Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exopolitik und Exonews

2.489 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Video, Regierung, Obama, Militär, Vatikan, MOD, UN, Zeugen, Vertuschung, Exoplanet + 28 weitere

Exopolitik und Exonews

09.12.2008 um 20:39
Komisch auch das nicht einer der diese "ominösen" Beweise bezahlt hat, sie umsonst ins Internet gestellt hat, obwohl sie doch alle so für die Wahrheit kämpfen prrllmbll rofl lol

Vielleicht liegt das daran, das man nachher immer schlauer ist als vorher.. :o)


melden
Anzeige

Exopolitik und Exonews

09.12.2008 um 20:42
Nebenbei wo steckt eigentlich unser "Exopolitiker", hat er wieder ne wichtige Audienz im Ausland?


melden
schmello
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 04:10
Die ganze Diskussion ist einfach nur lächerlich! Ihr labert nur rum und macht Geld mit euren Büchern und Filmchen. Eure Beweise sind Hingespinste und aus der Luft gegriffen. Seit bald 60 Jahren wird von Aliens geredet.

Aber KEIN Raumschiff ist vor dem Kanzleramt oder sonst irgendwo deutlich sichtbar für alles und jeden gelandet.

KEIN Alien hat "Hallo" gesagt.

Zum Glück interessieren sich immer weniger für so einen Unsinn und durchschauen die Geldmacherei die dahinter steckt.

Auf der Exopolitik Website steht doch glatt ein Online-Pay-Pal Fenster wo man freiwillig Geld "spenden" soll tsts..

Da lach ich mich ja tot! Wer auf sowas reinfällt ist selber schuld..


melden
macabros-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 05:34
Guten Morgen!

Die Beweise gibt es auch ohne bei Exopolitik zu bezahlen, man muss sich nur kundig machen und über die einzelnen UFO Sichtungen informieren.

UFOs werde auf RADAR erfasst, sind über Millitär Einrichtungen aufgetaucht und haben Atomraketen abgeschaltet bzw. unbrauchbar gemacht usw.

Es gibt genug Fälle über Begegnungen mit privaten und Millitärflugzeugen usw.

Man muss sich nur Erkundigen.


melden

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 12:03
Muha, ja die ganzen Storries, mit ATomraketen abgeschaltet, wobei ich mich dann doch Frage was genau abgeschaltet wurde.

und Berichte von "Augenzeugen" ect sind noch keine Beweise, ebenso wenig Radarannomalien.

Alles maximal Indizien, und natürlich erstmal per Definiton was UFOS, in wie weit aber AI dahinter stecken, ist mehr als Fraglich, und Beweise die das klären gibt es nicht.


melden

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 13:50
Astronomen belegen Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße

Garching/ Deutschland - Bislang lediglich anhand astrophysikalischer Modelle postuliert, ist es Astronomen um Professor Reinhard Genzel und Stefan Gillessen vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) nun gelungen, ein supermassereiches Schwarzes Loch im Zentrum unserer Galaxie, der Milchstraße, zu bestätigen.

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2008/12/astronomen-finden-schwarzes-loch-im.html


melden

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 15:15
Na so neu ist das ja auch nicht.

kam zumindest schon in ner Doku


melden

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 16:06
Und passt auch nicht in diesen Thread rein, wie ich finde!


melden

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 16:34
@cohiba
geht es hier nicht um EXONEWS ? also Dinge die nicht im Sol-System passieren ?
oder ist das hier nur so ein UFO Thread ? "freu mich auf den "Der Tag, an dem die Erde stillstand"


melden

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 16:35
Zurück zum Thema.
Naja das mit den Zeugenaussagen,
Indizien und Beweisen ist schon ein Problem wie ich finde,
was ist denn eine Zeugenaussage wert?
Zählt die Aussage eines einfachen Bürgers genau so viel
wie die eines hochrangigen Militärangehörigen, oder nicht?
Wenn man an das DP im NPC zurück denkt waren unter diesen 400 Personen
schon einige hochkarätige Zeugen, nur was sind diese Aussagen wert.
Wie bewertet man diese,
sind es lediglich Behauptungen, Aussagen, Indizien oder Beweise?
Wie würden diese Zeugenaussagen vor Gericht bewertet werden?
Fragen über Fragen!
Wer hat denn schon den endgültigen Beweis?
Das uns das DP oder Exopolitik, Beweise vorenthält
oder nur gegen "Bares rausrückt" ist wirklich eine Sicht der Dinge,
die einfach nur lachhaft ist, wie ich finde.
Wenn dann macht das, das Militär oder Regierungen einiger Länder.
Kein normaler Mensch oder keine private öffentliche Organisation
würde doch nicht den endgültigen Beweis zurückhalten,
weil er dann kein Buch oder Doku mehr verkaufen könnte,
so einen Quatsch habe ich ja noch nie gehört.
Sollten wir nicht eigentlich alle froh sein,
dass es Leute und Organisationen gibt, welche sich der Aufklärung widmen?
Gäbe es diese nicht könnten wir auch nicht über die vielen Dinge hier diskutieren!
Trotz der ganzen Vorwürfe die dem DP oder Exopolitik gemacht werden,
bleibe ich dabei das es das Ziel ist die Wahrheit heraus zu finden.


melden

Exopolitik und Exonews

10.12.2008 um 17:11
Prometheus schrieb:oder ist das hier nur so ein UFO Thread ?
Wenn man sich den Thread von Anfang an durchliest,
wird man feststellen, dass es hier nicht über schwarze Löcher geht. :)

Wenn Du mal eine Meldung findest wie diese ...

Astronomen empfangen Nachrichten von einem Exoplaneten

würden die wohl besser hier rein passen. :)


melden

Exopolitik und Exonews

13.12.2008 um 00:15
Tja, so ein Signal würde die ganze Situation merklich verändern. Dann würde man
vieles, was Organisationen wie Exopolitics oder auch der einen oder andere Ufo-Experte sagen, erheblich ernster nehmen, auch wenn so ein Signal manche der
Aussagen, die als Beweise gewertet werden, gar nicht berühren müsste. Ein Signal
von einer anderen Welt wäre nämlich nur dann nötig, wenn sie nicht schon hier
wären, denn sonst könnte man ja von einem Schiff aus der Umlaufbahn aus senden,
was wohl einen noch tieferen Eindruck auf uns ungläubige Erdlinge machen würde
es sei denn es gäbe noch eine andere Spezies, für die so ein Signal eine Möglich-
keit der Verständigung wäre. Aber gleich zwei Spezies, die eine schon hier, die
andere noch fern von uns, und das zur selben Zeit, das wäre wohl ein wenig
zuviel des guten...


melden
macabros-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

13.12.2008 um 01:23
cohiba schrieb:Zählt die Aussage eines einfachen Bürgers genau so viel
wie die eines hochrangigen Militärangehörigen, oder nicht?
Darüber habe ich heute schon was interessantes gelesen bzw. nur überflogen:

http://www.ufos-co.de/news_artikel/htdocs/modules/news/article.php?storyid=1700


Nein, die Aussagen eines hochrangigen Millitärangehörigen zählt nicht direkt mehr - das "hochrangig" bedeutet ja nur das die Millitär Zugang zu anderen Infos haben als die einfachen Bürger.

Es ist ja so: Die Millitärs erforschen und beobachten UFOs natürlich genau auch wenn Sie es nicht zugeben wollen denn Sie sind für die Verteidigung des Landes zuständig.
Daraus ergibt sich natürlich das wohl nicht beobachtet wird sondern wohl auch intensiv versucht wird hinter das Geheimnis der UFOs zu kommen. Ich bin mir ziemlich sicher das Millitär auch schon versucht haben Kontakt mit UFOs aufzunehmen bzw. welche schon abgeschossen haben oder anders runtergeholt haben.

In diesem Sinne hat ein hochrangiger Millitär dann eben andere Infos zum UFO Thema weil er, aufgrund seines hohen Ranges, Zugang zu Infos hat die die Millitärs vielleicht aus Abschüssen und geborgenen UFOs haben - außerirdische Leichen, geborgenes Material usw.

Die einfachen Leute haben diesen Zugang ja aus verständlichen Gründen, und leider, nicht aber auch die einfachen UFO Zeugen und deren Infos sind eigentlich genauso wichtig denn aus diesen Aussagen lernt man wie sich UFOs gegenüber den normalen Bürgern verhalten usw.

Eine Sache die man bei hochrangigen Millitär nicht unbedingt ableiten kann das Sie entweder nur Zugang zu Dokumenten haben und dort die Fotos der Leichen und abgestürzten UFOs sehen, oder Sie sind selbst dabei aber da sind die Außerirdischen ja dann schon tot - also kann man auch nichts aus Ihrem Verhalten lernen.

In diesem Sinne sind beide Zeugen Typen wichtig - wobei ich natürlich sagen muss das ein Bericht über ein UFO am Himmel nicht so spannend ist wie ein Bericht über abstürze und Leichen. Aber das liegt in der Natur des Menschen, ist wohl so ähnlich wie das Phänomen der Schaulustigen bei Unfällen usw.

Das hat dann nichts mit der Hochrangigkeit des Millitärs zu tun sondern ist eher sowas wie Nervenkitzel und Abenteuerlust die an diesen Berichten der Millitärs dann reizt.

Ich kenne es ja bei mir denn wie im Link oben dargestellt verehre ich nicht den hochrangigen Millitär, der ist mir "Piepen-schnurzegal" sondern es ist die Abenteuerlust, die Entdeckerlust darüber zu hören wenn an irgendwelchen Stellen über UFO Abstürze, außerirdische Leichen oder vielleicht sogar Treffen der Milltärs mit Außerirdischen usw.

Ist halt so ein Urinstinkt der heute noch aktiv wird...genauso wie bei unseren Vorfahren als Sie auf die Jagt gingen und das Blut in ihren Adern "kochte" vor Aufregung!

Ich denke die MÄNNER hier wissen was ich meine! ^^


melden

Exopolitik und Exonews

14.12.2008 um 00:37
Ich frage mich, was denn mit einem hochrangigen Militär passiert, wenn er doch wohl
meist unerlaubterweise Informationen preisgibt ? Vielleicht gar nichts, was den Ein-
druck erwecken könnte, das man seine Aussagen ernst nehmen würde. Jedenfalls
nichts allzusichtbares. Ansonsten wäre die Aussage eines Militärs, die nicht auf
Wahrheit beruhen würde (nur mal angenommen) doch zumindestens eine unwahre
Aussage in Bezug auf bestimmte Ereignisse die im Zusammenhang mit dem Miliär
geschehen sind. Müsste es dann nicht auch eine Form von Ärger geben ? Oder ist
dem Militär eine gewisse Menge solcher Aussagen vielleicht gar nicht so unangenehm?
Aussagen, die sowohl wahr als auch unwahr sein könnten. Im Allgemeinen kann man
aber schon dankbar dafür sein, das es überhaupt Militärs gibt, die Aussagen machen.
Aussagen von Militärs haben schon in einem Punkt einen höheren Stellenwert, als
der von Zivilisten. Bei ihnen kann man mit einer gewissen Berechtigung annehmen,
das sie ein Ufo als ziviles oder militärisches Objekt erkennen müssten. Ein Zivilist
kann das sicher nicht immer wissen. Andererseits haben Militärs so etwas wie eine
Befehlskette, und einem Befehl muß man in der Regel schon Folge leisten, wie auch
immer er aussehen mag...


melden

Exopolitik und Exonews

14.12.2008 um 03:01
"Ist halt so ein Urinstinkt der heute noch aktiv wird...genauso wie bei unseren Vorfahren als Sie auf die Jagt gingen und das Blut in ihren Adern "kochte" vor Aufregung!

Ich denke die MÄNNER hier wissen was ich meine! ^^"

Klar das ist schon unglaublich männlich , irgendwelche UFO Räuberpistolen ernst zu nehmen , lol.


melden

Exopolitik und Exonews

14.12.2008 um 11:29
@wolf359
wolf359 schrieb:Ich frage mich, was denn mit einem hochrangigen Militär passiert, wenn er doch wohl
meist unerlaubterweise Informationen preisgibt ? Vielleicht gar nichts, was den Ein-
druck erwecken könnte, das man seine Aussagen ernst nehmen würde
Richtig, es passiert garnichts. Im Gegenteil, damit können die Ex-Militärs (ausgepackt wird immer erst nach der aktiven Karriere) sogar ihre Rente aufbessern und sich ein wenig wichtig machen.


melden

Exopolitik und Exonews

14.12.2008 um 13:35
2. Europäischer Exopolitik-Gipfel erfolgreich beendet
Ein Video von der
Podiumsdiskussion zum Abschluss des 2. Europäischen Exopolitik-Gipfels
findet man im Link.

Quelle:
http://www.exopolitik.org/index.php?option=com_content&task=view&id=255&Itemid=1

Gruß
:)
cohiba


melden

Exopolitik und Exonews

14.12.2008 um 14:31
Sorry für einen Europäischen Exopolitik Gipfel mutet das aber mehr als ärmlich an, da ist denen in Amerika das Disclosure Projekt aber wesentlich pompöser gelungen.

Neues haben sie auch nicht zu berichten.


melden

Exopolitik und Exonews

17.12.2008 um 20:46
Hier ein trauriger Versuch die Arbeit von Exopolitik ins falsche Licht zu rücken.
http://ufo-meldestelle.blog.de/2008/12/16/ueberleben-notwendig-5230235
Eine Frechheit dieser Artikel.


melden
Anzeige

Exopolitik und Exonews

17.12.2008 um 20:54
Welche "Arbeit" eigentlich ?
Ich sehe da keine, sie erzählen nur immer und immer wieder den selben Quark , hätten sie ARGUMENTE könnten sie diese doch einmal auf einem ihrer "Gipfeltreffen" der Öffentlichkeit darlegen , anstatt immer nur um den heissen Brei herum zu reden.

:(


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Fliegende Sterne?88 Beiträge
Anzeigen ausblenden