Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hunde

15.857 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde, Haustiere, Gassi, Familienmitglieder, Hundeführer

Hunde

06.09.2020 um 22:24
Zitat von chriseba
chriseba
schrieb:
Solange die Nüsschen da bleiben wo sie sind, kann man ihm Instinkte nicht wegerziehen
Komisch, wir laufen mit Rüden zusammen Sportturniere und Shows auf Bundesebene und trotzdem können die sich konzentrieren, Leistung bringen und im Gehorsam stehen. Und das sind alles unkastrierte Rüden...



melden

Hunde

07.09.2020 um 00:50
Zitat von Rumo
Rumo
schrieb:
Komisch
Find ich gar nicht so komisch, dass ein Hund nicht wie der andere ist. Immerhin macht unser Hund auf Kommando "Fein!" auch Pipi, wenn er sich vor längeren Fahrten nochmal entleeren soll. Gerüchten zufolge sollen unterschiedliche Rassen auch unterschiedliche Wesenszüge mitbringen. Während andere Hunde sich auch mal alleine ins Körbchen legen und außer Gassi und gelegentlichen Spieleinlagen ihre Ruhe wollen, folgt unserer uns auf Schritt und Tritt. Ich denke, ich kenne unseren Hund besser als andere.



melden

Hunde

07.09.2020 um 02:39
Zitat von chriseba
chriseba
schrieb:
Immerhin macht unser Hund auf Kommando "Fein!" auch Pipi,
das ist ja sehr gut und praktisch :)
jetzt muss ich aber mal neugierig fragen :) - wie kamt ihr darauf, als Befehl "fein" zu wählen und nicht z.B. gleich direkt "pipi"?

Ich hatte es damals meinem Hund auch versucht beizubringen (mit dem Befehl "pullern" ) manchmal klappte es auch :D .



melden

Hunde

07.09.2020 um 08:31
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
und nicht z.B. gleich direkt "pipi"?
und das möchtest du in Anwesenheit von anderen Menschen rufen?
vielleicht sogar öfters und leicht verzweifelnd?



melden

Hunde

07.09.2020 um 09:35
Zitat von Kybela
Kybela
schrieb:
und das möchtest du in Anwesenheit von anderen Menschen rufen?
da hast du recht, würde ich auch nicht machen, auch kein ähnliches Wort :D ... hatte das damals natürlich nur gemacht, wenn keiner dabei war.

Meine Gedanken waren aber diese: wenn ich sozusagen das richtige Wort für die jeweilige Aktion wähle, kann ich mir meine unterschiedlichen Befehle besser merken.
Denn wenn ich z.B. "sitz" oder "bleib" will, sage ich auch nicht etwas anderes.

Aber hab jetzt schon das grundsätzliche Proplem beim pieseln verstanden (was für mich halt nie relevant war) und nun leuchtet es mir auch ein, weshalb Rumo ein anderes Wort wählte :)



melden

Hunde

07.09.2020 um 09:43
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
kann ich mir meine unterschiedlichen Befehle besser merken.
hm ... 🤔
Hast du denn so schrecklich viele?



melden

Hunde

07.09.2020 um 09:54
Zitat von Kybela
Kybela
schrieb:
Hast du denn so schrecklich viele?
ich hatte Einige :D ... ernstlich jetzt, als er älter wurde und langsam senil zu werden drohte, hatte ich bewusst "Denksport" mit ihm gemacht.

Aber davon ab, klar hätte ich mir das alles merken können, aber wenn die Befehle zu den Aktionen passen, dann muss ich weniger überlegen. Der Befehl kommt dann automatisch in den Sinn, ich muss also nicht erst "sortieren", welchen Begriff nahm ich für was?



melden

Hunde

07.09.2020 um 11:22
Zitat von chriseba
chriseba
schrieb:
Find ich gar nicht so komisch, dass ein Hund nicht wie der andere ist. Immerhin macht unser Hund auf Kommando "Fein!" auch Pipi, wenn er sich vor längeren Fahrten nochmal entleeren soll.
und warum sagst Du ihm das nicht, wenn Du sowieso Gassi bist?
Zitat von chriseba
chriseba
schrieb:
So ist das halt, wenn läufige Hündinnen in der Gegend rumstromern. Solange die Nüsschen da bleiben wo sie sind, kann man ihm Instinkte nicht wegerziehen.
ich habe auch einen unkastrierten Rüden und jetzt? Ich renne nicht ständig mit dem raus, nur weil er gerne weiter markieren würde.
Zitat von chriseba
chriseba
schrieb:
Und deswegen darf gar niemand anders eine kurze Strecke mit dem Auto fahren um den Hund zum Gassi zu bringen? Geh mal mit einer Blutvergiftung Gassi, wenn dein Unterschenkel innerhalb von Sekunden so anschwillt, das er im Umfang deinen Oberschenkel übertrifft.
nein, ich habe auch nie gesagt, dass niemand das darf. Ich habe explizit erzählt, wie manche hier das machen, die ich kenne, die hier wohnen und ohne Grund diese Strecke mit dem Auto fahren. Wenn Dich das anpisst (um beim Thema pinkeln zu bleiben), dann ist das Dein Problem, nicht meines.



melden

Hunde

07.09.2020 um 15:34
Zitat von chriseba
chriseba
schrieb:
Find ich gar nicht so komisch, dass ein Hund nicht wie der andere ist. Immerhin macht unser Hund auf Kommando "Fein!" auch Pipi, wenn er sich vor längeren Fahrten nochmal entleeren soll. Gerüchten zufolge sollen unterschiedliche Rassen auch unterschiedliche Wesenszüge mitbringen. Während andere Hunde sich auch mal alleine ins Körbchen legen und außer Gassi und gelegentlichen Spieleinlagen ihre Ruhe wollen, folgt unserer uns auf Schritt und Tritt. Ich denke, ich kenne unseren Hund besser als andere.
Natürlich ist jedes Tier unterschiedlich, auch innerhalb einer Rasse. Trotzdem kann jeder Hund lernen sich zu kontrollieren und das Gehirn angeschaltet zu lassen, auch wenn da eine läufige Hündin lang geht. Das hat nichts mit Rasse oder Charakter zu tun, sondern mit Erziehung und Gewöhnung.

Meine Weiber wollen übrigens auch am liebsten abhauen und sich einem Rüden anbiedern, wenn sie in der Standhitze sind. Gibt's nicht weil is nicht.
Wir gehen mit unkastrierten Rüden zusammen raus und trotzdem hat jeder an sich zu halten und sich zu benehmen.
Und wenn da ein Deckrüde und eine Hündin sich im Ring gegenüber stehen, haben die trotzdem nicht auszurasten. Und wenn ein Sporthund eine läufige Hündin in der Nase hat, hat er sich gefälligst trotzdem auf die nächste Hürde, das Bringholz und seinen Hundeführer zu konzentrieren. Ob das jetzt 4kg Zwergpudel sind, Border Collies oder 45kg Riesenschnauzer, spielt überhaupt keine Rolle.

Wie du auf das Pipi Beispiel kommt, versteh ich nicht so ganz. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ist doch auch ganz klassische Konditionierung 💁‍♀️



melden

Hunde

13.09.2020 um 22:58
Kennt sich hier jemand mit den Gesetzen bzgl. Hundehaltung aus? Seit drei Nächten höre ich zwei Straßen weiter die ganze Zeit etwas bitterlich am jaulen. Heute saß ich was länger auf der Terasse und das Tier tat mir immer mehr Leid. Jetzt bin ich gerade aufs Rad um zu gucken was das ist. Hinter einem Mehrfamilienhaus blieb ich stehen und konntw hören, dass es hinter dem Haus war. Hab dann meinen Mut genommen und mich über den Hof geschlichen und konnte auf der Terasse einen kleinen Zwinger (ca 1x1 Meter) sehen über den eine Schwarze Plane gelegt wurde. Als ich da stand fing das Tier wieder so bitterlich an zu jaulen. Hab dan letztendlich bei unserer örtlichen Polizeiwache angerufen. Die sind gekommen und haben sich das angesehen. Ich hab auf der anderen Straßenseite gewartet. Der Polizist meinte dann später zu mir, dass da ein Welpe drin sitzt und der wohl was vermisst. Die könnten da nichts machen, weil es halt erlaubt ist. Die haben den Hundehalter erklärt, dass er das abstellen sollte weil es die Nachbarschaft stört. Ich sollte sonst mal morgen bei der Stadt anrufen. Ich hasse Tierquälerei und genau das ist es für mich.
Wie groß muss so ein Zwinger sein und ab welchem Alter dürfen die Welpen von der Mutter und Geschwistern getrennt werden?
Bin kurz davor den kleinen da heute Nacht raus zu holen!



melden

Hunde

13.09.2020 um 23:40
Zitat von leakim
leakim
schrieb:
Bin kurz davor den kleinen da heute Nacht raus zu holen!
Damit machst du dich strafbar. Ich kann verstehen, dass dir das wehtut, den Hund so zu sehen, aber dafür kannst du angezeigt und belangt werden, also lass das besser sein.
Du kannst dich ja mal telefonisch an das Veterinäramt wenden, die sollten es am Besten wissen und vielleicht mal jemanden vorbeischicken.

Finde seltsam, dass der Polizist gesagt hat, das wäre erlaubt, denn nach dem Gesetz ist es das scheinbar nicht.. das habe ich jetzt aber nur ergoogelt.
§ 6 Anforderungen an die Zwingerhaltung

(1) Ein Hund darf in einem Zwinger nur gehalten werden, der den Anforderungen nach den Absätzen 2 bis 4
entspricht.
(2) In einem Zwinger muss
1.   dem Hund entsprechend seiner Widerristhöhe folgende uneingeschränkt benutzbare Bodenfläche zur
Verfügung stehen, wobei die Länge jeder Seite mindestens der doppelten Körperlänge des Hundes
entsprechen muss und keine Seite kürzer als zwei Meter sein darf:
Widerristhöhe in cm / Bodenfläche mindestens qm
bis 50cm / 6qm
über 50cm bis 65cm / 8qm
über 65cm / 10qm
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/tierschhuv/TierSchHuV.pdf
Zitat von leakim
leakim
schrieb:
ab welchem Alter dürfen die Welpen von der Mutter und Geschwistern getrennt werden?
8 Wochen.



melden

Hunde

14.09.2020 um 00:02
@Ciela
Danke! Ich werd mich morgen mit der Stadt in Verbindung setzen. Der Halter scheint ziemlich Herzlos zu sein. Wie kann man so einen kleinen da Stundenlang alleine jammern lassen? Das ist ein Baby! Könnt echt heulen und bin extrem wütend.
Meine Nichte hatte sich auch so einen kleinen ins Haus geholt mit Betonung "ins Haus" und sich um ihn gekümmert und nicht draussen verrotten lassen.



melden

Hunde

14.09.2020 um 00:53
Merwkürdig, dass kein Tierschutzbeuaftragter oder Veterinär dabei war, denn Polizisten kennen sich damit eher nicht aus.

@leakim
Habt ihr in eurer Stadt ein Tierheim oder Verein, welche einen Tierschutzbeauftragten haben? Ansonsten mal den Tierschutzbund anrufen und nachfragen.
Du hast aber meinen Respekt, dass du dir Gedanken machst und dich kümmerst.



melden

Hunde

15.09.2020 um 17:18
Hallo an alle hier,
bin seit 3 Monaten auch stolzer Besitzer eines Schäferhun-Husky-Mischling (8 Monate) aus dem Tierheim.
Stubenrein, Ernährung, etc. hat sich alles eingespielt.
Die einzigen Problem, was wir im Moment haben sind Bellen und Freunde in der Wohnung.
1) Bellen:
Charlie hat mehrere Ruheplätze in der Wohnung, einer davon ist im Flur. Wenn jetzt Leute durchs Treppenhaus laufen, wird er oft wach und bellt die Wohnungstür an. Ich gehe dann oft mit im zur Tür, beruhige ihn & zeige ihm das es nur unsere Nachbarn sind. Die Nachbarn wissen auch Bescheid & bisher gibt es keinen Streß, aber gerade wenn es abends ist, nervt es mich schon.
Meint ihr das fällt noch unter Eingewöhnung oder kann ich da was besser machen?
2) Freunde in der Wohnung:
Wenn Leute bei uns zu Besuch sind, bellt er die manchmal zu Beginn an. Ich kann nicht sagen, warum er manche Besucher akzeptiert und manche nicht.
Wenn jemand neues zu Besuch kommt, geht Charlie auf seinen Platz & kommt erst wenn er sich beruhigt hat wieder dazu. Bei den meisten Besucher funktioniert das ohne Probleme, aber gerade bei Kindern & Jugendlichen ist er aufgeregter.
Auch hier, meint ihr das ist die ganz normale Entwicklung & dauert halt etwas oder kann und sollte ich da etwas anders machen.
Samstag ist wieder Hundeschule, da kann ich die Trainerin fragen, aber ich bin für jede Rückmeldung dankbar.



melden

Hunde

15.09.2020 um 22:45
Ich vermute, das ihn die Geräusche im Treppenhaus (er sieht und weiß nicht, was da vor sich geht), aber auch das Verhalten der Kinder, das sich sicherlich vom ihm bekannten Verhalten der Erwachsenen unterscheidet, verunsichert und er deswegen bellt.
Da ihr als "Chefs" nicht auf die ungewohnten Geräusche/Verhalten sofort reagiert (für Euch ist das ja was normales), glaubt der Hund, er müsse das tun. Ich würde empfehlen, als erste zur Tür zu gehen, wenn Geräusche zu hören sind und kurz raus zu gucken und den Hund sofort zu beruhigen, evtl. ein Leckerli geben, bevor er bellt, aber nicht, wenn er gebellt hat.
Aber fragt lieber erstmal den Trainer. Es gibt ja auch verschiedene Arten von Bellen, man müßte dazu die Körpersprache des Hundes sehen.



melden

Hunde

16.09.2020 um 00:46
@Wichtgestalt
Der Hundeplatz sollte nicht im Flur sein. Das wäre die wichtigste Empfehlung.



melden

Hunde

16.09.2020 um 15:29
@leakim

Gibt es mittlerweile ein Update bezügl. dem Hundebaby?



melden

Hunde

16.09.2020 um 15:48
@chococookie
Ich hab den kleinen nicht wieder gehört seit dem die Polizei da war. Dann haben die Leute den anscheinend mit ins Haus genommen! Hoffe ich zumindest!



melden

Hunde

19.09.2020 um 19:04
Hallo Leute,

mal eine Frage: wie haltet ihr eure Hunde fit und gesund? Ich gehe jeden Tag mindestens 30 Minuten in den Wald laufen mit meinen beiden - für länger reicht es oft wegen meiner hohen Arbeitsbelastung nicht. Darüber hinaus gebe ich Ihnen ein Zusatzfutter von der Firma biodog. Da habe ich den Eindruck, dass es viel ausmacht und vor allem bei meiner Berner Sennen die Gelenkprobleme stark gebessert hat. Meine Kleine Greyhound ist noch jünger, die hat noch keine Probleme, ich gebs ihr aber schon, damit sie erst keine bekommt.

Dazu habe ich BARF ausprobiert - haben meine aber nicht vertragen. Deshalb mache ich jetzt meine eigenes Hundefutter - Dosenfutter ist für mich Müll.
Ich koche Bio-Rindfleisch und mische das täglich mit gekochtem Gemüse (Karotten, Zucchini) und rohen, pürierten Salatblättern sowie mit Buchweizenflocken und kalt gepresstem Leinöl. Das scheint denb Hunden super zu bekommen, sie hatten seither nie wieder Probleme mit Durchfall oder Unverträglichkeiten. Und sie scheinen es wirklich, wirklich zu lieben. Dazu wie gesagt immer eine Dosis von dem Biodog-Jungbrunnen-Pulver.

Habt ihr noch einen Tipp oder Input dazu? Ich will lieber Geld in das Futter investieren als zum Tierarzt zu rennen oder den Hundis Chemie zu verpassen. Außerdem sind die beiden meine besten Freunde und ich will, dass sie so lange wie möglich leben. Ich weiss gar nicht, was ich ohne sie machen würde...

Sorry, eigentlich wollte ich kurz und knapp schreiben, jetzt hab ich doch mehr getippt. Grüße an euch alle.



melden

Hunde

19.09.2020 um 19:39
Zitat von Dichterprinz
Dichterprinz
schrieb:
Biodog-Jungbrunnen-Pulver.
dein erstes Post und gleich ein Link auf einen Shop?
Zitat von Dichterprinz
Dichterprinz
schrieb:
eigentlich wollte ich kurz und knapp schreiben
wäre sonst gar zu auffällig



melden