Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leinenzwang

1.551 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Leinenzwang ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leinenzwang

28.05.2012 um 21:53
@Pan_narrans
Ich sagte, dass es nicht möglich ist, einen Hund 100%ig zu erziehen und, dass man einem Hund nicht 100%ig vertrauen kann.

Ich lasse meinen Hunden auch den Spaß, das Kaninchen ein paar Meter weit zu jagen, weil es mich nicht stört. Wenn ich sie aber rufe, kommen sie.
Einen Hund nicht unter Kontrolle zu haben, sieht für mich anders aus, als ihn ein paar Meter ein Kaninchen jagen zu lassen.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.05.2012 um 21:57
@MissAnthrop
@Pan_narrans

Ja sehe ich auch so. Solange man es jederzeit abbrechen könnte, ist man immer noch Herr der Lage.


melden

Leinenzwang

28.05.2012 um 22:05
@Jingle
Ist auch so. Ich muss auch nur einen lauten Schrei von mir geben und sie kommen schön brav zurück.


melden

Leinenzwang

28.05.2012 um 22:25
@MissAnthrop
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Ich lasse meinen Hunden auch den Spaß, das Kaninchen ein paar Meter weit zu jagen, weil es mich nicht stört. Wenn ich sie aber rufe, kommen sie.
Einen Hund nicht unter Kontrolle zu haben, sieht für mich anders aus, als ihn ein paar Meter ein Kaninchen jagen zu lassen.
Was Du zuerst nur nicht geschrieben hast. Da war es Deiner Aussage nach nicht möglich Deinen Hund zu kontrollieren. Das Du ihn jederzeit zurückrufen kannst und den Abschuss Deines Hundes aus Spaß an der Freud' riskierst, hast Du erst hinterher ins Spiel gebracht.

Du hast Deine Aussage damit soweit relativiert, dass es nun eine vollkommen andere Aussage ist als vorher.


melden

Leinenzwang

28.05.2012 um 22:32
@Pan_narrans
Weil es allgemein nicht möglich ist, sagte ich das. Es gibt auch Hunde, die so gut wie immer hören. Und es gibt Menschen, die ihren Hunden so gut vertrauen, dass sie die sogar an der Hauptstraße ohne Leine laufen lassen. (Tja, Dummheit gibt es genug auf dieser Welt) Und obwohl der Hund IMMER gehört hat, läuft er dann doch vor ein Auto, weil er irgendetwas sieht, oder irgendetwas aussetzt. Habe ich schon erlebt bei Jemandem.

Und ich riskiere sicher keinen Abschuss von meinem Hund, weil hier weder geschossen wird, noch irgendwelche Fallen aufgebaut sind. Ich wohne am Stadtrand und gehe mit meinen Hunden an einem Ort, wo nichts ist. Und wo auch nicht geschossen wird. Also bitte.....

Und wie gesagt. Ich habe das verallgemeinert und nicht ausgerechnet von meinen Hunden gesprochen. Sie hören sehr gut und haben eben ihren Jagdtrieb, dem sie bei mir ein klein Bisschen nachkommen dürfen. Es wäre trotzdem möglich, dass mal einer meiner Hunde nicht hört, aus welchem Grund auch immer. Das heißt nicht, dass meine Hunde schlecht erzogen sind und ich sie nicht im Griff habe. Tiere sind einfach unberechenbar und haben auch ihren eigenen Kopf.

Würdest du einfach mal richtig lesen, was ich schreibe und was meine Aussage war, müssten wir das jetzt nicht diskutieren.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.05.2012 um 22:37
Ich finde die Meinungen etwas extrem gehalten hier. Nur weil ein Hund nem Kaninchen hinterher jagt ist er nicht schlecht erzogen. Ein Kind tut auch manchmal nicht direkt das, was es soll - ist es aber darum schlecht erzogen?
Ich sehe es so - sicherlich gibt es genug Hunde, die wirklich brav bleiben. Gleichzeitig gibt es aber genug "tut nichts"-Hunde, die lediglich von ihrem Halter unterschätzt werden und in Wahrheit sehr wohl zu packen oder anderweitig aggressiv reagieren.

Um zu verhindern, dass die schwarzen Schafe ausbrechen und Ärger fabrizieren, weil sie für ungefährlich gehalten werden, sollten sich alle an den Leinenzwang halten - egal wie brav die Hunde auch sind.

Ich persönlich bin auch etwas ängstlich, wenn ein fremder Hund auf mich zukommt. Da sollte der Hundebesitzer aber clever genug sein, den Hund zu sich zu rufen und nicht das Verhalten des Hundes verharmlosen - wenn ich Angst vor dem Hund habe, dann habe ich das nun mal - da hilft auch kein Zuspruch wie lieb der Vievie doch sei.

Im Falle von @amalia1 sehe ich durchaus einen ernstzunehmenden Fall. Selbst wenn der Hund "nur" auf die Katze losgehen wollte - ist das denn okay?
Ich meine, so wie es hier klingt, darf der Hund auch Kaninchen nicht hinterher jagen, sonst ist der Besitzer nicht in der Lage den Hund zu kontrollieren - wenn der Hund aber einer Katze was antun will, ist da nicht das Kontrollproblem?

Natürlich darf man nicht vergessen, jeder Hund ist ein Tier. Tiere können nie komplett gezähmt werden, sieht man auch z.B. bei wildgewordenen Zirkustieren, die plötzlich auf die Domteure losgehen. Somit liegt die Pflicht beim Halter.
Leine dran und etwas Rücksicht auf die Mitmenschen, dann sollte ein Zusammenleben funktionieren.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.05.2012 um 22:46
Der Leinenzwang ist auch für Tierhalter, deren Hunde mal aggressiver gegenüber anderen Hunden werden, angebrachter. So hat er ihn besser unter Kontrolle und muss seinen Hund nicht ständig mit einem Maulkorb herum laufen lassen.

Kommt immer darauf an, aus welcher Perspektive man den Leinenzwang sehen will.


melden

Leinenzwang

28.05.2012 um 23:04
@MissAnthrop
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Tiere sind einfach unberechenbar und haben auch ihren eigenen Kopf.
Aus genau diesen Grund hatte ich meinen Hund in der Öffentlichkeit immer angeleint.

@MysteriousFire
Zitat von MysteriousFireMysteriousFire schrieb:Ich finde die Meinungen etwas extrem gehalten hier. Nur weil ein Hund nem Kaninchen hinterher jagt ist er nicht schlecht erzogen.
Jedoch wildert er dann und kann deshalb geschossen werden.
Davon abgesehen, den Hund wird das sicherlich Spaß machen, nur bezweifel' ich, dass es das Kaninchen genauso sieht.

Man kann einen Hund auch mit geeigneter Beschäftigung seine Triebe ausleben lassen, ohne, dass dadurch Wildtiere gestört werden. Das erfordert aber natürlich auch ein Mindestmaß an Aufwand von Seiten des Halters. Da ist den Hund wildern lassen natürlich deutlich bequemer.


melden

Leinenzwang

28.05.2012 um 23:06
@Pan_narrans
Ich meine ja nur, Trieb gegen Erziehung = Erziehung fürn Arsch. An der Leine kann der Hund dann natürlich ziehen wie er will - aber das heißt dann bloß sein Trieb wird ausgebremst, den Trieb will er immer noch ausleben.


melden

Leinenzwang

28.05.2012 um 23:07
wenn große hunde unbedingt ohne leine herumlaufen lassen werden sollen dann bitte mit maulkorb.
entweder das eine oder das andere.


melden

Leinenzwang

28.05.2012 um 23:10
also fuer den fall, dass der hund gern mal hetzt oder jagt, gibts auch anti-jagdtraing... oder impulskontrolle... oder schleppleine... oder oder... find ich auch nicht gut, die armen wildtiere kriegen ja nen herzkasper! sowas muss nicht sein, und der hund kann auch ohne hetzen seinen spass haben! ansonsten find ich den leinenzwang in staedten und an orten wo viel los ist, ein muss! es gibt einfach zuviele menschen, die ein problem mit hunden haben. vor allem mit grossen hunden, so wie meiner;-) schwarz isser auch noch:-\ auch wenn er ein weichei is, den leuten isses egal... also bleibt er im ort immer an der leine.


melden

Leinenzwang

28.05.2012 um 23:13
@Pan_narrans
Das ist ja auch in Ordnung, oder? Ich lasse meine Hunde auch nur dort frei laufen, wo es auch in Ordnung ist. Dort gehen alle Hundehalter aus der Gegend mit ihren Hunden spazieren und die Hunde sind nicht angeleint. Man kennt sich und weiß, wer sich verträgt und wer nicht.

Wie schon erwähnt, ich gehe mit meinen Hunden nicht irgendwo, wo geschossen wird. Ich würde das niemals riskieren.
Ja, macht dem Kaninchen sicher keinen Spaß, aber so ist das nunmal. In der Natur ist das nicht anders.
Ich kann meine Hunde auch anders beschäftigen und für meine Hunde ist mir kein Aufwand zu groß, es ist jedoch nie das Selbe. Und wenn da eben die Kaninchen sind, sollen sie sie doch jagen. Ich nehme meine Hunde, dort wo es mir möglich ist sie frei laufen zu lassen, nur wegen der Kaninchen sicher nicht an die Leine. Und nochmal. Wenn du keine Ahnung hast, wie meine Hunde erzogen sind und was ich mit meinen Hunden mache und wie ich sie beschäftige, solltest du dich mit solchen saudämlichen Aussagen zurückhalten. Das sind einfach blöde Unterstellungen. Also bitte lass' sowas!


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.05.2012 um 23:18
Ich soll also mehr Rücksicht auf ein Kaninchen nehmen als auf meinen Hund? :ok:
Könnt ihr ja mal machen. :)


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.05.2012 um 23:49
@MissAnthrop
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Das ist ja auch in Ordnung, oder? Ich lasse meine Hunde auch nur dort frei laufen, wo es auch in Ordnung ist. Dort gehen alle Hundehalter aus der Gegend mit ihren Hunden spazieren und die Hunde sind nicht angeleint. Man kennt sich und weiß, wer sich verträgt und wer nicht.
Das schien bei dem Hundehalter im Fall von Kitty24, den Du ja verteidigst, aber nicht der Fall gewesen zu sein. Ihre Terrasse ist ja höchst wahrscheinlich kein öffentlicher Hundespielplatz.
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Ja, macht dem Kaninchen sicher keinen Spaß, aber so ist das nunmal. In der Natur ist das nicht anders.
Nur das Dein Hund, nach mehr als 15.000 Jahren Domestizierung, kein Wildtier mehr ist. Ihn deshalb als eins anzusehen ist nichts anderes als ein ausgeprägter Fall des Bambi-Syndroms gekoppelt mit dem Naturalistischen Fehlschluss.
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Ich kann meine Hunde auch anders beschäftigen und für meine Hunde ist mir kein Aufwand zu groß, es ist jedoch nie das Selbe. Und wenn da eben die Kaninchen sind, sollen sie sie doch jagen.
Mein Schäferhund-Irish Setter Mischling hat gerne andere Rüden aus seinem Revier vertrieben und als sein Revier sah er halt auch den Wald an, in dem wir immer spazieren gewesen sind. Hätte ich ihm deshalb erlauben sollen kleinere Hunde totzubeißen, damit er seinen Revierinstinkt ausleben kann?
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Ich soll also mehr Rücksicht auf ein Kaninchen nehmen als auf meinen Hund? :ok:
Könnt ihr ja mal machen. :)
Nein, Du sollst aber Verantwortung für Dein Tier übernehmen. Wenn Du das nicht schaffst, bist Du leider, in meinen Augen, als Hundehalter ungeeignet.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.05.2012 um 23:55
Zitat von Pan_narransPan_narrans schrieb:Das schien bei dem Hundehalter im Fall von Kitty24, den Du ja verteidigst, aber nicht der Fall gewesen zu sein. Ihre Terrasse ist ja höchst wahrscheinlich kein öffentlicher Hundespielplatz.
Tja, würdest du wirklich mal richtig lesen, wüsstest du, dass ich nicht @amalia1 angesprochen habe und es nicht darum ging, sondern um den Post von @Wolfshaag .....

Meine Hunde haben trotzdem einen Jagdtrieb und das Kaninchen ist wild.

Das habe ich nie behauptet. Ich lasse meine Hunde das Kaninchen ja auch nicht so lange jagen, bis sie es zerfetzen, oder?

Ich habe Verantwortung für meine Hunde übernommen und setze sie auch keinerlei Gefahren aus. Und ich bin ein sehr guter Hundehalter. :)


1x zitiertmelden

Leinenzwang

29.05.2012 um 09:22
@MissAnthrop
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Tja, würdest du wirklich mal richtig lesen, wüsstest du, dass ich nicht @amalia1
Wenn Du richtig gelesen hättest, wäre Dir aufgefallen, dass ich über einen BEitrag von TinaMare rede und ich mich beim adden um einen verklickt hatte und so Dich und nicht TinaMare geadded hatte. Aus dem zitierten Beitrag geht das eindeutig hervor.
Und dieser Beitrag behandelt den Hund, der Kitty24 belästigt hatte.
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Meine Hunde haben trotzdem einen Jagdtrieb und das Kaninchen ist wild.

Das habe ich nie behauptet. Ich lasse meine Hunde das Kaninchen ja auch nicht so lange jagen, bis sie es zerfetzen, oder?
Das ist jedoch völlig belanglos. Deine Hunde jagen Wild hinterher und damit wildern sie. Ob sie das Wild nun erlegen oder nicht ist da sekundär. Einen Eingriff in die Kaninchenpopulation ist das so oder so.
Zitat von MissAnthropMissAnthrop schrieb:Ich habe Verantwortung für meine Hunde übernommen und setze sie auch keinerlei Gefahren aus. Und ich bin ein sehr guter Hundehalter. :)
Nein, bist Du keineswegs. Du setzt Dich aus missverstandener Tierliebe und mangelnder Tierkenntnis über geltendes Recht hinweg und gefährdest sowohl Deine Hunde, als auch Deine Umwelt.

Da Du aber nicht fähig bist das zu erkennen, können wir ewig darüber diskutieren und werden uns dabei immer nur im Kreis drehen.


melden

Leinenzwang

29.05.2012 um 09:54
Ich verstehe diese Diskussion hier nicht. Es gibt eine Leinenpflicht und dort wo sie gilt, muss der Hund angeleint werden. Wo sie nicht gilt muss der Hund trotzdem jederzeit im Einflussbereich des Halters sein, was bedeutet wenn er jagt oder "wildert" ist er das nicht. Ausser er ist so erzogen, dass er jederzeit SOFORT auf Ruf oder Pfiff zurückkommt. Letzteres ist für alle anderen außer den Hundehalter aber schwierig zu wissen, wie soll man darauf kommen, dass ein Hund, den man jagen sieht und weit und breit kein Besitzer zu sehen ist, sofort zurück zum Besitzer kommen würde, sollte dieser pfeiffen? Woher weiß der Besitzer, dass sein Hund gerade "nur" fröhlich jagt und nicht womöglich irgendwo hinmacht, einen Papierkorb ausleert, einen Menschen erschreckt....auch wenn da von Seiten des Hundes gar keine böse Absicht dahinter steckt? Ich bin seit vielen Jahren Hundehalter, durch MEIN Verhalten, das rücksichtsvoll ist gegenüber allen, ist es in der Regel so (nicht immer, denn Idioten gibt es überall) dass ich sowie meine diversen Hunde sehr beliebt sind, auch bei denen, die keine Hunde haben. Dies bedeutet sehr viel mehr Freiraum für mich und den Hund, sowie alle anderen. Ich verstehe die Hundebesitzer nicht, die erstens den Kot ihres Tieres nicht entfernen und zweitens ihre Bedürfnisse und die ihres Tieres über alle anderen stellen. Und Katzenbesitzer (ich habe auch einen Kater) sollten vielleicht mal darüber nachdenken, dass sie es für selbstverständlich erachten, dass ihre Tiere frei laufen, überall, auch andere Tiere jagen und vor allen Dingen Sandkästen, Blumenbeete etc. verunreinigen. Da zieht sie niemand zur Rechenschaft. Als Hundebesitzer hat man es deutlich schwerer UND man muss zahlen, für was auch immer. Dann noch etwas zum jagen. Der Jagdtrieb ist natürlich.....und Karnickel sind nun einmal Beutetiere, das da auch mal eins gejagt, gar gefangen wird oder vor Schreck stirbt ist der ganz normale Lauf der Dinge, das ist nicht immer zu vermeiden.
Und wenn man sich schon immer neue Strafen oder Restriktionen für Hunde und deren Halter ausdenkt, dann sollte man aber bitte schön auch über die Menschen reden, die ihre Abfälle nicht entsorgen (auch Mütter mit Kindern z.B.), wo dann das Eispapier, Essensreste, Windeln rumfliegen oder über die, die überall in die Landschaft scheissen und keinen Kotbeutel dabei haben.....die gibt es nämlich auch. Oder die Fahrradfahrer, die durch Grünanlagen rasen, um die Ecke schiessen und sich, Personen (besonders Kinder und ältere Menschen) gefährden, geschweige denn Hunde. Was ich sagen will: erstmal das eigene Verhalten überprüfen und dann, wenn dieses denn perfekt ist, über andere meckern.......dann ist es ganz schnell sehr ruhig.


melden

Leinenzwang

29.05.2012 um 09:57
Quelle: Hundenarr.com

“ENTSCHULDIGUNG”

Liebe Mitmenschen, die ihr keine Hunde habt UND (ich betone UND) diese auch nicht leiden könnt!
Ihr habt ja so Recht!

Was sind wir Hundebesitzer nur für ein schreckliches Volk?

Und zwar alle. Egal, ob Dackelbesitzer, Kampfhund-, Mischlings-, Doggen- Schäferhund- oder Mopsbesitzer.

Wir sind alle schlechte Menschen und schlechte Menschen haben keine guten Hunde.

Und ja: unsere Hunde haben Zähne, also sind sie böse!

Es tut mir so leid!

Ich möchte mich entschuldigen und euch mitteilen, dass ich aus meinen Fehlern gelernt habe:

Ich werde mich nie wieder auf einem öffentlichen Waldweg aufhalten, wenn ihr, liebe Fahrradfahrer, diesen benutzen möchtet. Dabei finde ich es völlig in Ordnung, wenn ihr nicht klingeln, nicht bremsen, geschweige denn eine kleine Kurve um mich und meinen Hund herum fahren wollt. Der Wald gehört Euch!

Ich werde nie wieder einem schlecht gelaunten Rentner widersprechen, der mich mit übelsten Schimpfworten belegt, weil ich einen Hund habe (der an der Leine neben mir läuft und den Rentner nicht mal angeatmet hat!). Rentner dürfen das. Rentner müssen auch nicht grüßen, schon gar keine Hundebesitzer.

Ich finde es völlig in Ordnung, wenn im Sommer Heerscharen von Menschen in die Naherholungswälder einfallen und dort ungehemmt ihre Notdurft verrichten. Menschen dürfen das. Ich erkläre meinem Hund, dass es unfein ist, menschliche Hinterlassenschaften in der Nähe des Wegesrandes aufzuspüren. Menschen finden das ekelig! Nur Hundebesitzer müssen Kottüten bei sich tragen.

Liebe Mütter! Natürlich dürft ihr Euren Kindern im Wald die Windeln wechseln. Das ist ja auch völlig legal. Bei all den mütterlichen Pflichten ist es wirklich auch zuviel verlangt, die Windeln in die nächste Mülltonne zu werfen. Werft sie ruhig in die Büsche. Dann frisst mein Hund eben heute mal frisches Baby-Häufchen. Das bringt Abwechslung auf den Speiseplan!

Liebe Mitmenschen, die ihr so romantisch in freier Natur grillt. Natürlich ist man danach viel zu müde, um seinen Müll wieder mitzunehmen. Das ist ja völlig verständlich! Nicht wahr, liebes Ordnungsamt? Da kneift man gerne mal ein Auge zu. Mein Hund, der dankenswerter Weise ja TEILWEISE ohne Leine laufen darf (Danke, Danke! Danke!) kann sich nie entscheiden, ob er zuerst in eine zertrümmerte Bierflasche treten oder an Euren Grillresten ersticken soll!

Liebe Jogger, natürlich habt ihr Recht. Im Wald muss man nie mit unvorhersehbaren Dingen rechnen. Im Wald dürfen weder Kinder, langsame ältere Menschen, noch Hunde Euren Weg kreuzen und euch nötigen, euer Tempo zu drosseln oder einen kleinen Ausfallschritt zu machen. Der Wald gehört Euch! Wir Hundebesitzer können unserem Hund ja auch einfach auf einem Laufband im Wohnzimmer Bewegung verschaffen!

Ich erwarte nie wieder, dass man höflich Danke sagt, wenn ich meinen Hund am Wegesrand ins Platz lege, damit eine Gruppe laut klappernder Nordic Walker ungestört ihres Weges ziehen kann. Nordic Walker müssen nicht Danke sagen. Niemand muss Danke zu mir sagen. Ich bin ein Hundebesitzer!
Liebe Mitmenschen, ich bilde meinen Hund aus und bringe ihm Gehorsam bei, damit er im Wald nicht atmet, wenn sich uns ein Nicht-Hunde-Mögender-Mensch nähert.

Ich habe meinem Hund beigebracht, liegen zu bleiben, wenn eine ängstliche Person sich uns nähert, damit wir anschließend beschimpft werden.

Ich nehme gerne Rücksicht auf meine Mitmenschen, ohne ähnliches zurück zu erwarten!

Und noch eins: Liebe wohlwollende Rentner und Hunde-Mögende Mitmenschen! Ich weiß, dass es Euch gibt. Vereinzelt habe ich Euch auch schon getroffen. Gerne würde ich mich öfter mit euch unterhalten und mein Hund mag es, wenn ihr ihn streichelt.

Leider sind wir immer auf der Flucht! Nehmt es uns nicht übel, wenn wir uns andauernd hinter irgendwelchen Büschen verstecken.

Verratet uns nicht! Wir sind illegale Waldbesucher! Danke!


melden

Leinenzwang

29.05.2012 um 10:19
Jeder der sagt, er hätte seinen Hund unter Kontrolle - lügt!

Man weiß nie auf was der Hund reagiert.
Wir hatten so einen Fall im Dorf, dort hat ein Hund, der immer frei im Garten rumläuft und keiner Fliege was zu leide tut meinen Bruder angegeriffen.

Und zwar ist mein Bruder mit einem funkferngesteuerten Auto auf dem Bürgersteig gefahren, wahrscheinlich hat der tonempfindliche Hund dieses Geräusch derart rasend gemacht, dass er auf meinen Bruder los ist..

Seit dem hab ich Respekt vor JEDEM Hund, egal was der Besitzer sagt.
Wer sagt, dass dem Hund z.B. mein Klingelton nicht aggressiv macht.. Es ist zwar unwahrscheinlich, aber es kann einem niemand eine Garantie geben!


melden

Leinenzwang

29.05.2012 um 10:24
Hallo

Was mir hier auffällt ist "jeder", "alle" usw...

Man kann effektiv nicht von einem Herrchen auf den anderen schliessen... denn normalerweise ist nicht der Hund das Problem sondern jener, der die Leine hält, bzw nicht halten möchte.

Ich hatte das Glück, meinen Hund von klein auf zu haben und mich so mit ihm befassen zu können, dass ich ihn frei laufen lassen konnte. Mit Kontrolle hat das wenig zu tun, denn Kontrolle ist Angst, die spürt ein Hund und wird das auch zeigen.

Ein guter Umgang scheint vielen Menschen leider nichts zu sein, was sie wirklich kennen, um es bewerten und beurteilen zu können

Nachdenkliche Grüsse


Shade


melden