Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

3.221 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 21:23
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Welche Radarsysteme waren verbaut in den F-18 in 2004 und 2015, oder besser, was konnten die neuen Systeme besser als die alten Systeme ?
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:ein grosses technisches problem sind false positiv bzw false negativ.
Die neuen F-18 (2015) waren mit dem AN/APG-79 ausgestattet, die Nimitz Flieger (2004) mit dem AN/APG-73. Was ist nun der Unterschied? AN/APG-79 ist die neuere Version, man spricht von einem riesigen Sprung in praktisch allen Fähigkeiten, bedeutet unteranderem:
In addition to better readiness, and more importantly, the AN/APG-79's resolution, range, speed of scan, simultaneous tracking, and target discrimination abilities are drastically improved over its predecessor
Zu deutsch: Drastisch verbesserte Auflösung, Reichweite, Scangeschwindigkeit, gleichzeitiges Tracking und Ziel auseinanderhaltung.

multiple-f-a-18-pilots-disclose-recent-ufos-encounters-new-radar-tech-key-in-detection
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:interessant ist das zumindest zwei verschiedene unterschiedliche verfahren (IR/atFLIR und radar) anscheinend was detektiert haben oder zumindest etwas zur anzeige gebracht haben, also "uebereinstimmend" und dann halt noch die "visuelle" bestaetigung.
Das sind nur einige Zeugen, es gibt auch Berichte von Fernglassichtungen, Sichtungen mit blosem Auge direkt auf der Nimitz sowie Echolot unterwasser...
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:wie sich herauslesen laesst bevorzuge ich eine technische problematik/stoerung.
Bei all diesen unterschiedlichen Sichtungen (die nicht alle Zeitgleich erfolgten), ist eine technische Stoerung oder ein grosser Zufall relativ Unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 21:30
Zitat von NashimaNashima schrieb:Die neuen F-18 (2015) waren mit dem AN/APG-79 ausgestattet, die Nimitz Flieger (2004) mit dem AN/APG-73.
Klasse. Danke.

Ich möchte noch anmerken das die F-18 in 2014/2015 ebenfalls noch alte Technik verbaut hatten bevor die Umrüstung stattfand und die Piloten erst dann die Objekte orten konnten. Im o.g. NYT-Artikel ist von Systemen aus den 1980´ern die Rede. Kaum zu glauben, aber wenn die das so schreiben ?
The pilots began noticing the objects after their 1980s-era radar was upgraded to a more advanced system. As one fighter jet after another got the new radar, pilots began picking up the objects, but ignoring what they thought were false radar tracks.



melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 21:42
andere frage dazu:

sind da nun masznahmen hochgefahren worden von militaerischer seite um dieser "bedrohung" herr zu werden?
sollte man wohl annehmen duerfen, immerhin koennte es sich um einen "technologisch" hochgeruesterten feind (irdisch u.a) handeln.

wie sehen diese masznahmen aus?
ich meine, die militaers haben eine menge equipment nicht nur auf see und am land sondern auch in form von satelliten im all.

da muesste doch einiges "los" sein, nicht?

ausser natuerlich es wuerde primaer als technische fehlfunktion" eingestuft die man verbergen/geheimhalten moechte.


3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 21:47
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:sind da nun masznahmen hochgefahren worden von militaerischer seite um dieser "bedrohung" herr zu werden?
sollte man wohl annehmen duerfen, immerhin koennte es sich um einen "technologisch" hochgeruesterten feind (irdisch u.a) handeln.
Gemäss Zeugenaussagen wurde das "Phänomen" nie als Bedrohung eingestuft, da keine wirkliche Bedrohung von den Objekten auszugehen schien.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 21:50
Mal etwas für Zwischendurch........

Im Juni letzten Jahres war Robert Lazar zu Gast bei Joe Rogan und sprach dort voller Elan und Begeisterung sehr detailreich über seine Erlebnisse Ende der 80'er Jahre in der Sektion S4 der Area 51 wo er an außerirdischen Flugobjekten gearbeitet haben wil. Wer seine Geschichte in allen Einzelheiten und vorurteilsfrei, was hier die wenigsten sein dürften wobei es aber auch Ausnahmen geben dürfte, noch einmal hören will der kann sich hier nochmal die volle Dröhnung geben........

Youtube: Joe Rogan Experience #1315 - Bob Lazar & Jeremy Corbell
Joe Rogan Experience #1315 - Bob Lazar & Jeremy Corbell


Aber warum verlinke ich dieses Video jetzt in diesem Diskussionsstrang ? Nun, bei Zeitstempel 01:30:15 Stunden bekommt Robert Lazar ganz große Augen und freut sich wie ein Kind als er über das GIMBAL-Video spricht. Das Objekt das man nämlich im GIMBAL-Video sieht, speziell das Manöver das man dort sieht von dem Objekt, erinnere ihn sehr an das außerirdische Flugobjekt an dem er gearbeitet haben will Ende der 1980'er in der Sektion S4 der Area 51.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 21:52
Zitat von NashimaNashima schrieb:Gemäss Zeugenaussagen wurde das "Phänomen" nie als Bedrohung eingestuft, da keine wirkliche Bedrohung von den Objekten auszugehen schien.
dann ist es wohl definitiv ein "interpretations" problem, bzw ein false positiv unbekannter ursache.

also da war nix obschon was "angezeigt" wurde.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 21:59
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:dann ist es wohl definitiv ein "interpretations" problem, bzw ein false positiv unbekannter ursache.

also da war nix obschon was "angezeigt" wurde.
Wird wohl kein Zeuge des Vorfalls so unterschreiben. Nach deren Aussagen war da was, das sie aber nicht erklären konnten. Deshalb bestätigte die Navy wohl auch das es sich um ein UAP handelte. Es war kein rede von "interpretations Problem" oder "false positiv".


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 22:05
Zitat von NashimaNashima schrieb:Wird wohl kein Zeuge des Vorfalls so unterschreiben. Nach deren Aussagen war da was, das sie aber nicht erklären konnten. Deshalb bestätigte die Navy wohl auch das es sich um ein UAP handelte. Es war kein rede von "interpretations Problem" oder "false positiv".
nochmal, niemand kann uns verklickern dass die US armee, nachdem sie quasi "vorgefuehrt wurde" keine adequaten masznahmen ergreift.

also war da nichts, bzw war das war da manche gemeint haben zu "sehen" einfach irgendeine harmlose begebenheit, also nicht den aufwand wert irgendwas dagegen zu unternehmen.
case closed sozusagen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.01.2020 um 22:08
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:sind da nun masznahmen hochgefahren worden von militaerischer seite um dieser "bedrohung" herr zu werden?
Zumindest beim Nimitz Zwischenfall in 2004 versuchte man fast 2 Wochen lang dem Phänomen auf die Schliche zu kommen. Eine Bedrohung sah man zwar nicht, aber man fuhr Radarsysteme runter und wieder hoch weil man die Möglichkeit sah das das System eine Macke haben könnte, was natürlich in letzter Konsequenz auch die Sicherheit betroffen hätte. Das war aber nicht der Fall. Die AAV´s verschwanden einfach nicht.

Erst am 14.November 2004 ergriff der Kampfverband die günstige Gelegenheit endlich mal eines dieser Objekte auf Sicht zu identifizieren weil eines dieser Objekte eine günstige Position hatte. Für dieses Vorhaben wurde sogar die geplante Trainingsmission für FASTEAGLE 1 & 2 (Cmd Fravor & Lt. Cmd Slaight) abgebrochen und die Piloten wurden gefragt ob sie Waffen an Bord hatten, was sie aber verneinen mussten. Letztlich gelang die Identifizierung zwar (Tic-Tac) aber sie warf noch mehr Fragen auf und lieferte keinerlei Antworten.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 00:23
@DearMRHazzard

nuja, wenn das milltaer an dieser ausgerwoehnlichen aber nicht bedrohlichen "sichtung" kein interesse hat, wie sieht es mit den diversen wissenschaftlichen einrichtungen aus?

irgendwie scheint da, wenn da was vorgefallen ist, etwas verdammt uninteressantes vorgefallen zu sein.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 06:49
Würde wohl auch kaum der öffentlichen Masse unter die Nase gerieben werden, wenn das Militär untersuchen würde.
Top Secret und unter dem Deckmantel der nationalen Sicherheit würde man davon überhaupt nichts mitbekommen.
Also ja, ich denke das kann man unter "vertuschen" einordnen. Wie sollte man da stichfeste Beweise haben können?
Ich denke, das ist mit ein Grund, weshalb derartige Vorfälle so zweifelhaft bleiben. Weil wohl viele denken, man würde Ottonormalo irgendwelche brisanten Infos zukommen lassen.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 08:22
"sind da nun masznahmen hochgefahren worden von militaerischer seite um dieser "bedrohung" herr zu werden?
sollte man wohl annehmen duerfen, immerhin koennte es sich um einen "technologisch" hochgeruesterten feind (irdisch u.a) handeln."


Ein Link dazu:
https://www.theguardian.com/us-news/2019/dec/11/house-approves-space-force-military-bill

Der Kongress hat also eine Budget für eine so genannte "Space Force" bewilligt. Kann man jetzt interpretieren wie man will


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 09:03
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:nochmal, niemand kann uns verklickern dass die US armee, nachdem sie quasi "vorgefuehrt wurde" keine adequaten masznahmen ergreift.
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:also war da nichts, bzw war das war da manche gemeint haben zu "sehen" einfach irgendeine harmlose begebenheit, also nicht den aufwand wert irgendwas dagegen zu unternehmen.
Das ist ein berechtigtes Argument jedoch lassen die Vorfälle einen gewissen Interpretationsspielraum offen. Offensichtlich herrschte während des Vorfalls Unsicherheit bei der Besatzung (siehe Beitrag von DearMRHazzard). Es wird auch berichtet das nach dem Vorfall Daten Konfisziert und möglicherweise zu weiteren internen Untersuchungen weitergereicht wurden. Man konnte womöglich die Lage einfach nicht einschätzen.

Nun, es ist auch möglich das man intern wusste was es war, dies aber nicht kommunizieren wollte. Würde auch die fehlende Bedrohungslage erklären. Eine weitere Möglichkeit ist, das man sich nach aussen keine Blösse geben wollte. Dafür spricht z.B., dass die Navy die UAPs erst bestätigt hatte als die Videos bereits geleakt wurden, die NYT eine Artikel dazu verfasste und die Öffentlichkeit mehr Interesse an den Vorfällen bekundete.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 09:11
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Doch was ist wenn man das genau anders herum betrachtet ? Könnte es sein das erst durch den Einbau der neuen Radarsysteme die Objekte geortet werden konnten ? Ich meine Cmd Fravor & Co. hatten etwa 10 Jahre zuvor auch gewisse Probleme das Tic-Tac mit ihren Radarsystemen in den F-18 zu orten.
Nun, es ist ja nicht so als wäre der neue Radar ein "Zauberradar" bzgl der Leistungsfähigkeit. Andere Radarsysteme hätten dann auch schon längst diese OBjekte Orten müssen, AWACS, und bei Schiffe und Marien allen voran AEGIS Kreuzer etc

Aber gut nehmen wir an es liegt am Radarsystem "AESA" dann müssten Eurofighter und co die Teile auch Orten können.

Wikipedia: Active electronically scanned array#List of existing systems


es sein denn es wäre ausgrechnet der APG 79 der es schafft diese Teile zu Orten.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 09:17
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:sind da nun masznahmen hochgefahren worden von militaerischer seite um dieser "bedrohung" herr zu werden?
sollte man wohl annehmen duerfen, immerhin koennte es sich um einen "technologisch" hochgeruesterten feind (irdisch u.a) handeln.

wie sehen diese masznahmen aus?
ich meine, die militaers haben eine menge equipment nicht nur auf see und am land sondern auch in form von satelliten im all.

da muesste doch einiges "los" sein, nicht?

ausser natuerlich es wuerde primaer als technische fehlfunktion" eingestuft die man verbergen/geheimhalten moechte.
Es gibt keine Außergewöhnlichen Reaktionen. Eigentlcih macht man sich eher Gedanken über Hyperschallflugkörper.. nicht über "Tic Tacs"

Angesichts dessen was ständig in der Luft ist, vor allem beim US Militär sollte man meinen man hätte jede Woche so einen Vorfall..
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Das Objekt das man nämlich im GIMBAL-Video sieht, speziell das Manöver das man dort sieht von dem Objekt, erinnere ihn sehr an das außerirdische Flugobjekt an dem er gearbeitet haben will Ende der 1980'er in der Sektion S4 der Area 51.
Och nö, den Unsinn würde ich jetzt nicht mit einbeziehen. Du willst doch nicht Glauben da sie da schon in den 80er die Tollsten Flieger haben und es 40 Jahre später nicht mal schaffen eine One Stage to ORbit Fähre zu bauen?
Zitat von SolipsiRaiSolipsiRai schrieb:Der Kongress hat also eine Budget für eine so genannte "Space Force" bewilligt. Kann man jetzt interpretieren wie man will
Hat nur nix damit zu tun, ist die Ausgliederung von bereichen der Air Force bzgl Orbit, Sateliten und co...

ja einige mögen das so INterpretieren.

History Channel.zum Beispiel


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 14:54
Zitat von NashimaNashima schrieb:Nun, es ist auch möglich das man intern wusste was es war, dies aber nicht kommunizieren wollte.
Das Detail das mich am meisten beschäftigt im Fall 2004-Nimitz-Incident ist wie das Tic-Tac-Objekt wissen konnte wo sich die CAP-Position von FASTEAGLE 1 & 2 befand. Nur innerhalb von CSG-11 kannte man die CAP-Position, sonst wusste davon auf Basis der verfügbaren Informationen niemand, und schon gar nicht irgendwelche AAV´s.

Im Grunde gibt es für diesen Sachverhalt nur 2 Erklärungen.

1.) Das AAV wurde kontrolliert von jemanden der wusste wo sich die CAP-Position befand und somit folgerichtig über Insiderwissen verfügt haben muss über die internen Abläufe bei CSG-11. Naheliegend ist hier anzunehmen das dieser jemand ein Angehöriger der US NAVY war oder sonst einer Regierungsbehörde die dem Militär nahe stand und somit Teil von CSG-11.

oder....

2.) Das AAV wurde kontrolliert von einer unbekannten Intelligenz und diese hielt es für eine tolle Idee sich mit einer sagenhaften Geschwindigkeit zu der Position zu bewegen wo sich FASTEAGLE 1 & 2 befanden bevor Cmd Fravor und Lt.Cmd Slaight den Befehl erhielten zum Merge-Plot zu fliegen. Diese Erklärung führt dann unweigerlich zu der Frage woher das AAV wissen konnte wo sich FASTEAGLE 1 & 2 befanden bevor sie den Befehl erhielten zum Merge-Plot zu fliegen um das Tic-Tac dort zu stellen und zu identifizieren ? Daraus kann man auch schlussfolgern das dieses AAV neben seinen enormen Flugeigenschaften nämlich auch noch über enorme und sehr präzise Ortungsmöglichkeiten verfügt haben muss.

Allerdings gibt es bei dieser Möglichkeit ein Problem zu lösen.

Ich versuche mal dieses Problem ein wenig zu vereinfachen um besser zu verdeutlichen was ich meine.......

Timeline der Ereignisse :

1.) AAV befindet sich am Merge-Plot und treibt dort irgendetwas. Die USS PRINCETON sieht das auf dem Radar.
2.) FASTEAGLE 1 & 2 bekommen von der USS PRINCETON den Befehl sich zum Merge-Plot zu bewegen um das AAV dort zu identifizieren.
3.) FASTEAGLE 1 & 2 treffen am Merge-Plot ein und es kommt zur bekannten Tic-Tac-Sichtung
4.) Das AAV bewegt sich rasend schnell mit sagenhafter Geschwindigkeit zur CAP-Position
5.) FASTEAGLE 1 & 2 fliegen zurück zur USS NIMITZ

Ich glaube wir übersehen in diesem gut dokumentierten Informationsstrang ein wichtiges Detail und das hindert uns letztlich daran bessere Schlußfolgerungen ziehen zu können.

Frage :

Wenn das AAV wusste wo sich die CAP-Position befand von FASTEAGLE 1 & 2, und Insiderwissen als Erklärung dafür nicht in Frage kommen sollte, dann gibt es nur eine einzige sinnvolle Möglichkeit zu erklären wie das AAV das wissen konnte - Durch sehr präzise Ortungsmöglichkeiten. Das AAV hätte in dem Fall nämlich FASTEAGLE 1 & 2 dabei beobachtet wie sie ihre CAP-Position verließen und Kurs nahmen auf das AAV. Demzufolge muss das AAV ja über eine Art Radar verfügt haben, und demzufolge auch Radarwellen ausgesendet haben. Das Problem ist nur, ich bin überzeugt das die USS PRINCETON bemerkt hätte wenn das AAV Radarwellen ausgesandt hätte. Nach gegenwärtiger Informationslage ist darüber aber nichts bekannt.

Das Problem das es also zu lösen gilt :

Wie konnte das AAV die CAP-Position von FASTEAGLE 1 & 2 identifizieren wenn das AAV überhaupt keine Radarwellen ausgesendet hat ?


5x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 15:05
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:1.) Das AAV wurde kontrolliert von jemanden der wusste wo sich die CAP-Position befand und somit folgerichtig über Insiderwissen verfügt haben muss über die internen Abläufe bei CSG-11. Naheliegend ist hier anzunehmen das dieser jemand ein Angehöriger der US NAVY war oder sonst einer Regierungsbehörde die dem Militär nahe stand und somit Teil von CSG-11.
Oder das diese "Blip" nur auf den Radar auftachte, in einem vernetzten Schlachtfeld.. Ein Nav Punkt eben.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:4.) Das AAV bewegt sich rasend schnell mit sagenhafter Geschwindigkeit zur CAP-Position
5.) FASTEAGLE 1 & 2 fliegen zurück zur USS NIMITZ
Das AAW wurd in seiner Bewegung aber nicht Getrackt. ES tauchte dort ein weiteres Signal auf was mit dem alten Identisch schien.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:emzufolge muss das AAV ja über eine Art Radar verfügt haben, und demzufolge auch Radarwellen ausgesendet haben. Das Problem ist nur, ich bin überzeugt das die USS PRINCETON bemerkt hätte wenn das AAV Radarwellen ausgesandt hätte. Nach gegenwärtiger Informationslage ist darüber aber nichts bekannt.
Großer Punkt, scheinbar gibt es keine EM EMissionen bei der Sichtung.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 15:21
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wie konnte das AAV die CAP-Position von FASTEAGLE 1 & 2 identifizieren wenn das AAV überhaupt keine Radarwellen ausgesendet hat ?
das verstehe ich nicht ganz, aber ist eine CAP position nicht eine "virtuelle" position.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 15:48
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:das verstehe ich nicht ganz, aber ist eine CAP position nicht eine "virtuelle" position.
Jap, es ist ein "Wegpunkt"


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.01.2020 um 15:49
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Jap, es ist ein "Wegpunkt"
dann kann das auch ein wie auch immer geartetes radar nicht detektieren, oder?


2x zitiertmelden