weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.03.2016 um 20:19
Optimist schrieb:ich verstehe eins nicht: Weshalb du gedanklich nicht zulassen magst, dass Jesus ein besonderer Mensch war?
weil alleine von der logik her und auch AUSSERCHRISTLICH vieles dafür spricht dass er es mit sicherheit nicht war also warum sollte ich mir dann etwas vormachen ....... damit würde ich mich ja nur selbst belügen und das möchte ich nicht.

- lieber gestehe ich mir ein das wir nicht wissen ob es einen gott gibt und lebe so das ich mit mir selbst und meinem umfeld im reinen bin, mir nichts zu schulden kommen lasse und nur so handle das ich es auch vor mir selbst und anderen jederzeit vertreten kann.

- ich brauche auch nicht an jesus/bibel zu glauben weil ich auch so ein redlicher mensch sein kann und keine wünsch oder unerfüllte hoffnungen habe ..... also ich erwarte mir nichts nach meinem ableben und lass es einfach auf mich zukommen - ich kann loslassen und annehmen und muss deshalb auch von niemanden erlöst werden.

ich weiss einfach, dass ich nichts falsch machen kann wenn ich mein leben gegenwärtig so lebe dass ich am ende meiner tage sagen kann dass ich mir nichts zu schulden kommen habe lassen, etwas zu bereuen hätte oder verabsäumt habe zu tun ..... und bis jetzt bin ich auf den besten weg dieses ziel auch zu erreichen.

------> das ist es auch was ich mir aus der bibel bzw. aus diesen "jesus - darstellungen/gleichnissen" herauslesen und mitnehmen konnte .... - ich nehme die erzählungen nicht wörtlich sondern versinnbildlich und setze es auf mein leben um und ich denke, dass genau das jesus auch aussagen wollte .......

- er selbst wollte niemals im mittelpunkt stehen oder angebetet werden und das wird meiner meiung nach noch heute falsch verstanden.
Optimist schrieb:Ist nicht auch geschichtlich belegt, dass er außergewöhnliche Dinge (Wunder wurde es vermutlich geschichtlich nicht genannt) bewirkte? Mir ist so, als hätte ich das mal irgenwo gelesen.
im NTV (ein sehr informativer fernsehsender wo nur wissenschaftliches/dokumentationen ausgestrahlt werden) wurden diese angeblichen wunder sehr schlüssig erklärt ...... selbst die teilung des meeres konnte naturwissenschaftlich aufgeklärt werden ..... ----------> " wer über wissen verfügt, sich informiert muss nicht (an wunder) glauben "


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

02.03.2016 um 21:38
Die Lehre von der Dreieinigkeit Gottes —
Die selbst zugefügte Wunde der Christenheit

das vorwort zum buch:
http://bibelcenter.de/promo/buzzard01-vorwort.php


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

03.03.2016 um 01:12
@-Therion-
im NTV (...wurden diese angeblichen wunder sehr schlüssig erklärt ...... selbst die teilung des meeres konnte naturwissenschaftlich aufgeklärt werden ....
Ja, davon habe ich auch gehört. Eine Teilung des Meeres ist - unter ganz bestimmten Bedingungen - ein natürliches Phänomen.
Nur passiert sowas sehr selten. Das eigentliche Wunder war in meinen Augen, dass diese Teilung im richtigen Moment stattfand und dann auch das "Zuziehen" des Meeres im richtigen Augenblick passierte.
Das muss "Kollege Zufall" bei solch einem sehr seltenen Ereignis erst mal so hinbekommen ;)
-Therion- schrieb:- ich nehme die erzählungen nicht wörtlich sondern versinnbildlich und setze es auf mein leben um und ich denke, dass genau das jesus auch aussagen wollte .......
Was, wenn es aber doch anders wäre als du es interpretierst? (ehe du hierauf antwortest, bitte erst mal das nächste lesen, dann erübrigt sich evtl. eine Antwort darauf :) ).
-Therion- schrieb:- er selbst wollte niemals im mittelpunkt stehen oder angebetet werden und das wird meiner meiung nach noch heute falsch verstanden.
Ja, er war sehr bescheiden.
Jedoch steht eben auch drin, dass der Glaube an Jesus rettet (natürlich nicht NUR, es hängt dann auch noch an anderen Bedingungen, aber der Glaube wird als sehr wichtig erachtet).
-Therion- schrieb:ich weiss einfach, dass ich nichts falsch machen kann wenn ich mein leben gegenwärtig so lebe dass ich am ende meiner tage sagen kann dass ich mir nichts zu schulden kommen habe lassen, etwas zu bereuen hätte oder verabsäumt habe zu tun .
WENN es Gott gibt und alles so wie in der Bibel beschrieben ist (die "Böcke" werden von den "Schafen" getrennt usw...), dann könntest du nur in dem Falle nichts falsch machen, wenn dir die Konsequenzen des Nicht-Glaubens egal wären, du dann nicht darunter leiden würdest.

Also gesetzt den Fall, es wäre alles so, woher willst du jetzt schon (wo du doch gar nicht in dieser Situation bist, wissen, wie du später mal empfinden wirst (also ob es dir dann wirklich egal wäre)?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

03.03.2016 um 06:48
@Optimist


Hallo!
Optimist schrieb:Aber ich bleibe noch immer dabei: Im Moment ist das unmittelbare Haupt der Menschen nur Jesus, allerdings das mittelbare Haupt (vor allem dann zukünftig gesehen) ist natürlich Gott.
Ja, das stimmt! Jesus sagte : Ich bin der WEG und die WAHRHEIT und das LEBEN!
NIEMAND kommt zum Vater außer durch mich!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

03.03.2016 um 07:49
@-Therion-

Hallo!
Optimist:ich verstehe eins nicht: Weshalb du gedanklich nicht zulassen magst, dass Jesus ein besonderer Mensch war?

Therion:weil alleine von der logik her und auch AUSSERCHRISTLICH vieles dafür spricht dass er es mit sicherheit nicht war also warum sollte ich mir dann etwas vormachen ....... damit würde ich mich ja nur selbst belügen und das möchte ich nicht.
Man könnte sich aber auch etwas vormachen oder sich gar selbst belügen, wenn man Jesus NICHT als "besonderer Mensch " anerkennen will!

Denn Jesus war z. B. auch ein herausragender PROPHET und sagte bis ins Detail genau die Zerstörung Jerusalems durch die Römer im Jahre 70 u. Z. voraus! Nur wer damals auf seine prophetischen Warnungen hörte konnte sein Leben retten.

Wie die Geschichte beweist kam in Verbindung mit der Zerstörung Jerusalems alles so wie es durch Jesus vorausgesagt wurde und deshalb konnten sich Judenchristen, die im 1. Jahrhundert in Jerusalem lebten, rechtzeitig aus der Gefahrenzone herausbewegen und so ihr Leben retten! Das ist auch geschichtlich belegt!

Die RETTUNG der Judenchristen damals BEWEIST des weiteren eindeutig, dass die PROPHEZEIUNGEN JESU echt waren, denn sonst hätte gemäß der geschichtlichen Entwicklung damals NIEMAND rechtzeitig die Stadt Jerusalem und ihre Umgebung verlassen und dann wären durch die Römer auch viele Christen, die damals in Jerusalem lebten, umgekommen!

Wenn Jesus KEIN BESONDERER MENSCH gewesen wäre, dann hätte er z. B. KEINESFALLS im Voraus wissen können, was genau die Zukunft bringt!

Des weiteren sagte er auch viele prophetische Einzelheiten für UNSERE TAGE voraus, für die Zeit seiner GEGENWART, Dinge, die wir heute sehen können!

Das "kombinierte Zeichen" für seine unsichtbare Gegenwart und seine WELTWEITE Erfüllung ist seit dem Jahr 1914 deutlich zu sehen!
-Therion- schrieb: lieber gestehe ich mir ein das wir nicht wissen ob es einen gott gibt und lebe so das ich mit mir selbst und meinem umfeld im reinen bin, mir nichts zu schulden kommen lasse und nur so handle das ich es auch vor mir selbst und anderen jederzeit vertreten kann.
Oh doch, dass kann man sehr wohl wissen ( dass Gott als höhere Intelligenz existiert! ), denn allein die biblische Prophetie und ihre genaue Erfüllung in der Weltgeschichte BEWEIST eindeutig die göttliche Inspiration der Bibelschreiber, denn kein Mensch kann wissen was morgen geschieht, geschweige in Tausenden von Jahren!
-Therion- schrieb: mit mir selbst und meinem umfeld im reinen bin, mir nichts zu schulden kommen lasse und nur so handle das ich es auch vor mir selbst und anderen jederzeit vertreten kann.
Aufgrund der eigenen Unvollkommenheit ist man sehr oft blind bezüglich der eigenen Fehler ( man nennt das auch oft Betriebsblindheit! ) und deshalb ist eine biblische Anleitung und das Befolgen biblisch/göttlicher Grundsätze im täglichen Leben von größter Wichtigkeit um im Leben gerade auch in zwischenmenschlichen Beziehungen erfolgreich sein zu können!
Dadurch das du nur Nabelschau betreibst ( dich auf dein eigenes Denken und deine eigenen Gefühle und deine eigene Beurteilung der Dinge verlässt! ) entgeht dir sehr viel!

Leider merkst du das nicht, solange du nicht bestrebt bist, Gott zu gefallen und nach seinen erhabenen Grundsätzen zu leben!
-Therion- schrieb: ich brauche auch nicht an jesus/bibel zu glauben weil ich auch so ein redlicher mensch sein kann und keine wünsch oder unerfüllte hoffnungen habe .....
Nur so weit, wie dir deine eigene Unvollkommenheit nicht die wahre Sicht der Dinge verblendet!

Psalm 19: 8 - 12 ( Elberfelder )

"Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele; das Zeugnis des HERRN ist zuverlässig und macht den Einfältigen weise. 9 Die Vorschriften des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz; das Gebot des HERRN ist lauter und macht die Augen hell. 10 Die Furcht des HERRN ist rein und besteht in Ewigkeit. Die Rechtsbestimmungen des HERRN sind Wahrheit2, sie sind gerecht allesamt; 11 sie, die köstlicher sind als Gold, ja viel gediegenes Gold, und süßer als Honig und Wabenhonig. 12 Auch wird dein Knecht durch sie gewarnt; in ihrer Befolgung liegt großer Lohn. 13 Verirrungen - wer bemerkt sie? Von den verborgenen Sünden sprich mich frei!"

Genauso wie in jedem Zugvogel ( bald kommen sie aus ihren Winterquatieren wieder zurück und dann kannst du mit aufmerksamen Auge die Schwärme sehen! ) "eine "einprogrammierte Weisheit" steckt, der dem Vogel über 1000ende KM den richtigen Weg weist, GENAUSO erhalten wir durch "Gottes inspiriertes Wort" die nötige Weisheit um unseren Lebensweg zu erkennen und zu erhellen!
Von den verborgenen Sünden ( Fehlern ! ) sprich mich frei!"
Du kannst deine "VERBORGENEN FEHLER" nicht selbst erkennen, weil du durch deine eigene Unvollkommenheit verblendet bist!

Dazu müsstest du in Gottes Wort schauen und GOTTES RAT anwenden, erst dann erkennst du genau deine eigene Fehlerhaftigkeit und kannst sie in vielen Situationen durch das Anwenden der göttlichen Grundsätze überwinden!

Jakobus 1: 22 - 25 ( Elberfelder )

"Seid aber Täter des Wortes und nicht allein Hörer, die sich selbst betrügen! 23 Denn wenn jemand ein Hörer des Wortes ist und nicht ein Täter, der gleicht einem Mann, der sein natürliches Gesicht in einem Spiegel betrachtet. 24 Denn er hat sich selbst betrachtet und ist weggegangen, und er hat sogleich vergessen, wie er beschaffen war. 25 Wer aber in das vollkommene Gesetz der Freiheit hineingeschaut hat und dabei geblieben ist11, indem er nicht ein vergesslicher Hörer, sondern ein Täter des Werkes ist12, der wird in seinem Tun glückselig sein."
-Therion- schrieb:also ich erwarte mir nichts nach meinem ableben und lass es einfach auf mich zukommen - ich kann loslassen und annehmen und muss deshalb auch von niemanden erlöst werden.
Das könnte dir aber auch als UNDANKBARKEIT vorgeworfen werden! Bist du dir dessen bewusst?

Es geht nämlich nicht darum, LOSLASSEN zu können, sondern ANZUNEHMEN!
Das WIRKLICHE Leben, dass Gott ursprünglich für den Menschen vorgesehen hatte!

DAFÜR hat GOTT das Liebste geopfert, ewas er hatte um für das WIRKLICHE LEBEN wieder die rechtliche Grundlage zu schaffen! Und du lehnst es ab, weil du von niemandem erlöst werden willst!??????? Diese Haltung geht auf deine Kindheitserlebnisse zurück, du fühltest dich ungeliebt und möchtest deshalb von niemandem mehr "erlöst" werden! Stimmts!?
-Therion- schrieb:ich weiss einfach, dass ich nichts falsch machen kann wenn ich mein leben gegenwärtig so lebe dass ich am ende meiner tage sagen kann dass ich mir nichts zu schulden kommen habe lassen, etwas zu bereuen hätte oder verabsäumt habe zu tun ..... und bis jetzt bin ich auf den besten weg dieses ziel auch zu erreichen.
Da machst du dir leider etwas vor! Allein schon durch die Tatsache, dass du den Glauben an Gott ablehnst, machst du dich schuldig! Leider!

Römer 1: 20 ( Gute Nachricht )

"Weil Gott die Welt geschaffen hat, können die Menschen sein unsichtbares Wesen, seine ewige Macht und göttliche Majestät mit ihrem Verstand an seinen Schöpfungswerken wahrnehmen. Sie haben also keine Entschuldigung."
-Therion- schrieb:------> das ist es auch was ich mir aus der bibel bzw. aus diesen "jesus - darstellungen/gleichnissen" herauslesen und mitnehmen konnte .... - ich nehme die erzählungen nicht wörtlich sondern versinnbildlich und setze es auf mein leben um und ich denke, dass genau das jesus auch aussagen wollte .......
NEIN! Du "zimmerst" dir deinen eigenen Glauben zurecht, anstatt dich dem geoffenbarten Wort Gottes unterzuordnen, was ein wahrer Christ gerne aus Liebe zu Gott und Jesus Christus tun sollte!
-Therion- schrieb:er selbst wollte niemals im mittelpunkt stehen oder angebetet werden und das wird meiner meiung nach noch heute falsch verstanden.
Das stimmt! Jesus wollte niemals angebetet werden! Er selbst betete nur seinen Vater an, den WAHREN GOTT, der auch DEIN VATER ist und den du nur anerkennen müßtest!
-Therion- schrieb:im NTV (ein sehr informativer fernsehsender wo nur wissenschaftliches/dokumentationen ausgestrahlt werden) wurden diese angeblichen wunder sehr schlüssig erklärt ...... selbst die teilung des meeres konnte naturwissenschaftlich aufgeklärt werden ..... ----------> " wer über wissen verfügt, sich informiert muss nicht (an wunder) glauben "
Mit Wissenschaft lässt sich vielleicht manches erklären, doch längst nicht alles!

Die in der Bibel berichteten Wunder bezeugen die Macht und die Weisheit Gottes! Die NATUR die uns umgibt ist auch voller Wunder, man muss nur die Augen auf machen und sie sehen!

Und selbst wenn einige Wissenschaften gewisse "NATURWUNDER" erklären können, gibt es dennoch bis heute keinen schlüssigen Beweis, wie sie von selbst entstanden sein sollen!

Zum Abschluss:

Du sagtest kürzlich, du glaubst an die Unsterblichkeit der Seele! Auf welcher Grundlage sollte es ein Weiterleben nach dem Tode geben, wenn es KEINE ÜBERMENSCHLICHE LIEBEVOLLE INTELLIGENZ gäbe, die dafür gesorgt hat!?

Von Nichts kommt Nichts meine liebe Therion!


Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

03.03.2016 um 10:23
-Therion- schrieb:
ich weiss einfach, dass ich nichts falsch machen kann wenn ich mein leben gegenwärtig so lebe dass ich am ende meiner tage sagen kann dass ich mir nichts zu schulden kommen habe lassen, etwas zu bereuen hätte oder verabsäumt habe zu tun .
WENN es Gott gibt und alles so wie in der Bibel beschrieben ist (die "Böcke" werden von den "Schafen" getrennt usw...), dann könntest du nur in dem Falle nichts falsch machen, wenn dir die Konsequenzen des Nicht-Glaubens egal wären, du dann nicht darunter leiden würdest.

Also gesetzt den Fall, es wäre alles so, woher willst du jetzt schon (wo du doch gar nicht in dieser Situation bist, wissen, wie du später mal empfinden wirst (also ob es dir dann wirklich egal wäre)?
weil ich zu 100% hinter meinen handlungen stehe und natürlich auch zu eventuellen negativen konsequenzen die ich dann ebenfalls auf mich nehmen werde.
Tommy57 schrieb:Wenn Jesus KEIN BESONDERER MENSCH gewesen wäre, dann hätte er z. B. KEINESFALLS im Voraus wissen können, was genau die Zukunft bringt!
das wusste er auch nicht ...... wir sprachen doch schon mehrmals darüber wie diese angeblichen prophezeiungen zustande kamen und möchte das nicht nochmals durchkauen .....
Tommy57 schrieb:Oh doch, dass kann man sehr wohl wissen ( dass Gott als höhere Intelligenz existiert! ), denn allein die biblische Prophetie und ihre genaue Erfüllung in der Weltgeschichte BEWEIST eindeutig die göttliche Inspiration der Bibelschreiber, denn kein Mensch kann wissen was morgen geschieht, geschweige in Tausenden von Jahren!

genau und daher sind es meist selbst erfüllende prophezeiungen wenn menschen die texte so subjektiv interpretieren das es auch in der heutigen zeit zu passen scheint.

auch das haben wir bereits besprochen ......
Aufgrund der eigenen Unvollkommenheit ist man sehr oft blind bezüglich der eigenen Fehler
Du kannst deine "VERBORGENEN FEHLER" nicht selbst erkennen, weil du durch deine eigene Unvollkommenheit verblendet bist!

ohhhh ...... ich kenne meine "fehler" sehr genau und arbeite tagtäglich an mir !

-------------------> niemand ist unvollkommen es sei denn man lässt es sich einreden !
Tommy57 schrieb:DAFÜR hat GOTT das Liebste geopfert, ewas er hatte um für das WIRKLICHE LEBEN wieder die rechtliche Grundlage zu schaffen! Und du lehnst es ab, weil du von niemandem erlöst werden willst!??????? Diese Haltung geht auf deine Kindheitserlebnisse zurück, du fühltest dich ungeliebt und möchtest deshalb von niemandem mehr "erlöst" werden! Stimmts!?
nein da irrst du dich aber gewaltig ...... ich BRAUCHE keine erlösung weil ich vor nichts erlöst werden muss :)
weil ich mir selbst keine negativen dinge wie schuld, unvollkommenheit ectr. auflaste die die bibel den gläubigen angedenkt

unser denken ist das mächtigste werkzeug das wir haben und ich sehe nicht ein warum ich mir negatives einreden sollte daher ist es mir auch vollkommen egal ob ich von anderen geliebt werde/wurde oder nicht weil ich mich selbst lieben und annehmen kann so wie ich bin.

und da ich auch akzeptieren und loslassen kann sind meine negativen kindheitserlebnisse etwas wofür ich heute dankbar sein kann -----------> ich bin dankbar dafür das ich nicht geliebt wurde weil ich ohne dieser erfahrung nicht zu den menschen geworden wäre der ich heute bin !
Tommy57 schrieb:DAFÜR hat GOTT das Liebste geopfert, ewas er hatte um für das WIRKLICHE LEBEN wieder die rechtliche Grundlage zu schaffen!
nein, nein mein lieber nicht gott hat seinen sohn geopfert sondern die menschen sind für den tod jesus verantwortlich und haben dieses verbrechen so hingedreht das sie dadurch auch noch erlöst werden ...... sorry, nicht mit mir !
Tommy57 schrieb:Da machst du dir leider etwas vor! Allein schon durch die Tatsache, dass du den Glauben an Gott ablehnst, machst du dich schuldig! Leider!
ich glaube schon an etwas "übergeordnetes" aber nicht in dem sinne wir ihr das tu - ihr personifiziert gott was ich nicht tue
Tommy57 schrieb:Du sagtest kürzlich, du glaubst an die Unsterblichkeit der Seele! Auf welcher Grundlage sollte es ein Weiterleben nach dem Tode geben, wenn es KEINE ÜBERMENSCHLICHE LIEBEVOLLE INTELLIGENZ gäbe, die dafür gesorgt hat!?
aus uns selbst heraus ....... energieerhaltungsgesetz !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

21.03.2016 um 20:19
595 Seiten Diskussion nur bla bla bla...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

21.03.2016 um 20:29
@vince
vince schrieb:595 Seiten Diskussion nur bla bla bla...
das nun trug MIT dazu bei :D


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

21.03.2016 um 20:33
@optimst

macht den Kohl auch nicht fett ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

05.07.2016 um 19:06
Ich habe zu diesem Thema durch Zufall etwas sehr Schönes von Goethe gefunden, das ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Ich kenn’ es wohl, so klingt das ganze Buch;
Ich habe manche Zeit damit verloren,
Denn ein vollkommner Widerspruch
Bleibt gleich geheimnisvoll für Kluge wie für Toren.
Mein Freund, die Kunst ist alt und neu.
Es war die Art zu allen Zeiten,
Durch Drei und Eins, und Eins und Drei
Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.
So schwätzt und lehrt man ungestört!
Wer will sich mit den Narr’n befassen?
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.“


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.08.2016 um 12:36
@Gurnemanz
Göthe war auch sehr vom Koran begeistert... Nicht um das parallellzustellen, aber um nen erweiterten Blick auf die Person zu zeigen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.08.2016 um 03:09
Salachrist schrieb:Göthe war auch sehr vom Koran begeistert... Nicht um das parallellzustellen, aber um nen erweiterten Blick auf die Person zu zeigen.
Goethe schätzte die poetische Kraft und die dichterische Schönheit da, wo sie ihm begegneten, darin war er frei von Vorurteilen. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass er ein aus tiefster Überzeugung unreligiöser Mensch war.


melden
Zilli
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.08.2016 um 04:54
Goethe über die Bibel:

"...Ich für meine Person hatte sie lieb und wert: Denn fast ihr allein war ich meine sittliche Bildung schuldig. Und die Begebenheiten, die Lehren, die Symbole, die Gleichnisse, alles hatte sich tief bei mir eingedrückt und war auf eine oder die andere Weise wirksam gewesen."


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2016 um 07:50
@FünfVor12
Beim Lesen des 1. Briefs des Johannes habe ich das Gefühl, dass in diesem Brief die Irrlehre der Trinität besonders angesprochen wird, denn dort wird von Verführung und Irrlehren gesprochen, die aus der Mitte der Christenheit ensteht.
Das vorstehende Zitat stammt zwar aus dem Jahr 2012, aber ich bin erst heute auf diesen Thread gestossen. Ich kann Dir aber bestätigen, dass die Geschichte von der Trinität ein Schwindel ist. Aber das haben schon andere Leute vor Dir längst erkannt.

Aber auch das Johannes Evangelium ist leider eine dreiste Fälschung. Es ist dies das Ergebnis neutestamentlicher Bibelforschung. Diese Erkenntnisse hindern die Kirchen und Pfarrer aber nicht, Worte aus diesem Evangelium in Predigten weiterhin zu verwenden. Diese Texte, so sagen die Theologen beider christlichen Konfessionen, wollen ja Christus verkünden. Es seien ja keine historischen Zeugnisse, sondern Zeugnisse des Glaubens. Eine ziemlich verwegene Erklärung für ein gefälschtes und frei erfundenes Evangelium. Aber den gläubigen Christen kann man ja jeden denkbaren Bockmist als Wahrheit andrehen.

Nachlesen kann man diese Story übrigens im Buch "Der Jesuswahn" von Heinz-Werner Kubitza. ISBN 978-3-8288-2435-5.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2016 um 08:18
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Denn Jesus war z. B. auch ein herausragender PROPHET und sagte bis ins Detail genau die Zerstörung Jerusalems durch die Römer im Jahre 70 u. Z. voraus! Nur wer damals auf seine prophetischen Warnungen hörte konnte sein Leben retten.
Sorry, lieber Tommy57, wenn ich Dir hier widerspreche. Aber Jesus hat sich beispielsweise mit seiner Prophezeiung, dass das Reich Gottes nahe sei, gründlich getäuscht. Letztlich besteht ein fundamentaler Unterschied zwischen dem, was Jesus wollte, und dem, was die Kirche aus ihm gemacht hat. Der Theologe Rudolf Bultmann brachte dies mit den Worten auf den Punkt: "Aus dem Verkündiger ist der Verkündigte geworden."

Für die ersten Christen spielte die Ankündigung des Gottesreiches bald keine Rolle mehr. Ihnen ging es nicht mehr um das Gottesreich, sondern um Christus. Während Jesus noch an Gott glaubte, so glaubten die ersten Christen an Jesus. Während Jesus noch den kommenden Gott verkündete, so verkündigten die ersten Christen den gekreuzigten Christus. Und während Jesus noch auf Gottes Erscheinen gewartet hatte, erwarteten die ersten Christen das Wiedererscheinen Jesu.

Da stellt sich doch die Frage: Hatte Jesus das gewollt? Wollte er wirklich selbst verehrt werden, wo es ihm doch in erster Linie um den Glauben an Gott ging? Gut möglich, dass ihm diese Verehrung seiner Person als Götzendienst erschien, was für ihn mit dem Denken und Glauben eines frommen Juden unvereinbar war. Die Antwort auf diese Fragen ist geeignet, ein negatives Urteil über die Institution Kirche zu fällen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2016 um 16:01
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Denn Jesus war z. B. auch ein herausragender PROPHET und sagte bis ins Detail genau die Zerstörung Jerusalems durch die Römer im Jahre 70 u. Z. voraus! Nur wer damals auf seine prophetischen Warnungen hörte konnte sein Leben retten.
Das ist natürlich Blödsinn. Besagter Bibeltext wurde erst geschrieben NACHDEM der Tempel bereits zerstört war. Es gibt keinen Beweis, dass es eine solche Prophezeiung bereits vor der Zerstörung des Tempels existierte. Geschweige denn, dass sie von Jesus stammte.

Das ist halt das Blöde bei vielen dieser angeblichen Prophezeiungen. Nachdem das besagte Ereignis eintritt will plötzlich jemand schon vorher davon gewusst haben. Im Nachinein kann man aber immer viel erzählen.

Genau so gut könnte ich an dieser Stelle behaupten, dass mein Kumpel Jan schon 10 Jahre vor dem 11. September 2001 wusste, dass 2 Flugzeuge in das World Trade Center fliegen werden. Wie kann er das vorher gewusst haben? Geht doch eigentlich gar nicht. Stimmt auch nicht. Sowas hat er nie erzählt. Das habe ich mir im Nachhinein ausgedacht, aber anscheinend gibt es genug Menschen, die sich von so etwas überzeugen lassen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

14.08.2016 um 16:24
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Oh doch, dass kann man sehr wohl wissen ( dass Gott als höhere Intelligenz existiert! ), denn allein die biblische Prophetie und ihre genaue Erfüllung in der Weltgeschichte BEWEIST eindeutig die göttliche Inspiration der Bibelschreiber, denn kein Mensch kann wissen was morgen geschieht, geschweige in Tausenden von Jahren!
Genaue Erfüllung der Weltgeschichte? Die meisten Prophezeiungen sind dermaßen vage und ungenau, dass man alles mögliche dort hinein interpretieren kann. Blöderweise ist es noch nie jemanden gelungen anhand einer Prophezeiung eine geschichtliche Entwicklung vorher genau vorherzusagen. Erst im Nachinein glaubt man immer, dass eine Prophezeiung angeblich dieses oder jenes gemeint hätte. Da wird die Propheziung gerne gestreckt und gebogen, einzelne Wörter oder ganze Aussagen uminterpretiert, bis das ganze mit 2 geschlossenen Augen und sehr viel guten Willen wenigstens ungefähr so ähnlich ist. Wirklich stimmig ist das aber immer noch nicht.

Das ganze ist wie ein billiger Jahrmarkttrick. Sage irgendwas vorraus, von dem man ziemlich sicher sein kann, dass es irgendwann eintritt. Beispielsweise ein Krieg. Das ganze schmückt man mit irgendwelchen symbolischen und sehr schwammigen Bildern an, die alles oder nichts aussagen können und keiner weiß was gemeint ist. Und wenn ein solches Ereignis eintritt, das ungefähr so ähnlich dazu passt, kann man auf die Prophezeiung zeigen und sagen, dass es "genauestens" vorher gesagt wurde. Obwohl kaum etwas davon wortwörtlich so beschrieben wurde, wie es eingetroffen ist. Und wenn man nichts finden kann, dass auch nur ungefähr so hinkommt, dann kann man immer noch behaupten, dass die Prophezeiung nur jetzt noch nicht eingetroffen ist, sich aber irgendwann noch erfüllen wird.

Ein billiger und leicht zu durchschauender Trick. Nichts weiter.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.08.2016 um 08:42
Auch ich glaube nicht an die Dreieinigkeit.
Zu viele Dinge sprechen dagegen..
Jesus war der Sohn Gottes, der Vater opferte seinen Sohn für uns, der heilige Geist ist überall und daher nicht nur an einem Ort,...
Was ich mich aber Frage.. wie sind Jesus Worte : mein Vater, mein Vater, warum hast du mich verlassen?
Zu deuten?

Am Ende ist er ja bereit zum Vater aufzufahren.

Ich finde auch in der Dreieinigkeit sollte die kirche Toleranz üben und nicht versuchen eine Meinung als die einzig richtige darzustellen. Viele Auslegungen sind möglich.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.08.2016 um 13:50
@diezahl7

dazu kommt noch:
Kein Prophet hat vorher von einem Heiligen Geist und von der Trinität gesprochen!
und in keinem Buch vorher ist davon die Rede.

Die Juden haben einen Messias erwartet, nicht einen Sohn Gottes.

Die jüdischen gelehrten hatten die Religion und die Bücher verfälscht, das Judentum rassistisch interpretiert und zu ihrem Profit genutzt,
siehe Jesus und die Geldwechsler.

Jesus sollte diese Fehler im Glauben korrigieren
und er sollte keine neue Religion bringen, nur diesen Glauben an alle Menschen offenbaren.

Dies passte den jüdischen Gelehrten nicht, deswegen wurde er verraten.

Jesus sagte "Und ich will den Vater bitten, und er soll euch einen andern Tröster geben, daß er bei euch bleibe ewiglich"..
Wo bleibt er denn nach christlicher Lehre?
seit 2000 Jahren keiner in Sicht.
Bitte kommt mit nicht mit Heiligem Spuk, dann müsst ihr mir sagen,
wieso das Christentum die Religion ist, in dessen Namen die letzten 2000 Jahre am meisten gemordet wurde.

Es kann also dabei sich nur um eine Person handeln.
Und der Koran wird bis zum Jüngsten Gericht unverändert erhalten bleiben.

Die Trinität wurde durch Kaiser Konstantin festgelegt,
war er dem überhaupt befugt?
Was stand in den anderen über 70 Evangelien die danach verbrannt wurden?

Das Christentum ist heute eine Religion ohne regeln, Sünden.. alles ist Relativ.. genauso wie es der Satan sich wünscht.

Jesus feierte den Samstag/Sabbat ihr feiert den Sunnentag,
Jesus aß nie Schweinefleisch, ihr aber tut es,
Jesus erbietet Zinsen, ihr tut es,
usw.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.08.2016 um 12:35
@pisperss



schon richtig was du schreibst nur hier stellst du eine behauptung auf die du nicht wissen kannst !
pisperss schrieb:Jesus aß nie Schweinefleisch, ihr aber tut es,
Jesus war der Meinung, daß nichts unrein macht, was in den Menschen hineinkommt, sondern daß das wirklich Unreine das ist, was aus dem Mund des Menschen herauskommt. Gemeint ist die böse Rede.

Markus 7, 18 ff.

14 Dann rief er die Leute wieder zu sich und sagte: Hört mir alle zu und begreift, was ich sage: 15 Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. 17 Er verließ die Menge und ging in ein Haus. Da fragten ihn seine Jünger nach dem Sinn dieses rätselhaften Wortes. 18 Er antwortete ihnen: Begreift auch ihr nicht? Seht ihr nicht ein, dass das, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht unrein machen kann? 19 Denn es gelangt ja nicht in sein Herz, sondern in den Magen und wird wieder ausgeschieden. Damit erklärte Jesus alle Speisen für rein. 20 Weiter sagte er: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. 21 Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, 22 Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft. 23 All dieses Böse kommt von innen und macht den Menschen unrein."

Nach diesem Statement könnte Jesus Schweinefleisch gegessen haben. Belege dafür gibt es nicht, über Jesu Fleischkonsum ist nichts überliefert !

Jesus ging es nicht um das sture Befolgen von Gesetzen und Regeln sondern darum, dass der Mensch sich um eine Reinheit des Herzens bemüht - und die kann man auch erlangen, wenn man Schweinefleisch isst !


--------------> auch wenn ich nicht religiös bin muss ich dies dennoch richtigstellen !
pisperss schrieb:Das Christentum ist heute eine Religion ohne regeln, Sünden.. alles ist Relativ.. genauso wie es der Satan sich wünscht.

Jesus feierte den Samstag/Sabbat ihr feiert den Sunnentag,
Jesus aß nie Schweinefleisch, ihr aber tut es,
Jesus erbietet Zinsen, ihr tut es,
usw.
dazu sage ich nur soviel:

Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen, wer du auch bist, der du richtest. Denn worin du den andern richtest, verdammst du dich selbst, weil du ebendasselbe tust, was du richtest.
Römer 2:1

Und richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebt, so wird euch vergeben.
Lukas 6:37 |


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden