weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.779 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

20.08.2010 um 23:08
@datrueffel

Danke mals im voraus!...:)

da bin ich mal gespannt darauf...


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

21.08.2010 um 16:46
haben wir schon die Thunfische gehabt?

die meisten kennen ihn wohl nur in dieser Form:

tp55888,1282402016,thunfisch-dose

oder auch so:

tp55888,1282402016,kamatoro

aber die wenigsten haben solch einen Fisch schon mal gesehen:
(leider ein Fangfoto, aber da sieht man mal wie groß die sind)

tp55888,1282402016,crabby-blue-fin-tuna-fish

Auszug aus Wikipedia:
15. Tagung in Doha 2010

Zur 15. Tagung der Konferenz der Unterzeichnerstaaten (CoP15) in Doha, Katar, vom 13.-25. März 2010, kamen mehr als 2.000 Delegierte aus 175 Ländern. Die Teilnehmer konnten sich weder auf ein kurzzeitiges Verbot des Handels mit Blauflossen-Thunfisch bis zur Erholung der Bestände, noch auf ein Handelsverbot mit Eisbärfellen oder den Schutz verschiedener Haiarten wie Hammerhai und Dornhai einigen, von denen einige Produkte unter den Bezeichnungen Schillerlocke, Kalbsfisch, Seeaal oder Seestör auch in Europa im Handel sind. Den Vorschlag auf ein Handelsverbot der bedrohten Arten Hammerhai und Dornhai brachten Schweden und Palau gemeinsam ein. Der NABU forderte ein gemeinsames Vorgehen der EU unter anderem bei der Durchsetzung des Schutzes des Thuns. Laut Angaben des Naturschutzbund Deutschland/Nabu werden 80 Prozent des Atlantischen Blauflossen-Thunfisches in Japan zu Sushi oder Sashimi verarbeitet. Bei Auktionen auf dem Tokioer Fischmarkt Tsukiji würden einzelne Exemplare Verkaufspreise von bis zu 100.000 Euro erzielen.[2] Ein Verbot des Handels mit dem Fleisch des Heringshais wurde erst beschlossen, am letzten Tag der Konferenz aber wieder zurückgenommen.[3] Das Handelsverbot für Elfenbein wurde verlängert.[4]


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

23.08.2010 um 15:26
@17

Hier habe ich mal ein Video gefunden in dem es unter anderem auch um Tigonen so wie auch um Liger geht, einige gleichen auch ein bisschen gelben Löwen, mit Leopardenmustern drauf, so wie du diese Marozi aus Afrika in Tansania beschrieben hast...!




Lg
Lou


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

23.08.2010 um 16:04
@17

Eventuell dürfte ein Marozi eventuell so:

tp55888,1282572268,33bixdh

ausgesehen haben...
dies stellt angeblich ein Leopon aus einem japanischem Zoo dar...


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

23.08.2010 um 16:07


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

23.09.2010 um 15:31
Zufälligerweise bin ich im Web über dieses Video gestossen, es beinhaltet teilweise sehr lustige Szenen über Hyänen, die wir immer als so schreckliche Tiere hinstellen, und die manchmal ein Fell haben, als wären sie verseucht, aber in dem Film sieht man, dass sie sehr intelligente Tiere sind, und vorallem immer wach und in Bewegung:




melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.10.2010 um 10:52
Denke werde heute mal fasten...ist nicht ohnehin Vegetariertag?

GENAU.euroveg.eu/lang/de/events/wvd.php

Chinas Appetit auf seltene Tiere
Schlangendip und Bärenbraten
Von Thilo Thielke, Bangkok

Auf chinesischen Speisekarten stehen Tigersud und Leopard süß-sauer, gebratener Affe und Pangolin - und deshalb boomt in Burma der Export von Wildtieren. Jetzt schlagen Tierschützer Alarm: China bringe mit seiner Gier nach "Buschfleisch" viele seltene Arten in Gefahr.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,640011,00.html

da ist bei mir mal wieder unter vielem andren FREMDSCHÄMEN angesagt....Ich mache Kartoffelsuppe und mich auf den Weg mit Hund in die Natur und genieße lebende Tiere, selten oder nicht-schließlich kannes bei nahezu jeder Art ganz schnell soweit sein...


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.10.2010 um 14:26
Weiß jemand zufällig mehr über diesen Zeitgenossen hier? Ich komm nicht auf den Namen.



melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.10.2010 um 16:54
Mitsukurina owstoni oder auch Kobold- oder Goblinhai

*blubb*


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.10.2010 um 18:14
@datrueffel
Danke :)


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.10.2010 um 09:53
MANCHMAL KOMMEN SIE WIEDER...
TDie Erde befindet sich in einer Phase des Massenaussterbens. Doch auch wenn viele Tiere und Pflanzen schon verschwunden sind - manche tauchen an versteckten Orten wieder auf.

http://www.wissenschaft-online.de/artikel/1052120&_z=859070

@Katori
SO !!!!!!!!!!!!! ist er ein schönerer Anblick..


Hauptsächlich wurden Koboldhaie in Japan oder Taiwan gesichtet, sie leben im Atlantik, dem westlichen Indischen Ozean und Pazifik. Wie viele der Tiere es noch gibt, ist nicht bekannt.
Quelle FOCUS


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.10.2010 um 09:15
Wäre schön, wenn ihr wieder die Petition mitunterschreibt......Finanzieren kann ich auch nicht alles, aber eine Stimme zählt auch..die Zeit läuft MORGEN aus...
Ich kopiere es euch einfach mal rein...

DAS ENDE DER WALE ??

Liebe Freundinnen und Freunde

Über ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht, darunter viele Walarten. Unsere Regierungen versammeln sich diese Woche, um einen ehrgeizigen Schutzplan zur Bewältigung der Krise zu verhandeln und damit 20% der Erdoberfläche bis 2020 zu schützen. Uns bleiben nur 2 Tage um mit unserem Aufruf den Ausschlag zu geben. Unterzeichnen Sie die Petition für den 20/20-Plan und leiten Sie die Nachricht weiter:



Es gibt nur noch 300 Nördliche Glattwale, und 99% der Blauwal-Population wurde ausgelöscht. Diese majestätischen Riesen sind eine der gefährdetesten Arten und ihr Schutz wird regelmässig erörtert. Tatsache ist, daß mittlerweile ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht sind.

Die Natur wird durch die Aktivitäten der Menschen zerstört, vergeudet und ausgebeutet. Aber es existiert ein Rettungsplan -- ein weltweites Abkommen für die Schaffung, Finanzierung und Durchsetzung eines Schutzgebietes, das bis zum Jahr 2020 rund 20% der Erdoberfläche abdeckt. In diesem Augenblick verhandeln 193 Staaten in Japan, um diese Krise zu bewältigen.

Uns bleiben gerade noch 2 Tage, um dieses Treffen zu beeinflussen. Experten sagen, daß die Politiker zögern, einen ehrgeizigen Schutzplan anzustreben. Unser Aufruf zeigt den Delegierten, daß die Augen der Welt auf sie gerichtet sind und könnte somit den Ausschlag geben. Unterzeichnen Sie diese dringende 20/20-Petition auf dem folgenden Link und verbreiten Sie diese E-Mail -- unsere Stimmen werden direkt an der UN-Artenschutzkonferenz übergeben:

http://www.avaaz.org/de/the_end_of_whales/?vl

Ironischer Weise ist das Jahr 2010 das "Jahr der Artenvielfalt", unsere Regierungen hätten inzwischen "eine bemerkenswerte Verringerung der Rate des Artensterbens" erreicht haben sollen. Sie haben versagt und ständig die Interessen der Wirtschaft in den Vordergrund gestellt, als sie die Wahl zwischem schnellem Profit und dem Schutz der Artenvielfalt hatten. Unsere Erde - unsere Tiere, unsere Pflanzen, unsere Wälder, unser Erdboden ersticken unter der gewaltigen Last der übermäßigen Ausbeutung und anderen Belastungen.

Wir Menschen sind die Hauptursache dieser Zerstörung - aber auch wir sind es, die diese Tendenz umkehren können - es ist uns auch schon gelungen Arten vor dem Aussterben zu bewahren. Es gibt zahlreiche Ursachen für die Abnahme der Artenvielfalt. Wir können diesen Trend nur rückgängig machen, wenn wir uns von leeren Versprechungen, ohne konkrete Zahlungsverpflichtungen, abwenden und einen ehrgeizigen Schutzplan mit konsequenter Nachhaltigkeit und seriöser Finanzierung vorantreiben. Der 20/20-Plan will genau das: Regierungen werden gezwungen strenge Programme umzusetzen um zu gewährleisten, daß bis zum Terminjahr 2020 rund 20% der Erdoberfläche unter Schutz stehen. Hierfür muss die Finanzierung massiv erhöht werden.

Wir müssen jetzt handeln! Wenn man genau hinschaut, wird einem das ganze Ausmaß des Grauens bewusst -- es leben nur noch 3200 Tiger in freier Wildbahn, unseren Ozeanen geht der Fisch aus und einmalige Nahrungsmittelquellen gehen an grossflächige Monokulturen verloren. Die Natur ist widerstandsfähig, aber wir müssen ihr etwas zurückgeben, damit sie Widerstand leisten kann. Aus diesem Grund ist die Konferenz in Japan ausschlaggebend -- es ist ein kritischer Moment um Aktionen einzuleiten, die auf klaren Verpflichtungen zum Schutz der Natur beruhen.

Wenn unsere Regierungen jetzt einen überwältigenden öffentlichen Druck zu spüren bekommen und zum mutigen Handeln aufgerufen werden, können sie dazu bewegt werden den 20/20-Plan auf dieser Konferenz zu beschließen. Aber jeder einzelne von uns ist gefragt, damit die Botschaft rund um die Welt geht und an der Konferenz in Japan gehört wird. Bitte unterzeichnen Sie die Petition leiten Sie die E-Mail an alle, die Sie kennen weiter:

http://www.avaaz.org/de/the_end_of_whales/?vl



http://www.avaaz.org/de/the_end_of_whales/?cl=810047995&v=7441




Ich habe es so oft es ging weiter gegeben-vielleicht bekomme mit einigen auch noch eine Spende zusammen-aber wie gesagt...wenigstens nicht schweigend zusehen.erhebt die STIMME. Danke..
@whiteIfrit
ein wichtiges Thema, gut dass du es angefangen hast !


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.10.2010 um 14:14
Link nachreiche*
http://www.avaaz.org/de/the_end_of_whales/?cl=810047995&v=7441

WALE RETTEN


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.10.2010 um 14:18
@Samnang

Sorry, aber Wale werden nicht gerettet in dem man eine Petition unterschreibt. So lange Nationen wie Norwegen, Japan und Island Wale jagen dürfen bringt es nichts wenn ein paar Euro gespendet wird. Das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein....!

Um Wale und andere Tiere zu schützen bedarf es leider etwas mehr, als unzählige Petitionen. :(

*blubb*


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.10.2010 um 14:25
@datrueffel
nun sie haben schon einiges erreicht-und vom GAR NICHTS tun wird es erst recht nicht anders, weißt du ja....was mit einigen Petitionen erreicht wurde konnte ich selbst sehen..natürlich ist es immer ein Tropfen--aber tropfen füllen seen und meere....nichts ist wirklich umsonst...
Wahr istr..es bedarf immer ETWAS MEHR mfg


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.11.2010 um 19:30
@datrueffel

Walfängerfänger?


Wieder einmal sind im Amazonas neue Tierarten entdeckt worden, darunter dieser herrlich anzuguckender Frosch,

*herrlich anzugucken, träum!*
tp55888,1290623410,2v8r4hs


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.11.2010 um 19:42
Und diese superschöne Sittichart:

tp55888,1290624168,ie1esg

Unter anderem wurden entdeckt, eine neue Anakondaart: Anaconda-boliviana, eine neue Art des Flussdelphines, eine Tarantel, eine neue Art von Äffchen etc...

Immer wenn in der heutigen Zeit solch eine Vielfalt von neuen Arten entdeckt werden, handelt es sich dabei aber meistens um Unterarten, wie es etwa bei der Zwergflussseekuh der Fall war...
und es wird umso schwieriger alle Arten zu erhalten, da man über deren Lebensart noch fast nichts weiss.
Der bedrohteste Lebensraum im Amazonas ist übrigens der Antlantikregenwald, der schon bis auf 10 Prozent abgeholzt wurde!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.11.2010 um 19:45
tp55888,1290624330,tp55888128257226833bixdh
weil ich den grad seh - der Leopardenschädel sieht mir doch stark wie eine schlechte Manipulation aus oO


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.11.2010 um 20:31
@dS

hab ich mir eben auch gedacht, fotoshop und co...


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.11.2010 um 11:55
@dS

Ja irgendeine Spiegelung hat es darüber...aber Leopons solls ja wirklich geben,
was es alles nach Wikipedia an Hybridkatzen geben soll, schier unglaublich...! Jagolins, Leopons, Tigons usw.
Aber keine Mensch hat je eine Fotografie von denen gesehen, das da oben gleicht halt eben am ehesten einem davon.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden