Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erich von Däniken

23.806 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie, Däniken, Erich von Däniken, EVD

Erich von Däniken

19.12.2019 um 23:14
Wanagi schrieb:Ich suche nicht nur Fakten sondern auch eine Spur Unterhaltung, die Einbände haben mich schon sehr angesprochen, auch wenn es Humbug sein sollte, ist der Psychotrip in "seine" Welt ein Vergnügen wert.
Psychotrip würde ich es nun nicht nennen, aber ich hab' mir die Tage (Abende) ein paar seiner Vorträge zum Einschlafen angehört. So als eine Art Märchenonkel... :alien:

Amüsant ist ja, dass er inzwischen auch "weiß", das die Erde augenblicklich von Außerirdischen beobachtet wird...

Wie er selbst gerne rät: Glauben wir ihm kein Wort!


melden
Anzeige

Erich von Däniken

20.12.2019 um 03:53
Wanagi schrieb:Ich hab mir heute 20 EvD Bücher gegönnt werd sie über die Feiertage mal lesen, er ist ja hier im Forum übel beleumdet mal sehen ob zurecht
Ich habe ja sein letztes Buch zerpflückt, um ihn da beim lügen und manipulieren zu erwischen musst du schon aufpassen und vieles sehr genau lesen. Er baut oft kleine Teilsätze oder ein paar Wörter dazu, oder reißt Texte komplett aus dem Zusammenhang damit sie zu seinen Thesen passen, ihm das nachzuweisen ist nicht in wenigen Minuten gemacht! Ich habe dafür einige Stunden an Suche und Nachlesen geopfert. Dazu kommt das seine Quellen nicht immer ganz einfach zu beziehen sind, als Beispiel möchte ich nur mal den Hitat erwähnen, den werden die wenigsten bei sich daheim rumliegen haben. Oder Herodots Historien, auch nicht gerade eine Lektüre die man auf dem Nachttisch liegen hat (Ok, Perti vieleicht schon :) ). Bei einer Menge an Sachen liefert er gar keine Quellen (Puma Punku, Goldflieger etc.) wo man einhaken könnte oder er wirft dir einfach etwas vor die Füße wo man nicht genau sagen kann auf welche Ausgabe er sich bezieht oder er liefert sogar Titel ohne Nennung des Autoren. Macht gerade bei Büchern wie "Ägypten" oder "Tutanchamun" richtig Sinn, gibt ja nur ein Buch mit dem Titel..... Aber das ist seine Masche wie er "arbeitet".
HBZ schrieb:Wie er selbst gerne rät: Glauben wir ihm kein Wort!
Das hätten wir vieleicht schon viel früher mal machen sollen, immerhin hat er uns das ja wieder und wieder erzählt.


melden

Erich von Däniken

20.12.2019 um 08:52
Thorsteen schrieb:Oder Herodots Historien, auch nicht gerade eine Lektüre die man auf dem Nachttisch liegen hat (Ok, Perti vieleicht schon :) )
Nee, da liegt grad ein wissenschaftlicher Kommentar zum Thomas-Evangelium (und im Bad als Klolektüre ein Buch über die Bronzezeit der Levante sowie ein Artikel zur Fossillagerstätte Grube Messel; im Rucksack für unterwegs steckt grad das aktuelle Archäologie-Sonderheft der SdW). Den Herodot hab ich nur digital auf der Festplatte.


melden

Erich von Däniken

20.12.2019 um 17:51
@Wanagi
Wanagi schrieb:Ich suche nicht nur Fakten sondern auch eine Spur Unterhaltung
Heißt das, dass Dich Fakten nicht unterhalten?


melden

Erich von Däniken

20.12.2019 um 17:56
@off-peak
Wenn ich Fakten will kauf ich mir ein Sachbuch, das kann auch unterhalten aber ein "Was wäre wenn" beflügelt die Phantasie mehr als ein "es ist so" :)


melden

Erich von Däniken

20.12.2019 um 19:37
Wanagi schrieb:Wenn ich Fakten will kauf ich mir ein Sachbuch, das kann auch unterhalten aber ein "Was wäre wenn" beflügelt die Phantasie mehr als ein "es ist so"
Nur sollte man schon darauf achten,
Wanagi schrieb:Fakten
nicht mit
Wanagi schrieb:Phantasie
zu verwechseln aber genau daran scheitern EvD-Anhänger bis heute.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 00:58
@Wanagi
Wanagi schrieb:ein "Was wäre wenn" beflügelt die Phantasie mehr als ein "es ist so"
Bei mir nicht. Nichts ist spannender als die Realität.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 04:49
perttivalkonen schrieb:Nee, da liegt grad ein wissenschaftlicher Kommentar zum Thomas-Evangelium
Da ziehe ich "Die Konstruktionen in Stein" und "Steinmetzpraxis" vor (beide leider nur geliehen). :D
perttivalkonen schrieb:ein Artikel zur Fossillagerstätte Grube Messel
Das klingt interessanter.
perttivalkonen schrieb:Den Herodot hab ich nur digital auf der Festplatte.
Ich habe mir die kommentierte Fassung zugelegt (ist schon älter), ich finde das Buch heute noch spannend, auch ohne Erich seine Verdrehungen die er da mit den Geschichten von Herodot betreibt. Bei EvD kann ich mir vorstellen das er seine eignen Bücher bei sich liegen hat und immer wenn er drin liest ruft er aus "Der Mann hat sowas von Recht!". :D
Wanagi schrieb:Wenn ich Fakten will kauf ich mir ein Sachbuch, das kann auch unterhalten aber ein "Was wäre wenn" beflügelt die Phantasie mehr als ein "es ist so" :)
Und woran machst du fest das es ein brauchbares Sachbuch ist? EvD seine Bücher kann man auch als Sachbuch bezeichnen, und das sind sie definitiv nicht. Und der Grat zwischen Fantasie und Schwurbelei ist ein sehr, sehr schmaler. Und wenn man sich mal mit den realen Fakten von EvD seinen Thesen befasst, wird man merken das die Realität viel spannender ist als alles was uns Onkel Erich erzählt. Und gerade wenn man mit der realen Geschichte ein "Was wäre wenn" betreibt kann es schnell mal zu Geschichtsverfälschungen oder "Neuinterpretation" von Geschichte kommen, der Schritt von Fantasie zu Fakenews ist nicht sehr groß.
Libertin schrieb:zu verwechseln aber genau daran scheitern EvD-Anhänger bis heute.
Ich darf gar nicht an die Vorwendezeit zurück denken, der Erich war im Osten sowas wie ein Heiliger der Wissenschaft, heute kann man über seine damalige Einstellung zu dem Thema nur den Kopf schütteln. Allerdings war es damals auch weit schwerer an vernünftige Quellen zu kommen, das entschuldigt es zumindest ein klein wenig. :)


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 10:54
Thorsteen schrieb:der Erich war im Osten sowas wie ein Heiliger der Wissenschaft,
Waaaas? Für wen war er das? 😯


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 11:56
Thorsteen schrieb:Und woran machst du fest das es ein brauchbares Sachbuch ist? EvD seine Bücher kann man auch als Sachbuch bezeichnen, und das sind sie definitiv nicht.
Doch, genau das ist es, ein Sachbuch. Die Qualität oder Korrektheit eines Sachbuches ist nochmal ne andere Frage, die sehr viel wichtigere, aber keine entscheidende dafür, ob etwas ein Sachbuch ist oder nicht.
Nemon schrieb:Waaaas? Für wen war er das?
OK, "Heiliger der Wissenschaft" triffts nicht so. Aber EvD war durchaus beliebt, und galt für viele als seriös, wissenschaftskonform, vor allem als genial bzw. bahnbrechend. Erichs Bekanntheit mag regional geschwankt haben ("ARD" hieß bekanntlich "Außer Raum Dresden"). Auch in den verschiedenen Gruppierungen bzw. "Schichten" war er unterschiedlich bekannt, rezipiert oder anerkannt. Aber er hatte schon recht weit verbreitet so ne gewisse Guru-Aura.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 13:00
perttivalkonen schrieb:Aber EvD war durchaus beliebt, und galt für viele als seriös, wissenschaftskonform, vor allem als genial bzw. bahnbrechend.
Ich habe jetzt ein bisschen hin und her überlegt, will mir aber keine Erklärung anmaßen.
Was meinst du, woran das lag?


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 13:25
@Nemon
Unter Menschen, für die "Sozialismus" nicht "alles gut, schön, wahr" hieß, konnte vieles, das "ausm Westen" kam, leichter als "besser, wahrer" gelten. Vor allem aber bestand auch unter vielen Menschen in der DDR ein gewisses Bedürfnis, wenn einem die Welt immer mehr enträtselt und alles nüchtern-gesetzmäßig erklärt wird, sich nach Rätseln, Geheimnissen, Mysterien zu sehnen. An außerirdischem Leben und womöglich gar Kontakt zu diesen war man in der DDR, privat wie öffentlich, ebenfalls interessiert, und EvD bot hier nun mal etwas, das nicht nur nach Wunschtraum für ferne Zukunft klang, sondern nach historischem Fakt, nach bereits erfolgter Realität.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 14:50
Nemon schrieb:Ich habe jetzt ein bisschen hin und her überlegt, will mir aber keine Erklärung anmaßen.
Was meinst du, woran das lag?
Das Bildungsniveau war in der DDR sehr hoch und da kommen dann auch schnell Fragen auf wie "Was gibt es noch?" oder "Wissen wir schon alles?" etc., du hast also einen guten Nährboden für (pseudo)wissenschaftliche Thesen. Und man war es gewohnt das Wissen auch fast immer stimmt (lassen wir mal politische Färbungen und Deutungen außen vor), da hatte ein EvD also leichtes Spiel. Dazu waren seine Bücher, oder auch nur Buchteile davon, halt "Westware" und schon von Haus aus extrem interessant. So konnte es also schnell mal passieren das ein Lehrer vor den Ferien keinen neuen Stoff mehr anfangen wollte und dann zb. ein Buch vorgelesen/besprochen hat. Und das konnte dann auch schnell mal ein EvD-Buch dabei sein. :) Und ab dann hast du einen Selbstläufer produziert und die Stille Post arbeitet auch noch für Erich. EvD war so ein klein wenig "Aufstand gegen das System". :) Das kombiniere mit fehlendem Zugang zu Quellen (man kam damals nicht so einfach in Unibiblios wie heute und das Internet war auch noch nicht erfunden, zumindest im Osten nicht) und du erhälst einen glorifizierten, ruhmreichen Helden der alte Konventionen einfach zerfetzt und den Weg in eine neue strahlende Zukunft bahnt.

Was eigentlich schlimm ist das man heute immer noch Heldenverehrungen durchführt, obwohl man die nötigen Mittel hat um gewisse Dinge schnell und einfach zu überprüfen. Wie viele Leute laufen solchen falschen Helden wie Keshe, Hamer etc. hinterher? Und die sind noch weit absurder als EvD.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 15:02
@perttivalkonen
@Thorsteen
So in etwa hatte ich es mir such zusammengereimt.
Aaaber: Es gab ja z. B. einen Stanislaw Lem, der auf einer Seite Belletristik mehr Wissenschaft verarbeitet hat als ein EvD in einem ganzen Buch — modellhaft gesprochen. Und dabei allemal geistreicher und — für meine Begriffe — unterhaltsamer war.
Möglicherweise lasst Ihr diesen Vergleich aber nicht zu. Ich weiß selbst nicht so recht, ob es Äpfel und Birnen ist.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 15:16
@Nemon

Lem wollte aber nie die Wissenschaft angreifen, er hat sich ja immer als SciFi-Autor gesehen. Das er Gesellschaftskritik verpackt hat war eher unterschwellig. In "Eden" hat er ja Gesellschaftskritik am System gebracht, ich hab das Buch zig mal gelesen damals und konnte die so nicht finden. Und auch andere Bücher wie von den Strugazkis (Atomvulkan Golkonda) haben nie versucht das Wissenschaftliche Weltbild anzugreifen, man sah sich immer als Fantastischer Autor. EvD hat sich ja eher an den russischen Autoren bedient, eine seiner Außerirdischenstorys stammt ja aus einem russischen Jugendmagazin. Mir fällt im Moment nur nicht genau ein welche das waren, und ich muss gleich los auf Arbeit sonst hätte ich mal gesucht, aber ich setze einfach mal auf die Allmystery-Cloud des Wissens, unter Garantie hat hier jemand im Kopf auf welches Buch ich mich vom Eriuch beziehe.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 15:24
@Thorsteen
Ich sehe, dass ich da mit meinem Gedanken recht nah bei dir war. Strugatzki wollte ich erwähnen, habe es aber gelassen, um nicht das "Hauptsache irgendwas aus dem Ostblock" Klischee überzustrapazieren ;)

Eden hatte ich gerade als Hörbuch.
Herrlich:
Der Chemiker. Der Physiker. Der Ingenieur. Der Kybernetiker. Der Arzt. Der Koordinator. Die Rakete. Die Maschinen. Der Planet.
SciFi-Ostalgie vom Feinsten :)
Man kann es so oder so lesen. Das ist sicherlich ein Kunststück großer Autoren.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 15:40
@Wanagi
Wanagi schrieb:Wenn ich Fakten will kauf ich mir ein Sachbuch, das kann auch unterhalten aber ein "Was wäre wenn" beflügelt die Phantasie mehr als ein "es ist so
Mein letzter Post flutschte leider zu früh ab. Es sollte noch weiter gehen.

Solange Fantasie als Fantasie oder reine Unterhaltung deklariert wird, sehe ich keine Probleme. Die entstehen erst, wenn einem Fantasie als Fakt angedreht werden soll. Und genau das machen ja die Dänikens dieser Welt. Wenn auch nicht alle behaupten, sie hätten die Wahrheit gepachtet, so versuchen sie doch stets, dem geneigtem Kunden und Käufer eine "In Wahrheit war ja alles ganz anders / die Geschichtsbücher müssen umgeschrieben werden / die "Wahrheit" wird unterdrückt"- PseudoWahrheit anzudrehen.
Und das ist nur unterhaltend, wenn man die echten Fakten schon kennt und beschließt, schmunzelnd zu debunken.

Aber alle anderen, die eben erst noch auf der Suche nach Erkenntnis sind, werden halt belogen und betrogen, und den seriösen Forschungen fern gehalten bzw jene madig gemacht. Das einem Unsinn aufgetischt wird, ist nur die eine Seite der schmutzigen Medaille, die andere bestehe darin, dass zur Lügenmethodik auch das Diffamieren faktenbasierten Wissens und Theorien sowie das Propagieren von Logikfehlern gehört. So wie "Alternative Medizin" Patienten von der echten, wirksamen weg bringt oder sie ihnen lange vorenthält und ihnen somit schadet, so schadet auch der Glaube an Unsinn und die Verweigerung der Realität, und das nicht nur intellektuell.



@Thorsteen
Thorsteen schrieb:Allerdings war es damals auch weit schwerer an vernünftige Quellen zu kommen, das entschuldigt es zumindest ein klein wenig.
Das galt nicht nur für den Osten oder für EvD. Es war einfach vor dem Internet wesentlich schwerer, als Fachinformationen ranzukommen, wenn man nicht gerade eine entsprechende Ausbildung durchlief.
Schwurbler, Gurus, Scharlatane, etc leben eben vom mangelnden Kenntnisstand ihrer Fans. Diejenigen, die sie aufgrund echten Wissens nicht anhimmeln, werden obendrein a priori als "die bösen Anderen, die die Wahrheit unterdrücken wollen", gebrandmarkt, sodass sich bereits Geblendete noch mal schwer tun, dem erklärten Feind zuzuhören oder ihm gar Glauben zu schenken.

Gerade die echte Wissenschaft hat es lange verabsäumt, nicht fachlich spezifisch gebildete Leser anzusprechen. In diese Lücken preschten dann die Pseudowissenschaftler.
Kommunikationstechnisch gesehen gewinnt der erste oder/und lauteste Marktschreier eben die meisten Kunden.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 19:53
Thorsteen schrieb:EvD hat sich ja eher an den russischen Autoren bedient, eine seiner Außerirdischenstorys stammt ja aus einem russischen Jugendmagazin. Mir fällt im Moment nur nicht genau ein welche das waren
Steinscheiben aus Baian Kara Ula / Fergana. War mal ein Artikel dazu im Sputnik, der "Readers Digest" Variante der Sowjetunion, nicht Jugendzeitschrift. Das Bild aus dem Magazin war von einem Künstler, aber in den frühen Nuller Jahren gabs davon mal ne Abzeichnung, die dann als Höhlenmalerei aus ner usbekischen Fergana-Höhle verkauft wurde. Bis das dann - ganz schnell - aufgeflogen war. Das mit den Steinscheiben, dem Volk der Dropa / Dzopa und so wird aber natürlich weiterhin durchs Internet gepeitscht. Gibt ne ganze Story über Entdecker und Wiederentdecker, über komische Geräusche, wenn man die Rillen der Steinplatten "abspielt", über Skelettfunde von Mensch-Alien-Hybriden bzw. Affen (wohl Vorfahren der Hybriden) und so weiter.

Wissenschaft-oder-Phantasie-Sendboten-au

Man kann gut das Künstlerische Erkennen. Den Kopf bildet ein halbes menschliches Kosmonautengesicht (Kosmonautenhelm inclusive) und ein halber süd-bzw- ostasiatischer Dämonenkopf. Etwas tiefer wurden die Seiten gewechselt, hier Kosmonautenhandschuh, da asiatische Handhaltung und Engelsflügel. Und natürlich eine Steinscheibe. Das ist das Werk eines neuzeitlichen, zumindest europäisch beeinflußten, Künstlers und nicht die Abzeichnung einer Höhlenmalerei. Deren "Abzeichnung" dann hier mal:

uzbekistan02

Man kann nicht wirklich erkennen, daß hier zwei Gesichter gemischt wurden, und auch den Flügel erkennt man nur, wenn man weiß, daß es einer ist. Ist nur ne schlechte Abzeichnung des Sputnikbildes und nicht dessen Vorlage.

Nebenbei liegt Fergana im äußersten Osten Usbekistans und das Baian-Har-Gebirge im östlichen tibetischen Hochland, mehr als 1000 Kilometer voneinander weg. Auch da wurde einfach mal alles in einen Topf geworfen und kräftig umgerührt.


melden

Erich von Däniken

21.12.2019 um 20:15
Thorsteen schrieb:So konnte es also schnell mal passieren das ein Lehrer vor den Ferien keinen neuen Stoff mehr anfangen wollte und dann zb. ein Buch vorgelesen/besprochen hat. Und das konnte dann auch schnell mal ein EvD-Buch dabei sein.
In der DDR eher unwahrscheinlich. EvD war zudem nicht nur verpönt, sondern darüber hinaus von offizieller Seite geächtet - das heißt: Wer irgendwie EvD erwähnte, setzte sich dem Verdacht antisozialistischer Propaganda aus. Falls einer seiner Schüler gepetzt hätte, wäre der Lehrer flugs seine Stelle los gewesen und hätte sich in der Produktion bewähren können - wenn nicht noch Schlimmeres ...

Im April 1973 lief in der DDR für eine Woche der Film "Erinnerungen an die Zukunft". Danach wurde er umgehend abgesetzt, eine Medienkampagne losgetreten (Wochenpost: "Kintopp contra Wissenschaft") und eine URANIA-Referententagung für den März 1974 zum Thema "Außerirdisches Leben" angesetzt, bei der u.a. Burchard Brentjes mit der Parole: "Der Kampf gegen Leute vom Schlage Dänikens ist zugleich ein Kampf für den Sozialismus!" die ideologische Schlagrichtung vorgab.

Burchard Brentjes verfasste zugleich mehrere Artikel gegen Dänikens Bücher und schrieb danach noch zwei Bücher, in denen es insbesondere gegen Däniken ging ("Weiße Götter" als nl-konkret-Band und "Rätsel der Vergangenheit" als akzent-Band). Auch das zeitgleich mit der URANIA-Referententagung von Johann Dorschner verfasste Buch "Sind wir allein im Weltall?" als akzent-Band widmet sich u.a. der Widerlegung von Thesen aus Dänikens Büchern.

Die inhaltlich detaillierte Auseinandersetzung mit Dänikens Büchern gab Karl-Heinz Bernhardt mit "Sind wir Astronautenkinder?" vor. Dänikens Bücher selber waren in der DDR nicht verfügbar, weil verboten (im Unterschied zu Thor Heyerdahls Büchern etwa, die in der DDR verlegt worden sind). Darum wahrscheinlich der Reiz um Däniken, weil er a) verboten war und b) weil man gerade wegen der schrägen Thesen zugleich ein wenig gegen die "wissenschaftliche Weltanschauung" anstänkern konnte, die in der DDR Mainstream war.


melden
Anzeige

Erich von Däniken

22.12.2019 um 18:18
Wobei die originale Zeitung damals eine Richtigstellung gepostet hatte. Weil sie die Seiten verwechselt hatte.

verweus1

Hier hab ich das mal aufgebröselt. Däniken zeigt ja zuerst durchaus das echte Bild aus Fergana


ferg5alien



https://palaeoseti.de/doku.php/wiki:asien:mittel_suedasien:astronaut_fergana


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
ROD'S21 Beiträge