Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jede Nacht den selben Alptraum

154 Beiträge, Schlüsselwörter: Wesen, Piepsende Ohren, Bewegungsunfähig
Junah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 11:52
@belphega

ich habe dir geantwortet. Zieh mal die Schwarze Brille ab und schau nochmal.


@HopeDiesLast

Jaa du hast recht. zurück zum Thema.
Kann ich als Diskussionsleiter, unangebrachte Nachrichten auch löschen?

..denn das meiste is ja jetzt Schrott, der hier nix zu suchen hat.


melden
Anzeige
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 11:53
@Junah
Ich hab dir bereits die Daten durchgegeben.
Falls du die Telefonnummer brauchst, sag Bescheid.


melden
Junah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 11:59
@Awaresum

Ich danke dir für deine Antwort.

Das hört sich gut an. Ich glaube ich fange gleich heute Nacht mal damit an.

ICh weis nur nicht ganz wie ich das machen soll, denn ich kann mein ganzen Umfeld ja wahrnehmen. Wenn die Rose also in der Vase, auf dem Nachttisch steht, sehe ich sie ja sowieso.

Oder meintest du, statt der schwarzen Gestalt die ich ab und zu sehe ?

Was ich sehe macht mir weniger Angst, wie was ich fühle dabei und was für Panik in meinem Kopf entsteht.


melden
HopeDiesLast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 12:02
@Junah

Darf ich ma fragen, wie war eigentlich deine Kindheit? Was hat Dich geprägt?
An was erinnerst Du dich am meisten und was war der Punkt an dem Du dich am meisten erinnerst? Gab es etwas was Du erlebt hast was dich "mitgenommen" hat?

Es ist auch oft so, dass Träume das genaue Abbild unserer Vergangenheit sind. Oft gibt es Situationen die man mal wahrgenommen hat, die eigentlich gar nicht mehr Bestandteil unseres Lebens sind, aber irgendwann doch wieder in unser Unterbewusstsein treten.
Gibt es irgendwas mit dem Du in deinem Leben noch nicht abschliessen konntest?

Versuch mal in Dich zu gehen und genau zu überlegen. Es kann sein das da was ist mit dem Du dich abfinden/abschliessen musst. Vielleicht hilft das auch!


melden
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 12:05
@Junah

Wie gesagt, man muß üben, seine Aufmerksamkeit ausschließlich auf diese Rose zu lenken.

Achte darauf, wenn deine Aufmerksamkeit sich von der Rose abwendet, das wird anfangs natürlich häufiger passieren, und genau das iat es, was es dabei zu lernen gilt, die Aufmerksamkeit zu kontrollieren, wie sie ausschließlich auf die Rose gerichtet ist.

Je öfter du das übst, umso länger wirst du deine Aufmerksamkeit während dieser Übung auf die Rose gerichtet lassen.

Dann hat alles Andere keine Chance, in deinen Aufmerksamkeitfokus zu gelangen.


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 12:29
@Junah
Oh?
Junah schrieb: Zieh mal die Schwarze Brille ab und schau nochmal
Und ich denke, das war jetzt eine Unterstellung dass ich der Mafia angehöre oder?
... sei doch nicht so kindisch, meine Güte. Du verhältst dich wie ein kleines Kind.

Ich hab lediglich ein Beispiel genannt!

Ob ich nun sage:

"Stell dir vor ich wär von der Mafia und erschieß deine Leute, weil du so etwas im Internet schreibst"

oder ob ich sage

"Stell dir vor ich wär ein Triebtäter und würd dir nachts auflauern weil du so etwas im Internet schreibst"

oder ob ich sage

"Stell die vor ich wär suizidgefährdet und würd mich deinetwegen aufhängen"


Das ist alles komplett irrelevant.
Es ist wichtig, dass du verstehst, dass das Internet ein gefährlicher Ort ist. Du weißt nie wer hinter nem Bildschirm sitzt und du weißt nie welche Auswirkungen es hat, wenn du denjenigen in seiner Person angreifst.

Das ist weder böse gemeint, noch sonst was. Das ist nur ein gut gemeinter Ratschlag.


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 12:53
Und hier - auf alldas nochmal eine medizinische Antwort:

Alle Erscheinungen im Halbschlaf sind verschiedene Typen von Halluzinationen:


Die wohl markanteste - die

Vestibuläre Halluzinationen (Trugwahrnehmungen des Gleichgewichtssinnes)

Vestibuläre Halluzinationen, auch kinästhetische Halluzinationen genannt, sind Trugwahrnehmungen des Gleichgewichtssinnes: Empfindungen des Schwebens, Fliegens, Fallens, Schwankens, Erhebens, Gehobenseins, Bewegtwerdens u.a.

Genau das ist es was du beschrieben hast - und guck dir mal das Krankheitsbild an:

Vestibuläre oder kinästhetische Halluzinationen bzw. Trugwahrnehmungen des Gleichgewichtssinnes finden sich meist bei sogenannten Intoxikations-Psychosen ("Vergiftungs-Wahnsinn" durch Halluzinogene wie Haschisch/ Marihuana, LSD usw.). Gelegentlich auch im Rahmen eines sogenannten hirnorganischen Psychosyndroms (seelische Störungen durch hirnorganische Veränderungen: Gewalteinwirkung, Hirntumor, Stoffwechselstörungen usw.). Mitunter auch bei der schizophrenen Psychose. Oft Überschneidungen mit Leibhalluzinationen (siehe unten).

Und die noch schlimmere Form - das von dir beschriebene "aufgehoben werden" und die "fremden Kräfte" die wirken:

Leibhalluzinationen, leibliche Wahrnehmungstäuschungen, zoenästhetische Halluzinationen

Unter Leibhalluzinationen oder leiblichen Wahrnehmungstäuschungen, in der psychiatrischen Fachsprache auch mit dem schwierig auszusprechenden Begriff zoenästhetische Halluzinationen bezeichnet, versteht man eigenartige Leibgefühle. Ihr wichtigstes Kennzeichen ist der Umstand, dass sie zwar körpereigene Störungen sind, jedoch als "von außen gemacht", von "anderen gezielt eingesetzt" empfunden werden. Manchmal anfallsweise, manchmal im raschem Wechsel oder auch dauerhaft. Oft sind sie wegen ihrer ungewöhnlichen Art der Beeinträchtigung so schwer zu schildern, dass sich die Betroffenen gezwungen sehen, geradezu groteske Vergleiche, Bilder oder gar neue Begriffe zu bemühen, um auch nur annähernd zu schildern, was sie hier an Sonderbarem quält.

Und das Krankheitsbild:

Leibhalluzinationen, leibliche Wahrnehmungstäuschungen oder zoenästhetische Halluzinationen finden sich vor allem bei schizophrenen Psychosen, aber auch hirnorganischen Veränderungen jeglicher Ursache, bei der Kokain-Intoxikation ("Vergiftungs-Wahnsinn") usw. Weniger ausgeprägt bei hypochondrischen Depressionen (siehe das Kapitel Depressionen), bei denen es in schweren Fällen zum unkorrigierbaren Eindruck kommen kann, als verfalle oder verrotte der eigene Körper. Überhaupt müssen Leibhalluzinationen sehr genau von hypochondrischen Klagen abgegrenzt werden (siehe auch das Kapitel Hypochondrie).

Das sind lauter Psychosen. Das sind Nervenkrankheiten.
___

Und hier findest du alles zu den restlichen Symptomen:

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/halluzination.html


Meine Güte, ich bitte dich wirklich dass du zum Arzt gehst!
Sag ihnen halt dass du keine Medikamente nehmen willst. Aber die müssen wenigstens ein MRT machen! Das ist echt gefährlich!


melden

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 12:54
@Awaresum
Achte darauf, wenn deine Aufmerksamkeit sich von der Rose abwendet, das wird anfangs natürlich häufiger passieren, und genau das iat es, was es dabei zu lernen gilt, die Aufmerksamkeit zu kontrollieren, wie sie ausschließlich auf die Rose gerichtet ist.

...

Dann hat alles Andere keine Chance, in deinen Aufmerksamkeitfokus zu gelangen.
Da kommt mir gerade das Bild von einem Kind, dass von der Mutter etwas möchte. Sei es Aufmerksamkeit, Liebe oder Hilfe. Die Mutter jedoch tut so, als sei das Kind nicht da in dem Sie die ganze Zeit auf eine Rose starrt und es ignoriert. Was würde dann das Kind als nächstes tun? Vermutlich würde es Anfang an Ihrer Kleidung zu ziehen, wütend werden um der Mutter zu signalisieren: Huhu! Ich bin auch noch da! Kümmere dich um mich!

Ich denke diese Methode wäre aufjedenfall Wert mal ausprobiert zu werden, allerdings glaube ich nicht das man damit an die Ursache des Problems kommt. Eher schaut man einfach weg, obwohl offensichtlich etwas da ist, das Aufmerksamkeit braucht.

@HopeDiesLast
HopeDiesLast schrieb:Versuch mal in Dich zu gehen und genau zu überlegen. Es kann sein das da was ist mit dem Du dich abfinden/abschliessen musst. Vielleicht hilft das auch!
Ich denke auch das man da mal hinschauen muss um den Spuk zu beenden und abzuschließen. Allerdings wissen wir ja alle wie schwierig es ist sich mit dem normalen Tagesbewusstsein zurückzuerinnern. Und selbst wenn man es schafft, schafft man dann auch diese Gefühle loszulassen zu erkennen warum gerade einem selbst das passiert ist und seinem "Täter" zu verzeihen? Dies geht nur über entsprechende Methoden und vorallem eines erfahrenen "Therapeuten" der genau versteht worum es geht, nämlich um die Versöhnung mit dem was ist und war.


melden

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:03
@belphega

Junah hat doch erzählt, das Sie erst mal eine andere Methode ausprobieren möchte. Ich finde es echt krass wie du dich hier aufdrängst und Sie als total geistesgestört hinstellst. Das einzige was du mit deinen Posts schaffst ist Angst und Wut zu schüren. Ich denke du solltest mal in dich gehen und dich Fragen warum du so heftig auf dieses Thema reagierst??? Und wenn du so überzeugt bist von der westlichen Psychologie und dir dabei so grosse Sorgen machst um deine Mitmenschen, solltest du vielleicht selber in diesem Bereich tätig werden, anstelle Pseudodiagnosen mit Hilfe von Wikipedia in ein Forum zu posten.


melden
HopeDiesLast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:17
solarstorm2012 schrieb:Dies geht nur über entsprechende Methoden und vorallem eines erfahrenen "Therapeuten" der genau versteht worum es geht, nämlich um die Versöhnung mit dem was ist und war.
Das funktioniert aber auch nur dann wenn sich die betreffende Person wirklich öffnen kann. Denn oft haben Menschen auch eine Art Hürde vor sich wenn sie mit dem Begriff "Therapeut" zu tun bekommen.

Ich finde z.b diesen Thread sehr interessant:

Diskussion: Im Traum ermordet


und dann die Antwort von bhaktaulrich mit folgender Deutung:
Ich versuche mal deinen Traum zu deuten:

Du schreibst:

Ich betrat, am hellichten Tage das Treppenhaus zu meiner Wohnung.

Eine eigene Wohnung/Haus deutet auf den Eigenen körper hin. Der Zustand der Wohnung deutet auf die momentane Psychische ( Seelische) - Mentale ( gedankliche) und fysische verfassung des Träumers hin. Die Treppe vebindet die persönhlichkeit und karaktären des Träumers. Eine Treppe hinaufsteigen bedeutet neues Bewusstsein zu entwickeln, dir ist also etwas aufgegangen im Wachleben.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neben der Treppe zum ersten Stock befindet sich eine Nische, in der ein Fremder steht.
Ein dunkelgekleideter, großgewachsener, auch bedrohlich wirkender Mann. Als mit schnellen Schritten an Ihm vorbei will, rammt er mir einen langen spitzen Gegenstand in den Bauch und zieht Ihn schnell wieder heraus. Er stützt mich noch und lässt mich langsam auf den Boden gleiten.

Wenn eine weibliche Person von dem entgegengestzten Gechlecht träumt so ist sie es selber. Der erste Stock bedeutet der bereich vom Herzen bis zum Bauchnabel.Also ein Bereich der Gefühle und erlebten geschmack. Das was du erlebt hast hat dich sehr beeindruckt und ein negatives Gefühl in dir hinterlassen, Man sollte sich nie 100% zu jemanden anderen ( Mensch) hingeben. Du erlebst wie du von diesem Menschen weggleitest und kannst nichts machen.
Du fühlst dich vielleicht machtlos in der Situation, und ein neue Einsicht macht sich in deinem Bewusstsein breit, sie gibt dir trost in der Zukunft.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann verlässt er eilig das Treppenhaus. Ich liege zusammengekrümmt, mit dem Gesicht nach unten in einer größer werdenden Blutlache und sterbe oder bin zu diesem Zeitpunkt schon tot.
Es betreten noch weitere mir fremde Personen das Treppenhaus. Sie ignorieren mich offenbar völlig oder nehmen mich gar nicht wahr. Sie steigen ohne erkennbare Regung über mich hinweg, wie über einen dort am Boden abgelegten zusammengerollten Teppich oder so.

Der Trämer versucht nun das geschehene zu vergessen daher das schnelle eilige hiunterlaufen der treppe. Blut simboilisiert das Leben, der Trämer wünscht im wachleben nicht unter dem Geschehenen zu leiden , nicht verspottet oder erniedrigt zu werden. Niemand steht dir zur seite alle gehen sie schnell vorbei. Dein neues Bewusstsein sollte dir die Erkentsnbiss bringen, das die die dich nicht in so einer sitruation stützen auch nicht deine freunde sein können, und du brauchst sie auch nicht, sie sind schon beduetungslos für dich in deinem neuen Bewusstsein.

Behandle diese Personen ordentlich und mache ihnen keine Vorwürfe den du hast ein neue Einsicht bekommen nicht sie, sie müssen noch lernen.
Hat zwar mit diesem Fall wenig zu tun, aber es geht auch um Träume und Wahrnehmung.
Vielleicht hilft auch sowas oder so.


melden

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:19
@belphega

Was ich auch oft nicht verstehen kann, ist wie man Menschen mit Medikamenten behandelt, die solch extreme Nebenwirkungen haben. Ich habe mal die Nebenwirkungen von deinem Retalin gegoogelt das du nach eigenen Angaben 6 Jahre zu dir genommen hast:
Mögliche Nebenwirkungen: Sehr häufig bei Ritalin: Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Appetitlosigkeit. Häufig: Symptomverstärkung, Asthenie, Hypertonie, Übelkeit, Erbrechen, Dyspepsie, Gewichtsverlust, Muskelzucken (Tics), Benommenheit, emotionale Labilität, Schläfrigkeit, Ängstlichkeit, Depression, Nervosität, Feindseligkeit, Exanthem. Gelegentlich bei Ritalin : Brustschmerzen, Fieber, versehentliches Verletzen, Unwohlsein, Schmerzen, Suizidversuch, Migräne, Tachykardie, Diarrhoe, Stuhlinkontinenz, gesteigerter Appetit, Muskelkrämpfe in den Beinen, Apathie, anormes Denken, anormes Träumen, Halluzinationen, Verwirrtheit, Hyperkinesie, Schlafstörungen, Sprechstörungen, Schwindel, vermehrtes Husten, Nasenbluten, Haarausfall, Pruritus, Urtikaria, Diplopie, veränderte Miktionsfrequenz, Hämaturie, Harndrang. Selten bei Ritalin : Akkommodationsstörungen, verschwommenes Sehen, Mundtrockenheit, abnorme Leberfunktion z.B. Transaminasenerhöhung, Hepatitis, Palpitationen, Arrhythmien, Arthralgie, Leukopenie, Thrombozytopenie, Wachstumsverzögerung/Gewichtsverlust, Konvulsionen, Agitiertheit, Psychose. Häufig: Fieber. Selten bei Ritalin : Angina pectoris. Sehr selten: Hyperaktivität, Krampfanfälle, Muskelkrämpfe, choreoathetoide Bewegungen, Exazerbatorische bestehende Tics, Tourette-Syndrom, exogene Psychose (evtl. mit visuellen und taktilen Halluzinationen), depressive Gemütslage, zerebrale Arteriitis, Gefäßverschluss, malignes neuroleptisches Syndrom (MNS), hepatitisches Koma, thrombozytopen. Purpura bei Ritalin, exfoliatische Dermatitis, Erythema multiforme, Anämie. Bei psychotischen Patienten evtl. Verschlimmerung von Verhaltensstörungen und Denkstörungen. Herabsetzung der Krampfschwelle. Erhöhung Ruhepuls, Erhöhung systolischer und diastolischer Blutdruck. Symptome einer Obstruktion bei Patienten mit bekannter Stenose bei Ritalin. Möglichkeit der psychischen Abhängigkeit.
Das ist doch Wahnsinn! Wie kann nur ein vernünftiger Therapeut so ein Medikamet verschreiben. Und warum? Weil er keine andere Möglichkeit sieht und es so in seinen Lehrbüchern steht! Und weil er die Ursache der Krankheit überhaupt nicht kennt. Wenn man nämlich mit anderen Methoden danach forschen würde, müsste man sich plötzlich eingestehen, das da doch noch andere Erklärungsmöglichkeiten in Frage kommen können.

Und wenn man jetzt deine Diagnosen aus einem deiner letzen Posts vergelicht mit den Nebenwirkungen der "Heilung", also ich seh da kaum einen Unterschied. Im Gegenteil!


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:20
@solarstorm2012
Du, ich respektiere das! Wirklich!

Aber die Anzeichen passen wie die Faust aufs Auge zu lebensgefährlichen Erkrankungen :(
Die Untersuchungen dauern gar nicht lange. MRT machen geht innerhalb von 30 Minuten - die Befunde sind meistens ne Woche später da und dann hat sie Klarheit. Was wenn es wirklich ein Hirntumor ist? Je früher das erkannt wird, desto besser.

Es kostet doch nichts außer ein bisschen Zeit.

Danach, wenn kein Befund da ist ist ja jede andere Methode Gold wert - selbst die Rückführtherapie die ihr bevorzugt. Aber allein um eine todernste Krankheit auszuschließen, würde ich erst zum Arztbesuch raten.

Das ist nicht der Rat eines Users, sondern der Rat eines Menschen.
Lies dich da mal rein :( Gib ihre Symptome im Google ein. Da gehts dir kalt den Rücken runter.


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:22
@solarstorm2012
Nein, das habe ich nicht 6 Jahre lang eingenommen.
Ich wollte nur nicht ausschweifen und meine Krankengeschichte erzählen.

Wenn du dich dafür interessierst, wie das Medikament zur Behandlung in minimaler Dosis ohne Nebenwirkung eingesetzt werden kann, lass es mich wissen. Ich schreibs dir dann via PM damit wir nicht offtopic gehn. Glaub mir - du würdest es verstehen, würdest du es wissen.

Und es war Tramadol - nicht Ritalin.


melden
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:22
@solarstorm2012
solarstorm2012 schrieb:Ich denke du solltest mal in dich gehen und dich Fragen warum du so heftig auf dieses Thema reagierst???
Vielleicht sollte Derjenige, an den du diese Zeilen gerichtet hast, sich ebenfalls eine Rose kaufen. Wie ich hörte, hilft die von mir dargestellte und wirksame Methode auch in solchen Fällen. :)

Spaß beiseite.

Du sprichst in deinem Posting u.a. die "Ursache des Problems" an. Was denkst du, was die Ursache ist?


melden

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:24
@HopeDiesLast
HopeDiesLast schrieb:Das funktioniert aber auch nur dann wenn sich die betreffende Person wirklich öffnen kann. Denn oft haben Menschen auch eine Art Hürde vor sich wenn sie mit dem Begriff "Therapeut" zu tun bekommen.
Sigmund Freud hat einmal wohl gesagt: Die Hauptaufgabe des Therapeuten ist es den Klienten über seine eigenen Widerstände hinwegzuhelfen...

Und das ist es auch was in der Rückführungstherapie auftaucht. Dann muss man sehr vorsichtig und behutsam vorgehen und im Zweifelsfall beim unbewussten Ich des Klienten nachfragen ob er diesen Widerstand überhaupt braucht bzw. er losgelassen werden kann.


melden

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:29
@belphega
Und ich wollte dich nicht persönlich Angreifen mit meinen Posts. Die Wut die ich empfinde ist nicht gegen dich gerichtet, sondern gegen so manches Vorgehen der westlichen Medizin und Psychologie bei bestimmten Fällen. Wenn es dir geholfen hat, dann freue mich mich sehr für dich. Aber lass auch die Möglichkeit zu, dass es auf anderen Wegen Heilung geben kann. Das wäre lieb :-)


melden
HopeDiesLast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:31
HopeDiesLast schrieb:Ich will auch dem TE keine Angst bereiten wenn ich nun sage, dass es auch schon Leute gab die unter extremen Traum.- und Schlafstörungen aufgrund eines Gehirntumors litten.
Mit diesem Satz möcht ich Junah auf jeden Fall auch keine Angst bringen.

Aber man darf eines nicht vergessen. Wenn man mal hört, der sieht das, der sieht jenes usw. dann heisst das nicht gleich immer "Die hat nen Vogel, die sollte ma zum Therapeuten!" usw. Man kann und muss auch trotzdem davon ausgehen das es ein körperliches Problem ist. Und es ist keine Seltenheit das Aufgrund einer Krankheit wie z.b ein Tumor oder Gewächs usw. die das Nervensystem oder Zellen des Gehirns angegriffen haben, solche Dinge auftreten.

Ich wünsch Junah alles gute und hoffe das diese Möglichkeit natürlich ausgeschlossen ist. Aber das weiß hier niemand. Das kann sie nur selbst herausfinden! Und wenn sie was dagegen tun möchte und wirklich an den Wurzeln anpacken möchte, dann muss Sie auch das Fundament unseres Körpers anpacken, unser Hirn.

Ich wünsch Dir alles gute Junah!


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:32
@solarstorm2012
Findest du eine Untersuchung beim Neurologen nicht sinnvoll? :/
Ein MRT - ganz ohne Medikamente- nur ein Bild vom Kopfinneren.

Ich halte selber nichts von Medikamenten. Aber von Vorsorgeuntersuchungen.


melden

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:43
@Awaresum
Awaresum schrieb:Du sprichst in deinem Posting u.a. die "Ursache des Problems" an. Was denkst du, was die Ursache ist?
Das ist schwer zu sagen. Bin ja kein Psychologe der Diagnosen stellt ;-) Der Rückführungstherapeut hört sich zwar die Probleme an, macht aber keine Aussagen oder Deutungen darüber. Dies überlässt er dem Klienten und seinem unterbewusstem Ich. Die Ursache weiss der Klient selbst in seinem unbewussten Ich. In seinem normalen Tagesbewusstsein hat er jedoch keine Ahnung und erst Recht nicht wie er mit der Ursache denn überhaupt umgehen soll.

Wenn du mich allerdings nach meiner Meinung frägst, die sich auf meine berufliche Erfahrung mit diesen Dingen stützt, denke ich das die Seele eines Verstorbenen (oder auch mehere) da sind, die eine Störung herrrufen. Schau dir dazu am besten meinen ersten Post in diesem Thread an. Ca. 80% meiner Klienten kommen hier in "Begleitung" an. Dies sagt auch die Qi Gong Meisterin in den Video (1. Post). Ich kann dies also zu 100% bestätigen. Diese vehindern oft die Rückführung in die Vergangenheit und man muss zuerst mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihnen helfen ins Licht zu gehen. Klingt abgefahren, hab ich mir aber nicht ausgedacht :-) Ich sage dem Klienten nicht was er sehen und fühlen soll, sondern ich frage nach was da auftaucht und versuche dann einen Weg zu finden das Problem aufzulösen. Wie kann es sein das unterschiedlichste Klienten zur Rückführung kommen und obwohl sie sich nichtmal mit dem Thema "Besetzungen" beschäftigt haben, taucht plötzlich so eine Seele auf die sich da versteckt. Es ist wirklich ein massives Problem mit dem viele Menschen zu tun haben, aber keiner wiklich davon weiss oder daran glaubt.

Wir sich für dieses Thema interessiert kann ich ein sehr spannendes Buch emppehlen von Edith Fiore einer amerikanischen Psychologin die mit Hypnose arbeitet: "Bessesenheit und Heilung" aus dem Silberschnur-Verlag.


melden
Anzeige
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jede Nacht den selben Alptraum

30.09.2010 um 13:47
@solarstorm2012

Ich wüßte gerne deine Meinung über das Folgende, was ich hier schreibe:

Träume sind entweder Erinnerungen oder Vorstellungen. Eins von beiden.

Und weil Vorstellungen tatsächlich "nur" veränderte Erinnerungen sind, basieren Träume in jedem Fall auf Erinnerungen.

Denkst du, das stimmt?


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Merkwürdiger Traum11 Beiträge
Anzeigen ausblenden