weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

17.08.2016 um 18:48
@pisperss

Der Islam ist nun keinen Deut besser, als das Christentum. Auch in seinem Namen wurden und werden unzählige Greueltaten begangen.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.11.2016 um 15:55
90444,1480172115,520px-Schild-Dreieinheit-Scutum-Fidei-DeutschMeine Meinung zur Trinität
Zunächst möchte ich betonen, dass ich für mich nicht beanspruche, die absolute Weisheit gepachtet zu haben, aber für mich sehe ich das halt so. Meine Meinung zur Trinität leite ich auch nicht aus der Bibel ab, weil die Bibel von Menschen für Menschen geschrieben wurde und nicht von Gott.
Außerdem sollten beim Christentum, wie bei jeder anderen Religion, Dinge wie Nächstenliebe im Vordergrund stehen. Was ich hier schreibe ist also eigentlich zweitrangig
Zunächst einmal stand auch bei mir der Zweifel an die Trinität und habe mir folgende Fragen gestellt:
1. Darf man eine Person, also Jesus, und mag sie noch so überragend sein, mit Gott gleichsetzten?
2. Wieso ausgerechnet 3?
2a. Wieso mehr als einer? Es gibt doch nur einen Gott
2b. Wenn schon mehrere, wieso dann nur 3? Müsste man bei Gott nicht von einer Unendlichfaltigkeit sprechen? Gott ist doch unendlich
3. Wo ist der Unterschied zwischen Vater und Heiliger Geist? Ist nicht der Vater auch schon wie ein Geist?
4. Gott Vater ist der Gott aus dem Alten Testament und mit Jahwe und Allah gleichzusetzen. Aber er muss ja dann schon im Alten Testament dreifaltig gewesen sein. Also ist der Vater einerseits Bestandteil der Dreifaltigkeit, andererseits ist er aber auch die Dreifaltigkeit selber.
Es gibt ja verschiedene Sichten von Gott. In der Antike herrschte der Polytheismus, also die Meinung, dass es mehrere Götter gibt, vor.
Dann gibt es die Monotheistische Sichtweise. Danach gibt es nur einen Gott. Diese Sichtweise wird von den abrahamitischen Judentum, Christentum und Islam vertreten.
Und zuletzt gibt es noch die Pantheistische Sichtweise. Demnach ist Gott überall.
Wie wäre es nun, wenn man den Heiligen Geist mit dem Pantheismus gleichsetzen würde? Denn genau wie der Heilige Geist überall präsent ist, so ist er es in pantheistischen Vorstellung auch.
Der Sohn könnte mit dem Monotheismus gleichgesetzt werden. Denn hier hat man es mit einem persönlichen Gott zu tun und Persönlichkeit ist die Eigenschaft für eine monotheistische Gottheit. Jeder hat ein Bild im Kopf, wenn man an Jesus denkt. Darf man nun Jesus nun als Gott verehren? Ich denke schon, denn das Wunder an Jesus ist doch, dass er eben Mensch und Gott zugleich ist. Und warum sollte es für einen allmächtigen Gott nicht auch möglich sein, nicht nur groß und mächtig auf der Erde erscheinen, sondern auch ganz klein, als ein schutzbedürftiges Kind.
Bleibt nun die Beziehung Gott Vater und Polytheismus. Wie unter 4 beschrieben sind Gott Vater und Dreifaltigkeit identisch. Wenn man eine „kleine“ Dreifaltigkeit bei Gott Vater einsetzt, und in diese auch wieder eine noch kleinere Dreifaltigkeit und so weiter, so erhält man ein Symbol für Unendlichkeit. Somit wäre auch 2b gelöst. Der Gott Vater allein steht schon für Unendlichkeit, er steht also mindestens auch für Vielfältigkeit, also Polytheismus.
Wir haben also nach meiner Vorstellung eine Dreifaltigkeit aus Pantheismus, Monotheismus und Polytheismus.
Wem das aber zu gewagt ist, dem kann man auch sagen: Gott Vater steht für die Vielfältigkeit Gottes, Gott Sohn für die Persönlichkeit Gottes und der Heilige Geist für die Allgegenwärtigkeit Gottes.
Das ist für mich auch ein Symbol der Toleranz, alle Leute, die sich festgelegt haben auf einen bestimmten Glauben (Pantheismus, Polytheismus und Monotheismus) kann man entgegenhalten, sie habe alle drei Recht. Gott ist sowohl das eine wie das andere.
Als „Nebenprodukt“ sei folgendes erwähnt: der Pantheismus wird oft weiblich dargestellt, der Monotheismus männlich, und beim Polytheismus ist ja beides ungefähr gleichrangig vertreten. Somit aber wir ein Gleichgewicht aus männlich und weiblich. Gott ist geschlechtsneutral.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.11.2016 um 18:29
@Dunkelmann
das sind ja echt gute Gedanken :)
Dunkelmann schrieb:Gott Vater steht für die Vielfältigkeit Gottes, Gott Sohn für die Persönlichkeit Gottes und der Heilige Geist für die Allgegenwärtigkeit Gottes.
ist für mich sehr nachvollziehbar.
Ich sehe Gott/JWHW/Vater auch als die Gesamt-Gottheit mit all ihren Facetten.
Jesus sehe ich als TEIL dessen (als sein WORT).
Den HG sehe ich auch als Teil, aber mehr als Kraft/Energie der Gesamt-Gottheit.

Versinnbildlicht hatte ich mir das bis jetzt immer mit folgender Metapher:

Stell dir mal einen großen Stempel vor, welcher im Griff Farbe hat.
Der gesamte Stempel ist der Vater
Die Stempelplatte ist Jesus
Wenn die Farbe ins Spiel kommt und ein Abbild irgendwo gestempelt wird, entspricht das dem, dass Jesus auf Erden als Abbild Gottes (Vater) fungiert.

Was hältst du von dieser Metapher? (kann bezüglich des Bibeltextes keine Widersprüche erkennen, in meinen Augen passt alles)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.11.2016 um 22:54
@Dunkelmann
@Optimist



Hallo!
Dunkelmann:Meine Meinung zur Trinität leite ich auch nicht aus der Bibel ab, weil die Bibel von Menschen für Menschen geschrieben wurde und nicht von Gott.
Die Bibel wurde tatsächlich hauptsächlich von Menschen geschrieben, allerdings gaben die Schreiber zu, dass die Gedanken, Visionen, Träume und gesetzlichen Anweisungen höherer Natur, also von Gott stammen!
Dunkelmann: 1. Darf man eine Person, also Jesus, und mag sie noch so überragend sein, mit Gott gleichsetzten?
Wenn man die biblische Lehre zum "Sohn" Gottes berücksichtigt, dann kann man den Sohn NICHT mit dem Vater gleichsetzen.

Gemäß dem Bibelbericht sagte Jesus einmal selbst nach seiner Auferstehung folgendes:

Johannes 20: 17 ( Elberfelder )

"Jesus spricht zu ihr: Rühre mich nicht an! Denn ich bin noch nicht aufgefahren zum Vater. Geh aber hin zu meinen Brüdern und sprich zu ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott!"

Jesus bezeichnet seinen Vater auch als "meinen Gott", also ist der Sohn dem Vater untergeordnet und der Sohn selbst in seinem verherrlichten Zustand nach seiner Auferstehung kein Teil Gottes im Sinne einer Trinität!
Dunkelmann: 2. Wieso ausgerechnet 3?
Wie aus der Geschichte der Christenheit zu erkennen ist, wurde die Vorstellung einer Trinität von abtrünnigen Christen im 3. Jahrhundert aus dem Heidentum entlehnt und in die christliche Glaubensvorstellung integriert!

In heidnischen Glaubensvorstellungen gibt es schon lange Göttertriaden, angefangen haben diese Vorstellungen im alten Babylon.

Aus der Bibel selbst lässt sich ohne eine Hineininterpretation in gewisse Texte "keine Göttertriade" erkennen!
Dunkelmann:3. Wo ist der Unterschied zwischen Vater und Heiliger Geist?
Der Vater = der Lebengeber und somit mit dem "Schöpfer aller Dinge" dem "ewigen Gott" zu identifizieren!

Die Bibel lässt auch erkennen, das der "Heilige Geist" die "Kraft Gottes" ist mit der Gott seine schöpferischen Vorsätze verwirklicht!

Ähnlich wie der Mensch Arme, Hände und Beine hat um etwas zu bewegen, hat der Schöpfer den "heiligen Geist" um seinen Willen auszuführen!
Optimist:Versinnbildlicht hatte ich mir das bis jetzt immer mit folgender Metapher:

Stell dir mal einen großen Stempel vor, welcher im Griff Farbe hat.
Der gesamte Stempel ist der Vater
Die Stempelplatte ist Jesus
Wenn die Farbe ins Spiel kommt und ein Abbild irgendwo gestempelt wird, entspricht das dem, dass Jesus auf Erden als Abbild Gottes (Vater) fungiert.

Was hältst du von dieser Metapher? (kann bezüglich des Bibeltextes keine Widersprüche erkennen, in meinen Augen passt alles)
Frage: Warum sich nicht Gott so vorstellen, wie er sich in der Bibel selbst offenbart?

Findest du die Vorstellung eines "Stempels" nicht herabwürdigend für einen allmächtigen Gott?

Die Bibel offenbart:


1.)

Gott, JHWH ( Er lässt werden! ) der Schöpfer unser Vater, er ist ein allmächtiger ewiger Geist!

2.)

Der Sohn, "geboren" aus dem Vater, das zweitmächtigste Geistwesen im Himmel, getrennt vom Vater! Der Sohn wurde später vom Vater zur Erde gesandt und sein Lebensmuster in eine menschliche Eizelle der Maria verpflanzt und so wurde der Geistsohn des allmächtigen Gottes der Mensch Jesus Christus.

3.)

Der "heilige Geist" = des Vaters wirksame Kraft, eine Kraft die von ihm ausgeht um seinen Willen und Vorsatz zu verwirklichen!


Gruß, Tommy


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.11.2016 um 23:04
Tommy57 schrieb:Frage: Warum sich nicht Gott so vorstellen, wie er sich in der Bibel selbst offenbart?
Und es fragte ihn ein Oberster und sprach: Guter Meister, was muß ich tun, daß ich das ewige Leben ererbe? Jesus aber sprach zu ihm: Was heißest du mich gut? Niemand ist gut denn der einige Gott. [Lukas 18:19]


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 00:10
Die trinität war auch vorm Konzil wo alles bestimmt wurde eines der größten streit Themen der christen.

Meine frage zu wem sprach Jesus laut christen am Kreuz als er sagte;
1. „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ (Lukas 23, 34)

2.Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ (Markus 15, 34; Mathäus)
3. „Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist.“ (Lukas 23, 46)

Wusste er nicht das er gekreuzigt wird wenn er Gott ist? Warum beklagt er sich dann.
Ich verstehe es leider nicht

Meine 2. frage wenn Jesus Gott ist wie kommt der teufel auf die Idee ihn in der Wüste zu verführen ???


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 00:21
@Materia

typische Fragen menschlicher Natur :) Wir können Gott nicht begreifen, dafür haben wir das Geheimnis des Christus


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 00:25
@tempname

Haha das ist natürlich der einfache Weg ;-) einer Erklärung


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 00:29
@Materia

ne, bleib realistisch.

Jesus stellt desöfteren klar, wer er ist. Den Rest erklärt dir der HG.

Vertraue einfach auf Gott


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 00:32
Aber öfter stellt er klar wer er nicht ist


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 00:36
@Materia

Ja, er erklärt, er ist nicht der Vater. Und er ist auch nicht der Heilige Geist :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 01:57
@Materia
@tempname



Hallo!
Materia: Meine frage zu wem sprach Jesus laut christen am Kreuz als er sagte;
1. „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ (Lukas 23, 34)

2.Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ (Markus 15, 34; Mathäus)
zu 1.) Jesus betete offensichtlich zu seinem Gott und Vater......ein schöner Beweis dass er nicht Teil einer Trinität ist sondern ein unabhängiges eigenständiges Geschöpf das Gott untergeordnet ist!

zu 2.) Jesus spürte in dieser Stunde am Marterpfahl, dass er in der Streitfrage der Loyalität Gott gegenüber ganz alleine aus eigener Willenskraft als Geschöpf Gottes seine Lauterkeit Gott gegenüber bewahren musste!

Das war notwendig, da es dem Satan in Eden sogleich gelang, die ersten beiden Menschen auf seine Seite zu ziehen!
Dadurch entstand der Eindruck, dass Gott als Schöpfer des Menschen ein Fehler gemacht haben könnte!
Deswegen musste Jesus als der 2. Adam den Beweis erbringen, dass ein vollkommener Mensch, wenn er nur will, Gott gegenüber selbst unter schwerster Prüfung treu bleiben kann.

Durch die Vorstellung der Trinitätslehre geht dieser wichtige Aspekt der Rechtfertigung Gottes und die Erbringung des Beweises, dass ein vollkommener Mensch durchaus seine Lauterkeit bewahren kann, verloren.
Denn wenn Jesus ein Teil Gottes wäre, dann bräuchte er auch nicht sich selbst gegenüber die Lauterkeit bewahren.

Dass hatte Satan auch nie angezweifelt!

Siehe den Bericht in Hiob 2: 4 ( Elberfelder )

"Da antwortete der Satan dem HERRN und sagte: Haut für Haut! Alles, was der Mensch hat, gibt er für sein Leben."
Materia:3. „Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist.“ (Lukas 23, 46)
Ja, ein weiterer schöner Beweistext, dass Jesus nicht gleich der allmächtige Gott ist! Wie jedes vernunftbegabte Geschöpf Gottes, das seit dem Sündenfall in Eden den Tod vor Augen hat, befahl auch Jesus seinen Geist bei seinem Tod in die Hände des Vaters!
Materia:Wusste er nicht das er gekreuzigt wird wenn er Gott ist? Warum beklagt er sich dann.
Ich verstehe es leider nicht
Jesus ist NICHT Gott sondern der Sohn Gottes, zuerst ein von Gott geschaffenes Geistwesen der später der Mensch Jesus Christus wurde.

Jesus wusste im voraus, wie er sterben musste, beklagt hat er sich aber nicht!
Als er zum Ausdruck brachte, dass "Gott ihn verlassen hatte" zitierte er die ersten Verse des prophetischen Psalms 22, die nun an ihm in Erfüllung gingen.

Psalm 22:2 ( Elberfelder )

"Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Fern von meiner Rettung sind die Worte meines Gestöhns."

Merke: Der ganze Psalm ist hochprophetisch und erfüllte sich an Jesus Christus, dem vorausgesagten Messias!
Materia:Meine 2. frage wenn Jesus Gott ist wie kommt der teufel auf die Idee ihn in der Wüste zu verführen ???
Sehr gute Frage! Satan versuchte natürlich nicht Gott sondern den Sohn Gottes! Ein ganz wichtiger Unterschied, denn schließlich musste der Sohn Gottes zur Rechtfertigung Gottes als eigenständiges Geschöpf seine Loyalität Gott gegenüber unter Beweis stellen!

Das war ein wichtiger Aspekt der von Satan aufgeworfenen Streitfragen, ein Aspekt der durch die Trinitätslehre, die abtrünnige Christen ab dem 3. Jahrhundert in die christliche Lehre integrierten, völlig verwischt wird.

Denn wenn Jesus ein Teil einer göttlichen Trinität wäre, müsste er sich selbst gegenüber niemals Loyalität beweisen!

Fazit:
Die Trinitätslehre verwischt augenscheinlich die wichtigsten Streitfragen im ganzen Universum, die Satan seit Eden aufgeworfen hatte!

Jesus Christus erbrachte als vollkommener Mensch und als völlig eigenständiges Geschöpf vor Gott durch seine Treue bis in den Tod den Beweis, dass Satan ein Lügner ist und das Gott als Schöpfer bei der Erschaffung des Menschen mit der Fähigkeit eines freien Willens keinen Fehler gemacht hat.

Adam und Eva hätten treu bleiben können, wenn sie gewollt hätten!



Gruß, Tommy


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 02:01
@Tommy57

Und es fragte ihn ein Oberster und sprach: Guter Meister, was muß ich tun, daß ich das ewige Leben ererbe? Jesus aber sprach zu ihm: Was heißest du mich gut? Niemand ist gut denn der einige Gott.






ignorierst du diese unglaublichen Aussagen Jesu denn völlig? ^^


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 02:16
@tempname


Hallo!
tempname:Und es fragte ihn ein Oberster und sprach: Guter Meister, was muß ich tun, daß ich das ewige Leben ererbe? Jesus aber sprach zu ihm: Was heißest du mich gut? Niemand ist gut denn der einige Gott.






ignorierst du diese unglaublichen Aussagen Jesu denn völlig? ^^
Frage: Was verstehst du denn unter dieser Aussage Jesu?

Warum fand es Jesus notwendig, dem Obersten zu erklären, dass er IHN nicht mit "Guter Meister" anreden sollte, weil nur EINER gut ist, nämlich Gott selbst?
tempname: Bibelzitat: "Niemand ist gut denn der einige Gott."
Frage: Verstehst du unter dem Ausdruck der " einige Gott" einen dreieinigen Gott??

Beachte bitte wie andere Bibeln diese Aussage Jesu übersetzen:

"Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als nur einer, Gott."
( Lukas 18: 19 ( Elberfelder )

"Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als nur einer, Gott."

( Markus 10: 18 ( Elberfelder )


Der obige Text zeigt doch auch überdeutlich, dass sich Jesus als getrenntes Geschöpf von seinem Vater sieht!

Denn Jesus machte doch mit dieser Aussage deutlich, dass er selbst nicht als "gut" angesprochen werden möchte sondern alle Ehre seinem himmlischen Vater geben möchte!


Gruß, Tommy


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 02:17
@Tommy57

dann ist Jesus deiner Ansicht nach böse


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 02:19
@Tommy57

Denn er hat den, der von keiner Sünde wußte, für uns zur Sünde gemacht, auf daß wir würden in ihm die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt.



wie kann jemand, der von keiner Sünde wusste, böser Natur sein?


mach dir mal darüber Gedanken, und bitte Gott um Verständnis


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 02:48
@tempname


Hallo!
tempname: dann ist Jesus deiner Ansicht nach böse
Warum sollte Jesus "böse" sein wenn er will, dass nur "einer" also Gott als "gut" angesprochen wird?

In Wirklichkeit ehrt diese Einstellung Jesus, denn er selbst möchte nicht im Mittelpunkt stehen!


Gruß, Tommy


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 02:51
@Tommy57

wenn du mit der Bibel und dem Evangelium vertraut bist, dann weißt du, dass wenn etwas nicht gut ist, dass es böse ist.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 02:51
@tempname


Hallo!
tempname:wie kann jemand, der von keiner Sünde wusste, böser Natur sein?


mach dir mal darüber Gedanken, und bitte Gott um Verständnis
Also ich habe nicht gesagt, dass Jesus "böse" ist.....das war soeben deine Schlussfolgerung!

Diese kann ich aber nicht teilen, da die Bibel eindeutig lehrt, dass Jesus sündenlos starb und uns dadurch loskaufte!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.11.2016 um 02:52
Tommy57 schrieb: da die Bibel eindeutig lehrt, dass Jesus sündenlos starb und uns dadurch loskaufte!
genau

die Sünde trennt uns von Gott

das Böse trennt uns von Gott

und Jesus war nicht böse ;)


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden