weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

12 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Forschung, Neu, Dinosaurier, Urzeit, Fossilien, Entdeckungen
Seite 1 von 1
17
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

13.08.2011 um 20:12
Da es hier noch keinen solchen Thread gibt, erstelle ich den jetzt einfach mal.
Hier kommt alles rein, was die Überschrift besagt. Ich fange mal hiermit an:

http://www.rp-online.de/wissen/kruschel/wissen/Neuer-Fund-stoesst-Archaeopteryx-vom-Thron_aid_1016109.html
Seit 150 Jahren gilt der Archaeopteryx als das Symbol schlechthin für die Evolution vom Dinosaurier zu den ersten Vögeln. Jetzt jedoch haben Forscher in der chinesischen Provinz Liaoning das Fossil eines gefiederten Dinosauriers entdeckt, das die Stellung des einstigen Urvogels untergräbt.


melden
Anzeige
17
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

13.08.2011 um 21:19
Hinweis:
Dies soll ein Sammelthread werden, ähnlich wie diese:
Diskussion: Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt
Diskussion: Lazarus-Effekt - Wenn ausgestorben geglaubte Tiere wieder entdeckt werden


melden

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

14.08.2011 um 01:23
Na, da gehört diese Meldung wohl auch dazu ...
Fossilienfund: Nessies Vorfahren legten keine Eier

Los Angeles/ USA - Mit dem Fund der Fossilien eines schwangeren Plesiosauriers haben US-Forscher zum ersten Mal einen Beweis dafür gefunden, dass "Nessies Vorfahren", die die Meere zur gleichen Zeit wie die Dinosaurier bevölkerten, keine Eier legten, sondern ihre Jungen lebend gebaren.

[...]
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/08/fossilienfund-nessies-vorfahren-legten.html


melden

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

04.01.2012 um 19:05
Anlässlich dieser Meldung wird der Thread wieder aus der Versenkung geholt ;):
Neue Fischsaurier-Art entdeckt
Er war drei Meter lang und hatte eine Reihe spitzer Zähne. Forscher haben die fossilen Überreste eines Fischsauriers entdeckt und analysiert. Nun sind sie sich sicher: Es handelt sich um eine bisher unbekannte Art - die eine beliebte Theorie ins Wanken bringt.

Braunschweig - Zum dritten Mal innerhalb von zwei Jahren haben Forscher aus Braunschweig eine neue Saurierart identifiziert. Die fossilen Überreste des Fischsauriers verraten, wie das Tier einst ausgesehen haben mag. [...]

Der Saurier war 2005 bei Bauarbeiten an einer Autobahn bei Cremlingen im Landkreis Wolfenbüttel entdeckt worden. Ein Amateur-Forscher hatte dem Museum einen Wirbel gebracht, daraufhin wurde an der Baustelle eine Notgrabung vorgenommen. [...]
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,807168,00.html


melden

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

05.01.2012 um 14:32
Der Umstand, dass die Jungtiere lebend geboren wurden, deutet für die Wissenschaftler um Frank O'Keefe von der "Marshall University" in Huntington daraufhin, dass sich die "Seeungeheuer" auch nach der Geburt noch um ihre Jungen kümmerten.

Wer weiß.... Haie sind auch lebendgebährend....heißt nicht dass sie sich deshalb um ihre Jungen kümmern. Und Buntbarsche legen Eier wie andere Fische auch, kümmern sich aber trotzdem um ihre Jungen...


melden

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

09.06.2012 um 16:45
Hier kann man die neuesten Nachrichten zu Themen der Urzeit finden!

http://www.urzeitshop.de/index.php?cl=news#2ne6bd7b979e20713840658a35e320e7


melden

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

09.06.2012 um 16:48
@Mindslaver

Mit diesem Link kann man den Thread wohl als hinfällig bezeichnen...


melden

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

09.06.2012 um 17:17
@Commonsense

Sry, wollt den Thread nicht kaputt machen! :D


melden
Wolfsgöttin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

14.06.2012 um 21:00
Gab wohl auch schon zu Zeiten der Dinos Flöhe:

http://www.wissen-news.de/news/914406052012.php


melden

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

05.07.2012 um 16:00
Hatten alle Dinosaurier ein Federkleid?
Daunenweicher Dino gefunden

München, 03.07.2012

Der Friedhof des Kuscheltiers: Aus dem fossilienreichen Plattenkalk der Frankenalb stammen die versteinerten Überreste eines jungen Raubsauriers, der ein dichtes Federkleid getragen haben muss - eine Ausnahme oder gar die Regel?



Das Skelett des vermutlich gerade geschlüpften Babysauriers ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert: So sind Jungtiere im Fossilbericht extrem selten, und jeder Fund bietet wichtige Einblicke in die Kinderstube der Dinosaurier. In diesem Fall handelt es sich zudem um den wohl am besten erhaltenen Raubsaurier Europas, der noch dazu ein ganz besonderes Merkmal aufweist: Sciurimimus albersdoerferi, der vor etwa 150 Millionen Jahren in der Jurazeit lebte, muss am ganzen Körper von einem dichten Federkleid bedeckt gewesen sein.

Alle gefiederten Raubsaurier, die bislang bekannt waren, gehörten zu den nahen Verwandten der Vögel. „Sciurumimus aber geht sehr viel weiter zurück im Stammbaum der Raubsaurier“, sagt der LMU-Paläontologe Dr. Oliver Rauhut, der auch der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie angehört und die wissenschaftliche Untersuchung des Sensationsfundes leitete. „Sein Gefieder könnte darauf hindeuten, dass alle Raubsaurier befiedert waren - und möglicherweise nicht nur sie.“

Alle Dinos mit Federkleid?

Von einigen Fossilfunden ist bekannt, dass die Flugsaurier - die nächsten Verwandten der Dinosaurier - eine haarähnliche Körperbedeckung trugen. Dieser Flaum ähnelt den Daunenfedern, die der neue Raubsaurier trug. Für die Wissenschaftler ist dies ein wichtiger Hinweis: Möglicherweise waren nicht nur Flug- und Raubsaurier befiedert, sondern alle Dinosaurier von einem Federkleid bedeckt. „Dann aber müsste das Bild der reptilischen Riesen im Schuppenpanzer endgültig ad acta gelegt werden“, sagt Rauhut.

Wie das deutsch-amerikanische Forscherteam unter Rauhuts Federführung auch zeigen konnte, handelt es sich bei dem Tier um einen jungen Megalosaurier. Der Name Sciurumimus bedeutet soviel wie „Eichhörnchen-Nachahmer" und bezieht sich auf den buschigen Schwanz des Tieres, während albersdoerferi den Privatsammler ehrt, der das Stück der Wissenschaft zur Verfügung stellte. „Unter UV-Licht schließlich haben wir Reste der Haut und des Federkleides als leuchtende Flecken und Fasern an dem Skelett erkannt“, sagt Co-Autor Dr. Helmut Tischlinger.

Niedliche Dinokinder

Als Jungtier lieferte Sciurumimus aber noch andere wichtige Hinweise. So waren seine Augen - wie bei anderen bekannten Raubsaurieren - im Vergleich zum ausgewachsenen Tier sehr groß - auch Dinos kannten also schon das „Kindchenschema“. Schon lange wurde vermutet, dass sich nicht nur die Gesichtszüge, sondern auch die Lebensweise im Laufe eines Dinolebens ändern. „Tatsächlich zeigt das Jungtier eine ganz andere Bezahnung als wir sie von erwachsenen Megalosauriern kennen“, sagt Rauhut. „Das lässt auf einen Wechsel in der Ernährung schließen.“

Der junge Sciurumimus erlegte mit seinen schlanken, spitzen Fangzähnen wohl eher Insekten und kleine Beutetiere. Ausgewachsene Megalosaurier mit einer Körpergröße von mehr als sechs Metern und einem Gewicht von oft mehr als einer Tonne wurden dagegen auch anderen großen Dinosauriern gefährlich. Das gilt möglicherweise auch für die neu entdeckte Art. „Wir wissen, dass Dinosaurier ein rasantes Wachstum von mehreren Metern hinlegen konnten“, so Rauhut. „Auch mit flauschiger Befiederung standen die großen Raubsaurier mit Sicherheit an der Spitze der Nahrungspyramide.“
http://www.uni-muenchen.de/forschung/news/2012/f-27-12.html


melden

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

06.07.2012 um 13:36
@Jofe

Ah ja die nächsten Verwandten der Dinosaurier sind die Flugsaurier ... naja da kommen aber die Krokodile und Vögel noch davor ... ^^

Ansonsten echt sehr interessant... fragt sich nur, ob das Federkleid nur bei Jungtieren da war, oder ob auch die Elterntiere Federn hatten. Leider sind solche Federn schlecht erhaltbar ....


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse u. Entdeckungen zur Urzeit

06.07.2012 um 14:05
@Schdaiff
Ich weiß nicht. Laut Darren Naish sind Pterosauria näher mit Dinosauria verwandt als Crocodylia
amniote-cladogram-Tet-Zoo-July-2012-tiny
Quelle: http://blogs.scientificamerican.com/tetrapod-zoology/2012/07/03/world-must-ignore-reptileevolution-com/ (Übriges ein sehr lesenswerter Artikel)

Vögel dagegen sind näher verwandt. Jedoch kann man sie als eine Unterclade von Dinosauria sehen.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden