Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

2.245 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nazi, Haunebu, Schauberger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

20.12.2006 um 22:19
ja......das stimmt....ich bin mir halt auch nicht wirklich sicher....!


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

21.12.2006 um 09:00
Ich weis nicht, was der Herr Schauberger wirklich gewusst und gekonnt hat, aber dass 1945beim Ausverkauf der deutschen Wissenschaft die Käufer z.T. mit Betriebsblindheitgeschlagen waren bzw. nur nach Vorschrift zusammenholten zeigt eine Episode aus KonradZuses Lebenerinnerungen:


Im Jahre 1945 kamen ein paar amerikanischeSoldaten in das Dorf, in dem er sich mit seinen Mitarbeitern und Material abgesetzthatte, auf der Suche nach deutschen Wissenschaftlern und Technologie. sie sprachen mitZuses Gruppe, sahen sich das Versuchsmodell 4 (genannt "V4") seines Computers an - undgingen wieder.

Ihre Aufgabe war lediglich gewesen, deutsche Raketenforscher (diezu dem Zeitpunkt ein paar Kilometer entfernt in einem anderen Dorf sassen) ausfindig zumachen.

Wie Zuse selber bemerkt, es es ist sehr interesannt, sich vorzustellen,wie sich der Computer entwickelt hätte, wären er, seine Mitarbeiter und seine Maschinedamals in die USA gebracht worden, aber damals war eine elektronische Rechenmaschineeinfach zu neu, als dass jeder ihre Bedeutung erkannt hätte.


CU m.o.m.n.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

21.12.2006 um 09:10
Fliegende Scheiben allerdings, mit speziellem Antrieb, die so fantastisch gewesen seinsollen, wie sie von einigen gepostet werden, hätte man nicht so einfach ignoriert oderfehlerkannt.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

21.12.2006 um 15:33
alles braune Mystik Scheisse!


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

21.12.2006 um 17:46
hier ein auszug aus einem brief von victor schauberger:

Ich wurdeaufgefordert zu beweisen. Als ich es tat, wurde ich derart bestohlen, dass mir keinanderer Ausweg mehr blieb, als wieder zu schweigen. … So erging es mir zwölf Mal. Wennich etwas bauen ließ, bekam ich den Ausschuss. Das Gute behielt man zurück und machteGeschäfte. Oder man gab mir die Geräte siehe die letzte Sogturbine überhaupt nichtheraus, obwohl ich die vereinbarten Zahlungen leistete. Nachträglich verlangte manderartige Summen, die mein Vermögen weit überschritten, und behielt die Geräte, was manja anstrebte, als Pfand zurück.

Nun begann ich zu tarnen, und so gelang es mir,brauchbare Geräte zu bekommen. Dann erkannte ich erst selbst, was ich gefunden hatte,nämlich die höherwertigen Atomenergien. "Zeigen, nachweisen, prüfen lassen" wurde undwird nun gerufen. Tue ich es, dann ist alles weg. Tue ich es aber nicht, dann bin ich einSchwindler.

Mein lieber Herr R.! Ich bin nun so weit, dass mich alle .......dort lecken können, wo das Rückgrat aufhört. Ich bin alt und schwer krank. Mir tun nurdie armen Kinder leid, die einer grauenhaften Zukunft zugehen.

Ich habe dieAbsicht, zurück in den Wald zu gehen, um in Ruhe sterben zu können.



melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

21.12.2006 um 18:00
hier noch ein auszug von der http://www.pks.or.at/haeufigefragen.html (Archiv-Version vom 08.07.2007)

HatViktor Schauberger Flugscheiben gebaut?

In manchen obskuren Büchern, Videosund Websites wird die Behauptung aufgestellt, Viktor Schauberger (oder gar sein SohnWalter) hätte persönlich Flugscheiben (vulgo Fliegende Untertassen, UFOs) gebaut oderzumindest konstruiert. Diese Aussagen sind nach heutigem Stand der Forschung nichtbelegbar und daher als falsch anzusehen.

Richtig ist vielmehr, dass es seit den1930er-Jahren verschiedene Flugzeugingenieure (namentlich in Deutschland) gegeben hat,die sich Gedanken über runde, diskusförmige Fluggeräte gemacht haben. Bei einigen istdies auch über das Stadium theoretischer Überlegungen hinausgegangen. Generell solltendabei die in der damaligen Flugtechnik gängigen Antriebsformen auf Basis vonVerbrennungsmotoren zur Anwendung kommen.

Viktor Schauberger hingegen wollte umdas Jahr 1940 eine völlig neue Form von Motoren und Antrieben entwickeln. Eines derKonzepte beinhaltete runde Wellenscheiben, die – eingebaut in ein ebenfalls rundesGehäuse – in Rotation versetzt werden sollten. Gedacht waren diese Werkstücke je nachBauart einerseits als Wasserveredelungsapparate beziehungsweise Raumheizungen (Klimator),aber auch als Antriebsaggregate für Flugzeuge oder U-Boote. Die Vorrichtung – an der Naseeines Flugzeugs bzw. am Bug des U-Boots angebracht, sollte vor dem Körper ein„biologisches Vakuum“ erzeugen, in welches das Flugzeug oder das U-Boot „hineingesaugt“werden sollte. Viktor Schauberger war überzeugt:

Unterseeboote, diederzeitigen Schrecken der Meere, werden durch fliegende Unterwasserschiffe abgelöst.

(aus: Das Geheimnis des Forellenmotors, Leonstein, Juni 1945, nachzulesen in:„Implosion“ Nr. 15)

Die Aggregate mit den Wellenscheiben waren also nicht alsFortbewegungsmittel an sich bestimmt. Daher auch die Abmessungen: 60 cm im Durchmesser;also unmöglich, dass damit in ihrem Inneren Waren oder gar Menschen hätten transportiertwerden können.

Bei einem von Viktor Schauberger nicht autorisierten Startversuchsoll sich ein derartiges Aggregat (genannt Repulsine), welches in horizontaler Lage mitder Werkbank verschraubt war, losgerissen haben und – aus welchen (physikalischen)Gründen immer – an die Decke der Werkshalle geflogen sein. Da sich Viktor Schauberger,ausgehend von seinen Naturbeobachtungen, schon längere Zeit mit dem Begriff derLevitation (einer Art Anti-Gravitation) beschäftigt hatte, wurde dieses Vorkommnisdahingehend zur Legende, als gewisse Kreise der Meinung waren und sind, dies wäre dieGeburtsstunde einer neuen Flugscheibentechnik gewesen. Diese Ansicht könnte man insofernakzeptieren, da es denkbar ist, dass in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg von Seitender einen oder anderen Supermacht Anti-Gravitations-Projekte forciert worden seinkönnten. Sollte dies der Fall gewesen sein (siehe entsprechende Spekulationen im Buch vonNick Cook: „The Hunt for Zero Point“ / „Die Jagd nach Zero Point“, Mosquito Verlag), sowäre es nicht auszuschließen, dass auch diesbezügliche Ideen von Viktor Schaubergerzumindest geprüft worden sind.

Zurück zu den Vorkommnissen rund um dieKonstruktion der Repulsine und verwandter Konzepte: auch die durch Viktor Schaubergergegen Kriegsende durchgeführten konstruktiven Arbeiten an derartigen Geräten waren indenselben Dimensionen (also wesentlich kleiner als 1 Meter im Durchmesser) gehalten undhatten vom Zweck her nichts mit Fluggeräten per se zu tun. Dies ist durchKonstruktionspläne aus jener Zeit, die fragmentarisch im Schauberger-Archiv lagern,belegbar. Aussagen von Zeitzeugen, Viktor Schauberger habe an größeren Geräten gebaut,lassen sich (bislang) nicht belegen. Auch Viktor Schauberger selbst schreibt in späterenJahren, er habe erst nach dem Zweiten Weltkrieg von einem Bekannten erzählt bekommen,dass kurz vor Kriegsende nahe Prag einige Flugscheiben gestartet seien, von denen derBekannte vermutete, es könnte dabei eine Technik nach Schauberger zur Anwendung gekommensein.

Dass er selbst keine „Fliegenden Untertassen“ gebaut hat, geht aus einemBrief aus dem Jahr 1954 hervor. Hier sagt er voraus, dass es bald zu Sichtungen vonFlugscheiben kommen würde, die aus Menschenhand stammten – versehen mit einer ihmbekannten Technik.

Gravitation und Levitation sind bewegungstechnisch zuregulieren. Damit auch die Emanzipation, die Unabhängigkeit von der körperlichen undgeistigen Schwerfälligkeit. Sie herrscht ja nur im atmosphärischen Lebensraum, dennoberhalb dieses herrscht ja die Gewichtslosigkeit. Auf dieser Erkenntnis bauend,konstruierte ich im Konzentrationslager Mauthausen die Repulsine, deren Modelle undWerkzeichnungen bei Kriegsende in die Hand der Russen fielen und die nun bald als"fliegende Untertassen" in der Welt herumgeistern werden. Sie stammen also nicht vonhöheren Lebewesen, sondern von einem Förster, der bloß die Ressel’sche Druckschraubenaturrichtig umstülpte. So erreichte ich die den Biomagnetismus erzeugende Sogschraube,oder wissenschaftlich ausgedrückt, die logarythmische Zugschraube.

(Nachzulesen in der „Implosion“ Nr. 19 unter: „Wir bewegen falsch“ bzw. in„Implosion“ Nr. 85 unter „Das Grundgesetz der Natur“)

Nach dem Zweiten Weltkriegverlagert Viktor Schauberger sein konstruktives Interesse weg von diesen rundenWellenscheiben-Konzepten, hin zur naturgerechten Führung von Flüssigkeiten, etwa inWendel- oder Spiral-Rohren. Diese neuartigen Rohrtypen werden 1952 an der UniversitätStuttgart getestet und die Anwendung der Rohre mündet in die Konstruktion des legendärenHeimkraftwerkes im Jahre 1955. Ein weiteres Interesse Viktor Schaubergers (gemeinsam mitseinem Sohn Walter) ist die Einführung von Kupfer- bzw. Bronze-Werkzeugen in dieLandwirtschaft sowie um das Jahr 1950 die Gründung der ersten Grün-Bewegung Österreichs,der „Grünen Front“.



melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

21.12.2006 um 18:02
@kolumbus

wenn das braune mystik scheiße ist dann heißt dass automatisch dasssein sohn und sein enkel auch braun sind bzw waren.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

23.12.2006 um 10:26
Nein Schauberger wurde die Braune Mystikscheiße angehängt.


DieFlugscheibengeschichte ist mystikscheiße. Da werden viele Namen mit reingezogen. Genauwie Tessla alles Mögliche nachgesagt wird.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

23.12.2006 um 11:35
wenn hitler ufos hatte , warum hat er dann nicht mit ihnen gekämpft ?!
Und wenn erdas hätte gäbe es doch sicher Berichte davon . Ich persönlich halte nicht viel von densogenannten nazi Ufos .


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

23.12.2006 um 15:33
Genau das sind schon die simpelsten Fragen , um diese Geschichte zu entkräften. Leiderfällt das nicht allen ein.


melden
melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

23.12.2006 um 23:49
@darthhotz

ich hab doch auch gemerkt dass diese eichhörnchen seite etwasmerkwürdig ist, aber man muss zugeben dass diese fotos einfach nur gut sind. auch wenndieses eichhörnchen rechts ist, so glaube ich dennoch dass diese bilder echt sind. er istja auch nicht der einzige der behauptet dass die deutschen "ufo`s" hatten. schonmal wasvon foofighter`s gehört. außerdem glaube ich selbst nicht dass schauberger irgendwiedarin verwickelt war. es passt zeitlich einfach nicht ganz zusammen. bevor man alles wasmit dem dritten reich zu tun hat, als nazipropaganda abtut sollte man sich dennoch einigefakten anschauen.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

24.12.2006 um 00:07
Karlie hat auch hier diverse Bilder angeschleppt und als Beweis anbringen wollen,dummerweise waren das aber Filmausschnitte aus Philadelphia Project 2. Übrigensverwundert es mich, das du die Seite als "Beweis" anführst, wenn Du sie selber merkwürdigfindest.

Es gibt natürlich echte Bilder von Flugscheiben, das Nazideutschlandmit so ziemlich allen Flugzeugtypen experimentiert hat die man sich denken kann,allerdings sind die nie über unsichere Prototypen hinausgekommen und wurden mitherkömmlichen Brennstoffen betrieben. Nichts da von wegen Schauberger undSchuhmanlevitator und was von der zugeschriebenen Überlichtflugtauglichkeit zu haltenist, die Eichhorn ihnen zuschreibt, sollte sich ein logisch denkender Mensch selbstdenken können.

Insofern empfehle ich Dir sich mal die Fakten anzusehen und nichtirgendwelchen Blödsinn von Rechtsaußenseiten aufzuklauben. In dieser Materie kann mannämlich recht leicht erkennen wer Faktenwissen besitzt und wer nicht. Wer dran glaubt,hat keins.


P.S.

Solltest Du mir jetzt mit der Byrdexpeditionkommen wollen, laß es bitte lieber gleich stecken.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

24.12.2006 um 00:38
@darthhotz ich hatte doch selbst gesagt dass ich nicht glaube dass der gute alteschauberger was mit diesem nazi mist zu tun hatte, ich glaube nicht dass er ufos gebauthat. wenn du meine post vorher gelesen hast, dann müsstest du wissen das er in kzmauthausen an einem u-boot antrieb gebastelt hatte. so....... auch wenn mir dieseeichhörnchen seite rechts eingestellt vorkommt, (merkwürdig vorkommt) kann ich doch nochselbst die bilder beurteilen, die unter anderem auch von dr. steven greer für authentischbefunden wurden.

In dieser Materie kann man nämlich recht leicht erkennenwer Faktenwissen besitzt und wer nicht. Wer dran glaubt, hat keins.

lol jawas ist denn das für eine argumentation????? entweder man ist deiner meinung und hat"faktenwissen", oder man ist anderer meinung und ist dann automatisch unwissend??? wiesohast du denn ein vollkommenen rechtsanspruch? ich mein, ich kann mich natürlich auchirren, aber ich kann doch nicht einfach behaupten, nur wer mein wissen hat, hat DAS wissen.....


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

24.12.2006 um 09:38
@grey

>>>bevor man alles was mit dem dritten reich zu tun hat, alsnazipropaganda abtut sollte man sich dennoch einige fakten anschauen. <<<

so, und was sind die "Fakten"???

Gegten Ende des Krieges wurde anNurflüglern und Rundflugzeugen gebaut. Erstere waren sehr unausgereift, leztztere nahezuflugunfähig und das aus konzeptionellen Gründen. Mit UFO#s hatten beide nix zu tun, ehermit der Verzweiflung und dem Erfindungsreichtum gewisser Techniker die unbedingt das"kriegwichtig" haben wollten um ihre persönliche Versorgungslage zu verbessern.


Soviel zu den Fakten.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

24.12.2006 um 13:20
die "göttlichen" darthotz und ufftata haben wieder ihre meinung dargelegt und sie alsnabel der welt fabuliert.
trotzdem frohe weihnachten ;)


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

25.12.2006 um 17:24
Genau Mannix, hast den Nagel auf den Kopf getroffen :)
Schöne Festtage noch ;)


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

25.12.2006 um 17:26
in nordpol da lebt Santaclaus , und nicht die Nazis mit ihren UFOs


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

25.12.2006 um 17:37
@donerbalk

was ein mist was du laberst.

Es gibt aber Wirklich keinemir bekannten Bilder wo man keine Wolken sieht.

Aber das die Erde Hohl istglaube ich nicht.


melden