weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

458 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Hund, Freundschaft, Katze, Zusammenleben, Gemeinsam

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

26.07.2014 um 21:55
@Souls
Schönes Bild, ihr drei. :)
Und wie der andere User schon gesagt hat, das Wohl des Hundes ist schon wirklich anzusehen. Das Fell sieht mittlerweile richtig schön aus!

Und freut mich, dass es keine Probleme gab. Bei meinem alten Hund, einen Chihuahua gab es auch keine Probleme, wenn wir ihn mal länger allein lassen mussten. Hauptsache er hat was zu futtern und genügend Wasser. :Y:

Und die olle Katze..super. :D


melden
Anzeige
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

26.07.2014 um 22:17
Souls schrieb:Morgen muss ich den Hund 9 bis 10 stunden allein lassen:-(

İch überlege ob ich ihn lieber in der Wohnung lasse oder bei der Arbeit. Es ist voll heiss drausen meine Wohnung ist kühl.

Wenn ich morgens mit ihm so 1-2 stunden rausgehen bevor ich losfahre und ihn dan zu hause lasse meint ihr das geht. Die Katze werde ich im getrennten Zimmer halten.
Verstehe nicht, warum so viele Hundehalter nicht darauf achten, dass Hund auch einen Arbeitstag lang alleine bleiben kann.

Das können sie, wenn man sie daran gewöhnt. Da sind auch mehr als 10 Stunden kein Problem.
Immerhin kann sich das persönliche Leben mit der Zeit ändern und dann kann auch mal ne Arbeit anstehen, wo man jeden Tag 10 Stunden aus dem Haus ist.


melden

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

27.07.2014 um 06:46
@Alano
weil der Hund, um sich lösen zu können, in der Regel darauf angewiesen ist, dass jemand ihn ausführt und man keinem Menschen zumuten würde, 10 Stunden oder gar länger nicht auf Toilette gehen zu können, zum Beispiel, bzw. warten zu müssen, bis einen jemand auf Toilette lässt.
Außerdem hält man sich kein Haustier, wenn man keine Zeit dafür hat. 10 Stunden arbeiten, 2 Stunden spazieren gehen (und das macht längst nicht jeder), einkaufen, Haushalt, Freizeitaktivitäten, schlafen.......wieviel Zeit genau (abgesehen vom Spazierengehen) hat man denn dann für den Hund? Und warum hält man sich dann einen? Würde mich mal brennend interessieren.
Nur weil der Hund es mitmacht, weil er zu gut erzogen ist, um in die Wohnung zu machen, heisst das nicht, dass es gut, gesund oder in irgendeiner Form im Sinne des Hundes wäre.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

27.07.2014 um 19:57
@Tussinelda

daher muss man auch mehrere Dinge beachten und in die Erziehung miteinfließen lassen: Vorher, nachher und am späten Abend ausgiebig mit ihm gehen, für Ausgleich sorgen, ja selbst die Fütterung- und Fütterungszeiten beachten, damit der Hund auch mal nen Arbeitstag lang nicht darunter leidet, auf Klo zu gehen.

Wenn der Hund es tatsächlich nicht aushalten sollte, würde er in die Wohnung machen. Macht er nicht in die Wohnung, dann hält er aus.
Tussinelda schrieb:Außerdem hält man sich kein Haustier, wenn man keine Zeit dafür hat.
Das ist zwar richtig. Allerdings kann man nicht jahrelang davon ausgehen, dass immer alles wie gewohnt läuft. Und wenn dann doch eine Änderung ansteht, dann kann man das Tier auch nicht abgeben. Also muss man den Hund an gewisse Dinge gewöhnen.

Ein Hund ist keine Ausrede dafür, dass man nicht arbeiten geht. Und arbeiten gehen ist keine Ausrede dafür, dass man seinen Hund abgeben muss.


melden

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

28.07.2014 um 05:48
@Alano
Alano schrieb:Wenn der Hund es tatsächlich nicht aushalten sollte, würde er in die Wohnung machen. Macht er nicht in die Wohnung, dann hält er aus.
ich wiederhole mich mal
Tussinelda schrieb:Nur weil der Hund es mitmacht, weil er zu gut erzogen ist, um in die Wohnung zu machen, heisst das nicht, dass es gut, gesund oder in irgendeiner Form im Sinne des Hundes wäre.
würdest Du darauf angewiesen sein wollen, zu warten (10Stunden), bis Du pinkeln darfst? Auch wenn Du einhalten kannst? Das kann Schädigungen der Blase zur Folge haben unter anderem. Ich hatte einen Hund, dem dies zugemutet wurde vom Vorbesitzer, der Hund hat so gut wie nichts getrunken, um nicht zu müssen, er hatte Blasenprobleme und Nierenprobleme, weil er eben NIEMALS in die Wohnung machen würde. Das lange allein sein ist auch nicht hundegerecht, da muss man sich, wenn sich die Lebenssituation ändert, eben etwas einfallen lassen.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

28.07.2014 um 20:00
Tussinelda schrieb:würdest Du darauf angewiesen sein wollen, zu warten (10Stunden), bis Du pinkeln darfst?
der Harndrang ist bei Mensch und Hund nicht das selbe. Hunde haben von Natur aus eine größere Kontrolle über ihren Harndrang. Sie können länger aushalten, und plötzlich auch mehr ausschütten, als Menschen. Das kann man wunderbar beobachten, wenn Rüden mehrmals markieren.
Tussinelda schrieb: der Hund hat so gut wie nichts getrunken, um nicht zu müssen,
sorry, aber das ist Unsinn. Ein Hund macht sich darüber keine Gedanken, wenn er durst hat, nichts zu trinken, weil er nicht pinkeln darf. Wenn ein Hund durst hat, trinkt er (es sei denn, man entfernt den Wassernapf).

Und wenn er ganz dringend pinkeln und scheißen muss, dann tut er es letztendlich, wenn der Leidensdruck zu groß wird.
Diesen Leidensdruck zu erkennen und zu vermeiden ist sehr gut möglich.
Tussinelda schrieb:Das lange allein sein ist auch nicht hundegerecht,
90 % der heutigen Hundehaltung ist nicht Hundegerecht, wenn man so will.
Tussinelda schrieb:da muss man sich, wenn sich die Lebenssituation ändert, eben etwas einfallen lassen.
es geht aber bei einigen Situationen nicht anders. Und es ist auch nicht ungewöhnlich, und auch nicht gemein, wenn man den Hund daran gewöhnt, 8 bis 10 Stunden alleine zu sein.

Was man höchsten zu Gute ändern könnte, wäre ein Haus/Wohnung mit Garten zuhaben, in dem der Hund alleine rauskann und auch zur Not dort hinmachen darf. Aber das geht nunmal nicht bei jedem.


melden

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 06:43
@Alano
doch, ein Hund schränkt sich ein, wenn er die Blase nicht leeren kann, kein Hund entleert sich einfach, sogar Du redest ja (wir sprechen ja von "sauberen" erwachsenen Hunden) von Leidensdruck....der ist ja nicht erst da, wenn der Hund sich dann tatsächlich entleert, sondern schon lange vorher. Für mich ist das Tierquälerei, einen Hund dauerhaft, bewusst und absichtlich mehr als 10 Stunden allein und sich nicht entleeren zu lassen.
Erkläre mir doch bitte noch einmal den exakten Unterschied zwischen menschlichem Harndrang, den Harndrang von Hunden und noch einmal den zwischen Rüde und Hündin. Mit Belegen, bitte. Interessiert mich brennend.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 09:18
@Tussinelda

du drehst jetzt aber dir zwei Sachen zurecht, um gegen mich weiter zu diskutieren:
Tussinelda schrieb:doch, ein Hund schränkt sich ein, wenn er die Blase nicht leeren kann, kein Hund entleert sich einfach, sogar Du redest ja (wir sprechen ja von "sauberen" erwachsenen Hunden) von Leidensdruck..
das habe ich nicht bestritten, sondern, dass ein Hund bewusst weniger trinkt, weil er weiß, dass er nicht auf Klo gehen darf.
Tussinelda schrieb:Für mich ist das Tierquälerei, einen Hund dauerhaft, bewusst und absichtlich mehr als 10 Stunden allein
ich sprach aber BIS ZU max. 10 Stunden, oder vorher besser gesagt: nen Arbeitstag lang. (Denn nicht jeder arbeitet täglich 10 Stunden).

Du musst einfach begreifen, dass Hunde in der Hinsicht mehr aushalten, als Menschen. Das kann man nicht vergleichen.
Wenn es danach ginge, dem Hund ständig die Möglichkeit zu geben, sich zu entleeren, müsste man ihn ununterbrochen ausführen, am besten 24 Stunden am Tag.

Und worauf willst du eigentlich hinaus? Dass jeder, der sich einen Hund hält, für die Lebenszeit des Hundes keinen Vollzeitjob mehr ausführen darf?


melden
Souls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 12:37
@Alano
@Tussinelda
Bitte nicht streiten, hat ganz gut geklappt mit dem zu Hause lassen. Versuche sowas auf ein minimum zu reduzieren.

Habe den Hund geduscht gestern. İst das ok ? Das duschen selber fand sie wohl nicht so toll aber danach war Sie voll happy. Sollte man so alle 2 Monate Hunde duschen. Meine bekannte meinte das sollte man ab und zu machen. Bei Katzen nicht aber bei Hunden schon? Was sagt ihr dazu?

img2014072718ezj1w2nld7


melden

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 13:50
@Souls

Unsere badet sich im Sommer selbst. Im Winter und Herbst, wenn es ihr draußen zu kalt ist, müffelt sie manchmal ein bisschen, dann kommt sie in die Wanne.
Aber sie mag das nicht (aber hinterher ist sie auch sehr froh) und es ist auch meiner Meinung nach nicht regelmäßig nötig (außer man hat nen Hund, der sich ständig total einsaut).
Unsere hat auch empfindliche Haut und wir müssen aufpassen, dass die dann nicht austrocknet.


melden
Souls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:27
@Akkordeonistin
ist ja sehr warm zur Zeit hier. İch glaube das fand sie deshalb ganz gut. Nur werde ich das nicht zu haeufig machen. İch dachte auch das das evtl. hilft die Reste vom Winterfell loszuwerden.


melden

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:28
@Souls

Gegen Winterfellreste bürste ich dann. Hast du einen See/Fluss in der Nähe? Dann kann sie sich quasi selbst abkühlen.


melden
Souls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:30
@Akkordeonistin
bürsten habe ich auch schon gemacht. Kommt immer noch was. Ne Fluss oder See ist fehlanzeige hier. Höchstens Meer aber das ist auch voll weit weg. Die nehmen Hunde nicht mit im Bus oder Dolmuş. Muss mit Taxi fahren aber selbst da nimmt nicht jeder fahrer die mit.


melden

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:32
@Souls

Aber ich denke, wenn du sie kalt duschst, um sie abzukühlen und dabei keine Shampoos etc. verwendest, kann es ihr eigentlich auch nicht schaden. Aber wenn es ihr nicht gefällt...
Unsere spielt übrigens 10x lieber mit dem Gartenschlauch, als richtig zu duschen :D


melden
Souls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:33
@Akkordeonistin
Habe duschgel benutzt OH Oh mach ich nicht mehr!!


melden

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:34
@Souls

Mal ist es doch völlig in Ordnung. Nur verdünnen oder spezielles kaufen.
Unsere verträgt parfumfreies Ureashampoo am Besten.


melden
Souls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:36
@Akkordeonistin
Ne Ne ich mach nur noch Wasser !! Das Wasser ist aber auch schlecht hier voll mit Chlor.


melden

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:37
@Souls

Wenn sie mal richtig dreckig ist, kommst du nicht drumrum.

Hast du nicht die Möglichkeit irgendwo nen Schlauch zu nutzen?


melden
Souls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 14:38
@Akkordeonistin
ja ich hole mir ein Schlauch. Und dann dusch ich sie bei der Arbeit wenns zu warm ist.


melden
Anzeige

1 Jahr alte Katze und 1 Jahr alter Hund

29.07.2014 um 15:02
@Alano
Alano schrieb:Da sind auch mehr als 10 Stunden kein Problem.
auf solche Aussagen will ich hinaus.....die hast schliesslich Du getätigt, nicht wahr?
Natürlich kann sich immer mal was ändern im Leben, aber damit muss man rechnen, wenn man Verantwortung für 12-15 Jahre übernimmt und man muss dann entsprechend vorsorgen, sich kümmern, damit eben kein unnötiger Leidensdruck bei einem Lebewesen entsteht, nur weil sich mein Leben ändert. Da kann man jemanden suchen, der mit dem Hund rausgeht, zum Beispiel, ihn betreuen lassen in irgendeiner Form. Auf jeden Fall ist es anmaßend, dass sich das Tier eben "anpassen" muss, denn wenn der Leidensdruck zu groß wäre, würde er ja in die Wohnung machen, bei solchen Aussagen kommt es mir hoch. Und Belege für Deine Behauptungen gibt es keine, denn es ist für jeden schädlich, übermäßig lange und auf Dauer nicht urinieren zu können/dürfen, wenn man eigentlich müsste. Und ja, mein Hund hat nichts getrunken, weil man eben selten trinkt, wenn man pinkeln muss und man sich dann den Durst dadurch quasi abtrainiert. Das kannste mir ruhig glauben, auch die Blasen- und Nierenschäden erfinde ich nicht. Mein Hund musste erst wieder lernen, regelmäßig ausreichend zu trinken, so traurig das ist. Abgesehen von den anderen Problemen, die Vernachlässigung so mit sich bringt.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden