Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

7.046 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Glauben, Fakten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 14:35
@factor
wahrscheinlich gibt es gar keine Flugzeuge :)


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 14:36
@Amsivarier
Mit dem Problem kämpft auch das Militär.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 14:37
@smokingun
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:was du nicht verstehst ist das damit werden keine ufos gesucht sondern nur licht einer gew. magnitude fotographiert es ist auch kein beobachtungsnetzwerk sondern da werden einzelne fotos geschossen in der nacht.
Ähm, hallo? Ich habe doch gerade die Seite verlinkt. Da steht klipp und klar, das sowohl Flugzeuge als auch die Lichter der anliegenden Stadt auf den Fotos zu sehen sind. Was Du schreibst, ist Unsinn - sowohl aus technischer Sicht, als aus Faktensicht. Die Kameras zeichnen JEDES Licht auf. Soll ich es jetzt noch mal verlinken? Nochmal zitieren?
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:wir haben aber natürlich auch nocturnale Ufo erscheinungen die da auf diesen fotos bestimmt auch abgebildet werden würde. (sofern die den richtigen Zeitpunkt erwischen) die frage ist natürlich ob die das denn auch interessiert da dies ja nicht einem meteoriten gleicht...
Ich kenne jemanden, der sowas schon gemacht hat. Also kurz und gut, ja. Das habe ich aber auch schon einmal gesagt. Die Kamera zeigt die Bilder einer ganzen Nacht. Es ist also keine Frage des Zeitpunkts - es muss bloß dunkel sein.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:nein da wird nicht alles abgebildet und ich habe ja auch nicht gesagt das da keine Spuren von Flugzeugen abgebildet werden sondern das die bilder die nicht ihre Forschungsuche entspricht dann aussortiert werden. und das "leider" bestätigt dies ja wohl auch .
Doch, da wird alles abgebildet. Steht auch klipp und klar auf deren Seite. Und Du hast es bestritten; angeblich würde alles ausser Meteoriten durch eine Filter aussortiert. Unglücklicherweise ist das analoge Fototechnik. Da ist also zwangsweise alles drauf zu sehen. Ich zitiere Dich mal:
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:diese Kameras sind photometrische Messgeräte das ein Lichtfilter hat der auf Meteoriten suche ausgelegt sind
Es gibt keinen solchen Lichtfilter, weil es keine spezifische "Meteoritenwellenlänge" gibt.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:in wie fern macht denn diese Kameras eine aussage darüber wie das Objekt genau beschaffen ist? nur als konkretes bsp: der unterschid zwischen weltraumschrott oder einem meteor- boliden der in die atmosphäre Eintritt wird da durch die resultierende Geschw. ermittelt die dann da zur selektion führt .und das begründet sich aber auf das licht das da gemessen wirdt. . da wird auch keine aussage darüber gemacht ob ein objekt ein flugzeug Helikopter oder überschall jet oder ufo darstellt.. und falls da bspw ein stealth flugzeug ohne Licht fliegen würde ist da gar nix zu sehen. usw.
Sehr witzig. Ein Stealth-Flieger, der Nachts unterwegs ist, den würdest Du auch nicht sehen können; der taucht wohl kaum in einem Sichtungsbericht auf und könnte demnach auch nicht damit abgeglichen werden. Ich habe doch ganz klar gesagt, von welchen Sichtungen ich rede. Es ging - das habe ich auch geschrieben - nicht darum, etwas über die Beschaffenheit von Sichtungen aussagen zu können. Sondern lediglich darum, das Sichtungen dort auftauchen müssen, wenn sie über einer gewissen Höhe auftreten. Und das sie das unglücklicherweise nicht tun. Sag einfach "Ja, die Sichtungen müssen da auftauchen" und das Thema ist durch.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:neh sry aber dieses kleine Netzwerk hat nunmal sehr wenig Aussagekraft im bezug zur Ufo Thematik und da wird auch nicht der Himmel 24/7 h beobachtet sondern einzelne visuelle schnappschüsse angefertig. dieses eher kleine Projekt hätte ja auch gar nicht das nötige Personel für eine derartige datenmenge auszuwerten.. ich geb dir noch ein Tipp : auch die grössten Projekte die wir global haben ..können dass nicht.
Jetzt wird es aber langsam albern. Mit anderen Worten, das, was sie tun, was sie klipp und klar und im Detail auf ihrer Homepage beschreiben... das tun sie in Wirklichkeit gar nicht. Glaubst Du, die lügen? Das Verfahren, nach dem sie vorgehen ist ehrlich gesagt so simpel, das es jedem einleuchten sollte. Aber neeee, es sind entweder nur Schnappschüsse (was es nicht sind, steht ja klar auf der Seite, auch wie es geht - es wird die ganze Nacht aufgenommen), dann fehlt es angeblich am Personal und jetzt können noch nicht mal die "größten Projekte" das nicht.

Du redest an dem, was ich geschrieben habe, vorbei, aber auf die genannten Fakten gehst Du nicht ein. Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl, das Dir die präsentierten Fakten unangenehm sind.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:erstens gibts versch arten von Radamessung passiv oder aktiv auch gibts versch vorgensweisen bspw doppler oder impulse. ect... zweitens haben diese "falsche blips" ebenso ein längst erkennbares Muster und das lässt sich in den Auswertungen dann auch unterscheiden .
Das ist alles? Du kommst mir jetzt nur noch mit allgemeinen Weisheiten?

Nein, falsche Radarmessungen lassen sich heute nicht als "längst erkennbare Muster" aussortieren. Wer hat Dir denn dieses Märchen erzählt? Es gibt Maßnahmen, um die Anzahl der Radarengel zu reduzieren, mehr aber nicht. Da gibt es naturgemäß keine 100 prozentige Lösung.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:die fehlertoleranz ist marginal
Schlag mal nach, was "Fehlertoleranz" bedeutet. Und was "marginal" bedeutet. Ich bin mir sicher, Du meinst was anderes ^_^
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:man kann sogar die oberfläche und grösse eines objekts bestimmen.
Ja. In Kinofilmen.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:radarbelege sind viel wertvoller als visuelle bilder sie geben auch viel mehr preis über den charakter der ufos und ihr Verhalten und sind eines der wichtigsten Bausteine der ufo erforschung.
Klar. Bei Radarsichtungen gibt es so dermaßen viele Falschmeldungen, das es logisch ist, das es ein wichtiger Baustein für die "UFO-Forschung" ist.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:ja aber ob das wirklich sinnvoll ist sei dahingestellt.. damals in den 70er gabs noch einige geduldige ufo späher die bei Wind &Wetter ihre instrumente und Kameras aufbauten und wochenlang mit zelten draussen verharrten . heute gibts deutsche ufologen die ja kameras aufstellen nur sehe ich die chance auf ein wirklich interesantes Objekt eher als Glückstreffer ein . sowas braucht viel geduld und wer nicht abwarten kann wie in Gröschel versucht halt dann irgendwelche Insekten als ufos anzupreisen..
Du hast immer noch nicht verstanden, was ich meine, oder? Es muss niemand nach draußen. Es ist nicht anstrengend. PC einschalten, Webcam Richtung Fenster drehen, fertig. Wenn das ein paar hundert Leute ständig machen...
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:da wir vorher aber nicht wissen wann und wo ufos i.e. s überhaupt auftauchen (sofern sie keine geologische komponente aufweisen wie in Hessdalen ) ist eine geplante Aktion bis jetzt meist fruchtlos gewesen.. das einzige ist wenn es eine mobile gute mess-einheit gibt die schnell verlagerbar ist . da es ja durchaus auch wellen gibt die tage dauern können wenn etwas mal an einem spot auftaucht .. die Narcap arbeit ja an sowas
Ah ja. Mein Vorschlag überwacht den gesamten Luftraum, sogar im sehr tiefen Bereich. Auch, wenn gar nichts passiert. Verstehst Du wirklich nicht, wovon ich hier schreibe?
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:du glaubst also das die da in eine flug datenbank gehen? wohl kaum die gucken sich die bilder an auf der suche nach meteoriten . die wolen doch nicht wissen was die restlichen lichtpunkte darauf alle genau bedeuten.
Dir ist glaube ich unklar, mit welchen Problemen so ein System zu kämpfen hat und wozu man so eine Datenbank dabei nutzen kann. Ich erspare es mir aber, darauf einzugehen.


2x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 14:41
@factor
Zitat von factorfactor schrieb:hier gibt es einen netten Link zur Definition UFO.
Ufo's kinderleicht erklärt.
Haha, der war gut *loool*

Ich denke, es gibt da noch ganz andere User, die so eine "kinderleichte" Definition mal nötig hätten *schmunzel*


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 14:44
@moredread
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Ähm, hallo? Ich habe doch gerade die Seite verlinkt. Da steht klipp und klar, das sowohl Flugzeuge als auch die Lichter der anliegenden Stadt auf den Fotos zu sehen sind. Was Du schreibst, ist Unsinn - sowohl aus technischer Sicht, als aus Faktensicht. Die Kameras zeichnen JEDES Licht auf. Soll ich es jetzt noch mal verlinken? Nochmal zitieren?
Hier das Zitat der HP der DLR
Die empfindliche CCD-Kamera verfügt über ein Objektiv mit großem Blickfeld (von Bildrand zu Bildrand: 120°; über die Bilddiagonale: 170°). Bilder mit einer Größe von bis zu 1024 x 1024 Pixel und einer dynamischen Auflösung von 13 Bit können in schneller Folge und praktisch ohne Unterbrechung gemacht werden. Bei höchster Auflösung kann eine Bildrate von 1 Bild pro Sekunde erreicht werden; bei reduzierter Bildgröße durch Pixel Summation sind deutlich höhere Raten möglich. Die Kamera besitzt einen leistungsfähigen internen Rechner, mit dem Bilder automatisch ausgewertet und Meteore in den Bildern identifiziert werden können. Um die Datenrate in Grenzen zu halten, werden nur solche Bilder gespeichert, die Meteor Ereignisse zeigen.
Die scheinen doch nicht alles aufzunehmen wegen der Datenmenge.

Freut mich das dir zumindest der Link gefallen hat.

Gruß Factor


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 14:52
@SheldonCooper
Zitat von SheldonCooperSheldonCooper schrieb:Mir fiel gerade noch etwas zur Beobachtungshöhe ein: Ein Objekt kann auch 8 Kilometer von der Kamera entfernt sein ohne sich in 8 Kilometern Höhe zu befinden. Wobei ich den Faktor "Flughöhe mindestens x Kilometer" ohnehin nicht ganz nachvollziehen kann. Tiefer fliegende Objekte müssten trotzdem Spuren hinterlassen, wenn auch mehr oder weniger unscharf und aufgrund der anzunehmenden höheren Winkelgeschwindigkeit schwächer.
Mit der Mindesthöhe sprache ich auf die blinden Flecken an, die das System hat. Betrachten wir das System mal "seitlich", also von Bodenhöhe. Ich verdeutliche es an einer simplen Grafik:

91cnlh

Der blaue Bereich ist das, was die Stationen sehen. Der grüne Bereich ist das, was sie nicht sehen. Und dieser Bereich muss zwangsweise relativ niedrig sein. Natürlich kann ein Flugobjekt auch 100 m hoch sein und trotzdem von einer Kamera gesichtet werden - aber dann auch nur von einer, und es wäre ein großer Zufall.

Selbstverständlich tauchen auch UFOs auf diesen Aufnahmen auf - also "UFO" im einfachen Sinne, sprich, unidentifizierte Objekte. Aber leider, so scheint es, nur die falschen.


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 14:54
@factor
Zitat von factorfactor schrieb: Die scheinen doch nicht alles aufzunehmen wegen der Datenmenge.
Aufnehmen tun die alles. Es wird nur nicht alles abgelegt, also gespeichert oder archiviert. Das ist natürlich ein entscheidender Unterschied.

Nebenbei bemerkt, ich habe mich bei jemanden erkundigt, der dort bereits wegen einer UFO-Sichtung nachgefragt hat. Das ist grundsätzlich machbar - das Problem ist nur, das es kein zentrales Archiv gibt. Es ist also ein Haufen Arbeit. Aber keineswegs unmöglich.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 15:12
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Da steht klipp und klar, das sowohl Flugzeuge als auch die Lichter der anliegenden Stadt auf den Fotos zu sehen sind. Was Du schreibst, ist Unsinn - sowohl aus technischer Sicht, als aus Faktensicht. Die Kameras zeichnen JEDES Licht auf. Soll ich es jetzt noch mal verlinken? Nochmal zitieren?
da steht folgendes " Auf der Aufnahme sind leider auch eine ganze Reihe von Flugzeugspuren zu erkennen" .. und was sagt das jetzt konkret aus`? ich habe nicht widersprochen das darauf solche spuren zu finden sind ich glaube aber nur das nicht das gesammte licht abgebildet wird nichtmal alle flugzeuglichter .. aber um das konkret zu beantworten ist dein link ungenügend da stehen keine detailierte beschreibung dieser optischen messungen. und wie darauf jetzt flugobjekte konkreter zu definieren sind ist mir ein Rätsel .

Zitat von moredreadmoredread schrieb:Doch, da wird alles abgebildet. Steht auch klipp und klar auf deren Seite
nein das steht nirgends klip und klar aber du kannst das gerne noch konkret aufzeigen du hast ja da eine kontaktperson die du anfragen wolltest.
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Es gibt keinen solchen Lichtfilter, weil es keine spezifische "Meteoritenwellenlänge" gibt.
du raffst es immer noch nicht die wellenlängen beziehen sich auf das licht. der meteorit wird ja nicht fotographiert.und eine kamera hat nunmal ein lichtfilter um zu messen und diese angaben würde ich ja gerne mal sehen.
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Du redest an dem, was ich geschrieben habe, vorbei, aber auf die genannten Fakten gehst Du nicht ein. Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl, das Dir die präsentierten Fakten unangenehm sind.
ich rede nicht vorbei ich hab dir nur versucht zu erklären warum dies kein effizientes beobachtungsnetzwerk darstellt. und für die ufo forschung eher ungeeignet ist .
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Nein, falsche Radarmessungen lassen sich heute nicht als "längst erkennbare Muster" aussortieren. Wer hat Dir denn dieses Märchen erzählt? Es gibt Maßnahmen, um die Anzahl der Radarengel zu reduzieren, mehr aber nicht. Da gibt es naturgemäß keine 100 prozentige Lösung.
das ist kein Märchen und zu den fehlerquotienten hab ich mal ein Artikel geschrieben kann ich dir gerne mal raussuchen. es geht da nicht um 100 % aber du machst aus etwas das etwa die möglichkeit +-5 % aufweist eine priorität um radabelege als untauglich zu werten im kontext zu visueller bestätigung ist das argument eh hinfällig und geht da nicht nur um die Bilder sondern auch die Auswertungen davon die kannst du ja in den entsprechenden fällen analytisch nachlesen .. woher hast du das mit den Radar Engel überhaupt aufgeschnappt? von der CENAP? ein Märchen ist es zu behaupten das visuelle Bilder in der ufologie mehr aussagekraft haben als Radarbelege.
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Es muss niemand nach draußen. Es ist nicht anstrengend. PC einschalten, Webcam Richtung Fenster drehen, fertig. Wenn das ein paar hundert Leute ständig machen...
das ist mir bewusst das heute keiner mehr raus geht.. wir hatten mal ein älterer User hier der hat das tatsächlich gemacht und jeden Tag am Fenster gewartet :D..

wenn du da mit deiner webcam stundenlang sachen aufnimmst brauchst du aber auch Zeit dir das dann auch anzusehen..
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Verstehst Du wirklich nicht, wovon ich hier schreibe?
nicht so ganz.. vill bin ich aber einfach zu doof aber in wie fern hat das ganze jetzt mit den ufos zutun die man ja beobachtet?


2x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 15:20
Vorsicht Nebelbomben
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:ich rede nicht vorbei ich hab dir nur versucht zu erklären warum dies kein effizientes beobachtungsnetzwerk darstellt. und für die ufo forschung eher ungeeignet ist .
Darum gehts doch gar nicht.
Nach deiner Logik sind also Radar, normale Videos und Bilder auch nicht für die Ufoforschung geeignet, weil sie primär anderen Funktionen dienen.

Dann können wir deine ganzen "Radarbeweise" erst mal weglegen. *g*


Es geht darum dass die beobachtetn Lichtlein auch anderswo auftauchen müssten, was sie nicht tun.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 15:34
@Dorian14

ich glaube du verdrehst etwas wenn man eine gute sichtung hat mit unterstützenden belegen sind dass die fakten auf die man eingeht . also wer wirft nebelbomben mit nicht-fakten ?

ausserdem hatte ich wohl doch nicht so unrecht :

"Die Kamera besitzt einen leistungsfähigen internen Rechner, mit dem Bilder automatisch ausgewertet und Meteore in den Bildern identifiziert werden können. Um die Datenrate in Grenzen zu halten, werden nur solche Bilder gespeichert, die Meteor Ereignisse zeigen."


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 15:37
@smokingun
da steht folgendes " Auf der Aufnahme sind leider auch eine ganze Reihe von Flugzeugspuren zu erkennen" .. und was sagt das jetzt konkret aus`? ich habe nicht widersprochen das darauf solche spuren zu finden sind ich glaube aber nur das nicht das gesammte licht abgebildet wird nichtmal alle flugzeuglichter .. aber um das konkret zu beantworten ist dein link ungenügend da stehen keine detailierte beschreibung dieser optischen messungen. und wie darauf jetzt flugobjekte zu definiren sind ist mir ein rätsel .
Was das konkret aussagt? Das dort schlicht und ergreifend alles aufgezeichnet wird, da werden keine ominösen Wellenlängen ausgefiltert - schlicht, weil das keinen Sinn ergibt. Das sind stinknormale Kameras. Willst Du mal eine sehen?

http://www.rosenheim24.de/wasserburg/meteoriten-kamera-unterreit-fotos-ro24-519178.html

Eine analoge Kamera, wie ich schon sagte. Eine "detaillierte Beschreibung der optischen Messung" wird nicht geliefert, weil sich die Frage von selbst beantwortet. Man nimmt eine normale Kamera und macht eine Langzeitbelichtung von einem ganzen Abend. Was es da noch zu klären gibt, das weißt nur Du.

Soll ich die Jungs mal anschreiben und fragen, ob die Kameras auf eine bestimmte Wellenlänge fixiert sind? Ich kenne natürlich die Antwort, aber nur dir zuliebe. Wie wäre es?
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:nein das steht nirgends klip und klar aber du kannst das gerne noch konkret aufzeigen du hast ja da eine kontaktperson die du anfragen wolltest.
Sorry, aber das ist Tatsachenleugnung. Mal ein paar Zitate:
Die Kameras sind im Abstand von etwa 100 km aufgestellt und decken eine Fläche von etwa 1 Million Quadratkilometer ab. Die Kameras fotografieren einen gewölbten Spiegel - dadurch ist eine Beobachtung des gesamten Himmels gewährleistet.

Quelle: http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/tabid-623/1043_read-26813/ (Archiv-Version vom 24.11.2013)
Die Kamera deckt also den gesamten Himmel ab. Sieht sie auch alles?
Eigenschaften des Standorts

- möglichst wenig Streulicht (Keine Stadt in unmittelbarer Nähe)
- möglichst keine Lichtquellen in der Nähe (Straßenlaternen, Gebäudelichter, Disco-Beamer)

Quelle: http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/tabid-623/1043_read-1754/ (Archiv-Version vom 23.11.2013)
Wenn also neben Flugzeugen, Straßenlaternen, Gebäudelichtern und Discobeamern auch noch Meteore auf den Bildern auftauchen, erklär mir mal, was für einen irgendwie gearteten "photometrischen Filter" spricht. Das ist Deine Behauptung, die gegen die auf der Webseite genannten Fakten steht. Oder soll ich das auch gleich erfragen?
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:ich rede nicht vorbei ich hab dir nur versucht zu erklären warum dies kein effizientes beobachtungsnetzwerk darstellt. und für die ufo forschung eher ungeeignet ist .
Das hat nichts damit zu tun, was ich eingangs geschrieben habe. Ich sagte, das jede nächtliche UFO-Sichtung ab einer bestimmten Höhe darauf auftauchen muss. Im Grunde genommen kam bis jetzt lediglich, das bei bewölktem Himmel keine Aufnahmen gemacht werden - gut, aber bei bewölktem Himmel kann es auch zwangsweise keine UFO-Sichtungen in großer Höhe geben, eben, weil man gar nichts sieht. Womit wir wieder beim Punkt wären, das UFO-Sichtungen in großer Höhe auf den Bildern auftauchen müssen.
das ist kein Märchen und zu den fehlerquotienten hab ich mal ein Artikel geschrieben kann ich dir gerne mal raussuchen. es geht da nicht um 100 % aber du machst aus etwas das etwa die möglichkeit +-5 % auweist eine priorität um radabelege als untauglich zu werten .Es geht da nicht nur um die Bilder sondern auch die Auswertungen davon die kannst du ja in den entsprechenden fällen analytisch nachlesen .. woher hast du das mit den Radar Engel überhaupt aufgeschnappt? von der CENAP? ein Märchen ist es zu behaupten das visuelle Bilder in der ufologie mehr aussagekraft haben als Radarbelege.
Doch, das ist so, wie Du es vorträgst, ein Märchen. Soll ich einen Piloten in den Thread einladen? Dem kannst Du dann ja gerne erklären, wie wenig er über sein eigenes Fachgebiet weiß.

Ich selbst kenne die Problematik übrigens aus meiner Kindheit; ich habe viel Zeit an Flughäfen verbracht.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:das ist mir bewusst das heute keiner mehr raus geht.. wir hatten mal ein älterer User hier der hat das tatsächlich gemacht und jeden Tag am Fenster gewartet :D ..

wenn du da mit deiner webcam stundenlang sachen aufnimmst brauchst du aber auch Zeit dir das dann auch anzusehen..
OK, wir nähern uns dem Knackpunkt. Nehmen wir an, Du hättest ein solches Netzwerk. Du würdest dann nicht sämtliche Daten durchsehen, sondern Du könntest Sichtungen mit Deinem Netzwerk abgleichen. Du kannst auf Basis der Daten dann nicht nur sagen, ob etwas da war, sondern auch, wie schnell es war, wie hoch und in welche Richtung es unterwegs war. Evtl. kannst Du sogar Aussagen über die Größe machen. Das wäre ja wohl ein Quantensprung - wenn Du jetzt ein Zeugenaussage hast, hast Du nur die.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:nicht so ganz.. vill bin ich aber einfach zu doof aber in wie fern hat das ganze jetzt mit den ufos zutun die man ja beobachtet?
Es hat insofern etwas damit zu tun, das Du bei Zeugenberichten die vorliegenden Daten erweitern kannst. Ich gehe sogar davon aus, das sich viele UFOs auf Basis der Daten in IFOs verwandeln würden. Flugzeuge, Ballons etc. dürften da nämlich auch auftauchen, und die kann man prima aussortieren.


2x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 15:44
@smokingun
ich glaube du verdrehst etwas wenn man eine gute sichtung hat mit unterstützenden belegen sind dass die fakten auf die man eingeht . also wer wirft nebelbomben mit nicht-fakten ?

ausserdem hatte ich wohl doch nicht so unrecht :

"Die Kamera besitzt einen leistungsfähigen internen Rechner, mit dem Bilder automatisch ausgewertet und Meteore in den Bildern identifiziert werden können. Um die Datenrate in Grenzen zu halten, werden nur solche Bilder gespeichert, die Meteor Ereignisse zeigen."
Sorry, aber das mit den Nebelbomben bist Du. Was Du da zitierst ist eine SPOSH-Kamera. Die soll in Zukunft in den Weltraum geschickt werden, um Meteoriten von da oben zu inspizieren. Das ist NICHT das System, das derzeit hier unten angewendet wird, denn das ist analoge Technik. Auch das steht klar auf der Webseite.

Der von Dir zitierte Text stammt von hier:

http://www.dlr.de/pf/en/desktopdefault.aspx/tabid-663/1112_read-1989 (Archiv-Version vom 14.10.2015)

Und da steht:
Die Idee, Meteore satellitengestützt aus dem Weltraum heraus zu beobachten, ist nicht neu. Astronauten und Kosmonauten haben schon häufig Sternschnuppen gesichtet. Systematische und kontrollierte Beobachtungen sind jedoch schwierig, denn konventionelle Kameras sind für eine solche Aufgabe nicht unbedingt geeignet.

[...]

Das Einsatzkonzept sieht vor, dass die Kamera aus einer Höhe von etwa 100 km die Erde beobachtet und damit ein Feld zweimal so groß wie das Europäische Feuerkugelnetz abdeckt. Derzeit werden Mitflug- und Einsatzgelegenheiten geprüft. Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet ist die Beobachtung von Meteor-Ereignissen vom Boden aus im Rahmen des Feuerkugelnetzes.
Es geht also gar nicht um eine Kamera des Feuerkugelnetzwerks in dem von Dir zitierten Link. Bitte bei den Fakten bleiben.


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 15:47
@moredread
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Flugzeuge, Ballons etc. dürften da nämlich auch auftauchen, und die kann man prima aussortieren.
Klar, aber eben nicht alle.

"UFOs", die sich nach eingehender Untersuchung als Ballone usw. herausstellen, sind ja auch keine UFOs im engeren Sinne, um zweitere geht es aber hier, oder nicht?

Es gibt trotz alledem immer wieder Fälle wie z.B diesen hier (an den Zeichnungen ist unzweifelhaft zu erkennen, dass es sich bei dem UFO weder um ein Flugzeug noch um einen Meteor, Wetterballon etc. gehandelt haben kann):

http://www.weltlinie.de/127.html (Archiv-Version vom 23.09.2012)

Und bevor mich gleich wer drauf aufmerksam macht: ja, ich weiß, das was ich geschrieben habe hat jetzt nicht direkt etwas mit dem von Dir beschriebenen Messsystem zu tun...


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 15:57
@Marouge
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Klar, aber eben nicht alle.

"UFOs", die sich nach eingehender Untersuchung als Ballone usw. herausstellen, sind ja auch keine UFOs im engeren Sinne, um zweitere geht es aber hier, oder nicht?
Klar. UFO-Forschung ist aber hauptsächlich Drecksarbeit - Du musst eine Menge Mumpitz herausfiltern aus den Sichtungen, und damit dürfte es wesentlich einfacher gehen, meinst Du nicht? Was übrig bliebe, wäre damit immerhin hervorragend dokumentiert. Du hättest dann Sichtungen, die aus mehreren Perspektiven aufgezeichnet wären. Und so könnte man, wie gesagt, prima so Dinge wie Geschwindigkeit und Höhe herausfinden. Das ist unmöglich zu ermitteln, wenn Du nur eine Aufnahme aus einer Perspekte hast.
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Es gibt trotz alledem immer wieder Fälle wie z.B diesen hier (an den Zeichnungen ist unzweifelhaft zu erkennen, dass es sich bei dem UFO weder um ein Flugzeug noch um einen Meteor, Wetterballon etc. gehandelt haben kann):

http://www.weltlinie.de/127.html
Klar gibt es solche Fälle. Und nun überleg mal, wie das ganze aufgewertet würde, wenn noch ein paar Kameraufnahmen hinzukämen. Wäre doch praktisch.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 16:13
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Das dort schlicht und ergreifend alles aufgezeichnet wird, da werden keine ominösen Wellenlängen ausgefiltert - schlicht, weil das keinen Sinn ergibt. Das sind stinknormale Kameras. Willst Du mal eine sehen?
danke für das bildchen aber das macht mich auch nicht schlauer aber wenn wellenlängen für dich ominös sind weiss ich auch nicht weiter .welche stinknormale kamera wird denn jetzt eingesetzt im feuerkugelnetz?
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Eine analoge Kamera, wie ich schon sagte. Eine "detaillierte Beschreibung der optischen Messung" wird nicht geliefert, weil sich die Frage von selbst beantwortet. Man nimmt eine normale Kamera und macht eine Langzeitbelichtung von einem ganzen Abend. Was es da noch zu klären gibt, das weißt nur Du.
also aufgrund dessen das du keine daten hast erklärt sich jetzt was genau von selbst ?
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Ich sagte, das jede nächtliche UFO-Sichtung ab einer bestimmten Höhe darauf auftauchen muss.
das behauptest du und in wie fern das dann analysiert werden kann oder oder auch nicht -> ?
Zitat von moredreadmoredread schrieb:erklär mir mal, was für einen irgendwie gearteten "photometrischen Filter" spricht. Das ist Deine Behauptung, die gegen die auf der Webseite genannten Fakten steht. Oder soll ich das auch gleich erfragen?
Wikipedia: Photometrie
Zitat von moredreadmoredread schrieb:dadurch ist eine Beobachtung des gesamten Himmels gewährleistet.
es geht nicht darum was dieser spiegel abdeckt sondern welches licht es einfängt und was in der kamerasensor und die Parameter wie eben auch belichtung dann wie einfängt . das ist eine wichtige Basis um zu klären wie diese Bilder genau zu analysieren sind

Zitat von moredreadmoredread schrieb:Doch, das ist so, wie Du es vorträgst, ein Märchen. Soll ich einen Piloten in den Thread einladen? Dem kannst Du dann ja gerne erklären, wie wenig er über sein eigenes Fachgebiet weiß.

Ich selbst kenne die Problematik übrigens aus meiner Kindheit; ich habe viel Zeit an Flughäfen verbracht.
was kann denn pilot jetzt zu radaranalysen sagen und in wie fern hat dein Aufenthalt an flughäfen irgendwas damit zutun.. ? was ich gesagt habe stimmt und wenn du dich etwas mit radartechnik und ufologie auskennst oder auch mal analysen dir wirklich angesehen hättest wüsstest du das.. deine behauptung nicht stimmt und die belege sehr wohl relevant sind.
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Das ist NICHT das System, das derzeit hier unten angewendet wird, denn das ist analoge Technik

solange du nicht mal vorlegen kannst welche kamera da zur anwendung kommt und in wie fern das da ein bezug zu ufos hat ist die ganze diskussion hinfällig


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 16:46
@smokingun
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:danke für das bildchen aber das macht mich auch nicht schlauer aber wenn wellenlängen für dich ominös sind weiss ich auch nicht weiter .welche stinknormale kamera wird denn jetzt eingesetzt im feuerkugelnetz?
Smokingun, ich weiß sehr wohl, was Wellenlängen sind. Ich brauche keine Erkärung, danke. Du behauptest, da würde etwas ausgefiltert. Also bist Du in der Belegpflicht, nicht ich. Alles, was ich vorgelegt habe, spricht gegen Deine Behauptung. Was wird denn gefiltert, wenn sowohl Straßenlaternen, Flugzeuge als auch Diskoleuchten in den Bildern auftauchen? Erklär das doch mal. Welche Wellenlängen sollen denn das sein? Werd einmal konkret und sei nicht so nebulös. Und warum gehst Du nicht auf meine Frage ein, ob ich mal eine Mail schicken soll?
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:also aufgrund dessen das du keine daten hast erklärt sich jetzt was genau von selbst ?
Ich habe alle Daten, die ich brauche. Wenn Du es nicht verstehst, ist das Problem auf Deiner Seite. Du bist ja auch außerstande zu erklären, wie denn da was und warum ausgefiltert wird. Werd mal konkret.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:das behauptest du und in wie fern das dann analysiert werden kann oder oder auch nicht -> ?
Das behaupte ich nicht, das diktiert schlicht und ergreifend die Mathematik, die Physik und die Logik. Bis jetzt bringst Du ja auch nur ominösen Kram.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:Wikipedia: Photometrie
Du zitierst einen Link, aber vergisst völlig, den in den Sinngehalt einzubinden. Der Wikipedia-Artikel unterstütz das, was Du sagst, in keinster Weise. Vor allem hast Du behauptet, es wären photometrische Messgeräte im Feuerkugelnetzwerk. Belege das mal.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:es geht nicht darum was dieser spiegel abdeckt sondern welches licht es einfängt und was in der kamerasensor und die Parameter wie eben auch belichtung dann wie einfängt . das ist eine wichtige Basis um zu klären wie diese Bilder genau zu analysieren sind
Du änderst ständig Deine Position und machst Falschaussagen. Das ist nicht schlimm; irren kann sich schließlich jeder. Aber man sollte auch zu seinen Fehlern stehen. Ein paar Beispiele dafür?
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:diese Kameras sind photometrische Messgeräte das ein Lichtfilter hat
Bring mal einen Beleg dafür.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb: es werden damit auch keine Objekte getrackt
Bring mal einen Beleg dafür, auf der Webseite des DLR liest man
Wenn Beobachtungen eines Meteors von mehreren Stationen zur Verfügung stehen, kann zusätzlich die Flugbahn des Meteoriten bestimmt werden.
Also das DLR behauptet, man könne. Du behauptest das Gegenteil. Liefer also bitte mal einen Beleg für Deine Behauptung.

Bezüglich der Möglichkeiten des Radars schriebst Du:
Zitat von smokingunsmokingun schrieb: man kann sogar die oberfläche und grösse eines objekts bestimmen.
Zeig mal, wo so ein Radar effektiv zum Einsatz kommt. Und nein, Autos oder die Xbox sind dafür nicht geeignet.

Bis jetzt sieht es für mich einfach nur so aus, als ob Du Dinge, die nicht in Dein Schema passen, aussortierst, indem Du Nebelbomben wirfst. Das Feuerkugelnetzwerk ist so etwas. Ginge es Dir wirklich um Aufklärung, hättest Du dich mal mit dem Netzwerk in Verbindung gesetzt. Anstelle dessen diskutierst Du aus der hohlen Tasche heraus, warum es für Deine Zwecke ungeeignet ist. Den Nutzen scheinst Du nicht sehen zu wollen.


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 17:23
Täusch ich mich, oder widerspricht sich der Thread-Name theoretisch selbst?
Wenn Ufogläubige Fakten hätten wären es keine Gläubige sondern Wissende.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 17:32
@Zar

Der/die TE (/der/die sich schon längst vertschüsst hat), ist offensichtlich ebenfalls dem Irrtum aufgesessen, dass es sich bei dem Begriff "UFO" automatisch um Alienraumschiffe handeln würde.

Also geht es eigentlich um die Alien-Befürworter-Fraktion (ich hatte da auch etwas durcheinandergebracht) und um Fakten zu deren Behauptung, UFOs seien außerirdischer Herkunft, und nicht in erster Linie darum, ob es Unidentifizierte Flug Objekte gibt/gegeben hat.

Oder gibt es hier noch jemanden, der/die das nicht so sieht?


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 17:34
@Marouge
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Oder gibt es hier noch jemanden, der/die das nicht so sieht?
Glaub nicht. Man kann schwerlich bestreiten, das es nicht identifizierbare fliegende Objekte gibt, die auch gesehen werden. Das abzustreiten wäre absurd.


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

19.11.2012 um 17:36
@moredread
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Glaub nicht
abwarten^^


melden