weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum ist Gott!?

2.363 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Wissenschaft

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 22:41
Wikipedia: Branenkosmologie
Bereits 1914 wurde von Gunnar Nordström und 1919 von Theodor Kaluza in einem Brief an Albert Einstein und 1926 auch von Oskar Klein eine fünfte Dimension vorgeschlagen. Auf diese Weise wollten sie eine Vereinigung von Gravitation und elektromagnetischer Kraft erreichen. Die Idee der zusätzlichen Dimensionen wurde später von der Stringtheorie aufgegriffen. Diesen Theorien gemeinsam ist, dass die Extradimensionen kompaktifiziert, d. h. aufgerollt, sind. Der Kompaktifizierungsradius liegt in etwa bei der Plancklänge. Dies bedeutet, dass die zusätzlichen Dimensionen derart klein sind, dass sie weder im Alltag, noch in bisherigen Experimenten wahrzunehmen sind. Ein Objekt, das sich in Richtung einer dieser Dimensionen bewegt, würde fast augenblicklich wieder an seinem Ausgangspunkt ankommen.

aus Deinem Link @DonFungi
Vereinheitlichung der Wechselwirkungen
Die theoretische Physik beschreibt die Bausteine der Materie und die Kräfte, die zwischen ihnen wirken. Diese Kräfte bezeichnet man auch als Wechselwirkungen. Sie sorgen dafür, dass die Bausteine oder Teilchen sich anziehen oder abstoßen. Ein Beispiel für eine solche Wechselwirkung ist die elektromagnetische Kraft, die auf elektrisch geladene Teilchen wirkt. Weitere Kräfte sind die so genannte schwache und die starke Kernkraft, die für die Bindung der Atomkerne und für weitere subatomare Strukturen, wie z.B. die Quarks, eine wichtige Rolle spielen. Alle drei genannten Kräfte spielen in der Elementarteilchenphysik eine wichtige Rolle und lassen sich mit einer einheitlichen physikalischen Theorie beschreiben, dem so genannten Standardmodell der Elementarteilchen. Diese Theorie ist eine Quantentheorie, d.h. für die so beschriebenen Teilchen gibt es eine Wahrscheinlichkeitsinterpretation, die zu dem bekannten Welle-Teilchen-Dualismus führt.

Die vierte und letzte der bekannten Wechselwirkungen ist die Schwerkraft oder Gravitation. Sie bewirkt die Anziehung zwischen Massen und wird mit der Einsteinschen Allgemeinen Relativitätstheorie beschrieben, nach der die Anziehung von Massen durch die Krümmung des Raums bewirkt wird. Die Relativitätstheorie ist keine Quantentheorie, sondern eine klassische Theorie, in der Ort und Geschwindigkeit der Teilchen für alle Zeiten gleichzeitig angegeben werden können.

Schon Einstein selbst benannte vor siebzig Jahren als fundamentale Aufgabe der Physik die Beschreibung aller vier fundamentalen Wechselwirkungen in einer einzigen vereinheitlichten Theorie. Diese Aufgabe ist bis heute nicht vollständig gelöst. Ein wesentliches Problem ist, dass sich die Relativitätstheorie - im Unterschied zur Theorie der drei übrigen Wechselwirkungen - nicht auf herkömmliche Weise als Quantentheorie schreiben lässt. Daher ist es schwierig, die Gravitation in die Theorie der drei übrigen Wechselwirkungen zu integrieren. Es hat in dieser Richtung jedoch schon wesentliche Fortschritte gegeben: Insbesondere ist die Stringtheorie ein möglicher Kandidat für eine vereinheitlichte Theorie.
DonFungi schrieb:Begrenztheit sehe, da dann dieser Gott eben nur für das eine Universum in seiner Einbettung, eben dieser einen Einbettung liegen. Nicht falsch verstehen, es geht mir erst einmal um die Definition, weil Gott gleich Universum in seiner Göttlichen Einbettung bezieht sich auf mindestens 2 Gegebenheiten, eigentlich ziemlich genau auf diese 2 Gegebenheiten, somit ist es in sich begrenzt. Was aber nun wenn die Brane jenes ist was zur göttlichen Einbettung dient? Damit Branen kollidieren können braucht es mindestens 2 davon und da haben wir ein Plus an Einbettungen bzw. Minus ein Gott oder anders gesagt denjenigen und die Einbettung für uns und Co. AG. Universum. Aus der Nummer kommst du nicht raus :D

Was darüber hinaus geht, man frage sich wo sich die Branen befinden, kann nicht mehr götttliche Einbettung Gott Universum sein, da wie beschrieben seine schon belegt ist.
DonFungi schrieb:Ick kann nicht sagen ob die Branentheorie stimmt, aber nach Aussage würde es bedeuten was ich aufgeführt habe, dass sich Gott Universum in seiner göttlichen Einbettung innerhalb dieser 2 Distanzen begrenzt und von daher nicht alles sein kann. Nicht nach dieser Definition :)
Koman schrieb:jesus sagte einst:
"niemand hat gott je gesehen"
gott...unsichtbar und unfassbar...

nur der sohn ist sichtbar und greifbar...
also würde das universum nun gott sein,
könnte es nur der sohn sein...
denn nur diesen können wir sehen, begreifen und beschreiben...
DonFungi schrieb:Alles schön und gut, kein Problem, letztendlich wird Gott per Definition über allem stehen.
Wollte nur aufzeigen das man mit gewissen Definitionen unbewusst eingrenzt.
Nein @DonFungi Es geht darum, dass kein Mensch und auch keine Stringtheorie über den Urknall hinaus blicken kann. Wir können nicht bemessen oder errechnen oder sonst was, was tatsächlich vor dem Urknall war. Kann schon sein, eine Multiversentheorie stimmt, aber ist es uninteressant für uns, da wir es ohnehin nicht erfassen können. Aus unserem Standpunkt aus betrachtet, gibt es nur uns ;)


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 22:49
Niselprim schrieb:Aus unserem Standpunkt aus betrachtet, gibt es nur uns ;)
Das finde ich eine gewagte Aussage von dir, dadurch grenzt man noch weiter ein und reduziert auf sich selbst, von daher dürfte man nicht mal über eine Einbettung nachdenken da die ja umliegend und sich von daher nicht innerhalb des Universums befindet. Wenn es um die Betrachtung innerhalb des Universum geht besteht die Dimension der Wirkung. Mehr kann man dazu noch nicht sagen.


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:01
Eben @DonFungi
Das Raum-Zeit-Kontinuum ist nach menschlichem Verständnis in der vierten Dimension festgelegt.
In Anbetracht dessen, handelt der Schöpfer aus der fünften Dimension auf unsere Wirklichkeit.
Es ist das Photonenkontinuum, die Dimension der Wirkung --- kannst auch ‘Äther’ dazu sagen ---
Photonen in Ruhemasse Null, befinden sich von ihrer Entstehung (Emission) bis zu ihrem
Vergehen (Absorption) außerhalb des vierdimensionalen Raum-Zeit-Kontinuums, im Photonenkontinuum.
Die Emissions- und Absorptionspunkte sind Schnittstellen des Photonenkontinuums zum
Raum-Zeit-Kontinuum und stehen somit über die fünfte Dimension in direkter Wirkungsbeziehung zur
vierten Dimension. Sozusagen, ist die Lichtgeschwindigkeit eine gedachte Laufstrecke des Lichtes
zwischen Emissions- und Absorptionspunkt, weil sie im Raum-Zeit-Kontinuum nicht erreichbar ist.
DonFungi schrieb:Das finde ich eine gewagte Aussage von dir, dadurch grenzt man noch weiter ein und reduziert auf sich selbst, von daher dürfte man nicht mal über eine Einbettung nachdenken da die ja umliegend und sich von daher nicht innerhalb des Universums befindet.
Häh? Die Menschheit macht sich seit eh und je Gedanken darüber bzw. hat die Erkenntnisse darüber überliefert und aufgeschrieben. Zählt es denn nicht, was bereits vor was weiß ich wieviel Jahren vor der Stringtheorie überdacht wurde? Gott, das Universum, ist doch nich begrenzt, nur weil ich sage, man kann nicht über Gott, das Universum, hinausblicken. Oder?

Vielleicht ist doch der Bran das Universum, Gott, und die Bulk sind der Äther?


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:08
Niselprim schrieb:Gott, das Universum, ist doch nich begrenzt, nur weil ich sage, man kann nicht über Gott, das Universum, hinausblicken. Oder?
Das sage ja nicht ich :D
Lass dich doch von mir nicht verwirren, die Relation ergibt sich einfach aus der Aussage.
Dort steht ja auch nicht Gott oder das Universum sei begrenzt Niselprim.


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:12
Niselprim schrieb:Vielleicht ist doch der Bran das Universum, Gott, und die Bulk sind der Äther?
Darauf kann ich nicht antworten weil das geht über das Universum hinaus.

Nicht sauer werden, ist halt so :wein:


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:13
@Niselprim
Niselprim schrieb:Nein @DonFungi Es geht darum, dass kein Mensch und auch keine Stringtheorie über den Urknall hinaus blicken kann. Wir können nicht bemessen oder errechnen oder sonst was, was tatsächlich vor dem Urknall war. Kann schon sein, eine Multiversentheorie stimmt, aber ist es uninteressant für uns, da wir es ohnehin nicht erfassen können. Aus unserem Standpunkt aus betrachtet, gibt es nur uns
das finde ich wirklich sehr schön geschrieben...
auch wenn wir beide von manchen,
als ketzer verbrannt werden würden:)

nur eines würde ich anders schreiben:
Wir können nicht bemessen oder errechnen oder sonst was, was tatsächlich "davor"war


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:21
Ich bin derjenige der Definition in seine Einzelteile zerlegt.
Ist das schlimm, sollte ich es sein lassen? Hab doch hoffentlich niemand verletzt damit?
Das ich nicht über das Universum hinaussehen kann weiss ich nicht erst seit heute :) aber was nun? Soll ich mich dadurch eingrenzen? Das war die eigentliche Intension dazu. Mein Geist ist frei und da gehört auch meine Art des Denkens dazu. Eben halt Freidenker. Seht es nicht als Angriff gegen Gott, wie gesagt es ergibt sich aus dem jeweiligen Verständnis für eine Definition.


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:24
Immerwieder schön @DonFungi sich mit Dir zu unterhalten :D

Wirkt ein Bulk auf sein Bran?
Koman schrieb:nur eines würde ich anders schreiben:
Ja @Koman Aber ich will hier schon auch Bezug auf das Universum haben ;)

Vor dem Anfang: Da wissen wir nur, dass der Geist Gottes über den Wassern schwebte?

edit: Okay, das war im Anfang?


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:30
@Niselprim

Als erstes würde ich es als Aufenthaltsort für die Branen sehen aber was es sein soll kann ich nicht sagen. Aber im Sinne das man sich in einer Beziehungsstruktur befindet wird auch von daher ein aufeinander einwirken bestehen.


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:31
mein lieber @DonFungi
ich sehe keinen fehler
und auch keine verletzung,
in dem was du geshrieben hast...
ich sehe dich und deine meinung/sicht der dinge...
und die nehme ich so an, wie sie ist...


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:36
Na, das entspricht doch dem, dass der göttliche Ursprung auf Gott, das Universum, wirkt. @DonFungi
Kann doch auch sein, dass durch dem Bulk auf gewisse Art und Weise dem Bran bestimmte Wirkungsweisen vorgegegeben sind?
Koman schrieb:mein lieber @DonFungi
ich sehe keinen fehler
und auch keine verletzung,
in dem was du geshrieben hast...
ich sehe dich und deine meinung/sicht der dinge...
und die nehme ich so an, wie sie ist...
Das kann ich ebenso übernehmen ;)


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:38
@Niselprim
@Koman

Ich frag da ich öfters mal hineinplatze :D

Ne, ist schon so, irgend etwas ist da, aber ich weiss nicht was, weil ich habe wenn ich mich damit beschäftige kein Gefühl für Gott, aber vielleicht kommt das von daher weil mit Gott alles erklärt wird, ich hingegen möchte schon wissen aus was das alles besteht, bzw. Weshalb es besteht und was es sein soll. Es nervt mich ab und zu nicht über den Tellerrand schauen zu können.


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:41
Dafür unterhalten wir uns hier doch @DonFungi gell @Koman :)

Allerdings versuche ich über den Tellerrand zu gucken ;)
Schau.
Wie funktioniert das Leben? Ebenso müsste doch eigentlich auch Gott, das Universum, funktionieren?


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:47
Für heute wünsch ich euch eine gute Nacht ;) @DonFungi @Koman


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:48
Hierbei frage ich mich weshalb wir von uns ausgehen und nicht von dem was uns das Universum zeigt. Ausserhalb des Lebensraumes besteht eine Lebensfeindliche Welt mit der wir uns nicht messen können. Wenn ich z.b. sage das Leben fand seinen Ursprung in Suppernoven, Chemie und Physik, wirst du und Koman es verstehen, andere interpretieren es als Aussage eines vermeindlichen Atheisten oder sehen es als sonstige Negation. (Fortsetzung folgt)

Gute Nacht Niselprim, bis auf des weiteren :D


melden

Das Universum ist Gott!?

06.09.2014 um 23:52
@Niselprim
den bezug verlieren wir deswegen ja nicht...
das universum besteht deswegen trotzdem weiter...
nur will "ich" dazu nicht urknall sagen,
denn ein knall ist für mich "zerstörung"...
deswegen sagte ich auch "herzschlag",
denn dieser ist für mich "leben"...

somit wäre ein davor und danach immer mit leben verbunden...
was war vor dem herzschlag?
der vorherige herzschlag...
was kommt danach?
wieder ein herzschlag....

also immer leben...leben...leben...leben...
und der tod eine illusion...


melden

Das Universum ist Gott!?

07.09.2014 um 00:02
@DonFungi
mein oberer post,
spiegelt da meine sicht dazu...
ich denke, am ende wird es eine auslegungssache eines jeden einzelnen sein...


melden

Das Universum ist Gott!?

07.09.2014 um 00:05
@Koman

Ist so, solange das Gute dabei oben liegt ist es OK.
Es macht schon Sinn die guten gesellschaftlichen Werte zu erhalten, der Mensch versinkt sonst all zu gerne ins Chaos.


melden

Das Universum ist Gott!?

07.09.2014 um 00:20
Es ist schwierig, diese Frage zu formulieren, damit sie auch richtig rüberkommt.
Aber wieso glaubten die Menschen damals an einen Gott? Weil Jesus Gottes Sohn sein soll?
Wieso waren sie der festen Überzeugung, ein Gott hätte Licht und Dunkelheit, den Boden, das Wasser, die Tiere auf unserem Planeten erschaffen?


melden
Anzeige
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

07.09.2014 um 00:50
Über die Aussage kann man trefflich spekulieren, aber sie ist nicht entscheidbar. Wir sind da in der Situation einer Katze, die eine Differentialgleichung lösen soll, wie so oft im Leben.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden