weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trennung von Gott

659 Beiträge, Schlüsselwörter: Trennung, Grund, Krishna, Materiell, Sat-cit-ananda

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:20
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Wer sich selbst Erschöpft, weil er durch das eine oder andere schöpft, erwartet irgendwann Rettung...

eine Rettung gibt es da jedoch nicht...
wie soll man aber dann das leben, leben?


melden
Anzeige
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:20
@LucaTM


Zeig sie mir...zitiere mich, wo ich behaupte ein Bewusstsein oder kein Bewusstsein zu sein...


melden
LucaTM
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:21
dergeistlose schrieb:Zeig sie mir...zitiere mich, wo ich behaupte ein Bewusstsein oder kein Bewusstsein zu sein...
Alles was Du schreibst zeigt, dass Du Dir dem Geschriebenen und Deinem Wissen, das Dich zur Antwort verleitet, bewusst bist.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:22
@LucaTM


Sagte der, der denkt, die Bewusstheit zu kennen...


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:22
@Koman
Koman schrieb:wie soll man aber dann das leben, leben?
Weder, noch...


melden

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:23
@dergeistlose

nur sein und nicht sein?


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:25
@Koman


wie willst du sein und nicht sein...die frage ist:

Warum denkst du zu sein und nicht zu sein...


melden

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:26
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Warum denkst du zu sein und nicht zu sein...
ich weiß es nicht.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:29
@Koman


Wenn du es nicht weißt, warum dann sein oder nicht sein...

Zu erkennen das seine Gedanken auf unwissen basieren, lässt einen erkennen, das man weder, noch das eine oder andere sein oder nicht sein kann...


melden

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:36
@dergeistlose
Zu erkennen das seine Gedanken auf unwissen basieren, lässt einen erkennen, das man weder, noch das eine oder andere sein oder nicht sein muss...
aber wie befreie ich meine gedanken?


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:45
@Koman


Lass deine Gedanken los...

Pflanze ich einen Samen und gieße diesen regelmäßig, dann wächst es. Schneide ich die Wurzel ab, dann sind da nur noch Reste übrig (Wurzel)...

Gedanken sind da nicht anders. Schneide einem Gedanken seinen Grund ab, dann hat man nur noch Reste übrig die irgendwann von selbst verschwinden...


melden

Trennung von Gott

31.07.2012 um 03:49
@dergeistlose

ich danke dir und schlaf gut!


melden

Trennung von Gott

31.07.2012 um 04:31
@dergeistlose
Koman schrieb:aber wie befreie ich meine gedanken?
Das wichtigste (mMn) ist zu lernen, nicht negativ zu denken.

Meistens wird ja darüber geredet, dass man positiv denken soll. Aber das geht glaube ich nicht, weil man nie weiss was die nächste Stufe des Glücks ist.

Deswegen sollte man vor allem einfach vermeiden negativ zu denken. Manchmal ist es schwer ja. Aber das geht einfacher als krampfhaft positiv zu denken.

Staunen, Neugier, und Befriedigung wird im Idealfall kommen, wenn man es schafft nicht negativ zu denken.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 12:16
@neonnhn


Wenn man sich darauf konzentriert nicht Negativ zu denken, dann hat man schon negativ gedacht....

Ein negativer und positiver Gedanke, entspringen dem selben Gedanken...

@Koman


Bitte...


melden

Trennung von Gott

31.07.2012 um 12:27
@dergeistlose
mahlzeit:)
dergeistlose schrieb:Gedanken sind da nicht anders. Schneide einem Gedanken seinen Grund ab, dann hat man nur noch Reste übrig die irgendwann von selbst verschwinden...
ich hatte heute einen wichtigen termin, bei dem es um einges ging, und ich fragte mich einige zeit, wie ich das ganze argumentieren soll, und ob ichs überhaupt schaffe...

dann dachte ich aber an deine worte..
und hab mir, einfach keine gedanken mehr darüber gemacht, und alles hat sich von selbst ergeben..:)


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 12:45
@Koman
Koman schrieb:und hab mir, einfach keine gedanken mehr darüber gemacht, und alles hat sich von selbst ergeben.
:)


melden
LucaTM
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 12:52
Sich keine Gedanken machen hat doch auch mit Vertrauen zu tun.


melden

Trennung von Gott

31.07.2012 um 13:13
@LucaTM

eher nicht,das ist evtl. eine auslegung.

ich würde es eher so bezeichen:

mach ich mir keine gedanken, dann vertraue ich auch nicht.
sondern lass es einfach geschehen.


melden

Trennung von Gott

31.07.2012 um 13:18
@LucaTM


vielleicht ist auch das noch ein gutes bsp.

es kommt, wie es kommt...


melden
Anzeige
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennung von Gott

31.07.2012 um 13:21
@LucaTM
Dürfte ich Euch fragen, wie Ihr Euch Gott vorstellt? Auch wenn Ihr einwendet, Gott könne man sich nicht vorstellen oder gibt es nicht, dann habt Ihr ja schon eine Vorstellung, denn sonst könntet Ihr diese Aussage gar nicht machen.
Nein, man braucht dazu keine eigene Vorstellung von einem Gott. Für mich existiert einfach nichts unwirkliches, nichts das man auch nicht beweisen könnte.
Habt Ihr einfach eine Abneigung gegen das Wort "Gott"?
Elfe, Drache, Goblin, Troll, Ork, Zwerg, Sauron, Sargeras, Gandalf, Tungdil Goldhand, Mordor, Mittelerde... Ich habe keine Abneigung gegen diese Wörter, ich glaube nur nicht an die Existenz dessen was sie bezeichnen. Du etwa?

@dergeistlose
Wenn man Beobachtet, warum beobachtet man dann die Sonne und die Lichtstrahlen, welche Bedeutung haben sie in deinem Leben und welche Bedeutung hat das Bewusstsein...
Man beobachtet sie um mehr über sie zu erfahren, wie sie funktioniert, wie sie sich auf das Wetter und Klima hier auswirkt. In meinen Leben hat sie keine Bedeutung die über die Nahrungsversorgung hinausgeht. Ich mag sie nicht, sie verbrennt mir die Haut, lässt sie dunkel werden, der Aufenthalt in ihrem Licht erhitzt, ermüdet und schwächt mich. Die Bedeutung des Bewusstseins ist eine evolutionäre. Erinnerungen, komplexe Denkvorgänge und kognitive Fähigkeiten sind wichtige Vorteile die den Erfolg und das Überleben einer Art erhöhen und garantieren.
Wenn es für dich schwer zu sagen ist, das lass es lieber. Ich rede hier nicht von schwer oder leicht...
Und wenn du keine Antwort geben kannst oder willst, dann schreib einfach gar nichts dazu.
Wenn wir kein Gott bräuchten um uns zu erklären, dann bräuchten wir wohl auch kaum die Wissenschaft um uns zu erklären. Wo siehst du da einen Unterschied. Eine Erklärung ist immer eine Erklärung...
Nein, eine Erklärung ist nicht gleich eine Erklärung. Die eine fußt auf gesicherten Erkenntnissen, sie baut auf Beweisen, auf Forschungsergebnissen auf Fakten auf, die andere ist lediglich eine Mutmaßen ohne jegliche Erkenntnis.
Früher erklärte man sich die Welt als eine Scheibe von der man runterfallen kann, wenn man die Ränder überschreitet. Heute haben wir fundiert Fakten, Erkenntnisse die uns ein ganz anderes Bild liefern. Es glaubt auch niemand mehr das die Erde eine Scheibe sei noch brauchen wir eine derartige Erkenntnis um damit etwas zu erklären.


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religionsunterricht134 Beiträge
Anzeigen ausblenden