weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.06.2015 um 13:31
pere_ubu schrieb:du solltest das nicht wörtlich verstehen wollen.

in dem gleichnis von den zehn törichten /unverständigen jungfrauen aus matthäus 25 können auch keine "wirklichen" jungfrauen gemeint sein... @arenyx
damit sind wir wieder beim thema .... was ist wirklich zu interpretieren und was nicht - auf diese art und weise kann nämlich auch jedes zitat in die richtung gebogen werden in die man sie gerne haben möchte .....


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.06.2015 um 13:36
@arenyx
@-Therion-
auf diese art und weise kann auch jedes zitat in die richtung gebogen werden
das geht in der regel nur ,wenn man sich nur EINEN vers zum stichwort ansieht.
wenn man dagegen im ganzen recherchiert ,dann schliesst sich etliches aus und der kreis verdichtet sich,
so z. b. wenn man frau , bzw. jungfrau sich im ganzen biblichen verlauf vor augen hält.
da dürfen sich dann nämlich interpretationen dann nicht mehr widersprechen.




144 000 „nicht mit Frauen befleckt“. Von den 144 000, die — wie in Offenbarung 14:1-4 geschildert — mit dem Lamm auf dem Berg Zion stehen, heißt es, daß sie „von der Erde erkauft worden sind. Diese sind es, die sich nicht mit Frauen befleckt haben; in der Tat, sie sind jungfräulich.“ Sie haben ein weit engeres Verhältnis zu dem Lamm als irgend jemand anders, und nur sie können das „neue Lied“ singen (Off 14:1-4). Das zeigt, daß sie die „Braut“ des Lammes bilden (Off 21:9). Sie sind Geistpersonen, denn sie stehen mit dem Lamm auf dem himmlischen Berg Zion. Wenn es daher heißt, sie hätten sich „nicht mit Frauen befleckt“ und sie seien „jungfräulich“, so bedeutet das nicht, daß keine der 144 000 Personen jemals verheiratet gewesen sei, denn die Bibel verbietet Personen auf der Erde, die Miterben Christi werden sollen, die Ehe nicht (1Ti 3:2; 4:1, 3). Auch bedeutet es nicht, daß alle 144 000 Männer gewesen sind, denn soweit es das geistige Verhältnis der Miterben Christi betrifft, gibt es „weder männlich noch weiblich“ (Gal 3:28). Bei den „Frauen“ muß es sich daher um sinnbildliche Frauen handeln, zweifellos um Religionsorganisationen wie Babylon die Große und ihre „Töchter“, Organisationen der falschen Religion. Wenn man sich diesen anschließen oder sie unterstützen würde, würde man sich beflecken (Off 17:5). Diese sinnbildliche Beschreibung stimmt mit dem Erfordernis des mosaischen Gesetzes überein, daß der Hohepriester Israels nur eine Jungfrau heiraten durfte, denn Jesus Christus ist der von Jehova eingesetzte große Hohepriester (3Mo 21:10, 14; 2Ko 11:2; Heb 7:26).

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200004621

und weiteres zu "frau" , bzw. jungfräulichkeit.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.06.2015 um 15:35
@-Therion-
-Therion- schrieb:Der heilige Johannes hat in seiner Offenbarung angekündigt, dass nur 144.000 Männer in den Himmel kommen werden. Diese tun sich vor allem dadurch hervor, dass sie sich nie mit Frauen "befleckt" haben (Offb 14,3-5): "Und sie sangen ein neues Lied vor dem Thron (...) und niemand konnte das Lied lernen außer den 144.000, die erkauft sind von der Erde. Diese sind's, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich."
der Fehler der hier entsteht, entsteht dadurch,
das man sich noch in der "Geistigen Teilung" befindet.

Wenn ihr die Zwei (wieder zu) "Eins" macht, werdet ihr Söhne des Menschen werden
und wenn ihr sagt "Berg hebe dich hinweg" wird er sich hinweg heben.

Hier geht es um Mann und Frau
wenn du diese "zwei" beiden, wieder zu eins machst

eins ist: Der Mensch
zwei ist: Mann und Frau
-Therion- schrieb:Diese tun sich vor allem dadurch hervor, dass sie sich nie mit Frauen "befleckt" haben
Ich weiß, das es sich vielleicht dumm für dich anhört,
aber genau an das glaube ich:

Menschen schlafen mit Menschen
Männer schlafen mit Frauen(so will es zumindest das Gesetz deswegen ist auch die gleichgeschlechtliche liebe so verpöhnt)

der Mensch der mit einen Menschen schläft,
sieht sein gegenüber als "gleichwertig" an

der Mann ist aber laut Schrift "IMMER" über der Frau..

und genau das, will Jesus trennen...
er will Mann und Frau wieder trennen um aus ihnen wieder
einen vollwertigen Menschen(im Geiste) zu machen.

aber das ist eben (geistig) zu verstehen und nicht körperlich..
hier zählt, wie du denkst...

Wenn jemand lernt, das der Mann immer das sagen hat,
ja was soll dieser dann anderes weitergeben, als dieses Gedankengut...

diese wand ist es, die wir durchbrechen müssen..


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.06.2015 um 16:57
@pere_ubu
@Koman

dann sind untenstehende Zitate vermutlich auch nur sinnbildlich zu verstehen oder religionssituationen ....



"Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden."

(Jesaja 13,16)


Paulus, Epheser 5, 22-24
Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn. Denn der Mann ist das Haupt der Frau, wie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist, die er als seinen Leib erlöst hat. Aber wie nun die Gemeinde sich Christus unterordnet, so sollen sich auch die Frauen ihren Männern unterordnen in allen Dingen.

(1. Mose 19,8): "Siehe, ich habe zwei Töchter, die wissen noch von keinem Manne; die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt."

Wenn eine Frau einen Sohn gebiert, ist sie (3. Mose 12,2) "7 Tage" unrein und soll "33 Tage" zu Hause bleiben.

Bringt sie aber ein Mädchen zur Welt, ist sie (3. Mose 12,5) "2 Wochen" unrein und darf den Tempel "66 Tage" nicht betreten. Zudem muss sie dem Priester noch ein (3. Mose 12,6) "Sündopfer" bringen, weil sie nur einem Mädchen das Leben geschenkt hat.

Als Gott vom Berg Sinai herunter seinem Volk erscheinen wollte, befahl er den Männern, keiner (2. Mose 19,15) "rühre eine Frau an". Sonst würden sie verunreinigt und seines Anblicks unwürdig sein.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.06.2015 um 16:59
@Koman
Koman schrieb:der Mann ist aber laut Schrift "IMMER" über der Frau..

und genau das, will Jesus trennen...
Man(n) kann´s auch umgekehrt machen. Es gibt da verschiedene Stellungen. Muss ja nicht immer die sein, wo der Mann über der Frau liegt :)

Das Jesus das trennen will, glaub ich allerdings weniger. Wobei: Wenn ich so sehe, wie viele Ehen wieder zu Bruch gehen - könnte doch was dran sein, dass Gott das gar nicht will. Schließlich ist er ja ein sehr eifersüchtiger Gott nach der Bibel, der jeden immer nur ganz für sich alleine haben will...

Wieso hat er dem Adam dann überhaupt eine Eva gegeben?...
Fragen über Fragen...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.06.2015 um 17:36
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Schließlich ist er ja ein sehr eifersüchtiger Gott nach der Bibel, der jeden immer nur ganz für sich alleine haben will...

Wieso hat er dem Adam dann überhaupt eine Eva gegeben?..
Damit Gott endlich auf Adam eifersüchtig sein kann. :D --> :D :kiff: --> :kiff:


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.06.2015 um 21:47
Hallo @Tommy57, ich muss sagen das es meine Kompetenzen übersteigt wie es sich mit den Feinheiten der griechischen Sprache im Grundtext verhält, ich bin bloß ein einfacher Diener Jesu Christi, ich weiß auch nicht wie gebildet Du selbst darin bist oder inwieweit Du Dich auch nur auf die Meinung anderer Theologen verlassen kannst aber wenn ich nach der Meinung jener Frage die mir vertrauenswürdig erscheinen, so wie Roger Liebi oder Herbert Jantzen, dann ergibt sich hier ein völlig gegenteiliges Bild von Johannes 1,1. Aber wie gesagt, hier hören meine Kompetenzen auf und wo ich keine Ahnung habe schweig ich lieber. Aber das der Textus Receptus die richtige Lesart des Grundtextes darstellt brauch ich in keinem Fall anzuzweifeln, weil Gott selbst mir darin meine Gewissheit schenkt und das ist stärker als alle hochtrabenten theologischen Argumentationen dieser Welt!

Zu den Kirchenvätern habe ich eine ganz einfache Idee wie wir den Verdacht der Falschzitierung durch die Zeugen Jehovas wegwischen oder bestätigen können. Sie haben in dieser "Sollte man an die Dreieinigkeit glauben?" Broschüre nicht die Quellen angegeben woher und in welchen Zusammenhang diese Zitate stammen, hast Du oder @pere_ubu
die Möglichkeit das nachzuholen? Wenn wir wissen wo in den Schriften der Kirchenväter diese Aussagen gemacht wurden, welche die Zeugen Jehovas zitieren, dann kann man das ganz leicht selbst nachprüfen ob sie richtig und seriös oder vielleicht auch nicht richtig zitiert worden sind. Dann hätte sich dieses Thema schnell erledigt.

Ich wollte mit dieser Aussage von mir Bitte erbarm Dich über mich @pere_ubu, ich sagte ja noch nicht einmal das die ZJ es falsch zitierten sondern ich sprach davon das sie es "nicht seriös zitierten und bewerteten" den Frieden wieder herstellen, weil Du so aus der Haut gefahren bist damals @pere_ubu.

Der Friede des Herrn Jesus Christus sei mit euch allen!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

24.06.2015 um 23:52
@-Therion-
-Therion- schrieb:dann sind untenstehende Zitate vermutlich auch nur sinnbildlich zu verstehen oder religionssituationen ....
ich spreche jetzt nur für mich:
nein, nicht alles...
man muss das schon unterscheiden...

ich sehe 3 unterschiedliche Sichtweisen:
einmal sind hier Menschen die anscheinend mit Gott persönlich reden/sprechen...

dann gibt es die Visionäre, sie haben keinen direkten kontakt,
aber sehen durch ihre Visionen...

die dritten sind die, die Gott nicht wollen/kennen...
--------------------------------------------------------------------------------
das ist aber nicht alles, denn es ist ja alles DUAL...
das bedeutet, das es auch die Gegenseite gibt:
einmal sind hier Menschen die anscheinend mit Gott persönlich reden/sprechen...
sie sprechen anscheinend mit dem Teufel
dann gibt es die Visionäre, sie haben keinen direkten kontakt,
aber sehen durch ihre Visionen...
Diese Betrügen absichtlich die Menschen, mit ihren Gelogenen Visionen...
die dritten sind die, die Gott nicht kennen...
die Gott nicht wollen...
-Therion- schrieb:Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn. Denn der Mann ist das Haupt der Frau, wie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist, die er als seinen Leib erlöst hat. Aber wie nun die Gemeinde sich Christus unterordnet, so sollen sich auch die Frauen ihren Männern unterordnen in allen Dingen.
und gleich darauf folgt was?:
Ihr Männer, liebet eure Weiber, gleichwie Christus auch geliebt hat die Gemeinde und hat sich selbst für sie gegeben
diese Botschaft ist rein Menschlicher Natur..
Paulus appelliert hier an Mann und Frau..
diese Botschaft, war für diese Zeit...
für die Epheser und ihren Lebensstil gedacht...
-Therion- schrieb:(1. Mose 19,8): "Siehe, ich habe zwei Töchter, die wissen noch von keinem Manne; die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt."
hmm...
denn kenne ich auch, die ganze Geschichte...
die armen Töchter...
dachte ich auch, aber was kommt dann??
Lot und seine Töchter
30 Und Lot zog aus Zoar und blieb auf dem Berge mit seinen beiden Töchtern; denn er fürchtete sich, zu Zoar zu bleiben; und blieb also in einer Höhle mit seinen beiden Töchtern. 31 Da sprach die ältere zu der jüngeren: Unser Vater ist alt, und ist kein Mann mehr auf Erden der zu uns eingehen möge nach aller Welt Weise; 32 so komm, laß uns unserm Vater Wein zu trinken geben und bei ihm schlafen, daß wir Samen von unserm Vater erhalten. (3. Mose 18.7) 33 Also gaben sie ihrem Vater Wein zu trinken in derselben Nacht. Und die erste ging hinein und legte sich zu ihrem Vater; und der ward's nicht gewahr, da sie sich legte noch da sie aufstand.
34 Des Morgens sprach die ältere zu der jüngeren: Siehe, ich habe gestern bei meinem Vater gelegen. Laß uns ihm diese Nacht auch Wein zu trinken geben, daß du hineingehst und legst dich zu ihm, daß wir Samen von unserm Vater erhalten. 35 Also gaben sie ihrem Vater die Nacht auch Wein zu trinken. Und die jüngere machte sich auf und legte sich zu ihm; und er ward's nicht gewahr, da sie sich legte noch da sie aufstand.
36 Also wurden beide Töchter Lots schwanger von ihrem Vater.
was soll man jetzt denken?
die armen Frauen?
oder die versauten Weiber?:)
Mose wollte sie hergeben, aber im Kontext zu meinen Text sehe ich das schon ganz anders...
Die Frauen hatten es "nötig" und weil sie keinen Mann hatten,
haben sie ihren eigen Vater vergewaltigt...
Wenn Mose wusste, wie seine Töchter drauf sind, dann verstehe ich das schon ganz anders...
-Therion- schrieb:Wenn eine Frau einen Sohn gebiert, ist sie (3. Mose 12,2) "7 Tage" unrein und soll "33 Tage" zu Hause bleiben.

Bringt sie aber ein Mädchen zur Welt, ist sie (3. Mose 12,5) "2 Wochen" unrein und darf den Tempel "66 Tage" nicht betreten. Zudem muss sie dem Priester noch ein (3. Mose 12,6) "Sündopfer" bringen, weil sie nur einem Mädchen das Leben geschenkt hat.
komisch, das dein Text anders rüber kommt als meiner:
Bestimmungen für die Wöchnerinnen
1 Und der HERR redete mit Mose und sprach: 2 Rede mit den Kindern Israel und sprich: Wenn ein Weib empfängt und gebiert ein Knäblein, so soll sie sieben Tage unrein sein, wie wenn sie ihre Krankheit leidet. (3. Mose 15.19) 3 Und am achten Tage soll man das Fleisch seiner Vorhaut beschneiden. (1. Mose 17.11-12) (Lukas 2.21) (Johannes 7.22) 4 Und sie soll daheimbleiben dreiunddreißig Tage im Blut ihrer Reinigung. Kein Heiliges soll sie anrühren, und zum Heiligtum soll sie nicht kommen, bis daß die Tage ihrer Reinigung aus sind. 5 Gebiert sie aber ein Mägdlein, so soll sie zwei Wochen unrein sein, wie wenn sie ihre Krankheit leidet, und soll sechsundsechzig Tage daheimbleiben in dem Blut ihrer Reinigung.
6 Und wenn die Tage ihrer Reinigung aus sind für den Sohn oder für die Tochter, soll sie ein jähriges Lamm bringen zum Brandopfer und eine junge Taube oder Turteltaube zum Sündopfer dem Priester vor die Tür der Hütte des Stifts. (3. Mose 5.7) 7 Der soll es opfern vor dem HERRN und sie versöhnen, so wird sie rein von ihrem Blutgang. Das ist das Gesetz für die, so ein Knäblein oder Mägdlein gebiert. 8 Vermag aber ihre Hand nicht ein Schaf, so nehme sie zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben, eine zum Brandopfer, die andere zum Sündopfer; so soll sie der Priester versöhnen, daß sie rein werde
verstehst, es ist erstens nicht nur "ANDERS" sondern auch aus dem Kontext gerissen...
für mich ist das ein Reinigungsprozess/Ritual, nach der Geburt...
aber ich sehe hier nichts "schlechtes"
-Therion- schrieb:Als Gott vom Berg Sinai herunter seinem Volk erscheinen wollte, befahl er den Männern, keiner (2. Mose 19,15) "rühre eine Frau an". Sonst würden sie verunreinigt und seines Anblicks unwürdig sein.
auch das hier habe ich ganz anders...
und ich verstehe es auch anders:
14 Mose stieg vom Berge zum Volk und heiligte sie, und sie wuschen ihre Kleider. 15 Und er sprach zu ihnen: Seid bereit auf den dritten Tag, und keiner nahe sich zum Weibe. (1. Korinther 7.5)
so wie ich es sehe:
er heiligte das Volk und das besteht nicht nur aus Männern sondern auch aus Frauen...
das ganze Volk solle sich nicht dem "Weibe" nähern...
was für mich so wirkt, als würde hier über ein "BESONDERES/BESTIMMTES WEIB" geredet...
was mir hier sofort dazu einfällt, auch Babylon wird "Die Hure" genannt...
vielleicht sollte sich das Volk, von so einen "Weib" fernhalten..

Liebe grüße:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 00:29
Nicolaus schrieb:Das Jesus das trennen will, glaub ich allerdings weniger.
34Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. 35Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. 36Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.
-----------------------
hier verstehen viele Menschen vieles Unterschiedlich^^
ich verstehe es aber so:
Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.

wie oft wird in Familien Gewalt ausgeübt und die Familie unterdrückt?
weil einer meint über den anderen herrschen zu dürfen, weil es sein "RECHT" ist...
wer sind denn die Feinde dann, wenn nicht die eigenen Hausgenossen...
Nicolaus schrieb:Wobei: Wenn ich so sehe, wie viele Ehen wieder zu Bruch gehen - könnte doch was dran sein, dass Gott das gar nicht will. Schließlich ist er ja ein sehr eifersüchtiger Gott nach der Bibel, der jeden immer nur ganz für sich alleine haben will..
schuld ist der Mensch der hier etwas verwechselt,
er denkt eine "Hochzeit" ist eine Art "Machtübergabe/Machtübernahme"
du kannst noch so oft Verheiratet sein,
wo keine liebe ist, ist keine Liebe...
und das Papier wo es darauf steht, ist einen scheiß wert...
du kannst einen Menschen zwar Vertraglich binden aber das sollte nie der Sinn der Hochzeit sein...
einen Vertrag brauchen Menschen, die sich ihrer Sache nicht sicher sind...
wirkliche Liebe benötigt so etwas nicht...

jeder sollte das gleiche recht haben, doch nicht jeder hat es...
weil es Pyramiden Strukturen gibt, wo immer "einer" über dem "anderen" steht...
denen einen gefällt das, weil sie es brauchen und diejenigen was dadurch schaden erleiden,
na die mögen es halt nicht:)

es geht auch nicht darum, wenn jetzt jemand "wirklich" recht hat und das sagt...
es geht darum wenn jemand nicht "Recht" hat und dem anderen seine Meinung einfach nicht zulassen will...
wie Väter/Mütter die ihre Söhne/Töchter /Frauen/Männer schlagen, wenn sie zurück reden..
auch wenn diese "RECHT HABEN" nur zählt das einfach nicht...
sie werden übergangen anhand des Hausrechtes/Herrscherrechtes oder wie auch immer...

Schwiegermütter/Schwiegerväter die ihre Schwiegertöchter/Schwiegersöhne immer nur runter machen,
weil sie denken "MEHR RECHT" zu haben, auch wenn sie falsch liegen,
aber sie Berufen sich auf ihre "HOHE STELLUNG"
bsp:
WIE REDEST DU MIT MIR, ICH BIN :
Dein Vater (Luke)^^
Deine Mutter
Dein Schwiegervater
Deine Schwiegermutter

Und "ICH" denke, genau das ist der Grund,
warum er es trennen wollte...
nicht weil er gegen die Liebe ist, sondern für sie..
Für die "WAHRE LIEBE" die kein Papier/Rang benötigt um "WIRKLICH" zu sein.


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 01:38
@Koman
Koman schrieb:Und "ICH" denke, genau das ist der Grund,
warum er es trennen wollte...
nicht weil er gegen die Liebe ist, sondern für sie..
Für die "WAHRE LIEBE" die kein Papier/Rang benötigt um "WIRKLICH" zu sein.
Das sehe ich schon auch,dass innerhalb einer Familie man sich manchmal nicht gut tut und dann eigene Wege geht. Dennoch hat es auch einen Sinn,dass man in eine bestimmte Familie geboren wird,um etwas zu lernen,und sei es,sich unabhängig zu machen.

Heiraten betrifft ja jetzt nicht die angeborene Familie,sondern jemand,den man gewählt hat,für den/die man sich entschieden hat. Eine Garantie gibt es natürlich nicht.

Zur Familie (Eltern,Geschweister) noch..dennoch wichtig,nicht den Fehler zu machen zu denken,die Familienmitglieder würden einem mit schlechter Absicht etwas tun.. sowas läuft meist unbewusst.
Koman schrieb:schuld ist der Mensch der hier etwas verwechselt,
er denkt eine "Hochzeit" ist eine Art "Machtübergabe/Machtübernahme"
du kannst noch so oft Verheiratet sein,
wo keine liebe ist, ist keine Liebe...
Früher war es ja auch so,dass man verheiratet wurde aus Geld- und Machtgründen,da hatte man keine eigene Wahl. Heutzutage ist es anders,denke ich.
Im besten Falle heiratet man,weil man sein Leben gemeinsam verbringen möchte. Sich für jemanden ganz entscheidet. und zusammen durch "dick und dünn" geht.

In dieser Welt herrschen nunmal auch Machtstrukturen,die sich auch für die vertragliche Ehe auswirken. Dagegen kann man nichts machen.
Natürlich kann man auch so sein Leben zusammen verbringen,ohne zu heiraten.

Sind nur meine Gedanken dazu..


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 02:25
Hierzu möchte ich noch meine Gedanken äussern..hoffe ist ok.


-Therion- schrieb:
Der heilige Johannes hat in seiner Offenbarung angekündigt, dass nur 144.000 Männer in den Himmel kommen werden. Diese tun sich vor allem dadurch hervor, dass sie sich nie mit Frauen "befleckt" haben (Offb 14,3-5): "Und sie sangen ein neues Lied vor dem Thron (...) und niemand konnte das Lied lernen außer den 144.000, die erkauft sind von der Erde. Diese sind's, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich."
Erstmal stellt sich die Frage: Was bedeutet "die erkauft sind von der Erde"?
Hat sich damit mal schon jemand befasst?

"jungFräulich" ist ein Begriff,der auf das Weibliche hindeutet ("frau" enthalten)
Ich denke,hiermit ist ein "jungfräulicher" Geist gemeint,eine Fähigkeit des "inneren Empfangens". Emfänglich sein für den heiligen Geist..

Wenn man mit Achtung und Liebe für jemanden mit diesem schläft,so ist das nicht "Beflecken".. Beflecken ist es ,wenn man sich "schmutzig" macht, also schmutzige Gedanken hat oder Absichten oder jemanden "benutzt" als Lustobjekt.
Dies kommt aus den Trieben, nicht der Liebe.
Desweiteren sollte man mMn nicht leichtfertig mit sowas umgehen. Gäbe es die Pille nicht (ok früher gab es auch teils recht seltsame Verhütungsmethoden), hätte die Frau (dem Mann ist es im schlimmsten Fall völlig egal,was mit der Frau passiert bzw. ob diese sich nach seiner Lustbefriedigung mit einem Kind "durchschlagen" muss und früher auch die Schande zu tragen hatte) die Folgen zu tragen einer Schwangerschaft, nicht der Mann!
Das wird immer wieder vergessen.. Frauen müssen viel achtsamer sein als Männer.
Und wenn man mit jemandem schläft,sollte man sich dieses Risikos bewusst sein bzw. auch bereit sein,sein Leben mit diesem Mann zu verbringen oder von ihm ein Kind zu haben.
Mag etwas extrem sein,aber so ist meine Einstellung.
Koman schrieb:
der Mensch der mit einen Menschen schläft,
sieht sein gegenüber als "gleichwertig" an
Das ist leider nicht immer der Fall.
Koman schrieb:
der Mann ist aber laut Schrift "IMMER" über der Frau..
Das spiegelt die damaligen Machtstrukturen,die bis heute wirken..
Da Frauen viel Kraft haben, haben das machtgierige ausgenutzt.
Stolze Frauen,die sich nichts sagen lassen,sind ein Dorn im Auge solcher Leute.
Man braucht nur eine Falle stellen und solch eine Frau demütigen oder vergewaltigen und schon hast du ein Häufchen Schande vor dir.. das ist die harte Realität teilweise.
(und jetzt denkt an mal an die Hure Babylon.. keiner von uns kann sich darüber ein Urteil erlauben,das sagt mir mein gesunder Menschenverstand, denn wer weiß schon, was sie mit dieser angestellt haben, dass sie so geworden ist.. klar , egal, was es war (vlt. war sie mal ein unschuldiges Geschöpf und das wurde ausgenutzt), Sie war nachher die "Hure" .. das ist genau das Gedankengut der Machtgierigen.. sich immer schön selbst aus der Verantwortung ziehen,( mein jetzt keinen von Euch hier, also spreche niemanden direkt an)

Ist nur eine Möglichkeit, aber kann man ja mal in Betracht ziehen,bevor man in schwarz-weiß denken verfällt.. alles hat seine Gründe. Erst wenn man diese kennt, versteht man die Tat.
Koman schrieb:

und genau das, will Jesus trennen...
er will Mann und Frau wieder trennen um aus ihnen wieder
einen vollwertigen Menschen(im Geiste) zu machen.
Man könnte auch sagen,die Menschen,sie nicht zusammengehören ihrem Wesen nach zu trennen,damit sie sich ur-sprünglich verbinden können.
Aber ja, das was du schreibst @Koman stimmt auch.
Koman schrieb:
aber das ist eben (geistig) zu verstehen und nicht körperlich..
hier zählt, wie du denkst...
Wenn zwei Menschen sich lieben und miteinander schlafen,so werden sie auch 1.
Wie oben, so unten.. beides.
Koman schrieb:
Wenn jemand lernt, das der Mann immer das sagen hat,
ja was soll dieser dann anderes weitergeben, als dieses Gedankengut...

diese wand ist es, die wir durchbrechen müssen..
Ja, da geht es darum, die entfremdenden Machtstrukturen zu durchbrechen, indem man mal manches auf den Tisch stellt und bewusst macht.

mMn geht es auch nicht darum,dass der Mann "das Sagen" hat, sondern jeder seine Aufgaben. Ein Team sozusagen, indem man kooperiert. Jeder hat seine Bereiche, wo er/sie "stark" ist und andere, wo es anders ist. Und biologisch hat man eben einen weiblichen oder männlichen Körper, was bestimmte nicht wegzumachende Folgen hat.
Ein Frau kann sich nicht aussuchen,ob sie ihre Tage haben will oder nicht.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 03:06
@DschenLi
Und "ICH" denke, genau das ist der Grund,
warum er es trennen wollte...
nicht weil er gegen die Liebe ist, sondern für sie..
Für die "WAHRE LIEBE" die kein Papier/Rang benötigt um "WIRKLICH" zu sein.
-----------------------------------------

Das sehe ich schon auch,dass innerhalb einer Familie man sich manchmal nicht gut tut und dann eigene Wege geht. Dennoch hat es auch einen Sinn,dass man in eine bestimmte Familie geboren wird,um etwas zu lernen,und sei es,sich unabhängig zu machen.
es ist ja nicht so, das Jesus gegen die Familie war,
nur hatte er eine andere Auffassung darüber, was Familie bedeutet oder ist.
DschenLi schrieb:Heiraten betrifft ja jetzt nicht die angeborene Familie,sondern jemand,den man gewählt hat,für den/die man sich entschieden hat. Eine Garantie gibt es natürlich nicht.
ganz genau...
aber diese Garantie will man durch einen Vertrag erreichen/erzwingen.

es ist wie mit den heiligen Büchern.
Solange du Brav folgst, ist alles ok.
wenn du nicht mehr willst, wird sich derjenige, der einen Vertrag benötigt hat,
sich auf diesen auch Berufen.

Wie rechtfertigt sich der "Gläubige"
So steht es geschrieben.

Was sagt der Ehepartner:
So steht´s geschrieben:
Bis das der Tod uns scheidet.

Die Liebe sagt lediglich:
Liebt euch "so lange ihr euch Liebt"
DschenLi schrieb:Zur Familie (Eltern,Geschweister) noch..dennoch wichtig,nicht den Fehler zu machen zu denken,die Familienmitglieder würden einem mit schlechter Absicht etwas tun.. sowas läuft meist unbewusst.
klar passiert auch einiges unbewusst,
aber ich weis genau, das dass meiste Bewusst geschieht
das meiste nehmen wir "bewusst" in kauf..
Der Vater/Mutter der den Sohn/Tochter/Frau schlägt, macht dies schon "BEWUSST",
aber vielleicht aus dem Grund, weil er etwas "FALSCH" verstanden hat,
oder man ihm die "falschen werte" für "richtig" verkauft hat...
ein Geblendeter ist nun mal geblendet...
in seinen denken/wissen/glauben gefangen...

Ich würde das ganze, am einfachsten, so ausdrücken:
Familie IST wo man sich Zuhause fühlt!
schuld ist der Mensch der hier etwas verwechselt,
er denkt eine "Hochzeit" ist eine Art "Machtübergabe/Machtübernahme"
du kannst noch so oft Verheiratet sein,
wo keine liebe ist, ist keine Liebe...
--------------------------------------
Früher war es ja auch so,dass man verheiratet wurde aus Geld- und Machtgründen,da hatte man keine eigene Wahl. Heutzutage ist es anders,denke ich.
leider nicht, heute ist es nicht wirklich anders...
nur haben die "Übergeordneten" nicht mehr so viel "Autorität" wie früher,
weil das LEID das dieser "Fleischmarkt" erzeugt,
nicht wirklich verdeckt werden kann, man kann es nur gut verstecken/tarnen...
so auslegen "als wäre es normal"...
wenn nur genug daran glauben, das es normal ist, ja dann empfinden sie es wenigstens als normal...
aber je höher wir vom Volke zu den führenden steigen,
umso mehr kann man bezeugen, das es heute nicht anders ist...
Die Mächtigen geben ihre Macht noch immer so weiter wie früher,
die wollen um keinen Preis ihre Macht verlieren...
und da wird den Kindern noch immer vorgegeben, wem sie Heiraten sollten/müssen...
DschenLi schrieb:Im besten Falle heiratet man,weil man sein Leben gemeinsam verbringen möchte. Sich für jemanden ganz entscheidet. und zusammen durch "dick und dünn" geht.
Für MICH ist man ab den Zeitpunkt miteinander Verheiratet,
wo man diesen Entschluss "GEMEINSAM" fasst...
es weis ja dann jeder von den beiden, das sie für immer zusammen sein wollen,
zumindest haben sie sich das vorgenommen...

eine Urkunde dafür benötigt nur jemand,
dem "Das Wort" aus dem eigenen Munde, nicht genügt..
dabei sollte "Das Wort" völlig genügen...
DschenLi schrieb:In dieser Welt herrschen nunmal auch Machtstrukturen,die sich auch für die vertragliche Ehe auswirken. Dagegen kann man nichts machen.
doch man kann...
Man kann es einfach sein lassen und sich nicht beugen...
"Das Schwert"
DschenLi schrieb:Natürlich kann man auch so sein Leben zusammen verbringen,ohne zu heiraten.
meine liebe, du bist verheiratet, so bald du den "ewigen Entschluss" dafür gefasst hast...
dein "Geistiger Zeuge" ist dann Gott...
er hat sie nicht davon abgehalten, als sie sich verliebten,
also haltet er sie auch nicht auf, wenn sie sich vermählen...

die materielle Heirat:
in der Kirche brauchst du drei Zeugen,
Zwei Trauzeugen und den Prister...

In der Himmlischen Hochzeit brauchst du auch drei Zeugen...
Zwei Zeugen sind "Die zwei Menschen, die sich Lieben" und der dritte ist Gott,
der dies bezeugt, denn "Gott" bleibt nichts verborgen...
auch nicht wahre Liebe...

und das sind meine Gedanken dazu:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 03:35
@DschenLi
der Mensch der mit einen Menschen schläft,
sieht sein gegenüber als "gleichwertig" an
-----------------------------------
Das ist leider nicht immer der Fall.
nochmal etwas genauer:
der Mensch der weiß, das er mit einen Menschen schläft,
sieht sein gegenüber als "gleichwertig" an

solange das so ist, ist es der fall...

was du hier ansprichst, ist die Abstufung immer weiter weg von der wahren liebe,
hin zur Objekt-Liebe...
Die Liebe zum "Körper oder Fleisch"
Hier wird das gegenüber "dem Verlangen" unterworfen, einseitige Liebe...
ein Beispiel dazu:
jemand sieht ein Auto/Haus/Kleidung das ihm so gut gefällt, das er sich verliebt...
er will dieses Auto unbedingt und nimmt dafür auch alles in Kauf(Kredit/Höhere Ausgaben usw.)
Jetzt hat er das Auto/Haus/Kleidung, das sein ganzer Stolz ist...
aber soll ich dir etwas verraten, das Auto Liebt ihn deswegen trotzdem nicht,
da es keine Liebe/Gefühle in sich hat und nur ein Objekt ist...

und wenn jetzt so ein "Objekt Liebhaber" seine Kleidung zum bespiel anzieht,
und trifft auf einen anderen Objekt Liebhaber" dann kann es mitunter passieren,
das sich diese nicht in den Menschen verlieben, sondern in das, was dieser Mensch besitzt/trägt...

geblendet von falschen Werten/Aussehen/Worten
der Mann ist aber laut Schrift "IMMER" über der Frau..

Das spiegelt die damaligen Machtstrukturen,die bis heute wirken..
Da Frauen viel Kraft haben, haben das machtgierige ausgenutzt.
Stolze Frauen,die sich nichts sagen lassen,sind ein Dorn im Auge solcher Leute.
Man braucht nur eine Falle stellen und solch eine Frau demütigen oder vergewaltigen und schon hast du ein Häufchen Schande vor dir.. das ist die harte Realität teilweise.
(und jetzt denkt an mal an die Hure Babylon.. keiner von uns kann sich darüber ein Urteil erlauben,das sagt mir mein gesunder Menschenverstand, denn wer weiß schon, was sie mit dieser angestellt haben, dass sie so geworden ist.. klar , egal, was es war (vlt. war sie mal ein unschuldiges Geschöpf und das wurde ausgenutzt), Sie war nachher die "Hure" .. das ist genau das Gedankengut der Machtgierigen.. sich immer schön selbst aus der Verantwortung ziehen,( mein jetzt keinen von Euch hier, also spreche niemanden direkt an)

Ist nur eine Möglichkeit, aber kann man ja mal in Betracht ziehen,bevor man in schwarz-weiß denken verfällt.. alles hat seine Gründe. Erst wenn man diese kennt, versteht man die Tat.
Meine liebe, nun danke ich dir einmal für diesen Gedanken,
denn das ist eine Perspektive, die ich völlig übersehen habe...
ich finde diesen Kontext wirklich gut...
wie gesagt, ich habe keine festgefahrene Meinung und ich denke,
das in diesen Worten etwas steckt, das mir gefehlt hat...
keine Ahnung wofür es noch gut ist...
aber das ist eben (geistig) zu verstehen und nicht körperlich..
hier zählt, wie du denkst...

Wenn zwei Menschen sich lieben und miteinander schlafen,so werden sie auch 1.
Wie oben, so unten.. beides.
ja, aber nur wenn es "Wahre Liebe" ist oder zumindest "gegenseitig gewollter Sex"
ansonsten ist es keine "eins werdung", denn dann will da nur einer etwas und das hat nichts mit eins werden zu tun, denn dieses eins-werdev kommt von "ein"igung(sich einig sein) und ver"ein"igung und darin befindet sich noch das Wort "Verein"
Der Verein (etymologisch: aus vereinen ‚eins werden‘ und etwas ‚zusammenbringen‘) bezeichnet eine freiwillige und auf Dauer angelegte Vereinigung von natürlichen und/oder juristischen Personen zur Verfolgung eines bestimmten Zwecks, die in ihrem Bestand vom Wechsel ihrer Mitglieder unabhängig ist.
DschenLi schrieb:Und biologisch hat man eben einen weiblichen oder männlichen Körper, was bestimmte nicht wegzumachende Folgen hat.
Biologisch ist auch alles ok, nur beim "geistigen" hapert es:)


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 04:31
@Koman

Ich fange mal gleich an mit Antworten,weil mir direkt was dazu einfällt..
Koman schrieb:es ist ja nicht so, das Jesus gegen die Familie war,
nur hatte er eine andere Auffassung darüber, was Familie bedeutet oder ist.
Sowas wie eine Seelenfamilie,wo man sich geistig familiär fühlt? :)
Koman schrieb:ganz genau...
aber diese Garantie will man durch einen Vertrag erreichen/erzwingen.

es ist wie mit den heiligen Büchern.
Solange du Brav folgst, ist alles ok.
wenn du nicht mehr willst, wird sich derjenige, der einen Vertrag benötigt hat,
sich auf diesen auch Berufen.

Wie rechtfertigt sich der "Gläubige"
So steht es geschrieben.

Was sagt der Ehepartner:
So steht´s geschrieben:
Bis das der Tod uns scheidet.

Die Liebe sagt lediglich:
Liebt euch "so lange ihr euch Liebt"
Ich verstehe.. so gesehen geh ich da mit der Liebe.. :)
Davon abgesehen ist es auch noch festgelegt,dass die Liebe nach dem Tod "endet" (bis dass der Tod scheidet), was ja bei einer ewigen Liebe gar nicht der Fall ist.
Man wird quasi in einen Vertrag aus Anfang und Ende gepresst sozusagen..
Koman schrieb:klar passiert auch einiges unbewusst,
aber ich weis genau, das dass meiste Bewusst geschieht
das meiste nehmen wir "bewusst" in kauf..
Der Vater/Mutter der den Sohn/Tochter/Frau schlägt, macht dies schon "BEWUSST",
aber vielleicht aus dem Grund, weil er etwas "FALSCH" verstanden hat,
oder man ihm die "falschen werte" für "richtig" verkauft hat...
ein Geblendeter ist nun mal geblendet...
in seinen denken/wissen/glauben gefangen...
Ok versteh ich auch. Dann ist die Lösung, es so jemandem bewusst zu machen, was er/sie tut,ihn/sie darauf anzusprechen.. ? also im Falle einem begegnet so etwas.
Koman schrieb:
Ich würde das ganze, am einfachsten, so ausdrücken:
Familie IST wo man sich Zuhause fühlt!
Ja, das ist wunderbar gesagt, und ein prima Nachtabschluss für heute. :)

Schlaf gut :)


Weiteres dann "to be continued"..


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 04:37
@Koman
Für MICH ist man ab den Zeitpunkt miteinander Verheiratet,
wo man diesen Entschluss "GEMEINSAM" fasst...
es weis ja dann jeder von den beiden, das sie für immer zusammen sein wollen,
zumindest haben sie sich das vorgenommen...

........

meine liebe, du bist verheiratet, so bald du den "ewigen Entschluss" dafür gefasst hast...
dein "Geistiger Zeuge" ist dann Gott...
er hat sie nicht davon abgehalten, als sie sich verliebten,
also haltet er sie auch nicht auf, wenn sie sich vermählen...

die materielle Heirat:
in der Kirche brauchst du drei Zeugen,
Zwei Trauzeugen und den Prister...

In der Himmlischen Hochzeit brauchst du auch drei Zeugen...
Zwei Zeugen sind "Die zwei Menschen, die sich Lieben" und der dritte ist Gott,
der dies bezeugt, denn "Gott" bleibt nichts verborgen...
auch nicht wahre Liebe...

und das sind meine Gedanken dazu:)
Schön. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 04:45
@DschenLi
es ist ja nicht so, das Jesus gegen die Familie war,
nur hatte er eine andere Auffassung darüber, was Familie bedeutet oder ist.

Sowas wie eine Seelenfamilie,wo man sich geistig familiär fühlt?
korrekt:)
DschenLi schrieb:Ich verstehe.. so gesehen geh ich da mit der Liebe.. :)
Davon abgesehen ist es auch noch festgelegt,dass die Liebe nach dem Tod "endet" (bis dass der Tod scheidet), was ja bei einer ewigen Liebe gar nicht der Fall ist.
Man wird quasi in einen Vertrag aus Anfang und Ende gepresst sozusagen..
ganz genau...
DschenLi schrieb:Ok versteh ich auch. Dann ist die Lösung, es so jemandem bewusst zu machen, was er/sie tut,ihn/sie darauf anzusprechen.. ? also im Falle einem begegnet so etwas.
ja!
NUR WIR können etwas ändern...
wir haben die macht darüber, welche Türe wir durchschreiten wollen...
Die Türe der Lüge oder die Türe der Wahrheit!
Die Türe des Feigen oder die Türe des Mutigen!
Die Türe des Ungerechten oder die Türe des Gerechten!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 06:33
Koman schrieb:was soll man jetzt denken?
die armen Frauen?
oder die versauten Weiber?:)
Mose wollte sie hergeben, aber im Kontext zu meinen Text sehe ich das schon ganz anders...
Die Frauen hatten es "nötig" und weil sie keinen Mann hatten,
haben sie ihren eigen Vater vergewaltigt...
Wenn Mose wusste, wie seine Töchter drauf sind, dann verstehe ich das schon ganz anders...
zu damaligen Zeiten war es vollkommen normal auch innerhalb der Familie miteinander zu verkehren das umdenken erfolgte erst viel später von daher glaube ich nicht, dass mose es als Vergewaltigung empfand und deswegen seine töchter loswerden wollte.

- man darf nicht den fehler machen solche Zitate auf/aus unsere Gegenwart zu interpretieren, aus unserem heutiges denken bzw. moralverständnis heraus. die Gesellschaft die damals lebte hatte ganz andere Strukturen als wir heute und das auf allen ebenen das muss man bitte auch berücksichtigen bei der Deutung von den einzelnen zitaten.

- auf jeden fall kann man nicht abstreiten, dass damals die Frauen in der Gesellschaft nichts zu sagen hatten - das geht nicht nur aus der Bibel hervor - und mehr als schlecht behandelt wurden. sie waren nichts weiter als Sklaven der Männer. in vielen ländern der heutigen zeit ist es immer noch so da dürfen Frauen nicht mal die schule besuchen.

und aus dieser OBJEKTIVEN Sichtweise heraus lese ich auch Offenbarung 14:1-4 und alle anderen Zitate wo Frauen herabgesetzt werden.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 07:36
@-Therion-
-Therion- schrieb:zu damaligen Zeiten war es vollkommen normal auch innerhalb der Familie miteinander zu verkehren das umdenken erfolgte erst viel später von daher glaube ich nicht, dass mose es als Vergewaltigung empfand und deswegen seine töchter loswerden wollte.
bei aller OBEKTIVITÄT werfe ich dir hier vor, nicht alles zu wissen,
was es darüber zu wissen gibt, um so eine Aussage überhaupt zu betätigen:

Der Herr sprach zu Mose:
Lev 18,2 Rede zu den Israeliten und sag zu ihnen: Ich bin der Herr, euer Gott.
Lev 18,3 Ihr sollt nicht tun, was man in Ägypten tut, wo ihr gewohnt habt; ihr sollt nicht tun, was man in Kanaan tut, wohin ich euch führe. Ihre Bräuche sollt ihr nicht befolgen.
Lev 18,4 Meine Vorschriften sollt ihr einhalten und meine Satzungen sollt ihr beachten und befolgen. Ich bin der Herr, euer Gott.
Lev 18,5 Ihr sollt auf meine Satzungen und meine Vorschriften achten. Wer sie einhält, wird durch sie leben. Ich bin der Herr.
.

Unzucht unter Verwandten

Lev 18,6 Niemand von euch darf sich einer Blutsverwandten nähern, um ihre Scham zu entblößen. Ich bin der Herr.
Lev 18,7 Die Scham deines Vaters, nämlich die Scham deiner Mutter, darfst du nicht entblößen. Sie ist deine Mutter, du darfst ihre Scham nicht entblößen.
Lev 18,8 Die Scham der Frau deines Vaters darfst du nicht entblößen; sie ist die Scham deines Vaters.
Lev 18,9 Die Scham deiner Schwester, einer Tochter deines Vaters oder einer Tochter deiner Mutter, darfst du nicht entblößen, sei sie im Haus oder außerhalb geboren.
Lev 18,10 Die Scham einer Tochter deines Sohnes oder einer Tochter deiner Tochter darfst du nicht entblößen; denn ihre Scham ist deine eigene Scham.
Lev 18,11 Die Scham der Tochter einer Frau deines Vaters darfst du nicht entblößen. Sie ist deinem Vater geboren, also deine Schwester; du darfst ihre Scham nicht entblößen.
Lev 18,12 Die Scham einer Schwester deines Vaters darfst du nicht entblößen; denn sie ist mit deinem Vater leiblich verwandt.
Lev 18,13 Die Scham der Schwester deiner Mutter darfst du nicht entblößen; denn sie ist mit deiner Mutter leiblich verwandt.
Lev 18,14 Die Scham des Bruders deines Vaters darfst du nicht entblößen; du darfst dich seiner Frau nicht nähern; denn sie ist deine Tante.
Lev 18,15 Die Scham deiner Schwiegertochter darfst du nicht entblößen. Sie ist die Frau deines Sohnes; du darfst ihre Scham nicht entblößen.
Lev 18,16 Die Scham der Frau deines Bruders darfst du nicht entblößen; denn sie ist die Scham deines Bruders.
Lev 18,17 Die Scham einer Frau und gleichzeitig die ihrer Tochter darfst du nicht entblößen; weder die Tochter ihres Sohnes noch die Tochter ihrer Tochter darfst du nehmen, um ihre Scham zu entblößen. Sie sind leiblich verwandt, es wäre Blutschande.
Lev 18,18 Du darfst neben einer Frau nicht auch noch deren Schwester heiraten; du würdest sie zur Nebenbuhlerin machen, wenn du zu Lebzeiten der Frau die Scham ihrer Schwester entblößt.
.

Andere Unzuchtvergehen

Lev 18,19 Einer Frau, die wegen ihrer Regel unrein ist, darfst du dich nicht nähern, um ihre Scham zu entblößen.
Lev 18,20 Der Frau deines Stammesgenossen darfst du nicht beiwohnen; du würdest dadurch unrein.
Lev 18,21 Von deinen Nachkommen darfst du keinen für Moloch darbringen. Du darfst den Namen deines Gottes nicht entweihen. Ich bin der Herr.
Lev 18,22 Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre ein Gräuel.
Lev 18,23 Keinem Vieh darfst du beiwohnen; du würdest dadurch unrein. Keine Frau darf vor ein Vieh hintreten, um sich mit ihm zu begatten; das wäre eine schandbare Tat.
.

Schlussmahnung

Lev 18,24 Ihr sollt euch nicht durch all das verunreinigen; denn durch all das haben sich die Völker verunreinigt, die ich vor euch vertrieben habe.
Lev 18,25 Das Land wurde unrein, ich habe an ihm seine Schuld geahndet und das Land hat seine Bewohner ausgespien.
Lev 18,26 Ihr aber sollt auf meine Satzungen und Vorschriften achten und keine dieser Gräueltaten begehen, weder der Einheimische noch der Fremde, der in eurer Mitte lebt.
Lev 18,27 Denn all diese Gräueltaten haben die Leute begangen, die vor euch im Land waren, und so wurde das Land unrein.
Lev 18,28 Wird es etwa euch, wenn ihr es verunreinigt, nicht ebenso ausspeien, wie es das Volk vor euch ausgespien hat?
Lev 18,29 Alle nämlich, die irgendeine dieser Gräueltaten begehen, werden aus der Mitte ihres Volkes ausgemerzt.
Lev 18,30 Achtet auf meine Anordnungen, befolgt keinen von den gräulichen Bräuchen, die man vor euch befolgt hat, und verunreinigt euch nicht durch sie. Ich bin der Herr, euer Gott.
-Therion- schrieb:- man darf nicht den fehler machen solche Zitate auf/aus unsere Gegenwart zu interpretieren, aus unserem heutiges denken bzw. moralverständnis heraus. die Gesellschaft die damals lebte hatte ganz andere Strukturen als wir heute und das auf allen ebenen das muss man bitte auch berücksichtigen bei der Deutung von den einzelnen zitaten.
da gebe ich dir auch recht...
aber in dem Fall, bin ich es, der hier nur "Zitate" vorgesetzt bekommen hat, und sich jedes mal, den ganzen Kontext durchliest um "EBEN" alles zu verstehen/Sehen und nicht nur irgend ein "ZITAT" oder eher "BRUCHSTÜCK",
irgendwie auszulegen...
-Therion- schrieb:- auf jeden fall kann man nicht abstreiten, dass damals die Frauen in der Gesellschaft nichts zu sagen hatten - das geht nicht nur aus der Bibel hervor - und mehr als schlecht behandelt wurden. sie waren nichts weiter als Sklaven der Männer. in vielen ländern der heutigen zeit ist es immer noch so da dürfen Frauen nicht mal die schule besuchen.
ich bin mir dessen bewusst und davon zeugt auch die Schrift...
es steht ja nicht in der Schrift, das es der Frau so gut ging, sondern wie es ihr wirklich ergangen ist.
man darf eines nicht vermischen:
wie es sein sollte und wie es wirklich ist...
Denn die Bibel trägt Zeugnis von beiden...
-Therion- schrieb:und aus dieser OBJEKTIVEN Sichtweise heraus lese ich auch Offenbarung 14:1-4 und alle anderen Zitate wo Frauen herabgesetzt werden.
Ich will dir deine "OBJEKTIVE SICHT" auch nicht nehmen...
Nur finde ICH, willst du hier mit Gewalt etwas rauslesen/sehen/hineininterpretieren, was hier nicht steht...
ganz ehrlich, um einiges Objektiver sehe ich da @DschenLi
ihre sich dazu:
DschenLi schrieb:Erstmal stellt sich die Frage: Was bedeutet "die erkauft sind von der Erde"?
Hat sich damit mal schon jemand befasst?

"jungFräulich" ist ein Begriff,der auf das Weibliche hindeutet ("frau" enthalten)
Ich denke,hiermit ist ein "jungfräulicher" Geist gemeint,eine Fähigkeit des "inneren Empfangens". Emfänglich sein für den heiligen Geist..

Wenn man mit Achtung und Liebe für jemanden mit diesem schläft,so ist das nicht "Beflecken".. Beflecken ist es ,wenn man sich "schmutzig" macht, also schmutzige Gedanken hat oder Absichten oder jemanden "benutzt" als Lustobjekt.
Dies kommt aus den Trieben, nicht der Liebe.
aber das ist halt NUR MEINE SICHT...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 09:29
Koman schrieb:bei aller OBEKTIVITÄT werfe ich dir hier vor, nicht alles zu wissen,
was es darüber zu wissen gibt, um so eine Aussage überhaupt zu betätigen:
du gehst davon aus, dass alle gläubig waren bzw. sich an die Gesetze gehalten haben ..... das gesetzt diente dazu die menschen zum glauben zu bewegen also zu Gott zu führen ......


(2) Das Mosaische Gesetz ist heilig, gut und geistlich (Röm 7,12.14). Es war jedoch nur vorübergehend, wie der Hebräerbrief so deutlich lehrt. Als solches hatte das Mosaische Gesetz den Zweck, eine richtige Beziehung zwischen Gott und seinem Volk Israel aufrecht zu erhalten, aber nur bis zum Kommen des Messias und der Errichtung eines Neuen Bundes. Es war niemals vorgesehen, dass das Gesetz eine permanente Vorschrift für das Leben sein sollte. Es war lediglich ein Lehrer (Zuchtmeister) und Vormund (Wächter), um Israel bis zum Kommen Christi in allen Bereichen ihres Lebens zu leiten (2Kor 3,7.11; Gal 3,23-24; Röm 10,4).

Der Zweck und die Funktion des Gesetzes“ beschrieben (1Tim 1,8-10; Jak 2,1-10; Gal 5,1-3; 6,1). Auf diese Weise benutzt Jakobus das Gesetz, um Sünde zu offenbaren (Jak 2,9), um Gläubige aus selbstgerechtem Legalismus herauszuführen und sie zu einem Wandel im Glauben an einen lebendigen Erlöser zu bewegen.

1. Er wird niemals gerettet, indem er das Gesetz hält (Gal 2,21)

https://bible.org/article/das-mosaische-gesetz-seine-funktion-und-sein-zweck-im-neuen-testament

-Therion- schrieb:
und aus dieser OBJEKTIVEN Sichtweise heraus lese ich auch Offenbarung 14:1-4 und alle anderen Zitate wo Frauen herabgesetzt werden.

Ich will dir deine "OBJEKTIVE SICHT" auch nicht nehmen...
Nur finde ICH, willst du hier mit Gewalt etwas rauslesen/sehen/hineininterpretieren, was hier nicht steht...
:
tja das ist deine Meinung die ich dir weder nehmen kann noch will - und glaube mir ich will da nichts hineininterpretieren oder meinst du mir gefällt es wenn Frauen herabgesetzt werden - bin doch selbst eine frau wie du weisst also warum sollte ich so etwas negatives herauslesen WOLLEN .....

es ist nunmal so, dass ich das Zeitgeschehen , die Kultur, politik ectr. miteinbeziehe und das gesamte AT zeigt doch mehr als deutlich "die Rohheit" der menschen die damals lebten und wie sie dachten .... ich kann das doch nicht ignorieren nur weil es nicht zu irgendwelchen gottesvorstellungen passt. - da würde ich mir doch selbst etwas vormachen und sorry, dass ich das nicht will.
Koman schrieb:ganz ehrlich, um einiges Objektiver sehe ich da @DschenLi
ihre sich dazu
natürlich, weil ihre subjektive Sichtweise nicht deinem gottesbild widerspricht aber das alleine macht eine aussage nicht objektiv.


melden
Anzeige
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.06.2015 um 21:21


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden