weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum ist Gott!?

2.363 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Wissenschaft
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 02:09
@Koman


Ich würde sagen, das die Menschen genau so Götter benutzen wie Götter uns Menschen benutzen :)


Erschaffen ist nicht wirklich etwas. Das Wort "Erschaffen" verbinden wir immer mit etwas neuem. Doch nichts ist wirklich neu oder alt, sondern genau so gleich wie man Anfang-Ende. Etwas das Erschaffen wurde, ist immer noch das Erschaffene, nicht das vollendete. :)


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 06:18
@Niselprim
miteinander vergleicht, dann kann man nur zu dem Schluss kommen,
dass eben diese beiden Dinge das Selbe sind.
und damit belegs du meine behauptung, weil du es schon wieder tus!


melden

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 10:40
@PHK
PHK schrieb:Wir haben keinen blassen Dunst. Nicht den Hauch einer Ahnung ...
Das kann man durchaus so stehen lassen. Und trotzdem gibt es hier Dunstfetischisten,
die mit Ahnung nur so um sich hauchen.

@Koman
Koman schrieb:meinste jetzt den menschen oder die gesamte evolution?
Fangen wir erstmal mit dem feuchten Staubkorn, auf dem wir festsitzen, und seinen
Gegebenheiten an. ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 12:59
@Niselprim
Das Universum ist Gott!?
Das Universum ist allem anschein nach nicht Gott, höchstens in den abgefahrenen religösen Vorstellungen mancher Völker. Es braucht sogar höchst wahrscheinlich keinen Gott um zu existieren.

Begriffe wie Ewigkeit übersteigen unsere Vorstellungskraft

Werden wir je eine Chance haben, den Anfang der Welt wirklich zu verstehen, ob nun im Urknall oder darüber hinaus? Schließlich übersteigen Begriffe wie Ewigkeit und Unendlichkeit unsere Vorstellungskraft bei weitem. Eine Annäherung, glaube ich, ist dennoch möglich. Immerhin gelang uns mit den heutigen Möglichkeiten schon ein winziger Blick über den Tellerrand unseres Kosmos. Diese Perspektive könnte sich mit neuen Teleskopen und Supercomputern noch beträchtlich erweitern. Ist aber das „wie“ der Schöpfung verstanden, bleibt noch die Frage, warum das Universum entstand. Sieht man vom Glauben an einen Schöpfergott ab (woher kommt übrigens er?), dürften wir spätestens da an die endgültige Grenze der menschlichen Erkenntnisfähigkeit stoßen.
...
Frage von Peter Gruschke: Was war vor dem Urknall? - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/frage-von-peter-gruschke_aid_25732.html


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 13:03
Kayla schrieb:Schließlich übersteigen Begriffe wie Ewigkeit und Unendlichkeit unsere Vorstellungskraft bei weitem. Eine Annäherung, glaube ich, ist dennoch möglich.
das halte ich für ein gerücht ^^
man kann sich der unendlichkeit oder ewigkeit nicht annähern.
man kann ja auch nicht sagen, etwas ist fast unendlich.
das suggeriert, dass die unendlichkeit doch endlich ist, aber das ist sie ja nicht.
Kayla schrieb: Ist aber das „wie“ der Schöpfung verstanden, bleibt noch die Frage, warum das Universum entstand.
das warum ist doch die entscheidende frage.
mMn kann man das "wie" viel einfacher erklären und verstehen, wenn man erstmal weiss warum.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 13:07
@Malthael
Malthael schrieb:das halte ich für ein gerücht
Diese Annäherungsaussage stammt vom Autor und nicht von mir, denn ich selbst kann es mir gar nicht vorstellen, weil es unvorstellbar ist, noch.:)
Malthael schrieb: wenn man erstmal weiss warum.
Vielleicht muss man das gar nicht wissen, weil es keinen bestimmten Grund gibt, sondern weil es einfach ein notwendiger Vorgang ist, welcher ebenfalls auf Gesetzen beruht, welche wir noch nicht kennen.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 14:38
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Prima Schlußwort. Von daher ist es müßig sich überhaupt Gedanken zu machen über ein Übergöttlichkeit.
Nein, das war kein prima Schlusswort. Du knickst schon wieder einseitig ab. Ohne jede ernsthafte Begründung. Das darf einem wissenschaftlich Denkenden nicht passieren. Ansonsten gerät er auf die falsche Bahn und ersetzt einen Glauben durch einen anderen Glauben - aber nicht durch Wissen.

Außerdem implizierst Du, dass es überhaupt keinen Sinn machen würde, weiter zu suchen: Wir wissen ja eh nichts - demzufolge werden wir auch nie was wissen ...

Also: Schmeiß den Computer und die Waschmaschine weg, kram den Fellumhang wieder raus und die Keule ... und los gehts mit dem lustigen Menschenleben .... :D
(Darfst Dir auch einen Gott aussuchen; oder mehrere)

PS: Kant war übrigens genauso von außerirdischem Leben überzeugt wie der Sozialproll.


@Niselprim
Ich muss mich aber auch korrigieren: Leber, Niere, ... Hörzentrum, ... sind nicht richtig.
Sinnvoller und einleuchtender ist es, lebentragende Planeten mit Zellen (Nervenzellen, Neuronen) zu vergleichen: Jede Zelle ist dabei ein teilweise abgeschlossenes System mit seiner eigenen Membran (Schwerkraft; Atmosphäre; ...), das aber, wenn die Zelle reif bzw. erwachsen ist, eigene Synapsen-Tentakel ausbildet, um sich mit anderen Zellen (lebenden Planeten) zu verbinden ...

Die Erde wäre dabei noch zu jung, um über eigene Synapsen-Tentakel zu verfügen. Aber die Knospen fangen an zu sprießen.
Bisher sind wir zwar auch schon Teil des "Gehirns", nehmen aber noch nicht aktiv an dessen Arbeit teil, sondern nur passiv.
Statt aktiver Teilnahme werden wir noch von außen mit Informationen versorgt (Strahlung, Meteoriten, ... )
Ich denke, es gibt ausgesprochen viele lebentragende Planeten (so viele wie Neuronen in einem Gehirn), von denen die meisten irgendwie miteinander verknüpft sind ...

Beim Universum ist die Definition einfach: Universum = Alles
Bei Gott ist das wesentlich schwieriger, weil es zu viele (oder gar keine richtige) verschiedene Definitionen gibt, die sich teilweise widersprechen.
Wenn Gott "Der Urgrund alles Seienden" ist, dann ist er mit dem Universum identisch, also: Alles.
Wenn aber "Gott lebt" dann entspricht er ja "nur" der Gesamtheit des Lebens im Universum, ist also nur Teil des Universums ...

Das bedeutet: Wir/ich komme(n) immer wieder auf den selben Punkt zurück, dass wir erst mal eine einheitliche Definition des Begriffes 'Gott' brauchen. Ansonsten drehen wir uns im Kreis ...


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 15:03
@Koman
Koman schrieb:ne gute frage wäre: wer hat das wort universum erfunden, und wer das wort gott....
Ja, das ist das menschliche Elend: Wir schlagen uns wegen unterschiedlicher Wörter die Köpfe ein - aber es geht eigentlich um die Inhalte dieser Wörter. Und die sind nicht wirklich eineindeutig geklärt ...
Koman schrieb:und wer hat alle wörter hervorgebracht?....
Na, wer denn?
Koman schrieb:aber ja...wörter sind menschlich....
Das ist nicht richtig. Tiere haben auch welche. Und was ist mit anderen lebenden Planeten?
Koman schrieb:das die "götter-menschen" dann sagen, sie herschen über die menschen?
Ja, das könnte es so ungefähr treffen.
Koman schrieb:dann wären wohl die götter auch nur menschen...nur unter anderem namen?....
Und einer andern Spezies. Yepp, das dürfte es treffen ....


@dergeistlose
Ich hab das dumme Gefühl, Du bist gar nicht so geistlos, wie Du heißt. Kann das sein?


@psreturns
psreturns schrieb:Das kann man durchaus so stehen lassen. Und trotzdem gibt es hier Dunstfetischisten,
die mit Ahnung nur so um sich hauchen.
:D :D :D
Wollen wir wetten, dass jeder mit dem Finger auf den Anderen zeigt?


@Kayla
Kayla schrieb:Es braucht sogar höchst wahrscheinlich keinen Gott um zu existieren.
"höchst wahrscheinlich" = Annahme = Vermutung = Behauptung = These = Glaube
==> aber kein echtes Wissen.
Kayla schrieb:dürften wir spätestens da an die endgültige Grenze der menschlichen Erkenntnisfähigkeit stoßen.
Ja, da gibts ne Grenze. Aber wo genau liegt die?
Wie kriegen wir raus, wo genau sie sich befindet?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 15:04
@PHK
PHK schrieb:Wie kriegen wir raus, wo genau sie sich befindet?
Die Grenze liegt dort, wo sich nicht mehr weiter forschen und schon gar nicht mehr darüber nachdenken läßt, ist doch logisch.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 15:09
@Kayla
Logisch? Vielleicht.
Aber extrem ungenau.
Wo läßt sich denn nicht mehr weiter forschen?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 15:11
@PHK
PHK schrieb:Wo läßt sich denn nicht mehr weiter forschen?
Was z.B. vor der Singularität und noch davor war. Oder weißt du das ?


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 15:18
@Kayla
Kayla schrieb:Was z.B. vor der Singularität und noch davor war. Oder weißt du das ?
Gab es denn je eine Singularität?
Oder ist das Wissenschaftsglaube?
Bewiesen ist es jedenfalls nicht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 15:21
@PHK
PHK schrieb:Gab es denn je eine Singularität?
Wenn es also keine Grenze für Forschung gäbe, dann wüßten wir das ja oder ?


melden

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 20:28
PHK schrieb:Ja, so ungefähr würde ich das sehen wollen. Wobei ein kompletter Planet dann in etwa mit einem Organ (Leber, Niere, ... ) vergleichbar wäre bzw. mit einem Abschnitt im Gehirn - etwa Sprachzentrum, Hörzentrum ... usw.
Vielleicht !!!
Sehe ich ebenso @PHK denn nur so können wir im Vater sein,
so wie unsere Organe, Zellen und Nerven etc. in unserem Organismus.
Cassiopeia88 schrieb:Es kann doch nur so herum sein. Ein Gott, wenn es den einen gäbe müsste auch erst durch Zufall erschaffen worden sein.
Gwyddion schrieb:Das ist die Crux bei dem Gedanken an Gott ect. Wer hat ihn/Es erschaffen? Eine noch höhere Intelligenz oder gar auch nur ein dummer Zufall? Das ist eine arg philosophische Frage..
Das hat meiner Meinung nach nicht mal mit Philosophie zu tun @Cassiopeia88 @Gwyddion
weil wir nicht über Gott das Universum hinausdenken und erfinden können, denn vor den Urknall können wir auch beim besten Willen nicht hinblicken. Das wäre dann reine pure Spekulation.
Dennoch könnte man diesbezüglich @Koman 's Anmerkung tiefergehend in Betracht ziehen?
Koman schrieb:also wenn es "bewusst-sein" gibt.
dann wird es wohl auch "bewusst" entstanden "sein"...
Cassiopeia88 schrieb:Für mich ist es die Energie die uns allen innewohnt. Wir alle wurden den gängigen Theorien nach, durch ein kleines bisschen Energie geschaffen. Diese hat sich verselbsständigt und die Grundstrukturen aus denen alles besteht hat nun uns hervorgebracht.
Intelligente Lebensformen, welche sich nun fragen woher wir kamen.
Da wir Energie besitzen, haben wir wohl Energie erhalten; und wenn wir Energie sind, dann sind wir wohl von Energie. Und da wir Intelligenz besitzen, haben wir diese erhalten, Und wenn wir Intelligenzen sind, dann sind wir wohl von Intelligenz ;) @Cassiopeia88
Kayla schrieb:Das Universum ist allem anschein nach nicht Gott, höchstens in den abgefahrenen religösen Vorstellungen mancher Völker. Es braucht sogar höchst wahrscheinlich keinen Gott um zu existieren.

Begriffe wie Ewigkeit übersteigen unsere Vorstellungskraft

Werden wir je eine Chance haben, den Anfang der Welt wirklich zu verstehen, ob nun im Urknall oder darüber hinaus? Schließlich übersteigen Begriffe wie Ewigkeit und Unendlichkeit unsere Vorstellungskraft bei weitem. Eine Annäherung, glaube ich, ist dennoch möglich. Immerhin gelang uns mit den heutigen Möglichkeiten schon ein winziger Blick über den Tellerrand unseres Kosmos. Diese Perspektive könnte sich mit neuen Teleskopen und Supercomputern noch beträchtlich erweitern. Ist aber das „wie“ der Schöpfung verstanden, bleibt noch die Frage, warum das Universum entstand. Sieht man vom Glauben an einen Schöpfergott ab (woher kommt übrigens er?), dürften wir spätestens da an die endgültige Grenze der menschlichen Erkenntnisfähigkeit stoßen.
Und, weil Du an die Grenzen Deiner Erkenntnisfähigkeiten stößt @Kayla ist das eben Deine Überzeugung? Und warum ist es bei Dir nur höchstwahrscheinlich so wie Du es beschreibst?

Ich persönlich kann mir ganz gut vorstellen, dass Ende der Ewigkeit nie zu erreichen. Du nicht?
Aber wenn Du es mal gefunden hast und darauf zeigen kannst: dort ist es ;) dann reden wir weiter.
PHK schrieb:Die Erde wäre dabei noch zu jung, um über eigene Synapsen-Tentakel zu verfügen. Aber die Knospen fangen an zu sprießen.
Unter Umständen ist die Erde um einiges älter als unsere Sonne @PHK
wenn sie selbst mal eine Sonne war :D
PHK schrieb:Bisher sind wir zwar auch schon Teil des "Gehirns", nehmen aber noch nicht aktiv an dessen Arbeit teil, sondern nur passiv.
Statt aktiver Teilnahme werden wir noch von außen mit Informationen versorgt (Strahlung, Meteoriten, ... )
Ich denke, es gibt ausgesprochen viele lebentragende Planeten (so viele wie Neuronen in einem Gehirn), von denen die meisten irgendwie miteinander verknüpft sind ...
Mag schon sein, dass da draußen weiteres Leben ist,
aber werden wir unser Ziel erreichen, wenn wir angefangen haben uns im Universum auszubreiten.
PHK schrieb:Beim Universum ist die Definition einfach: Universum = Alles
Bei Gott ist das wesentlich schwieriger, weil es zu viele (oder gar keine richtige) verschiedene Definitionen gibt, die sich teilweise widersprechen.
Wenn Gott "Der Urgrund alles Seienden" ist, dann ist er mit dem Universum identisch, also: Alles.
Wenn aber "Gott lebt" dann entspricht er ja "nur" der Gesamtheit des Lebens im Universum, ist also nur Teil des Universums ...

Das bedeutet: Wir/ich komme(n) immer wieder auf den selben Punkt zurück, dass wir erst mal eine einheitliche Definition des Begriffes 'Gott' brauchen. Ansonsten drehen wir uns im Kreis ...
Da das Universum selbst auch lebt und durchaus ein lebender Organismus ist,
bezieht sich das All-Es auch auf Gott, sowie auf das Leben im und durch das Universum.


melden

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 20:37
@PHK
PHK schrieb:Außerdem implizierst Du, dass es überhaupt keinen Sinn machen würde, weiter zu suchen: Wir wissen ja eh nichts - demzufolge werden wir auch nie was wissen ...
Die Vorlage kam von Dir...
PHK schrieb:Wir haben keinen blassen Dunst. Nicht den Hauch einer Ahnung ...
PHK schrieb:Kant war übrigens genauso von außerirdischem Leben überzeugt wie der Sozialproll.
Von ausserirdischem Leben bin ich auch überzeugt. Nur nicht von raumfahrenden Aliens oder einer irgendwo zu verortenden Entität.

Aber die Erkenntnis bleibt für mich die selbe wie gestern Abend. Es hat keinen Sinn mit Dir zu diskutieren.. Du verdrehst nach Gutdünken und meinst mit sogenannten satirischen Elementen Dein Mitdiskutant abzuwerten. Mach Dein bestes draus.. notfalls im Bärenfell, aber ohne mich.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.02.2013 um 21:32
@Kayla
Kayla schrieb:Wenn es also keine Grenze für Forschung gäbe, dann wüßten wir das ja oder ?
"Wissen" wir ja: Die Grenzen der Forschung sind die Grenzen des Universums - räumlich, zeitlich, geistig.
Aber wo sind die Grenzen des Universums?

@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Die Vorlage kam von Dir...
Mag sein, aber neben das Tor geschoben hast Du den Ball ... :D
Gwyddion schrieb:Es hat keinen Sinn mit Dir zu diskutieren.. Du verdrehst nach Gutdünken
Na, Du bist ja ein Netter. Warum hast Du dann mit mir diskutiert?
Und was hab ich verdreht?
Gwyddion schrieb:Von ausserirdischem Leben bin ich auch überzeugt. Nur nicht von raumfahrenden Aliens oder einer irgendwo zu verortenden Entität.
Mit der zu verortenden Entität hab ich auch so meine Schwierigkeiten.
Aber mit raumfahrenden Aliens nicht. Wir sind doch selbst schon welche. Und das nach wieviel Jährchen Menschheitsentwicklung? Warum sollten das nicht Andere lange vor uns geschafft haben?


@Niselprim
Niselprim schrieb:Und da wir Intelligenz besitzen, haben wir diese erhalten, Und wenn wir Intelligenzen sind, dann sind wir wohl von Intelligenz
Also hier bin ich zweifelsfrei nicht frei von Zweifeln ..
Niselprim schrieb:Unter Umständen ist die Erde um einiges älter als unsere Sonne @PHK
wenn sie selbst mal eine Sonne war :D
Hier hat mich der Smiley besser verstanden als Du. Gemeint ist nicht das absolute Alter von Erde und Menschheit, sondern die Stufe der geistigen und technischen Entwicklung. Aber das ahnst Du ja wahrscheinlich ...
Niselprim schrieb:Mag schon sein, dass da draußen weiteres Leben ist,
aber werden wir unser Ziel erreichen, wenn wir angefangen haben uns im Universum auszubreiten.
Was konkret meinst Du mit 'ZIel'?
Niselprim schrieb:Da das Universum selbst auch lebt und durchaus ein lebender Organismus ist,
bezieht sich das All-Es auch auf Gott, sowie auf das Leben im und durch das Universum.
Klar, das ist Deine Meinung und darum gehts in dem hiesigen Thread.
Aber: M.E. sind sämtliche überlieferten Götter auf Erden zu klein für diesen Schuh. Da passt was nicht ...

Ergänzung zu oben:
Ich hab erst gedacht, dass sich Rinde und Kern (Cortex und Netzwerk) gegenseitig ausschließen. Machen sie aber nicht. Und beide zusammen erinnern verdammt an Leonardos (?) Bild vom göttlichen Funken. Das ist richtig unheimlich ...
Bleibt die Frage, wie der Cortex funktioniert bzw. funktionieren kann ...


melden
elten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

17.02.2013 um 01:21
boah sid ihr immer noch mit der gottscheisse dran
arme welt


melden

Das Universum ist Gott!?

17.02.2013 um 03:13
@elten

Haha!
Was gibt's denn sonst noch? Sonst gibt es doch nix, dass am Ende wirklich zählt. Was willst du machen, wenn alle deine Spermien schlussendlich irgendwo im Abfluss gelandet sind? Oder wenn du dir nur den Buckel krum gearbeitet hast und am Ende keine Ahnung hast wofür eigentlich?
Ja, hier im Internet inhaltslose Kritik im Namen der Wissenschaft üben, dass kann jeder übergewichtige zwölfjährige.
Aber was am Ende übrig bleibt dass ist das entscheidende. Und wenn du über alles nachgedacht hast... tja was bleibt da noch??


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

17.02.2013 um 10:22
@Niselprim
Niselprim schrieb:Ich persönlich kann mir ganz gut vorstellen, dass Ende der Ewigkeit nie zu erreichen. Du nicht?
Wenn du sie erreichen willst, dann musst du zunächst mal deine Vorstellungen alle loslassen. Ansonsten gerät deine vorgestellte Ewigkeit sehr schnell in die Endlichkeit. :)


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

17.02.2013 um 10:24
@PHK
PHK schrieb:Aber wo sind die Grenzen des Universums?
Dort, wo unser Geist sie vermutet, was nicht heißt, das sie dann auch genau dort sind. Wir wissen es eben nicht.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden