Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erich von Däniken

23.973 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erich von Däniken

10.03.2021 um 10:59
@perttivalkonen
@Thorsteen
@sarkanas
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ähm, das versteht sich ja wohl von selbst. Jeder, der sein Hobby zum Beruf machen kann, wird das so sehen. Ist nichts Schlimmes dran. Ein Vorwurf "der verdient Geld damit" geht eigentlich nur mit einem "der glaubt da nicht selbst dran", "der betrügt die Leute" odgl.. Wer aber davon überzeugt ist, was er den Leuten verkauft, der will sie nicht bescheißen. Das gesteh ich selbst einem Wunderpillenverkäufer, Grewi-Autor usw. zu.
Dieses Konzept praktizieren die Religionen schon seit Jahrhunderten/Jahrtausenden.Und das mit Erfolg wie die Geschichte uns lehrt.Erschreckend!
caligae168 AAS168 vox populi,vox dei


2x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 11:14
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Dieses Konzept praktizieren die Religionen schon seit Jahrhunderten/Jahrtausenden.Und das mit Erfolg wie die Geschichte uns lehrt.Erschreckend!
Ehrlich sein, ohne Betrugsabsicht, auch wenn man womöglich falsch liegt mit dem Vertretenen? Das findest Du erschreckend? Das war es jedenfalls, wovon ich geschrieben habe (und Du zitiert hast), und was ich selbst denen erst mal unterstelle, die ich nicht mag, deren Auffassungen ich nicht vertrete.

Du dauerst mich.


melden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 11:28
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Dieses Konzept praktizieren die Religionen schon seit Jahrhunderten
Und eigentlich so ziemlich jeder, der kein Betrüger ist.


melden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 12:23
@perttivalkonen

Ich meine mit erschreckend das Konzept und dass es immer noch gebraucht wird.War wohl ein Missverständnis.
@caligae168


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 12:47
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ich meine mit erschreckend das Konzept und dass es immer noch gebraucht wird.
Find ich aber noch immer, ähm, merkwürdig. Es wird immer so sein, daß ehrliche Menschen etwas sagen, wovon sie überzeugt sind, und dennoch können sie falsch liegen. Das ist nicht erschreckend, das ist doch normal.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 12:59
@perttivalkonen

Vielleicht liegts ja an mir, dass ich mich falsch ausgedrückt habe!
Ich habe die gemeint die VORGEBEN ehrlich zu sein.Also im Grunde ein Lügenkonzept.
Daher auch das erschreckend.Vor allem weils immer noch betriebern wird und auch noch immer funktioniert.
Während ich das schreibe geht mir ein Licht auf:
Das wird immer so bleiben.Lass mal hören wie du das siehst.
Deshalb habe ich ja die Religionen vorgebracht.
Ich hoffe jetzt ist es klarer?
Gruss @caligae168


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 13:06
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ich habe die gemeint die VORGEBEN ehrlich zu sein.
Und genau deswegen dauerst Du mich. Während ich jedem erst mal zugestehe, ehrlich zu sein, auch wenn deren Auftreten und Auffassung mir nicht schmeckt, ist für Dich Religion schon mal ganz klar ein "die geben nur vor, ehrlich zu sein". Das verrät mehr über Dich als über jene.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 13:38
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Das ist nicht erschreckend, das ist doch normal.
Es ist zwar normal, aber dennoch erschreckend, zumal es erschreckende Folgen haben kann.


2x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 13:55
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Es ist zwar normal, aber dennoch erschreckend, zumal es erschreckende Folgen haben kann.
was davon abhängig ist, wieviel "Energie" jemand in die Verbreitung seines Glaubens steckt. Es ist halt ein kleiner Unterschied, ob man mit Worten oder mit Feuer und Schwert "bekehrt"

Jeder darf zu Hause seinem Glauben oder seinem Fetisch huldigen, bei einer Bekehrung sehen ich Grenzen gesetzt - wer mich ständig zulabert ich müsse doch an xyz glauben, nur so wäre es richtig sollte auch an seine Krankenversicherung glauben.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 14:00
Zitat von Cpt_voidCpt_void schrieb:was davon abhängig ist, wieviel "Energie" jemand in die Verbreitung seines Glaubens steckt
Darum sprach ich ja von "kann".
Problematisch bis gefährlich wird es eben, wenn es mit den entsprechenden Aktivitäten verbunden ist oder/und weltweite Kreise zieht.
Eben, das Erstürmen von Pizzarias und Weissen Häusern, oder gar ein weltweites Verbreiten von Wahnsinn in Form von Ideologien/ Religionen, die letztendlich Hunderttausende oder Millionen von Menschenleben kosten. Das müssen noch nicht einmal Hexenverbrennungen oder Holocausts sein. Auch Schwurbelmedizin oder Hetze gegen echte kosten Menschenleben.


2x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 15:00
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und genau deswegen dauerst Du mich. Während ich jedem erst mal zugestehe, ehrlich zu sein, auch wenn deren Auftreten und Auffassung mir nicht schmeckt, ist für Dich Religion schon mal ganz klar ein "die geben nur vor, ehrlich zu sein". Das verrät mehr über Dich als über jene.
Zum besseren Verständnis erlaube ich mir hier @off-peak noch mal zu zitieren:
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Darum sprach ich ja von "kann".
Problematisch bis gefährlich wird es eben, wenn es mit den entsprechenden Aktivitäten verbunden ist oder/und weltweite Kreise zieht.
Eben, das Erstürmen von Pizzarias und Weissen Häusern, oder gar ein weltweites Verbreiten von Wahnsinn in Form von Ideologien/ Religionen, die letztendlich Hunderttausende oder Millionen von Menschenleben kosten. Das müssen noch nicht einmal Hexenverbrennungen oder Holocausts sein. Auch Schwurbelmedizin oder Hetze gegen echte kosten Menschenleben.
@caligae168


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 17:59
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Es ist zwar normal, aber dennoch erschreckend, zumal es erschreckende Folgen haben kann.
Nicht ansatzweise. Irren ist menschlich, und das Kommunizieren von Irrtümern ist gemeinhin der beste Weg des Lernens. Ein nichtkommunizierter Irrtum hingegen hat gute Chancen, bestehen zu bleiben. Irren ist selbst innerhalb der Evolution von Intelligenz als wesentlicher Schritt erkannt worden (aus Fehlern lernen udgl.). Und Lesch hat mal das wissenschaftliche Geschäft auf den Punkt gebracht mit seinem "Wissenschaft irrt sich empor".

Was Du meinst, ist nicht das Wesen solches Irrens, sondern das Versagen, mit dem Irrtum richtig umzugehen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Eben, das Erstürmen von Pizzarias und Weissen Häusern
Sag ich ja. Sowas ist kein Kommunizieren von Irrtum, sondern ein nichtkommunikativer Versuch, seinen Irrtum zu "verewigen". Du kennst doch den Spruch "wer schreit, hat Unrecht", der meint genau das. Selbst das Durchsetzen von Wahrheit mit irgendeiner Form von Zwang ist scheiße, und genau das zeigt dann auch, daß nicht der Irrtum das Problem dabei ist.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Zum besseren Verständnis erlaube ich mir hier @off-peak noch mal zu zitieren:
As you can see, auch das nützt nix.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 18:06
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:gemeinhin der beste Weg des Lernens.
SSo pauschal sehe ich das nicht. Es isst auch ein Weg des Lernens, als den besten würde ich ihn aber nicht bezeichnen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Was Du meinst, ist nicht das Wesen solches Irrens, sondern das Versagen, mit dem Irrtum richtig umzugehen.
Nein, ich meine durchaus bereits auch das Irren an sich, da dieses bereits schaden kann. Das Versagen danach ist ein anderes Paar Schuhe.
Es mag ja toll sein, zu begreifen, dass Hexenverbrennen oder Juden vergasen nicht in Ordnung ist, trotzdem hat der Irrtum an sich bereits enormen Schaden angerichtet. In den fällen hätte man au fein "Learning by error" glatt verzichten können. Auch ist dieser Irrtum garantiert nicht der beste Weg zu lernen, dass man sich so nicht verhalten sollte.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:das zeigt dann auch, daß nicht der Irrtum das Problem dabei ist.
Nicht das einzige, aber dennoch eines Problem.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:auch das nützt nix.
Dir nicht, anderen schon. Gibt ja mehr als nur einen User hier.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 18:51
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Nicht das einzige, aber dennoch eines Problem.
Schau hin. Es ist völlig egal, ob es den Gott gibt oder nicht, wenn irgendne Religion dieses Gottes Dich dazu zwingen sollte, diesen Gott zu verehren. Genauso egal, ob Du von Stalinisten, Maoisten oder Polpotianern zu deren Form von Kommunismus gezwungen würdest.

Nein, der Irrtum ist nicht das Problem dabei, sondern die Art, wie "Wahrheit 'sich' durchsetzt".
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Nein, ich meine durchaus bereits auch das Irren an sich, da dieses bereits schaden kann.
Klar kannst Du Dich beim Pilzesammeln irren und ne Knollenblätterpilzsuppe essen. Aber auch das kannst Du ohne Irrtum, wenn Du noch nie was vom Knollenblätterpilz gehört hast. Auch das hat nicht wirklich was mit Irrtum zu tun - nur mag der falsche Pilz in der Suppe häufiger am Irrtum als an reiner Unkenntnis liegen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Es mag ja toll sein, zu begreifen, dass Hexenverbrennen oder Juden vergasen nicht in Ordnung ist, trotzdem hat der Irrtum an sich bereits enormen Schaden angerichtet.
Das Hängen von Hungernden, die ein Stück Brot gestohlen haben und selbst von Bettlern, die zu nach einem einfachen Nein noch weiterbettelten, während des Dreißigjährigen Krieges war genauso schlimm, hat aber nichts mit Irrtum zu tun. Nicht der Irrtum, sondern die drastischen Methoden des Umgangs sind das Schlimme.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Dir nicht, anderen schon. Gibt ja mehr als nur einen User hier.
Auch wenns doch ein Irrtum ist... :P


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 20:39
@perttivalkonen

Für Pertti:
As you will see:
Hier habe ich ein Positiv-Bespiel für dich.Ich bin zwar Atheist aber man kann trotzdem gutes für seine Mitmenschen tun.Dazu braucht man keine Religion.

Ich selber habe 25 Jahre Patenkinder in Mexiko unterstützt.Und bis vor ein paar Jahren habe ich einen kleinen Zirkus unterstützt.Ich weiss nicht mal mehr wie er hiess.Dass Letzte was dafür ausgegeben habe war für einen Teil der Beerdigungs-Kosten der Chefin.,Dann wurde er aufgelöst.

Ich brauche dich also nicht zu „dauern“.
Das habe ich von meiner Grossmutter gelernt.Du erinnerst dich wie du die Menschen erwähnt hast denen du so eine „Mentalität“ verdankst.
Und ich habe dir gesagt dass es mir genau so geht.Ich kenne dein Umfeld nicht, aber ich bin in einem Dorf aufgewachsen wo so etwas eher verbreitet ist.(1945=4000 Einwohner;heute=12000 Einwohner).Ich weiss nicht ob diese Mentalitaetr noch verbreitet ist.
In unserer Nachbarschaft zT schon noch.

Ich bin jetzt gerade darauf gekommen dieses zu schreiben weil ich gerade im TV eunen Bericht über den unten verlinkten Menschen.

Ich habe allerdings den Eindruck gehabt das fast niemand meine letzten links überhaupt gelesen hat.Dich habe ich damit nicht gemeint!
Ich habe diesen Mann nicht gekannt.Aber wenn einer 8 Milliarden verschenkt.....
Hut ab! Der Zirkus war nicht so teuer.😉

Wikipedia: Chuck Feeney

Als ich mal mit meinem Jugendfreund und Nachbarn darüber geredet habe, hat er mich darauf aufmerksam gemacht, dass man sich das ewige Leben nicht erkaufen kann.
Ich habe ihm erklärt dass ich das auch nicht bezwecke.Ich habs aber bis heute noch nicht fertig gebracht zu sagen dass ich Atheist bin.Genauso wenig wie ich ihn bis jetzt nicht als Creationisten bezeichnet habe.
Ausser er hat es selber gemerkt....Was ich allerdings anzweifle.

Wir haben mal diskutiert und dabei habe ich verschiedene Dinge aus dem Koran, die konträr zur Bibel sind(zB die Kreuzigung)vorgebracht.Und auf meine resultierende Frage, welchem Buch soll man denn nun glauben, war die Antwort:
Der Bibel natürlich.

Zwischen-Bemerkung:
Vielleicht erinnerst du dich noch an das was ich über meinen Grossvater in Graz erzählt habe.Hofrat, Professor, Schuldirektor und „Die Entstehung der Arten“ im Bücherschrank
und trotzdem hat er mich in die kath. Kirche geschleppt.
So funktioniert Religion eben.
Auf der anderen Seite hat er mich mit ins Museum genommen wo wir uns die ganze Erdgeschichte angesehen haben.(in den !950ern)
Andererseirs fällt mir gerasde ein, dass ich ihn nie beim Lesen in der Bibel gesehen habe.Ich glaube ich habe dort überhaupt nie eine Bibel gesehen.Mich hat viel mehr seine Wilhelm Busch Sammlung
interessiert.Sowie seine wissenschaftlichen Bücher.
Noch zum Schluss: Mein Vater hiess mit Vornamen Kurt,Maria,Johannes und sein Bruder Gottlieb.

Noch zur Erklärung über meinen Freund:
Bis zu seiner Pensionierung war er Chemie u Biologie-Lehrer in der Oberstufe eines benachbarten Gymnasiums.Und alle seine Kinder und Enkel haben Namen aus der Bibel.Er lehnt trotzdem die Evolution ab und ist quasi ein Creationist.Das sorgt oft für Diskussionsstoff.Allerdings gibt’s jetzt Corona-Ausfälle dabei.

Gruss @caligae168

PS: Ich bin zwart Atheist, aber trotzdem meine ich das Jesus zT recht gute Sachen gesagt hat.Hier noch ein Beispiel dazu:
An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!!


2x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.03.2021 um 22:12
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Für Pertti:
As you will see:
Hier habe ich ein Positiv-Bespiel für dich.Ich bin zwar Atheist aber man kann trotzdem gutes für seine Mitmenschen tun.Dazu braucht man keine Religion.
Schön für Dich. Ist nur für die Debatte total irrelevant.

Was einen weiteren Punkt verdeutlicht, weswegen Du mich dauerst. Diese Verkennung von Zusammenhängen, von Diskussionsverläufen...
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:trotzdem meine ich das Jesus zT recht gute Sachen gesagt hat
Um Dein Jesusbild gings hier gar nicht, eher um Dein Religionsbild.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

11.03.2021 um 09:15
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:aber trotzdem meine ich das Jesus zT recht gute Sachen gesagt hat.Hier noch ein Beispiel dazu:
An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!!
wer weiss schon, ob's der Jesus war?

kann auch im laufe der zeit dazugedichtet worden sein.

hat aber alles nix mit EvD zu tun...


melden

Erich von Däniken

11.03.2021 um 10:55
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Um Dein Jesusbild gings hier gar nicht, eher um Dein Religionsbild.
Hallo!
Das gehört aber zusammen!
@caligae168


melden

Erich von Däniken

11.03.2021 um 10:58
Jesus ist hier nicht das Thema.


melden

Erich von Däniken

11.03.2021 um 14:15
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Genauso egal, ob Du von Stalinisten, Maoisten oder Polpotianern zu deren Form von Kommunismus gezwungen würdest.
Darum schrub ich ja, soweit ich mich erinnere, auch nicht ausschließlich Religionen sondern Ideologien/Religionen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nicht der Irrtum, sondern die drastischen Methoden des Umgangs sind das Schlimme.
Ah, es wird deutlicher, wie Du es gemeint hast.
Dennoch ist es aber mitunter der Irrtum selbst, der zu drastischen Methoden veranlasst.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Auch wenns doch ein Irrtum ist...
Dann wollen wir hoffen, dass Du unter der drastischen Umgangsmethode mit demselbigen nicht (zu sehr) leiden musst. ;)


1x zitiertmelden