Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 08:35
@BhaktaUlrich
BhaktaUlrich schrieb:Du bist ignorant, denn ich habe schon einige male in den letzten ca. 2½ Jahren beschrieben, das Die Hare Krishna Bewegung keine Sekte ist, sondern eine Bewegung die sich in Deutschland aufgrund der Religion Freiheit frei bewegen darf. Da änderst "du" auch nichts daran.
Wäre mir neu, dass Sektenanhänger von sich selbst erzählen sie wären bei einer Sekte und nur weil sie sich frei bewegen darf, heißt das nicht, sie wären keine.

Also egal wie oft die Sekten behaupten mögen, sie wären keine Du wirst nichts daran ändern, dass sie keine sind.
BhaktaUlrich schrieb:Nun deine Intoleranz mein Persönlichkeit ist nun den meisten Users innerhalb von Spiritualität und Religion bekannt.
Ich wüsste nicht, warum du neuerdings Toleranz verdient hättest.

Ich wurde von dir als Spinner, Mörder(weil ich gerne Tiere esse), Satanist, Dämonisch Beeinflusst und neuerdings als Ignorant beschimpft.
Und das alles weil ich gegen deine Sekte schreibe.
Eine Sekte die dich ins Exil geschickt hat, weil du sehr wahrscheinlich sogar den auf den Keks gegangen bist und dir hat man das als was Gutes verkauft. *lach*
BhaktaUlrich schrieb:Mir ist es vollkommen Gleich =Gültig was du über meine Person schreibst ,ich gehe davon aus das es genug User gibt die deinen Schreibstiel und die Art und Weise genauestens kennen.
Und doch musst du immer wieder drauf eingehen. Den Boten von der Botschaft zu trennen, macht nur Sinn, wenn der Bote nichts damit zu tun hat.
Bei dir sieht man allerdings sehr gut, was die Botschaft gemacht hat. Massiv Rechthaberisch und vollkommen vernarrt in ein Märchen bist du, so das du sehr erfolgreich die Realität verdrängst.
BhaktaUlrich schrieb:Ich finde das du mir gegenüber ignorant bist, aber eigentlich nicht zur Sache steht - vielleicht solltest du dich mal in Toleranz üben.
Toleranz gibt es nur für die Leute, die selbst Tolerant sind. Du bist anderen gegen über massiv intolerant, da nur deine Meinung als Wahr und Richtig gilt und jede abweichende muss falsch sein, weil sich dein Märchen ja nicht irren kann.
Und ich bin dir gegen über Intolerant, so wie ich jedem gegen über intolerant bin, der sich raus nimmt, mich in meinem Leben zu reglementieren und dabei auf ein Märchen verweist oder auf seine fragwürdige Meinung.
BhaktaUlrich schrieb:Du sagst aber mit diesem Satz aus das du alte Menschen nicht als weise betrachtetest.
Ich betrachte dich nicht als weise, ganz im Gegenteil sogar. Du verwechselst Weisheit mit Lebenserfahrung. Na ja, wenn man sonst nichts vom Alter hat, dann kann man sich ja auch einreden man wäre weise.
Sich selbst als Weise zu sehen, macht es natürlich nur ungemein peinlicher nach außen.
Wären alle alten Menschen auf der Erde weise, wäre das sogar ein echt netter Platz zu leben, dass dies offensichtlich nicht so ist, solltest sogar du mit bekommen haben.
Über immerhin verfügst du über Einbildung, ist ja auch eine Form der Bildung


melden
Anzeige
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 09:03
@Stehsegler

Meiner Meinung nach wurde die Religion erfunden, schon vor der Steinzeit, um Macht und Einfluss über die Menschen zu erlangen. Von den Schamanen bis heute zu den Klerikern aller Religionen. Und je ungebildeter das Volk im ganzen und der Mensch im einzelnen war, umso leichter hatten es die Religionsführer und Priester. Heute ist es so, dass im Islam die grosse Masse immer noch relativ ungebildet ist und wohl deshalb auch in Hoffnung auf ein besseres Leben nach dem Tod diese restrikive Religion akzeptiert. Bei uns sind es wohl neben der Angst vor dem Tod fehlende Perspektiven und die Angst vor einem selbstbestimmten Leben, dass Menschen in die Religionen treibt. Aber durch wachsenden Wohlstand hat auch die Religion an Macht verloren. Das ist der Unterschied zwischen den armen und den reichen Ländern.
Ich bin kein Atheist, sondern Agnostiker. Die Wahrheit ist irgendwo da draussen.:)


melden
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 09:37
@natü
In der SU hat die orthodoxe Kirche ein Schattendasein geführt, aber sie war nicht verboten. DDR zb. gabs die Kirche auch. In Nordkorea ist die Religion die von den Machthabern geförderte Staatsphilosophie. Selbst im 3. Reich war die Religion nicht verboten.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 09:44
Hare Krishna

@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Eine Sekte die dich ins Exil geschickt hat, weil du sehr wahrscheinlich sogar den auf den Keks gegangen bist und dir hat man das als was Gutes verkauft. *lach*
Wenn du das, wenn ich geschrieben habe das wenn man Fleisch ist auch indirekt am Töten der Tiere mit beteiligt ist, als eine persönliche Beleidigung auf fasst, tust du mir Leid, denn ich schrieb das alle die das tun meiner Meinung nach das sind, und meine Meinung darf ich äußern, wenn du etwas gegen mich vor zu bringen hast das dich beleidigt bringe mich vor einen Richter dann reden wir weiter ansonsten unterlasse es einfach mit zu antworten ist doch ganz einfach, ich schrieb nicht "du" oder seit wann bist du das Sprachrohr für alle. Hat dich jemand offiziell gewählt damit du dir das recht heraus nimmt im Auftrag der Atheisten oder aller Mensch hier zu schreiben, du bist wie ich nur ein ganz einfacher Mensch sonst nichts.Du hast nur deine Meinung zu Äußern nicht die der andren und schon gar nicht wenn du keine Option dazu hast oder bist du der offizielle Sprecher für die Atheisten auf Almy ?


Wieder bist du Unwissenheit - niemand schickt jemand ins Exil - es ist eine einfach Einteilung des Lebens der wir folgen.

1. Von 0 - 25 Jahren Als Kind von den Eltern und einem spirituellen Meister begleitet man erfährt wissen über das empirische alltägliche und das tiefe spirituelle.

2. von Von 25 - ca 50 Jahren ist man verheiratetet und stiftet eine Familie macht seine Pflicht Beruf Arbeit - im Staat.

3.Von 50 -75 Jahren zieht man sich so langsam zurück aus der Gesellschaft das nennt man Varanparsta -wo man beginnt sich in das spirituelle zu vertiefen.

4. Von 75 -100 Jahren vertieft man sich nur noch in das spirituelle und bereitet sich darauf vor vollkommen bewusst und Gott geweiht, wenn die zeit gekommen ist aus dem Körper zu gehen.

Bhakat Ulrich


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 13:33
@IrreBlütenfee
IrreBlütenfee schrieb:Als "Beweis" fuer die Nichtexistenz Gottes wird gerne angeführt, dass dieser bei etwaigen Katastrophen, Kriegen etc. nicht eingreift.
Der Mensch hat aber unbestreitbar einen freien Willen, demzufolge wurde uns ein Eingreifen zu Marionetten degradieren.
Man kann Gott als Druckmittel, als Erpressungsmittel, zur Nötigung, zum Beschränken des freien Willen seiner Mitmenschen, zum Übervorteilen.. und und und... einsetzen und das, obwohl es für eine reale Existenz Gottes nicht einen einzigen objektiven Beweis gibt.
All das funktioniert mit Gott also dann auch nur deswegen, weil man auch nicht beweisen kann, dass es Gott nicht gibt.

Dass der Mensch zudem einen uneingeschränkten freien Willen hat, ist eine ziemlich sinnfreie Behauptung, denn niemand kommt freiwillig mit einschränkenden Behinderungen zur Welt, niemand erkrankt freiwillig an heimtückischen Krankheiten, niemand verhungert, verdurstet, erfriert freiwillig
und niemand wächst freiwillig in einem unguten Umfeld mit ebenso unguten Einflüssen auf.
Und es gibt auch Menschen die besonders intelligent sind und solche die ebenso stroh-dumm sind, ohne mit dem freien Willen etwas daran ändern zu können.

Und logischerweise kann ein freier Wille nur dann etwas bringen, wenn man allwissend wie ebenso allmächtig ist. Wenn einem das Wissen (die Information) fehlt, dann kann man leicht zum Opfer der freien Willkür seiner Mitmenschen, oder aber auch der Heimtücke von Parasiten, Mikroben und Fressfeinden zum Opfer fallen.

Gäbe es also Gott, wäre er der Schöpfer einer Schöpfung, die sich in ihren Teilen gegenseitig als Nahrung verwerten muss. Dazu müssen sich die lebenden Teile dieser Schöpfung auch gegenseitig um Lebensterritorium bedrängen und sich dann auch gegenseitig an den eigenen Nachwuchs verfüttern, damit dieser nicht "unfreiwillig" den Hungertod stirbt.

Kommen wir nun nochmal darauf zurück, dass man mit Gott auch sehr gut nötigen, erpressen, einschränken, herabsetzten kann, dann sind die Opfer in ihrem freien Willen sogar ziemlich machtlos dagegen. Denn schließlich ist die Nichtexistenz Gottes ja nicht beweisbar und die der freie Wille der Tyrannen möglicherweise doch Gottes Wille. ^^
Diese egozentrischen Nötigungen und Tyranneien im Namen Gottes durch besonders gläubige Mit-Menschen, geschehen im Umfeld ihrer freien Willkür (Familie, Stamm, Sippe) jeden Tag weit über eine Milliarde mal auf dieser Welt.
Dieser Willkür kann man sich also nur entziehen, wenn man Gott als nicht existent annimmt, solange es für diesen Gott keine objektiven Beweise gibt.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 17:09
@BhaktaUlrich

Und wieder alle Fleischesser als Mörder bezeichnet.

Menschen können fleisch verdauen, wenn dein Harald Kirschner Gott das also nicht gewollt hat, hätte er uns mal schön Pflanzenfresser machen müssen, die schlicht nicht in der Lage sind Fleisch zu verdauen. Gibt in der Natur viele Beispiele dafür. Kühe sind Physikalisch nicht in der Lage Fleisch zu verdauen.

Erst von Toleranz erzählen und dann trotzdem schön weiter beleidigen. Ein ultra fragwürdiger "Mensch" bist du. Aber das wohl normal wenn man komplett Gehirngewaschen in einer Sekte lebt.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 19:47
lass doch jeden glauben an das was er will?
ich glaube nicht an die religionen bin nicht religiös aber glaube trotzdem an eine höhere macht, trotzdem macht mich das nicht zum atheisten...für mich sind religionen dämlich aber das ist meine meinung..muss ich jetzt die religiösen alle in eine tonne werfen oder ihnen dinge unterstellen?..nein

lass doch jeden menschen menshc sein


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 20:15
atheisten snd vorallem die besseren menschen, hätten die atheisten auf die ermordung ihres idols john lennon so reagiert wie die christen auf die ermordung von jesus, gäbe es heute gassen extra für christen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 21:29
@truejustice
Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie bei der Diskussion, ob es einen Gott gibt, mit der Beweislast umgegangen wird.
Wenn Wissenschaftler etwas postulieren, müssen sie es beweisen. Das erfolgt in der Regel durch reproduzierbare Ergebnisse von Experimenten. Oder durch deduktives schließen, was den Nachteil hat, das jede Beweiskette eine unbelegbare Anfangsprämisse hat.
WIe dem auch sei, wenn jemand behauptet, dass es einen Gott gibt, muss er auch nachvollziehbar begründen wieso. Schließlich behauptet er etwas, das so nicht einfach ersichtlich ist. Es ist nicht andersherum, dass ihm bewiesen werden müsste, dass es keinen Gott gibt.
Wäre das so, müssten wir ja alles Mögliche (wortwörtlich) glauben, bis uns das Gegenteil bewiesen wird.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 21:42
@truejustice
Und noch ein Nachtrag dazu, warum immer Leute, die behaupten, dass es Gott nicht gibt nur widerlegen, warum es z.B. den Christengott nicht gibt, liegt einfach darin, dass du, um einen Gottesbegriff zu widerlegen, einen genau definierten Gottesbegriff brauchst. DIe Widerlegbarkeit hängt ja stark damit zusammen, wie dieser Gott definiert sein soll.
Beispiel: Der Christengott ist allmächtig, allgütig, allwissend und wahrscheinlich noch paar andere Dinge mehr. Um das zu widerlegen, genügt es z.B. zu beweisen, dass Allmacht zu logischen WIdersprüchen führt (Kann er einen Stein schaffen, den er nicht heben kann? Wenn ja, kann er den Stein nicht heben und ist nicht allmächtig, wenn nein, kann er den Stein nicht schaffen und ist nicht allmächtig) und schon muss eine Ad Hoc Verteidigung her, um die These haltbar zu machen, wie z.B. für Gott gelten die logischen Regeln nicht.

Postulierst du z.B. einfach nur so einen Gott, der keinerlei EInfluss hat und dessen Existenz in keinster Weise überprüfbar ist, ist deine Aussage leer und damit gäbe es keinen Grund, sich mit dieser Aussage zu beschäftigen, denn du sagtest dann nicht mehr als bla bla bla.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

08.12.2012 um 21:55
# 1 ...


Zwei Seiten der gleichen Medallie.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 01:08
Hare krishna


@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Und wieder alle Fleischesser als Mörder bezeichnet.
Deiser Satz ist eine glatte lüge von dir.

Ich habe geschrieben das Menschen die Fleisch essen auch "indirekt" am töten der Tiere teilnehmen. Jetzt lese das mal richtig, ich habe nicht geschrieben das sie sie töten.
Freakazoid schrieb:Menschen können fleisch verdauen, wenn dein Harald Kirschner Gott das also nicht gewollt hat, hätte er uns mal schön Pflanzenfresser machen müssen, die schlicht nicht in der Lage sind Fleisch zu verdauen. Gibt in der Natur viele Beispiele dafür. Kühe sind Physikalisch nicht in der Lage Fleisch zu verdauen.
Das worauf ich aufmerksam mache ist, das Tiere genau wie der Mensch eine Seele haben - ein unikes bewusstes sein - das Tiere, das gleiche recht zum leben haben müssen, wie der Mensch.
Das Menschen die sich zivilisiert nennen nicht scheinbar nur zivilisiert sein können, wenn sie andren Lebewesen deren Fleisch essen. Es gibt Raubtiere die das dürfen. Doch der Mensch mit seiner angeblichen höchsten Intelligenz sollte auf diesem Planeten erkennen können, das er kein Raubtier ist.


Das der Mensch nicht ohne Fleisch überleben kann, ist ja wohl Mumpitz Kokolores.

Wikipedia: Vegetarismus

Aktuell geben von den religiösen Hindus in Indien 43 % an, sich vegetarisch zu ernähren; bei den nicht religiösen Hindus sind es nur 28 %.[51]

Die Ergebnisse werden unterschiedlich interpretiert. Die Europäische Vegetarier-Union geht aufgrund dieser Studie davon aus, dass 9 % der deutschen Bevölkerung, etwa 7,4 Millionen, vegetarisch leben.[130] Die Tierschutzorganisation PETA nennt 6 Millionen Vegetarier in Deutschland als Ergebnis dieser Studie.[131] Nach Umfragen der Statistik Austria (2006/2007) ernähren sich in Österreich ca. 1,4 % der Männer vegetarisch, davon 0,8 % pesco-vegetarisch und 0,2 % vegan. Frauen insgesamt ca. 3,9 %, davon 2,2 % pesco-vegetarisch und 0,2 % vegan. 47 % der Befragten gaben an, Mischkost mit wenig Fleisch zu essen.[132]

Bhakta Ulrich


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 02:50
@BhaktaUlrich

schon den beitrag vergessen, der gelöscht worden ist, weil du alle fleischesser als mörder bezeichnet hast?
ich nicht

und wie willst du eine seele beweisen? ach mit deinem märchenbuch? -.-

nur weil du dinge glaubst, sind sie damit nicht echt...

und super, dass du dir das recht raus nimmst, wegen eines märchenbuches und deiner sekte, über alle menschen zu bestimmen. dass sie aufhören sollen fleisch zu essen. das ist schon ultra frech, aber so sind gläubige halt, keine beweise, aber leute reglementieren wollen, zum glück haben leute wie du keine macht und sind nur eine vollkommen verwirrte minderheit und nur die geistig richtig schwachen werden halt so gehirngewaschen.

und bevor du wieder weinst, dass ist meine meinung, wie du immer wieder so peinlich schreibst.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 11:18
Hare Krishna


@Freakazoid
Freakazoid schrieb:und super, dass du dir das recht raus nimmst, wegen eines märchenbuches und deiner sekte, über alle menschen zu bestimmen. dass sie aufhören sollen fleisch zu essen. das ist schon ultra frech, aber so sind gläubige halt, keine beweise, aber leute reglementieren wollen, zum glück haben leute wie du keine macht und sind nur eine vollkommen verwirrte minderheit und nur die geistig richtig schwachen werden halt so gehirngewaschen.

und bevor du wieder weinst, dass ist meine meinung, wie du immer wieder so peinlich schreibst.
Es ist nicht peinlich zu Schreiben das es eine eigen Meinung ist wenn man keine öffentliche Option hat, sondern so wie ich ganz einfacher Staatsbürger ist nachdem Gesetz gelebt hat und sich den ruhe stand verdient hat wie es sein soll.

Wer sagt das ich Macht haben will ? Du oder ? Ich habe das nie behauptet.


Wieder schreibst du aus Unwissenheit, du weißt nicht was in den Veden steht. wirst dieses auch nicht wissen wollen.Das was in den Veden steht ist geistige so wie empirisches Wissen. Aber du ziehst nur die von dir anerkannte empirische Wissenschaft zu rate .

Du weist genau so gut wie ich , das ich keinen Einfluss auf Menschen dieser Erde habe, ("Du selbst bist doch das beste Beispiel" ) das viele - Menschen so ähnlich denken wie ich, vielmehr als du vermutest, steht auf einem ganz andrem Blatt.

Ich will niemanden reglementieren - denn niemand wird sich ohne seinen freien willen reglementieren lassen oder tust "du" das ?

Aus dem obigen schreiben ist meiner Meinung nach eine menge negatives gegen meine Persönlichkeit.

1. Du betitelst die heiligen (heilen ) Schriften der Veden als Märchenbücher und damit als nicht wahr, also erfunden, das ist meine Interpretation.

2. Du betrachtest die Bewegung der ich angehöre als Sekte wo bei Sekte für dich eine negativen - schädlich Aspekt für alle anderen Menschen hat. Also nur nach deiner Meinung dumme Menschen. Die du schwach nennst, auch meine Interpretation.

Nun du kannst gegen meine Person so viel schreiben wie du magst, das wird mich nicht beeinflussen oder mein Persönlichkeit ändern - weil ich so gut wie alles so auffasse es ist.

Da die Veden sagen das die Überseele in allen lebenden Körpersystemen vorhanden ist also auch in deinem Körpersystem ist. Von daher ist die Überseele mein und dein zeuge wenn unsre zeit kommt, da kann keiner von uns dieser Überseele etwas vorlügen.

Jetzt zurück zur Ignoranz von Gläubigen und Atheisten.

http://www.was-wir-essen.de/abisz/schweinefleisch_gesund_essen_schlagzeilen.php

Schweinefleisch ist ein bedeutendes Homotoxin (Menschengift), welches den Körper belastet und krank macht".


Wie schädlich ist Fleisch?

http://www.das-weisse-pferd.com/02_10/krank_durch_fleisch.html

401.000 web eingaben für " ist Fleisch giftig für Menschen " Hier melden sich 401000
Schreiber über das Thema und das nur unter dieser such Eingabe .Aber auch dir wird das eines Tages aufgehen.

Nachfolgend die wichtigsten Fakten, die Dr. Kugler in der Broschüre zusammengetragen hat:

In tierischen Fetten sind vorwiegend so genannte »gesättigte Fettsäuren« enthalten. Diese verursachen Übergewicht, hohen Insulinspiegel, Zuckerkrankheit, Krebs und Herz- und Kreislauferkrankungen.

http://www.novafeel.de/ernaehrung/fette/gesaettigte-fettsaeuren.htm

Vorkommen von gesättigten Fettsäuren in Nahrungsmittel:

Gesättigte Fettsäuren kommen überwiegend in Fetten tierischen Ursprungs vor.

Butter
Hartkäse
Sahne
Schmalz
Rindertalg
Fleisch und Wurstwaren
Kokosnussfett
Palmkernfett


Beim Abbau von tierischem Eiweiß entsteht in unserem Körper ein Säureüberschuss: Unsere Knochen werden angegriffen und das Calcium darin wird heraus gelöst und ausgeschieden. Die Folgen: Osteoporose, Anfälligkeit für Knochenbrüche. Derselbe Effekt wird durch die erhöhte Phosphorzufuhr beim Fleisch und Wurstkonsum ausgelöst. Und weiter: Darmbakterien stellen aus tierischem Eiweiß so genannte »N-Nitrosoverbindungen« her, die Krebs erregend sind. Schließlich: Das tierische Eiweiß führt im Körper dazu, dass sich aus bestimmten Verbindungen vermehrt »freie Radikale« abspalten, die ebenfalls Krebs auslösen können.

Nitrosamine oder N-Nitrosoverbindungen

Die zweite Gesundheitsgefährdung, die von Nitrit (Nitrat) ausgeht und alle Menschen trifft, ist die Entstehung von so genannten Nitrosaminen oder N-Nitrosoverbindungen.

Zu dieser Stoffklasse gehören Hunderte von Verbindungen. Sie können durch die Reaktion von Nitrit mit nitrosierbaren Substanzen, wie Aminen, Pestiziden, Gummichemikalien, Chemikalien aus Arzneimitteln, Kosmetika, oder Industrie gebildet werden. Amine sind Eiweißbestandteile, die zur Ernährung notwendig und in Lebensmitteln reichlich vorhanden sind.

Die Bildung von Nitrosaminen kann außerhalb des Organismus, während der Zubereitung der Nahrung (Braten, Kochen), aber auch erst nach dem Verzehr im Organismus erfolgen. In Tabakrauch oder in der Luft an Arbeitsplätzen wie z.B. in der Gummi- und Lederindustrie, chemischen Industrie oder Landwirtschaft, können ebenfalls Nitrosamine entstehen.

Nitrosamine haben ein stark kanzerogenes (krebserregendes) Potenzial.

Mehr als 300 verschiedene N-Nitrosover-bindungen wurden auf kanzerogene Wirkung untersucht, wobei etwa 90 % dieser Verbindungen in Versuchstieren Tumore erzeugten. Durch N-Nitrosoverbindungen ausgelöste Tumore wurden in 39 verschiedenen Tierarten vorgefunden. Es ist davon auszugehen, dass der Mensch nicht von dieser Empfindlichkeit ausgeschlossen ist. Untersuchungen an Gewebekulturen von Bronchien, Speiseröhre, Harnblase, Kolon zeigten die mutagene (krebserregende) Wirkung verschiedener Nitrosamine.heterozyklische Amine« frei gesetzt. Was dies genau ist, braucht der Laie nicht zu wissen. Doch er sollte wissen, dass es sich um Substanzen mit einem Erbgut verändernden Potenzial handelt,

Beim Braten, Kochen und Grillen von Würsten und Fleisch werden »heterozyklische Amine« frei gesetzt. Was dies genau ist, braucht der Laie nicht zu wissen. Doch er sollte wissen, dass es sich um Substanzen mit einem Erbgut verändernden Potenzial handelt, dass sie also Krebs verursachen können

http://www.ernaehrungs-umschau.de/media/pdf/EU_11_447_450.pdf

Ergebnisse einer Pilotstudie aus EPIC Heidelberg
Sabine Rohrmann und Nikolaus Becker, Deutsches Krebsforschungszentrum,
Abteilung Klinische Epidemiologie, Heidelberg

Heterozyklische aromatische Amine (HAA) entstehen beim Grillen,
Braten und Kurzbraten von Fleisch und Fisch. In einigen epidemiologischen
Studien haben sich Zusammenhänge zwischen
der HAA-Aufnahme und dem Krebsrisiko gezeigt. Die Erfassung
der alimentären HAA-Aufnahme kann mittels eines speziell
entwickelten Fragebogens erfolgen, der auf die Zubereitungsart
sowie den Bräunungsgrad des Lebensmittels abhebt. In der European
Prospective Investigation into Cancer and Nutrition
(EPIC) Heidelberg wurde in einer Pilotstudie mit Hilfe eines solchen
Fragebogens die alimentäre HAA-Aufnahme erfasst.


Fleisch und Wurst enthalten das so genannte »Hämeisen«, dessen hohe Aufnahme durch regelmäßigen Fleischverzehr zu einer Eisenüberladung im Körper führt. Die Folgen: Es spalten sich wiederum freie Radikale ab, die vor allem für die Entstehung von Darmkrebs verantwortlich sind.

http://www.fleisch-macht-krank.de/Fachartikel/Fleisch_Fachartikel.htm

Tumore des Dickdarms und des Enddarms sind die dritthäufigsten Tumorerkrankungen weltweit. In mehreren Metaanalysen konnte bereits ein Zusammenhang zwischen der Aufnahme von rotem Fleisch und Fleischprodukten und dieser Tumorart nachgewiesen werden. Es gibt verschiedene Erklärungen für diesen Zusammenhang. Fleisch, das bei hohen Temperaturen zubereitet wurde, enthält mutagene heterozyklische Amine. Allerdings dürften die heterozyklischen Amine nicht die Hauptauslöser für den Darmkrebs sein, da z.B. der Verzehr von Geflügelfleisch nicht mit einem erhöhten Darmkrebsrisiko verbunden ist, obwohl das Geflügelfleisch sehr viele heterozyklische Amine enthält. Eine zweite Hypothese geht davon aus, dass der hohe Gehalt an gesättigten Fettsäuren in rotem Fleisch und in Fleischprodukten das Darmkrebsrisiko erhöht. Dies konnte aber in einer Metaanalyse nicht bestätigt werden.


Fleisch- und Wurstesser nehmen auch viel Arachidonsäure auf, die zu Entzündungen, z. B. zu Rheuma führen kann. Hier sind durch Ernährungsumstellung bereits kurzfristige Heilungserfolge möglich.

http://www.ernaehrung-fuer-gesundheit.de/Fette/AA.html

Abhängig von der individuellen Ernährungsweise gelangen zum Teil erhebliche Mengen an Arachidonsäure über die Nahrung in den Körper. Der Körper bildet zudem aus omega-6 Fettsäuren (z.B. Linolsäure) selbst Arachidonsäure. Diese Fettsäure wird in die Zellwänden aller Körperzellen eingebaut und findet sich damit auch in den Zellen des Immunsystems. Bei einer zuckerreiche Ernährung und einer Ernährung die überwiegend schnell abbaubare Kohlenhydrate enthält, wird die Arachidonsäure hormonell gesteuert vermehrt in die Zellen eingeschleußt. Oxidative Prozesse führen zur Freisetzung der Arachidonsäure und zur Bildung der entzündungsvermittelnden Substanzen, die gleichzeitig ein gesteigertes Schmerzempfinden hervorrufen. Der Arachidonsäurestoffwechsel spielt bei so unterschiedlichen Erkrankungen wie u.a. Rheuma, Allergien, Neurodermitis oder Arteriosklerose eine Rolle.

Zusätzliche Beobachtung: Viele der Lebensmittel, die in der folgenden Liste durch hohe Werte auffallen, finden Sie gleichzeitig bei der Liste der Lebensmittel wieder, die innerhalb einer allergenarmen Diät gemieden werden sollten. Der Grund liegt darin, dass die Stoffwechselprodukte der Arachidonsäure entzündliche Reaktionen fördern.


Fleisch und Wurst sind vielfach mit Antibiotika aus der Massentierhaltung belastet. Es ist mittlerweile nachgewiesen, dass dies zu einer Antibiotika-Resistenz beim Menschen führen kann. Soll er eines Tages damit behandelt werden, wirken sie nicht mehr.

Umweltschadstoffe wie Dioxine, Furane, polychlorierte Biphenyle reichern sich bevorzugt im Fettgewebe von Tier und Mensch an und gelangen auch über Fleisch und Wurst in den menschlichen Körper. Vor allem über den Fischgenuss erhöht sich zudem die schädliche Schwermetallkonzentration im Körper.

Zu schlechter Letzt: Die kalorienreiche Fleisch- und Wurstnahrung macht dick, was ebenfalls zu den bekannten Herz- und Kreislauferkrankungen, Tumoren usw. führen kann sowie zu der bereits mehrfach erwähnten Abspaltung freier Radikale.

Und nicht zu vergessen: Es gibt auch noch BSE ...

Das alles willst du also ignorieren ? Als erfunden oder nicht Wissenschaftlich fundiert sehen.

Ich möchte das die Menschen das sehen, da sie darauf aufmerksam werden das sie gesundheitlich so dermaßen negativ beeinflusst werden, nur weil am anderen ende irgend eine Familie oder Dynastie sich wie Gott selbst fühlen will, sich über allen andren erheben will, und ihnen ist es vollkommen gleichgültig wie und auf welcher weise sie ihr eigens materielles Glück hier auf Erden auf bauen. Solche Menschen hatten wir zur genüge in dieser Welt, jetzt kommt der Paradigma Wechsel



Bhakta Ulrich


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 11:39
@BhaktaUlrich
Eines hast du noch vergessen.
Es bestehen keine gesundheitlichen Bedenken gegen eine ausgewogene Mischkost die auch den Fleischverzehr beinhaltet.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 12:09
Hare Krishna


Lieber@emanon

Mann kann selbst verständlich auf Kompromiss gehen.Wenn meine Gene keinen Krebs voraus programmiert haben - dann muss ich ihn ja nicht auch noch provozieren sich in mein Körper System ein zu missten.

Alles in maßen wenn es ich um diesen Körper handelt.Wenn es um die Seele geht, hat das keinen Einfluss mehr, aber sie muss ja erst realisiert werden.


Bhakta Ulrich


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 12:11
@BhaktaUlrich
BhaktaUlrich schrieb:das Tiere genau wie der Mensch eine Seele haben
..und Pflanzen nicht? Es gibt auch Menschen, die ihren Blumen gut zureden... ihnen eine Seele zusprechen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 12:18
Die Menschliche Ignoranz macht vor beiden Lagern keinen Halt.
fifty-fifty würd Ich sagen

Jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit
Wer das Respektiert, Akzeptiert, Toleriert wird den anderen nicht Ignorant nennen müssen.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 12:59
@BhaktaUlrich

*Gähn* Noch mehr Lügenmärchen auftischen?
BhaktaUlrich schrieb:Wer sagt das ich Macht haben will ? Du oder ? Ich habe das nie behauptet.
Ich sagte, ich bin froh das Menschen wie du keine macht haben. Wo steht da, dass du Macht willst?

Ist dein Textverständnis schon so schlecht, dass du aus einer komplett anderen Aussage, was rausinterpretieren musst?
Traurig und sowas war Lehrer...na ja das kann ja bekanntlich auch jeder werden, auch Sektenangehörige wie du.

Der Rest ist sowieso dein übliches bla bla.

Menschen die Regelmässig Fleisch essen werde auch problemlos über 80 oh meine Oma ist 91 geworden, keine Probleme gehabt, nicht mal Krebs, obwohl es die Anlage deutlich gab.

Aber du bist ja neuerdings Arzt und Genetiker und weiß eh so ziemlich alles. [/ironie aus]


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

09.12.2012 um 14:27
Hare Krishna

Lieber @Gwyddion selbstverständlich auch Pflanzen.

Bhakta Ulrich


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden