weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:15
Rejana schrieb:Was mich aber wundert: Was für ein Problem habt ihr damit, wenn jemand behauptet, ihr kämet in der Hölle? Es müsste euch doch eigentlich egal sein, ihr denkt doch eh, das das alles Märchen sind. Irgendwie verstehe ich nicht, wieso ihr euch dann so angegriffen fühlt, lasst sie doch reden. Irgendwie wirkt das so, als würdet ihr wirklich eine Gefahr sehen, in irgendeiner Form.
Nein es ist nicht egal .
Weißt du auch warum ?
Anstand - Moral - Nächstenliebe - usw .... sehe ich nicht wenn ein anderer mir etwas schlimmes wünscht oder den Teufel an den Hals hängen möchte .

So etwas tut man in der Regel nur dann wenn man sein Gegenüber nicht mag ,
auch wenn es ein "dummes" Verhalten ist - sie bemerken es nicht .

Es geht ums Prinzip man wünscht keinem anderen Menschen irgendetwas böses nur weil er anderer
Meinung ist . Und das wird hier ständig getan .
Ja sogar auch bei mir und ich glaube an "Gott" bzw an ein höheres "Wesen" , aber mittlerweile halt nicht mehr an den beschriebenen Gott aus der Bibel , weil ich dazu gelernt habe ....

Aber ich glaube ! Und alleine aus diesem Grund - obwohl ich an Gott glaube - werde ich von oben
herab angesprochen . Eben von denen Menschen die an den Gott aus der Bibel glauben .

Und wer gibt ihnen das recht mich und andere Menschen so von oben herab an zu sprechen und uns allen die Verdammnis zu wünschen nur weil wir anders glauben oder eben gar kein Glauben haben .

Und wer sagt das dieser Gott der wahre Gott ist ? Die Bibel ?
Was ist mit anderen Schriften ? Alle falsch ?


melden
Anzeige
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:21
@Nesca
Nesca schrieb:Was ist mit anderen Schriften ? Alle falsch ?
Nein das möchte ich nicht sagen, aber aus eigener Efahrung raus möchte ich doch sagen
dass früher oder später alle bei der Bibel landen werden und die als Orientierung dienen wird.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:24
@Rejana
Rejana schrieb:Wenn man so über den Gesamttread schaut, was ich getan habe, dann komme ich hier leider zum Fazit, dass die Atheisten ignoranter sind.
Na dann zeig uns doch mal diverse Zeilen wo ein "Atheist" Gläubige Menschen etwas schlimmes wünscht ,
nur weil der andere ne andere Meinung hat .


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:26
@threadkiller
threadkiller schrieb:Nein das möchte ich nicht sagen, aber aus eigener Efahrung raus möchte ich doch sagen
dass früher oder später alle bei der Bibel landen werden und die als Orientierung dienen wird.
Und wegen deiner eigenen Erfahrung muss das natürlich so sein , nicht wahr ?

Ich glaube kaum das deine Aussage der Realität entspricht ,
aber ich denke wenn du mal ganz tief in dich gehst wirst du das auch wissen :) .


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:27
@threadkiller
threadkiller schrieb: aus eigener Efahrung raus möchte ich doch sagen
dass früher oder später alle bei der Bibel landen werden
Du hast bei @Nesca 's Post etwas überlesen.
Nesca schrieb:aber mittlerweile halt nicht mehr an den beschriebenen Gott aus der Bibel , weil ich dazu gelernt habe
Gerade Bibel gläubige scheinen es nicht zu tolerieren das man auch anders an Gott glauben kann, als mit der Bibel.

Es wird Ignoriert, das es auch anders sein könnte. Mit Gott meine ich jetzt.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:36
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Gerade Bibel gläubige scheinen es nicht zu tolerieren das man auch anders an Gott glauben kann, als mit der Bibel.

Es wird Ignoriert, das es auch anders sein könnte. Mit Gott meine ich jetzt.
Jap ,
da gebe ich dir recht .
Dabei toleriere ich und du und viiiiiele andere Menschen doch auch den Glauben an die Bibel .
Aber eben dieses in die Hölle schicken und dergleichen .... Entschuldigung aber ich kann es nicht mehr hören und nicht mehr lesen ^^ ..... aber dazu habe ich ja schon weiter oben etwas geschrieben .


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:36
Nesca schrieb:Entschuldigung aber ich kann es nicht mehr hören und nicht mehr lesen ^^ ..... aber dazu habe ich ja schon weiter oben etwas geschrieben .
ja ich auch eine seite davor :)


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:39
@-Therion-
-Therion- schrieb:ja ich auch eine seite davor :)
Na das ist doch toll :)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:47
Das einzige was mich immer wieder darauf eingehen lässt, ist der Widerspruch zur Nächstenliebe.

Aber es ist schon wie ihr beide @Nesca und @-Therion- schreibt, offenbar als Totschlagargument gedacht, wenn man nicht mehr Argumentieren kann.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:53
Snowman_one schrieb:Aber es ist schon wie ihr beide @Nesca und @-Therion- schreibt, offenbar als Totschlagargument gedacht, wenn man nicht mehr Argumentieren kann.
ja so empfinde ich es zumindest .... da wir unglaubig sind sollte es allerdings auf der hand liegen dass es unsinn ist uns mit der hölle zu drohen daher sehe ich es auch eher als provokation an worauf natürlich reagiert wird.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:57
@Snowman_one
Genau
Und ich verstehe es einfach nicht wie man selber diesen Widerspruch nicht erkennen kann .
Oder soll ich lieber schreiben * nicht erkennen möchte ?


---------------

@-Therion-
ja so empfinde ich es zumindest .... da wir unglaubig sind sollte es allerdings auf der hand liegen dass es unsinn ist uns mit der hölle zu drohen daher sehe ich es auch eher als provokation an worauf natürlich reagiert wird.

Ich denke so empfinden es die meisten .....


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 15:59
-Therion- schrieb:was soll man dazu noch sagen ....
Na:


melden
DonFungi
Profil von DonFungi
beschäftigt
dabei seit 2009Mister Allmy

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 16:01
Rejana schrieb:Wenn man so über den Gesamttread schaut, was ich getan habe, dann komme ich hier leider zum Fazit, dass die Atheisten ignoranter sind. Wenn man die Ignoranz als die Unfähigkeit oder den Unwillen deuten will, Akzeptanz zu äußern, dann fällt hier in dem Tread besonders auf, wie oft sich Gläubige für ihren Glauben rechtfertigen müssen, wie ihr Glaube mit Märchen gleichgesetzt wird, wie sie verhöhnt und veralbert werden. Respekt und Akzeptanz sieht da ganz anders aus. Immer wieder, wenn ich hier in den Tread reinschaue, dann wird mir wieder klar, wie wichtig die Glaubens und Gewissensfreiheit ist. Wenns nicht die Moslems sind, die Menschen für ihren Glauben verfolgen, den Atheisten traue ich das zu.

Wer führt im Namen welchen Glaubens Macht aus?
Busch hatte damals seinen ersten Wahlkampf in Christlichem Glauben geführt
Schaut her, wir Christen halten zusammen, die arabische Welt wird bei uns gegen ein Bollwerk anlaufen. Waren das Worte von Atheisten?

Nenne mir einen Krieg der nicht von, oder gegen eine Völkergruppe, mit im Namen der Zugehörigkeit wie auch des Glaubens geführt wurde.

Moslems bomben Moslems zu Tode.
Islamisten hauen sich gegenseitig die Hucke voll.
Christen bauen ein Feindbild auf, damit ein Angriff legitim erscheint.
Christen morden, belügen und Betrügen ihre Mitmenschen genauso wie anderer Gesinnungen auch.


Meistens steht an der Spitze ein Machthaber, der zugleich auch seine Zugehörigkeit zu seiner Glaubensgruppe wie Gesinnung demonstriert. Es gibt in jeder ach so kleinen Gesinnung welche, die das Extrem sehen und auch suchen. Aber im Moment ist es so, dass ein Atheist sich gemütlich zurück lehnen und zuschauen kann wie sich Gläubige gegenseitig zerfetzen, in die Luft sprengen und sich innerhalb der gleichen Gesinnung selbst nicht grün sind.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 17:38
@Gwyddion

Um so mehr verwundert es, dass Du Dir Notizen machst. Aber kratzt mich nu auch nicht wirklich.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 18:00
-Therion- schrieb:ich sagte ein regenbogen ist physikalisch erklärbar durch refflektion und brechen von licht und dann bekomme ich zu hören das dies keine intelligente aussage von mir wäre weil gott für den regenbogen verantwortlich ist mit der begründung dass es ja so in der bibel steht.

was soll man dazu noch sagen ....
*rofl* rofl* rofl* Das ist so lustig, ich kann grad nicht mehr vor Lachen. Herrlich!


Mal so eine allgemeine Frage dazu: Warum sollte Gott den Regenbogen nicht nach den Gesetzen der Physik erschaffen haben? Wenn man mal von einer schöpferischen Intelligenz ausgeht, die das Universum mit allem darin vorkommenden Naturgesetzen geschaffen hat- was meiner persönlichen Ansicht nach nicht wirklich total abwegig ist- warum sollte Er nicht auch Dinge auf Grundlage der von Ihm geschaffenen Naturgesetze entstehen lassen?


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 18:28
@Snowman_one

Wer wünscht Dir denn Qualen? Der christliche Glaube geht davon aus, dass alle Menschen, die Jesu Opfer nicht für sich in Anspruch nehmen, eben nach ihrem Tod in Gottesferne existieren werden. Das ist kein Wunsch der Gläubigen, das das jemandem wiederfahre, sondern nur eine Konsequenz, die sich aus dem Glaubenskonzept ergibt.

@-Therion-
Wir beide hatten doch besprochen, das es mehrere Ebenen gibt, auf die man einen Sachverhalt sehen kann. Genau genommen hast sogar du das angeführt. Lass den Regenbogen noch so erklärbar sein, das macht doch seine Schönheit nicht weg, und auch nicht die Idee, dass er von Gott gemacht wurde, wenn man davon ausgeht, dass alle Dinge von einem Schöpfer geschaffen worden sind, was die Christen aber doch tun.

Was die Aberkennung der intelligenten Aussage angeht. Es hat doch wohl nichts mit Gläubig oder Nicht-Gläubig zu tun, ob jemand sich nun benehmen kann oder nicht. Was meinst du, was man am Tag so für Aussagen zu hören bekommt, wenn man physikalische Sachverhalte Menschen versucht zu erklären, die da aufgrund ihrer Ausbildung nicht mithalten wollen-oder können. Das sagt einfach etwas über den Menschen aus, nicht aber über den Glauben als solches.
Wenn jemand also meint, er möchte sein ganzes Weltbild aus der Bibel herleiten-bitte, solange er keinem wehtut, soll es den Atheisten doch egal sein. Aber das ist es ihnen nicht-warum nicht?
Ja-das ewige Wiederholen des Teufels und der Hölle nervt, aber manche Gläubige können ihre Auffassung nun mal nicht differenzierter ausdrücken. Die Bibelzitaterei ist ne Gewohnheit, weil Christen sich in Foren so oft unterhalten. Ich musste mir hier auch schon oft genug auf die Pfoten klopfen, um das nicht zu tun- in christlichen Foren musste ich mir hingegen erst mal wieder angewöhnen, es zu tun, um vernünftig mit ihnen zu diskutieren. Aber auch das sagt nichts über den Glauben als solches aus.

@Nesca

Ja, es ist die Bibel, die sagt, das dieser Gott der wahre Gott ist. So wenn ein Christ die Bibel nun als das einzige Wort Gottes ansieht, wirst du von ihm wohl keine andere Aussage erhalten, als: Es steht geschrieben.
Wenn du eine andere Aussage haben willst, musst du einfach mit Christen reden, die eben eine andere Ansicht haben, die Bibel vielleicht nur als ein inspiriertes Wort Gottes sehen.

@DonFungi

Wer führte im Namen der Wissenschaft Macht aus? Kannst Dich hier ja mal durchlesen: Wikipedia: Kategorie:Wissenschaft_im_Nationalsozialismus
Ist darum die Wissenschaft falsch-oder ist es der Mensch dahinter?

@all
Es stimmt, die Bibel dient manchen Christen als Totschlagargument, das Totschlagargument der Atheisten dagegen ist das ständige Daraufhinweisen, was alles im Namen des Christentums schief gelaufen ist. Beides ist meiner Meinung nach falsch, denn es spart den Menschen aus und nimmt sich Systeme, denen es die Schuld zuschiebt.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 18:44
@Rejana
Rejana schrieb:Ja, es ist die Bibel, die sagt, das dieser Gott der wahre Gott ist. So wenn ein Christ die Bibel nun als das einzige Wort Gottes ansieht, wirst du von ihm wohl keine andere Aussage erhalten, als: Es steht geschrieben.
Stop ! :D
Und da liegt der Hase begraben ..... Sie sehen die Bibel als das wahre Wort , ja ...

ABER der grösste Teil hält sich nicht nicht daran ... wie zum Beispiel mit der Nächstenliebe oder aber
" wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein ... " und gerade diese Menschen schicken einen in die Hölle
weil * es steht ja in der Bibel " :D ... na merkste was ?

Verstehst du was ich die ganze Zeit damit sagen möchte ? Gerade diese Menschen die ja so an die Bibel glauben und so von oben herab ( hier im Forum) zu einem "sprechen" ... gerade diese Menschen sollten
doch gerade dieses hier sich vor Augen halten und auch zu HERZEN nehmen :

Johannes-Evangelium


8,1 Jesus aber ging zum Ölberg.


8,2 Und frühmorgens kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm, und er setzte sich und lehrte sie.


8,3 Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau zu ihm, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte


8,4 und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden.


8,5 Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du?


8,6 Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten. Aber Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde.


8,7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.


8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.


8,9 Als sie aber das hörten, gingen sie weg, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand.


8,10 Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt?


8,11 Sie antwortete: Niemand, Herr. Und Jesus sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.




Quelle : http://www.auftanken.de/bl_aidlinger/2001-05-15/

Und DAS steht auch in der BIBEL !


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 18:50
@Nesca
Nesca schrieb:und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand.
Sorry :D Jesus und die Frau.. 2 Leute.. sie steht in der Mitte ^^

Ist mir nur gerade ins Auge gesprungen. :D


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 18:53
@Gwyddion
Stimmt :)

In der Luther Bibel steht es auch nicht anders .
Schau :) :

9 Da sie aber das hörten, gingen sie hinaus (von ihrem Gewissen überführt), einer nach dem andern, von den Ältesten bis zu den Geringsten; und Jesus ward gelassen allein und das Weib in der Mitte stehend.
10 Jesus aber richtete sich auf; und da er niemand sah denn das Weib, sprach er zu ihr: Weib, wo sind sie, deine Verkläger? Hat dich niemand verdammt? 11 Sie aber sprach: HERR, niemand. Jesus aber sprach: So verdamme ich dich auch nicht; gehe hin und sündige hinfort nicht mehr! (Johannes 5.14)

Quelle : http://bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/8/


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

11.01.2013 um 18:53
@Rejana
-LOVE- schrieb:warum sollte Er nicht auch Dinge auf Grundlage der von Ihm geschaffenen Naturgesetze entstehen lassen?
von deiner warte aus betrachtet hast du vollkommen recht aber ich als atheist sehe das natürlich anders was für mich aber grundsätzlich nicht das problem ist. was mich eigentlich an der aussage störte ist nicht der inhalt der aussage sondern diese ausdrucksweise "weil es in der bibel steht". ich möchte eigene meinungen/argumente hören um mir ein bild von der denkweise eines gläubigen machen zu können und nicht bibelzitate vorgelegt bekommen.

hätte man mir nicht meine intelligenz abgesprochen und es so begründet wie du es gerade getan hast, dann hätte ich es auch akzeptieren können. aber zu sagen gott ist dafür verantwortlich und es steht ja so in der bibel ist für mich keine aussage mit der ich etwas anfangen kann und auch kein tolerantes verhalten.
Rejana schrieb:Wenn jemand also meint, er möchte sein ganzes Weltbild aus der Bibel herleiten-bitte, solange er keinem wehtut, soll es den Atheisten doch egal sein. Aber das ist es ihnen nicht-warum nicht?
es ist die art wie manche gläubige missionieren. wir zwei zb. können doch auch sehr gut miteinander reden uns gegenseitig respektieren und einige andere auch mit denen kann man wirklich gut diskutieren aber diese überheblichkeit von einigen ist es, die art und weise wie es herübergebracht wird warum es immer wieder zu konfrontationen kommt.

und größtenteils passiert es auf grund von vorurteilen gegenüber atheisten wo eine offene und ehrliche meinungsbekundung falsch interpretiert und als persönlicher angriff gewertet wird.

ABER der grösste Teil hält sich nicht nicht daran ... wie zum Beispiel mit der Nächstenliebe oder aber
" wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein ... " und gerade diese Menschen schicken einen in die Hölle
weil * es steht ja in der Bibel " ... na merkste was ?
richtig so ist es und das schrieb ich auch schon:

es ist wirklich faszinierend und auch grotesk, dass sich immer wieder heraustellt wie wenig so mancher christ die bibel wirklich versteht und auch umsetzen kann. was hilft es denn nach der bibel zu leben und an gott zu glauben wenn man die darin enthaltenen lehren nicht im eigenen alltag und auch auf seine mitmenschen anwendet bzw. nicht zu seiner persönlichen weiterentwicklung nutzt und auf egoistischer weise seinen glauben vertritt in der meinung gott damit zu gefallen -----> alleine diese aussage ist schon sehr bedenklick weil sie unsozial ist.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden