weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.01.2013 um 16:14
Optimist schrieb:Dann müssen wir uns auf Tee einigen. Es geht doch im Leben nichts über gute Kompromisse
kompromisse zu schließen auf das können sich auch nur wenige einlassen weil das ego es meist nicht zulässt .... - tee ist natürlich auch okay, prost :)


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.01.2013 um 16:15
-Therion- schrieb:kompromisse zu schließen auf das können sich auch nur wenige einlassen weil das ego es meist nicht zulässt
So ist es, leider. Noch weniger können die Meisten Fehler zugeben oder gar dazu stehen.

prost :tee: :)

PS: sehe gerade, mit dem "tee" ist es nicht so einfach wie mit dem "bier" :D


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.01.2013 um 20:29
@Optimist
@-Therion-
-Therion- schrieb:wie sollten sie denken das sich das ändern könnte, damals wie heute ist der mensch süchtig nach macht und geld und das wird sich niemals ändern es sei denn man schafft ein total anderes system indem diese dinge keine rolle spielen. aber das wird nicht funktionieren und ich wüsste echt nicht wie man dieses materialistische denken aus den köpfen der leute verbannen könnte .....
Wie @Optimist schon geschrieben hat, da Satan hier auf Erden herscht wird der Mensch sich nicht ändern. Wenn Jesus zurückkommt auf Erden um die Außerwählten zu sich zu holen, werden die verwandelt werden.
@Optimist
Optimist schrieb:Richtig. Aber lt. Bibel wird er sich auch zeigen und das wird nicht mehr allzu lange dauern. Denn die Zeichen DAFÜR, die er vorrausgesagt hatte, mehren sich immer mehr
Da bin ich deiner Meinung, aber die Menschen wollen oder können diese Zeichen nicht sehen.
Und wenn dann die Bibel recht hat, oh man.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.01.2013 um 21:04
Iwelche "Zeichen" kann man bei der Chaos die von diesen möchtegern Propheten veranstaltet wird nicht sehen, jeder der etwas träumt stellt sich aufs Podium und verkündet alles mögliche :}

Deshalb wird man immer auf so ein "Säuberung" hoffen und vergeblich darauf warten, was sie noch mehr wurmen wird, das sie es nicht selbst erleben konnten das die ganzen primitiven Bestrafungen Gottes an Andersdenkenden vollführen will, mit zu bekommen :}


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 00:36
@Freakazoid
Ein gerechter Gott würde das down syndrom nicht zu lassen, sondern die eltern und den kindern die chance auf ein normales leben ermöglichen.
Mein Leben erscheint mit schon normal. Wir gehen arbeiten, zahlen Steuer Abwassergebühr Tlefonrechnung und Versicherungen. Wir haben einen Hund, einen Garten, ein Mittelklasseauto und leben in einer Drei-Zimmer-Mietwohung.

Wie bitte kommst du darauf das mein bzw. unser Leben nicht normal sei.

Unnormal ist höchstens das ich um halb eins nachts mich mit der Suchfunktion dieses Forums beschäftige und auf derartige Äußerungen überhaupt eingehe.

Ein gütiger Gott würde das Down-Syndrom nicht zulassen. Das ist, mit Verlaub, so dermaßen dämlich.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 00:42
@brettermeier

das ja toll, das din kind sich zu 100% selbst versorgen kann und nie hilfe von anderen brauch und auch ganz eigenständig leben kann

und es bleibt ein beleidigung von dir und das du mit einer suchfuktion in diesem forum danach suchst, ist mega fragwürdig, wenn das alles so normal wäre.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 00:56
Freakazoid schrieb:das ja toll, das din kind sich zu 100% selbst versorgen kann und nie hilfe von anderen brauch und auch ganz eigenständig leben kann
Das trifft auf jeden Menschen zu. Jeder Mensch ist auf die Hilfe/Zusammenarbeit anderer angewiesen. Für ein soziales Wesen eigentlich ganz normal.
Freakazoid schrieb:und es bleibt ein beleidigung von dir
Du hast damit angefangen als du mich als nicht normal beschrieben hast. Nur der guten Ordnung halber.
Freakazoid schrieb:und das du mit einer suchfuktion in diesem forum danach suchst, ist mega fragwürdig, wenn das alles so normal wäre.
Also aus irgendeinem Grund interessiert mich das Thema und deshalb habe ich die Suchfunktion bemüht.

Was war das noch gleich? Grübel

Ach ja, der Grund schläft zwei Zimmer weiter.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 01:03
@brettermeier

also wird dein kind arbeiten gehen, ausziehen seine eigene wohnng haben, ohne hilfe verträge unterzeichnen, heiraten und eine familie gründe?

und ich habe dich nicht normal genannte? oh backe


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 01:09
@Freakazoid
Selbstverständlich hast du mir ein normales Leben abgesprochen.
brettermeier schrieb:Ein gerechter Gott würde das down syndrom nicht zu lassen, sondern die eltern und den kindern die chance auf ein normales leben ermöglichen.
Da steht es.

Im übrigen weis keiner der Kinder bekommt ob die ausziehen, Heiraten, Kinder kriegen und ohne Hilfe Verträge unterzeichnen.

Manches von dem ist übrigens in vielen Fällen nicht unbedingt wünschenswert.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 01:18
@brettermeier

ich habe nicht von anderen kindern gesprochen wo es vielleicht nicht passiert, aber sehr sicher schon, sondern von deinem, bei dem es nicht möglich ist, dass es das kann. es hat nicht die option, sein leben selbst zu meistern, es wird keine kinder bekommen, jedenfalls nicht mit der bewussten entscheidung dafür und es wird niemals ein solches normales leben führen, wie die kinder ohne down syndrom

und du auch nicht, schön, dass du dein leben normal findest, wäre auch schlecht , wenn du dich jeden tag ärgern würdest, aber zu glauben, dein leben wäre so normal, wie das der eltern ohne ein kind mit down syndrom und das dein kind ein solch normales leben jemals führen wird, ist selbst betrug.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 02:35
Bei allen Aussagen, die pure Glaubensinhalte als Wissen präsentieren ("Es gibt einen Gott /es gibt keinen Gott handelt es sich um Denkfehler.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 03:56
Ich betrachte mich nicht als Atheistin sondern als Agnostikerin.
Soll soviel heißen wie, dass ist zwar nicht zwingend behaupte, es gäbe keinen Gott, aber er erschließt sich mir nicht. Ich kann also nicht daran glauben, sondern betrachte diese Frage einfach als offen.

Ansonsten sehe ich es so: Wer zuviel glaubt, der glaubt irgendwann zu wissen und hört infolgedessen auf, zu hinterfragen. Die Folge wird sein, dass er weniger weiß als andere. Wobei auch wissen relativ ist, aber nicht beliebig relativ.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 13:54
Tripane schrieb:Wer zuviel glaubt, der glaubt irgendwann zu wissen und hört infolgedessen auf, zu hinterfragen.
dieser satz gefällt mir obwohl ich ihn nicht auf mich umlegen kann weil ich trotzdem hinterfrage -stur wie ich bin :) aber an gläubige konnte ich diese tendenz sehr oft feststellen. viele sind so festgefahren in ihren glauben, dass man gar nicht an sie herankommt und sie nur noch mit bibelziataten als begründung für ihren glauben argumentieren ohne eine eigene meinung zu haben.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 14:59
Die Frage "Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?" lässt sich nicht pauschal beantworten, weil es immer darauf ankommt, in welcher Weise sich der jeweilige Unglaube/Glaube manifestiert.
Solange jemand lediglich undogmatisch sagt: "Ich glaube, dass es da etwas Göttliches gibt/geben könnte", wird hieraus noch kein Wahrheitsanspruch abgeleitet. Vor allem ist es auch nicht für andere bindend, d. h. es werden aus dieser Art Glauben noch keine Verhaltensregeln für andere abgeleitet.
(wie es die Vertreter dogmatische Religionen über viele Jahrhunderte versucht haben).

Dasselbe gilt für Atheismus. Das "A" im Wort Atheismus ist sprachlich gesehen ein sogenanntes 'alpha privativum', das die Absenz von etwas kennzeichnet. Beispiele: apolitisch = unpolitisch, Aphasie = Sprachlosigkkeit, Atrophie = Gewebsschwund usw.

Ein A-theist ist deshalb zunächst lediglich jemand, der keinen Glauben an einen Gott hat. Dieser Unglaube kann sich ebenfalls vollkommen undogmatisch manifestieren, d. h. ohne andere in seine persönliche Unglaubensrichtung zwingen zu wollen.

Auf beide Seiten gibt es aber auch dogmatische Vertreter, und denen gilt es auf die Finger zu sehen.
Sobald jemand nämlich behauptet "Es gibt einen Gott" /"Es gibt keinen Gott", werden hier Aussagen gemacht, welche Wahrheitsanspruch haben.
Nun gilt "Wer behauptet, muss beweisen", d. h. der Behauptende hat die Beweislast (onus probandi).
Das Ganze ist von der puren Glaubensebene auf die Wissensebene gerutscht und hier kann die simple Frage "Und woher weißt du, dass es einen/keinen Gott gibt?" schnell die falsche Prämisse (Glauben wird als Wissen präsentiert) derartiger Positionen aufzeigen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 19:40
@-Therion-
-Therion- schrieb:dieser satz gefällt mir obwohl ich ihn nicht auf mich umlegen kann weil ich trotzdem hinterfrage -stur wie ich bin aber an gläubige konnte ich diese tendenz sehr oft feststellen. viele sind so festgefahren in ihren glauben, dass man gar nicht an sie herankommt und sie nur noch mit bibelziataten als begründung für ihren glauben argumentieren ohne eine eigene meinung zu haben.
Ich habe das Buch "Wüstenblume" von Waris Dirie gelesen. Ein sehr mitreißendes Buch was sie alles so erlebt hat. Selbstverständlich habe ich dieses Buch nicht hinterfragt n ob das auch wirklich alles so war. Nö, ich habe es gelesen und der Waris Dirie ihre Geschichte geglaubt. Und genauso ist es auch bei der Bibel ich muß nicht hinterfragen ich glaube. Und das ist LOGISCH für mich.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 19:44
Etta schrieb:Und genauso ist es auch bei der Bibel ich muß nicht hinterfragen ich glaube. Und das ist LOGISCH für mich.
Gilt das auch für die Bild Zeitung? Nur als Beispiel. ;)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 19:44
@Etta

Wobei die Greueltaten, die von Waris Dirie beschrieben wurden, authentisch und nachprüfbar sind.
Das ist der Unterschied zur Bibel.
Von daher kann es nicht logisch sein. Es ist ein Glaubensaspekt, nicht zu hinterfragen.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 19:47
@Etta
Etta schrieb: Und genauso ist es auch bei der Bibel ich muß nicht hinterfragen ich glaube. Und das ist LOGISCH für mich.
Also wenn jedes Menschenkind so handeln würde und nie etwas hinterfragen würde ,
dann würde keiner mehr dazu lernen und ein falsches Denken käme auch noch hin zu ....
das reinste Chaos gäbe es dann .


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 19:50
@Nesca

das wäre das paradies für diktatoren :P


melden
Anzeige
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.01.2013 um 19:51
@Nerok
Nerok schrieb:das wäre das paradies für diktatoren :P
Ganz genau so ist es .


melden
245 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden