Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

13.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 17:09
DyersEve schrieb:Ich erkenne da nichts Göttliches.
Und welche kosmischen Vorgänge?
steht dir natürlich frei die dinge nicht zu erkennen

bzw. zu glauben was du für richtig hälst :)

aber das alles hat ja nichts mit der trinität zu tun oder ?

daher sry für OT


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 17:12
sarevok schrieb:steht dir natürlich frei die dinge nicht zu erkennen
Dir steht es frei, an was vollkommen unwirklichen zu glauben.
sarevok schrieb:bzw. zu glauben was du für richtig hälst :)
Das ist der Unterschied.
Ich muss nichts glauben.
Ich komme mit meiner Endlichkeit gut klar!
sarevok schrieb:aber das alles hat ja nichts mit der trinität zu tun oder ?
Doch, schon, wenn man den ganzen Murks hinterfragt-


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 17:14
DyersEve schrieb:Doch, schon, wenn man den ganzen Murks hinterfragt-
dann versuch doch mal folgendes lass deine wut ziehen und denk den gedancken mal zu ende :)
DyersEve schrieb:Das ist der Unterschied.
Ich muss nichts glauben.
Ich komme mit meiner Endlichkeit gut klar!
aus meiner perspektive ist das eine art von glaube

nur wer weiß muss nicht mehr glauben


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 17:14
sarevok schrieb:aber das alles hat ja nichts mit der trinität zu tun oder ?
DyersEve schrieb:Doch, schon, wenn man den ganzen Murks hinterfragt-
was genau hat es denn mit Trinität zu tun, wenn du grundsätzlich eine außerirdische Macht infrage stellst?

Bei der Trinität gehts ja darum, dass diese Macht geglaubt wird, aber in welcher Form diese auftritt, das wird hier im Thread hinterfragt und nichts anderes ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 17:16
Optimist schrieb:Deine Gedanken finde ich auch sehr gut. :)
danke, es ist immer wieder eine freude sich mit dir friedlich austauschen zu können, auch wenn man hier oder da unterschiedliche ansichten hat. dass es sowas in diesem forum noch gibt finde ich schon fast bemerkenswert.l
Optimist schrieb:hmm, hier hast du nun selbst von TEIL-Blättern geschrieben.
Analog wäre dann Jesus doch ein Teil des Ganzen :)
Aber gut, das jetzt nur mal nebenbei.

Deine anderen Gedanken sind wichtiger für mich:
worums mir ging:gott ist eins. In 3 personen. Zu sagen jesus ist kein teil des vaters mag bei der göttlichen person stimmen, aber nicht wenn man die göttliche natur betrachtet denn da gibt’s es nur einen gott.

Deshalb finde ich es etwas treffender zu sagen jesus ist nicht (die göttliche person) des vaters, er ist aber „teil“ des ganzen einen gottes, der in der gesamtheit mit vater und heiligem geist gott „bildet“ oder in der sich gott persönlich ausdrückt oder wie man es auch immer nennen will.
Optimist schrieb:das sehe ich genauso und wollte ich auch hiermit zum Ausdruck bringen:
Optimist schrieb:-> also das Wort ist das was JHWH denkt und sagt.
Gehst du mit dem Unterstrichenen mit?

Sind in deinen Augen die Gedanken/Worte des JHWH (Vater) dieser selbst oder ein Teil von ihm?
also wenn ich seriös antworten will muss ich sagen:keine ahnung.
denn sonst müsste ich wissen wie gott genau ist, ich müsste selbst gott sein, das ist niemand, gott ist immer unbegreiflich und übersteigt den horizont eines menschen und auch von allem anderen.

ich spekuliere mal:gott denkt überhaupt nicht.denn nachdenken wäre ein abwägen von möglichkeiten. wenn gott unendlich weise ist, allwissend und auch nicht der zeit unterliegt, dann (jetzt mal sehr menschlich ausgedrückt) weiss er schon das ergebnis bevor es überhaupt einen grund gibt nachzudenken.

ich denke jesus wird auch als wort gottes bezeichnet, weil er uns zum einen so direkt wie möglich-von angesicht zu angesicht- gottes wort gebracht hat und das 1:1. insofern ist es richtig zu sagen er ist das wort gottes, weil er das wort gottes bringt, es 1:1 weitergibt und weil es ja auch sein eigenes wort ist, weil er ja teil gottes ist und auf die natur bezogen gott selber ist.

um deine frage zu beantworten:deshalb tendiere ich dazu zu sagen sie sind aus meiner sicht vermutlich JHWH selbst,egal in welcher person sie passieren.

ich würde vielleicht eher sagen jesus ist nicht das wort oder die gedanken von gottvater, sondern die "gedanken" JHWH (3=1) drücken sich in jesus aus,als er zu den menschen spri
Optimist schrieb:-> also nach meiner Auslegung: Im JHWH (Gott-Vater) waren (sind) seine Gedanken drin
möglich ist vieles.ob das bei gott ähnlich ist wie beim menschen ist fraglich.wenn gott nicht an zeit und an dinge gebunden ist,wie wir menschen unsere welt so erleben und kennen wirds schwierig. wir kennen eine person = eine seele oder persönlichkeit.allein hier ist gott ja schon unterschiedlich,er existiert in mehreren ausprägungen von persönlichkeiten,allein das kann ein mensch eigentlich nicht wirklich begreifen.
deshalb sehe ich jetzt auch nicht die unmöglichkeit,dass es so sein kann wie du es sagst,es weiss hja
Optimist schrieb:Ja klar, weil "Gott sprach... und es wurde" -> Jesus war wie du auch geschrieben hast sein Wort, DAS was Gott sprach.
die frage die man sich stellen muss:

„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.Dieses war im Anfang bei Gott. Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eins, das geworden ist. In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen“ (Joh 1,1–4).

meint das hier jetzt dass jesus das gesprochene wort gottes ist?dessen gedanken und quasi sein willen?ist deshalb jesus genauso teil gottes und gott selber? ich glaube das ist das worauf du hinaus willst oder?

oder meint diese stelle nur, dass jesus uns das wort gottes bringt /bringen wird/gebracht hat? bezieht sich das gar nicht so sehr eine "mechanik" innerhalb gottes zu beschreiben sondern dass er uns so persönlich wie nur möglich gottes reich verkünden wird und uns zur umkehr ruft?quasi auch eine herausstellung, dass es eine andere person gottes ist, die vor 2000 jahren unter uns verweilte?

den unterstrichenen teil deute ich so, dass hier ein verweis auf folgendes zugrundeliegt:jesus ist nicht gottvater.gott ist eins in gottvater und jesus (+heiliger geist). die dreinigkeit hat am anfang vor der schöpfung existiert und wurde "gedehnt" oder wie man es nennen will, als gott (jesus) zu den menschen herunterstieg.sie wurde nicht zerissen,aber jesus war zumindest körperlich auf der welt der menschen.
Optimist schrieb:Meiner Meinung nach passt meine Auslegung auch darauf.

Noch mal meine These bzw. Analogie:

Wenn man diese Gleichung ("im Anfang" = im JHWJ") nun auf Joh.1 anwendet dann heißt Joh.1,1 so:
im Gott-Vater (drin) war Jesus....
in dem sinne schon, ja.ist halt fraglich obs dem autor darum ging eine art mechanik innerhalb gottes zu beschreiben oder herauszustellen, dass jesus nicht gottvater ist, aber ebenso schon immer war.

was vielleicht etwas stärker für die 2. möglichkeit sprechen würde ist, dass ja niemand weiss wie gott genau ist.was dafür sprechen könnte, dass es hier eher um jesus=gott geht und um das herauszustellen.
Optimist schrieb:Das jetzt auf die weiteren Verse umgemünzt:
Im Anfang (im Gottvater drin) war das (sein eigenes) Wort (Jesus), und das Wort (Jesus) war bei Gott (beim Gottvater drin), und Gott (wer oder was ist hier genau gemeint?) war das Wort (Jesus)

"Und Gott war das Wort" könnte nun in dem Sinne gemeint sein:
Und Gottvater (JHWH) war das Wort (Jesus)

Da habe ich aber meinen Zweifel ob es wirklich so gemeint ist, aus folgendem Grund:

Die beiden Theos in Joh.1. sind unterschiedlich, das eine hat einen anderen Artikel (oder gar keinen) als der andere. Warum? Das muss doch einen Grund haben?
Und wenn man nun noch in die Überlegung einbezieht, dass "Gott" im Grunde erst mal nur eine Herrschaftsbezeichung ist (so wie Fürst oder König) und dieser Gott eben einen Namen hat (JHWH), dann könnte man es auch so auffassen, dass mit dem 2. Theos nicht JHWH gemeint ist, sondern dass Jesus eben auch sehr viel Macht hat (Herrscher), aber halt nicht so viel Macht, wie der allmächtige Gott JHWH.

Dann könnte man also "und Gott war das Wort" so auffassen: "und Herrscher (im Sinne von König oder Fürst) war das Wort"

Jetzt bin ich wieder gespannt wie du das siehst :)
im anfang beschreibt für mich ,dass es am anfang nichts gab, ausser gott. und diese art anfang ist aber nicht gott selber,denn der hat keinen anfang oder ein ende.da würde ich nicht gott reininterpretieren, ich würde das einfach als eine formulierung sehen, die aussagen soll, dass es um den ultmiativen anfang aller dinge vor der existenz an sich geht.

also, am anfang war jesus,und jesus war ebenso gottvater (nicht in person aber in natur) also war er auch bei ihm. und gott also JHWH (alle 3) war ebenso jesus,das wort.

gottvater JHWH war das wort jesus JHWH.wichtig hier immer zu unterscheiden (falls ich überhaupt recht habe) wen oder was die aussagen in johannes meinen:die göttliche natur JHWH oder die göttliche person gottvater,jesus oder heiliger geist?

die 2. theorie würde ich jetzt nicht vertreten, das würde bedeuten, dass es mehrere götter gibt, die unterschiedlich starkt sind. oder gottes gedanken losgelöst von ihm sind und hier quasi eine unterschiedliche stärke in ihm selbst und in seinen gedanken liegt. wenn wir das berücksichtigen was ich weiter oben geschrieben habe und das stimmen sollte, dann denkt gott nicht, das ist etwas zutiefst meschliches.

es ist der gleiche gott ,der in jesus, heiligem geist oder gottvater wirkt, so denke ich.wenn alle 3 derselbe gott sind, wer richtet dann über die welt wenn jesus in der apokalypse wiederkommt?es heisst doch gott hat ihm das gericht über die welt überlassen,nicht wahr?

es kommt also jesus,nicht gottvater oder heiliger geist.wer ist nun JHWH? doch auch jesus (nach meiner sicht). also kommt in jesus ebenso gottvater und heiliger geist, auch wenn sie nicht "persönlich" kommen.so würde ich das sehen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 17:50
@DyersEve
Es hat halt immer noch nichts mit Trinität zu tun :)

@Angelus144
Vorweg ehe ich auf dein Post antworte, hast du das schon mit einbezogen gehabt?:
Beitrag von Optimist, Seite 628
Optimist schrieb:Es gibt nur einen allmächtigen Herrscher bzw. Gott und das ist der Vater und sein Name ist JHWH.
Deshalb kann es Jesus nicht auch sein, sondern mMn nur ein Teil von ihm - nämlich sein Logos (seine Gedanken, Worte)
-------------------------------------------------
Angelus144 schrieb:worums mir ging:
gott ist eins. In 3 personen. Zu sagen jesus ist kein teil des vaters mag bei der göttlichen person stimmen, aber nicht wenn man die göttliche natur betrachtet denn da gibt’s es nur einen gott.
Ja klar, eine göttliche Natur haben alle 3, da sind wir also einer Meinung.
Angelus144 schrieb:Deshalb finde ich es etwas treffender zu sagen jesus ist nicht (die göttliche person) des vaters, er ist aber „teil“ des ganzen einen gottes
genau das was ich doch auch die ganze Zeit meinte :) … indem ich eben auch das hier schrieb:
Optimist schrieb:Deshalb kann es Jesus nicht auch sein, sondern mMn nur ein Teil von ihm - nämlich sein Logos (seine Gedanken, Worte)
--------------------------------
Angelus144 schrieb:der in der gesamtheit mit vater und heiligem geist gott „bildet“ oder in der sich gott persönlich ausdrückt oder wie man es auch immer nennen will.
ja da gehe ich auch mit.
Optimist schrieb:-...Sind in deinen Augen die Gedanken/Worte des JHWH (Vater) dieser selbst oder ein Teil von ihm?
Angelus144 schrieb:also wenn ich seriös antworten will muss ich sagen:
keine ahnung.
Warum nicht? Du hast es doch oben ganz klar gesagt und ich bin deiner Meinung. :)
Vorausgesetzt, du siehst in Jesus auch das Wort Gottes (also was er denkt und sagt...)

Auf den Rest deines Posts gehe ich später ein.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 19:44
Optimist schrieb:Angelus144 schrieb:
Deshalb finde ich es etwas treffender zu sagen jesus ist nicht (die göttliche person) des vaters, er ist aber „teil“ des ganzen einen gottes

genau das was ich doch auch die ganze Zeit meinte :)
Nein. Für Angelus ist Jesus Teil vom Wesen Gott.
Für dich vom Vater.
Optimist schrieb:Angelus144 schrieb:
der in der gesamtheit mit vater und heiligem geist gott „bildet“ oder in der sich gott persönlich ausdrückt oder wie man es auch immer nennen will.

ja da gehe ich auch mit.
gehst du nicht. Für dich ist Vater Gott.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 19:55
Kybela schrieb:Für Angelus ist Jesus Teil vom Wesen Gott.
Was ist denn dieses "Wesen Gott" -> ist das denn nicht dieser JHWH? Und wer ist dieser "ich bin der ich bin" (oder auch gerne eine andere Bezeichnung, die ich im Moment vergessen habe :) ) -> in meinen Augen ist das doch der Vater?
Kybela schrieb:Für Angelus ist Jesus Teil vom Wesen Gott.
Kybela schrieb:Für dich vom Vater.
Ja, weil für mich dieses "Wesen Gott" = Vater


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:00
Optimist schrieb:Was ist denn dieses "Wesen Gott" -> ist das denn nicht dieser JHWH?
nein.
aber das weißt du ja
Optimist schrieb:Ja, weil für mich dieses "Wesen Gott" = Vater
die einzige Gemeinsamkeit mit Angelus ist die gleiche Substanz.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:07
Optimist schrieb:Was ist denn dieses "Wesen Gott" -> ist das denn nicht dieser JHWH?
Kybela schrieb:nein. aber das weißt du ja
Nein, weshalb sollte ich das wissen?

Nur deswegen?:
Optimist schrieb:Ja, weil für mich dieses "Wesen Gott" = Vater
Wie gesagt, in meinen Augen ist JHWH (ich bin der ich bin) = Vater.
Ergo, wenn du es richtig findest, dass
"Wesen Gott" = Vater
, dann muss man doch auch JHWH, Vater und eben auch "Wesen Gott" gleichsetzen?
Oder wo ist mein Gedankenfehler?

Wie gesagt, das hast du verneint und das verstehe ich nicht:
Optimist schrieb:Was ist denn dieses "Wesen Gott" -> ist das denn nicht dieser JHWH? ...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:16
Optimist schrieb:Optimist schrieb:
Ja, weil für mich dieses "Wesen Gott" = Vater

Wie gesagt, in meinen Augen ist JHWH (ich bin der ich bin) = Vater.
das ist der Grund
Optimist schrieb:Ergo, wenn du es richtig findest,
mir selber ist das Wurst.
Aber die Trinität wurde genau definiert, mit den dafür vorgesehenen Begriffen.
Optimist schrieb:dann muss man doch auch JHWH, Vater und eben auch "Wesen Gott" gleichsetzen?
irgendwie ja. aber richtig formuliert, ergeben die 3 Personen das Wesen Gott


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:21
@Kybela
Optimist schrieb:dann muss man doch auch JHWH, Vater und eben auch "Wesen Gott" gleichsetzen?
Kybela schrieb:irgendwie ja
keine weiteren Fragen.
Kybela schrieb:aber richtig formuliert, ergeben die 3 Personen das Wesen Gott
diese 3 genannten da oben (also JHWH, Vater und "Wesen Gott") sowieso, ja. ;)

Aber ich weiß schon, dass du mit den Dreien den Vater, Sohn und HG gemeint hast :)



@Angelus144
Optimist schrieb:-> also das Wort ist das was JHWH denkt und sagt.
Gehst du mit dem Unterstrichenen mit?
Sind in deinen Augen die Gedanken/Worte des JHWH (Vater) dieser selbst oder ein Teil von ihm?
Angelus144 schrieb:also wenn ich seriös antworten will muss ich sagen:
keine ahnung.
denn sonst müsste ich wissen wie gott genau ist, …
gott ist immer unbegreiflich und übersteigt den horizont eines menschen und auch von allem anderen.
okay, da hast du recht. :)
ich spekuliere mal:gott denkt überhaupt nicht.
das würde ich ausschließen.
Lt. Bibel hat Gott Pläne und dazu muss man denken :)
denn nachdenken wäre ein abwägen von möglichkeiten. wenn gott unendlich weise ist, allwissend und auch nicht der zeit unterliegt, dann (jetzt mal sehr menschlich ausgedrückt) weiss er schon das ergebnis bevor es überhaupt einen grund gibt nachzudenken.
ach so. Na gut, weiß nicht ob man das wirklich so sehen kann :)
ich denke jesus wird auch als wort gottes bezeichnet, weil er uns zum einen so direkt wie möglich-von angesicht zu angesicht- gottes wort gebracht hat und das 1:1.
dann könnte er aber nicht das "Wesen Gott" sein.
Dann wäre er wirklich nur ein Überbringer so wie es z.B. die ZJ sehen.
insofern ist es richtig zu sagen er ist das wort gottes, weil er das wort gottes bringt, es 1:1 weitergibt und weil es ja auch sein eigenes wort ist, weil er ja teil gottes ist
nach dieser Theorie könnte er aber nicht Teil GotteS sein, sondern wirklich nur ein Überbringer, eine Art Diener.
und auf die natur bezogen gott selber ist.
das könnte er erst recht nicht, wenn er der Überbringer ist.
Deine These hat also einen Haken. :)
um deine frage zu beantworten:
deshalb tendiere ich dazu zu sagen sie sind aus meiner sicht vermutlich JHWH selbst,egal in welcher person sie passieren.
ich würde vielleicht eher sagen jesus ist nicht das wort oder die gedanken von gottvater, sondern die "gedanken" JHWH (3=1) drücken sich in jesus aus, als er zu den menschen spricht
da könnte ich schon eher mitgehen, finde ich einigermaßen plausibel.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:22
Optimist schrieb:diese 3 genannten da oben (also JHWH, Vater und "Wesen Gott") sowieso, ja. ;)

Aber ich weiß schon, dass du mit den Dreien den Vater, Sohn und HG gemeint hast :)
Ihr dürft Den Gärtner nicht außer Acht lassen ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:30
Optimist schrieb:keine weiteren Fragen.
ganz offiziell ist es ein Mysterium.
Optimist schrieb:und dazu muss man denken
woher weißt du das?
Optimist schrieb:Na gut, weiß nicht ob man das wirklich so sehen kann
ein Phänomen der Allwissenheit und Zeitlosigkeit
Optimist schrieb:nach dieser Theorie könnte er aber nicht Teil GotteS sein
doch. was macht die Hypostase Jesus, wenn sie nicht gerade Mensch ist?
Niselprim schrieb:Ihr dürft Den Gärtner nicht außer Acht lassen ;)
den Butler Jesus hat sie schon.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:33
Optimist schrieb:diese 3 genannten da oben (also JHWH, Vater und "Wesen Gott") sowieso, ja. ;)Aber ich weiß schon, dass du mit den Dreien den Vater, Sohn und HG gemeint hast :)
Niselprim schrieb:Ihr dürft Den Gärtner nicht außer Acht lassen ;)
Satan gehört aber nicht zur Trinität. :D
Optimist schrieb:nach dieser Theorie könnte er aber nicht Teil GotteS sein
Kybela schrieb:doch. was macht die Hypostase Jesus, wenn sie nicht gerade Mensch ist?
dann ist sie immer noch "das Wort Gottes", aber eben zur Rechten Gottes :)


-------------------------------------------
Optimist schrieb:-> also nach meiner Auslegung: Im JHWH (Gott-Vater) waren (sind) seine Gedanken drin
Angelus144 schrieb:möglich ist vieles.
ob das bei gott ähnlich ist wie beim menschen ist fraglich.
wenn gott nicht an zeit und an dinge gebunden ist,wie wir menschen unsere welt so erleben und kennen wirds schwierig. wir kennen eine person = eine seele oder persönlichkeit.
allein hier ist gott ja schon unterschiedlich,er existiert in mehreren ausprägungen von persönlichkeiten,allein das kann ein mensch eigentlich nicht wirklich begreifen.
...
Da hast du recht, wäre eine Möglichkeit.

Andererseits heißt es doch, wir sind im Bilde Gottes geschaffen...
Naja, das darf man ja sowieso nicht so wörtlich nehmen.
Optimist schrieb:Jesus war wie du auch geschrieben hast sein Wort, DAS was Gott sprach.
Angelus144 schrieb:die frage die man sich stellen muss:„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
Dieses war im Anfang bei Gott. Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eins, das geworden ist. In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen“ (Joh 1,1–4).
meint das hier jetzt dass jesus das gesprochene wort gottes ist?
dessen gedanken und quasi sein willen?
ist deshalb jesus genauso teil gottes und gott selber? ich glaube das ist das worauf du hinaus willst oder?
Ja.

Wenn man das "Wort Gottes" (Jesus) nicht als die Gedanken des JHWH sehen würde, dann sind wir wieder beim Überbringer:
Angelus144 schrieb:oder meint diese stelle nur, dass jesus uns das wort gottes bringt /bringen wird/gebracht hat?
meine Gedanken dazu kennst du ja schon.
bezieht sich das gar nicht so sehr eine "mechanik" innerhalb gottes zu beschreiben sondern dass er uns so persönlich wie nur möglich gottes reich verkünden wird und uns zur umkehr ruft? ...
Das kann auch möglich sein, aber das eine schließt das andere nicht aus, ich sehe da also ein sowohl als auch.
quasi auch eine herausstellung, dass es eine andere person gottes ist, die vor 2000 jahren unter uns verweilte?
Das würde ja dann bedeuten, es gibt 2 Gottheiten, bzw. Gott hat sich zerteilt?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:38
Optimist schrieb:quasi auch eine herausstellung, dass es eine andere person gottes ist, die vor 2000 jahren unter uns verweilte?

Das würde ja dann bedeuten, es gibt 2 Gottheiten, bzw. Gott hat sich zerteilt?
die Hypostase Jesus war als Mensch auf der Erde. Und da Jesus ewig existiert, kann er auch das Wort sein. Oder nur die Hypostase ohne Ausprägung.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:49
Niselprim schrieb:Ihr dürft Den Gärtner nicht außer Acht lassen ;)
Optimist schrieb:Satan gehört aber nicht zur Trinität. :D
Wer Der Gärtner Ist, das weißt du also nicht :( @Optimist
Kybela schrieb:den Butler Jesus hat sie schon.
Den hat sie sicherlich nicht, denn dann würde sie auch Den Gätner kennen @Kybela


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 20:56
Niselprim schrieb:Wer Der Gärtner Ist, das weißt du also nicht :(
ach so, na klar weiß ich das jetzt :)

Ich hatte gedacht, du wolltest einen Witz machen in dem Sinne "der Mörder ist immer der Gärtner" (oder wie ging das?) :)
Kybela schrieb:die Hypostase Jesus war als Mensch auf der Erde. Und da Jesus ewig existiert, kann er auch das Wort sein. Oder nur die Hypostase ohne Ausprägung.
Ach so, gut - schon irgendwie plausibel jetzt. :)


-----------------------------------
Angelus144 schrieb:den unterstrichenen teil deute ich so, dass hier ein verweis auf folgendes zugrunde liegt: jesus ist nicht gottvater.
gott ist eins in gottvater und jesus (+heiliger geist).
die dreinigkeit hat am anfang vor der schöpfung existiert und wurde "gedehnt" oder wie man es nennen will, als gott (jesus) zu den menschen herunterstieg. sie wurde nicht zerissen,aber jesus war zumindest körperlich auf der welt der menschen.
Okay, so kann man es sicher auch sehen.
Optimist schrieb:Noch mal meine These bzw. Analogie: Wenn man diese Gleichung ("im Anfang" = im JHWJ") nun auf Joh.1 anwendet dann heißt Joh.1,1 so:
im Gott-Vater (drin) war Jesus....
Angelus144 schrieb:in dem sinne schon, ja.
ist halt fraglich obs dem autor darum ging eine art mechanik innerhalb gottes zu beschreiben oder herauszustellen, dass jesus nicht gottvater ist, aber ebenso schon immer war.

was vielleicht etwas stärker für die 2. möglichkeit sprechen würde ist, dass ja niemand weiss wie gott genau ist.
was dafür sprechen könnte, dass es hier eher um jesus=gott geht und um das herauszustellen.
Hmm - weiß nicht. Ausschließen kann man diese Spekulation sicher nicht.
Optimist schrieb:Das jetzt auf die weiteren Verse umgemünzt:
Im Anfang (im Gottvater drin) war das (sein eigenes) Wort (Jesus), und das Wort (Jesus) war bei Gott (beim Gottvater drin), und Gott (wer oder was ist hier genau gemeint?) war das Wort (Jesus)

"Und Gott war das Wort" könnte nun in dem Sinne gemeint sein:
Und Gottvater (JHWH) war das Wort (Jesus).

Da habe ich aber meinen Zweifel ob es wirklich so gemeint ist, aus folgendem Grund:

Die beiden Theos in Joh.1. sind unterschiedlich,.... Warum? Das muss doch einen Grund haben?
Und wenn man nun noch in die Überlegung einbezieht, dass "Gott" im Grunde erst mal nur eine Herrschaftsbezeichung ist … und dieser Gott eben einen Namen hat (JHWH), dann könnte man es auch so auffassen, dass mit dem 2. Theos nicht JHWH gemeint ist, sondern dass Jesus eben auch sehr viel Macht hat (Herrscher), aber halt nicht so viel Macht, wie der allmächtige Gott JHWH.

Dann könnte man also "und Gott war das Wort" so auffassen: "und Herrscher (im Sinne von König oder Fürst) war das Wort"
Angelus144 schrieb:...das würde bedeuten, dass es mehrere götter gibt, die unterschiedlich stark sind.
Ist ja biblisch sogar belegt, dass Jesus z.B. weniger wusste als der Vater. Seine Macht hatte er vom Vater bekommen usw...
Damit man nicht von 2 Göttern sprechen muss, liegt es für mich nahe, Jesus als ein Teil vom Vater zu sehen - eben als den Logos (seine Gedanken usw...)
Angelus144 schrieb:im anfang beschreibt für mich ,dass es am anfang nichts gab, ausser gott.
Du schreibst hier selbst "am Anfang nichts..." -> mir geht's um den Unterschied von IM und dem AM. Das besagt für mich Unterschiedliches, kann man nicht gleichsetzen.
und diese art anfang ist aber nicht gott selber
doch der Anfang muss Gott selbst sein, du schreibst doch selbst:
denn der hat keinen anfang oder ein ende
ja, das hat er nicht - weil er eben selbst der Anfang IST (so sehe ich das zumindest, in der Bibel steht, er IST das A (Anfang) und O)

Achte bitte noch mal auf den Unterschied von "hat" und "ist":
Gott hat keinen Anfang, aber er ist der Anfang.
Deshalb kann ich mit diesem Gedanken nicht mitgehen:
denn der hat keinen anfang oder ein ende.da würde ich nicht gott reininterpretieren, ich würde das einfach als eine formulierung sehen, die aussagen soll, dass es um den ultmiativen anfang aller dinge vor der existenz an sich geht.
oder gottes gedanken losgelöst von ihm sind und hier quasi eine unterschiedliche stärke in ihm selbst und in seinen gedanken liegt. wenn wir das berücksichtigen was ich weiter oben geschrieben habe und das stimmen sollte, dann denkt gott nicht, das ist etwas zutiefst meschliches.
hmmm.
Angelus144 schrieb:also, am anfang war jesus,und jesus war ebenso gottvater (nicht in person aber in natur) also war er auch bei ihm. und gott also JHWH (alle 3) war ebenso jesus,das wort.
gottvater JHWH war das wort jesus
Das letzte kann nicht stimmen. Der Vater ist nicht Jesus selbst.
JHWH. wichtig hier immer zu unterscheiden (falls ich überhaupt recht habe) wen oder was die aussagen in johannes meinen: die göttliche natur JHWH oder die göttliche person gottvater, jesus oder heiliger geist?
Das ist eine gute Frage.
Angelus144 schrieb:es ist der gleiche gott ,der in jesus, heiligem geist oder gottvater wirkt
ich würde es lieber so ausdrücken: die gleiche göttliche Natur.
Denn wie gesagt, mit "Gott" verbinde ich unwillkürlich immer eine Herrschaftsbezeichung - also "Herrscher" (warum hatte ich heute weiter oben erklärt).
so denke ich.wenn alle 3 derselbe gott sind, wer richtet dann über die welt wenn jesus in der apokalypse wiederkommt? es heisst doch gott hat ihm das gericht über die welt überlassen,nicht wahr?
Ja, könnte man aber auch anders auffassen.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

01.09.2019 um 21:19
Optimist schrieb:dass Jesus z.B. weniger wusste als der Vater
nur als Mensch


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt