Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erich von Däniken

23.670 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie, Däniken, Erich von Däniken, EVD

Erich von Däniken

22.10.2017 um 23:44
@Rho-ny-theta

Und wenn sie auftauchen dann sind die Fotos verwaschen und die Videos am wackeln und pixelig wie als würde jemand mit Parkinson bei einem Stärke 7 Erdbeben eine Handykamera von 2008 benutzen.


melden
Anzeige

Erich von Däniken

22.10.2017 um 23:46
@venerdi


Wenn man Erichs Thesen folgt, dann müsste ja außer den ganzen Gemäuern und Astronautenstatuen, die er als Beleg heranzieht, auch mal ein Laserschwert oder ein versteinerter imperialer Helm gefunden werden. ;) Fehlanzeige . Die waren also hier, haben die Pyramiden gebaut und Puma Puncu, haben aber niemals auch nur ein defektes Hochleistungswerzeug hinterlassen, oder ne leere Dose SpaceCoce.


melden

Erich von Däniken

22.10.2017 um 23:47
@Commonsense

Wenn derjenige der es behauptet keine Belege vorlegen kann die anerkannt werden dann bleibt ihm nur das als seine Meinung zu kennzeichnen.


@Rho-ny-theta

Weil die normalen Handys leider alle eine Weitwinkeloptik haben und dann auch noch im Dunklen nur ein schwarzes Bild ergeben.
Dann darf man auch nicht vergessen das die bösen UFOs die Elektronik dieser Kameras immer stören.


Venerdi


melden

Erich von Däniken

22.10.2017 um 23:50
venerdi schrieb:Wenn derjenige der es behauptet keine Belege vorlegen kann die anerkannt werden dann bleibt ihm nur das als seine Meinung zu kennzeichnen.
Ja, genau das macht er aber nicht, ganz im Gegenteil!


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 00:10
@venerdi
venerdi schrieb:Weil die normalen Handys leider alle eine Weitwinkeloptik haben und dann auch noch im Dunklen nur ein schwarzes Bild ergeben.
Das ist falsch, ich hab vor Jahren schon mal mit dem damaligen Smsung Galaxy S4 Testaufnahmen gemacht, die eine erstaunliche Detailfülle hatten. Auch in der Dunkelheit.

Das ist eine reine, schwache, Schutzbehauptung um das Fehlen hochwertiger UFO-Aufnahmen wegzuerklären, mehr nicht. Die Verzweiflung in der UFO-Branche muss groß sein :)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

23.10.2017 um 00:13
@FrankD

Das Gleiche übrigens mit Bigfoot, Nessie, Chupacabra und dem Yeti. Allzuviel störende Bordelektronik sollten die Viecher ja nicht haben.


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 00:17
@Rho-ny-theta
Dafür sieht man wohl häufiger nackte Aliens in Vorgärten, hinter Laternenmasten oder auf Wüstenbäumen :D


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 00:22
@FrankD

Wie ich schon auf Seite 1153 geschrieben habe ist ein solches Foto als Beleg für ein UFO nicht brauchbar.

Du zeigst das Foto und behauptest es sei echt.
Bei der Überprüfung wird auch keine Manipulation erkannt.

Also ist das Foto nun echt oder nur mit entsprechendem Aufwand gut gefälscht?
Jemand der Dir nicht vertraut der stuft es als möglicherweise gefälscht ein und erkennt es als Beleg nicht an.


Venerdi


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 00:27
venerdi schrieb:Es dürfte wohl eher darum gehen was wird als Beleg überhaupt anerkannt.
Um das Anerkennen von Belegen kann es nicht gehen. Was Du meinst, können nur Indizien sein. Belege sind das, was anzuerkennen außer Zweifel steht.
venerdi schrieb:Fotos oder Filme taugen nicht als Beleg denn sie können mit entsprechenden Aufwand so gefälscht werden das es bei keiner Überprüfung erkannt wird.
AUch so'n Unsinn. Fotos sind durchaus Belege. Der Verdacht von Photoshopping sollte sich schon auf Hinweise stützen, ansonsten stinkt der Photoshop-Vorwurf nur nach Nichtwahrhabenwollen. SO werden denn auch in all den Threads, die ich hier kenne, Fotos auseinandergenommen, bevor sie wirklich verworfen werden.

Ein Foto mit nem unidentifizierbaren Irgendwas drauf freilich ist eben nur ein Foto von nem unidentifizierbaren Irgendwas und kein Beleg für außerirdische Fluggeräte, Sasquatsche oder tanzende Gnome.

Was Du hier andeutest, hat mit der Behandlung von Fotos, wie ich sie aus den Diskussionen kenne, nichts zu tun. Weswegen ich mich frage, wieso DU sowas andeutest. Willst Du skeptischen Umgang mit Fotobelegen diffamieren?
venerdi schrieb:Diese kurze Liste könnte noch fast unendlich weiter verlängert werden und soll nur dazu dienen zu erklären um was es mir geht.
Diese kurze Liste enthielt keinen konkreten Fall, sondern nur ein "stell dir mal vor, es hätt nen Mikrochip um 1900 gegeben". Ja klar, wenn ichs mir vorstelle, daß es dasda schon gab, wärs ordentlich ungerecht, wenn das weil nicht verstanden nicht beachtet worden wäre, und wenns später, als man es verstehen konnte, geleugnet würde. Aber es wurde um 1900 kein Mikrochip gefunden, also isses völlig ok, zu sagen, daß keiner gefunden wurde.
venerdi schrieb:Der einzig mögliche sichere Beleg währe wahrscheinlich ein "UFO" so abzuschießen das es mit lebenden Insassen mitten in einem Fußballstadion bei der Weltmeisterschaft mit weltweiter TV-Übertragung notlanden muss.
Daß irgendwelche Aliens selber mal landen und Kontakt aufnehmen wollen, das scheinst Du stärker als ich für unglaublich zu halten. Was verrät das über Dich?
Es gibt Alienmumien, in Rattenfallen gefangene Alienkinder, Starchild-Schädel, Dropawinzlingvölker noch und nöcher auf diesem Planeten. Und nicht zu vergessen all die Implantate, die auch schon von Ärzten aus Leuten rausgeholt und von Instituten untersucht wurden. Es wimmelt nur so von Belegen. Aber keiner dieser "Belege" hält, was er verspricht.
Da wir hier bei EvD sind, gibt es noch zahlreiche weitere Sachen. Die Steine von Ica, die Landebahnen der Palpa, unmöglich menschentransportable Baalbeksteine und und und... Die Öffentlichkeit wurde von solchen Belegen schon seit Jahrzehnten überschüttet und erschlagen. Aber kein Beleg, nicht ein einziger, verdient die Bezeichnung "Beleg". Nicht mal "Indiz" wäre bei den allermeisten Sachen angebracht.
Was sagt das über jene angenommenen Aliens aus?
Jeder Mensch verliert mal irgendwas und läßt versehentlich was liegen. Nur all die Aliens, die in Gegenwart und Vergangenheit die Erdebesucht haben, sollen nichts hinterlassen haben, auch nicht versehentlich? Wer das ernsthaft für möglich hält, der glaubt auch an'n Weihnachtsmann.


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 00:35
@venerdi
Irrelevant, es ging um Deine Schutzbehauptung, die von der ganzen Branche als Entschuldigung dafür herhalten muss, dass es keine Fotobeweise gibt.

Wenn Fotografen alle wichtigen Informationen rausrücken würden - z.B. die exif-Daten dranleißen und unmanipulierte Originalformate rausrücken würden, sähe die Sache anders aus.

Ich weiß nicht, ob Du diesen Geisterjäger -Thread voe einiger Zeit mitbekommen hast, wo der Fotograf sich unfähig sah, auch nur ein Originalbild zu bringen und so tat, als habe er den Begriff "exif" noch nie gehört :D


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 01:10
perttivalkonen schrieb:Was Du hier andeutest, hat mit der Behandlung von Fotos, wie ich sie aus den Diskussionen kenne, nichts zu tun. Weswegen ich mich frage, wieso DU sowas andeutest. Willst Du skeptischen Umgang mit Fotobelegen diffamieren?
Fotos als Beleg für etwas erkenne ich überhaupt nicht an sofern sie nicht durch andere unwiderlegbare Indizien gestützt werden und somit nur teil einer Beweiskette sind.
perttivalkonen schrieb:Diese kurze Liste enthielt keinen konkreten Fall, sondern nur ein "stell dir mal vor, es hätt nen Mikrochip um 1900 gegeben". Ja klar, wenn ichs mir vorstelle, daß es dasda schon gab, wärs ordentlich ungerecht, wenn das weil nicht verstanden nicht beachtet worden wäre, und wenns später, als man es verstehen konnte, geleugnet würde. Aber es wurde um 1900 kein Mikrochip gefunden, also isses völlig ok, zu sagen, daß keiner gefunden wurde.
Auch das hast Du leider falsch verstanden.
In meinem Beispiel hatte ich geschrieben das wenn im Jahr 1900 ein Bruchstück eines Microprocessors gefunden worden wäre hätte man es nicht zuordnen können.
Ich bin überzeugt das es als unbekanntes Teil irgendwo abgelegt worden wäre oder einfach entsorgt worden wäre.
perttivalkonen schrieb:Jeder Mensch verliert mal irgendwas und läßt versehentlich was liegen. Nur all die Aliens, die in Gegenwart und Vergangenheit die Erdebesucht haben, sollen nichts hinterlassen haben, auch nicht versehentlich? Wer das ernsthaft für möglich hält, der glaubt auch an'n Weihnachtsmann.
Dies deute ich in drei mögliche Richtungen.
1. Sie waren noch nicht hier.
2. Es wurde nur bis jetzt noch nichts gefunden das von Aliens stammend erkannt wurde.
3. Die verlorenen Teile waren aus einem Material das die Zeit nicht überdauert hat.
FrankD schrieb:Wenn Fotografen alle wichtigen Informationen rausrücken würden - z.B. die exif-Daten dranleißen und unmanipulierte Originalformate rausrücken würden, sähe die Sache anders aus.
Es können heute mit entsprechendem Aufwand synthetische Fotos am Computer erstellt werden die auch wirklich zu den angehängten EXIF-Daten passen. Selbstverständlich einschließlich der Sensorfehler und Optikfehler der angeblich verwendeten Kamera.
Es werden dann die angeblich originalen Bilder mitsamt der Kamera ausgehändigt und auch wenn dann mit dieser Kamera einige hundert bis tausend Bilder unter vergleichbaren Bedingungen gemacht werden sind die Fehler auch auf diesen Bildern.
FrankD schrieb:Ich weiß nicht, ob Du diesen Geisterjäger -Thread voe einiger Zeit mitbekommen hast, wo der Fotograf sich unfähig sah, auch nur ein Originalbild zu bringen und so tat, als habe er den Begriff "exif" noch nie gehört
Diese Fotograf hatte entweder überhaupt keine Kenntnisse oder er hat sich dumm gestellt.


Venerdi


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 01:47
venerdi schrieb:Fotos als Beleg für etwas erkenne ich überhaupt nicht an sofern sie nicht durch andere unwiderlegbare Indizien gestützt werden und somit nur teil einer Beweiskette sind.
Das leuchtet so ein wie "unwiderlegbare Indizien" oder Indizien, die zu ner Beweiskette mutieren.

Ich fürchte, mit Dir kann man nur Taubenschach spielen...
venerdi schrieb:Auch das hast Du leider falsch verstanden.
In meinem Beispiel hatte ich geschrieben das wenn
Was ich daran sehr richtig verstanden habe, hab ich mal markiert. Und dazu habe ich punktgenau Stellung bezogen. Du argumentierst, indem Du Dir irgendeinen Schiet ausdenkst. Klar muß diesem Schiet dann jeder zustimmen. Dumm nur, daß Du jedem wirst zustimmen müssen, der Dich auf das "ausgedacht" hinweist. Was ist nun damit gewonnen? Das Gleiche, als hättest Du von mir verlangt, ich solle mir mal vorstellen, nicht der Vesuv, sondern eine Atombombe hätte Pompei in Schutt und Asche gelegt. Ich müßte Dir zustimmen, daß das möglich ist - und würde zugleich sagen müssen "aber passiert ist das nicht".
venerdi schrieb:1. Sie waren noch nicht hier.
2. Es wurde nur bis jetzt noch nichts gefunden das von Aliens stammend erkannt wurde.
3. Die verlorenen Teile waren aus einem Material das die Zeit nicht überdauert hat.
Aus 1) folgere ich "es gibt also keinen Grund anzunehmen, daß sie hier waren".
Aus 2) folgere ich "es gibt also keinen Grund anzunehmen, daß sie hier waren".
Aus 3) folgere ich, daß Aliens in biologisch abbaubaren Papiertüten zur Erde geflogen sind.
Daß wir nicht nur Knochen von unseren altsteinzeitlichen Vorfahren finden, sondern auch Holzartefakte wie die Schöninger Speere, kann natürlich unmöglich auch für Aliens gelten. Ja, wir haben sogar steinzeitliche Lehmabdrücke von gewebter Kleidung gefunden oder über 3 Millionen Jahre alte Fußabdrücke. Aber Aliens hinterlassen ja nun mal nix. Da kann ich nur sagen: "es gibt keinen Grund anzunehmen, daß sie hier waren".

Es ist schon bezeichnend. daß solche, die so sehr wünschen, daß "sie" hier waren, zugleich solche sind, die jeden denkbaren Beleg dafür wegerklären wollen. Wissen sie also schon von vornherein, daß - und warum - die Suche nach Belegen aussichtlos ist?


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 14:14
@venerdi
Klar ist das möglich - mit entsprechendem Aufwand. Von Leuten, die was vom Fach verstehen und entsprechende technische Hintergründe haben. Von FX-Experten die auch weitgehende Ahnung von Fotografie haben (und z.B. zur Tageszeit und Abbildung gerechte Kombinationen aus Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert basteln und auch die Schärfebereiche berücksichtigen können). Einer Handvoll Leuten eben. Weltweit. Deren Hintergründe man ermitteln kann. Aber nicht vom Otto-Normalknipser der meint, ein UFO gesehen zu haben,

Wie gesagt, Dein Einwand ist keiner, sondern lediglich eine Entschuldigung dafür, dass es trotz hunderttausendfach höherer Kameradichte heute immer noch keine Bilder von fußballfeldgroßen Flugobjekten gibt :)


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 14:34
FrankD schrieb: Einer Handvoll Leuten eben. Weltweit. Deren Hintergründe man ermitteln kann. Aber nicht vom Otto-Normalknipser der meint, ein UFO gesehen zu haben,
Machen können es nicht besonders viele Leute das ist richtig.

Beauftragen und auch bezahlen hingegen können viele diese Leute.
Genau das ist ja das Problem. Es kommt jemand mit einem solchen Foto mitsamt der Kamera und alle fallen darauf rein.
Diese bislang völlig unbekannte Person sagt dann nur nicht das sie einem Spezialisten ein Bündel Scheine über den Tisch geschoben hat.
Wenn dann der Hintergrund dieser Person durchleuchtet wird deutet nichts darauf hin das sie mehr als nur knipsen kann.


Venerdi


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 14:58
@venerdi
Einfache Frage: UND WARUM IAT DAS NOCH NIE PASSIERT? Wir reden hier ja von der aktuellen Handyzeit. Und warum es dennoch keine guten UFO-Bilder gibt.

Deine Meinung nach müsste es vor nicht erkennbaren brillanten UFO-Fakes nur wimmeln, die so perfekt gefälscht sind, dass die Fotografen willig die unbearbeiteten Originalbilder zur Untersuchung herausgeben und alle darauf reinfallen.

Hab ich da was nicht mitbekommen? Wo sind die Quintillionen an perfekten Fake-Bildern die derzeit die Erde überschwemmen?
Ich kenne nur Kichtpunkte oder Bilder die ein Fotograf in 2 Sekunden zerlegen kann...

Ich habe den Eindruck, dass Du Dir im Moment ein tiefes, tiefes Loch buddelst :D


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 15:16
@FrankD

Wenn viele oder gar alle die Bilchen schnell am PC zusammenklicken und dann aufgrund ihrer extrem mangelhaften Bildung in diesem Bereich meinen mit diesen Bildchen durchzukommen dann ist das ein Problem dieser Leute nicht meines.

Wie Du selber bestätigt hast ist es möglich mit dem entsprechendem Aufwand Bilder zu erstellen die einer Prüfung standhalten.
Wer dann trotzdem Fotos als Beweis anerkennen will der will die heutigen Möglichkeiten nicht sehen.


Venerdi


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 15:41
Das Thema geht langsam wieder vom Topic weg. Man sollte meinen das es jedem klar sein sollte, wo der Unterschied zwischen einem Beleg und einem Indiz ist. Verstehe nicht was es da zu diskutieren gibt, das ist einfach Grundlage. Ich behaupte etwas, also habe ich auch Belege dafür zu präsentieren, und zwar solche die sich Wasserdicht überprüfen lassen.

Ein parkendes Ufo hinterm Saturn gehört eben nicht dazu, es sei denn Cassini macht schöne Bilder davon. ....Was ja nun nicht mehr möglich ist.

Natürlich kann man mit "Beweis" Fotos um sich werfen, aber letztlich sind Fotos eben schwer überprüfbar. Das schlimme an diesen UFO Bildchen ist ja, das man nie etwas erkennen, sondern immer nur erahnen kann.


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 16:32
@pajerro

Wie soll bei einem von einem Experten der Bildanalyse gefälschtem Bild nachgewiesen werden das es gefälscht wurde?

Jemand geht mit seiner Hasselblad zu einem See um die Landschaft aufzunehmen.
Bei diesen Aufnahmen taucht plötzlich ein UFO auf und er macht selbstverständlich ein Foto, er ist ja bereits am fotografieren.

Aufgrund der verwendeten Kamera ist es ein hochaufgelöstes 100 Megapixel Foto also mit das beste was es heute gibt.

Dann hast Du zwar ein scharfes Bild mit wirklich vielen Details aber taugt es auch als Beweis?


Venerdi

Keine Werbung sondern nur der Link auf die angesprochene Kamera:

http://www.hasselblad.com/de/h6-system/h6d-100c


melden

Erich von Däniken

23.10.2017 um 16:36
pajerro schrieb:Die waren also hier, haben die Pyramiden gebaut und Puma Puncu, haben aber niemals auch nur ein defektes Hochleistungswerzeug hinterlassen, oder ne leere Dose SpaceCoce.
Die sind einfach höher entwickelt und achten ihre Umwelt ;)


melden
Anzeige

Erich von Däniken

23.10.2017 um 16:50
venerdi schrieb:Wie soll bei einem von einem Experten der Bildanalyse gefälschtem Bild nachgewiesen werden das es gefälscht wurde?

Ich bin kein Fotofachmann, aber ich denke das es bei der heutigen Software immer leichter wird Aufnahmen zu manipulieren. Daher sind einzelne Fotos grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen.
Ich weiß nicht ob man anhand der Exif feststellen kann wie ein Bild bearbeitet wurde, und ob die Exif sich auch manipulieren lässt. Sollte es Fotos geben bei denen Zweifel besteht, muss dann halt von mehreren unabhängigen Experten entschieden werden.

Bisher jedenfalls gab es in der Masse der Aufnahmen, noch keine die zu 100% verifiziert werden konnte.

@KFB
KFB schrieb:Die sind einfach höher entwickelt und achten ihre Umwelt ;)
Ihre Umwelt? Der war gut :D
Die haben nichts hinterlassen, nicht mal eine leere Öldose. Bei der Menge an Bauwerken die von Aliens errichtetet wurden, schier unmöglich.


melden
358 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt