Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leinenzwang

1.551 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Leinenzwang ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leinenzwang

03.06.2012 um 14:54
@Kc
Zitat von JingleJingle schrieb:Keine Ahnung wie du auf deine Hundescheisse kommst...
die hundescheisse ist nicht meine - das kam von @psreturns.
ich kenne aber wie gesagt jemand der sich darüber aufregt wenn er sie im pferdefutter wiederfindet, weil seine koppel bzw. seine futterwiese immer zugeschissen wird.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:00
@wobel

Die Ausscheidungen von Hunden interessieren mich jetzt nicht wirklich :D
Weiss nicht, warum du mich in dieser Sache anschreibst.


Davon abgesehen:

Ich finde, du bist zu sehr von Gesetzen, Regeln und Vorschriften überzeugt.

Nun streite ich ja nicht ab, dass sie in einem bestimmten Maß notwendig sind.

Aber sicher nicht in diesem Ausmaß, wie es in Deutschland besteht.
Dieser Wahn, jeden Bereich des Lebens gesetzlich reglementieren zu wollen lähmt die Gesellschaft und vernichtet die wertvollen Güter von Freiheit und zwischenmenschlichen Lösungen, weil nur allzu leicht mit Gesetzen und Anzeigen gedroht werden kann.

Ich denke, dem sollte man vielmehr entgegenwirken, anstatt zu versuchen, sich permanent an alle Gesetze zu halten.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:06
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Ich finde, du bist zu sehr von Gesetzen, Regeln und Vorschriften überzeugt.
das siehst du falsch - ich halte von vielen gesetzen, regeln und vorschriften garnichts.
aber eine sache ist mir tatsächlich wichtig, dass nämlich privater grund und boden privat ist, und nicht der öffentlichkeit zur verfügung steht. und das siehst du ja ähnlich (zumindest habe ich das in einigen anderen threads von dir auch schon gelesen).
wem's egal ist dass anderer leute hunde da herumtollen, der braucht ja nichts zu unternehmen. aber grundsätzlich hätte er das recht dagegen vorzugehen.
und grundsätzlich darf man nicht erwarten, dass man anderer leute privatgrund zum eigenen vergnügen nutzen darf wie man lustig ist.
Zitat von KcKc schrieb:Dieser Wahn, jeden Bereich des Lebens gesetzlich reglementieren zu wollen lähmt die Gesellschaft und vernichtet die wertvollen Güter von Freiheit und zwischenmenschlichen Lösungen, weil nur allzu leicht mit Gesetzen und Anzeigen gedroht werden kann.
wie gesagt: du kannst ja gerne selbst mit dem bauern reden ob du deinen hund auf seinem acker/feld toben und spielen lassen darfst, dann habt ihr das zwischenmenschlich geregelt.
aber wenn er dazu NEIN sagt, dann musst du dich auch dran halten.

wie wäre es denn wenn diejenigen, bei denen es keine entsprechenden hundefreilaufflächen gibt, sich mal engagieren und zu erreichen versuchen dass welche ausgewiesen werden? das wäre in jedem fall die bessere variante als einfach ungefragt anderer leute privatgrund dafür zu nutzen, oder nicht?


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:09
@wobel

Da hast du vermutlich Recht mit deinen Ausführungen.


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:15
@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:die hundescheisse ist nicht meine - das kam von @psreturns.
Falsch, denn
Zitat von wobelwobel schrieb:willst du gerne deine nächsten spargel mit hundekacke dekoriert essen?
kam von Dir!!!
Ergo hast Du mit dem "Scheißthema" angefangen! ;)


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:15
@Kc

Hast du zufällig ein Gemüsebeet in deinem Garten?


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:17
@Pappnase

Ich hab keinen Garten.

Ohnehin - du möchtest doch jetzt nicht ein zumindest temporär brach liegendes Feld mit einem normalen, kleinen Hausgarten vergleichen. Oder worauf läuft die Frage hinaus? ^^


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:21
@psreturns
hast recht, ich hab das geschrieben mit dem feldrand, wo die bauern immer die kisten mit der ernte hinstellen. da's aber in der folge um hundekacke AUF dem feld ging, hatte ich das nicht mehr auf dem schirm.


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:23
Naja kommt drauf an was du als Acker verstehst. Für mich jedenfalls wird in einem Acker etwas angepflanzt... Schade. Sonst wär ich mal mit irgendeinem Hund vorbei gekommen der dringend was loswerden muss. Fühl dich nicht angegriffen :) ist nur Spaß, aber ich finde wobel hat Recht.


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:25
@Kc
die frage die ich mir stelle ist halt auch, warum leute, die keine auslaufmöglichkeit für ihre hund in ihrer nähe haben, immer damit argumentieren dass es das nicht gäbe und man deshalb auf privatgrund zurückgreifen MÜSSE.
ich find das nicht richtig. das überlegt man sich doch BEVOR man sich einen hund zulegt, oder nicht?

ich seh hier täglich leute, die mit dem auto am parkrand vorfahren und von dort aus mit ihrem hund gassi zu gehen. ob ich das gut und richtig finde ist allerdings 'ne andere frage, besonders bei denjenigen, die ihren hund ohne leine aus dem auto hüpfen lassen, er rennt über die wiese, kackt irgendwohin und der halter raucht solange neben dem auto 'ne kippe. DAS find ich NICHT richtig, auch nicht für den hund. im übrigen geht's um den gleichen park wie weiter vorn, der eben eigentlich für menschen gedacht ist, damit die sich mal auf 'ne wiesen legen können oder dort ihre kinder spielen lassen können, was da ja leider aufgrund des hohen hundevorkommens leider nicht möglich ist. müssen denn die menschen unter den hunden leiden? muss das wirklich sein?


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:26
@Pappnase
danke. ich hab garten. und gemüse. und ich werd sauer wenn ich da wieder hundekacke find. nicht nur weil ich's dann wegmachen muss, sondern eben auch weil ich selbst entscheiden will was für dünger meine pflanzen kriegen, die ich ja später auch essen will.


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:28
@wobel

Ganz meiner Meinung. Zumal die Landwirte damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Ich finde das nicht richtig - Freiheit für die Hunde hin oder her...


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:33
@wobel
man greift doch nicht auf Privatgrundstücke zurück.....Du machst hier eine pauschale Unterstellung nach der anderen......ein Acker ist für Hunde zumindest hier nicht verboten......und andere, nicht gewerblich genutzte Privatflächen sollte man dann eben entsprechend einzäunen, dann ist es für den Besitzer des Hundes erkennbar und der Hund müsste erst ein Hindernis überwinden (falls Minizaun oder Mauer) was natürlich mal passieren könnte, aber sicherlich nicht die Regel ist. Oder schickt jeder Hundebesitzer bei euch seinen Hund nur auf Dein Grundstück? Ich denke nicht.


2x zitiertmelden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:43
@Pappnase

Dann macht man den Hundehaufen weg und fertig.

Und wie gesagt:

Wenn du einen kleinen, normalen Garten mit einem riesigen Feld vergleichen willst, dann kann man auch Leute, die einen kleinen Modellflieger haben, mit `nem A380 vergleichen :D

Was ja wohl auch recht seltsam wäre.


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:47
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:man greift doch nicht auf Privatgrundstücke zurück.....Du machst hier eine pauschale Unterstellung nach der anderen......
heee - ich hab garnichts unterstellt!
ein feld bzw. acker ist nun mal privatgrund, das ist eine tatsache. und hier wurde ja geschrieben dass jemand mit seiner deutschen dogge auf den acker geht um sie dort toben zu lassen. also nix unterstellung, lediglich tatsachen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ein Acker ist für Hunde zumindest hier nicht verboten......
in deutschland ist es so geregelt, dass du nicht ohne erlaubnis auf fremde grundstücke darfst - das ist und bleibt hausfriedensbruch. ein hund kennt diese gesetze natürlich nicht, sieht auch nicht wo ein grundstück anfängt oder aufhört. aber sein halter sollte die gesetze kennen und entsprechend etwas unternehmen, sonst kann er zumindest wegen vernachlässigung seiner aufsichtspflicht ärger bekommen.
ob ein bauer einen hundehalter anzeigt, weil dessen hund auf seinen acker gerannt ist steht aber auf einem anderen blatt - ich fänd's unverhältnismässig. aber extra auf einen acker gehen um dort zu toben, das ist in meinen augen doch nochmal was anderes. zumal der mensch eigentlich wissen müsste dass er das nicht darf.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und andere, nicht gewerblich genutzte Privatflächen sollte man dann eben entsprechend einzäunen, dann ist es für den Besitzer des Hundes erkennbar ...
zäune sind halt irrwitzig teuer - und in der grössenordnung dann nicht bezahlbar. zudem wäre es gerade für landwirte ja unglaublich unpraktisch vom handling her. ein schild muss da reichen (und bei uns haben viele bauern entsprechende schilder aufgestellt).
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:... und der Hund müsste erst ein Hindernis überwinden (falls Minizaun oder Mauer) ...
das ist kein argument! es ist die aufgabe des halters dafür zu sorgen, dass der hund sich an die regeln hält!
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:... was natürlich mal passieren könnte, aber sicherlich nicht die Regel ist. Oder schickt jeder Hundebesitzer bei euch seinen Hund nur auf Dein Grundstück? Ich denke nicht.
nein, glücklicherweise kommt das so oft dann auch nicht vor. aber verrat mir doch bitte mal warum die halter ihre hunde nicht davon abhalten auf fremde grundstücke zu rennen? spätestens dann wenn sie den hund aus den augen verlieren wird's doch kritisch. sie wissen ja nicht ob ich nicht hinterm haus fallen aufgestellt habe. oder einen teich habe in dem der hund ertrinken könnte. oder ob ich dort einen karnickelstall habe (wie im beispiel weiter vorn) an dem sich der hund dann bedient? vielleicht hab ich ja auch 'n aggressiven hund da hinten angeleint der nur drauf wartet einen anderen hund zu zerfleischen?
also ich find das unverantwortlich von den haltern, dass sie nicht ausreichend auf ihre hunde aufpassen. und da wäre dann die leine eben doch sehr hilfreich.


2x zitiertmelden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:54
@Kc

Wer macht den Haufen weg?

Ich finde den Vergleich gut, da es im Grundsätzlichen einfach um Nahrungsmittel und Privateigentum geht. Außerdem verdienen die Landwirte - wie schon gesagt - ihren Lebensunterhalt damit.

@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:ein feld bzw. acker ist nun mal privatgrund, das ist eine tatsache.
Zitat von wobelwobel schrieb:das ist kein argument! es ist die aufgabe des halters dafür zu sorgen, dass der hund sich an die regeln hält!
Da ist nichts dran zu rütteln!


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:55
@Pappnase

:D

Also würdest du auch einen kleinen, ferngesteuerten Modellflieger mit einem A380 vergleichen wollen?


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:57
@Kc

Sag mir mal bitte was du damit zur Geltung bringen willst? Völlig absurd. Ich hab schon erklärt warum ich den Vergleich herangezogen habe.


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 15:59
@Pappnase

Nun ICH finde es absurd, einen kleinen Garten und ein riesiges Feld vergleichen zu wollen, wenn man davon spricht, was und ob Hunde dort kaputt machen oder verschmutzen können.


melden

Leinenzwang

03.06.2012 um 16:01
@wobel

Ich verstehe nicht, was daran so schlimm ist, wenn der Hund auf dem Acker spielt, wobei doch nichts zerstört oder verändert wird an dem Acker.

Das ist lediglich ein Platz mit Erde, ich weiß nicht was der Bauer dagegen haben sollte.

Edit: Außer eben dieses Sache mit meins, deins.


3x zitiertmelden