weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

14.08.2016 um 16:28
@Barbaro
@Warhead


Ich bin mir beim Chupacabra nicht ganz sicher, es wurden "tatsächlich" schon lebendige Tiere gefunden und auf Kamera aufgenommen so wie gefilmt, tatsächlich gleichen sie einem verwilderten "Xoloitzcuintle" doch weist eines dieser Tiere einen völlig verkrümmten Rücken auf, so wie seltsame deformierte Pfoten. Was aus meiner Sicht doch nicht ganz 100% mit einem Xoloitzcuintle übereinstimmt! Auch sieht jedes gefundene Exemplar ein wenig anders aus, einige gleichen kleinen Känguruhs, andere eher mehr Waschbären, wieder andere sind eher grösser und gleichen eher Kojoten oder Füchsen! Allen gemeinsam ist aber, dass sie tatsächlich Ähnlichkeiten mit Xoloitzcuintles aufweisen.

Alle bis auf 1 Exemplar, dass sich völlig von allen anderen bisher gefundenen Chupacabra-Exemplaren unterscheidet und keine Ähnlichkeit mit einem Xoloitzcuintle aufweist und mir sofort ins Auge gestochen ist! Zwar ist es noch ein Baby, aber träg es auf seinem Kopf kleine Hörnchen, ähnlich wie einige Phantasiedarstellungen von Ziegenmelker Stacheln auf dem Rücken tragen! Dieses Wesen erinnert mehr an frühe Vorgänger der Hundeartigen und erinnert am ehesten an einen: Hyaenodon_microdon, oder evt. auch an nahe Verwandte der frühen Zwerg-Hyaenodon-Arten, die bis jetzt noch unendteckt blieben! Auch sehr auffällig ist, dass bei diesem Wesen die typisch hundeartigen Pfoten noch nicht ausgebildet sind, sondern diese Füsse eher noch an diejenigen von Mäusen erinnern, die Schnauze allerdings erinnert tatsächlich schon leicht an einen Hund und scheint schon weiter entwickelt zu sein, als diejenige von Mäusen! Bei den frühen Hundevorfahren waren die typisch hundeartige Pfote noch nicht vorhanden, da sie von Wesen abstammen, die tatsächlich noch nahe mit: Katzen, Mardern und Mäusen verwandt waren. Ursprünglich stammen beinahe alle landbewohnenden-Säugetiere wie: Marder, Katzen, Hunde, höhere Nagetieren so wie Bären von Tieren ab, die sich alle sehr geglichen haben, die relativ, kleine, flinke Waldbewohnern waren und auch nahe miteinander verwandt waren, sogar Pferde und Wale stammen von ähnlichen Tieren ab, die alle in ihren frühesten Ur-Stadien kaum voneinander zu unterscheiden zu waren!

Falls ein früher Vertreter der Hundeartigen (Canidae) in Mexiko überlebt haben sollte, so wäre dies auch möglich, dass sich diese im Laufe der Zeit mit verwilderten Xoloitzcuintles vermischt haben, dies wäre denkbar, da in einem frühen Vertreter der Hundeartigen das Urerbgut der modernen Hunde befinden würde und sich Hunde theoretisch alle miteinander kreuzen können und sich daraus die verrücktesten Mischungen ergeben können! Dies wäre auch die Erklärung dafür, dass heutzutage, nahezu alle gefundenen Individuen von Chupacabras, Merkmale von Xoloitzcuintles aufweisen! Denkbar wäre auch, dass noch andere Spezies mit hinein geraten sind, etwa: Kojoten, oder evt. auch Füchse?


urspruengliche Form des Chupacabras



Chupacabra 2


Auch bei diesem seltsamen Exemplar eines "Chupacabras" oder "was auch immer" es ist? Scheinen mir die Pfoten sehr seltsam, und sehr untypisch ausgebildet für Hunderatige! Es scheint sogar mit seinen Pfoten, Futter greifen zu können und fest zu halten, was meines Wissens keinem Hund der Welt möglich ist!
Mit seinem krummen Rücken erinnert es mich auch am ehesten einen Waschbären als an einen Hund, allerdings müssten Waschbären unter dem Fell schwarze Ringe um die Augen tragen, und da bisher noch kein Chupacabras mit schwarzen Ringen um die Augen entdeckt wurde, würde ich das Vorkommen von Waschbären im Stammbaum von Chupacabras eher ausschliessen!
Allerdings, scheint es mit seiner grauen Farbe, seiner Nase und dem Schwanz auch typische Eigenschaften eines Xoloitzcuintles aufzuweisen!


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

14.08.2016 um 21:16
@whiteIfrit
Falls es nicht ne simple Fälschung via Photoshop oder aus der Bastelwerkstatt eines Film oder Theaterregisseurs ist,kann es sich um eine ganz banale Missbildung handeln die zum Alien hochgejazzt wird


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

15.08.2016 um 08:54
@Warhead

Nein mit grosser Sicherheit nicht, von diesem Tier existieren auch Video-Aufnahmen, wo man sieht wie es lebt, sich bewegt und sich verhält!
Eher handelt es sich dabei um eine "Chimära" eine Mischform aus verschiedenen Tierarten, es sieht aus, wie die Mischung aus 2 verschiedenen Tierarten, es ist am ehesten in die Canidae-Familie einzuordnen, also Hundeartige und weist auch typische Eigenschaften eines Xoloitzcuintles auf, nämlich die graue Farbe, so wie der Kopf, die Nase und der Schwanz!
Mit "Aliens" hat dies nun mal absolut nichts zu tun!


Hier einmal ein Beispiel für eines dieser kuriosen Ursäugetiere die es vor ungefähr 55 Millionen Jahren gegeben hat, als: Hund, und Katze noch eines waren, also eine Mischung zwischen: Canidae und Felidae, von dem sogar Wiesel und einige Bären-Arten abstammen:


«Dormaalcyon latouri»

Dolmaceeryon


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

15.08.2016 um 11:36
@whiteIfrit
Die Videos würden mich jetzt allerdings interessieren. Ich kenn z.B auch nur die schlechten Fotos von wahrscheinlich halb verwesten mex. Nackthunden.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

15.08.2016 um 11:46
Jetzt mal unter uns: Was haben Chupacabras mit dem Thread zu tun?

Hier soll es doch um ausgestorbene, bedrohte und neu entdeckte Tiere gehen, oder? Für etwaige Kryptiden haben wir entsprechende Diskussionen, für den Chupacabra sogar mindestens einen eigenen.

Diskussion: Chupacabra

Der Chupacabra ist ein Kryptid, nicht mehr und nicht weniger.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

15.08.2016 um 12:39
Vielleicht ist auch eine meldung vom wochenende interessant für diesen thread...

Ältestes Wirbeltier der Welt: Grönlandhai wird 400 Jahre alt

Somniosus microcephalus okeanos
Sie haben ein Problem: Sie werden erst mit 150 Jahren geschlechtsreif

Er ist schon durch den Nordatlantik und durchs Nordpolarmeer geschwommen, als Amerika im Jahr 1776 die Unabhängigkeit von Großbritannien erklärte oder als die Franzosen 1789 auf die Straße gingen und revoltierten. Denn dieser Grönlandhai soll tatsächlich schon weit mehr als 200 Jahre alt sein. Und dabei ist er noch ein Jungspund: Seine Artgenossen, die auch Eishaie genannt werden, können über 400 Jahre alt werden.
Video zum thema:
http://world.webclips.fra.rtl.de/vod/videolounge09/232/454642_nwec_20160812_eishai2.mp4

http://rtlnext.rtl.de/cms/altestes-wirbeltier-der-welt-groenlandhai-wird-400-jahre-alt-3043748.html


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

15.08.2016 um 13:25
@aero

Danke! Hab dazu auch im "Haie"-Thread was dazu eingestellt. IdT: faszinierend!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

15.08.2016 um 22:18
@datrueffel

Hier geht es aber auch um Kurioses und Aussergewöhnliches in der Tierwelt und sämtliche Kryptiden sind kurios in gewissem Sinne!
Ich versuche hier sogar meine eigene Theorie in Hinsicht auf das Chupacabra zu erklären! Seltsam, aussergewöhnlich oder kurios sind zbsp. auch sich von Blättersaft ernährende Spinnen, Antibiotika benutzende Ameisen, Frösche ohne Lungen und Spinnen die sogar in der Lage sind: einige Arte von Schlangen oder Fledermäuse zu fangen und aufzufressen.

@aero
Wow! Das haut mich jetzt vom Stuhl! Mit 150 Jahren sind Menschen längst zu Staub zerfallen, zermodert oder als Skelette unter der Erde begraben! Damit müssten sie wohl mit Abstand die bedrohteste Tierart der gesamten Welt sein! Weil in den heutigen Zustand der Meere, sind Meere so verschmutzt, dass Grönlandhaie innerhalb von 150 Jahren, längstens mit Giftmüll und Chemikalien zugemüllt sein müssten, so, dass sie schon längstens impotent geworden sein müssten, oder hätten sich innerhalb einer Lebensspanne von 150 Jahren irgendwo in einem Fischernetz verfangen!
Irgendwo habe ich auch gelesen, dass Grönlandhaie ihr ganzes Leben lang wachsen, man stelle sich vor: Wenn ein Grönlandhai tatsächlich 400 Jahre alt wird, müsste er ja ungefähr so gross werden wie ein Megalodon?!


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2016 um 10:18
whiteIfrit schrieb:Hier geht es aber auch um Kurioses und Aussergewöhnliches in der Tierwelt und sämtliche Kryptiden sind kurios in gewissem Sinne!
Nur sind Kryptide kein Bereich der Zoologie, sondern der Mythologie; demzufolge sind sie im Bereich "Natur" falsch und das Thema sollte dann in Mystery & Kryptozoologie behandelt werden. Ansonsten können wir hier auch über Einhörner und der Eierlegenden Wollmilchsau diskutieren. Wollen wir das?
whiteIfrit schrieb:Damit müssten sie wohl mit Abstand die bedrohteste Tierart der gesamten Welt sein! Weil in den heutigen Zustand der Meere, sind Meere so verschmutzt, dass Grönlandhaie innerhalb von 150 Jahren, längstens mit Giftmüll und Chemikalien zugemüllt sein müssten, so, dass sie schon längstens impotent geworden sein müssten, oder hätten sich innerhalb einer Lebensspanne von 150 Jahren irgendwo in einem Fischernetz verfangen!
Wieso? So wäre es ja nur, wenn du davon ausgehen würdest, dass es zum jetzigen Zeitpunkt kein geschlechtsreifes Tier geben würde.
whiteIfrit schrieb:Irgendwo habe ich auch gelesen, dass Grönlandhaie ihr ganzes Leben lang wachsen, man stelle sich vor: Wenn ein Grönlandhai tatsächlich 400 Jahre alt wird, müsste er ja ungefähr so gross werden wie ein Megalodon?!
Grönlandhaie wachsen ca. 1 - 1,5 cm im Jahr...das entspricht bei einem Lebenserwartung von 400 Jahren einen Zuwachs von 400 - 600 cm = 4 - 6 Metern zur Geburtsgröße. Gehen wir mal davon aus, dass der Grönlandhai mit einer durchschnittlichen Größe von 50 cm zur Welt kommt, dann wird er also ca. 4,5 - 6,5 Meter groß (im Schnitt). Da sind wir also weit weg vom Megalodon, der ja die dreifache Größe erreicht hat.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2016 um 10:24
Aber um auch mal etwas zu liefern und nicht nur um zu widerlegen, stelle ich euch meinen neuen Freund vor :D

Der Dornschwanzbilch

Noch nie gehört? Gut; ich bis vor ein paar Tagen auch noch nicht. :D

Er gilt als lebendes Fossil und wurde - meines Wissens nach - bisher noch nie lebend gefangen.

Wikipedia: Dornschwanzbilch
http://www.n-tv.de/wissen/Nager-versetzt-Forscher-in-Jagdfieber-article18427696.html

215.905.439


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2016 um 17:00
Oh, danke, der Dornschwanzbilch, faszinierend!

Bei lebenden Fossilen dachte ich bisher immer an Ozzy Osbourne.

Africa Gomez von der Universität Hull erklärt dagegen, dass der Ausdruck lebendes Fossil leicht irreführend sei.

Selbst Charles Darwin, der den Ausdruck prägte, wäre froh gewesen zu hören, dass selbst lebende Fossile sich weiter entwickeln wie jeder andere Organismus auch:
Although Darwin himself coined the term in On the Origin of Species, Gomez said, "I think he would have been pleased if he had found out that living fossils evolve as every other organism does and we no longer had to use the term.
http://www.the-scientist.com/?articles.view/articleNo/34927/title/The-Falsity-of-Living-Fossils/


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2016 um 17:04
Und dank des Links von @datrueffel stoß ich noch auf ein weiteres Kuriosum, den Plattwurm:
Aus Mangel an Partnern. Wurm spritzt sich eigenes Sperma in Kopf
Die Befruchtung eines Partners ziehen die Mini-Würmer aber vor.
http://www.n-tv.de/wissen/Wurm-spritzt-sich-eigenes-Sperma-in-Kopf-article15419376.html


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2016 um 17:39
Auch ne gute Überlebensstrategie, von diesem Dornschwanzbilch:
Günstig für sein Überleben ist zudem wohl auch, dass sein Fleisch bei den einheimischen Jägern als ungenießbar gilt.
http://derstandard.at/2000042925630/Der-ziemlich-raetselhafte-Dornschwanzbilch

Hat er, eigentlich, mit dem Grönlandhai gemeinsam ... Allerdings:
Der Hai ist für Menschen nur aufgrund der Fermentierung überhaupt essbar, ansonsten wäre sein Fleisch ungenießbar bis giftig
Wikipedia: H

Doch immerhin ...
Dem Gericht werden in Island verdauungsfördernde Eigenschaften zugeschrieben, beim Verzehr größerer Mengen kann es zu Durchfall kommen.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2016 um 22:19
@datrueffel

Aber im Unterschied zu anderen Kryptiden wie etwa Einhörner, Nessies, Feen oder Kobolder scheint es vom Chupacabra tatsächlich lebendige Wesen zu geben, von denen immer wieder Körper gefunden werden, lebendige Individuuen gefangen und von denen sogar Video-Aufnahmen existieren! Also gehe ich davon aus, dass es sie gibt und dass sie Wesen aus Fleisch und Blut sind! Nur, dass alle gefundenen toten Exemplare oder alle gefangenen Chupacabras immer wieder ein wenig anders aussehen, ist schon eine ziemlich merkwürdige Sache! Sie scheinen sogar gemeinsame Merkmale aufzuweisen, nämlich sind fast alle Individuen von ihnen, die bisher entdeckt wurden grau, haarlos und weisen Ähnlichkeiten mit Xoloitzcuintles auf! Nur, dass es nicht zu 100% reine Xoloitzcuintles sind, lässt mir Theorie aufkommen, dass es sich dabei um chimäre Wesen handeln müsste!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.08.2016 um 07:16
@whiteIfrit
Ich präzisiere mal...deine Chubakapras sind fast ausnahmlos von canider Gestalt und weisen alle Anzeichen von Staupe und/oder schwerer Räude auf


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.08.2016 um 08:59
whiteIfrit schrieb:Aber im Unterschied zu anderen Kryptiden wie etwa Einhörner, Nessies, Feen oder Kobolder scheint es vom Chupacabra tatsächlich lebendige Wesen zu geben, von denen immer wieder Körper gefunden werden, lebendige Individuuen gefangen und von denen sogar Video-Aufnahmen existieren!
Du solltest dir ganz dringend mal die Definition von Kryptozoologie anschauen...ganz dringend.
whiteIfrit schrieb:Also gehe ich davon aus, dass es sie gibt und dass sie Wesen aus Fleisch und Blut sind!
Dann musst du das von Nessie aber auch glauben, denn auch dort gibt es Bilder und Videos. Dennoch fällt Nessie bei dir hier nicht rein?
whiteIfrit schrieb:dass es sich dabei um chimäre Wesen handeln müsste!
Chimäre Wesen? Du meinst wahrscheinlich hybride Wesen, oder?

Nochmal: Der Chupacabra ist kein wissenschaftlich beschriebenes Tier, dessen Existenz nicht nachgewiesen ist - von daher gehört jedwede Diskussion über den Chupachabra in den Bereich Mystery und Kryptozoologie (Mystery & Kryptozoologie) und nicht in den Bereich Natur, in dem wir uns gerade befinden; ergo ist die Diskussion über den Chupacabra hier absolut Off-Topic!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.08.2016 um 10:07
@datrueffel
Ist das Thema der Diskussion nicht eh mittlerweile "alles, was ich mir aus dem Netz zusammen kopieren kann und am Rande mit Tieren zu tun hat"?


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.08.2016 um 10:09
@Pan_narrans

Stell es dir einfach als Nachschlagewerk von Absurditäten und Kuriositäten in der Natur vor...


...nur ohne Inhaltsverzeichnis :D


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.08.2016 um 10:11
@datrueffel
Nur, dass vieles wenig absurd oder kurios ist. Ich warte darauf, dass demnächst irgendwer einen Text zu Golden Retrievern hier hinein kopiert.


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.08.2016 um 10:16
@Pan_narrans

Du darfst aber nicht davon ausgehen, das jeder das gleiche Verständnis von "absurd" und "kurios" hat, wie du.

Du bist ja - glaub ich - beruflich viel intensiver in der Materie drin, als die meisten und für dich zählt ein sich selbst befruchtender Plattwurm wohl eher zum normalen, als zum absurden.


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden