Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Supervulkan Eifel

580 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Erdbeben, Naturkatastrophe, Supervulkan, Eruption, Eifel
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supervulkan Eifel

01.10.2013 um 22:03
@chobie

Genau. Ich glaube sowas war es und der brüllt auch noch da rum.


melden
Anzeige
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supervulkan Eifel

01.10.2013 um 22:20
@Marina1984

Und Minz und Maunz die Katzen...

Vermutlich kannte er den Struwwelpeter nicht
Uns könnte das nicht passieren :)


melden

Supervulkan Eifel

02.10.2013 um 11:18
Das sind wohl ziemlich irrationale Ängste, glaub der Strassenverkehr ist gefährlicher! :D

Aber wie auch immer, wenn das Teil ausbricht und ganz Mitteleuropa von Asche bedeckt ist ist das auch etwas wovor man sich ängstigen kann. :D



http://www.weltgeschehen.minnieur.de/Vulkane/vulkane.html


Schlummernde Gefahr Eifel

Ruhig liegt der Laacher See zwischen waldigen Berghängen - der größte Kratersee der Eifel. Die Vulkan-Eifel ist geprägt von solchen Explosionskratern. Ein unablässiger Strom von Gasblasen, der in Ufernähe aufsteigt, weist darauf hin, dass auch hier das tobende Erdinnere nur einen Spalt breit entfernt ist.
Der blubbernde Strom von Kohlendioxid, der aus dem Laacher See aufsteigt, ist vulkanisches Gas. Auch an anderen Orten der Eifel tritt es aus dem Boden aus. Es könnte das letzte Aushauchen der Vulkanaktivität in der Eifel sein, aber das ist nicht gewiss. Die ruhige Oberfläche des schlummernden Laacher Sees ist trügerisch. Auch vor der Eruption des Laacher-See-Vulkans war die Erde hier lange Zeit ruhig, Urmenschen hatten hier ebenso unbesorgt gesiedelt wie die heutigen Bewohner
5.000 Jahre lang war die Eifel ruhig geblieben, bis vor 12.900 Jahren eine gewaltige Explosion den Krater des Laacher Sees heraussprengte. Doch in erdgeschichtlichen Dimensionen war das inmitten einer langen Zeit vulkanischer Aktivität, die vor 600.000 Jahren begann: 250 Vulkane brachen in der Eifel aus, bis mit dem letzten Ausbruch vor 11.000 Jahren die heutige Ruhephase anfing.
Inzwischen haben Vulkanologen herausgefunden, dass es sich in der Eifel um eine ganz besondere Art der Vulkane handelt: So genannte "Plumes" oder auch "Hot Spots". Das sind Anomalien weit unterhalb der etwa 30 Kilometer dicken Erdkruste. In etwa 100 bis 400 Kilometer Tiefe im Erdmantel findet sich eine ungewöhnlich heiße Gesteinsmasse, die langsam nach oben steigt und in der Nähe der Erdoberfläche zu schmelzen beginnt - ähnlich wie die Blasen einer Lavalampe. Weltweit gibt es rund 100große Hot Spots mit heftigem Vulkanismus, wie Hawaii oder Island. Die Plumes in der Eifel sind mit etwa 100 Kilometern Durchmesser dagegen sehr klein
Doch die Explosion von Maria Laach war gewaltig: Die aufsteigende Magma war mit Wasser von der Oberfläche in Berührung gekommen. Bei solchen Magma-Wasser-Gemischen kommt es durch enormen Druck zu heftigen Wasserdampf-Explosionen, die einen trichterförmigen Sprengkrater hinterlassen. Es folgte ein Ausbruch, der heftiger war als die Ausbrüche von Vesuv und MountSt.Helens zusammen: Nach der ersten Explosion stiegen Magmasäulen bis zu 40Kilometer hoch in die Erdatmosphäre, Glutlawinen rasten bis zum Rhein. Alles Leben ringsum ging zugrunde. Die Auswirkungen der Katastrophe waren bis Italien und Schweden spürbar. Ganz Mitteleuropa war mit Asche bedeckt, Schwefeldioxid in der Atmosphäre verschlechterte das Klima auf der ganzen Nordhalbkugel
Die Vulkane der Eifel sind längst nicht verlöscht - sie ruhen nur. Jedes Jahr hebt sich die Eifel um einen Millimeter. Es wird wohl auch in Zukunft vulkanische Aktivität in der Eifel geben. Deshalb beobachten die Vulkanologen die Gegend sehr genau. Zunehmende Gasentweichung, starke Beben und Aufbeulung wären deutliche Hinweise auf eine bevorstehende Eruption. Doch zur Zeit schlummert die Eifel noch.
Es gibt noch weitere Vulkangebiete in Deutschland, mit "klassischen" Vulkankegeln: Der Vogelsberg, die Rhön, der Westerwald oder das Erzgebirge. Auch der Kaiserstuhl war einst ein Vulkan - vor 15 Millionen Jahren. Viele Geologen gehen davon aus, dass der Vulkanismus der Erdneuzeit in Deutschland durch die Geburt der Alpen ausgelöst wurde, gewissermaßen als Fernwirkung. Denn es ist auffällig, dass der Gürtel der Vulkangebiete in etwa 300 Kilometer Entfernung vor der sich immer noch bewegenden Alpenfront verläuft.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supervulkan Eifel

02.10.2013 um 12:20
@jimmybondy

Gestern Abend ging mir Heinz Becker durch den Kopf, wie er zu Weihnachten die Sektflasche öffnen will, die anderen dabei in Deckung gehen, als er damit rumfuchtelt und es am Ende nur plop macht :)

Ich glaube, das kann bei den Brummervulkanen auch aehnlich sein - wir warten, dass sie Ausbrechen und wenn sie dann Ausbrechen, dann am Ende gar nicht so schlimm, wie wir es uns vorstellten.
Bei den Supervulkanen kann es auch nur kleine Ausbrüche geben. Es muss nicht unbedingt ein Vei 8 sein ;)


melden

Supervulkan Eifel

02.10.2013 um 13:05
@chobie

Jepp zum Glück und bei 3 Monaten Vorwarnzeit werd ich im Falle des Falles dann auch einfach umziehen. :D


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supervulkan Eifel

02.10.2013 um 13:42
@jimmybondy

Im Moment sind die Ausbrüche weit weg von uns. Auf Kamtschatka und in Japan sind mehrere Vulkane ausgebrochen. Nur, mir kommt es so vor, als wenn die Vulkanausbrüche zugenommen hätten. Oder kommt mir das nur so vor?


melden

Supervulkan Eifel

02.10.2013 um 14:00
@chobie

Weiss nicht, sry. :D


melden

Supervulkan Eifel

03.10.2013 um 15:59
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Das sind wohl ziemlich irrationale Ängste, glaub der Strassenverkehr ist gefährlicher!
Gefährlicher nicht, aber wesentlich wahrscheinlicher. ^_^


melden
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supervulkan Eifel

03.10.2013 um 22:13
Es passiert meistens immer dann, wenn man es überhaupt nicht und am wenigsten erwartet. Kennt doch jeder aus dem Leben. Gut das ich in Ostbayern Lebe. Wenn das Ding hochgeht, kann ich zumindest in den Ersten Stunden noch entspannt zusehen :)

Nein im Ernst. Würde schlimm werden...
Was mich aber "freut" ist die Tatsache, dass in den Letzten Jahren diese "Problematik" endlich erkannt wurde und jetzt zunehmend präziser erforscht und beobachtet wird. Puhh...langer Satz


melden
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supervulkan Eifel

03.10.2013 um 22:16
Ich empfehle das Buch:

"Die Flucht der Ameisen"

Auch wenn ich das Buch bzw. die Story als anstregend empfand, so fand ich den Hintergrund und die evtl. Auswirkungen umso spannender...


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supervulkan Eifel

04.10.2013 um 13:39
@cage

Soso, und du meinst also, da du in Bayern lebst, wärest du sicher? ;)

http://www.lfu.bayern.de/geologie/vulkanausbrueche/index.htm


Und wie erloschen Vulkane sein können, haben wir ja beim Ausbruch des Nabro erlebt.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/satellitenbild-der-woche-gluehende-landschaften-a-770404.html


melden
Anzeige
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supervulkan Eifel

04.10.2013 um 21:40
@chobie
Ich sagte ja auch nicht, dass ich sicher sei ;-) Danke für die Links! Hab ich wieder was neues erfahren.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

470 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebt der Megalodon noch?3.606 Beiträge