weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

964 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Ordnung

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 16:03
@natü
natü schrieb:Die beiden Beschreibungen widersprechen sich ja nicht, sie sind nur nicht identisch
Ja das schrieb ich ja. WArum ist man sich also einig was Gott ist, wenn man ihn gar nicht Vergleicht?
Z.B. was beide unter Macht verstehen.
natü schrieb:Ich kenne meinen Glauben recht gut und irre mich von daher im Wesentlichen wohl nicht.
Daraus zu schliessen das andere sich irren ist sehr mutig, beweist aber leider nicht das du recht hast.


melden
Anzeige

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 16:08
natü schrieb:Ich kenne meinen Glauben recht gut und irre mich von daher im Wesentlichen wohl nicht.
tja und ich kenne den glauben an den doktor recht gut und irre mich daher im wesentlichen wohl nicht.

und wer hat jetzt recht?


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 16:15
@Rejana
Eine Moral die von einem Gott eingesetzt wurde steht im Grunde nicht auf einem besseren Fundament als eine von Menschen entwickelte, die Ethik wird kein Stück objektiver oder gerechtfertigter nur weil sie von einem unglaublich mächtigen Wesen kommt.
Moral ist immer eine subjektive Angelegenheit, und da ändert auch kein Gott etwas dran.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 16:30
@Snowman_one
Ich mache die Wissenslücken anderer ja nicht an meiner meinung fest, sondern an der Übereinstimmung meines Wissens mit der maßgeblichen Lehre.
Ob sie wahr ist, kann man jezt mal außen vor lassen. Ich meinte nur: Der eine kennt sie gut und der andere schlecht oder nur teilweise.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 16:32
@Nerok
Ich habe recht,
weil ich es zuerst gesagt habe!


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 16:35
@AtheistIII
'Moral ist immer eine sujektive Angelegenheit.'

Sowohl als auch. Moral entsteht immer nur im handelnden sittlichen Subjekt.

Ihre Gesetze kommen aber von einer objektiven Instanz.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 16:36
@natü
natü schrieb:Ich habe recht,
weil ich es zuerst gesagt habe!
nö wenn man danach geht hat dann die allererste religion recht.
und das war sicher nicht deine.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 16:37
@natü
natü schrieb:Ich mache die Wissenslücken anderer ja nicht an meiner meinung fest, sondern an der Übereinstimmung meines Wissens mit der maßgeblichen Lehre.
Ja aber du weisst nicht ob du der massgeblichen Lehre folgst.


Wie Nerok schrieb, könnte jede X-Beliebige Behauptung damit ‚Bewiesen' werden.


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 17:15
@Rejana
Rejana schrieb:Da musst du etwas gründlich missverstanden haben. Ich verurteile nicht die Menschen, die nicht glauben wie ich. Ich verurteile ihr millitantes Verhalten gegenüber mir oder meinem Glauben und dem Glauben als solches.
Das sind keine Missverständnisse Rejana!

Wie wir schon festgestellt haben, legt jeder Mensch seinen Glauben so aus, wie es sich seinem Verstand, seiner Intelligenz, seinen Lebenserfahrungen, seinen Prägungen, seiner emotionalen Wesensnatur, seinen Informationen und seiner möglichst breiten Aufmerksamkeit gegenüber seine Mitwelt erschließt.

Das heißt, dass nicht jeder Gläubige, ob Christ, Muslime, oder sonst irgend ein/eine anderer/andere Religionsangehörige/R die gleichen Vorstellungen wie alle anderen Gläubige von Gott hat.
So ist es auch bei uns Atheisten. Nicht jeder Atheist glaubt nicht aus den selben Gründen und Motiven nicht an Gott wie vielleicht andere Atheisten. Atheisten stellen aber im Gegensatz zu den Gläubigen sich im Glaube nicht immer selbst in die Mitte ihrer Vorstellungen.

Der Glaube an Gott bezieht sich auf das Denken in Wertehierarchien. Also glaubt der Gläubige auch von sich selbst, mehr wert zu sein wenn er an Gott glaubt. Womit er dann auch zwangsläufig in der Vorstellung lebt, weniger von Wert zu sein, wenn er nicht an Gott glaubt.

Nun haben aber alle Gläubige nach ihrer ganz eigenen Wesensnatur und ihren ebenso ganz persönlichen intellektuellen Voraussetzungen ganz individuelle Vorstellungen von Gott und damit auch dann ganz unterschiedliche Gewichtungen bei den Glaubenssätzen.

Es gibt also auch sehr viele Gläubige welche auf Grund dessen, dass sie von sich selber die Vorstellung haben, zu jenen Menschen zu gehören, die von mehr WERT sind, weil sie an einen Gott glauben gegenübe ihren weniger Gläubigen Mitmenschen besonders aufsässig sind. Was dann aber in der Realität auch für sie selber unlösbare Konflikte mit sich bringt.
Vor allem dann, wenn sie diese Vorstellung dann nach außen tragen, oder gar als eine allgemeingültige und reale Wahrheit gegenüber anderen durchsetzen wollen.

Dagegen hilft einfach nur eben radikaler (militanter) Klartext.


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 17:34
@Rejana
Korg schrieb:Der Glaube an Gott bezieht sich auf das Denken in Wertehierarchien. Also glaubt der Gläubige auch von sich selbst, mehr wert zu sein wenn er an Gott glaubt. Womit er dann auch zwangsläufig in der Vorstellung lebt, weniger von Wert zu sein, wenn er nicht an Gott glaubt.
arbeiten wir das hier noch ein bisschen aus.

Wenn der Gläubige von sich selbst annimmt ohne Glaube weniger wert zu sein, umso mehr überträgt er das dann auch auf seine Mitmenschen.

Wenn man mit den Gläubigen über die Wahnsinnsverbrechen der Religionen im Laufe der Menschheitsgeschichte redet, dann waren es nach ihrem Denken immer die Menschen und nicht die Religionen. Wenn es dann aber um die Verbrechen anderer Ideologien geht - in dem Sinne ist auch der Kommunismus nur eine Religion - dann war es immer die Weltanschauung und nicht die Einzelnen Machthaber. Aber zum Glück kann man darauf auch antworten, dass es gerade das deutsche Christentum und selbst der Papst im III Reiche sich ganz besonders für den "Führer" begeisterte.

tja... so ist es..


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 18:57
@Rejana
Rejana schrieb:@CarlSagan
Gute Frage (Erinnert mich übrigens an Kain und Abel....)
Aber mal im Ernst: Woher kommt denn deine Moral und deine Ethik-und wie begründet ein Atheist sich diese? Und warum ist es ihm Angesichts der Sinnlosigkeit seines Lebens so wichtig "moralisch korrekt" zu sein? Woher kommt das Gewissen?
Es kommt zuerst mal aus den Speigelneuronen. http://www.planet-wissen.de/natur_technik/forschungszweige/spiegelneuronen/index.jsp

Dann aber und deswegen daher, dass wir uns auf unsere Mitmenschen verlassen können müssen. Das ist überlebensnotwendig.
Also nehmen wir es mit der Moral unserer Mitmenschen immer wesentlich genauer, als mit unserer eigenen. In den Wechselwirkung dieser unbewussten Psychologie, entwickelt sich das höhere Gewissen. Fehlt es aber an Spiegelneuronen, dann hilft auch kein Glaube an Gott, sondern im Gegenteil.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 19:02
lächerlich ist es sicher nicht. Es ist eine Möglichkeit, nicht mehr und nicht weniger.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 19:03
@natü
Und was macht diese Grösse objektiv?


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 19:12
@Rejana

Jetzt wirklich?

Du weißt schon wie eine Theorie entsteht und unter welchen Voraussetzungen eine These zu einer Theorie wird?

Immerhin bist du ja angeblich, was ich dir nicht mehr glaube, in der Biologischen Wissenschaft tätig.

Was du da postulierst ist ultra Fragwürdig.

Als Spekulation ist es okay, aber da könnte man ebenso gut, sagen das es unsichtbare rosa Einhörner waren, die die Ordnung gemacht haben.

Und warum kann man das machen? Weil es für deinen persönlichen Glauben, keine Beweise gibt.

Und nur weil wir keine Gegenbeweise haben, außer das Fehlen von Beweisen für deine Spekulation, bedeutet es eben nicht, dass es ein Anhalts oder Diskussionspunkt ist.

Aber schön, wie du dich als massiv Kreationist outest.

Und meine persönliche Interpretion ist das mit Homosexuellenverfolgung und frauen ohne jede rechte nicht. Nur die der Kirche so fest 1600 Jahre.
Aber natürlich zählt nur deine Spekulation.

@natü

1. Widerliches Cherry Picking! Ich habe mir die mühe gemacht mehr zu schreiben. Danke das du darauf nicht eingehst, das genzeichnet dich ja auch nur als einen wirklich wirklich schlechten und praktisch bösartigen Diskutanten.

Dann wirst du mir eine Geschichte eines britischen Autors an den Kopf, als "Beweis"? Unfassbar diese Beleidigung von dir!


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 20:57
@Freakazoid
Wenn du mir nicht glauben willst, dass ich Biologin bin, kann ich damit leben. Wie ich sagte, es ändert ja nichts an dem, was ich beruflich mache. Mich als Kreationistin zu bezeichen nur weil du ein Problem damit hast, das ich gläubig bin, das finde ich aber arg frech und dummdreist. Im Gegensazu zu Dir erhebe ich meinen Glauben wenigstens nicht zur Allgemeingültigkeit, stelle auch keine These oder sonstwas auf, sondern beschreibe meinen Glauben als ein ganz normaler Mensch. Wenn du da gleich für Dich Thesen und Theorienbildung draus basteln willst, dann kann ich da auch nichts für- auf jeden Fall zeigt es mir, das du sicherlich keine Ahnung von Wissenschaft/Wissenschaftlern hast.
Ich befinde mich hier in diesem Forum nämlich als Privatperson und nicht in meiner Funktion als Wissenschaftlerin-und man staune-ich kann das tatsächlich trennen.
Aber auch das ist für mich kein Problem- das einzige Problem was ich habe ist,wenn man mich als etwas bezeichnet, was ich nicht bin. Also halt Dich mit deinen pubertären Anmaßungen mir gegenüber in Zukunft zurück.

@Korg
Bitte,bitte höre auf , mich hier ständig mit Standardwissen, wie Spiegelneuronen zuzuposten. Ich meine darum geht es doch gar nicht.
Ist es eigentlich so schwer zu verstehen, dass ich nicht mehr dein Ziel für deine Annahmen darüber, wie Christen sein KÖNNEN sein möchte? Machst du denn keinen Unterschied zwischen dem Menschen, der da mit Dir redet und deinen Vorstellungen?
Habe ich nicht klar und deutlich gemacht, wie meine Ansicht zu Andersgläubigen ist? was hast du denn jetzt an meinen Sätzen nicht verstanden, oder geht es dir hier darum, dass du mir solange deine Vorstellungen davon, wie böse Christen sind, aufpresst, bis ich entnervt abhaue aus dem Tread-so das du sagen kannst, das alle Christen so sind, wie du es dir vorstellst?
Ich meine, bist du nicht in der Lage zu diffenenzieren, welchen Gläubigen du VOR DIR hast, und welchen nicht? Auch nicht, wenn man es dir direkt postet?


Eines muss ich euch sagen: Es ist mit euch wesentlich schwieriger über die Annahme, das es einen Gott gibt, zu diksutieren, als mit jedem Christen, den ich je getroffen habe, über die Evolutionstheorie zu diskutieren!
Gut manche Dinge sind ähnlich: Wenn ich Fundamentalchristen was über die Evolutionstheorie erzähle und Fakten dahingehend bringe (@Freakazoid, ich weiß sehr genau, was der unterschied zwischen Theorie, These, Annahme, Spekulation etc ist.....).....................dann nehmen die mir oft nicht ab das ich Christ bin. Hier nehmen einige an, ich sei kein Wissenschaftler-das ist schonmal sehr ähnlich^^^
Naja, ein paar andere Dinge ebenfalls.
Fazit für mich: Ihr nehmt euch nichts-absolut gar nichts.
Ihr seid ab und an witziger- Christen können dafür besser zuhören, das ist das einzige, was ich feststellen konnte.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 21:16
@Rejana

Du wunderst dich, wenn du mit "Kollegen" sprichst, wenn du auf manche Aussagen der Evolutionstheorie kommst und dich vorher erstmal schön als Gott gläubige ausgibst.

Dann willst du deinen Glauben als Möglichkeit für Antworten anbieten, was komplett fragwürdig ist, da es keine Antwort wäre.

Es würde in jeder Hinsicht mehr Fragen aufwerfen.

Und dann zu guter Letzt, es gibt nicht nur eine Religion auf der Erde und ich hoffe dir ist bewusst, wie unendlich schlecht die Bibel historisch belegt ist.
Mit anderen Worten, du glaubst an etwas, ohne das du es belegen und beweisen kannst, du könntest problemlos an was anderes glauben.

Würdest du die reine Lehre der Nächstenliebe, ungefähr das einzige für das das Buch gut ist, leben wäre das Banane, da du dafür keinen Zombie Juden brauchst, den du anbeten musst, damit du das Ewige Leben bekommst.

So oder so, ist dein Glaube und auch keine Idee von Gott, irgendeine Grundlage für Wissenschaft oder für die Erklärung von Leben auf der Erde.

Es brauch keinen Ordner, der sich wie ein seltsamer Mensch verhält.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

06.12.2012 um 21:34
@Freakazoid
Ich habe meinen Glauben nie als Grundlage für Wissenschaft behauptet.
Ich bin in diesem Tread auch nicht in einem Evolutionsbiologietread- und ich biete meinen Glauben auch nicht als eine wissenschaftliche Möglichkeit für die wissenschaftliche Erklärung nach dem Ursprung des Lebens.
Ich fühle mich als Wissenschaftler aber auch nicht verpflichtet dazu- zumal die Evolutionstheorie zum Ursprung des Lebens als solches überhaupt nichts zu sagen hat-und das auch nicht muss.

Hier wird überhaupt kein wissenschaftliches Gespräch geführt-sondern ein reines Privatgespräch.
Ich meine auch, dass ich hier in der Rubrik Spiriualität bin und nicht Wissenschaft.

Wenn Dir das vor lauter " eigener Wissenschaftlichkeit" aus dem Blick gerät, dann sei so gut und lasse es nicht an mir aus.

@AtheistIII
Die Frage war ja auch nicht, ob das Fundament besser ist, sondern welches Fundament es ist.
Und da glaube ich eben an etwas anderes, als du.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

07.12.2012 um 10:29
@Rejana

Du hast mit der Wissenschaft hier angefangen und nun sollen wir das wieder vergessen und alle schön blind glauben?

Glaube ist immer blinde und Fakten werden ignoriert.
Das du indirekt versuchst hier Wissenschaftsgläubigkeit zu postulieren um damit deine "Weltsicht" als immerhin möglich dazustellen, ist egal wie clever du das machst, eben massiv fragwürdig.

Und hast du mehr als deine christlich gefärbte Erziehung zu bieten um deinen Glauben zu stützen?
Wenn nicht, kannst du halt auch sehr problemlos an das Falsche glauben und was nützt dir dann dein Glaube überhaupt? Den die Chance an etwas komplett falsches zu glauben, ist allein durch die Menge an Religionen und deren Strömungen, sehr hoch.

Also entweder hältst du alle anderen Religionen und deren Strömungen für gleichwertig möglich, wie deine oder du glaubst, dass nur deine richtig ist, was du musst, da du dich ja für deinen "Entschieden" hast.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

07.12.2012 um 11:27
@Freakazoid

Ist ja auch nix Neues hier drin.
Freakazoid schrieb:Den die Chance an etwas komplett falsches zu glauben, ist allein durch die Menge an Religionen und deren Strömungen, sehr hoch.
Und daneben gibt es noch eine Menge weiterer Umstände, die die Wahrscheinlichkeit schmelzen lassen. Aber das ist ja egal. Denn Glaube immer > Wissen. ;) Die Diskussion darüber ist meiner Meinung nach überflüssig. Optimist hat das mal treffend formuliert, als er die Irrationlität im Glauben hervorhob.


melden
Anzeige
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

07.12.2012 um 12:20
@Rejana
Rejana schrieb:Ich meine, bist du nicht in der Lage zu diffenenzieren, welchen Gläubigen du VOR DIR hast, und welchen nicht? Auch nicht, wenn man es dir direkt postet?
Du kannst meinen und glauben was du willst.
Du jedenfalls gehörst zu den ganz extremen Gläubigen und bist in allem nur auf Dich selbst bezogen.
Ich mache da bei solchen Egos dann auch keinen Unterschied zwischen Christen und Muslimen.
Rejana schrieb:Habe ich nicht klar und deutlich gemacht, wie meine Ansicht zu Andersgläubigen ist? was hast du denn jetzt an meinen Sätzen nicht verstanden, oder geht es dir hier darum, dass du mir solange deine Vorstellungen davon, wie böse Christen sind, aufpresst, bis ich entnervt abhaue aus dem Tread-so das du sagen kannst, das alle Christen so sind, wie du es dir vorstellst?
Du hast mir nur klar und deutlich machen wollen, dass weil die christliche Heilslehre den reinen Altruismus lehrt, kann es überhaupt keine bösen Christenmenschen geben, hat es nie welche gegeben.
Außerdem leugnest du historische Fakten und regst darüber auf, dass sich bekennende Atheisten darüber lustig machen was du in deiner Ego-Ideologie so alles. oder auch nicht glauben willst.

Dabei hab ich Dir in allen Facetten aufgelistet, warum sie über Dich lachen. DU als Einzelindividuum spielst dabei nur die Rolle einer unbekannten Statistin die niemand persönlich kennt.
Auch willst du und kannst du offenbar nicht wahrhaben, dass der Mensch auch ganz ohne Gott zu moralischen und ethischen Grundsätzen wie auch Mitgefühl und sozialer Verantwortung fähig ist und das liegt an den Spiegelneuronen.

Was mich sehr ärgert sind genau solche Menschen wie Du, die wenn auch latent, aber dennoch unterschwellig aggressiv und selber militant die Anschauung missionieren, dass eine religiöse Weltanschauung grundsätzlich in Wert und Rang höher steht als jede nichtreligiöse.

Zumal es auch unter den zum Glauben geneigten Menschen solche gibt, deren Intelligenz etwas unter dem Volksdurchschnitt liegt und welche solche rein selbstgefälligen Lehren wie Frau Rejana sie verbreitet, dann auch leicht als Einladung zum Militärdienst bei der Volksfront gegen die Ungläubigen auffassen könnten. ;)

Damit dass dich darüber beklagst und ärgerst, weil Atheisten sich darüber lustig machen oder dagegen gar mal klar und herzlich ihre unwillige Meinung äußern, was für dich die Lebensgrundlage darstellt, dein Glaube,
hast du bewiesen, dass du entweder gerne intelligenter tust als du in Wahrheit bist, oder einfach nur ein sehr ignorantes immer auf sich selbstbezogenes... ;) bist.

Denn immerhin gibt es auch noch Abermillionen Nicht-Gläubige auf dem Planeten, die es sich auch gefallen lassen müssen, dass religiöse Fanatiker gegen sie hetzen... und sas schon seit der erste Affe von den Bäumen herab stieg und sich dachte, er sei die Krone der Schöpfung :D


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden