weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:29
@Koman

Dann macht es ja keinen Unterschied, ob man an Gott glaubt oder nicht.

Es geht ja euch beiden @natü und dir @Koman auch nur um die Rangordnung eurer Weltanschauung, die ihr nicht weniger ignorant und gehässig verteidigt, als die Ungläubigen die ihre. :D

Also hab ich damit recht, wenn ich sage, dass es dem Gläubigen unerträglich ist, dass die Meinung - (kann man auch als Glaube interpretieren) der Ungläubigen oft gar nicht so unwahr ist. :D

Das ist logisch und liegt in der Natur der Sache. Ein Gläubiger der glaubt selbst im Wert von mehr Wert zu sein, weil er an Gott glaubt, der glaubt auch selbst von weniger Wert zu sein, wenn er nicht an Gott glauben würde. Folglich können und dürfen natürlich Menschen die überhaupt nicht Gott glauben auch nicht wert sein und ihre Meinung ebenso.

Das nenne ich mal dann die Ignoranz im Glauben.


melden
Anzeige
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:40
@Mrs.Mikaelson
natü schrieb:
Tiere und Pflanzen sind sozial. Innerhalb der Art und artübergreifend.

tja ...
darauf Korg
irgendwie lebst du wirklich fernab der Wirklichkeit (Wahrheit)



Falls das ein persönlicher Angriff ist, da die Behauptung als allgemeinbildend wirklich nicht stimmt.
dann solltest du dich einfach nur auf deine eigenen Diskussionen konzentrieren, weil dir wahrscheinlich ein bisschen der Überblick über das bereits Geschriebene in den Diskussionen anderer fehlt.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:40
@Korg
Korg schrieb:Es geht ja euch beiden @natü und dir @Koman auch nur um die Rangordnung eurer Weltanschauung, die ihr nicht weniger ignorant und gehässig verteidigt, als die Ungläubigen die ihre. :D
ich verteidige nicht...
ich fühle mich ja nicht bedroht, das ich etwas verteidigen müsste-...
Korg schrieb:Also hab ich damit recht,
da es dir nur darum geht, das du recht hast...
"ja, du hast recht"
Korg schrieb:Das ist logisch und liegt in der Natur der Sache. Ein Gläubiger der glaubt selbst im Wert von mehr Wert zu sein, weil er an Gott glaubt, der glaubt auch selbst von weniger Wert zu sein, wenn er nicht an Gott glauben würde. Folglich können und dürfen natürlich Menschen die überhaupt nicht Gott glauben auch nicht wert sein und ihre Meinung ebenso.
alleine hier merkt man schon, das du der jenige bist, der alle zusammen schmeist...
wer sagt den, das ich oder @natü
denken, das ein mensch der nicht glaubt...
weniger wert ist?

ich höre bei dir eine angst raus....
hast du angst weniger wert zu sein, als jemand anderes?
ich kann dich beruhigen, wir alle sind menschen und gleich...
und keiner ist mehr wert...


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:41
@Korg:
Korg schrieb:Damit beleidigst du die Ehre meiner Eltern und die aller meiner anderen Verwandten!
Es erschließt sich mir nicht ganz, wo Du in meinen Äußerungen ein Beleidigung hinein interpretierst. Da ist die Ursache wohl eher in dem Verständnis des von mir Gesagten zu suchen und nicht in der Aussage selbst.
Korg schrieb:Im übrigen ist jeder Gläubige absolut davon überzeugt, nach seinem Verständnis den wahren Glauben zu glauben.
Ja und? Solange sie Andersdenkende in Ruhe lassen, sehe ich das Problem nicht.
Korg schrieb:Bei 7 Milliarden Menschen, von denen bei mindestens 6 Milliarden jeder sein Verständnis vom Glauben und Gott hat, ist auch dein Verständnis darüber was Glaube ist eigentlich nur für dich relevant.
Dann gibt es für Dich ja keinen Grund, Dich darüber aufzuregen.
Korg schrieb:Ungläubige tyrannisieren ihren Angehörigen gewiss nicht, weil die zur Kirche gehen oder in den Tempel.
Gläubige tyrannisieren ihre ungläubigen Angehörigen sicherlich auch nicht, wenn sie nicht in einen Tempel oder eine Kirche gehen. Zumindest nicht diejenigen die ich kenne und als gläubig definieren würde.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:44
@-LOVE-
-LOVE- schrieb:Gläubige tyrannisieren ihre ungläubigen Angehörigen sicherlich auch nicht, wenn sie nicht in einen Tempel oder eine Kirche gehen. Zumindest nicht diejenigen die ich kenne und als gläubig definieren würde.
ich glaube das problem liegt darin, das er eine bestimmte religion meint...
aber "alle" zusammen würfelt....


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:45
@Korg

Wenn du dir schon anmasst die Sichtweisen zu vertauschen, dann doch bitte etwas geschickter - so etwas schätze ich nicht sehr, ebenso die Unverfrorenheit mir meine eigenen Worte im Munde herum drehen zu lassen.
Dein überhebliches Verhalten darfst du gerne Anderen zur Schau stellen.
Es bedarf meiner auch nicht um dich bloss zu stellen - ich sehe, dass du dies vollkommen im Alleingang bewältigst


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:51
Ach Leute, ich amüsiere mich hier gerade königlich. Lustig, ich mag Euch. :D

@Koman
Möglich, aber dann ist diese Sicht schon nicht mehr objektiv.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:54
@Mrs.Mikaelson
Mrs.Mikaelson schrieb:Es bedarf meiner auch nicht um dich bloss zu stellen - ich sehe, dass du dies vollkommen im Alleingang bewältigst
Ja, in punkto Verbissenheit offensichtlich. ;)


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:57
@alle
diese Beiträge bestätigen mir nur eines, eine saubere Diskution ist dies nicht, hier herrscht das pure falsche Ego, dieses Ego erzeugt ein falsches Selbstbild, das uns Menschen unglücklich macht. Wir zerstören uns selbst, andere Menschen und die Umwelt.

Dieses Ego erkennt man anhand der Gefühlszustände Hass, Groll, Wut, Ärger, Unzufriedenheit, Ungeduld, Gereiztheit, Hast, Nervosität, Neid, Gier, Eifersucht, Angst und allen anderen inneren Gefühlen, die uns unglücklich machen. Das Ego als falsches Selbstbild wird geschaffen, in dem wir uns mit Dingen identifizieren, die wir nicht wirklich sind. Menschen mit einem falschen Selbstbild denken, sie seien ihr Besitz, Ruf, Kontostand oder gesellschaftlicher Status.

Wirst du von deinem Ego beherrscht, wird alles was du siehst, bewertet und verglichen. Du schaffst dir also deine eigene Welt, in der Dinge und Menschen entweder gut oder schlecht sind. Eine Welt, in der dein vermeintliches Glück von dem Besitz von Dingen oder Menschen, einer gesellschaftlichen Stellung oder den Handlungen von anderen Menschen abhängig ist. Also allem, was außerhalb von dir ist. Du kannst nur glücklich sein, wenn du dies tust, jenes geschieht oder erreicht wird.

Ego bedeutet „Ich“. Wenn wir „Ich“ sagen, meinen wir meist ein trügerisches falsches Selbstbild, welches wir durch eine Illusion geschaffen haben. Wir erstellen unsere unwirkliche Identität aus Erfahrungen und Dingen, die uns ausmachen, z.B. Besitz, Fähigkeiten und Wissen. Das Ego verschafft dir daraus auch ein Selbstwertgefühl. Dieses trügerische Identitäts- und Ichgefühl ist das Ego: „Ich bin, was ich besitze, was ich kann, was ich weiß und welche Leute ich kenne.“
Das Ego macht dich abhängig. Ich kann nur glücklich sein, wenn ich dies besitze oder jenes passiert. Es überlagert dein wahres Ich. Wahrhaftig und auf Dauer glücklich wirst du aber nur, wenn du zu dir selbst findest und einfach nur bist, ohne ständig zu denken. Alles was du dafür brauchst, ist Bewusstsein. Werde dir deines Egos, also deines Denkens bewusst. In dem Moment, wo du über deine Gedanken nachdenkst, wird dir bewusst, dass es noch mehr gibt als nur das Denken, nähmlich: Das Bewusstsein.

Werde dir zuerst deinem wahren Selbst bewusst, erst dann kannst du auch erkennen und unterscheiden, sonst lebst du ganz einfach in der Illusion und in der Lüge.
Der Atheist so wie der Gläubige sind beide ignorant, denn beide glauben nur, d.h sie leben in der Illusion, der Gottesbewusste braucht keinen Glauben denn er weiss es einfach, er hat erkannt, er kennt sein wahres Selbst. Dies hat nichts mit einer Glaubensrichtung zu tun, es ist ganz einfach so, der einzige Weg der dahin führt (zum Gottesbewusstsein) ist Liebe, einfach pure hingebungsvolle Liebe zu sich selbst und zu seiner Umwelt, diesen Weg muss jeder für sich alleine gehen, es ist ein persönliches Verhältnis zwischen dir und dem Schöpfer.
Alles Liebe
Veritatis


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 21:58
@-LOVE-
-LOVE- schrieb:Möglich, aber dann ist diese Sicht schon nicht mehr objektiv.
ich denke wenn man es objektiv betrachtet, würde man nicht jeden der was sagt:ich glaube
gleich zur schnecke machen wollen...

vielleicht irre mich ja auch...
ich kenne ihn ja sonst nicht...
aber das auftreten hier, spiegelt halt von großen "zorn"
denn er anscheinend in sich trägt...


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:04
@veritatis
veritatis schrieb:Dieses Ego erkennt man anhand der Gefühlszustände Hass, Groll, Wut, Ärger, Unzufriedenheit, Ungeduld, Gereiztheit, Hast, Nervosität, Neid, Gier, Eifersucht, Angst und allen anderen inneren Gefühlen, die uns unglücklich machen. Das Ego als falsches Selbstbild wird geschaffen, in dem wir uns mit Dingen identifizieren, die wir nicht wirklich sind. Menschen mit einem falschen Selbstbild denken, sie seien ihr Besitz, Ruf, Kontostand oder gesellschaftlicher Status.
deswegen heißt es auch:
„Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.“
veritatis schrieb:Der Atheist so wie der Gläubige sind beide ignorant, denn beide glauben nur, d.h sie leben in der Illusion, der Gottesbewusste braucht keinen Glauben denn er weiss es einfach, er hat erkannt, er kennt sein wahres Selbst. Dies hat nichts mit einer Glaubensrichtung zu tun, es ist ganz einfach so, der einzige Weg der dahin führt (zum Gottesbewusstsein) ist Liebe, einfach pure hingebungsvolle Liebe zu sich selbst und zu seiner Umwelt, diesen Weg muss jeder für sich alleine gehen, es ist ein persönliches Verhältnis zwischen dir und dem Schöpfer.
das gefällt mir:)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:05
@Koman
Koman schrieb:aber das auftreten hier, spiegelt halt von großen "zorn"
denn er anscheinend in sich trägt...
Nun laßt mal das philosphieren darüber. Ich habe bis dato @Korg ´s Beiträge gerne gelesen.
Aussetzen darf wohl jeder mal. ;)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:06
@psreturns
psreturns schrieb:Nun laßt mal das philosphieren darüber
jo...


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:20
@Koman
wenn sie nicht möglich wäre, würest du sie nicht beschreiben...
etwas das es nicht gibt, kann man nicht beschreiben...


Selbstverständlich doch. Es ist möglich, sowohl Dinge zu beschreiben, die es nicht gibt, also die nicht wahr sind. Ich kann zum Beispiel ein Land erfinden und dieses sehr detailiert beschreieben, obwohl es das nicht gibt.
Und des weiteren ist es sogar möglich, Dinge zu beschreiben, die es gar nicht geben kann. Zum Beispiel die imaginäre Einheit in der Mathematik. Sie wird durch I beschrieben und ist eine Zahl, deren Quadrat eine negative Zahl ergibt. Kann es nicht geben, wird aber beschrieben und auch damit gerechnet.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:24
@DragonRider
DragonRider schrieb:wird aber beschrieben und auch damit gerechnet.
ja..das ist doch der springende punkt:)
es gibt sie nicht, aber es wird trotzdem mit ihr gerechnet...
es gibt auch kein gut oder schlecht....
ausser wenn du dir darunter etwas vor-stellst....

aber sobald du dir etwas vorstellst, ist es so wahr wie der gedanke....


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:26
Demzufolge glaubst du auch an Feen und Kobolte.

*augenroll*

Man kann Dinge beschreiben die es nicht gibt, unsere Sprache ist tatsächlich dermaßen mächtig.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:27
@DragonRider
Koman schrieb:aber sobald du dir etwas vorstellst, ist es so wahr wie der gedanke....
wieviele menschen haben sich wohl vor-gestellt, auf dem mond zu sein...
bis der erste mensch, dann wirklich oben war....
da haben auch alle gesagt, wie willst den da hoch?
das geht doch nicht....
aber das stimmt nicht, den der gedanke wurde real...


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:29
@natü
Anerkannten Prizipien der Wissenschaft sollte man sich auch in einem Forum wie diesem beugen.
Dazu bin ich auch gerne bereit. Wenn du mir eine Argumentation lieferst, die ich akzeptieren kann.
Der Satz: "Gott ist nicht allmächtig, weil er einen Stein, den er schwerer macht als er ihn heben könnte, nicht erschaffen kann" besagt nichts und ist vollkommen sinnlos.
Man kann beliebig viele ähnliche Sätze konstruieren, die ebenfalls kompletter Nonsens sind.

Der Satz: "Alle deutschen Sätze sind unwahr" wäre ein solcher Satz. Er hat keinerlei Wert und Bedeutung.
Du ziehst da meiner Meinung nach einen ungültigen Analogieschluss. Das Paradox in dem Satz "alle Deutschen Sätze sind unwahr" Entsteht erst durch die Rekursion auf sich selbst. Im Prinzip ist der Satz sowohl wahr als auch falsch.
Das Problem in meinem Satz war jedoch anders. Kurz gesagt, die Aussage ist nicht leer. Sie besagt, dass es Allmacht im Sinne von alles können nicht geben kann. Wenn du natürlich einräumst, dass Gott keiner ist,
der 'die erste Regel der Logik verletzen darf'
, dann ist der Allmachtsbegriff damit eigentlich gefallen. Und ich stimme dir zu.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:33
@Koman
Koman schrieb:aber sobald du dir etwas vorstellst, ist es so wahr wie der gedanke
Es kann natürlich sein, dass etwas wahr wird, was man sich zuvor vorgestellt hat, aber das muss nicht sein. Ich kann mir ja auch Dinge vorstellen, die in der Vergangenheit liegen. Zum Beispiel, dass ich letzte Woche im Lotto gewonnen hätte. Das wird niemals wahr werden. Das einzige was daran wahr wäre, wäre dass ich mir das vorgestellt habe, aber das ändert nichts am Wahrheitsgehalt der Sache an sich.
Und z.B. die imaginäre Einheit wird niemals wahr existieren können, sooft wir sie uns auch vorstellen.


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

10.12.2012 um 22:36
@DragonRider
DragonRider schrieb:Es kann natürlich sein, dass etwas wahr wird, was man sich zuvor vorgestellt hat, aber das muss nicht sein. Ich kann mir ja auch Dinge vorstellen, die in der Vergangenheit liegen. Zum Beispiel, dass ich letzte Woche im Lotto gewonnen hätte. Das wird niemals wahr werden. Das einzige was daran wahr wäre, wäre dass ich mir das vorgestellt habe, aber das ändert nichts am Wahrheitsgehalt der Sache an sich.
Und z.B. die imaginäre Einheit wird niemals wahr existieren können, sooft wir sie uns auch vorstellen.
Nichtssagender kann man sich nicht besser nichtssagend äußern, aber echt! :D


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden