisch und wohnte6 unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen7 vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. - 15 Johannes zeugt von ihm und rief und sprach: Dieser war es, von dem ich sagte: Der nach mir kommt, ist vor mir geworden, denn er war eher als ich. - 16 Denn aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, und zwar Gnade um Gnade. 17 Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben; die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. 18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene8 Sohn9, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht.

2. Beziehung Gott-Sohn und Gott - Vater und Gegenseitige Einheit

a) Mt 11, 27 Alles ist mir übergeben worden von meinem Vater; und niemand erkennt den Sohn als nur der Vater, noch erkennt jemand den Vater als nur der Sohn, und der, dem der Sohn ihn offenbaren will. --> Lk 10,22

b) Johannes 17, 21-23 Aber nicht für diese allein bitte ich, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben, 21 damit sie alle eins seien, wie du, Vater, in mir und ich in dir, dass auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. 22 Und die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, dass sie eins seien, wie wir eins sind - 23 ich in ihnen und du in mir -, dass sie in eins vollendet seien, damit die Welt erkenne, dass du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast.

3. Bezeichnung des Auferstandenen als Gott

a) Joh 20, 26-29 Und nach acht Tagen waren seine Jünger wieder drinnen und Thomas bei ihnen. Da kommt Jesus, als die Türen verschlossen waren, und trat in die Mitte und sprach: Friede euch! 27 Dann spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! 28 Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott! 29 Jesus spricht zu ihm: Weil du mich gesehen hast, hast du geglaubt. Glückselig sind, die nicht gesehen und doch geglaubt haben!

b) 1 Joh 5, 20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

c) Hebr 1 Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den1 Propheten, 2 hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohn2, den er zum Erben aller Dinge eingesetzt hat, durch den er auch die Welten3 gemacht hat; 3 er, der Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und Abdruck seines Wesens ist und alle Dinge durch das Wort seiner4 Macht trägt, hat sich, nachdem er die Reinigung von den Sünden bewirkt hat, zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt; 4 und er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, wie er einen vorzüglicheren Namen vor ihnen ererbt hat. 5 Denn zu welchem der Engel hat er jemals gesagt: "Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt"?, und wiederum: "Ich werde ihm Vater und er wird mir Sohn sein"? 6 Wenn er aber den Erstgeborenen wieder in den Erdkreis5 einführt, spricht er: "Und alle Engel Gottes sollen ihn anbeten!" 7 Und von den Engeln zwar spricht er: "Der seine Engel zu Winden6 macht und seine Diener7 zu einer Feuerflamme", 8 von dem Sohn aber: "Dein Thron, Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit8, und das Zepter der Aufrichtigkeit ist Zepter deines Reiches9; 9 du hast Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehasst; darum hat dich, Gott, dein Gott gesalbt10 mit Freudenöl11 vor deinen Gefährten." 10 Und: "Du, Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind Werke deiner Hände; 11 sie werden untergehen, du aber bleibst; und sie alle werden veralten wie ein Gewand, 12 und wie einen Mantel wirst du sie zusammenrollen, wie ein Gewand, und sie werden verwandelt werden. Du aber bist derselbe12, und deine Jahre werden nicht aufhören." 13 Zu welchem der Engel aber hat er jemals gesagt: "Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße"? 14 Sind sie nicht alle dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die das Heil13 erben sollen?

4. Gott - Vater/Gott - Sohn - Parallelsprüche: Ich bin das Alpha und das Omega

a) Spruch Gott - Vater Offb. 1, 4-8 Johannes den sieben Gemeinden3, die in Asien4 sind: Gnade euch und Friede von dem, der ist und der war und der kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Thron sind, 5 und von Jesus Christus, der der treue Zeuge ist, der Erstgeborene der Toten und der Fürst der Könige der Erde! Dem, der uns liebt und uns von unseren Sünden erlöst5 hat durch sein Blut 6 und uns gemacht hat zu einem Königtum, zu Priestern seinem Gott und Vater: Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. 7 Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben, und wehklagen werden seinetwegen alle Stämme der Erde. Ja, Amen. 8 Ich bin das Alpha und das Omega, spricht der Herr, Gott, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.

b) Spruch Gott - Sohn Offb. 22, 12-17
Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden zu vergelten, wie sein Werk ist. 13 Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende11. 14 Glückselig, die ihre Kleider waschen, damit sie ein Anrecht12 am Baum des Lebens haben und durch die Tore in die Stadt hineingehen! 15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen13 und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut. 16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch diese Dinge für die Gemeinden14 zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der glänzende Morgenstern. 17 Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme! Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst!

III. Gott - Vater

dazu schreib ich mal nichts, da das ja klar sein sollte.

Das Nicäno-Konstantinopolitanische Glaubensbekenntnis ist für mich somit klar biblisch belegt.

Wir glauben an den einen Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
der alles geschaffen hat, Himmel und Erde,
die sichtbare und die unsichtbare Welt.

Und an den einen Herrn Jesus Christus,
Gottes eingeborenen Sohn,
aus dem Vater geboren vor aller Zeit:

Gott von Gott, Licht vom Licht,
wahrer Gott vom wahren Gott,
gezeugt, nicht geschaffen,
eines Wesens mit dem Vater;
durch ihn ist alles geschaffen.

Für uns Menschen und zu unserem Heil
ist er vom Himmel gekommen,
hat Fleisch angenommen
durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria
und ist Mensch geworden.
Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus,
hat gelitten und ist begraben worden,
ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift
und aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters
und wird wiederkommen in Herrlichkeit,
zu richten die Lebenden und die Toten;
seiner Herrschaft wird kein Ende sein.

Wir glauben an den Heiligen Geist,
der Herr ist und lebendig macht,
der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht,
der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird,
der gesprochen hat durch die Propheten,
und die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche.
Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.
Wir erwarten die Auferstehung der Toten
und das Leben der kommenden Welt.
Amen.

Der Inhalt des Glaubensbekenntnisses ist aus den obigen Bibelstellen voll umfänglich belegt.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 23:11
@Heimli1978
Heimli1978 schrieb:Das Nicäno-Konstantinopolitanische Glaubensbekenntnis ist für mich somit klar biblisch belegt.

Wir glauben an den einen Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
der alles geschaffen hat, Himmel und Erde,
die sichtbare und die unsichtbare Welt.

Und an den einen Herrn Jesus Christus,
Gottes eingeborenen Sohn,
aus dem Vater geboren vor aller Zeit:

Gott von Gott, Licht vom Licht,
wahrer Gott vom wahren Gott,
gezeugt, nicht geschaffen,
eines Wesens mit dem Vater;
durch ihn ist alles geschaffen.

Für uns Menschen und zu unserem Heil
ist er vom Himmel gekommen,
hat Fleisch angenommen
durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria
und ist Mensch geworden.
Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus,
hat gelitten und ist begraben worden,
ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift
und aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters
und wird wiederkommen in Herrlichkeit,
zu richten die Lebenden und die Toten;
seiner Herrschaft wird kein Ende sein.

Wir glauben an den Heiligen Geist,
der Herr ist und lebendig macht,
der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht,
der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird,
der gesprochen hat durch die Propheten,
und die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche.
Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.
Wir erwarten die Auferstehung der Toten
und das Leben der kommenden Welt.
Amen.

Der Inhalt des Glaubensbekenntnisses ist aus den obigen Bibelstellen voll umfänglich belegt.
Ja es ist belegt und dieses Glaubensbekenntnis ist auch ganz klar biblisch!
Ich persönlich finde es phantastisch und es berührt mich auch sehr. :)

Grüsse
Lightshot :wein:

Jesus Ist Gott


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 23:14
@Heimli1978

ich konnte aus Deinem ganzen Posting nichts rauslesen, was das kirchliche Dogma der Trinität belegt, was da heißt:
Vater, Sohn und HG ergeben zusammen den Dreieinigen Gott (GESAMT-Gott) und JEWEILS jeder dieser 3 Gottheiten ist der Gesamt-GOTT (also der Dreieinige) SELBST.

Hast Du das mal gelesen aus Deinen Zitaten?
Heimli1978 schrieb:Wir glauben an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen,
-> Den EINEN Gott, den Allmächtigen VATER.

Ist nun Jesus für Dich AUCH der Allmächtige, wenn es doch nur EINEN Allmächtigen geben kann?

Ansonsten, hattest Du das gelesen, was ich sinngemäß weiter oben gepostet hatte?
Lies es evtl. noch mal und beachte bitte die feinen Nuancen, wenn es um die 3 Gottheiten (Vater, Sohn, HG geht).

Vielleicht sind wir gar nicht so weit voneinander entfernt, wenn Du es wirklich aufmerksam liest.
----------------------------------------------

Hier ist es was ich meinte:

Metapher:

Man teilt z.B. ein Lamm GEDANKLICH in 3 Teile (Vorderteil, Mittelstück und Hinterteil) – in allen 3 Teilen ist also der Geist und die Seele (es ist ja nicht tot).
Nun beurteilt man z.B. das Hinterteil des Lammes und stellt die Frage:

Ist das Lamm-Hinterteil nun das GESAMT-Lamm SELBST (also alle 3 Teile zusammen)?
->
Aber genau DAS besagt die Trinität analog dazu, nämlich ein TEIL Gottes (z.B. Sohn) ist der GESAMT-Gott SELBST (alle 3 „Gottheiten“ zusammen, also "Dreieiniger").

Wenn gesagt würde, GOTT (als Gesamt-Gott, Dreieiniger) wird lediglich in 3 Gottheiten „geteilt“ (Vater, Sohn und HG)...
... jedoch dann NICHT weiterhin gesagt würde, JEWEILS einer der 3 Gottheiten (Teile) ergibt den „Dreieinigen“ (GESAMT-Gott), DANN wäre die Trinität für mich schlüssig.


Deshalb und auch aus einigen Bibelstellen heraus kann ich nicht nachvollziehen, weshalb das Trinitäts-Dogma lautet:
Der SOHN (Jesus Christus) = GOTT (Dreieiniger, also GESAMT-Gott).
Die Trinität wäre (wie gesagt) für mich schlüssig, wenn dagegen gesagt würde, mit „Jesus=GOTT“ ist gemeint: Jesus ist EINER der 3 Götter.


melden
Heimli1978
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 23:22
90444,1361744557,TrinitaetIch stell mir das immer so vor.

Nimm drei Kerzen, die stehen für die drei Personen Vater, Sohn, Heiliger Geist.

Verdrehe die drei Dochte der Kerzen miteinander und zünde sie an. Es entsteht eine Flamme.

Es bleiben trotzdem drei Kerzen, mit all ihren Eigenheiten übrig, die zusammen eine Flamme ergeben, Also drei Personen - aber ein Wesen.

Oder wenn man es schematischer möchte: Siehe Anhang oder

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Schild-Dreieinheit-Scutum-Fidei-Deutsch.svg


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 23:26
@Heimli1978
Heimli1978 schrieb:Nimm drei Kerzen, die stehen für die drei Personen Vater, Sohn, Heiliger Geist.

Verdrehe die drei Dochte der Kerzen miteinander und zünde sie an. Es entsteht eine Flamme.
Dieses Bild ist gut und ich verstehe was Du meinst,
Nur das Problem ist, es gibt NICHT das kirchliche Dogma der Trinität wieder so wie ich es oben beschrieb (hast du das mal gelesen?).

Bei diesem Bild ist es genau wieder so ähnlich wie mit dem Lamm:

Du hast 3 Kerzen und die ergeben EINE Flamme.
Kannst Du sagen Kerze 1 IST die Flamme SELBST, oder Kerze 2 oder 3 ist die Flamme selbst?

-> aber genau das MÜSSTEST Du sagen können, WENN die Trinitäts-"Formel" stimmig WÄRE.

Verstehst Du was ich meine?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 23:35
Berichtigung:

Dein Bild gibt schon die Trinität gut wieder, aber dieses kirchliche Trinitätsdogma, wonach JEWEILS jeder Teil Gottes (Vater, Sohn...) der "Dreieinige" (GESAMT-Gott) SELBST ist, ist nicht stimmig.

So wie ich es anhand deiner Metapher beschrieb:
Du hast 3 Kerzen und die ergeben EINE Flamme.

Kannst Du sagen z.B. Kerze Nr.1 IST die Flamme SELBST, oder Kerze 2 oder 3 ist die Flamme selbst?

-> aber genau das MÜSSTEST Du sagen können, WENN die Trinitäts-"Formel" stimmig WÄRE.


melden
Heimli1978
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.02.2013 um 23:35
Ja... Ich verstehe dich... Es ist ein schwieriges Thema und man braucht jede Menge Phantasie um das wenigstens Ansatzweise zu verstehen. Ich hab den Vorteil, dass ich mir seit Jahrzehnten damit beschäftige und auch Theologie studiert hab...

Also um das verstehen muss man verschiedene Dinge wissen... Wenn ich das hier alles aufschreibe, wirds viel Text, daher beschränke ich mich auf Links.

Also um das zu verstehen muss man wissen

a) Was ist ein "Wesen" in der Philosophie (Theologie beruht immer auch auf Philosophie): Wikipedia: Wesen_(Philosophie)

b) Dann gibts die drei Personen, die werden in der Trinitätslehre als "Hypostasen" bezeichnet.
Wikipedia: Hypostase

c) Vater, Sohn und Heiliger Geist sind die drei Hypostasen (Personen) des Wesens, sieh haben aber keine andere Substanz als das Wesen... Also muss man auch wissen was der Begriff "Substanz" in der Philosophie bedeutet Wikipedia: Substanz

d) wenn man das alles Weis, kann man sich das so halbwegs Vorstellen. Wikipedia: Trinität

So zu deiner Frage: Ja Jesus ist die Flamme, genauso wie Vater und Geist. Alle drei Kerzen werden abbrennen, obwohl es nur eine Flamme gibt.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.02.2013 um 00:31
@Heimli1978
Heimli1978 schrieb:So zu deiner Frage: Ja Jesus ist die Flamme, genauso wie Vater und Geist.
Das ist eben für mich der Knackpunkt, dass alle Drei die Flamme sein sollen, obwohl es doch "Kerzen" sind ;)

Deine Links durchzulesen kam ich noch nicht dazu, aber vielen Dank dafür.
Auch Danke für Deine Geduld mit mir :)

War jetzt gerade mit dem Hund draußen und hatte Langeweile. Da habe ich über alles noch mal nachgedacht und da kam mir eine Idee, was wie das Denken der Trinitäts-Verfechter aussehen könnte.
---------------------------------------------------------

Ist es ungefähr so (ich bemühe mal eine Metapher indem ich Gott mit "Seele" gleichsetze)? :

GESAMT-Seele (Dreieiniger GOTT) -> dies in 3 Stücke (Teil-Seelen) "zerteilt" (in Vater, Sohn, HG)

Teil-Seele1 (Vater) = Gesamt-Seele -> insofern, weil es immer noch die gleiche Seele ist, bzw. die Teilseele das gleiche Wesen wie die Gesamtseele hat.

Teil-Seele 2 (Sohn) = Gesamt-Seele -> insofern... usw.

Teil-Seele 3 (HG) = Gesamt-Seele -> ...


@-Therion- das ist sicher auch das was Du mir die ganze Zeit vermitteln wolltest, nur nicht bezogen auf den "Dreieinigen", sondern auf den Vater, oder?
----------------------------------------------------------

@Heimli1978
Wenn Du mir hier zustimmen kannst, wie vereinbart sich das dann aber damit
"Im Anfang war das Wort (also der Sohn) ..."


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.02.2013 um 00:38
@Heimli1978
wie vereinbart sich das dann aber damit
"Im Anfang war das Wort (also der Sohn) ..."
Hat sich erledigt, bin inzwischen selbst drauf gekommen ;)


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.02.2013 um 00:50
@Heimli1978

Muss nun doch noch mal was fragen.

Vorweg erst noch mal zur Erinnerung was ich weiter oben schrieb:
Optimist schrieb:ich bemühe mal eine Metapher indem ich Gott mit "Seele" gleichsetze:

GESAMT-Seele (Dreieiniger GOTT) -> dies in 3 Stücke (Teil-Seelen) "zerteilt" (in Vater, Sohn, HG)

Teil-Seele1 (Vater) = Gesamt-Seele -> insofern, weil es immer noch die gleiche Seele ist, bzw. die Teilseele das gleiche Wesen wie die Gesamtseele hat.

Teil-Seele 2 (Sohn) = Gesamt-Seele -> insofern... usw.

Teil-Seele 3 (HG) = Gesamt-Seele -> ...
Und nun noch mal ein Auszug aus dem Glaubensgrundsatz:
Wir glauben an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen,...

->also "Den EINEN Gott, den Allmächtigen VATER"
Dazu fragte ich:
Optimist schrieb:Ist nun Jesus für Dich AUCH der Allmächtige, wenn es doch nur EINEN Allmächtigen geben kann?
Ich bekomme DAS ("Vater ist der Allmächtige"...) nicht mit meinen Gedanken weiter oben zusammen...
Kannst Du mir das bitte erklären und meine Frage beantworten, ob Jesus auch der Allmächtige ist und wieso?


melden
176 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden