weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

964 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Ordnung

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:01
@eiieu
eiieu schrieb:Für Gott trifft das nicht zu.
Tja, dann ist das aber das Problem von Gott und nicht meins. Ich brauche keine Fantasiewesen.


melden
Anzeige

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:04
@Thawra

es ist eben doch dein problem, weil du stellung dazu beziehst.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:06
@eiieu

Nein. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:08
Thawra schrieb:Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
bitte?


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:10
@eiieu

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Wieso wird eigentlich immer wieder die Tatsache, dass man über etwas diskutiert, als Indiz für irgendwas herangezogen? So was liest man manchmal auch in UFO-Threads - "Wenn du eh nicht an das Ganze glaubst, wieso diskutierst du dann hier?"

Dazu kann ich nur eines sagen: es geht alle ausser mir einen feuchten Dreck an, womit ich meine Freizeit verbringe! Wenn ich in einem Diskussionsforum diskutieren will, dann ist das meine Sache und sagt nichts, aber auch gar nichts aus über irgendein konkretes Thema. Schliesslich kennt niemand meinen Hintergrund oder meine Beweggründe.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:18
@Thawra

ich denke, ich verstehe, was du mir mitteilen möchtest.
Thawra schrieb:dann ist das aber das Problem von Gott und nicht meins.
das ist sehr wohl dein problem, weil du dich damit auseinandersetzt und nicht etwa ein nichtvorhandener Gott. also kannst du Gott nicht mit dem Teekessel vergleichen, weil er(gott) nicht empirisch erfassbar ist, womit man entweder an seine existenz glaubt oder an seine nichtexistenz.
Thawra schrieb:Wieso wird eigentlich immer wieder die Tatsache, dass man über etwas diskutiert, als Indiz für irgendwas herangezogen? So was liest man manchmal auch in UFO-Threads - "Wenn du eh nicht an das Ganze glaubst, wieso diskutierst du dann hier?"

Dazu kann ich nur eines sagen: es geht alle ausser mir einen feuchten Dreck an, womit ich meine Freizeit verbringe! Wenn ich in einem Diskussionsforum diskutieren will, dann ist das meine Sache und sagt nichts, aber auch gar nichts aus über irgendein konkretes Thema. Schliesslich kennt niemand meinen Hintergrund oder meine Beweggründe.
redest du mit mir ? wenn ja, was liest du bitteschön aus meinen worten heraus ? WTF deine person, motive etc. interessiert mich genausosehr wie der berühmte sack reis ...


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:21
@eiieu
eiieu schrieb:das ist sehr wohl dein problem, weil du dich damit auseinandersetzt und nicht etwa ein nichtvorhandener Gott.
Dass ich mich damit auseinandersetze und nicht ein inexistenter Gott, ergibt sich halt gezwungenermassen. Trotzdem ist das Problem, dass sich Gott nicht nachweisen lasse, nicht meins. Das dürfen diejenigen lösen, die einen solchen progagieren.
eiieu schrieb:redest du mit mir ?
Unter anderem, ja.
eiieu schrieb:wenn ja, was liest du bitteschön aus meinen worten heraus ?
Genau das, was drin steht. Du implizierst, dass meine Bereitschaft, das Thema zu diskutieren, irgendwas über das Thema selbst oder meine Stellung zum Thema aussage.

Tut sie aber nicht.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:25
Thawra schrieb:Du implizierst, dass meine Bereitschaft, das Thema zu diskutieren, irgendwas über das Thema selbst oder meine Stellung zum Thema aussage.
wo?
Thawra schrieb:Das dürfen diejenigen lösen, die einen solchen progagieren.
du gehst vom gegenteil aus und begibst dich damit in den "diskurs", oder die auseinandersetzung, also sehr wohl dein problem und nicht das von gott oder jmd anderem.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:26
@eiieu

Hier:
eiieu schrieb:es ist eben doch dein problem, weil du stellung dazu beziehst.
eiieu schrieb:begibst dich damit in den "diskurs", oder die auseinandersetzung, also sehr wohl dein problem und nicht das von gott oder jmd anderem.
Nein. Nur weil ich darüber diskutiere, heisst es nicht, dass es 'mein Problem' ist. Du bringst da irgendwas durcheinander.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:34
@Thawra

lol du sagst doch, dass du atheist bist, damit beziehst du ja eindeutig stellung. also trage gefälligst die konsequenzen daraus.


du brachtest diese .. als ?beleg? dafür, dass atheismus keine glaubenssache ist.
Thawra schrieb:Ich gehe davon aus, dass es keinen Gott gibt, weil es keinerlei überzeugende Indizien dafür gibt. Genauso, wie ich davon ausgehe, dass sich kein Teekessel auf einer Umlaufbahn um Jupiter befindet, weil ich nämlich keinerlei überzeugende Indizien dafür habe.
da steht doch ganz klar, dass du dich damit auseinandersetzt und atheist bist.
ich glaube du verstehst die philosophische tragweite deiner atheistischen absoluten aussage nicht.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:37
@eiieu
eiieu schrieb:du sagst doch, dass du atheist bist, damit beziehst du ja eindeutig stellung.
Ja. Und inwiefern ist jetzt die Nicht-Beweisbarkeit vom Konzept 'Gott' deswegen mein Problem?
eiieu schrieb:ich glaube du verstehst die philosophische tragweite deiner atheistischen absoluten aussage nicht.
Es handelt sich nicht um eine 'absolute Aussage'. Und um die philosophische Tragweite geht es eigentlich nicht, schliesslich hat die keinen Einfluss auf meine Begründung.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:42
@Thawra

Du hast doch den Teekessel mit Gott verglichen ?
Thawra schrieb:Und inwiefern ist jetzt die Nicht-Beweisbarkeit vom Konzept 'Gott' deswegen mein Problem?
naja wenn du sagst, ich glaub nicht an gott, weil ich ihn nicht sehen oder messen kann, dann machst du es dir mMn zu einfach. dein bewusstsein und deine ideen sind ja wohl dein problem und nicht das anderer.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:45
@eiieu
eiieu schrieb:Du hast doch den Teekessel mit Gott verglichen ?
Nein, nicht wirklich. Ich habe eher die jeweiligen Situationen verglichen, um meine Begründung klarer werden zu lassen. Übrigens ist der Teekessel nicht meine Idee, falls dir das noch nicht aufgefallen ist.
eiieu schrieb:wenn du sagst, ich glaub nicht an gott, weil ich ihn nicht sehen oder messen kann
Ohje...

...

...

... so langsam weiss ich auch nicht mehr, was ich sagen soll.

Hast du eigentlich gelesen, was ich bisher geschrieben habe? Ja? Dann weisst du, dass das nicht meine Begründung ist.
eiieu schrieb:dein bewusstsein und deine ideen sind ja wohl dein problem und nicht das anderer.
Jaja... nur hat das Konzept 'Gott' weder mit meinem Bewusstsein noch mit meinen Ideen was zu tun. Ich dachte, das sei mittlerweile deutlich geworden.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:52
Thawra schrieb:Ich gehe davon aus, dass es keinen Gott gibt, weil es keinerlei überzeugende Indizien dafür gibt.
... deine worte
Thawra schrieb:so langsam weiss ich auch nicht mehr, was ich sagen soll.
ach komm, da fällt dir bestimmt jede menge ein
Thawra schrieb:Jaja... nur hat das Konzept 'Gott' weder mit meinem Bewusstsein noch mit meinen Ideen was zu tun.
also bist du doch kein atheist ?
Thawra schrieb:Ich dachte, das sei mittlerweile deutlich geworden.
ja so langsam sehe ich, dass du bloss auf irgendnen fahrenden zug aufgesprungen bist.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 05:55
@eiieu
eiieu schrieb:ja so langsam sehe ich, dass du bloss auf irgendnen fahrenden zug aufgesprungen bist.
Und so langsam sehe ich, dass du offenbar keine Ahnung hast, was du eigentlich schreibst. Könntest du bitte einmal einen logischen Satz schreiben, der auch irgendwas mit dem zu tun hat, was ich geschrieben habe, und der nicht in irgendeine irrelevante Richtung davonspringt?

Was, zum Beispiel, soll das bitte werden, wenn's fertig ist:
eiieu schrieb:also bist du doch kein atheist ?
Hä?? Wie kommst du jetzt wieder auf diese beknackte Idee?


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 06:04
@Thawra
nein. das reicht, du langweilst mich. sieh einfach ein, dass gott nichts mit messbarer erfahrbarkeit zu tun hat, sondern nur glauben in dieser richtung zu einer erkenntnis führen kann.
Thawra schrieb:Jaja... nur hat das Konzept 'Gott' weder mit meinem Bewusstsein noch mit meinen Ideen was zu tun.
anscheinend ja doch, denn du lehnst es ab.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 06:11
@eiieu
eiieu schrieb:sieh einfach ein, dass gott nichts mit messbarer erfahrbarkeit zu tun hat
Ist mir neu, dass ich das abgestritten hätte.
eiieu schrieb:sondern nur glauben in dieser richtung zu einer erkenntnis führen kann.
... somit für mich erledigt. Ich hab Besseres zu tun, als mich mit Fantasiefiguren abzugeben, die mir nicht mal Spass machen.
eiieu schrieb:anscheinend ja doch, denn du lehnst es ab.
Nein, ich lehne es nicht ab, ich sehe nichts, was dafür spricht. Wenn nicht andere Leute dauernd davon reden würden, wäre es schlicht gar kein Thema für mich.

Um es nochmals klar zu stellen: das Konzept von 'Gott' kommt für mich als potentielle Erklärung gar nicht infrage, weil es nichts gibt, das mich, wenn ich es nicht von anderen Leuten gehört hätte, darauf gebracht hätte. Es ist ein zirkuläres Konzept, das sich selbst stützt und Unmöglichkeit der empirischen Erfahrung vorschützt, um sich gegen alle Versuche des Beweises oder der Widerlegung zu schützen. Damit verliert es aber auch jeglichen Wert zur Erklärung realer Dinge.


Übrigens:
eiieu schrieb:das reicht, du langweilst mich.
Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, was du mir eigentlich mitteilen willst... zuerst drehst du dich im Kreis und dann beginnst du, thematisch in alle möglichen Richtungen auszubrechen... wie kann einem bei einem solchen Tanz eigentlich langweilig werden? Weil ich bei meiner Aussage bleibe?


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 10:04
@LucaTM
Atheismus ist leicht widerlegbar
Ja dann mal los...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 10:04
Kurz die Fakten zuammenfassen.
Atheismus konnte nicht widerlegt werden, Gott konnte nicht belegt werden
Warum Bewusstsein einfach existiert konnte nicht belegt werden.
Hinweisen auf Threads, in denen die Fragen beantwortet wurden, wurde aus Angst sei mühsam zusammengezimmertes Weltbild zu verlieren nicht nachgegangen.
Diskussion auf Kindergartenniveau, endloses Repitieren der Glaubensätze.
Ich schliesse mich Carl Sagan an und möchte noch hinzufügen "Don't feed the troll".


melden
Anzeige
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

25.11.2012 um 10:26
Abstrakter Atheismus ist genauso wenig beweisbar und widerlegbar, wie abstrakter Theismus. Sehen wir uns allerdings konkrete Religionen und ihre Systematiken einschließlich der Aussagen darin an, so wird ein konkreter Theismus meistens durch die Ratio widerlegbar, durch die Empirie widerlegbar, durch die Ethik widerlegbar. Somit bleibt demjenigen, der einer solchen konkreten Systematik angehört, die durch Genanntes widerlegt wurde, nichts anderes, als zu flüchten, indem die Logik negiert wird oder man alles dafür tut, es sich zurecht zu interpretieren*, um es damit in Einklang zu bringen. Allerdings wird dann alles und nichts wahr. Wahrheit hat sodann keine Kriterien mehr als bloß diejenigen des eigenen Wahrhaben-Wollens, bzw. eben, was der eigene Wille als wahr deklariert.

*Bei Interpretationen, die gerne mal bis zur Unkenntlichkeit des zu interpretierenden Textes in diesen etwas hineininterpretieren, können vielleicht noch Kriterien gelten, allerdings stellen sich auch durch solche Interpretationen einige Konsequenzen. So könnte man fast überall sich die Dinge passend glätten. Außerdem muss der entsprechenden Gottheit vorgeworfen werden, dass sie sich nicht eindeutig ausdrücken kann und wörtlich gesehen Falsches behauptet, wenn sie denn tatsächlich das Interpretierte gemeint haben soll. Somit fehlt dieser entweder der Wille oder das Können, richtig verstanden zu werden. Desweiteren hieraus die Konsequenzen. Weiter stellt sich die Frage, woher das Material für die Interpretation überhaupt stammt und ob man ohne dieses Material überhaupt auf solche Interpretationen gekommen wäre. Material ist zum Beispiel wissenschaftliche Erkenntnis oder andere Philosophien. Auch ist die Frage offen, warum man den Text, der solcherart interpretiert wurde und die Interpretation wesentlich davon abweicht, überhaupt beibehalten oder als irgendwie Erkenntnis bringend darstellen soll. Natürlich stellt sich darüberhinaus das Problem, das sich bei jeder Interpretation stellt: Man kann nicht sagen, ob es so intendiert wurde. Die Wahrscheinlichkeit nimmt aber mit der Abweichung vom zu interpretierenden Text und der möglichen Beeinflussung des Interpretierenden durch andere Weltanschauungen wesentlich ab.


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden