weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.775 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

13.11.2016 um 22:08
Hier die Nachricht:
So gut wie tot

31. Oktober 2016

WWF erklärt Mekong-Delfin in Laos für de-facto ausgestorben

Bangkok/Berlin: Der stark bedrohte Irawadi-Delfin hat seinen Kampf ums Überleben in Laos offenbar verloren. Der WWF erklärte die Art in dem ostasiatischen Land für de-facto ausgestorben. Allein in diesem Jahr sei die Population, die in Laos ausschließlich im Mekong-Fluss beheimatet ist, erneut um die Hälfte geschrumpft auf nun lediglich drei Individuen. „Für die verbliebenen Delfine gibt es leider keine Hoffnung. Aus eigener Kraft wird sich die Population nicht mehr erholen können“, beschreibt Stefan Ziegler, Asienreferent beim WWF Deutschland, die Situation.
http://www.wwf.de/2016/oktober/so-gut-wie-tot/


melden
Anzeige
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

14.11.2016 um 22:21
Die sogenannten Mekong Delfine sind rar gesät, aber wie viel Tiere es genau noch sind kann meiner einschätzung nach niemand seriös bestimmen, bei manchen Tierarten ist das nicht ganz so einfach.


Der WWF hat sicher auch Positive seiten, trotzdem sollte man sehr vorsichtig sein was diese Organisation alles an die öffetlichkeit trägt da ist vieles naja eben alles andere als seriös.


Das Video ist der Knüller der schlechten unterhaltung,

ein hipster der einem was über Tiere erklären will, aber selbstverständlich von tuten und blasen keine ahnung hat.

So stark gelacht wie nach diesem Video habe ich selten.

Seit dem so ein entschuldigung aber das ist Müll in reinform vom wwf finanziert und veröffetlicht wird hinterfrage ich da jedes wort doppelt bei dem verein.


Freundlicher Gruß




melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

16.11.2016 um 12:13
@Krimi.

Oh Mann, was für ein bekloppter Vollidiot!
Orang-Utans als Affen zu bezeichnen, die man einfach so, mal in Deutschland als Haustier halten darf! Das kann ja wohl nicht ''deren Ernst'' sein!
Und so etwas fördern die?
Und Videos von Leuten die sich schon seit 25 Jahren mit Tieren auseinander setzen, nehmen sie nicht an! Ich habe nämlich mein Video über ausgestorbene und bedrohte Tiere auch schon einmal dem WWF geschickt als Vorschlag um auf die Website aktiv zu schalten! Wurde nicht angenommen!
Aber so etwas nehmen sie dann! Ich glaube ich bekomme die Kriese!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

16.11.2016 um 12:26
@Krimi.

Bei Youtube geht es anscheinend nur noch um die Wirkung! Es geht darum ob jemand popularisiert oder nicht? Oder als Publikums-Magnet wirkt! Das Wissen geht schon einmal aussen vor! Dieses Video sollte man eigentlich melden, weil es absoluter Mist ist! Das regt mich jetzt tierisch auf!


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

16.11.2016 um 17:11
@whiteIfrit

Ja so sehe ich das auch, diese Videos von denen es einige auf Youtube zu sehen gibt sind für mich reine comedy.

Das enzig positive daran ist im normalfall weiß ja jeder das der Blödsinn erzählt, sowas fällt nur bei einer gewissen klientel auf fruchtbaren boden.

Trotzallem sehr erstaunlich was der WWF so alles fördert und finanziert.

Kann dein geschriebenes nur unterschreiben genau so sieht es leider aus.

Am besten man regt sich über solch unsinn gar nicht mehr auf.

Oh das klingt interessant deinem geschriebenem nach beschäftigst du dich auch schon eine längere zeit mit tieren.

Ja im Grunde müsste man das Video melden aber ob Youtube das löscht ist die andere frage.


Freundlicher Gruß


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

16.11.2016 um 22:56
@Krimi.

Ich war über das beinahe Verschwinden der Irrawady-Delfine sehr erstaunt, da ich ein paar verschiedene Berichte aus jüngerer Zeit gelesen habe in denen Irrawady-Delfine vorgekommen sind! So wie auch einen etwa 12-jährigen Bericht des WWF'S, nach dem in einem noch unerforschten Abschnitt des Mekongs, etwa 400-600 Irrawady-Delfine entdeckt worden sein sollen!
So kann ich nicht glauben, dass sie plötzlich ''beinahe ausgestorben'' sein sollen?! Da käme ja höchstens eine flächendeckende Umweltverschmutzung in Frage?
Etwas was den gesamten Mekong vergiftet hat?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.11.2016 um 06:25
Also ich würde das nicht ohne weiteres anzweifeln wollen. Habe heute nicht viel Zeit, aber hier ist noch mal die Situation beschrieben, aus ner anderen Quelle. Vielleicht beantwortet das und die Überschrift "in Laos" ja die Streitfrage. Wenn ich mich richtig erinnere, @whiteIfrit , war das im Golf von Bengalen, wo noch n paar mehr gefunden worden, vor Jahren.
Irrawaddy dolphins functionally extinct in Laos

October 26, 2016
http://phys.org/news/2016-10-irrawaddy-dolphins-functionally-extinct-laos.html

Leider nur auf Englisch, hab nicht viel Zeit heute:
The population of critically endangered Mekong River Dolphins—also known as Irrawaddy Dolphins — in the Cheuteal trans-boundary pool between southern Laos and northern Cambodia has shrunk by 50 per cent this year alone and the population is functionally extinct in Laos, according to WWF.

WWF survey teams from Laos and Cambodia conducted a dolphin abundance survey and confirmed the current number and breeding status of the dolphins in the transboundary pool. Down to just three individuals – from six just earlier this year – there is now little hope for a reversal of the situation, as the small population is no longer viable.

"Functional extinction" results when there are too few potential breeding pairs available to ensure the survival of the population.
Das Problem, @whiteIfrit, sind Netze, der geplante Don Sahong Dam und das illegale electro-fishing.
The use of gill nets—especially unmanned gill nets—is thought to be one of the main reasons for the demise of the dolphins. Gill nets are vertical panels of netting set in a straight line across a river to catch fish. Being large aquatic mammals, Mekong River dolphins – as well as other endangered aquatic species— are often caught in gill nets, and drown as a consequence.

The use of gill nets in the Mekong River is prohibited in Cambodia – where there are an estimated 80 dolphins – but not in Laos. Only the actual deep pool off Hangsadam Village, where the dolphins are, is protected. Gill nets are, however, used directly outside of the pool where the dolphins often swim and risk being trapped.
Dass sich der wwf drum kümmert und versucht, den Menschen Anderes anzubieten, was ist daran schlecht?
WWF calls for an immediate ban on all gill nets for a two kilometers radius around the Cheuteal Pool and increased enforcement against violators. The size of banned nets would increaase to 4 km during the rainy season. WWF also calls for increased enforcement of gillnet bans in other Mekong River dolphin pools to protect the remaining dolphin populations.

"The alarming decline of Mekong Irrawaddy dolphins in Laos that we have witnessed this year is tragic. At this stage, we fear that in a year or two, there may be no more dolphins in Laos," said Teak Seng, WWF Conservation Director for the Greater Mekong.

"The loss of this iconic species for Laos is even more tragic given that it was entirely preventable through strict enforcement against gill net fishing," Seng added.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.11.2016 um 07:41
ok, seh grad kurz noch mal, dass es mein fehler war, auch in der wwf-meldung stand "in Laos" dabei. Und in der Meldung, oben verlinkt, dass sich auch anderswo die sich immer mal wieder in illegalen Netzen verfangen. Da sie nur alle 2-3 Jahre kalben, ist bei so ner kleinen Population halt jeder Tod diffizil und die Frage "functionally extinct" nicht immer die einfachste zu beantworten. Seh aber auch nicht, was so schlecht daran sein soll, auf die Lage in Laos aufmerksam zu machen.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.11.2016 um 08:10
@Dogmatix

Es behauptet ja auch keiner das der WWF nicht auch ab und zu mal gutes tut, das mag durchaus sein. Aber grundsätzlich sollte man 2 mal überprüfen was veröffentlicht wird.


Wie viel Mekong Delfine nun noch leben und ob sie noch zu retten sind wird man nur schwerlich hier im Thread beantworten können.

Ich habe hier eine Quelle da wird zumindest 2009 noch von fast 6000 Tieren gesprochen.


Wie sich das ganze entwickelt hat und wie glaubwürdig eben die WWF aussagen sind kann ich nicht ganz genau beurteilen.

Da fehlt mir ehrlicherweise der genaue einblick.


http://www.delphinschutz.org/delfine/neues-aus-der-welt-der-delfine/327-letzte-chance-fuer-bedrohte-mekong-delfine


Freundlicher Gruß



ps: @whiteIfrit auf dein geschriebenes versuche ich heute abend etwas näher einzugehen.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.11.2016 um 22:06
@whiteIfrit

Von Flächendeckender Umweltverschmutzung weiß ich nichts. Was natürlich nicht heißt das da nicht einiges im argen liegt, und man nicht stark aufpassen muss in den entsprechenden Ländern.


Vergiftung ist so eine sache, was versteht man unter vergiftung. Wo fängt die an wo hört die auf?


Was da mit der Welsart Pangasius (natürlich auch mit der Umwelt) getrieben wird halte ich nicht für sonderlich toll, das sind übrigens die Fische die zuhauf in deutschen Ladentheken zu finden sind. Als Pangasius Filet.

Hier mal ein Link

https://www.regenwald.org/petitionen/683/pangasius-fischzucht-ruiniert-das-mekong-delta


Möglicherweise ist es ein zusammenspiel mehrere dinge die den Mekong immer mehr in die Knie zwingt.


Wie gesagt ich weiß nicht zu 100 prozent wie die genau Zahl der Delfine momentan aussieht, aber ich bezweifle anhand von mehreren Quellen das sie quasi ausgestorben sind.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

20.11.2016 um 07:10
Wer sich für bedrohte Tierarten interessiert, kommt eigentlich an dem Buch "Die letzten ihrer Art" von Douglas Adams nicht vorbei. Adams ist ja eher für "Per Anhalter durch die Galaxis" bekannt, hat aber Mitte der 80er Jahre zusammen mit dem Biologen Mark Carwadine etliche gefährdete Tierarten überall auf dem Globus besucht und darüber berichtet.

Natürlich in seiner unnachahmlichen Art. Er selbst meinte, dass ihm dieses Buch mehr an Herzen liegt als alles andere, was er geschrieben hat. Ich kann es sehr empfehlen (auch, wenn das jetzt Werbung ist, aber ich bin keiner seiner Erben).

Eine der besuchten Tierarten war der Baiji, auch als Chinesischer Flussdelfin bekannt.

Wikipedia: Chinesischer_Flussdelfin

Lipotes vexillifer

So, wie es aktuell aussieht ist die Art mittlerweile - trotz umfangreicher Bemühungen seitens der chinesischen Regierung - tatsächlich ausgestorben. Laut Wikipedia ist das die erste Walart, die in historischer Zeit ausstarb. Es soll zwar noch Sichtungen geben, diese sind allerdings unbestätigt.

Schade...

Allerdings hatte der Baiji gegenüber dem Irawadidelfin (wie der Mekong-Delfin auch genannt wird) einen entscheidenden Nachteil: Es gab den Baiji wirklich nur in einem Fluss (dem Jangste-Kiang), während der Irawadi-Delfin an mehreren Stellen vorkommt. Im Mekong ist er schwer bedroht, an anderen Orten aber nicht.

Da besteht also noch Hoffnung.

Wann immer wir von bedrohten Tierarten sprechen, sollten wir uns immer vergegenwärtigen: ist er einmal ausgestorben, gibts kein zurück mehr. Tot ist tot. Ausgestorben ist ausgestorben. Was wir einmal durch Untätigkeit, Unwissen, Gier oder was auch immer verloren haben, bleibt verloren und macht die Welt ein wenig ärmer und ein wenig trauriger. Nur in den seltensten Fällen ist sowas wie eine Reparatur möglich (siehe Auerochse). Die Bestände des Mekong-Delfins könnten vielleicht aufgestockt werden, wiewohl ich an Stelle der Delfine nicht unbedingt in den Mekong ziehen wollen würde, die dortigen Bedingungen sind sehr schlecht (deswegen stirbt er ja aus).

Dem Baiji aber ist nicht mehr zu helfen.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

23.11.2016 um 13:41
Axolotls einmal etwas genauer unter die Luper genommen


Der Axolotl gehört zur Familie der Amphibien, er ist eine Salamander-Art und gehört in die Familie der Querzahn-Molche. Der Name: Axolotl stammt aus der Aztheken-Sprache der Náhuatl ab und ergibt sich aus dem Wort Atl, welches für Wasser steht und Xolotl, dem Namen einer azthekischen Gottheit. Axolotls haben gleich mehrere spezielle Eigenschaften an sich, zum einen kommen sie in freier Wildbahn nur im Xochimilco See (Mexiko) vor, wo aber giftige Abwasser sie an den Rand der Ausrottung gebracht haben oder bereits ausgerottet haben? Normalerweise können Salamander ihre Elemente frei wählen und laufend zwischen Land und Wasser abwechseln, hier bilden die Axolotls aber eine Ausnahme! Sie können das Wasser nicht verlassen und verbringen ihr gesamtes Leben im Wasser. Eine besondere Eigenschaft die nur Axolotls besitzen, ist dass sie nie erwachsen werden und bleiben ihr Leben lang, (im Larven-Stadium!) Sie besitzen Kiemen und eine schwach ausgebildete Lunge, die sie aber nicht benutzen. Dass sie ihr Leben lang im Larven-Stadium bleiben, hängt mit einer Unterfunktion in den Schild-Drüsen zusammen, dies nennt man auch: Neotenie. Die Neotenie lässt sich durch Zugabe der richtigen Hormone brechen. Dies zeigt, dass sie nicht unverrückbar in der genetischen Ausprägung vorhanden ist. Tiere in freier Wildbahn können deswegen keine andere Farbe annehmen als blass rosa oder blass Fleisch-Farben, erst durch die Zucht durch Menschen, gelang es: schwarze Exemplare zu züchten, mittlerweilen gibt es aber sogar auch Albino-Tiere, Teil-Albinos, weisse mit schwarzen Punkten oder schwarze mit weissen Punkten.


schwarzer Axolotl

schwarzer Axolotl konnte erst durch die Behandlung der Neotenie, mit der Zugabe von Hormonen entstehen!


Axolotl

hier noch eine andere Farb-Abhandlung eines Axolotls, die so nicht in der Natur vorkommt!


Erst kürzlich begann die moderne Stammzellen-Forschung, die stark regenerierende Eigenschaft der Axolotls genauer zu untersuchen. Sie können sich verlorene oder abgestorbene Körperteile ersetzen, etwa wenn ein Axolotl ein Bein verliert, wächst es einfach wieder nach und zwar komplett und voll funktionsfähig, oder sogar auch bei Verletzungen der inneren Organe wie etwa Herz, Niere, Leber oder Lunge, wird das zerstörte Gewebe einfach wieder repariert und auch beim Abtrennen des Schwanzes, wächst dieser einfach wieder nach! Da frage ich mich, was passiert eigentlich, wenn ein Axolotl ein Auge verliert oder wenn ein Tier sich seine Wirbelsäule bricht? Würde diese dann wieder zusammen wachsen und würde ein Auge von selbst wieder nachwachsen? Oder würde ein Axolotl ein Bruch der Wirbelsäule nicht überleben und daran zu Grunde gehen? Und was würde passieren, wenn man neuronale Stammzellen von Axolotls in menschliches Stammzellen-Erbgut ein pflanzen würde, könnten sich dann Menschen Arme, Beine und evt. auch gebrochene Wirbelsäulen und evt. sogar auch Augen nachwachsen lassen? (Wobei dann nicht garantiert wäre, dass diesen Menschen nicht auch :Flossen, Kiemen, Schwänze und rosa Haut wachsen würden!) ;)

Genau wegen diesen Eigenschaften wurde dem Axolotl früher sehr stark heilende Eigenschaften zugeschrieben und er wurde zu Heilmitteln verarbeitet. Aber auch gegessen wurde er, so manch ein Axolotl verschwand in einem Kochtopf einer mexikanischen Küche!
"Gerüchten zur Folge werden heute noch in einem Kloster, ca. 300 Kilometer westlich von Mexico-Stadt gelegen, Molche von Dominikanerinnen nach einem angeblich geheimen Rezept zu Hustensaft verarbeitet. Bei den gewählten Molchen handelt es sich aber nicht um den Axolotl sondern um eine verwandte Art aus dem Pátzcuaro-See."

Axolotls können ein Alter von 16-25 Jahre erreichen, männliche Axolotls erreichen nach 1-2 Jahren die Geschlechtsreife, weibliche Tiere erreichen meistens schon nach 1 Jahr die Geschlechtsreife.

Entdeckt wurden Axolotls im Jahre: 1805 von Alexander von Humboldt, er brachte zwei Exemplare von einer Forschungsreise aus Mexiko mit, um Forschung an ihnen zu betreiben. Später waren es dann französische Forscher, die 1863 im Tross eines Expeditionskorps General Foreys nach Mexiko kamen und die erste größere Gruppe Axolotl nach Europa brachten. Groß war allerdings ihr Staunen. Fern des jodarmen Hochlandes von Mexiko setzte bei diesen Tieren, zum Erstaunen der Forscher, jedoch die Metamorphose ein. Die Kiemen bildeten sich zurück, die Kopfform und die Augenstellung veränderte sich, die Beine wurden kräftiger und der Molch ging an Land.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

23.11.2016 um 16:33
@whiteIfrit
Neotenie ist kein axolotl spezifisches Phänomen. Der Grottenolm wäre da als Beispiel zu nennen, welcher sein Leben ebenfalls als Dauerlarve verbringt.

Wikipedia: Grottenolm


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.11.2016 um 20:53
Es gibt ne neue Studie: von allen Landtieren packt die Kokosnuss Krabbe aka Palmendieb am kräftigsten zu.

Na, das musste nu auch noch mal geklärt werden ;-)
Forscher der japanischen Okinawa Churashima Foundation haben nun aber die wahre Stärke des Palmendiebs herausgefunden – und die liegt tatsächlich in der Kraft seiner Scheren, schreiben sie im Magazin Plos One. Für ihre Analyse maßen die japanischen Forscher die Kräfte von 29 wild lebenden Krabben mit stählernen Sensoren, die die Tiere mit ihren Scheren fassen mussten.

330-Kilo-Zangengriff

Eine vier Kilogramm schwere Krabbe kann mit ihrem Zangengriff die unglaubliche Kraft von 3300 Newton (gibt an, wie hoch die Kraft des Kiefers bei einem Biss pro cm² ist) aufbringen. Das entspricht rund 330 Kilogramm – und ist mehr, als etwa Leoparden oder Bären schaffen. Nur Alligatoren verfügen über noch mehr Beißkraft.
https://kurier.at/wissen/der-palmendieb-warum-sie-diesem-tier-besser-ausweichen/232.443.350

Kennt jemand n guten Film a la "Angriff der Kokosnuss-Krabben"? Falls ja, lasst es mich bitte wissen ;-)


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

10.12.2016 um 09:01
Hallo @whiteIfrit

Du hattest doch über die Kugelfische und die Sandkreise berichtet.

Das fiel mir noch ein. Tja, sie scheinen idT romantisch zweisam veranlagt:



Und hier n Bericht dazu:
Koh Phangan in Thailand: Kugelfisch bleibt bei gefangenem Partner
http://www.tauchen.de/news/koh-phangan-in-thailand-kugelfisch-bleibt-bei-gefangenem-partner/
Wirklich rührende Szenen aus Koh Phangan in Thailand: Ein Kugelfisch hatte sich dort vergangene Woche in einem Fischernetz verfangen – sein Partner wich ihm nicht von der Seite, bis ein im Wasser spielender Junge den Fisch dem Fisch zur Hilfe eilt.
... Das muss Liebe sein! Der Partner des gefangenen Kugelfischs rückt dem gefangenen Tier nicht einen Zentimeter von der Seite – trotz der Anwesenheit von Menschen. Ein badender Junge entdeckt sodann auch den gefangenen Fisch und befreit ihn aus dem Netz. So nimmt die Geschichte ein echtes Happy End, als das Kugelfisch-Pärchen sichtlich glücklich in trauter Zweisamkeit davon schwimmt.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

10.12.2016 um 12:37
@Dogmatix

Wow, das ist mal eine coole Neuigkeit, demnach könnte man sich als Kokosnuss-Öffner, einen lebendigen Palmendieb zu Hause als
Haustier halten? ;)

Es kommt immer mehr über Tiere ans Licht! Ich wundere mich immer mehr über die frühere Annahme, dass Tiere keine Gefühle, Seele usw. besitzen würden, wie schlecht mussten die damals hingeschaut haben...! Wenn sogar Fische Liebe empfinden können! Auch die Aussage: Stumm wie ein Fisch, stimmt so überhaupt nicht, Fische waren sogar eher die ersten Wesen auf der Welt, die eine Sprache besassen! Wenn auch in einer für Menschen nicht wahrnehmbaren blubbernder Morse-Sprache!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

10.12.2016 um 12:51
@whiteIfrit
Lol, ein Palmendieb als Kokosnuss-Öffner zu Hause, das hätte was. Die werden aber ziemlich groß, da hätte ich mächtig Angst.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

10.12.2016 um 14:04
@Dogmatix

Ich würde sogar am Liebsten eine Palmendieb-Zucht aufbauen, das Fleisch von denen muss super lecker schmecken! Ohne diesen meereligen Geschmack an sich, weiss aber nicht wo man ein paar für die Zucht auftreiben kann? Und wie man eine Zucht betreibt? Müsste man die nur mit Kokosnüssen füttern, dass die gedeihen würden? Und geht dies evt. sogar nur mit diesen grünen Kokosnüssen, also würden diese diese Kokosnüsse, die wir hier unter Kokosnüsse kennen, nicht einmal fressen?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

12.12.2016 um 08:37
@whiteIfrit

Ich glaub und würd sagen, Kokosnuss ist Kokosnuss!

Schau dir mal das an hier. Noch so n Fabeltier, das fast alles über den Haufen wirft. Wollts erst drüben bei der Krypto posten. Aber es gibt ihn ja wirklich!



melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

12.12.2016 um 08:45
Und hier ein Bericht dazu:
Der Oktopus, der aus dem Rahmen fällt
http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/7600652/Editor's-Pick%3A-Physiker-gegen-Trump/
Da staunen selbst die Biologen: Ein pazifischer Oktopus wirft fast alles über den Haufen, was bisher als typisch für diese achtarmigen Kraken galt. So schleicht sich dieser Oktopus an seine Beute an statt sie zu überfallen oder aufzuscheuchen und Männchen und Weibchen paaren sich Schnabel an Schnabel statt per Fernbefruchtung oder von hinten. Einige Pärchen dieses Oktopus wurden sogar dabei beobachtet, wie sie ihre Nahrung sozusagen schnäbelnd miteinander teilten – etwas völlig Ungewöhnliches bei Kraken.

Der Große Pazifische Gestreifte Oktopus war lange Zeit fast eine Art Fabeltier. Denn erste Berichte über diesen seltsamen Kraken gab es zwar schon in den 1970er Jahren. Offiziell aber existiert er bis heute nicht – es gibt weder eine offizielle Artbeschreibung, noch besitzt er einen fachsprachlichen Namen ...
Da auch mehr Details zum einzigartigen Beutefang und Paarungsverhalten. Das Ende des Berichts gefiel mir besonders gut:
"Das unglaubliche und einzigartige Verhalten dieses faszinierenden Oktopus zu beobachten, war daher als wenn ein Fabeltier aus der Kryptozoologie real geworden wäre. Es erinnert uns daran, wie viel wir noch über die mysteriöse Welt der Kopffüßer lernen müssen."


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden