weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:33
Optimist schrieb:Nö, sehe ich nicht so.
Ich kann bei meiner Geschichte weiter oben nicht WISSEN, woran es lag, dass sich seine Situation so plötzlich verbessert hatte, ich kann nur GLAUBEN, dass es dieses oder jenes war (für mich war es eben Gott)
Es funktioniert umgekehrt. Du musst zuvor WISSEN, (glauben) dass es so geschehen wird.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:36
@snafu
snafu schrieb:Du musst zuvor WISSEN, (glauben) dass es so geschehen wird.
"Wissen" ist für mich nicht das Gleiche wie "Glauben".

Wie gesagt:
Optimist schrieb:Es geht immer nur um GLAUBEN, nicht um WISSEN. Aber in diesem Glauben soll man SICHER sein.

im Übrigen steht es bei mir etwas anders: "24 Darum sage ich euch: Alles, um was irgend ihr betet und bittet, GLAUBET , daß ihr es empfanget" ->Hier wird noch deutlicher, dass es um GLAUBEN geht.
Es geht um die SICHERHEIT im oder beim Glauben...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:40
@Optimist
Optimist schrieb:Es geht um die SICHERHEIT im oder beim Glauben...
Im Altertum glaubten die Menschen das die Erde eine Scheibe ist, es hat sich herausgestellt das sie keine Scheibe ist. Du siehst Sicherheit kann glauben nicht liefern. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:41
Guten Morgen @all
:D


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:43
@Kayla
Es geht um die SICHERHEIT im oder beim Glauben...

-->
Im Altertum glaubten die Menschen das die Erde eine Scheibe ist, es hat sich herausgestellt das sie keine Scheibe ist. du siehst Sicherheit kann glauben nicht liefern. :)
Es geht nicht darum, an was falsches zu glauben ;) ... sondern an Dinge, welche machbar sind. ;)

@Para-doxa
Dir auch guten Morgen. :)
Kannst Du mal bitte kurz beschreiben, worum es in dem Video geht (geht es darum, dass Glaube=Wissen oder worum?) - habe kein Ton.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:44
Hallo @Optimist , es geht um die Wirkung des Glaubens, wenn er stark genug ist. :)
Es ist eigentlich nur eine Bestätigung für das was hier bereits gefallen ist.
Schade, dass du keinen Ton hast...geht auch nur knapp 6 Min. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:45
@Para-doxa
aha, danke. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:46
snafu schrieb:
Denn dieser Glaube ist inneres Wissen, oder? bei dir nicht? Wenn du WEISST, dass es so ist, dann IST es so. Teste mal, so im Alltag. :)

@Optimist schrieb:
Nein, ich kann manches eben nicht mit Sicherheit wissen. Es bleiben immer noch andere Alternativen offen, die ich nicht ausschließen kann. :)
Das ist der springende Punkt. Wenn du dir sagst, nö, ich weiss es ja gar nicht, vllt wird es ja anders geschehen, denn ich glaube ja nur, und ich hoffe.....
und in diese Gedanken legst du dann auch noch deine Unsicherheit darüber, und noch ein paar Emotionen der Furchtsamkeit oder Zweifel.... und genau diese Botschaft erreicht das Universum.

Eine Botschaft voll mit Zweifeln und Unsicherheit, wie kann das Universum dann gezielt reagieren?
Es wird nicht, und schlimmstenfalls werden die Ängste manifestiert.... was dann wiederum bestätigt, was man zuvor gedacht hat.


Wenn du jedoch WEISST, dass so SEIN wird, wie du weisst dass es ist, dann IST es so. ;) ^^ Alles klar? :D


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:51
@Optimist
Optimist schrieb:sondern an Dinge, welche machbar sind.
Ok, also darum über das Wasser zu gehen und aus aus ihm Wein zu machen ?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:53
Wie gesagt:

Optimist schrieb:
Es geht immer nur um GLAUBEN, nicht um WISSEN. Aber in diesem Glauben soll man SICHER sein.

im Übrigen steht es bei mir etwas anders: "24 Darum sage ich euch: Alles, um was irgend ihr betet und bittet, GLAUBET , daß ihr es empfanget" ->Hier wird noch deutlicher, dass es um GLAUBEN geht.


Es geht um die SICHERHEIT im oder beim Glauben...
Ok, hierin ist ein kleiner Widerspuch. Die Sprache der Bibel ist ein ganz alte....
man sollte das wirklich nicht wörtlich nehmen.

Sicherheit im Glauben....? Was bedeutet das?

Wie kann man sich im Glauben, ( der nach deiner Auffassung nicht Wissen ist) denn SICHER sein?
Bitte um Antwort. interessiert mich. :)
Optimist schrieb:Im Altertum glaubten die Menschen das die Erde eine Scheibe ist, es hat sich herausgestellt das sie keine Scheibe ist. Du siehst Sicherheit kann glauben nicht liefern. :)
Irgendwann wird sich auch herausstellen, dass NASA gelogen hat. ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 09:57
@snafu
snafu schrieb:
Denn dieser Glaube ist inneres Wissen, oder? bei dir nicht? Wenn du WEISST, dass es so ist, dann IST es so. Teste mal, so im Alltag. :)

--->
@Optimist schrieb:
Nein, ich kann manches eben nicht mit Sicherheit wissen. Es bleiben immer noch andere Alternativen offen, die ich nicht ausschließen kann. :)

--->s:
Das ist der springende Punkt. Wenn du dir sagst, nö, ich weiss es ja gar nicht, vllt wird es ja anders geschehen, denn ich glaube ja nur, und ich hoffe.....
und in diese Gedanken legst du dann auch noch deine Unsicherheit darüber, und noch ein paar Emotionen der Furchtsamkeit oder Zweifel.... und genau diese Botschaft erreicht das Universum.

Eine Botschaft voll mit Zweifeln und Unsicherheit, wie kann das Universum dann gezielt reagieren?
Es wird nicht, und schlimmstenfalls werden die Ängste manifestiert.... was dann wiederum bestätigt, was man zuvor gedacht hat.
Ich weiß schon, was Du meinst. Und deshalb schrieb ich auch:
Optimist schrieb:Es geht um die SICHERHEIT im oder beim Glauben...
snafu schrieb:Wenn du jedoch WEISST, dass so SEIN wird, wie du weisst dass es ist, dann IST es so. ;) ^^ Alles klar? :D
Zum Einen hatte Jesus nirgends von "Wissen" gesprochen, sondern immer nur vom "Glauben". :)

Zum anderen kann man zwar Vieles glauben, dass es so und so sein wird, es muss aber auch halbwegs machbar sein und darf möglichst auch den physikalischen Gesetzen nicht widersprechen.
Wenn Du glaubst, Du könntest OHNE Apparat oder Flügel fliegen, dann wirst Du sicher nicht heil unten ankommen und wenn doch, bist Du auf einem Baum "weich" gelandet. Aber mit Fliegen hatte das nichts zu tun. :)

Wenn Jesus etwas sagte von Berge versetzen, dann hatte er sicher nicht gemeint, dass man tatsächlich richtige Felsen versetzen kann, sondern es war nur eine Metapher.

@Kayla
sondern an Dinge, welche machbar sind.

--->
Ok, also darum über das Wasser zu gehen und aus aus ihm Wein zu machen ?
Ist das für einen Menschen OHNE Wunderkräfte machbar?
bei der Geschichte auf dem Schiff, wo Paulus (oder Petrus) dann auch über Wasser laufen konnte, war es lediglich die (Wunder)Kraft, welche ihm Jesus in DIESEM Moment verliehen hatte, an die er aber zuvor GLAUBEN sollte, nämlich dass Jesus ihm diese Kraft verleihen könnte.... :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:01
@Optimist
Optimist schrieb:bei der Geschichte auf dem Schiff, wo Paulus (oder Petrus) dann auch über Wasser laufen konnte, war es lediglich die (Wunder)Kraft, welche ihm Jesus in DIESEM Moment verliehen hatte, an die er aber zuvor GLAUBEN sollte, nämlich dass Jesus ihm diese Kraft verleihen könnte....
Es hat schon Leute gegeben die fest daran glaubten fliegen zu können, (was sich als Irrtum herausstellte), weil ihnen das eine innere Stimme oder Gott geflüstert hatte. Also auch mit Wunderglauben sollte man sehr vorsichtig sein, denke ich.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:02
@snafu
snafu schrieb:Sicherheit im Glauben....? Was bedeutet das?

-->
Wie kann man sich im Glauben, ( der nach deiner Auffassung nicht Wissen ist) denn SICHER sein?
Bitte um Antwort. interessiert mich. :)
Es geht um die Sicherheit (jetzt wieder NUR biblisch gesprochen), dass einem Jesus (oder Gott) helfen KANN, wenn es SEINEM Willen entspricht.
Lottogewinn wird er sicher nicht erfüllen. ;)

Sh. die Geschichte, als ein Jünger über Wasser laufen konnte, weil er GLAUBTE , dass Jesus ihm diese Kraft verleihen KANN. Er wurde dann aber leider doch wieder unsicher in diesem Glauben und konnte sich nur sehr kurz auf dem Wasser halten. ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:05
@Kayla
Kayla schrieb:Es hat schon Leute gegeben die fest daran glaubten fliegen zu können, (was sich als Irrtum herausstellte), weil ihnen das eine innere Stimme oder Gott geflüstert hatte. Also auch mit Wunderglauben sollte man sehr vorsichtig sein, denke ich.:)
Bei dieser Geschichte
Optimist schrieb:Sh. die Geschichte, als ein Jünger über Wasser laufen konnte, weil er GLAUBTE , dass Jesus ihm diese Kraft verleihen KANN. Er wurde dann aber leider doch wieder unsicher in diesem Glauben und konnte sich nur sehr kurz auf dem Wasser halten. ;)
ging es nicht um IRGENDWELCHE Einflüsterungen, sondern Jesus stand ja leibhaftig vor ihm, P. wusste, von WEM es kam... :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:07
@Optimist
@.......
Optimist schrieb:Ist das für einen Menschen OHNE Wunderkräfte machbar?
bei der Geschichte auf dem Schiff, wo Paulus (oder Petrus) dann auch über Wasser laufen konnte, war es lediglich die (Wunder)Kraft, welche ihm Jesus in DIESEM Moment verliehen hatte, an die er aber zuvor GLAUBEN sollte, nämlich dass Jesus ihm diese Kraft verleihen könnte.... :)
Ist natürlich auch eine Metapher, so wie mit den Bergen, wobei die Menschheit jedoch tatsächlich Berge versetzt hat, und gebaut hat, man denke an die Wallbauten der kelten, die egyptischen, mexikanischen, chinesischen , bosnischen Pyramiden, von denen heute einige aussehen wie Berge..

Petrus konnte nur deshalb 'über das Wasser gehen' weil er in diesem Moment zu 100% wusste, dass er kann, so wie der mit den Krücken... Wir können es nur deshalb nicht, weil wir zu körperverhaftet sind. Und unser logischer verstand das ausschliesst. ich denke, wenn wir es schaffen zu 100% zu WISSEN das es funktioniert, dann wird es, aber die 100 sind wohl nur astral zu erreichen..
Es ist eine Metapher für das Licht des Menschen(sohn) zwischen den Wassern dem oberen und dem Unteren.

Was im Namen des Herrn, YHVH , dieses bedeutet: H V H . Das Licht (V) inmitten der beiden Wasser (H).
es heisst Havvah, das heisst LEBEN, und Eva. ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:11
@Optimist


ging es nicht um IRGENDWELCHE Einflüsterungen, sondern Jesus stand ja leibhaftig IN ihm, P. wusste, von WEM es kam... :)

;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:11
Wissen = Glauben. Glauben = Wissen.
Und mehr haben wir nicht. Mutmaßungen.
...und wem das zu wenig ist - der Behauptet einfach mehr
:->)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:13
@Optimist
Optimist schrieb: Bei dieser Geschichte
Nein, bei allen angeblichen Wundern, welche möglicherweise physikalisch erklärbar wären, wenn sie nicht mythisch verklärt worden wären. An etwas zu glauben, z.B. an den guten Ausgang einer Sache kann hilfreich sein, nur sollten realistische Zusammenhänge und Informationen das auch befürworten. Manchmal klappt es und manchmal nicht, wäre das aber generell Glaubens abhängig würde es immer klappen, wenn genug geglaubt wird.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:14
@snafu
bei der Geschichte auf dem Schiff, wo Paulus (oder Petrus) dann auch über Wasser laufen konnte, war es lediglich die (Wunder)Kraft, welche ihm Jesus in DIESEM Moment verliehen hatte, an die er aber zuvor GLAUBEN sollte, nämlich dass Jesus ihm diese Kraft verleihen könnte.... :)

--->
Ist natürlich auch eine Metapher, so wie mit den Bergen
Ja, ich weiß, für Dich ist die GESAMTE Bibel nur eine einzige Metapher, für mich aber nicht. :) Ich differenziere da.
snafu schrieb:Petrus konnte nur deshalb 'über das Wasser gehen' weil er in diesem Moment zu 100% wusste, dass er kann, so wie der mit den Krücken...
Achs so, ist es jetzt keine Metapher mehr, ist er jetzt tatsächlich über Wasser gelaufen? ;)
Du weißt doch aber auch, dass das ein normaler Mensch schon alleine aus physikalischen Gründen OHNE eine Wunderkraft gar nicht könnte? :)
snafu schrieb:Wir können es nur deshalb nicht, weil wir zu körperverhaftet sind. Und unser logischer verstand das ausschliesst. ich denke, wenn wir es schaffen zu 100% zu WISSEN das es funktioniert, dann wird es.
Nein, das ginge nur durch ein Wunder. Du kannst mit normalen Mitteln doch nicht die physikalischen Gesetze ausschalten.
snafu schrieb:, wobei die Menschheit jedoch tatsächlich Berge versetzt hat, und gebaut hat, man denke an die Wallbauten der kelten, die egyptischen, mexikanischen, chinesischen , bosnischen Pyramiden, von denen heute einige aussehen wie Berge..
Das hat dann aber nichts mit Glauben zu tun - sie hatten nicht darauf GEWARTET, dass etwas GESCHIEHT, sondern sie waren SELBST aktiv geworfen. Ist für mich was völlig Anderes. :)


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

20.03.2015 um 10:16
...... denk nur an den Placebo effekt der ist wissenschafftlich erwiesen und im grunde ist der glaube nichts anderes !
Ja, alles richtig. Aber hat für mich eben nichts mit dieser speziellen Geschichte zu tun. In DIESER ging es für meine Begriffe um den Glauben an Jesus. :)
weil du alles wörtlich nimmst und keine EIGENEN gedanken zulässt !
Optimist schrieb:Kann natürlich alles nur Zufall gewesen sein oder das hier
deine geschichte beweisst nur wieder, dass du weil du gläubig bist betest und wenn dann wirklich etwas positives passiert du meinst dass deine gebete/Gott dafür verantwortlich ist. - der mann hatte einen schockzustand was verständlich ist er musste erst langsam realisieren was passiert ist und auch sein körper musste sich erholen ..... also mich wundert es nicht was da passiert ist ..... bei manchen dauert es weniger lange und bei manchen vielleicht länger bis sie sich erhlolen aber ich würde nicht einen Gott dafür verantwortlich machen.

jetzt denk mal an meinen Hund der vor einen monat notoperiert wurde und an das was ich dir geschildert habe was genau passiert ist ..... du an meiner stelle hättest natürlich zu gott gebetet dass der Hund überlebt und hättest auch gedacht am ende dass Gott dafür verantwortlich war das trotz diverser negativer umstände sich alles doch noch zum positiven gewendet hat und der Hund lebt.

- bei mir hatte sich alles zum guten gewendet OHNE dass ich zu gott gebetet hatte - was ich getan habe war positive gedanken auszusenden und den Hund mental zu unterstützen. ich habe auch die negativen Diagnose nicht angenommen weil ich innerlich wusste, dass mein Hund nicht sterbenskrank ist, ich wusste dass er wieder gesund wird das war meine Überzeugung die ich auch mittels Gedanken ausgesendet habe. - und siehe da mein Hund hat überlebt !

- es passierten viele unglückliche umstande die sich später sogar als glückliche "zufälle" herausstellten denn wenn der Arzt nicht der Meinung gewesen wäre mein Hund hätte akuten krebs mit nierenversagen dann wären wir nicht sofort in die Klinik gefahren und er wäre an seinen Blasensteinen die die haarnröhre verstopften und die 2 Ärzte nicht am Bildschirm sehen konnten vermutlich verstorben !

- daher nochmal du ordnest deine erlebnisse AUF GRUND deines glaubens gott/jesus zu und ich meiner positiven gedankenkraft !

wenn man es von der religiösen seite her betrachtet dann hätte mein Hund sterben müssen weil ich nicht zu Gott gebetet habe und weil ich selbst nicht gläubig bin ..... kam aber nicht so denn die wunder passierten trotzdem und mein Hund lebt !
wo ist da ein widerspruch ......
Dass sie erst von GLAUBEN geschrieben hatte (sie hatte ja auch irgendwo geschrieben, dass der Glaube Berge versetzt...) und dann im nächsten Satz spricht sie von WISSEN ("ich WEIß, ich finde....").
sie meinte dass es ein unterschiued ist ob man sagt ich glaube an dieses oder jenes oder wenn ich sage ich weiss dass dieses oder jenes so ist ..... das ist kein wiederspruch sondern sagt nur aus das man keine zweifeln haben darf wenn man Affirmation anwendet und es so formulieren muss als wäre die Situation schon eingetroffen.

-----> als so wie bei mir zb. .... NICHT "mein Hund muss gesund werden, er muss überleben" .....sondern "mein und ist gesund und lebt"
ein nicht gläubiger so wie ich weiss um die macht der gedanken
, dass sich das nach meinem Gebet alles so rapide zum Besseren gewandelt hatte. Aber ich kann eben auch glauben, dass es Gott war. Ein Placeboeffekt scheidet jedenfalls in diesem Beispiel schon mal aus. :)
das hat nichts mit deinen Gedanken zu tun gehabt sondern mit der Gesundheit und den Gedanken des Patienten !
-Therion- schrieb:

- jesus ist sozusagen nur die krücke um zu dieser erkenntnis zu kommen .....

Jesus als "Krücke" zu sehen, ist für mich eine Degradierung von Jesus. ;)
weil du die Bibel wörtlich nimmst und Jesus als Person siehst das ist das grunproblem zwischen unseren Denkweisen


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden