Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

3.776 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 09:07
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Solange ich keine plausible Erklärung der Skeptiker höre, ist es für mich entweder überlegene irdische Technologie, ein intelligentes Plasmaphänomen oder eben ausserirdische, ausserdimensionale Technik. Was soll es aus sonst sein.
Dein Glauben sei dir gegönnt, wie alle Glaubenskonstrukte basiert er natürlich nicht auf Fakten.
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Also nochmal: Eigene Stimuli Theorie bringen die das Geschehene erklären könnte, oder einfach Mal ruhig sein.
LOL, du weißt wie das läuft.
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:ber erkennen kann, dass mein Gegenüber keine Ahnung hat, weil ich bestens bescheid weiß, beschleicht mich der Eindruck, dass man im Wissensstand und in der Wissensbeschaffung irgendwann im 19. Jhd. hängengegeblieben ist. Wie ich finde, ist das ein Unding, wenn man sich energisch zB in die UFO-Diskussion einbringen will.
Ist doch schon wenn du mit der Grundphysik vertraut bist, dann weißt du auch warum wohl ET ganz hinten steht, bei der Liste der Erklärungen.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 09:18
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Wenn mich dann jemand bei Themen zurechtweisen will, ich aber erkennen kann, dass mein Gegenüber keine Ahnung hat, weil ich bestens bescheid weiß, beschleicht mich der Eindruck, dass man im Wissensstand und in der Wissensbeschaffung irgendwann im 19. Jhd. hängengegeblieben ist.
Hast du dafür mal ein Beispiel?
Wer sollte denn hier auf dem Wissensstand von 1800 + Driet in de Pief stehengeblieben sein?
Das würde ich ja noch nicht mal den Fantasiebegabten hier unterstellen.
Wenn du mal dein gesammeltes Wissen befragst, wie werden die Aliens wohl die ungeheuren Entfernungen überbrückt haben?
Und warum sollten sie so weit fliegen ohne auf dem ersehnten Planeten nachweisbar in Erscheinung zu treten?
Was meinst du?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 11:02
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Die Möchtegernskeptiker sehen die Wissenschaft als Verbündeten hinter sich, verwechseln sie aber oft mit ihrem Glaubensbekenntnis, dem sie sich verschrieben haben
Skeptisch sein ist ja auch gut, bin ich auch. Und in einem Punkt haben die Skeptiker eben schon recht, die Lichtgeschwindigkeitsgrenze ist eine immense Hürde und durchaus ein Grund Alienbesuch zu bezweifeln. Wenn Aliens tatsächlich hier Rumschwirren, dann muss es noch einen anderen Weg als den uns herkömmlich bekannten geben und da fangen die Spekulationen auch schon an.

Für einen solchen zweiten Weg spricht eigentlich nur, dass es in unserer aktuellen Wissenschaft noch ungelöste Rätsel gibt wie z.B. die Ausdehnung des Universums oder wie ensteht Gravitation?, dunkle Energie... bezeichnender Weise sind das eben auch die Dinge welche man kennen müsste um einen "zweiten Weg" auszuschliessen. Die Relativitätstheorie welche die beschaffenheit von RaumZeit besser den je erklärt ist gerade mal gut 100 Jahre alt. Im Gegensatz zu Menschheitsgeschichte ist das ein klacks. Ich bin eigentlich zuversichtlich das man deshalb diesen Fragen zukünftig weiter auf den Grund kommen wird. Bis dahin bleiben es eben hypothetische Spekulationen was die Wissenschaft betrifft.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 11:21
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Du doch auch nicht.
That's it!

Wenn etwas unerklärlich ist, weil jede bekannte Erklärung ausgeschlossen wurde, dann ist es eben - unerklärlich.

Und dennoch gilt weiterhin: Eher "in place" als "out of place". Oder mit Occam gesprochen, die These mit den wenigsten Zusatzannahmen hat Vorrang. Noch anderser formuliert: exotische Erklärungen stehen stärker in der Belegpflicht. Meint aber alles dasselbe.

Ein Beispiel. In der südlichen Levante (südlicher Bereich Kanaan/Israel/Palästina) fand man bronzezeitliche Keramik. Von wem stammt die? Natürlich geht man von Einheimischen aus, die diese Keramik hergestellt haben dürften. Nun hat man da in der Gegend viel Keramik gefunden, aus dieser Zeit und auch aus früheren (und späteren) Zeiten. Aber die Form und Verzierung dieser Keramik läßt sich in Form und Verzierung keiner bekannten Kultur, Stilform und Epoche zuordnen. Und nu? Klar, manchmal werden neue Stilformen, Bearbeitungstechniken etc. entwickelt, aber in der Regel kann man da erkennen, aus welcher Vorstufe sich das allmählich herausentwickelte. Diese gefundene Keramik aber paßt zu nichts und läßt keine Verwandtschaft zu ner Vorstufe erkennen.

Nun kann man auch damit rechnen, daß diese Keramik nicht vor Ort hergestellt, sondern importiert wurde. Und in der Tat, diese plötzlich in der Levante auftauchende Keramikform hat in der Ägäis Pendants, ist also Importware.

Hätte man hingegen auch sonst nirgends in der Welt Keramik aus ungefähr der selben Zeit gefunden, zu der diese Paßt, oder hätte man solche Keramik zwar gefunden, aber in Mesoamerika oder Japan, dann hätte die bloße Parallelität der Keramik als Erklärung nicht ausgereicht. Die bronzezeitlichen Handels- und Kontaktwege sind bekannt, da paßt Ägäis als Erklärung. Selbst wenn die damalige Ägäis-Region archäologisch als "fernab und kontaktlos" gegolten hätte, die uns bekannten Entfernungen und Transportmöglichkeiten erlauben einen solchen Kontakt, auch wenn er sonst noch nicht bekannt gewesen wäre. Handelskontakte in der Bronzezeit mit Mesoamerika oder Ostasien hingegen fällt da raus.

Ist also solch eine Keramik aus der Levante unerklärlich, unherleitbar, dann kann sie ne totale Neuerfindung ohne Vorstufe von Einheimischen gewesen sein, sie kann aber auch von woanders her importiert worden sein, und wir wissen bloß mangels Belegfunden nicht, von woher. Selbst Aliens wären möglich. Ebenso die obigen Mesoamerikaner / Japaner mit durchaus vergleichbarer Kramik. Aber dennoch ist die These, daß es die Einheimischen waren, die da ne Innovation wurzellos hervorgebracht haben, stets vorzuziehen. Wieso annehmen, das hätten Nachbarkulturen hervorgebracht, wenn es da genauso wenig Vorgängerformen gibt? Und wieso sollte etwas nicht mehrfach erfindbar sein, das ist leichter, als mit bronzezeitlichen Mitteln und Möglichkeiten nach Mesoamerika oder Ostasien zu gelangen.

Wenn es keine Erklärung gibt, dann gibt es die nicht. Aber dennoch bleibt es dabei, erst an "in place" zu denken, erst das mit den wenigsten Zusatzannahmen, erst das Unexotischste. Wenn die Erklärungen fehlen, bleibt die Spekulation, aber die sind eben nicht alle gleichwertig.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 11:24
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Die Möchtegernskeptiker
Redet hier wer von Alienspinnern? Nein? Halten wir also mal fest, wer hier der Diffamierer ist: nicht die "Möchtegernskeptiker"...


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 13:27
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Das müsstest du dann schon etwas differenzierter darstellen um glaubhaft zu wirken.
Wenn ich I-dont-want-to-Believer schreibe, dann habe ich differenziert und das Equivalent zum UFO-Nutjob beschrieben. Ok. Habe das erste mal "want" vergessen. Passiert.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wer sollte denn hier auf dem Wissensstand von 1800 + Driet in de Pief stehengeblieben sein?
Darf als Überspitzung gesehen werden.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn du mal dein gesammeltes Wissen befragst, wie werden die Aliens wohl die ungeheuren Entfernungen überbrückt haben?
Wenn das ohne Weiteres gehen würde, würdest du nicht Irgendjemand in einem Mysteryforum diese Frage stellen.

Es gibt Ansätze. Überlegungen, die nicht ohne Grundlagen sind. Stichworte: Alcubierre Antrieb (Warp Drive), NASA Eagle Works. Ansätze, genauer ausgedrückt: Selbst wenn es möglich ist, wird es einige Zeit dauern, bis die Menschen Urlaub auf Paradiesplanet 9 machen werden können. In diesem Jahrhundert wird es höchstwahrscheinlich nichts mehr.

Wann gab es erste Überlegungen zur kalten Fusion? Knapp hundert Jahre später und es ist nicht gesichert, dass der Mensch es jemals hinkriegen wird. Weißt du es? Kannst du mir das verraten? Trotzdem wird Forschungzeit/geld in diese verheissungsvolle Methode der Energieumwandlung gesteckt. Weil Wissenschaftler darin eine Chance sehen und nicht restlos überzeugt sind, dass es nicht funktionieren. Ähnliches Spiel bei den Fusionsreaktoren. Seit über einem halben Jahrhundert sitzt man dran. Jetzt erst steht die Realisierbarkeit in Aussicht.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Und warum sollten sie so weit fliegen ohne auf dem ersehnten Planeten nachweisbar in Erscheinung zu treten?
Willst damit andeuten, dass im Fall einer Weltraumfahrenden Menschheit, beim ersten Anzeichen von ausserirdischer Intelligenz auf einem zu erkundenden Planeten, wir unsere Angriffsdrohnen starten würden, um die filzigen Xenos von der Planetenoberfläche zu radieren?


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 13:46
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Wenn ich I-dont-want-to-Believer schreibe, dann habe ich differenziert und das Equivalent zum UFO-Nutjob beschrieben.
Aber nicht genügend. Das hast du geschrieben
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:I-dont-to-Believer schließen mit Vehemenz aus, obwohl sie es nicht besser wissen. Nicht besser wissen können. Es aber besser wissen sollten.
Es wird aber nicht von allen mit Vehemenz ausgeschlossen, dass es Aliens gewesen sein könnten.
Manchen reicht auch ein "bisher gibt es keine tragfähigen Belege/Nachweise für Aliens im irdischen Luftraum".
Das zu differenzieren wäre vielleicht nicht so plakativ aber richtiger gewesen.
Zumal die Wahrscheinlichkeit auch gegen Aliens spricht, ich verweise da mal auf den Beitrag von @perttivalkonen
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Darf als Überspitzung gesehen werden.
Ist ja süss von dir. Aber dass "Überspitzung" ein Synonym für "völlig deplaziert" sein soll ist mir völlig neu.
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Wenn das ohne Weiteres gehen würde, würdest du nicht Irgendjemand in einem Mysteryforum diese Frage stellen.
Ich darf also davon ausgehen, dass du, trotz gesammeltem Wissen, keinerlei Ahnung hast wie die das bewerkstellen sollen.
Da sind wir d'accord.
Über die zurückzulegende Entfernungen und die Probleme interstellarer Flüge hast du auch schon Wissen angesammelt?
Würdest du Jahrzehnte und Jahrhunderte durch Weltall eiern um dann auf dem Zielplaneten Verstecken zu spielen? Klingt für mich ein wenig strange.
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Willst damit andeuten, dass im Fall einer Weltraumfahrenden Menschheit, beim ersten Anzeichen von ausserirdischer Intelligenz auf einem zu erkundenden Planeten, wir unsere Angriffsdrohnen starten würden, um die filzigen Xenos von der Planetenoberfläche zu radieren?
Solltest du bei dem Absatz irgendeine Logik versteckt haben, dann sei so gut und zeig sie mal.
Für mich wäre es natürlich auf dem Zielplaneten Kontakt zur heimischen Spezies aufzunehmen und nicht dort jahrzehntelang einen Eiertanz zu veranstalten.
Wer investiert denn Riesesummen um irgendwo weit weg Spökes zu machen?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 14:42
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:s gibt Ansätze. Überlegungen, die nicht ohne Grundlagen sind. Stichworte: Alcubierre Antrieb (Warp Drive), NASA Eagle Works. Ansätze, genauer ausgedrückt: Selbst wenn es möglich ist, wird es einige Zeit dauern, bis die Menschen Urlaub auf Paradiesplanet 9 machen werden können. In diesem Jahrhundert wird es höchstwahrscheinlich nichts mehr.
naja, aber selbst wenn wir zb 2 Fache LG, annehmen wird es noch schwierig sein.


Generell sind das alles Spielereien mit einigen "Annahmen" Auch die sind ja nun hier schon seit Jahren bekannt..
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Wann gab es erste Überlegungen zur kalten Fusion? Knapp hundert Jahre später und es ist nicht gesichert, dass der Mensch es jemals hinkriegen wird. Weißt du es?
Sie funktioniert ja, das wissen wir doch schon seit der WAsserstoffbombe... Ob man sie zur kontrollierten Energzeumwandlung einsetzen kann ist ne andere Frage.. (DU weißt ja was Kalte Fusion in der echten Physik bedeutet und nicht was die Eso Szene damit meint)
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Willst damit andeuten, dass im Fall einer Weltraumfahrenden Menschheit, beim ersten Anzeichen von ausserirdischer Intelligenz auf einem zu erkundenden Planeten, wir unsere Angriffsdrohnen starten würden, um die filzigen Xenos von der Planetenoberfläche zu radieren?
Nö, aber nicht so dämlich komsich agieren wie man es den UFO Nachsagt...

mal abgesehen von den Gefahren die ein Interstellares Schiff so einen Planeten darstellt.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 15:20
@Cantaloupe
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Er fantasiert, spekuliert wenigens nur. I-dont-to-Believer schließen mit Vehemenz aus, obwohl sie es nicht besser wissen.
Believer wissen es aber auch nicht. Sie wissen es auch nicht besser. Es gibt daher keinen Grund, sich besser zu fühlen, nur weil man sein Nichtwissen durch Spekulation ersetzt.

Jemand, der sagt "das gibt es nicht", obwohl er es nicht weiß, ist nicht schlimmer oder dümmer als jemand, der eine bestimmte Spekulation anstellt, obwohl er nichts weiß.
Er wählt lediglich eine andere Herangehensweise an sein Nichtwissen.

Es gibt also keinen Grund, Spekulieren für besser zu halten als die Einstellung der Nicht-Believer.

Abgesehen davon könnten Nicht-Believer ja auch deshalb meinen, etwas gebe es nicht, weil sie tatsächlich wissen, dass es dieses Etwas nicht gibt. Weil sie es bereits untersucht und feststellt hätten, dass es ist nicht so ist, wie Believer behaupten.

Am ehrlichsten und vor Allem vernünftigsten ist es aber, zu akzeptieren, dass:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wenn etwas unerklärlich ist, weil jede bekannte Erklärung ausgeschlossen wurde, dann ist es eben - unerklärlich.



melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 15:34
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:naja, aber selbst wenn wir zb 2 Fache LG, annehmen wird es noch schwierig sein.
Als die Voyager im Deltaquadranten gestrandet war, quasi am anderen Ende der Milchstraße, da hieß es, die Rückreise zur Erde würde mit Warp 10 und ohne Unterbrechung 60 Jahre dauern (oder warens 70?). Mit anderen Worten: Warp 10 bedeutet 1000-fache Lichtgeschwindigkeit*. In der Tat ist "ein paar mal Lichtgeschwindigkeit" geradezu ein Witz. Selbst wenn zwei Welten mit intelligentem Leben nur sagenwirmal 100 Lichtjahre auseinander liegen, muß Zivilisation A auf der Suche nach Zivilisation B weit mehr als nur 100 Lichtjahre weit fliegen. Denn sie müssen ja einen Stern nach dem anderen abklappern: im Bereich von 100 Lichtjahren um einen Stern befinden sich zahlreiche andere Sterne; bei völliger Gleichverteilung wären es 1...400.000 Sterne.

(* Die Milchstraße hat einen Durchmesser von 100.000 Kichtjahren, und die Erde ist 26.000 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum entfernt. Um 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt zu sein, muß man sich auf der anderen Seite vom Zentrum im äußersten Randbereich der Galaxis befinden (gerade noch 6000 Lichtjahre bis zur intergalaktischen "Leere").)

Mehrfache Lichtgeschwindigkeit halte ich dennoch für nicht machbar. Wenn, dann könnt ich mir "Abkürzungen" vorstellen ("Wurmlochreisen"). Damit aber fällt die Möglichkeit flach, in sein eigenes System in die selbe "Eigenzeit" zurückkehren zu können (hat wieder was mit der Lichtschranke zu tun, ganz speziell als Schranke für Information und damit als Garant für die Kausalität). Aber selbst in Sachen "Abkürzung" sehe ich ehrlich gesagt schwarz. Wenn, dann sehe ich die Möglichkeit von Reisen in unterlichtschnellen Generationenraumschiffen, also künstlichen Habitaten, was auf "Weltraumnomaden" oder Kolonisten hinausliefe. Das erscheint mir in der Tat machbar. Aber da kommt mir dann sofort Fermi in den Sinn: wieso sind sie dann nicht hier?

Wierum auch immer. So gern ich auch mit ein paar Klingonen um die Häuser ziehen, Lieder grölen und Blutwein saufen würde (aufs klingonische Head Banging und die Rohrmaden könnt ich verzichten), ich rechne nicht mit sowas. Und bin zutiefst skeptisch, wenn jemand mit hohen Wahrscheinlichkeiten daherkommt oder gar mit "Fakten". Oder mit "is vermessen, anderes anzunehmen", mit "Größe des Universums", mit "Verschwendung", mit "Leben is Naturgesetz / zwingend", mit "Leben gibts hier ja auch unter allen möglichen Bedingungen überall", mit ... Sowas zeigt nur Ahnungslosigkeit.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 15:55
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Warp 10
eine kleine, wenn auch eigentlich irrelevante Korrektur:

Die Höchstgeschwindigkeit der USS Voyager beträgt Warp 9.975 oder 21468 fache Lichtgeschwindigkeit.
Warp 10 oder auch TransWarp im Trek Sprech wäre quasi eine unendliche Geschwindigkeit und würde bedeuten an jedem Ort im Universum gleichzeitig zu sein. Natürlich alles reine fiktion aber ich als alter Trekkie konnte einfach nicht anders.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 16:22
Zitat von RoestiRoesti schrieb:ich als alter Trekkie konnte einfach nicht anders.
Kann ich nur zu gut verstehen. Und danke für die Aufklärung. In der Tat hatte Tom Paris in einer Folge Warp 10 versucht - und nebenbei Captain Janeway geschwängert - und da wurde das mit dem "überall gleichzeitig" glaub ich auch direkt angesprochen (wenn nicht sogar das mit "unendlich schnell", was ja schon in "überall zugleich" drin steckt). Mir gings nur darum, daß die "höchste Dauergeschwindigkeit" der Voyager eben auf Pi mal Daumen 1000-fache Lichtgeschwindigkeit hinausläuft; das mit den 60 oder 70 Jahren Reisezeit kam ja vor. Eben zum Vergleich, daß "ein paar mal c" schlicht gar nix sind, um im galaktischen Maßstab von A nach B zu kommen.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 17:39
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Die Skeptikern haben nichts anzubieten. Rein gar nichts. Ausser zu erzählen was alles angeblich nicht geht.
Na von den geheime Supertechnologie-, Alien,- Multidimensionsreisendebefürwortern bis auf
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Was soll es aus sonst sein.
doch auch nicht.

Oder soll ein "ich hab keinen Plan was es ist aber dann wird es halt schon irgendwas Exotisches sein" sowas wie ein Argument sein?

Und solange es zu den Vorfällen (noch) keine näheren Informationen gibt gilt ansonsten:
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:einfach Mal ruhig sein.



melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 21:55
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:naja, aber selbst wenn wir zb 2 Fache LG, annehmen wird es noch schwierig sein.
Das ein Alcubierre Drive mehrfach LG bedeutet und Quasi eine "mehrfach LG-Grenze" wie bei Star Trek existiert ist ein Trugschluss. Das Ding, wenn man es denn bauen könnte (was vermutlich nicht geschehen wird!) spielt in einer ganz anderen Liga.

Das Prinzip besteht darin Raum zu deplatzieren, will heissen alles was sich in diesem Raum befindet erfährt keinerlei Trägheit bzw. Beschleunigungskräfte. Raum an sich ist Masse und trägheitslos, schaffe ich es den Raum zu bewegen müsste das ohne Beschleunigung funktionieren und wäre somit sofortig bzw. unendliche Beschleunigung.


Alcibierre


Entweder man fliegt unter LG oder das Prinzip ist ein völlig anderes, mehrfach LG durch den Raum ist nicht, auch nicht mit Alcubierre.


1x zitiertmelden
TheBarbarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 22:54
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Er fantasiert, spekuliert wenigens nur. I-dont-to-Believer schließen mit Vehemenz aus, obwohl sie es nicht besser wissen. Nicht besser wissen können. Es aber besser wissen sollten.
Genau so ist es !!!! Beste Allmy Aussage die ich je gelesen habe!! I dont Believer sagt alles...


melden
TheBarbarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.09.2019 um 23:04
Das Geile ist ja wirklich, dass hier keiner der Skeptiker eine auch nur ansatzweise logische Erklärung vorhalten kann. Gar nix anzubieten ausser techbabbel der mit den Geschehnisse wiederum nichts zu tun hat.

Jeder der hier eine Idee hat was es gewesen sein könnte diskutiert 1000 Mal gehaltvoller als die I dont Believer mit ihrem nichtssagenden "geht ja gar nicht" oder alternativ: "alle Sensoren waren nämlich kaputt"

Das ist so billig, billiger geht's nicht. Ich sag's nochmal: Erinnert mich an die Kollegen, welche seit 30 Jahren den gleiche Job auf der gleichen Position machen und sich nie darüber wundern, dass ihre persönliche, negierende und nörgelnde Einstellungen dafür verantwortlich ist.

Zum Glück scheinen die auch bei der Navy nix zu melden zu haben.

Ich stelle hier nüchtern fest, bis jetzt hat ausser mir und zwei, drei anderen keiner überhaupt nur eine Theorie vorgebracht.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 07:23
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Jeder der hier eine Idee hat was es gewesen sein könnte diskutiert 1000 Mal gehaltvoller als die I dont Believer mit ihrem nichtssagenden "geht ja gar nicht" oder alternativ: "alle Sensoren waren nämlich kaputt"
Die Aussage ist ähnlich grenzdebil wie der reisserische EP.
Wenn man etwas nicht weiss, und das eint alle hier Postenden, dann ist es erheblich redlicher, das auch zuzugeben und sich einzugestehen, dass es bisher keinerlei auch nur halbwegs tragfähige Belege für die Anwesenheit von Aliens im irdischen Luftraum gibt.
Wer dann das Wasser nicht halten kann und meint durch Herumfantasieren irgendeine sinnvolle Diskussion zu befeuern, der hat es halt nicht begriffen.
Belegloses Herumfaseln bringt unterm Strich exakt 0 für jemand, der sich ernsthaft für das Thema interessiert.


1x zitiertmelden
TheBarbarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 07:36
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn man etwas nicht weiss, und das eint alle hier Postenden
Vollkommen falsch!!! Und das ist eben der Knackpunkt. Wir kennen die Aussagen der Navy und die Berichte der Piloten. Und das sind Fakten.

Die Diskussion hier ist immer die gleiche. Irgendjemand weiß was alles angeblich nicht geht und nervt damit dann alle. Faktisch ist es aber so, dass damit kein Mehrwert geschaffen wird. So diskutieren nämlich nur die Grenzdebilen, (wie von dir schön beschrieben) die ewig gestrigen die alles schlecht machen hier im Forum. Das ist einfach die eigene, pure Unzufriedenheit die sich dort immer wieder zeigt.

Immer und immer wieder die gleiche Leier. Sumpfgas, Venus, kaputte Sensoren und bekloppte Piloten. Das ist keine Diskussion, das ist herbeiphantasieren von Gründen um irgendetwas zu negieren.

Eine Diskussion wird hier eben durch genau diese Personen immer wieder unterbunden.

Es handelt sich um intelligent handelnde Flugobjekte. So wie von der Navy zitiert. Jetzt kann man natürlich trefflich über die Herkunft und Art diskutieren, aber nicht das Phänomen einfach "weg wünschen" oder alternativ in das Märchenland wünschen.


3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 07:48
@TheBarbarian
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:aber nicht das Phänomen einfach "weg wünschen" oder alternativ in das Märchenland wünschen.
Mit differenzieren hast Du es wohl nicht so, auch verstehendes Lesen scheint Dir nicht so recht zu liegen. Soweit ich das überblicken kann hat hier niemand angezweifelt, dass es schwer- oder unerklärliche Phänomene gibt und sich die Navy mit diesen beschäftigt.
Was man hier anzweifelt - und das sehr zu recht - ist dass Außerirdische hier bei uns umschwirren um uns zu veräppeln. Weder verstecken sie sich richtig, noch zeigen sie sich offen, immer nur gerade so ein bisschen, um uns zu beschäftigen? Albern. Zudem gibt es halt immer noch keinen einzigen tragfähigen Beleg für die Existenz außerirdischer Lebensformen, erst recht nicht, dass hier bei uns welche wären.

Und das trotz so vieler weltweiter UFO-Forscher, SETI etc .... über so viele Jahre hinweg.

Die "Bild-Zeitung-würdige" Überschrift ist also eher ne Nullnummer. Und Dein kindliches ereifern und Dein "Ha, da habt ihrs"-Gehabe eher peinlich.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 07:58
@TheBarbarian
Genauso läuft es hier in den UFO Threads immer ab.
Was nicht sein darf (?), darf es auch nicht geben, muss unter allen Umständen ins Lächerliche gezogen werden und "wegdiskutiert" werden.
UFOs schon mal gar nicht!
Intelligente Flugmaschinen? Nö, sowas kann keiner bauen, also gibt es sie auch nicht..
Die Navy und ihre Piloten...ein Haufen unseriöser Blindfische, die einen Wetterballon mit 6000 Stundenkilometern verfolgt haben..
Alles Nichtskönner und unseriös?

Was man persönlich nicht wahrhaben will, darf es auch nicht geben?
Die Navy und Piloten Videos und andere Piloten von Airlines, die genau das auch berichten, alles Nichtswisser, die von ihren Job keine Ahnung haben.
Die Navy ein Fake-Verein?
Ja nee, alles klar :D

@TheBarbarian
du hast Recht.


3x zitiertmelden