Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

War einmal Leben auf dem Mars?

202 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Mars ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

War einmal Leben auf dem Mars?

24.04.2009 um 13:29
ganz recht. aber was viel leben war es nicht aber es reicht aus das man spuren finden könnte. finden wir ja auch auf der erde. ^^

/dateien/uf3519,1240572585,357lqh0


ich denke mal das es sich bis zu diesen grad entwickelte und dann die katastrophe eintraf.
aber der beweiß dafür. wäre trotz allem eine riesige entdeckung. und die geschichtsbücher müssen einige änderungen hinnehmen. nun leider sind es bis jetzt nur bilder. die diese seltsamen spuren zeigen. es wäre echt nett. wenn man sich ausführlicher damit beschaftigt.(NASA)


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

24.04.2009 um 13:32
geringe schwerkraft ist im wasser nicht so schlimm. auf der erde ist man ja auch fast schwerelos im wasser.@Fedaykin


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

29.04.2009 um 13:57
@atlanter2009
glaubst du auch an
Marsmänchen!


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

29.04.2009 um 14:01
geringe schwerkraft ist im wasser nicht so schlimm. auf der erde ist man ja auch fast schwerelos im wasser
--------------------

Nein ist man nicht, Im Wasser wirken die 9,81 m² ähnlich wie an land.

Im Wasser wirken halt nur die Auftriebskräfte dagegen.


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

29.04.2009 um 14:02
@markus-a-a-

galubst du an irgendwas?

nein ich glaube nicht an marsmännchen. auf was willst du jetzt anspielen?


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

29.04.2009 um 14:03
@Fedaykin
ja schon klar. du weist aber was ich damit meinte ..


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

29.04.2009 um 14:04
An deine Fosillien wo du gezeigt hast
auf Seite Neun
@atlanter2009


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

29.04.2009 um 14:06
meinst du alle oder einspezielles bild? du kannst gerne alle bilder prüfen es sind keine fakes. @markus-a-a-


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

29.04.2009 um 14:10
Nein nicht alle nur die vom
Mars. @atlanter2009


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

29.04.2009 um 14:14
ja und wo ist dein problem damit.

du schreibt hier rein . eh glaubst du an marsmännchen.bla bla..

mensch du must auch begründen können was du willst.. also was ist jetzt was willst du jetzt von mir oder was meinst du.


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

01.05.2009 um 00:50
Hmm. Die Tatsache, dass Mars keine dichte Atmosphäre aus einem Luftmeer halten kann, lässt mich zweifeln, dass es jemals komplexes Leben auf dem Mars gegeben haben könnte. Es gab Perioden, in denen sehr viel flüssiges Wasser über die Marsoberfläche geflossen ist, aber ob es dabei um eine längere Periode gehandelt hat, weiß man noch nicht. Der Druck der Mars-Atmosphäre ist einfach zu gering, damit sich flüssiges Wasser bilden kann, nur in sehr starken Konzentration mit Salzen. Dies ist aber auch sehr selten.

Man kann zu 100% sagen, dass kein intellegentes Leben auf dem Mars entstehen kann, weil die Voraussetzungen einfach zu wider sind. Es können Mikroben auf dem Mars existieren, doch nur unter der Oberfläche. Die Bilder sagen nur aus, dass Erosion auch auf dem Mars existiert. Die Flecken, die auf den Bilder erkennbar sind, sind nur Verschmutzungen oder sonst was, aber sicherlich keine versteinerten Lebewesen oder Lebensformen, höchstens Mikroben, aber das ist sehr sehr unwahrscheinlich.


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

01.05.2009 um 14:44
Es könnte dort Leben gegeben haben, oder gar geben, aber eben nicht biologischer Natur


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

04.05.2009 um 14:58
Hallo!

Jetzt hat man auf den Mars den Schädel eines Grey entdeckt, zumindestens etwas das so ausschaut.

Hier gehts zum Artikel: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/05/merkwurdige-steine-gesichter-und.html


Dieser "Schädel" scheint aus Stein zu sein, könnte allerdings auch ein versteinerter Schädel sein. Überraschend ist das der Schädel/Stein einem Grey sehr ähnlich sieht.
Da ich nicht an Zufälle glaube könnte das eventuell bedeuten das die Greys ursprünglich vom Mars kamen. Also wenn mans genau nimmt ist das ja schon fast ein BEWEIS.


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

04.05.2009 um 15:14
Dir ist aber schon klar das dein "Grey Schädel" mehrere Kilometer groß ist oder?
Nonsens!


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

04.05.2009 um 15:16
@sanchopancho

Nicht das Marsgesicht, sondern dieser unförmige Klumpen ist gemeint

/dateien/uf3519,1241443000,04718

Dennoch kann man das ganze mit dem letzten Wort deines Beitrags quittieren.


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

04.05.2009 um 15:21
Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen außer ein kleines lol.


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

05.05.2009 um 10:31
Hier habe ich eine Ausführliche Antwort für euch alle über das Thema!!....


Mumma warnte gleich vor übereilten Interpretationen: «Das Methan kann auch geochemischen Ursprungs sein.» In diesem Fall zeige es unbekannte geologische Aktivitäten an. Noch fehle es an Informationen, um die Frage, ob das Methan biologischen oder geologischen Ursprungs sei, zu entscheiden. Wichtig sei jedoch, dass das Methan aktuell freigesetzt wird. Das zeigen die lokal auftretenden Methanwolken. Eigentlich verteilt sich das Gas schnell über den Planeten und löst sich innerhalb von relativ kurzer Zeit auf. Ganz gleich also, ob das Methan biologischen oder geologischen Ursprungs sei, sagte Mumma, in jedem Fall müsse das traditionelle Bild vom wüsten und öden Himmelskörper revidiert werden: «Der Mars ist kein toter Planet.»

Auch wenn die Nasa mit der Interpretation der neuen Ergebnisse vorsichtig ist, haben diese doch die Wahrscheinlichkeit von Leben auf unserem Bruderplaneten deutlich erhöht. Und das hat etwas Kurioses: Während sich die Weltraumforschung mit immer raffinierteren Methoden in anderen Sonnensystemen auf die Suche nach Leben beherbergenden Planeten macht, während darüber diskutiert wird, ob auf dem Jupitermond Europa mit seinen Wasserozeanen oder eher auf dem Saturntrabanten Titan mit der Stickstoffatmosphäre extraterrestrische Organismen zu finden sind, ausgerechnet da avanciert unser direkter Nachbar zum Topkandidaten, um die Erde aus der kosmischen Einsamkeit zu befreien.
Das kommt nicht unverhofft: Seit der italienische Astronom Giovanni Schiaparelli (1835—1910) bei seinen Mars-Beobachtungen canali auf der Planetenoberfläche entdeckt zu haben glaubte, rissen die Spekulationen über Leben auf dem Mars nicht ab. Und sie wirkten inspirierend: Der Schriftsteller Percival Lowell entwarf das Bild vom Mars als Ort, in dessen Wüstenregionen eine alte und weitentwickelte Zivilisation erbittert ums Überleben kämpfte. Von H. G. Wells «War of the Worlds» bis zu Tim Burtons «Mars Attacks» machten sich immer wieder Marsmännchen in den unterschiedlichsten Formen und Farben über die Menschheit her.
Da erscheint die Aussicht auf mikrobielles Leben erst einmal unspektakulär. Manche Experten ordnen das Ganze als PR-Coup der Nasa ein. Die Space Agency wolle pünktlich zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Barack Obama positive Schlagzeilen liefern. Schliesslich habe Mumma schon 2003 über Mars-Methan berichtet. Das verkennt aber die wirkliche Bedeutung: Damals waren die Ergebnisse widersprüchlich. Und jetzt hat man die Regionen identifiziert, in denen das Methan auftritt. Das sei so, sagt Mumma, als habe man im Boden steckende Schilder entdeckt, auf denen steht: «Kommt her! Hier sind wir!»
Sicher verbergen sich keine grünen Männchen, sondern winzige Einzeller. Aber sie könnten die letzten Überlebenden eines einst blühenden Lebens auf dem Mars sein. Zahlreiche Missionen haben in den letzten Jahren Licht in die dunkle Vorgeschichte des heute so lebensfeindlichen Orts gebracht. Vor Milliarden Jahren schützte den Mars eine dichte Atmosphäre, Vulkane waren tätig, und zwar riesige: Unglaubliche 21 Kilometer hoch erhebt sich der Olympus Mons über die Ebene — Rekord in unserem Sonnensystem.
Vor allem schwappte auf der Mars-Oberfläche Wasser in riesigen Mengen. Noch heute sind die Spuren zu entdecken: kilometertiefe Schluchten, Schwemmkegel oder Flussdeltas zeugen von gewaltigen Strömen. Auch die seltsame Zweiteilung des Planeten erklärt sich so: Der tiefgelegene Norden war einst der Boden eines Ozeans; die südliche Halbkugel liegt im Schnitt 6 Kilometer höher und ist mit Kratern übersät. Die Verteilung diverser Mineralien bestätigt die Lage der Ur-Ozeane. Als im Dezember die Nasa-Sonde «Mars Reconnaissance Orbiter» Carbonatgestein entdeckte, war das der langgesuchte Beweis, dass es auf dem Mars neutrales, also lebensfreundliches Oberflächenwasser gegeben hat.
Zugleich lieferte die Sonde Hinweise darauf, dass das offene Wasser noch bis vor zwei Milliarden Jahren existiert haben könnte und es somit auf dem Mars genügend Zeit für die Entstehung von Leben gab (auf der Erde begann das Leben vor fast vier Milliarden Jahren). Tatsächlich zieht die Wissenschaft längst den Vergleich mit der frühen Erde: Wenn der Mars einmal ein feuchter, warmer Planet war, von einer dicken Atmosphäre umgeben, herrschten dort ähnliche Bedingungen wie auf unserem Planeten, sagt Dirk Schulze-Makuch von der Washington State University, Autor des Standardwerks «Life in the Universe». «Damit ist die Möglichkeit gross, dass auf dem Mars Leben selbständig entstanden ist.» Die Erde wäre nicht länger einzigartig.
Der Mars ist im Durchmesser halb so gross wie unser Planet und verfügt nur über einen Zehntel der Masse. Weil daher seine Gravitationskräfte gering sind, pustete der Sonnenwind die Mars-Atmosphäre nach und nach ins All. Der Mars wurde wüst, leer und kalt. Die Durchschnittstemperatur beträgt nun minus 60 Grad Celsius. Nord- und Südpol sind von dicken Eiskappen überzogen, die nicht nur aus Kohlendioxid bestehen. Die ESA-Sonde Mars Express wies nach, dass allein das am Südpol bis in 3,7 Kilometer Tiefe eingelagerte Wassereis dazu reichen würde, aufgetaut den gesamten Planeten 11 Meter hoch unter Wasser zu setzen.
Lebensfreundlich ist die Oberfläche nicht mehr — auch weil der Mars das schützende Magnetfeld lange schon eingebüsst hat. Vor zwei Jahren zeigte der britische Astrophysiker Lewis Dartnell vom University College London, dass die UV-Strahlen der Sonne nebst der übrigen kosmischen Strahlung so stark sind, dass Leben nur noch tief im Boden eine Chance hätte. Dort wären also die letzten Überlebenden der einstigen Mars-Fauna zu vermuten. «Deshalb versetzt die Methan-Entdeckung jetzt viele Astrobiologen in Euphorie», sagt Dartnell, «auch mich.» Mikroben könnten demnach einige Kilometer tief im Mars-Inneren leben, dort, wo es warm ist und feucht: «Eine perfekte Nische für Leben.»
Auf der Erde existiert sogenanntes extremophiles Leben an den verrücktesten Stellen. 3 Kilometer unter dem grönländischen Eis entdeckten Forscher zunächst überraschend hohe Mengen an Gas und kurz darauf die das Methan produzierenden Bakterien. Vor drei Jahren stiess ein amerikanisches Wissenschaftlerteam in Südafrika 2800 Meter unter der Erde auf das Bakterium Desulforudis audaxviator, das ganz ohne Sauerstoff auskommt — bloss mit Wasser, Wasserstoff und Sulfat als täglichem Brot. Extremophile Winzlinge wie sie werden die letzten Überlebenden sein, wenn das Leben eines Tages auf der Erdoberfläche ausgelöscht sein wird.


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

05.05.2009 um 13:12
ich kann diesen stein nimmer sehen der tummelt sich hier in vielen foren wieso soll das den ein alioenkopf sein halt die bild irgendwas drüber verzapft? das doch totaler mist...es gibt miliarden von steinen auf der erde die so aussehen fahrt mal nach island. da sagt auch keiner guckmal versteinerte alienköpfe....


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

08.05.2009 um 23:33
@atlanter2009
Ich bin sehr erstaunt von den aufnahmen
sowas habe ich noch nicht gesehen!
Das es auf den Mars auch Amoniten gibt.
so wie Versteinerung.


melden

War einmal Leben auf dem Mars?

10.05.2009 um 02:43
Dort war mal wasser am mars


melden