Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

3.241 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 16:37
Zitat von NashimaNashima schrieb:cht ganz, Wegkrümung vom Anfangs bis Zielort wäre ein Wurmloch. Alcubierre - Drive ist mehr eine Blase welche den Raum um ein Objekt krümmt. Dadurch werden Masse und Trägheit irrelevant, das ginge dann mehr in Richtung Teleportation bzw. "Beam me up Scotty".
Du ich weiß schon wie der Warp hier lief, das Thema taucht immer wieder als Notnagel auf bzgl ET

Es basiert dennoch auf Stauchung und Ausdehnung des Raumes. Dein Letzen Satz hätte ich gerne belegt. bzgl Masse bzw richtung Teleportation....


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 17:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ist jetzt nicht dein Ernst oder?
Ich glaube doch, Du weißt es besser :D Wenn Du googelst, dann findest Du für JEDE Idee deine Belege :Y:
Nur ob sie der Realität standhalten......... ?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 17:11
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Ich glaube doch, Du weißt es besser :D Wenn Du googelst, dann findest Du für JEDE Idee deine Belege :Y:
Nur ob sie der Realität standhalten......... ?
sobald einer die Exotische Materie mit den Wunscheigenschaften entdeckt hat, oder erschaffen kann man das Thema noch mal angehen

ansonsten mag das für Zahlenspielereien gelten

...........................
r Meinung nach ein großer Fortschritt in der Wissenschaft, da sie experimentell bewiesen hat, dass sich die Raumzeit in Gegenwart riesiger Gravitationsfelder krümmen und verzerren kann, und genau dies wird im ganzen Universum auf eine Weise verbreitet, die wir auch messen können." LIGO ist ein Observatorium, mit dessen Hilfe erstmals Gravitationswellen nachgewiesen wurden.

..................

Mmh, wieviel Masse/ Energie bräuchte man wohl um die Raumzeit entsprechen zu "Krümmen".

Die übeschrift ist etwas irreführend. meiner Meinung nach...

Gut die Quelle ist nicht gut, und den Wissenschaftler kann ich nicht finden außerhalb dieser Meldung...

klingt nicht vielversprechend.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 17:34
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Unwahrscheinlich, es gib hier keine Ressourcen von Wert..
Diese Behauptung beantwortet sich eigentlich von selbst.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 17:45
Zitat von EgonZweiEgonZwei schrieb:Diese Behauptung beantwortet sich eigentlich von selbst.
Welche Ressourcen sind denn hier so interessant? Das sie eine Interstellare Zivilisation interessieren?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 18:00
@Fedaykin
Ich hatte auch nicht den Eindruck, daß es tatsächlich auf Fakten basiert - ist wohl eher in der Richtung " Wünsch Dir was " !
In der Forschung zu den schweren Elementen ist man gerade mal bei dem Versuch, Element 119 zu erzeugen.
Also einen Fusionsreaktor mit diesen "schweren Elementen" ist noch etwas weit weg, geschweige denn, diese Energie auch passend abzuzapfen. Aber ich will nicht in Abrede stellen, dass eine Zivilisation, die uns vielleicht 5000 Jahre voraus ist, dieses könnte. Die könnten das mit Element 2438 realisieren :D
Ne klar, war jetzt ein Witz. Ich denke mir nur, es gibt bei all dem den Unterschied zwischen dem, was wir WISSEN was wir KÖNNEN, und dem, was wir noch nicht wissen, was wir können. Keine der Großmächte lässt sich wirklich in die Karten schauen bei dem, was sie wirklich schon haben. Aber genau das gibt ja den Raum für die ganzen Spekulationen. Und hier gibt es ja genug Beispiele, wie sehr das auch in's Kraut schießen kann :Y:


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 18:13
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Also einen Fusionsreaktor mit diesen "schweren Elementen" ist noch etwas weit weg, geschweige denn, diese Energie auch passend abzuzapfen. Aber ich will nicht in Abrede stellen, dass eine Zivilisation, die uns vielleicht 5000 Jahre voraus ist, dieses könnte. Die könnten das mit Element 2438 realisieren :D
Naja, das Element hat ja völlig andere Eigenschaften. So eine negative Energiedichte muss man erstmal finden.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 18:27
@Fedaykin
Das meine ich ja . Bis wir es nicht selber "Erfunden" haben, wissen wir es einfach nicht :D Wie du so treffend geschrieben hattest - vorerst unerklärlich :Y:


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 20:26
@Dawn62

Das Problem bei solch hypothetischen Antriebsmechanismen wie dem Warp-Antrieb bzw. der "Warp-Blase" ist letztlich auch, daß diese, je nach Modell, selbst in der Eröterung der bisher nur theoretischen Machbarkeit einige Voraussetzungen benötigen die bisher nicht mal selbst bestätigt werden bzw. über deren Existenz bestenfalls nur spekuliert werden kann wie in diesem Fall über exotische Materie (in Sinne von negativer Energiedichte) die als Treibstoff dienen oder einer realiter gekrümmten Raumzeit, die als Voraussetzung für eine geringere Notwendigkeit an exotischer Materie um solch ein System aus Warp-Blasen zu erzeugen, dienen soll.

Hinzu kommt dann natürlich noch, daß auch die Frage nach der Stabilität des Antriebs und körperlichen Beständigkeit der Warp-Reisenden durch selbigen alles andere als sicher geklärt ist.

Im Gegensatz zur Sci-Fi-Branche ist die reale Forschung diesbezüglich von einem "ganz nah dran", wie im verlinkten Artikel suggeriert wird, jedenfalls noch immer ganz weit weg.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.10.2019 um 20:42
@Libertin
Kann ich Dir nur zustimmen, nahe dran ist da eigentlich nichts. Das Einzige was mir etwas Mut macht ist, die Erkenntnis, dass es nix wird mit normaler Lichtgeschwindigkeit per Antrieb. Das mit der Raumzeit Krümmung ist wohl echt die einzige Möglichkeit für interstellare Reisen. Aber bei allen Ideen dazu - ohne die passende Energiequelle und effizienter Umsetzung der gewonnenen Energie bleibt es alles nur Wunschdenken. Aber zumindest wird in die richtige Richtung gedacht :Y:


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 07:57
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Welche Ressourcen sind denn hier so interessant? Das sie eine Interstellare Zivilisation interessieren?
Ich denke da an zB Magma aus Vulkanen oder Ressourcen unter Wasser wenn man bedenkt das 71% der Erde aus Wasser bestehen gibt es sicherlich etwas, was höher entwickelte Zivilisationen durchaus nutzen könnten.
Wenn jemand vor 100 jahren gesagt hätte das es seltene Erde gibt und zur Produktion von Smartphones ect. gebraucht wird, dann würde es sicherlich ein müdes lächeln geben als antwort.


4x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 08:22
Zitat von EgonZweiEgonZwei schrieb:Ich denke da an zB Magma aus Vulkanen oder Ressourcen unter Wasser wenn man bedenkt das 71% der Erde aus Wasser bestehen gibt es sicherlich etwas, was höher entwickelte Zivilisationen durchaus nutzen könnten.
Unterm Strich ist das doch reine Spekulation, richtig?
Die Elemente auf der Erde finden sich ja überall im Universum. Warum sollten fremde Intelligenzen da weite interstellare Reisen unternehmen und dann auch noch einen bewohnten Planten auswählen, auf dem sie sich permanent verstecken müssen?
Zitat von EgonZweiEgonZwei schrieb:Wenn jemand vor 100 jahren gesagt hätte das es seltene Erde gibt und zur Produktion von Smartphones ect. gebraucht wird, dann würde es sicherlich ein müdes lächeln geben als antwort.
Das ist ein Galileo Gambit (Archiv-Version vom 13.08.2020) und daher völlig untauglich.
Ist lediglich ein logischer Fehlschluss.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 09:21
Zitat von EgonZweiEgonZwei schrieb:Ich denke da an zB Magma aus Vulkanen oder Ressourcen unter Wasser wenn man bedenkt das 71% der Erde aus Wasser bestehen gibt es sicherlich etwas, was höher entwickelte Zivilisationen durchaus nutzen könnten.
Und was davon gibt es nirgendwo anders? ISt doch Unsinn... Wasserstoff und Sauerstoff sind die häufigsten Elemente im Universum..

und den Rest gibt es auch sonst on Mass. Bevor man es interstellar heranschafft ist es energetisch sinnvoller es in Teilchenbschleunigernzu erschaffen..
Zitat von EgonZweiEgonZwei schrieb:Wenn jemand vor 100 jahren gesagt hätte das es seltene Erde gibt und zur Produktion von Smartphones ect. gebraucht wird, dann würde es sicherlich ein müdes lächeln geben als antwort.
AUch keine Besonderheit auf der Erde. Allein im Asteroidengürtel gibt es das vielfache von dem was man hier aus der Erdkruste kratzt.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 09:49
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Im Gegensatz zur Sci-Fi-Branche ist die reale Forschung diesbezüglich von einem "ganz nah dran", wie im verlinkten Artikel suggeriert wird, jedenfalls noch immer ganz weit weg.
Nein wirklich.

In erster Linie geht es Wege zur Lösung einer Frage zu finden. Dass die "reale Forschung" ernsthafte Anstrengungen unternimmt, mögliche Antworten zu finden, verleiht den Alcubierre und Impossible Drives Validität, die man mit aller Gewalt abzusprechen versucht, weil man so gerne an seinem Glaubensbekenntnis festhalten möchte.

Äussert sich unter anderem am Anzweifeln der Machbarkeit "hypothetischer" Antriebe, aber auf anderer Hand gemachte gegensprechende Annahmen als in Stein gemeiselt gesehen. ZB den benötigte Energieaufwand, der von Universum auf Jupiter auf Mond auf wenige Gramm geschrumpft ist. Vor Jahren schon. Für andere technische/physikalische Hürden, wird es deshalb selbstverständlich keine Anpassungen und Lösung geben. Alles nach der Devise: Dat kann ik mir nech vorstellen mit mener menschlichen Rechenkapazität, denn geht dett och nich. Das ist die Grundlage der Argumentation der Xenophoben.


Selbstverständlich müssen Voraussetzungen geschaffen werden, wenn man in weit entfernter Zukunft befindliche mögliche technologische Errungenschaften im Auge hat. Grundsätzlich ist in mehren Bereichen Forschung und Fortschritt nötig. Bemannte Raumfahrt mit Rückstoßprinzip war auch nicht plötzlich da, nach dem Chinesen die ersten Feuerwerksraketen in den Himmel geschossen haben. Das hat eine Weile gedauert. Oder behauptet jemand, die Reise zum Mond wäre ohne den Computer möglich gewesen? Sieht mir danach aus.


3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 10:05
Wow, hier spielt sich ja eine Menge ab.

Ich sehe das so:

Augenzeugenberichte seitens der Navy sind vorhanden, dass alle sich getäuscht haben ist möglich, aber nicht unbedingt wahrscheinlich.

Die Videoaufnahmen, die uns vorliegen, zeigen NICHTS unerklärliches und sind somit interessant, aber helfen nicht konkret weiter (siehe Analysen von Mick West).

Die Navy sagt, die Objekte in den Videos sind ihrerseits unidentifiziert. Wenn man nicht weiß, welchen Aufwand sie zur Untersuchung betrieben haben, ist die Aussage interessant, aber sagt einem auch nicht viel über das Phänomen.

Mein persönliches Fazit:

1. Ich halte es für wahrscheinlich, dass ungewöhnliche Objekte vorhanden waren (Augenzeugen + Radar: Dass beide Quellen spinnen, ist möglich, aber unwahrscheinlich).

2. Ich halte es für derzeit unmöglich, Ursprung und Art dieser Objekte auf Basis der uns zur Verfügung stehenden Informationen abschließend zu bestimmen.

Ergo sind weiterhin alle Möglichkeiten offen, auch solche, die weniger spektakulär sind, als fremde intelligente Wesen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 10:12
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Die Elemente auf der Erde finden sich ja überall im Universum. Warum sollten fremde Intelligenzen da weite interstellare Reisen unternehmen und dann auch noch einen bewohnten Planten auswählen, auf dem sie sich permanent verstecken müssen?
Jaein, gewisse Elemente sind im Universum seltener als andere, Metalle auf der Erde könnten interessant sein, auch sind die Abbaubedingungen um einiges angenehmer als wenn ich mir diese Elemente aus Sonnen, Planetkernen oder unter sonstigen unwirtlichen Bedingungen besorgen müsste. Seltene Metalle aus einer Supernovawolke anstatt sie konzentriert auf einem Planeten zu sammeln scheint mir auch etwas schwieriger.

Eine weiter Punkt könnte auch die Seltenheit von erdähnlichen Planeten im Universum sein. Ich sage nicht es ist so aber es kann durchaus ein Grund sein.


4x zitiert1x verlinktmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 10:28
Zitat von NashimaNashima schrieb:Eine weiter Punkt könnte auch die Seltenheit von erdähnlichen Planeten im Universum sein.
Die Seltenheit von komplexem Leben. Erdähnliche Planeten gibts viele.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 10:29
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:AUch keine Besonderheit auf der Erde. Allein im Asteroidengürtel gibt es das vielfache von dem was man hier aus der Erdkruste kratzt.
Damit war mehr als Gedanke gedacht weil man ja nicht weiß was die brauchen, genauso wie wir damals nicht wussten was wir aus seltener Erde heute alles machen können.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 10:31
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Unterm Strich ist das doch reine Spekulation, richtig?
Die Elemente auf der Erde finden sich ja überall im Universum. Warum sollten fremde Intelligenzen da weite interstellare Reisen unternehmen und dann auch noch einen bewohnten Planten auswählen, auf dem sie sich permanent verstecken müssen?
Auch unsere existens ist ein Rätsel deshalb ist aber nicht ausgeschlossen das diese Zivilisationen auch uns besuchen selbst wenn es ähnliche vorkommen woanders gibt ist unser Planet von der Zusammensetzung doch bisher einmalig.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

02.10.2019 um 10:46
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Dass die "reale Forschung" ernsthafte Anstrengungen unternimmt, mögliche Antworten zu finden, verleiht den Alcubierre und Impossible Drives Validität, die man mit aller Gewalt abzusprechen versucht, weil man so gerne an seinem Glaubensbekenntnis festhalten möchte.
Möchtest du zu den Antrieben und den bisher erreichten Erfolgen mal ausführlicher Stellung nehmen?
Bisher fällst du eigentlich eher dadurch auf, dass du weitestgehend wissensbefreit, oder du versteckst es sehr gut, versuchst Anderen ans Bein zu pinkeln.
Glaubenskonstrukte sind ja, wenn überhaupt, nur durch gute Argumente auszuhebeln.
Kannst du da mal ein paar liefern?
Tritt doch mal in eine vernünftige Diskussion ein.
Ein paar der Probleme bei interstellaren Reisen habe ich dir schon genannt.
Wie sieht es bei den Punkten mit deinem Wissen aus?
Lass doch bitte mal hören/lesen.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Jaein, gewisse Elemente sind im Universum seltener als andere,...
Und die sind auf der Erde besonders häufig?
Welche?
Zitat von NashimaNashima schrieb:...auch sind die Abbaubedingungen um einiges angenehmer als wenn ich mir diese Elemente aus Sonnen, Planetkernen oder unter sonstigen unwirtlichen Bedingungen besorgen müsste.
Wo soll denn auf der Erde von Aliens was abgebaut werden?
Und dann auch noch so, dass die Menschheit es nicht bemerkt, obwohl sie permanent selbst ausbeutet und auf der Suche nach neuen Quellen ist?
Im Marianengraben?
Bei einer Zivilisation, die den interstellaren Raumflug beherrscht, ist davon auszugehen, dass da zum Abbau nicht morgens eine Hundertschaft mit Schäufelchen ins Bergwerk zieht Spoilerhttps://www.youtube.com/watch?v=1StBNtoTZG4 sondern die Arbeiten von Maschinen verrichtet werden. Die juckt es wenig ob sie auf einem Asteroiden schürfen oder unter Brasilien Sonne.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Eine weiter Punkt könnte auch die Seltenheit von erdähnlichen Planeten im Universum sein. Ich sage nicht es ist so aber es kann durchaus ein Grund sein.
Warum muss es denn ein erdähnlicher Planet sein?
Würde man, wenn man unentdeckt bleiben will, dann nicht eher einen unbewohnten erdähnlichen Planeten aufsuchen?


1x zitiertmelden