Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

WOW Signal

1.356 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Grenzwissen, Seti, Kometen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

WOW Signal

08.12.2013 um 22:15
@Pate2
ohje, ja korrekt.
Demfall müsste man sagen, vor 20 000 Jahren haben die das letzte Signal abgegeben und wir sind ca. 20 000 Lichtjahre entfernt, dann funktioniert's. Aber der Sinn sollte gleich bleiben von der Möglichkeit.

Aber auch der andere weg wo ich fälschlicherweise geschrieben habe, würde dann bedeuten, das wir ca. heute den ersten empfangen könnten von vielen die noch folgen würden. Also ist ein Signal wenn jemand etwas absendet, eher möglich. Die Distanz wird auch hier das Signal verringern, wäre jetzt natürlich interessant wie weit ein Signal von uns reichen würde somit man es noch erkennen könnte.


Danke nochmals.


1x zitiertmelden

WOW Signal

12.12.2013 um 22:14
Zitat von continuumcontinuum schrieb am 08.12.2013:Die Distanz wird auch hier das Signal verringern, wäre jetzt natürlich interessant wie weit ein Signal von uns reichen würde somit man es noch erkennen könnte
Das hängt von einigen Faktoren ab.

1. Von der Frequenz auf der man sendet
Jedes Frequenzband hat so seine speziellen Eigenarten. So können zb. hochfrequente Signale im Gigaherz bereich kaum oder sehr schlecht Körper durchdringen wärend Kurzwellen 3 MHz - 30 Mhz sich hier auf der Erde weltweit ausbreiten können (hängt aber auch von einigen Faktoren an der Ionsphäre ab)

2. Das Signal und die verwendeten Modulation.
Sendet man nur einen einfachen Ton (wie zum Beispiel beim Morsen) konzentriert sich die gesamte Sendeenergie nur auf diesen einen Ton wärend sich die Senderenergie bei einem komplexen Signal wie zum Beispiel einem Lied (ca. 20 - 20,000 Hz) auf einen großen Frequenzbereich verteilt.
Bei der Modulation wird ein Trägersignal zb. 20 Megahertz mit unserem Nutzsignal zb. Musik
20 - 20,000 Hz addiert um eine größere Reichweite zu erzielen.
Bei der Demodulation wird das Trägersignal (20 MHz) rausgefiltert sodass man das Signal der Musik ( 20 Hz - 20 kHz ) an seinen Lautsprecher geben kann.
Es gibt verschiedene Modulationsarten (zb. Amplitudenmodulation (AM), Frequenzmodulation (FM))
Über AM kann ich dir sagen das sie hier auf der Erde etwas störanfälliger als die FM ist. Wie das aber im Weltraum aussieht kann ich dir nicht sagen.

3. Die Entfernung.
Ganz klar die Entfernung spielt auch eine große Rolle denn je mehr unser Signal an Weg zurücklegen muss des zu schwächer wird es. Das liegt daran das sich die Sendeleistung bei zunehmender Entfernung auf eine größere Fläche verteilt.
Wikipedia: Freiraumdämpfung

4. Die Sendeleistung und Antenne.
Für die Kommunikation zu einen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems braucht man eine große Sendeleistung und auch eine sehr große Sende / Empfangsantenne.

Wikipedia: Funkreichweite


melden

WOW Signal

15.12.2013 um 15:47
@Pate2
Danke für deinen Ausführlichen Post.
Für mich ist diese Möglichkeit aber sehr interessant, den man weiterverfolgen muss.

Eine Sendeleistung auf dem Mond zu stationieren, würde ja Sinn machen.
Schade, das die Amis und Russen in den letzten Jahren nicht darauf gekommen sind. Dies hätte viele Vorteile gehabt.


melden

WOW Signal

15.12.2013 um 15:56
Ich hab vor kurzem eine Theory davon gehört, dass das Geräusch von einem sterbenden Stern stammen könnte. Es hieß aber, dass man das Geräusch nie wieder gehört hatte. Obwohl man immer wieder in die gleiche Richtung "gehört" hatte. Würde also der Theory wiedersprechen, denn sterbende Sterne konnten schon aufgenommen werden. Sie haben dann gesagt, dass die "Nachricht", da sie ja von sehr weit weg stammt, durch Planeten oder sonnstige Gesteinsbrocken abgelenkt werden konnte und somit können sie wenn sie in die Richtung aus der das Signal kommt sehen, keinen Ursprung finden. Also die angeblichen überreste des gestorbenen Sterns.

Das hab ich zumindest gehört. :)

Muss ja nicht stimmen. Klang für mich nur sehr plausibel.


1x zitiertmelden

WOW Signal

16.12.2013 um 18:27
@continuum
Radioteleskope ins Weltall zu schießen bzw auf den Mond zu bauen würde viele Vorteile bringen vorallem eine höhere Auflösung beim zusammenschalten mit den irdischen Radioteleskopen.
Wurde auch schon gemacht allerdings würde ein Bau eines Radioteleskops auf dem Mond zu viel kosten.
http://www.sterne-und-weltraum.de/news/radioteleskop-spektr-r-im-all/1117695
http://www.der-orion.com/index.php?option=com_content&view=article&id=745:radioteleskop-im-all&catid=83:2011&Itemid=175
Zitat von KiaraBlackKiaraBlack schrieb:Ich hab vor kurzem eine Theory davon gehört, dass das Geräusch von einem sterbenden Stern stammen könnte. Es hieß aber, dass man das Geräusch nie wieder gehört hatte.
Mich wunder vorallem das das WOW Signal so stark war. Kann ein Radiosignal von anderen Sternen nach so eine Entfernung überhaupt so gut Empfangen werden ?
Hängt natürlich davon ab mit was für einer Antenne und Sendeleistung gesendet wurde.

Aber Radiowellen breiten sich im Vakuum mit Lichtgeschwindigkeit aus. Sollte ein sterbender Stern ein so starkes Radiosignal abgegeben haben konnte man ihn doch sicher auch mit (oder sogar ohne) optischen Teleskopen im Sternbild Schütze sehen.
Zumindest kann man auch noch längerer Zeit später einen sterbenden Stern ausmachen.
@KiaraBlack wurde denn in dem Zeitraum 1977 ein sterbender Stern beobachtet / dokumentiert ?


melden

WOW Signal

16.12.2013 um 18:44
@Pate2
Ich habe im Moment keine Ahnung, wie weit die Seti- Schüsseln "sehen" können, aber ich fand bei der Wiki
1976 NQ Vulpeculae 6 mag
1978 V1668 Cygni 6 mag

Es kann durchaus sein, dass die Liste unvollständig ist. Novae gibt es recht viele, aber Supernovae, die von der Nordhalbkugel aus gesehen werden können nicht. Im Sternbild Schütze liegt aber auch das galaktische Zentrum, und unser schwarzes Loch kann auch etwas ausgesendet haben, das dann zufällig eintraf.
Lesch und andere rieten auch schon vor Jahren Novae als Mittel zur Synchronisation zu verwenden, also wenn wir eine sehen, in die Gegenrichtung zu senden und umgekehrt zu lauschen. Das sind auffällige Veränderungen, wo Astronomen gern hingucken ... lautete die enorm und unzulässig saloppe Begründung.


melden

WOW Signal

16.12.2013 um 19:08
@Resi_n
Ahh danke für deine Recherche.

Stimmt jede Supernovae wird man mit bloßen Augen natürlich nicht sehen können.
Aber so eine Supernovae erscheint nicht einfach so aus dem nichts und verschwindet nach 70 sek wieder sie wäre sicherlich auch noch einige Wochen / Jahre danach nachweisbar ?

Das das Sternbild schütze in Richtung des Milchstraßenzentums liegt ist natürlich auch interessant. Aber was mich so wundert ist das das Wow Signal im Verhältnis so stark war und nie wieder aufgezeichnet werden konnte ?


melden

WOW Signal

16.12.2013 um 19:18
@Pate2
Du solltest auch zwischen Novae (oder Novas) und Supernovae unterscheiden. Sie sind was anderes ... aber alle sind länger als nur ein paar Tage zu sehen, jedenfalls wenn sie nahe genug sind.
Etwas plötzlich Aufleuchtendes gibt es sicherlich auch, und teilweise dauert es auch lange, bis man die Gaswolke zu einer Nova gefunden hat.

Ich hatte irgendwo mal eine reichlich wissenschaftliche Diskussion in einem Blog über das Wow- Signal gelesen ... grübel ... final frontier (ich glaube eine schweizer Seite)? Ich suche mal und ich suche auch noch mal in einem Buch, gleich.

Es kann ja durchaus sein, dass dieses Signal mehrfach abgesendet wurde, aber leider nur einmal aufgefangen werden konnte. Eins zurücksenden, sofort, das wäre es gewesen!
Aber wer weiß auch, wie lange es tatsächlich unterwegs war.

http://www.final-frontier.ch/wowsignal
Der erste Link :)


1x zitiertmelden

WOW Signal

16.12.2013 um 19:32
@Pate2
Supernovae bleiben länger sichtbar, einige waren sogar heller als die Planeten und auch tagsüber zu sehen. Eine solche müsste aufgefallen sein, schließlich ist 1977 ja nicht mehr zu Zeiten des Mittelalters. (Dort wurden ebenfalls neue Sterne erwähnt, allerdings von den Chinesen, denen der Glaube nicht im Weg stand.) Auch wurde und wird geforscht in der Richtung. Dazu müsste ich erhelblich länger suchen, als ich jetzt Zeit habe.
Vielleicht findest du mehr dazu im Link der Final Frontier - leider fehlt mir jetzt die Zeit, um mehr zu suchen oder mir das durchzulesen.


melden

WOW Signal

20.12.2013 um 22:58
Zitat von Resi_nResi_n schrieb am 16.12.2013:http://www.final-frontier.ch/wowsignal
Der erste Link :)
Danke für diesen informativen Bericht der alles was man über das Wow Signal wissen muss zusammenfasst.
Wie in dem Bericht schon zu lesen ist könnte das Signal auch von einem bisher unbekannten oder damalig stattgefundenen astrophysikalischen Prozess stammen.

Die Frage die ich mir jetzt stelle ist in welchem Frequenzbereich und wie stark strahlt ein sterbender Stern ?
Das ein sterbender Stern bei einer Nova bzw. Supernova stärker im sichtbaren Frequenzbereich (Licht) von 380 Terra Herz - 780 THz strahlt ist klar aber auch im Bereich von 1420 MHz und auch nur 70 sek ?
Habe bisher dazu nichts gefunden würde mich freuen wenn da jemand mehr weiß.

Theoretisch könnte es auch eine Fehlfunktion an der Antenne bzw des Empfängers / Auswertungsprogramm gewesen sein da die 2. Antenne die 4 min später das Signal hätte empfangen können nichts aufzeichnete was bedeutet das das Signal schon verloren war.

Nehmen wir mal an Aliens haben ein Signal bewusst zur Kontaktaufnahme / Suche von anderem Intiligenten Leben ins All ausgesendet warum sollte dieses nur 72 sek dauern ?
Einige meinten es könnte ein Pingsignal gewesen sein. Vielleicht haben Aliens wirklich ein Ping Signal ausgesendet weil sie nicht Kontakt zu anderen Zivilisationen suchten sondern wollten nur die Entfernung eines Himmelsobjekts vermessen an dem das Signal reflektierte.


melden

WOW Signal

21.12.2013 um 01:05
@Pate2

Weil das Signal in verschiedenen abständen gesendet wurde und der Intervall dieser Spezies war ein bisschen höher als unsere. Zudem könnte es das Schlusslicht gewesen sein, also der letzte Ton von vielen, die wir leider vorher nicht erhört hatten.
Und jetzt sind die Aliens ausgestorben, oder haben sich bekriegt, auch könnte ein Meteorit ihre Spezies ausgelöscht haben, weil Sie nicht mit Raumschiffen experimentiert haben um den Planeten zu verlassen. :)

Wir haben auch nicht Jahre auf diesem Frequenz Bereich sowie der X-Position des Universums abgehört denke ich mal, das waren Stunden, Wochen, vielleicht Monate die am gleichen Ort mit ca. der gleichen Frequenz abgehört wurde. Was ist wenn einige Signale verschlüsselt kommen, könnten wir diese bemerken wenn wir die Signale nicht Encodieren, können wir das bemerken das die Signale Künstlich erschaffen wurden?

So in etwa könnte ich es mir vorstellen.


2x zitiertmelden

WOW Signal

21.12.2013 um 09:17
@continuum
Zitat von continuumcontinuum schrieb: Was ist wenn einige Signale verschlüsselt kommen,
warum verschlüsselt?
soll doch wohl jeder mitbekommen, was "die" da senden.
oder wollen "die", dass es keiner mitbekommt?
warum senden "die" dann?


1x zitiertmelden

WOW Signal

21.12.2013 um 15:19
Zitat von AlienpenisAlienpenis schrieb:soll doch wohl jeder mitbekommen, was "die" da senden.
Seh ich auch so.

In meinen Augen macht ein Signal nur auf mathematischer Ebene Sinn.


melden

WOW Signal

21.12.2013 um 15:36
@Amsivarier
In meinen Augen macht ein Signal nur auf mathematischer Ebene Sinn.t
so ist es.

stell dir vor wir bekommen folgende Botschaft:

"42"


2x zitiertmelden

WOW Signal

21.12.2013 um 15:43
Zitat von Dorian14Dorian14 schrieb:stell dir vor wir bekommen folgende Botschaft:

"42"
Da stellen sich mir zwei Fragen:
Ist Douglas Adams ein Alien?
Was war die Frage? :D


1x zitiertmelden

WOW Signal

21.12.2013 um 21:35
Zitat von continuumcontinuum schrieb:....Zudem könnte es das Schlusslicht gewesen sein, also der letzte Ton von vielen, die wir leider vorher nicht erhört hatten.
Und jetzt sind die Aliens ausgestorben, oder haben sich bekriegt....
Das Big Ear Radioteleskop war ein unbeweglich Teleskop bedeuetet das die Analge die Tage zuvor den gleichen Himmelsabschnitt abgehört hat. Es könnte natürlich sein das man an den Tagen zuvor andere Frequenzen als 1420 MHz untersuchte, das weiß ich nicht.
Zitat von continuumcontinuum schrieb: Was ist wenn einige Signale verschlüsselt kommen, könnten wir diese bemerken wenn wir die Signale nicht Encodieren, können wir das bemerken das die Signale Künstlich erschaffen wurden?
Natürlich können wir, da das veschlüsselte Nutzsignal für die Übertragung von weiten Strecken auch mit einem Träger moduliert werden müsste. Bedeutet wir könnten das Signal nicht entschlüsseln aber es würde defenitiv auf ein unnatürliches Signal hinweisen.
Ich denke nicht das man ein Nutzsignal mit Informationen "hinter" der Hintergrundstrahlung
oder andere natürlich vorkommender Strahlung verstecken
könnte das sich das Signal von der Hintergrundstrahlung unterscheiden müsste um es zu demodulieren.
Ich finde auch das WOW Signal sieht nicht nach einem modulierten Signal aus sondern nur nach einem Träger (sofern es keinen natürlich Ursprung hatte)
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Ist Douglas Adams ein Alien?
Was war die Frage? :D
Was ist das Ergebnis von 40 + 2 :D


melden

WOW Signal

22.12.2013 um 03:12
Zitat von Dorian14Dorian14 schrieb:stell dir vor wir bekommen folgende Botschaft:

"42"
Mmmmm......lecker, 42er mit Milch :D ;)


melden

WOW Signal

22.12.2013 um 23:01
@Pate2
Danke für deine Information.

@Dorian14
@APD
@Amsivarier

Das mit der Verschlüsselung habe ich nur gefragt ob es so möglich wäre. Und der pate2 hat mir darauf eine Antwort geliefert. Danke.

Aber der Sinn dahinter würde ich jetzt als normaler Erdenmensch so deuten, wenn jemand nur von einer bestimmten Intelligenz gehört und Verstanden werden will, die schon einige Stufen mehr drauf hat als nur jemand der abhören kann. Somit sendet man ein Verschlüsseltes Signal.

So z.B. Wer technologisch weiter ist, könnte friedlicher sein oder zumindest Vernünftiger. Und wer die Verschlüsselung versteht, könnte uns ähnlicher sein. Usw.


melden

WOW Signal

25.12.2013 um 15:01
Es ist durchaus Wahrscheinlich das, dass Signal von einer klar dekenden Lebensfor abgeschikt wurde in der Hoffunung bei seiner reise quer durchs all dann irgenwo auf eine ehnlich weit entwickelte speizies zu treffen die das Signal einfangen kann. Ich hoffe dabei handelt es sich jetzt um das selbe thema, aber soweit ich weiß wurde später ja auch ein ähnlich verschlüsseltes Signal zurückgeschikt.
Das Problem dabei ist das das Signal so lange durchs all gereist ist das sich die Lebensform des Absenders schon weiter entwickelt hat und die villeicht schon vergessen hat, was darauf schließen lässt das unser Signal vileicht erst nach Menschenzeit in 678 Tausend Jahren ankommt.


melden

WOW Signal

27.12.2013 um 23:38
@Prof.Dr.Moritz
Ja sowas muss man bedenken.

Daher weiss ich auch nicht wirklich was man über dieses ganze Thema halten soll.
Wäre da tatsächlich eine intelligente Lebensform gewesen und solches Signal abgeschickt haben, dann würden die es doch mehrmals probieren und sich gleichzeitig dieses Problems auch bewusst sein.

Vielleicht ist es eben auch der Grund wieso wir Radiotechnisch nix empfangen und nie empfangen werden, da die Lebensformen schon so weit intelligent sind, dass sie wissen, dass solche Art von Kommunikation keinen Sinn machen würde.


melden