Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hunde

15.855 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde, Haustiere, Familienmitglieder, Gassi, Hundeführer

Hunde

29.08.2020 um 10:52
Da ist jeder halt unterschiedlich, deswegen muss man da mit Sinn und einem guten Auge rumprobieren.
Prinzipiell kein Getreide zu füttern, find ich persönlich aus Umweltgründen einfach nicht gut, wenn Hunde es normal vertragen. Das wird immer als so gesund dargestellt... Wie laktosefreie Milch trinken oder dass alles glutenfrei heutzutage sein muss. Wenn man das normal verträgt, gibt es keinen Grund, kein Gluten, normale laktosehaltige Milch zu essen und zu trinken und Hunden anteilig Getreide (oder Pseudogetreide) zu füttern. Ein Hund ist halt kein Wolf... Was anderes ist das natürlich, wenn eine Unverträglichkeit besteht. Und diese kann man über eine vernünftige Ausschlussdiät eingrenzen.



melden

Hunde

03.09.2020 um 18:28
Der Hund als Umweltsünde: So viel CO2 wie 72.800 Autokilometer
Eine Tonne Kot, 2.000 Liter Urin und 8,2 Tonnen Kohlendioxid: Das ist die Ökobilanz für das Leben eines mittelgroßen Hundes
...
Wegen des hohen Fleischanteils trägt die Hundefutterproduktion erheblich zu Klimawandel, Ozonabbau, Smog, der Eutrophierung von Gewässern, der Versauerung von Böden und nicht nachhaltiger Landnutzung bei.
...
Die Hundeausscheidungen tragen zur Überdüngung bei, haben für manche Wasserorganismen aber auch eine direkte Giftwirkung.

„Die von einem Hund verursachte Überdüngung entspricht derjenigen, die bei der Produktion von 21.900 Litern Bier entsteht“, so die Forscher.
„Die Ökotoxizität für Gewässer übertrifft die eines mit Glyphosat behandelten Ackers von 6,5 Hektar Größe.
...
Plastiksäcken ist nicht böse:
Im Vergleich Hundehaufen auf der Wiese ist das zur Entsorgung verwendete Plastiksäcken klar das kleinere Übel: „Die zusätzliche Umweltbelastung, die durch die Herstellung des Plastiksäckchens für den Kot entsteht, ist deutlich geringer als der Schaden, der entsteht, wenn der Kot direkt in die Umwelt eingetragen wird
https://www.scinexx.de/news/biowissen/die-oekobilanz-eines-hundes



melden

Hunde

03.09.2020 um 19:47
Kybela
schrieb:
Der Hund als Umweltsünde: So viel CO2 wie 72.800 Autokilometer
ja ja, da haben die jetzt wieder nen Buhmann gefunden :D

Jetzt sind mal wieder die Hunde dran und alle anderen "Umweltsünder" sind außen vor - zB Kühe ;)
Wieviel Mist werden die wohl so pro Tag produzieren und vor allem auch liegen lassen im Vergleich zu Hunden :)
Kybela
schrieb:
Die Hundeausscheidungen tragen zur Überdüngung bei, haben für manche Wasserorganismen aber auch eine direkte Giftwirkung.
Haben die Forscher auch mitberechnet, dass wohl hoffentlich die Meisten den Kot auflesen und in einer Biotonne entsorgen?



melden

Hunde

03.09.2020 um 19:55
Optimist
schrieb:
Kot auflesen und in einer Biotonne entsorgen?
hm ...

csm  c  BMU  csm verbrauchertipps bioton

@Optimist
was meinst?



melden

Hunde

03.09.2020 um 20:27
@Kybela
aha, danke für die Aufklärung :)
Wo ich wohne gibts leider sowieso keine Biotonnen (also konnte ich nie was falsch machen). Das Zeug was Biomüll ist, kommt alles in den Restmüllbehälter ... und auch der Hundekot.
Manche werfen es einfach in die gelbe Tonne, dafür fehlen mir die Worte.



melden

Hunde

04.09.2020 um 08:41
Optimist
schrieb:
dass wohl hoffentlich die Meisten den Kot auflesen und in einer Biotonne entsorgen?
oh Gott
Optimist
schrieb:
(also konnte ich nie was falsch machen)
welch Glück

die gesetzliche Pflicht, zur Getrenntsammlung von Bioabfällen aus Haushalten, d.h. von Küchen- und Gartenabfällen besteht ja auch erst seit 2015, da brauchen eben manche Gemeinden wohl noch Zeit, sich umzustellen :shot:



melden

Hunde

04.09.2020 um 09:08
Optimist
schrieb:
Haben die Forscher auch mitberechnet, dass wohl hoffentlich die Meisten den Kot auflesen und in einer Biotonne entsorgen?
das mit der Biotonne haben sie ausgelassen.

Ansonsten haben sie unterschieden zwischen Plastiksack, Straßenreinigung und direkte/dauerhafte Verschmutzung.
feces are picked up in plastic bags by the dog´s owner and disposed of in municipal waste bins (and are then subject to municipal waste collection and treatment)
feces are cleaned up from the street by local cleaning departments (both with normal municipal waste collection trucks and special small cars for collecting feces and dirt)
feces are not cleaned up, i.e., they represent a direct emission to the environment.
https://www.mdpi.com/2071-1050/12/8/3394/htm

Weiters haben sie nicht berücksichtigt: Spielzeug und Pflege/Behandlung.

Bei geschätzten 9 Millionen Wuffs in Deutschland ist das schon beachtlich ...



melden

Hunde

04.09.2020 um 09:26
Kybela
schrieb:
Bei geschätzten 9 Millionen Wuffs in Deutschland ist das schon beachtlich ...
ja und die Katzen erst ... und die Schweine und Kühe in der Massentierhaltung...
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen und aufhören soll ;)

Aber ist doch klasse, wenn sich schon mal jemand gegen die Hunde wendet. Wolln wa die mal lieber alle gleich verbieten? ;) :D



melden

Hunde

04.09.2020 um 10:11
Optimist
schrieb:
Aber ist doch klasse, wenn sich schon mal jemand gegen die Hunde wendet. Wolln wa die mal lieber alle gleich verbieten? ;) :D
was ein Quatsch. Wenn man aufzeigt, wer oder was für welche Umweltschäden sorgt, dann wendet man sich nicht gegen die.
Optimist
schrieb:
Jetzt sind mal wieder die Hunde dran und alle anderen "Umweltsünder" sind außen vor - zB Kühe
s.o.

Kühe wurden und werden weiterhin thematisiert, genau wie alles andere, dass Umweltschäden hervorruft. Und das ist auch richtig so.



melden

Hunde

04.09.2020 um 10:17
Tussinelda
schrieb:
Wenn man aufzeigt, wer oder was für welche Umweltschäden sorgt, dann wendet man sich nicht gegen die.
das Aufzeigen finde ich jedoch ziemlich sinnlos, wenn dann nicht auch Konsequenzen gefordert werden.

Bei Massentierhaltung, bei Individualverkehr usw. zeigt mans auf und fordert auch Konsequenzen.

Dieses Aufzeigen bei Hunden - ohne Folgerung was man nun eigentlich möchte diesbezüglich - kann ich nicht verstehen.



melden

Hunde

04.09.2020 um 10:22
@Optimist
es dient der Information, so hast Du zum Beispiel gelernt, dass Hundekot nicht in die Biotonne gehört. Und man könnte lernen, dass alles, was man so selbstverständlich hat, kauft etc Auswirkungen auf die Umwelt hat. Auch ein Hund.



melden

Hunde

04.09.2020 um 12:26
Tussinelda
schrieb:
Und man könnte lernen, dass alles, was man so selbstverständlich hat, kauft etc Auswirkungen auf die Umwelt hat
das sind doch aber Binsenweisheiten ... alle Wirkungen haben Ursachen und es gibt kaum etwas womit man als Mensch nicht in irgendeiner Form die Umwelt belastet.
Selbst wenn man noch so biologisch korrekt leben könnte, sh zB ein im Wald lebender Mensch, der ein Feuer zur Aufwärmung macht.

Ich finde es von daher nach wie vor seltsam, dass Geld für eine Forschung ausgegeben wurde, wo dann die Binse raus kommt, dass selbst Hunde die Umwelt negativ beeinflussen (Wölfe schei... übrigens auch ;) ) ...
... wobei ich bei den festgestellten Zahlen/Statistik bzw. dem Vergleich mit Auto auch eher misstrauisch bin.

Nach wie vor erschließt sich mir aus dieser Binse nicht, was für ein Fazit man daraus ziehen soll.



melden

Hunde

04.09.2020 um 12:29
Optimist
schrieb:
das sind doch aber Binsenweisheiten
so wie man Kot in die Biotonne tut?
Optimist
schrieb:
dass selbst Hunde die Umwelt negativ beeinflussen
ja, aber wieviel?
Optimist
schrieb:
auch eher misstrauisch bin.
oben gibt es einen Link zur genauen Berechnung.



melden

Hunde

04.09.2020 um 12:36
Kybela
schrieb:
ja, aber wieviel?
dann schei... sie halt viel. Aber andere Tiere im Wald und auf der Heide (und leider die in Ställen) auch.
Ich weiß immer noch nicht was ich davon für mich persönlich ... und auch was Andere für sich davon ableiten sollen?

Das mit der Biotonne ist was anderes, da könnte ich - wenn es welche bei mir gäbe - mein Verhalten ändern. Vom bloßen Wissen um etwas ändert sich halt gar nichts.
Kybela
schrieb:
so wie man Kot in die Biotonne tut?
wie lange werde ich das "aufs Butterbrot geschmiert" bekommen? ;) :D



melden

Hunde

04.09.2020 um 12:42
Optimist
schrieb:
und leider die in Ställen) auch.
yep, und auch da weiß man Bescheid:
Spätestens alle drei Minuten entweicht einer Kuh ein Wind - im Jahresdurchschnitt macht das über 100 Kilogramm Methan. In der klimaschädigenden Wirkung entspricht dies einem CO2-Ausstoß von 18.000 gefahrenen Autokilometern. Hinzu kommen aber noch die tatsächlichen Ausscheidungen einer Kuh: 90 weitere Kilogramm Methan pro Jahr fallen durch ihren Kot an.
https://www.br.de/klimawandel/kuh-kuehe-rind-rinder-methan-klima-landwirtschaft-treibhausgase-100.html
Optimist
schrieb:
Ich weiß immer noch nicht was ich davon für mich persönlich ... und auch was Andere für sich davon ableiten sollen?
das muss jeder für sich ganz alleine entscheiden ...
Optimist
schrieb:
wie lange werde ich das "aufs Butterbrot geschmiert" bekommen?
tja 😏



melden

Hunde

04.09.2020 um 13:02
Optimist
schrieb:
Ich weiß immer noch nicht was ich davon für mich persönlich ... und auch was Andere für sich davon ableiten sollen?
na was alles eine Rolle spielt und welche Rolle es spielt und daraus könnte man dann für sich eben was ableiten, zum Beispiel weniger Dosenfutter kaufen, Hundekot richtig und immer entfernen/entsorgen.....
Optimist
schrieb:
das sind doch aber Binsenweisheiten
ähm nö, denn das weiß eben nicht jeder....bist Du ja das beste Beispiel
Optimist
schrieb:
Wölfe schei... übrigens auch
ach nee, gibt es so viele Wölfe? Werden die mit Dosen/fertigfutter gefüttert und scheissen die so viel wie Hunde in Menschenhaltung?
Optimist
schrieb:
Vom bloßen Wissen um etwas ändert sich halt gar nichts.
aber es könnte sich was ändern, wenn man es nicht weiß, dann kann sich gar nix ändern.


Erkläre mir doch noch mal bitte,warum man so allergisch auf Informationen reagieren muss wie Du?



melden

Hunde

04.09.2020 um 13:10
Tussinelda
schrieb:
Hundekot richtig und immer entfernen/entsorgen.....
kannst du mal bitte aufhören, immer wieder "nachzutreten", sh auch was ich mit "Butterbrot" meinte. Soll ich noch nen Aufsatz oder 100 mal schreiben: "ich darf keinen Hundekot in die Biotonne schmeißen"?
Optimist
schrieb:
Wölfe schei... übrigens auch
Tussinelda
schrieb:
ach nee, gibt es so viele Wölfe?
ich hatte nicht nur Wölfe als Beispiel angeführt.
Tussinelda
schrieb:
Erkläre mir doch noch mal bitte,warum man so allergisch auf Informationen reagieren muss wie Du?
ich reagiere nur auf Binsenweisheiten allergisch und wenn man mir Begriffenes 10 Mal aufs...
Das mit den Hunden ist für mich nun mal ne Binse ... und mir gings auch um vergeudete ForschungsGelder diesbezüglich.

So, nun werden wir uns - wie so oft - vielleicht wieder mal nur im Kreis drehen.
Wenn nichts Neues weiter kommt, werde ich dann das Ringelreihen beenden ;)



melden

Hunde

04.09.2020 um 13:15
Optimist
schrieb:
kannst du mal bitte aufhören, immer wieder "nachzutreten", sh auch was ich mit "Butterbrot" meinte. Soll ich noch nen Aufsatz oder 100 mal schreiben: "ich darf keinen Hundekot in die Biotonne schmeißen"?
entschuldige bitte, ich habe Dich gar nicht gemeint, sondern allgemeine "Lehren", die man aus diesen Infos ziehen kann. Also spiel Dich bitte nicht so auf.
Optimist
schrieb:
ich reagiere nur auf Binsenweisheiten allergisch und wenn man mir Begriffenes 10 Mal aufs...
Das mit den Hunden ist für mich nun mal ne Binse ... und mir gings auch um vergeudete ForschungsGelder diesbezüglich.
das wäre es nur, wenn jeder wüßte, welchen Umweltschaden Hunde/Hundehaltung anrichten. Dem ist aber nicht so.
Optimist
schrieb:
und mir gings auch um vergeudete ForschungsGelder diesbezüglich.
es ist nicht vergeudet, wenn man Erkenntnisse gewinnt.
Optimist
schrieb:
So, nun werden wir uns - wie so oft - vielleicht wieder mal nur im Kreis drehen.
ja, Du missverstehst und beharrst auf Deinem Standpunkt, obwohl der nachweislich falsch ist. Denn auch DU wußtest ja nicht alles, was diese Studie herausgefunden hat. Nicht wahr?

Aber ich notiere: keine Informationen für @Optimist sie reagiert allergisch und will lieber nix dazu lernen, manche Themen betreffend. Ist das so recht?



melden

Hunde

04.09.2020 um 13:24
Tussinelda
schrieb:
Also spiel Dich bitte nicht so auf.
solche Spitzen sind bei einer sachlichen Diskussion auch eher hinderlich...
... zumal es nichts mit Aufspielen zu tun hat, wenn man deine Argumente manchmal auch missverstehen kann (hatte ich heute erst wieder in einem anderen Thread beim Mitlesen erlebt).
Und selbst hatte ich es letztens dir gegenüber auch angemahnt, deine Frage konkreter und eindeutiger zu stellen.
Aber das nur nebenbei ... egal was nun fürn Widerwort kommen mag.
Tussinelda
schrieb:
das wäre es nur, wenn jeder wüßte, welchen Umweltschaden Hunde/Hundehaltung anrichten.
das kann man sich doch wohl denken.... auch wenn man keine konkrete Zahlen dazu hat.
Spielt es eine so große Rolle wievielen gefahrenen Auto-km das entspricht?
Für manche vielleicht, für mich nicht, tut mir leid.
Tussinelda
schrieb:
Denn auch DU wußtest ja nicht alles, was diese Studie herausgefunden hat. Nicht wahr?
ja, ich kannte die Zahlen nicht, na und?
Tussinelda
schrieb:
es ist nicht vergeudet, wenn man Erkenntnisse gewinnt.
aber nur wenn die auch einen tatsächlichen Nutzen haben... den ich jedoch in diesem Falle sehr bezweifle.



melden

Hunde

04.09.2020 um 13:28
Optimist
schrieb:
den ich jedoch in diesem Falle sehr bezweifle.
es hat doch schon den Nutzen, dass Du den Kot jetzt richtig entsorgen würdest. Ist das nichts?



melden