Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erich von Däniken

23.497 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie, Däniken, Erich von Däniken, EVD

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:37
Taln.Reich schrieb:Doch, Energie ist alleine relevant. Mit genug Energie lassen sich sogar die Elemente selbst ineinander umwandeln.
Alchemie, Blei zu Gold. Sehr aufwendig, selbst mit jeder Menge Energie, potentiell gefährlich wegen der dabei entstehenden Strahlung, und darum herzlich ineffektiv, wenn man Blei, Gold und vieles andere doch einfacher irgendwo schürfen kann.


melden
Anzeige

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:39
Taln.Reich schrieb:Die Beschleunigung auf eine Geschwindigkeit,die einen in Brauchbar kurzer Zeit irgendwo hinbringt.
Definiere brauchbar kurze Zeit. Für Wesen die vielleicht Jahrhunderte im Kryoschlaf oder auf andere Weise überbrücken können, ist Zeit nicht unbedingt relevant. In Generationenraumschiffen ebenso nicht. Im Weltraum tickt auch keine Uhr, die einem sagt, daß man unbedingt zu einer bestimmten Zeit irgendwo ankommen "muß".


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:40
Fedaykin schrieb:Und du weißt schon das alles aus "Elementen" besteht?
Alles sind Elemente, aber Du wärst vermutlich schwer enttäuscht, wenn Dir jemand Silizium (Sand) als Gold anzudrehen versuchte.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:41
Rao schrieb:Alchemie, Blei zu Gold. Sehr aufwendig, selbst mit jeder Menge Energie, potentiell gefährlich wegen der dabei entstehenden Strahlung, und darum herzlich ineffektiv, wenn man Blei, Gold und vieles andere doch einfacher irgendwo schürfen kann.
Schürfen ist aber nur einfacher, wenn man noch im selben Sonnensystem ist wie diese Rohstoffe. Das ist ja, was ich versuche zu erklären. Sobald man interstellar denkt, ist selbst diese Transmutation effizienter.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:45
Taln.Reich schrieb:Also eigentlich erwartet man für die Menschheit innerhalb der nächsten Jahrzehnte eine wesentliche Abflachung des Wachstums. Und realistischerweise lässt sich das Bevölkerungswachstum nicht durch Ausfuhr von Personen ins All merklich reduzieren.
Wachstumsabflachung warum? Wegen Bildung, Familienplanung, Verhütung und so weiter. Wegen der Einsicht, daß ein unaufhaltsames Wachstum auf die Dauer nicht tragbar ist, ohne geradewegs ins Elend für alle zu führen. Sogar die Kirchen haben das irgendwann gemerkt. (Verhütung pfui!)
Und Ausfuhr ins All wird nur deshalb nicht gemacht, weil es technisch (noch) nicht machbar ist. Sonst gäbe es garantiert bald Sekten, die unbegrenzte Vermehrung fordern, damit der Rest des Weltalls auch mit Menschen gefüllt werden kann.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:45
Rao schrieb:Definiere brauchbar kurze Zeit. Für Wesen die vielleicht Jahrhunderte im Kryoschlaf oder auf andere Weise überbrücken können, ist Zeit nicht unbedingt relevant. In Generationenraumschiffen ebenso nicht. Im Weltraum tickt auch keine Uhr, die einem sagt, daß man unbedingt zu einer bestimmten Zeit irgendwo ankommen "muß".
Und diese Aliens sind willens sich für Jahrtausende (Jahrhunderte sich nicht genug wenn es Energiearm sein soll) einfrieren zu lassen, aber nur wenn dies auf einer interstellaren Reise ist? Statt all diese Zeit eingefroren in ihrem Sonnensystem zu bleiben und dort Energie zu sammeln?


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:46
Vielleicht sollten wir mal wieder zu „EvD“ zurückkommen und für „interstellares Reisen aggressiver Aliens und schlechte SciFi“ einen eigenen Tread aufmachen?


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:47
Taln.Reich schrieb:Und diese Aliens sind willens sich für Jahrtausende (Jahrhunderte sich nicht genug wenn es Energiearm sein soll) einfrieren zu lassen, aber nur wenn dies auf einer interstellaren Reise ist? Statt all diese Zeit eingefroren in ihrem Sonnensystem zu bleiben und dort Energie zu sammeln?
Wofür sollen sie eingefroren Energie sammeln? Für welchen Zweck, außer zu leben - und sich zu vermehren? Aber für die Vermehrung braucht man mehr als nur Energie, nämlich Rohstoffe, Nahrung etc.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:48
cpt_void schrieb:Vielleicht sollten wir mal wieder zu „EvD“ zurückkommen und für „interstellares Reisen aggressiver Aliens und schlechte SciFi“ einen eigenen Tread aufmachen?
Ja, gerne, eigener Thread.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:49
Rao schrieb:Wachstumsabflachung warum? Wegen Bildung, Familienplanung, Verhütung und so weiter. Wegen der Einsicht, daß ein unaufhaltsames Wachstum auf die Dauer nicht tragbar ist, ohne geradewegs ins Elend für alle zu führen. Sogar die Kirchen haben das irgendwann gemerkt. (Verhütung pfui!)
Eine Alien-Spezies müsste zwangsläufig die selbe Erkenntnis machen, mit den selben Resultat.
Rao schrieb:Und Ausfuhr ins All wird nur deshalb nicht gemacht, weil es technisch (noch) nicht machbar ist. Sonst gäbe es garantiert bald Sekten, die unbegrenzte Vermehrung fordern, damit der Rest des Weltalls auch mit Menschen gefüllt werden kann.
Selbst wenn wir Massenhaft Raumschiffe hätten, wäre Ausschiffen nicht einmal im Ansatz praktisch. Rechne doch selbst mal nach, was für Raumschiff-Kapazitäten man bräuchte nur um das gegenwärtige Weltbevölkerungswachstum (ca. 70 Mio./Jahr) auszuschiffen.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:50
Rao schrieb:Wofür sollen sie eingefroren Energie sammeln? Für welchen Zweck, außer zu leben - und sich zu vermehren? Aber für die Vermehrung braucht man mehr als nur Energie, nämlich Rohstoffe, Nahrung etc.
Erneut, mit genug Energie lässt sich das alles herstellen.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 12:51
cpt_void schrieb:Vielleicht sollten wir mal wieder zu „EvD“ zurückkommen und für „interstellares Reisen aggressiver Aliens und schlechte SciFi“ einen eigenen Tread aufmachen?
Rao schrieb:Ja, gerne, eigener Thread.
Stimme zu. hier sollte zum Thema zurückgekehrt werden, und unsere Diskussion in einen passenderen Thread verlegt werden.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 13:19
Rao schrieb:Was ist denn daran so weit "unmöglich", daß es Fantasy wäre? Energiesparmodus? Kennt heute jedes halbwegs gutgebaute Gerät. Kryoschlaf? Wird auch schon daran gearbeitet. Was wäre da zu verbiegen?
Ziemlich viel, damit es so passt wie du es braucht. Aber wie Taln Reich schon sagte. Wenn man eh diese Technik zur verfügung hat macht es noch weniger Sinn "Nomadendasein" zu betreiben.
Rao schrieb:erade genug Zeit, um eine Flotte von Raumschiffen zu bauen, bis die Sonne wirklich loslegt. Von einer Rasse, die Raumschiffe bauen kann, kann man wohl erwarten, daß sie auch so viel von Astronomie und Physik versteht um zu begreifen, daß ihre Sonne nicht ewig leben wird ... und wann es losgeht mit den Alterszipperlein, die tödlich sind für alle Planeten um diese Sonne herum.
Was ist daran Magie?
Mmh nochmals du weißt wie Sonnen sich verändern und wie lange diese Prozesse dauern und warum es dann immer noch nicht Sinnvoll ist das Sonnensystem zu verlassen. Und wenn sie soviel davon Verstehen und Begreifen dann macht die Heuschreckennummer eben keinen Sinn. Das ist das PRoblem du willst einerseits völlig Irrationale Verhaltensweisen, aber gleichzeitig einen Technischen Stand der Interstellare Raumfahrt ermöglicht.

Magie wäre wenn du Oskure "phänomene" meinst .Wie gesagt reden wir über Prozesse die in ganz anderen Zeiträumen abspielen als das wir von Plötzlich" reden. Aber dann wäre wohl das Nachbarsytem die Logische Wahl, aber nicht die Heuschreckennummer.
Rao schrieb:Alchemie, Blei zu Gold. Sehr aufwendig, selbst mit jeder Menge Energie, potentiell gefährlich wegen der dabei entstehenden Strahlung, und darum herzlich ineffektiv, wenn man Blei, Gold und vieles andere doch einfacher irgendwo schürfen kann.
Transmutation heißt das Zauberwert und ja so sind sogar alle Elemente entstanden oder wie dachstest du das sich das abspielte.

Problem beim Aufwand ist eben das du es nicht irgendwo herschürfen kannst sondern auch noch Lichtjahre dazu vorher überwinden musst.
Rao schrieb:Definiere brauchbar kurze Zeit. Für Wesen die vielleicht Jahrhunderte im Kryoschlaf oder auf andere Weise überbrücken können, ist Zeit nicht unbedingt relevant. In Generationenraumschiffen ebenso nicht. Im Weltraum tickt auch keine Uhr, die einem sagt, daß man unbedingt zu einer bestimmten Zeit irgendwo ankommen "muß".
Natürlich bleibt Zeit Relevant. Wenn du glaubst man kann die Leute so einfrieren das ihre biofunktionen um das Hundertfacher verlangsamt sind oder tot einfrieren und wieder Reanimieren, nur zu. Aber Eine Reise von jahrhunderten bis Jahrtausenden dürfte schon gewisse Probleme mit sich bringen. Vor allem fehlt wieder der Sinn bzgl Heuschrecken.

Und wenn man davon ausgeht das eine Ziv einen Erwartet machen Jahrtausende schon einen gewaltigen Unterschied... Wobei diese Chance ja gegen Null Läuft.
Rao schrieb:Alles sind Elemente, aber Du wärst vermutlich schwer enttäuscht, wenn Dir jemand Silizium (Sand) als Gold anzudrehen versuchte.
Bezog sich auf deine Äußerungen keine "Biomasse". Und schön alles sind Elemente, dann verstehst du ja auch warum eine Ziv mit diesen Fähigkeiten die sir für deine Zwecke bräuchte, eben viel leichter Möglichkeiten hat die "PRobleme" zu lösen als Interstellares Vagabunden zu werden.
Rao schrieb:Wachstumsabflachung warum? Wegen Bildung, Familienplanung, Verhütung und so weiter. Wegen der Einsicht, daß ein unaufhaltsames Wachstum auf die Dauer nicht tragbar ist, ohne geradewegs ins Elend für alle zu führen. Sogar die Kirchen haben das irgendwann gemerkt. (Verhütung pfui!)
Und Ausfuhr ins All wird nur deshalb nicht gemacht, weil es technisch (noch) nicht machbar ist. Sonst gäbe es garantiert bald Sekten, die unbegrenzte Vermehrung fordern, damit der Rest des Weltalls auch mit Menschen gefüllt werden kann.
Unwahrscheinlich. Wobei Überbevölkerung ein relativer Begriff ist, denn da die meisten Denken da an Platz, aber Platz ist nicht so das Thema. Aber wie erwähnt musst du dich entscheiden zwischen Weltfremder gesellschaft und Gesellschaft die interstellares Reisen beherrschen sollte.

Die Lösung aller heutigen Probleme liegt im Grund eben an der Verfügbaren Energie und das wie und woher die Energie kommt.
cpt_void schrieb:Vielleicht sollten wir mal wieder zu „EvD“ zurückkommen und für „interstellares Reisen aggressiver Aliens und schlechte SciFi“ einen eigenen Tread aufmachen?
Japp, dann hätte man einen Sammelplatz und müsste nicht immer wieder von Vorne Anfangen.

sorry das war dann mein letzter Beitrag zu Raos Ideen.
Rao schrieb:Die Solarzellen taugen aber nichts mehr, wenn man das ausgebeutete Sonnensystem wieder verläßt. Erinnere Dich an die Größe der Maschine, die die Erde zerlegen sollte, wenn man sowas bauen will, geschweige denn es bewegen, braucht man verdammt viel Material und Energie. Energieträger wie Uran sind für die Reise zwischen den Sonnensysteme wichtig.
Kernspaltung und co ist für Interstellare Reisen als Energieträger eher schlecht.
Rao schrieb:m Film Teil 2 war die Rede von vielen Zivilisationen, die durch die "Wanderheuschrecken" bereits ausgelöscht wurden. Die meisten von ihnen wahrscheinlich unterentwickelt und bis zum bitteren Ende völlig ahnungslos. Die anderen zumindest wehrlos. Der Film geht also von vielen bewohnten Planeten im All aus, aber nur die technisch noch reichlich unterentwickelten, aber dafür chronisch streitlustigen Primaten der Gattung "Mensch" schaffen es schließlich, eine Königin der Heuschrecken samt ihrer Armee zu besiegen. (Wir diskutieren hier die innere Logik eines Filmes, bitte!)
Es war eigentlich seit 2 Seiten Klar, das die "Annahmen" des Films für die Realität hier keinen Sinn haben.

Wir prüfen deine abgleiteten Motive auf Realitätstauglichkeit und da sieht es schlecht aus für die Heurschreckennummer.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 13:27
Fedaykin schrieb:Kernspaltung und co ist für Interstellare Reisen als Energieträger eher schlecht.
Welche Energiequelle schwebt Dir dann vor? Bitte keine Solarzellen, die funzen nicht mehr, wenn keine Sonne in unmittelbarer Nähe ist. Oder warum hat man die Sonden, die Richtung Jupiter und weiter nach "draußen" flogen, mit Plutoniumbatterien ausgestattet?


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 13:28
Rao schrieb:Welche Energiequelle schwebt Dir dann vor?
@perttivalkonen schrieb es doch schon, Fusion von Wasserstoff, im All in riesigen Mengen verfügbar.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 13:29
Fedaykin schrieb:Transmutation heißt das Zauberwert und ja so sind sogar alle Elemente entstanden oder wie dachstest du das sich das abspielte
Das passierte in explodierenden Riesensonnen, wohlgemerkt. Für den täglichen Hausgebrauch sind die leider zu unhandlich. Selbst für Aliens.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 13:34
CptTrips schrieb:schrieb es doch schon, Fusion von Wasserstoff, im All in riesigen Mengen verfügbar.
"Riesige Mengen" sind ungefähr ein Atom auf tausende Kubikkilometer Weltraum. Gibt bei der Größe des ganzen Alls trotzdem "riesige Mengen". Man muß zwangsläufig irgendeinen Planeten anzapfen, egal ob Riesengasplanet a la Jupiter oder wasserhaltiger Planet a la Erde, um bei einem einzigen Tankvorgang vernünftige Mengen Wasserstoff zusammenzubekommen.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 13:36
perttivalkonen schrieb:Eine Ziv, die ihre Vermehrungsrate nicht in den Griff bekommen kann, sollte eigentlich vor Erreichen einer effektiven interstellaren Raumfahrt ausgestorben sein.
Oder sie kompensieren ihre galoppierende Vermehrung auf andere Art, etwa ritualisierte Kriege. Wie bei den Azteken und Maya, deren unaufhörliche Kriege, Bürgerkriege und Menschenopfer als unbewußte Versuche, eine chronisch boomende Bevölkerungsexplosion in den Griff zu bekommen, gedeutet werden.


melden

Erich von Däniken

19.03.2019 um 13:36
Rao schrieb:Das passierte in explodierenden Riesensonnen, wohlgemerkt. Für den täglichen Hausgebrauch sind die leider zu unhandlich. Selbst für Aliens.
Aber Jahrtausende lang durchs All zu reisen um sich dann mit irgendwelchen Primitivlingen um Uran zu kloppen ist handlich?


melden
Anzeige

Erich von Däniken

19.03.2019 um 13:37
Rao schrieb:"Riesige Mengen" sind ungefähr ein Atom auf tausende Kubikkilometer Weltraum. Gibt bei der Größe des ganzen Alls trotzdem "riesige Mengen". Man muß zwangsläufig irgendeinen Planeten anzapfen, egal ob Riesengasplanet a la Jupiter oder wasserhaltiger Planet a la Erde, um bei einem einzigen Tankvorgang vernünftige Mengen Wasserstoff zusammenzubekommen.
Immernoch eine bessere Energiedichte, als es Radioaktive Elemente aufs Universum betrachtet haben.


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
UFO/Reisen16 Beiträge