Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

2.157 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Mensch, Tier ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 12:15
@Spirit2015
seit wann verhält sich der mensch in seiner gesamtheit schon logisch.
wenn es so wäre, das der mensch sich logisch verhalten würde, gäbe es keine kriege, sie sind der unlogik höchstes ergebnis!


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 12:16
Ja Kriege. Sich gegenseitig solang umzubringen bis man die Meinung des anderen teilt. Das machen nicht mal Tiere.


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 12:18
@Spirit2015
stimmt nicht ganz, shimpansen und bonobos, starten schon mal ab und zu richtige feldzüge!

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2010/0803/001_affe.jsp


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 12:33
@tic
In einem Forum wirst du nun mal anhand deiner Beiträge und Formulierungen beurteilt. Woher soll man wissen, dass du dich nur schlecht ausgedrückt hast.
Genauso wie Satzzeichen Leben retten können, beeinflusst auch deine Formulierung ob deine message richtig beim Gegenüber ankommt.


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 13:42
@Scox
Zitat von ScoxScox schrieb:Wer wird denn am Ende von den Überlebenden übrigbleiben? Die Egoisten!
Am Ende bleibt meist eher der übrig der Glück hatte. Würden nur Egoisten überleben, dann gäbe es nur Egoisten, dann hätte sich diese Verhaltensweise schon längst genetisch eingebrannt.
Zitat von ScoxScox schrieb:Ich denke, dass viele Menschen auf der Welt einen bestimmten Geldwert als höherwertig als ein Menschenleben erachten. :} Dein Vergleich hinkt, mal wieder.
Der Vergleich hinkt nicht, die sind nur genauso verkorkst wie jemand der glaubt nicht mehr als eine Küchenschabe wert zu sein.
Zitat von ScoxScox schrieb:Abgesehen davon, wenn eine Maschine 5x intelligenter agiert, wäre sie dann mehr wert als ein Mensch? Gemäß deiner Argumentation auf jeden Fall.
Nach deiner Argumentation bin ich doch "ziemlich anthropozentrisch". Merkst etwa gerade das selbst das mein Standpunkt dazu eher neutral ist?
Zitat von ScoxScox schrieb:Da in deiner Science-fiction-Welt diesmal sogar etwas Realität vorbeischaut und die Roboterentwicklung tatsächlich dahingeht, kannste dir ja ausmalen, ob man dann noch Menschen braucht, wenn der Planet von Maschinen beherrscht wird. Wieviel wert bist DU, wenn ein Roboter deine Arbeit 5x effizienter erledigt?
Wo siehst du denn das Problem? Das ein Albert Einstein mehr Wert ist als einer von uns Schmalspurforenschreiberlingen seh ich durchaus als gegeben. Warum also nicht bei künstlichen Intelligenzen?
Und was das beherrschen betrifft. Wir sind auch wer weis wieviele hundert oder tausendmal schlauer als eine Waldameise. Herrschen wir deswegen über Ameisenhaufen? Wie kommst du also darauf das derart intelligente Maschinen hier über einen Planeten herrschen würde. Luft/Atmosphäre und Nahrung wie wir sie brauchen ist für sie nicht notwendig und das Universum ist verdammt groß.
Ich bezweifle mal dezent, dass dir klar ist, dass a) in den Verdauungsorganen nicht nur Fäulnisbildner am Werk sind und b) allein in der Natur der überwiegende Anteil der Bakterien NICHT pathogen und schon gar nicht humanpathogen ist.
Mir ist das sehr wohl klar aber könntest du endlich aufhören anderen zu unterstellen dumm zu sein, nur weil sie dir hier kein Lehrbuch in Mikrobiologie reinschreiben? Abgesehen davon ist es dem Imunsystem herzlich scheißegal ob es pathogene Keime sind oder nicht. Das attakiert sogar Blütenpollen und für den Organismus lebenswichte Spenderorgane. Die Unterscheidung zwischen Pathogenen und nicht Pathogenen wird es wohl kaum leisten.
Marskolonien sind gerade mal in der Planung, bis dato aber weder finanziell, noch technisch realisierbar.
Ich schreibe hier ja auch nicht von Marskolonien sondern von der Schaffung einer künstlichen Umwelt auf der Erde, was nunmal eine ganz andere Geschichte ist.


1x zitiertmelden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 13:48
@Sanguinius

wenn du und ich im wald spazieren gehen und uns jetzt ein bär angreift, bleibe ich am leben, weil ich nur schneller laufen muß als du.

das nenne ich egoismus und dieser egoismus hat dazu geführt das eben diese menschen überlebt haben.


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 14:23
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Am Ende bleibt meist eher der übrig der Glück hatte. Würden nur Egoisten überleben, dann gäbe es nur Egoisten, dann hätte sich diese Verhaltensweise schon längst genetisch eingebrannt.
Nah, das war ja nur auf dein Beispiel bezogen. Du gingst ja exemplarisch davon aus, dass im Falle eines Überlebenskampfes sich manche für andere aufopfern. Weiterführend sage ich also, dass diejenigen, die das nicht tun oder andere für sich ausnutzen, überleben werden und am Ende bleiben selektiv die Egoisten übrig. Und wie @dasewige es gerad nochmal so schön sagte, der Egoismus ist der Grund, warum die Menschen überlebten. Außerdem ist der Egoismus in Form des Selbsterhaltungstriebes genetisch programmiert, weshalb hier wieder eine Instinkthandlung vorliegt und keine Denkhandlung. Im Zweifelsfalle würde also JEDER (gesunde) Mensch so handeln und das ist es, was ich meine.
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Der Vergleich hinkt nicht, die sind nur genauso verkorkst wie jemand der glaubt nicht mehr als eine Küchenschabe wert zu sein.
Doch, er hinkt. Dass eine effizienter arbeitende Maschine wertvoller ist als ein Mensch, ist wieder subjektiv. In einer Roboter-Gesellschaft, in der es nach Kapitalersparnis bis zur Verendung geht, wird ein Menschenleben schnell gar nichts mehr wert sein, wenn die Maschine besser und kostengünstiger arbeitet. Und was soll dann mit den kostenlastigen Arbeitslosen passieren in dieser Gesellschaft? Eben. Deswegen kam auch das Beispiel mit dem Geldbetrag. Wie viel wert ein Mensch ist, wird mehr und mehr in Geld gemessen und deshalb würden dich auch genug Leute für ein paar Euro Schulden umbringen, erst recht, wenn's dazu dient, ein Exempel zu statuieren. Wenn du tot bist und dich hinterher keiner vermisst, hattest du sogar für niemanden einen Wert. Wie hoch wäre in dem Fall der Wert der Küchenschabe im Vergleich zu deinem? Tja.
Du kannst niemals so begründet einen OBJEKTIVEN Wert verglichen mit dem von Tieren im GESAMTEN vegetativen System ermitteln, das kannste knicken wie Streichhölzer!
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Nach deiner Argumentation bin ich doch "ziemlich anthropozentrisch". Merkst etwa gerade das selbst das mein Standpunkt dazu eher neutral ist?
Wo bist du neutral, wenn du Wert nach Intelligenz bemisst? Damit hätte der Mensch ja einen Wettbewerbsvorteil. Das ist subjektiv und ja, anthropozentrisch. Wenn eine Tierart ausstirbt und der Mensch folglich auch, weil diese Tierart im Ökosystem eine wichtige Rolle spielte, er also abhängig von ihr war, und es umgekehrt so wäre, dass das Verschwinden der Menschheit gar keine Auswirkungen auf das System hätte, nützt dem Menschen die Intelligenz nichts mehr. Was war denn hier dann wertvoller für die Gesamtheit, die Menschheit oder die betreffende Tierart?
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Das ein Albert Einstein mehr Wert ist als einer von uns Schmalspurforenschreiberlingen seh ich durchaus als gegeben.
Vorurteile hast du natürlich keine, haste ja schon genug bewiesen hier. [/IRONIE] Du kannst doch gar nicht wissen, ob einer von uns "Schmalspurforenschreiberlingen" da draußen eine sehr hohe Stellung hat und wissenschaftlich aktiv und sehr intelligent ist. Du machst die User hier alle gleich und stellst Einstein über allen. Eine verkehrte Einstellung, denn du weißt nicht, ob hier jemand mitschreibt, der schon Pionierarbeit geleistet oder "nur" Potenziale dafür hat, in welcher Form auch immer.
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Und was das beherrschen betrifft. Wir sind auch wer weis wieviele hundert oder tausendmal schlauer als eine Waldameise. Herrschen wir deswegen über Ameisenhaufen?
Wir drehen uns im Kreis. Und die Menschheit schafft sich mit Diktaturen ihre eigenen Ameisenhaufen. 1 Herrscher, 100.000e Arbeiter.
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Wie kommst du also darauf das derart intelligente Maschinen hier über einen Planeten herrschen würde. Luft/Atmosphäre und Nahrung wie wir sie brauchen ist für sie nicht notwendig und das Universum ist verdammt groß.
Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, was du mir hier sagen willst.^^ Es ging darum, dass vom Menschen entwickelte Maschinen den Planeten beherrschen und den Menschen verdrängen. Dann verschöb sich der von dir nach Intelligenz/Effizienz definierte Wert zugunsten der Maschinen und die Menschen hätten das Nachsehen.
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Abgesehen davon ist es dem Imunsystem herzlich scheißegal ob es pathogene Keime sind oder nicht. Das attakiert sogar Blütenpollen und für den Organismus lebenswichte Spenderorgane. Die Unterscheidung zwischen Pathogenen und nicht Pathogenen wird es wohl kaum leisten.
Nein, es ist ihm nicht egal.^^ In den Verdauungsorganen oder auf der Haut z.B. hausen sehr viele Bakterien. Die gutartigen/nützlichen werden vom Immunsystem in Ruhe gelassen und die pathogenen bekämpft. Also wird hier sehr wohl differenziert. ;) Und Allergien haben verschiedene Ursachen, daran ist nicht das Immunsystem schuld, sondern im Endeffekt der Mensch selber durch seine Umweltverschmutzung, übertriebene Hygiene usw. Was Spenderorgane angeht, wird auch hier differenziert nach körperfremden und -ähnlichen Eiweißen. Ersteres stellt eine potenzielle Gefahr auf den Körper dar und wird folglich immunologisch bekämpft, ganz logisch.
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Ich schreibe hier ja auch nicht von Marskolonien...
Ach, dann muss das wohl jemand anderes geschrieben haben?:
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Übrigends gab es schon eine Projekte bei denen man daran arbeitete eine künstliche Umwelten zu schaffen um Daten für mögliche zukünftige Marskolonisation zu erhalten.



2x zitiertmelden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 14:31
@Scox
Zitat von ScoxScox schrieb:Außerdem ist der Egoismus in Form des Selbsterhaltungstriebes genetisch programmiert, weshalb hier wieder eine Instinkthandlung vorliegt und keine Denkhandlung. Im Zweifelsfalle würde also JEDER (gesunde) Mensch so handeln und das ist es, was ich meine.
Der Instinkt kann aber durch bewusste Entscheidungen ausser Kraft gesetzt werden. Ausserdem würde ich z. B. eine Mutter oder einen Vater nicht als "nicht gesund" bezeichnen, wenn er zugunsten seines Kindes auf seine Rettung verzichtet.


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 14:37
Zitat von traubetraube schrieb:... ich verstehe nur nicht wo du den Begriff Menschenfeind hergeleitet hast. Das will ich nur wissen/verstehen.
Zugegeben, der Begriff "Menschenfeind" ist in diesem Zusammenhang unglücklich oder
sogar unrichtig gewählt. Ich bitte ihn zu ignorieren.


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 15:05
@Zyklotrop

Nein, in diesem Falle geraten zwei Instinkte aneinander und einer gewinnt. Eine Mutter wird wahrscheinlich ihr Kind retten und sich selbst opfern. Dieser Schutzinstinkt ist ja auch sinnvoll, denn er gewährleistet die Arterhaltung. Der Vater würde sich wahrscheinlich eher selbst retten als die Mutter, weil er als Erzeuger selbst zur Arterhaltung beiträgt.
Das liest sich alles irgendwie "reduziert" aber biologisch gesehen ist es so. Obwohl wir hier auch an die Grenzen der Moralität kommen. Kleines Beispiel gefällig?

Stell dir vor, du wärst mit ein paar fremden Menschen in einer Hütte eingeschlossen und ihr seid umzingelt vom Feind. Sobald er euch bemerkt, seid ihr tot. Ihr könnt nur überleben, wenn ihr euch ruhig verhaltet und nicht auffallt und das so lange, bis der Feind weg ist.
Dummerweise fängt gerade jetzt das Baby einer Mutter, die mit dir in der Hütte sitzt, an zu schreien. Jetzt gibt es zwei Optionen: Entweder, einer von euch tötet das Baby, damit ihr alle überlebt. Oder ihr lasst das Baby am leben, der Feind hört euch und ihr sterbt alle. Was würdest du tun?

Du kannst es nicht beantworten, wenn du nicht in der Situation bist, denn jetzt entscheidest du moralisch. Wärst du dort gefangen, sähe das anders aus, denn wenn es um's Überleben geht, sagt dir der Instinkt, was zu tun ist und das wäre wahrscheinlich....


1x zitiertmelden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 15:44
@Scox
Der Instinkt der Arterhaltung ist demnach stärker als der eigene Überlebenswille?
Kann ich nicht verifizieren aber gelten lassen.
Wenn aber der Arterhaltungstrieb so stark ist, warum kommt es dann im Tierreich zum Infantizid bei dem lebensfähige, arterhaltende Jungtiere einfach hingeschlachtet werden?
Sex rules? :D


1x zitiertmelden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 15:51
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn aber der Arterhaltungstrieb so stark ist, warum kommt es dann im Tierreich zum Infantizid bei dem lebensfähige, arterhaltende Jungtiere einfach hingeschlachtet werden?
Sex rules?
Ist doch erstens gar kein Widerspruch und zweitens eh überholt. So weit ich weiss, wurde das Konzept der Arterhaltung widerlegt.. :ask:


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 15:58
@vincent
Gesunde Junge zu töten dient nicht der Arterhaltung, zumindest meiner Meinung nach.
Inwieweit wurde das "Konzept der Arterhaltung" widerlegt?


1x zitiertmelden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:05
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Gesunde Junge zu töten dient nicht der Arterhaltung, zumindest meiner Meinung nach.
Naja, dem geht doch meistens ein Konkurrenzkampf und möglicherweise die Vertreibung oder Tötung des Konkurrenten, damit verbunden die Paarungsbereitschaft der Weibchen, einher. Es wird die Art durch die eigenen überlegenen Gene erhalten.
Ich kenn zumindest kein Beispiel in dem das tote Tier nicht augefressen wird (was dann nach der Logik auch der Arterhaltung folgt) oder die Weibchen neu befruchtet werden.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Inwieweit wurde das "Konzept der Arterhaltung" widerlegt?
Das das Ganze überholt ist, hab ich nebenbei mal in ähnlichem Zusammenhang gelesen. Wird dir der Wiki-Link sicher nützlicher sein, als mein Erklärungsversuch :)
Wikipedia: Arterhaltung


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:10
@vincent
Danke für den Link, wieder was dazugelernt.
Ich sags ja immer, Allmy bildet.


1x zitiertmelden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:12
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Danke für den Link, wieder was dazugelernt.
gerne.
Ich sags ja immer, Ally bildet.
wow, erfrischender Optimismus :D ;)


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:14
Betrachtet man die Nachhaltigkeit hat ein Eichhörnchen wohl mehr Lebensberechtigung als der modere Mensch.

Interessantes Umfrageergebnis oben. Ob dies wohl beim Hackbratenverzehr zustande kam?


1x zitiertmelden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:18
Zitat von nooomnooom schrieb:Betrachtet man die Nachhaltigkeit hat ein Eichhörnchen wohl mehr Lebensberechtigung als der modere Mensch.
Wieso, der Mensch hat seine Umwelt doch am nachhaltigsten verändert... -.-
Aber im Ernst, der Begriff muss irgendwie mal besser bzw. konkreter definiert werden. Ist mir persönlich zu sehr in Mode.. (und schwammig natürlich)


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:18
Vielleicht weiß man den Wert eines Menschen erst zu schätzen,
wenn man nach der Apokalypse als Letzter die Wahl zwischen der
Gesellschaft eines Eichhörnchens oder eines Mitmenschen hat.


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:19
@vincent
Mmmh Ökologischer Fussabdruck ist wohl auch zu modern ;)

Aja, ich glaub ich käme mit jedem Eichhörnchen klar. Du mit jedem Menschen?


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:28
@nooom
Ja ne, äh kein Plan. Ich mein's ja nicht böse. Ich kann halt nicht viel mit anfangen.. ;)
Ökobilanz und und mit Abstrichen Fußabdruck geben schon etwas her..


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 16:38
@vincent
jop, ich meins eigentlich auch nicht bös aber manchmal grausam ehrlich ;)


melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 17:07
Zitat von ScoxScox schrieb:Entweder, einer von euch tötet das Baby, damit ihr alle überlebt. Oder ihr lasst das Baby am leben, der Feind hört euch und ihr sterbt alle. Was würdest du tun?
Ich für meinen Teil könnte das Baby jedenfall nicht töten. Eher kämpfe ich bis entweder ich oder der Feind tod ist.
Dass eine effizienter arbeitende Maschine wertvoller ist als ein Mensch, ist wieder subjektiv. In einer Roboter-Gesellschaft, in der es nach Kapitalersparnis bis zur Verendung geht, wird ein Menschenleben schnell gar nichts mehr wert sein, wenn die Maschine besser und kostengünstiger arbeitet. Und was soll dann mit den kostenlastigen Arbeitslosen passieren in dieser Gesellschaft? Eben.
Da stehen eiem ja die Haare zu berge wenn man sowas ließt. Wer so denkt dem ist auch nicht mehr zu helfen.
Es ging darum, dass vom Menschen entwickelte Maschinen den Planeten beherrschen und den Menschen verdrängen. Dann verschöb sich der von dir nach Intelligenz/Effizienz definierte Wert zugunsten der Maschinen und die Menschen hätten das Nachsehen.
Na und wo wäre das Problem, wenn Menschen nicht an erster Stellen stünden?
Zitat von ScoxScox schrieb:Nein, es ist ihm nicht egal.^^ In den Verdauungsorganen oder auf der Haut z.B. hausen sehr viele Bakterien.
Was erwartest du eigentlich? Das Phagen, Antikörper und Co um uns rumschwirren und einem 5km Radius keimfrei halten? Natürlich ist an der Hautoberfläche und der Oberfläche des Verdauungstraktes schluss und Mikroorganismen können sich frei ansiedeln abgesehen davon das selbst da der Körper durch bsp. ein saures Milleu das Wachstum vieler Keime hemmt und Strukturen besitzt(Langerhanszellen/Blinddarm) die eine Imunantwort vorbereiten, wenn diese in den Organismus eindringen.
Zitat von ScoxScox schrieb:Was Spenderorgane angeht, wird auch hier differenziert nach körperfremden und -ähnlichen Eiweißen. Ersteres stellt eine potenzielle Gefahr auf den Körper dar und wird folglich immunologisch bekämpft, ganz logisch.
Eine Spenderherz ist also eine potentielle Gefahr oder wie? Das Imunsystem unterscheidet auch nicht nach fremden Eiweisen oder nicht. Generell ist es so, dass das Imunsystem nicht auf Eiweise und Co reagiert die schon bei der frühen Entwicklung des Organismus vorhanden sind. Theoretisch könntest du bsp. sogar Stammzellen zweier Tierarten kombinieren um Hybridwesen zu züchten. Die Imunzellen der einen Art würden die Zellen der anderen Art dann vollkommen ignorieren.
Zitat von ScoxScox schrieb:Ach, dann muss das wohl jemand anderes geschrieben haben?:
Und um was ging es bei dem? Darum eine Marskolonie zu errichten oder um eine künstlichen Umwelt nach einer globalen Katastrophe?


1x zitiertmelden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 18:27
gehört irgendiwie hier her..

Youtube: ZDF Precht - Tiere Essen?
ZDF Precht - Tiere Essen?



melden

Ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

15.08.2013 um 20:14
@ramisha
Alles klar, dann hat sich das erledigt.


melden