weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.775 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere
whiteIfrit
Diskussionsleiter
Profil von whiteIfrit
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

07.07.2016 um 17:07
Eine weitere Ursache für das Aussterben von Fröschen ausser der chytridischen Mykose ist das vermehrte Auftreten von weiblichen Hormonen, in Flüssen, Seen, Bächen, Weihern und Tümpeln, diese können durch verschiedene menschliche Abfallstoffe in die Kläranlagen gelangen und werden dort nicht richtig abgebaut, von dort können überallhin verteilt werden, dazu zählen nebst der Verhütungspillen: Diane, Valette, Yasmin, auch Farbstoffe und Pestizide. Durch das Auftreten von Östrogenen,
Wobei es sich vorallem um das weibliche Östrogen 17α-Ethinylestradiol (EE2) handelt, kann es bei Fröschen zur Verweiblichung von ursprünglich männlich genetischen Exemplaren kommen!


Auszug von Energie/Leben vom April 2016

Geschlechtsumwandlung bei Amphibien durch Verhütungspille
"Nicht alle Amphibienarten sind diesen Wirkstoffen gegenüber gleich empfindlich. Die Wissenschaftler haben in ihren Versuchen daher gleich drei verschiedene Arten darauf getestet: Kaulquappen des Afrikanischen Krallenfrosches (Xenopus laevis), des Laubfrosches (Hyla arborea) und der Wechselkröte (Bufo viridis). Die Kaulquappen wurden in Wasserbecken mit verschiedenen Konzentrationen von EE2 herangezogen und mit Kontrollgruppen verglichen. Dabei wand man eine neue molekulare Methode zur Bestimmung des genetischen Geschlechts an und verglich die Ergebnisse mit dem äußeren Erscheinungsbild der Geschlechtsorgane unter dem Mikroskop."


melden
Anzeige
whiteIfrit
Diskussionsleiter
Profil von whiteIfrit
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

07.07.2016 um 17:12
"Es zeigte sich: Durch den Einfluss von EE2 kam es bei allen drei Arten von Amphibien zur Verweiblichung genetischer Männchen. Dies war bisher ohne den molekularen Nachweis zum großen Teil unbemerkt geblieben. In manchen Gruppen waren 15 Prozent betroffen, in manchen sogar 100 Prozent. So tragen Substanzen aus der Verhütungspille zum Aussterben von Amphibien bei. Da sie mit anderen hormonell wirksamen Stoffen in unserem Wasserkreislauf zu finden sind, gehen manche Experten davon aus, dass sie auch beim Menschen zu ernsthaften Beeinträchtigungen führen können."


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

07.07.2016 um 17:48
@whiteIfrit
Wahnsinn! Das wusste ich nicht.
Ein zusätzlicher Grund auf andere Verhütungsmittel zurückzugreifen.


melden
whiteIfrit
Diskussionsleiter
Profil von whiteIfrit
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.07.2016 um 02:15
Dieser einzigartige Geselle heisst auch schwarzer Regenfrosch und zieht ein Gesicht, als gäbe es von jetzt an
3 Tage lang Regenwetter! Er kommt nur in Südafrika vor und gehört zu den
seltensten Tieren der Welt, sie leben in unter der Erde gegrabenen Gängen.
Obwohl ihres garstigen Aussehens, sind vorallem die Weibchen doch recht
rücksichtsvolle Zeitgenossinnen, nämlich sondern sie während der Paarungszeit
extra einen klebrigen Stoff auf ihrem Rücken ab, damit die Männchen während
der Paarung nicht hinab fallen.


schwarzer Regenfrosch


Na, erinnert euch dieser Zeitgenosse nicht an jemanden, den wir aus Star Wars
sehr gut kennen? ;)


melden
Wortdieb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.07.2016 um 14:45
Ja, der Regenfrosch... der kann auch voll bedrohlich wirken, wie in diesem Video zu sehen. ^^



melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.07.2016 um 15:15
Habe ich das jetzt richtig verstanden? Mit dem Regenfrosch in Südafrika?

Und dem klebrigen Stoff (glue)?



... but sometimes that (glue) results in ... a train of enthusiastic but undiscriminating males stuck to one another ...

So viel (männlicher) Enthusiasmus und so wenig (männliches) Unterscheidungs- bzw. Urteils-vermögen?

Wo ist Prinzessin Leia ?!?


melden
whiteIfrit
Diskussionsleiter
Profil von whiteIfrit
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.07.2016 um 15:48
@Dogmatix

Also sondert jetzt das "Männchen" den "glue"-klebrigen Stoff ab? In dem Text den ich las, stand: das Weibchen!
Prinzessin Leia klebt wohl irgendwo im Star Wars-Universum fest, die kann gerade nicht weg! ;)
Aber die meinte ich eigentlich gar nicht damit, dass sie dem schwarzen Regenfrosch gleicht, sondern eher der fette, Hässliche, der an eine riesige Larve erinnert und einen riesiges Maul nach unten gezogen besitzt! Oder meintest du jetzt um den Frosch zu küssen und ihn in einen Prinzen zu verwandeln? ;)

@Wortdieb
Ha, ha, ha, der klingt ja wie ein Plastikentchen, unglaublich lustig um dass es sich um ein reales Tier handelt! :D


melden
whiteIfrit
Diskussionsleiter
Profil von whiteIfrit
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.07.2016 um 15:57
Ah genau: Jabba de Hutt, wie dieses fette, gefrässige Monster offiziell heisst!

Jabba de Hutt.jpeg


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.07.2016 um 16:34
@whiteIfrit

Also von der Attenborough-BBC-Doku geht eher hervor, dass die "Männchen" die "glue"-Klebe produzieren ...

As darkness falls, the males begin to crawl ...

-- Sehr poetisch! Dann ...

Females are fat! With Eggs!

-- Übersetzung dürfte sich erübrigen.

The males are so much smaller that they can't embrace their females ...

... also die Männchen sind so viel kleiner, dass sie ihre Weibchen nicht (effektiv? oder prokreativ effektiv genug?) umfassen bzw. umarmen können ...

So they produce glue ...

-- also die Männchen produzieren die Klebe, um sich selbst oder zum Zwecke der Prokreation besser behilflich sein zu können ...

*Hier allerdings liegt die Frage: denn läge dies nicht in beiderseitigem Interesse*? Könntest Du den "Text" einstellen? Attenborough dramatisiert schon mal gern ...

And stick themselves to their partners' back

-- Und kleben sich von hinten an ihren "Partner".

But sometimes that only results in a train of enthusiastic but undiscriminating males stuck to one another

-- Aber manchmal führt dies nur zu einem (Eisenbahn)Zug enthusiastischer aber/allerdings undifferenzierender/urteilsunvermögender Männchen, die sich eins nach dem anderen aneinander kleben ...

So, kurz übersetzt, schau/hörs mir aber morgen noch mal an :-)

Und danke! für das tolle Jabba-Bild!

Und denke auch ... Du als Diskussionsleiter solltest dafür Autorität genug sein ... dieser kritische Moment schreit/verlangt geradezu nach einem Bild auch von: Prinzessin Leia :-)


melden
whiteIfrit
Diskussionsleiter
Profil von whiteIfrit
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.07.2016 um 21:48
@Dogmatix

Ja stimmt, die Männchen des "gemeinen Regenfrosches" sondern klebende Masse ab, laut Attenborough, da Attenborough ein studierter Biologe ist, will ich dem einmal mehr Glauben schenken, als dem gelesenen Text über den: "schwarzen Regenfrosch"

In dem Text zu dem "schwarzen Regenfrosch" steht es nämlich genau umgekehrt, nämlich, dass die Weibchen die klebrige Masse absondern, lies den Text von dem ich das her habe, einmal selbst, um dich selbst davon zu überzeugen!
Ob das ein Fehler über die Art ist oder ob es bei den schwarzen Regenfröschen genau umgekehrt ist, vermag ich nicht genau zu beurteilen, vermute allerdings Ersteres!
"Statt in einem kräftigen Grün, überzeugt der „Schwarze Regenfrosch“ in dunkler Farbe und mit einem ausgesprochen mürrischem Gesichtsausdruck. Der Frosch, der in Südafrika heimisch ist, lebt vor allem in Wäldern und gräbt dort Tunnel bis zu einer Tiefe von 150 Millimetern. Trotz des eher missmutigen Erscheinungsbildes, sind vor allem die weiblichen Frösche ziemlich rücksichtsvoll: So sondern sie eine klebrige Substanz auf ihrem Rücken ab, so dass ..."
Zu Prinzessin Leia fällt mir jetzt nichts Passendes dazu ein, welches Bild wäre jetzt gerade passend zu dieser Szene?


melden
whiteIfrit
Diskussionsleiter
Profil von whiteIfrit
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

26.07.2016 um 21:59
Umgekehrt wäre es ja schon fast ein bisschen grotesk, also wird Attenborough vermutlich Recht haben...! ;D


Prinzessin Leia



the moment...


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.07.2016 um 05:47
@whiteIfrit

Nochmals danke! auch für diese tollen Fotos. Ok, zu Jabba da Hut gibts ja einiges an interessanter Literatur, auch andere assoziativen Verbindungslinien wurden da gezogen, könnte man vielleicht woanders weiter diskutieren. Aber möchte noch mal kurz sagen, das sah ich noch nie so woanders und lernte das erst hier durch dich, die Möglichkeit, dass in der Ausarbeitung der Figur und ihres "Verhaltens" Lucas sich vielleicht mehr und weiter vom Regenfrosch inspirieren ließ, als gemeinhin angenommen ... danke!


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.07.2016 um 07:51
Kommt mal bitte wieder zurück zum Thema.

Vielen Dank.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.08.2016 um 00:33
Also für kurios halte ich auch die Meeresnacktschnecke bekannt auch als "Sea bunny" oder Jorunna Parva. Hatte gesucht, aber hier noch nicht gefunden ...
11 Fakten über Sea Bunnies. Von Bettina Wurche
Seit einer Woche schwimmen und hoppeln „Sea Bunnies“ durchs Netz.
Weiße Wuschel-Viecher mit schwarzen antennenartigen „Schlappohren“.
Das Sea Bunny ist natürlich kein Mümmelmann, sondern eine Nacktschnecke.
Meeresnacktschnecken sind recht exotische Gestalten, sie bewegen sich anmutig in Zeitlupe und sind oft so psychedelisch gefärbt, dass man seinen Augen kaum trauen mag. Schon lange wollte ich etwas über die schrägen Schnecken schreiben – jetzt ist der ideale Zeitpunkt dafür!
Darum gibt es heute 11 wissenswerte Punkte über Sea Bunnies.
Und noch einen Nachschlag mit Meerwert für Besserwisser.
http://scienceblogs.de/meertext/2015/07/21/11-fakten-ueber-sea-bunnies/


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.08.2016 um 00:44
Hier mit nem sehr schönen Video:
Weird & Wild

Meet the Adorable "Sea Bunny" Taking Over the Internet
http://news.nationalgeographic.com/2015/07/150723-sea-slug-nudibranch-sea-bunny-ocean-animals-science/

Das Paarungsverhalten mancher hermaphroditischer Meeresschnecken -- sie können geben wie nehmen -- scheint mir auch sehr interessant. Statt sich, wie der Regenfrosch klebrig zu attachieren, wird der Penis nach Einmalbenutzung einfach abgeschnitten ...
Why Sea Slugs Dispose of Their Own Penises
When it comes to kinky sex, nature has quite the imagination. Some animals devour their suitors after doing the deed, while others attach themselves, in a parasitic fashion, to their mates in order to reproduce.

But a new study finds that the ostentatious sea slug, or nudibranch, may take the cake—one species of this marine invertebrate cuts its own penis off after mating and regrows a new reproductive organ within 24 hours, whereupon it’s ready to mate again.
“I have been working on the anatomy of nudibranchs for 20 years and I have never seen anything like that,” said Angel Valdes, a sea slug expert at California State Polytechnic University in Pomona, who was not involved in the study.
http://voices.nationalgeographic.com/2013/02/13/sea-slug-regrow-penis-animal-behavior-science/


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.08.2016 um 02:20
Das Sumatra Nashorn ist mit Großer Warscheinlichkeit auch ausgestorben. Zumindest in Freier Wildbahn.

Anderen Nashornarten geht es da Ähnlich auch sie sind ausgestorben. Andere kurz davor.

Manche Zoos und andere Einrichtungen halten noch vereinzelt Tiere.

Vom Java Nashorn gibt es noch etwa 40-50 Tiere in einem Nationalpark.

Auch bei den Afrikanischen Arten sieht es nicht besser aus auch eine unterart ausgestorben.

Den Nashörnern gehts in freier Wildbahn gnadenlos an den Kragen. Da verschwindet eine art nach der anderen.

Sowohl in Asien wie auch in Afrika.

Zoos Züchten verschiedene Arten nach so bleiben manche Arten erhalten wo in freier Wildbahn ausgestorben sind.

Ohne Zoos und andere Einrichtungen hat es viele Arten bald nicht mehr auf unserem Planeten.

In den entsprechenden Ländern ist da kaum was zu machen.

Sehr Traurig das ganze.

Gruß



http://www.lifegate.com/people/news/sumatran-rhino-is-extinct-in-the-wild-in-sabah


http://www.blickamabend.ch/news/in-der-freien-wildnis-ausgestorben-hier-kommt-ein-schwarzes-nashorn-zur-welt-id4598930.h...

https://de.sott.net/article/12519-Das-afrikanische-Spitzmaulnashorn-offiziell-als-ausgestorben-erklart


https://de.mongabay.com/2012/02/ein-letztes-lebewohl-das-westliche-spitzmaulnashorn-ist-ausgestorben/


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

12.08.2016 um 13:46
@Krimi.

Könnte man vielleicht auch sagen: es betrifft nicht nur die Tiere?
Eine ökologische Katastrophe. Denn was an Land geschieht, wenn dominante Raubtiere verschwinden, ist bekannt: Es entsteht ein biologisches Chaos. Der Rückgang von Arten an der Spitze der Nahrungskette, heißt es etwa in einem Bericht, der 2011 in dem Fachmagazin „Science“ publiziert wurde, „ist wohl der durchdringendste Eingriff des Menschen in die Natur“. In Teilen Afrikas haben geschrumpfte Löwen- und Leopardenbestände zum Beispiel dazu geführt, dass Paviane sich unkontrolliert vermehren – und damit auch ihre gefährlichen Darmparasiten, die nun immer häufiger auch Menschen befallen. In dem „Science“-Artikel warnen die Wissenschaftler vor Pandemien, die sich auf solche Art und Weise ausbreiten könnten.

Eine ähnliche Rolle wie die großen Raubkatzen an Land spielen die Weißflossenhaie in den maritimen Ökosystemen. Was ändert sich dort, wenn sie aussterben? Wir haben keine Ahnung. Null.
http://www.nationalgeographic.de/reportagen/hochsee-weissflossenhai-der-letzte-seiner-art

Andererseits gibt es in Europa ja schon lange keine dominanten Raubtiere mehr in freier Wildbahn. Das bringt mich ins Nachdenken.


melden
Barbaro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

12.08.2016 um 15:43
Was ist mit dem Chupacabra der ist doch soweit ich weiss auch vom aussterben bedroht oder nicht? Soll ja nur noch ein-zwei exemplare geben -.-


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

12.08.2016 um 22:02
@Dogmatix
Wir wissen aber die Ergebnisse von der Ausrottung der Meeresschildkröten,der Waleund diverser anderer Fische.
Die Populationen von Quallen,Kalmaren und Dornenkronen explodieren

@Barbaro
Und du troll dich mit deinem Chubakrapra,der ist schon längst von ner Sojaplantage platt gemacht worden


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

14.08.2016 um 13:36
@Warhead

Da hast du recht.

Aus einem Interview mit Sylvia Earle von gestern.
SPIEGEL: Wie schwer ist die Krise der Ozeane?

Earle: Seit ich in den 1950er Jahren begonnen habe, den Ozean zu erforschen, sind 90 Prozent der großen Fische verschwunden, Thunfische, Haie, Schwertfische, Dorsche, Heilbutte, die Bestände sind einfach kollabiert. Auch etwa die Hälfte der Korallenriffe ist verloren ...
SPIEGEL: Übertreiben Sie nicht? Der Ozean ist doch riesig.

Earle: Wir Menschen haben diese Idee, dass der Ozean so groß, so widerstandsfähig ist, dass es egal ist, was wir mit ihm machen. Das mag vor 1000 Jahren wahr gewesen sein, aber seit 100 Jahren ...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ozeane-forscherin-warnt-vor-historischer-krise-a-1107237.html


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues Leben27 Beiträge
Anzeigen ausblenden