weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exopolitik und Exonews

2.489 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Video, Regierung, Obama, Militär, Vatikan, MOD, UN, Zeugen, Vertuschung, Exoplanet + 28 weitere

Exopolitik und Exonews

30.11.2008 um 23:53
@Nidhögg

Mit meinem ersten Post meinte ich auch Themen im allgemeinen nicht nur bezogen auf UFOs/ Aliens. Wobei es natürlich auch dazu einige Seiten auf Wiki zu finden gibt.

Diese Seite ist inzwischen zu groß um angemessen auf ihre Richtigkeit überprüft zu werden.

Dazu gibt es schliesslich Quellen- und Literaturverweise. Und man kann daneben natürlich auch durch selbstständiges kritisches Denken die Richtigkeit der Wikiartikel überprüfen. ;)

Ach noch was...
Als Mitglied der Skeptikerfront bin ich Dauergast auf den Seiten der Gegenseite, man muss schließlich wissen was die da so treiben


Ich schaue immer mal wieder auf beiden Froten vorbei um mir ein entsprechend "nüchternes" Fazit zurechtzubasteln und bin so nebenbei mit der Zeit auf diese Weise auch vom Gläubigen zum Skeptiker "mutiert". ;)


melden
Anzeige

Exopolitik und Exonews

30.11.2008 um 23:58
Ich bin ein Gläubiger und ein Skeptiker. Zwar glaube ich unzweifelhaft an außerir-
disches Leben, mit allen Möglichketen, die damit verbunden sind, aber andererseits
habe ich auch grundsätzlich einen Zweifel an allen Darstellungen, die damit zusam-
menhängen. Das Univerusum ist voller Leben, darunter auch eine Großzahl von
Arten, die uns technisch und vielleicht auch biologisch voraus sind. Ich habe damit
keine Probleme. Aber deshalb muß nicht ein Alien namens Freddie bei mir im
Geräteschuppen wohnen...


melden
johnwhite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

01.12.2008 um 02:58
@wolf259

du sprichst mir aus der seele...

mfg


melden

Exopolitik und Exonews

01.12.2008 um 16:39
@Comguard2
Zum Thema Spenden, möchte ich mal abschliessend,
folgendes zitieren was man dazu auf exopolitik.org lesen kann.
UNTERSTÜTZEN SIE UNS Wir schenken Information. Schenken auch Sie etwas.
Ich finde das für sehr passend ausgedrückt,
wer will kann das tun, wer nicht kann es bleiben lassen und sich trotzdem
über sämtliche Artikel kostenlos informieren, wie ich schon mehrmals erwähnte.

Ich denke, dass man davon ausgehen kann, dass jeder der über einen PC verfügt, einen Internet Anschluss hat, lesen kann und diese Seite besucht, mündig genug ist,
um entscheiden zu können ob er für diese Initiative auch spenden will oder nicht.

Ich persönlich habe noch keinen Cent gespendet
und kann mich trotzdem über aktuelle Neuigkeiten informieren.
Comguard2 schrieb:So effektiv kann es mit der Zusammenarbeit nicht laufen.
Nun, Pannen kommen halt mal vor, oder bist Du frei von Fehlern?

Exopolitik Deutschland wurde erst am 1. Juni 2007, das sind also erstmal etwa 1 1/2 Jahre, als einer der ersten oder sogar ersten Initiative in Europa gegründet, weitere in anderen Ländern kamen danach erst dazu, ein Netzwerk in Europa ist erst so langsam am entstehen, das braucht halt seine Zeit.
Comguard2 schrieb:Und, wo sind die News?
Hier bitteschön. :)

2. europäischer Exopolitik-Gipfel erfolgreich beendet

http://exonews.blogspot.com/2008/11/2-europischer-exopolitik-gipfel.html
Comguard2 schrieb:"Du, Pepon Jover, nächsten Samstag landet der Qexal vom Ganymed bei euch. Könnt ihr da mal vorbeischaun?"
Der war gut. :D
Comguard2 schrieb:Das lustige ist: anscheinend war dieser Film auch das größte Highlight der Konferenz.
Und nicht nur da, selbst Larry King auf CNN, nahm sich eine Sendung lang Zeit,
mit James Fox über seinen Film "Out of the Blue" zu sprechen.
Comguard2 schrieb:Also, ich finde da jetzt nichts Cohiba.
Tja, dann kann ich Dir nur raten, Deine Augen besser auf zu machen. cool
Leider würde es zu weit führen, Dir hier all die vielen Artikel zu posten,
die Freude daran Dich davon selbst zu überzeugen, will ich Dir nicht nehmen.
Klar gibt es News zu den Themen, die von anderen Quellen stammen, bearbeitet werden und dann in einem Blog an den Mann gebracht werden, dass ist nun mal der Sinn einer News Seite! Und wenn Herr Fleischer persönlich ein Interview mit jemanden führt, und darüber auf seiner Seite berichtet, ist das sehr wohl seine eigen Arbeit und nirgends abgeschrieben.
Comguard2 schrieb:Solche Leute sind Exopolitik Deutschland natürlich am liebsten,...
Nun, dazu habe ich mich ja schon ausführlich weiter oben geäussert.
Nur eins noch:
Das musst Du schon den "braven Lemmingen" wie Du so schön provuzieren willst,
selber überlassen ob sie das tun oder nicht.

Lieben Gruß
:)
cohiba


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

01.12.2008 um 17:05
Nidhögg schrieb:Als Mitglied der Skeptikerfront bin ich Dauergast auf den Seiten der Gegenseite, man muss schließlich wissen was die da so treiben
Ganz genau!!..Nur bei mir um umgedrehtem Sinn...versteht sich wohl von selber ;)


xpq101

:>


melden

Exopolitik und Exonews

01.12.2008 um 20:00
J.W schrieb:
Das sollte euch jetzt eigentlich nicht besonders überraschen, ich finde das z.B. Wikipedia sehr informativ und recht neutral gehalten ist und auch bei sehr umstrittenen Themen sachliche Beschreibungen angibt.


Jep, finde ich auch. So skeptisch man auch bei manchen Texten sein sollte, so hatte ich doch bis jetzt immer das Gefühl das die Infos auf Wiki Hand und Fuß hatten. Eben besonders weil sie so neutral sind, auch was das Thema Ufos-Aliens betrifft. Wundert mich sogar irgendwie wenn man bedenkt das da wirklich jeder eintragen kann und die Überprüfung der Beiträge mittlerweile anscheinend nicht mehr so durchgeführt wird.


wolf359 schrieb
Das Univerusum ist voller Leben, darunter auch eine Großzahl von
Arten, die uns technisch und vielleicht auch biologisch voraus sind.


Bei der Größe des Universums ist das sicher anzunehmen und das hält sicher auf fast jeder für möglich. Allerdings heißt das nicht, dass diese technisch fortschrittlicheren Arten deswegen Raumfahrt betreiben oder Millionen oder Milliarden Lichtjahre durchs All fliegen können.

Sorry, etwas offtopic!


Ich finde es nicht schlimm einer Informationsseite im Internet zu spenden. Auch Exopolitik nicht. Kann ja jeder selber entscheiden. Es ist ja jedem selber überlassen wie er sein Geld verdient. Hauptsache man begeht keine Verbrechen.


melden

Exopolitik und Exonews

01.12.2008 um 21:02
sceptic schrieb:Allerdings heißt das nicht, dass diese technisch fortschrittlicheren Arten deswegen Raumfahrt betreiben oder Millionen oder Milliarden Lichtjahre durchs All fliegen können.
So, da will ich jetzt auch mal Wiki zitieren. :)
Bei dieser Begründung fällt mir immer folgendes ein ...
Einen der ersten gesteuerten Motorflüge soll der deutsch-amerikanische Flugpionier Gustav Weißkopf im Jahr 1901 über eine Strecke von einer halben Meile zurückgelegt haben.
Quelle: Wikipedia: Geschichte_der_Luftfahrt
Am 21. Juli 1969 UTC setzte mit Neil Armstrong der erste von zwölf Astronauten im Rahmen des Apollo-Programms seinen Fuß auf den Mond.
Quelle: Wikipedia: Mond#Erforschung_mit_ersten_Raumfahrzeugen

Zwischen diesen beiden Ereignissen,
1. Flug und 1. Mensch auf dem Mond liegen nur mal 68 Jahre.

Jetzt stelle man sich nur mal einen solchen rasanten technischen Fortschritt,
über hunderte von Jahren vor, sagen wir mal einfach 1000 Jahre, ich glaube das sich niemand nur annähernd vorstellen kann was dann alles möglich ist.

Da ich davon ausgehe das es da draußen Leben gibt was uns 1000´e Jahre zurück ist und Leben welches uns 1000´e Jahre voraus ist, kann ich mir sehr gut vorstellen das diese dann auch Raumfahrt über uns noch unbekannten Entfernungen machen können.


melden

Exopolitik und Exonews

01.12.2008 um 23:37
Es ist in gewisser Weise schon erschreckend, das vielleicht nur 1000 Jahre fehlen,
um aus uns eine Spezies zu machen, die andere Sonnensysteme besuchen kann.
Folgt daraus doch, das dies auch für andere Spezies gelten müsste. 1000 Jahre
sind in der Geschichte des Universums ein so verschwindend kleiner Zeitraum, das
man ihn beinahe vernachlässigen könnte, wenn es eben nicht zufälligerweise um
uns dabei ginge. Die einzigen Grenzen, die uns von einer derartigen Zukunft trennen
könnten sind, neben den Umweltproblemen verschiedenster Art, nur das für unsere
Spezies bestehende physikalische Limit. Irgendwo könnte eine Grenze sein, denn
sonst wäre ein Besuch unserer Erde durch eine andere Art vielleicht eine
Alltäglichkeit...


melden

Exopolitik und Exonews

02.12.2008 um 10:54
@ ALLE

Ich bin Robert Fleischer von Exopolitik Deutschland.

Zunächst einmal freut es mich, dass es nun einen eigenständigen Thread für Exopolitik hier gibt. Es ist sehr interessant zu lesen, wie unsere Arbeit wahrgenommen wird. Auf einige Punkte möchte ich gesondert eingehen, um Missverständnisse auszuräumen:

1. "Spenden" (eigentlich: Schenkungen):
Mit dem Betrieb einer Webseite, aber vor allem der Berichterstattung vor Ort zur Erstellung eigener redaktioneller Inhalte, entstehen massive Kosten. Ein Beispiel: Pro Konferenz fallen rund 500 bis 1000 € an Kosten an, die sich zusammensetzen aus Reisekosten, Hotelkosten, Mietwagen, evtl. Konferenzgebühren etc. Auch die Technik ist sehr teuer - allein die Kameras, die wir verwenden, kosten mehr als ein Gebrauchtwagen. Die Nachbearbeitung von Videos ist auch sehr zeitaufwändig und teuer.
99% ALLER KOSTEN werden von uns aus eigener Tasche bestritten, und wie ich betonen möchte, unter großen persönlichen Entbehrungen. Die Tatsache, dass es einen PayPal-Knopf auf unserer Seite gibt heißt nicht, dass die Leute davon regen Gebrauch machen - eher das Gegenteil ist der Fall. Aus diesem Grund wird es demnächst einen geschlossenen Mitgliederbereich geben, in dem zusätzliche Hintergrundinformationen enthalten sein werden. Dennoch soll der größte Teil der Informationen weiterhin kostenfrei für Alle verfügbar bleiben.
Wem dies nicht passt, dem kann ich nur sagen: Solange es das derzeitige Finanzsystem gibt, kostet alles, was man unternimmt, Geld. So ist das halt.
Was Operation Alien Contact angeht, so wurde jeder einzelne Geber angeschrieben und gefragt, was mit seiner Schenkung geschehen soll.

2. Internationale Zusammenarbeit:
Auf der "Über Uns" Seite ist zu lesen, dass alle Länderinitiativen individuelle Schwerpunkte setzen. Das bedeutet nicht, dass wir nicht zusammen arbeiten, sondern es bedeutet, dass jeder das tut, was er am besten kann (das ist das Prinzip eines jeden Netzwerkes). Wir sind nicht immer alle einer Meinung, und das ist gut so. Wichtig ist jedoch, dass wir alle die Vision einer besseren Zukunft teilen, und dafür arbeiten wir gern zusammen.

3. Eigene Inhalte
Es kann dem aufmerksamen Leser unserer Seiten unmöglich entgehen, dass - von einigen wenigen Artikeln abgesehen - ALLES selbst produziert ist - unschwer zu erkennen an dem Exopolitik-Logos in den Videobeiträgen.

4. Unseriösitätsvorwurf
Wir sind jederzeit offen für sachliche Kritik. Sachliche Kritik bedeutet: Man kritisiert eine konkrete Sache, also zum Beispiel: "Die UFO-Sichtung von Dingsbums-Stadt war im Jahr 1988, nicht im Jahr 1987", oder "Herr XXX hat keinen Doktortitel". Diese Kritik ist zu belegen. In solchen Fällen korrigieren wir immer unsere Angaben, wenn wir feststellen, dass es einen Fehler gibt. Doch das ist in der Vergangenheit gerade ein oder zwei Mal vorgekommen.
Was bei uns veröffentlicht wird, gehorcht denselben journalistischen Anforderungen an Recherche und Belegbarkeit wie alle anderen Beiträge in der seriösen Presse auch. Wir tun dies schon deshalb, weil wir uns ansonsten rechtlich angreifbar machen würden. Dass unsere Arbeit nicht so unseriös sein kann, wie gern behauptet wird, zeigt sich auch daran, dass mehrere Fernsehsender und Printmedien unsere Inhalte bereits in eigenen Produktionen aufgegriffen und verwendet haben.
Also: Wer sachliche Kritik an Fakten hat, ist herzlich eingeladen, uns diese mitzuteilen - daran haben wir sogar ein sehr großes Interesse. Pauschalurteile ohne Begründung oder Stichhaltigkeit werden wir auch weiterhin links liegen lassen - denn es gibt genug Anderes zu tun.

Kurz und gut: Ich möchte Allen danken, die unsere Arbeit unterstützen und unsere Inhalte verbreiten. Wir können vom Establishment nicht erwarten, dass sie etwas tun, sondern wir müssen es selbst tun. Wir erheben nicht den Anspruch, die absolute Wahrheit zu kennen, sondern wir setzen Impulse und bieten Gesprächsstoff. Und all jenen, die pauschal verurteilen, ohne sich mit den Inhalten auseinander zu setzen, möchte ich sagen:

Ein jeder sollte sich fragen, ob er persönlich bereit wäre, sehr viel Geld und Zeit in eine Sache zu investieren, die nicht nur ihm selbst, sondern allen Menschen zu Gute kommt. Es ist immer einfacher, andere zu kritisieren, als selbst etwas zu tun. Und darum ist das Hauptanliegen von Exopolitik klar: Die Menschheit muss erkennen, dass sie selbst die Verantwortung dafür trägt, was geschieht, um zu überleben. Diese Verantwortung liegt bei jedem Einzelnen selbst.


melden

Exopolitik und Exonews

02.12.2008 um 21:15
Wow ich bin begeistert,

So jetzt habt die antwort auf eure frage was mit den geldern gemacht wird.

Wer sachliche Kritik an Fakten hat, ist herzlich eingeladen, uns diese mitzuteilen - daran haben wir sogar ein sehr großes Interesse

Liebe skeptiker-fraktion da habt ihr experten mit denen ihr plaudern könnt:D

Ich habe diese seite schon an drei anderen leuten weitergegeben,weil ich sie klasse finde .Robert und euere podcasts finde ich auch immer sehr gut.Macht weiter so!

We are not alone.

mfg
Clubber


melden
macabros-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

02.12.2008 um 23:27
Hallo, hallo!

Ich finde die Exopolitik Deutschland und auch Exonews richtig klasse. Es schon toll das sich jemand überhaupt die Mühe gibt an einer besseren Zunkunft zu arbeiten.

Tja...zu den Spenden sag ich mal das man wohl wirklich nicht von Robert Fleischer verlangen kann alle Kosten selber zu tragen. Obwohl ich dazu sagen muss das ich z.b. nichts spenden kann das ich als Sozialhilfe Empfänger an der fast untersten Stelle dieses bekloppten Systems stehe und leider ist es für mich so gut wie ummöglich da wieder rauskommen - aber wer als Sozialhilfeempfänger schonmal auf Arbeitssuche war dem brauche ich das ja nicht zu erzählen.

Insofern geht es mir im Prinzip viel zu langsam - was aber nicht an Exonews oder Exopolitik liegt sondern das sich kaum was bewegt in Sachen Geheimhaltung beenden.
Ich bin jedesmal enttäuscht wenn es keine neuen News gibt auf den Exo Seiten nicht über irgendwas bahnbrechendes informieren.

Ich frage mich wirklich wann man zumindestens damit rechnen kann das die neuen Technologien endlich an die normale Bewölkerung und untersten Schichten dieser Welt weiter gegeben werden damit aber auch wirklich JEDER Menschenwürdig leben kann.

Ich bin ja einer der auch sehr gerne mit Außerirdischen in Kontakt kommen möchte und sich dies auch erhofft wenn die Geheimen Infos endlich komplett freigegeben werden...es also zu mehr Kontakten oder einem öffentlichen Kontakt kommen soll.
Ich könnte aber auch noch damit warten wenn man endlich diese Sauerei beenden würde das einige wenige Privilegierte die nachgebauten außerirdischen Technologien zu Ihrem Vorteil unter Verschluss halten.

Das macht mich wirklich so richtig stink-wütend!


melden

Exopolitik und Exonews

02.12.2008 um 23:40
@Exopolitik

Hallo Herr Fleischer,
es freut mich sehr, dass Sie auf diesen Thread hier auf Allmystery aufmerksam geworden sind und sich hier mit Ihrem Beitrag zu Wort gemeldet haben.
Schön das Sie sich die Zeit genommen haben und zu einigen Punkten Stellung genommen haben.

Wie ich gelesen habe ist demnächst mit einem Mitgliederbereich auf Ihrer Seite zu rechnen, darauf wie dieser aussehen wird bin ich schon sehr gespannt.

Besonders freut es mich, dass Sie sich zu einigen Fragen um nicht zu sagen Vorwürfen einiger User zu den Schenkungen bezüglich der Operation Alien Contact
geäussert haben, da man jetzt bei zukünftigen Fragen zu diesem Thema,
auf Ihre Aussage hier verweisen kann und somit das Thema erledigt ist.

Es ist erstaunlich wie viele Organisationen sich in Europa in dieser kurzen Zeit zu diesem großen Netzwerk gebildet haben, es wird spannend sein zu sehen, wie viele es wohl in 5 Jahren sein werden und so für Aufklärung sorgen werden.

Von Ihren Produktionen, möchte ich besonders ein Interview von Ihnen mit Professor
I. v. Ludwiger erwähnen, Informationen von einem so renomierten Herrn wie Ihn aus erster Hand sind natürlich besonders interessant. Ich hoffe nur, dass Ludwiger unter seinen vielen Kollegen von MUFON, welche Ihre Namen aus bekannten Gründen nicht veröffentlichen wollen, wie er kürzlich in einem CROPfm Interview erzählte, für einen würdigen Nachfolger sorgen wird, der seine angesehene Arbeit und Forschung zur Thematik fortsetzen wird und sich dann auch öffentlich äussert.

Natürlich ist mir nicht entgangen, dass das ARD-Magazin Polylux Exopolitik erwähnte,
ich hoffe nur, dass Exopolitik in Zukunft noch häufiger in unserer Medienlandschaft zu Wort kommt, denn wenn man sich die Medienberichte zur Thematik in der jüngsten Vergangenheit ansieht, ist eigentlich nur Werner Walter von CENAP zu sehen,
der Gelegenheit bekommt seine Sicht der Dinge über die Medien zu verbreiten.
Exopolitik wäre eine hervorragende Plattform dazu den Gegenpol zu übernehmen.

MfG
:)
cohiba


melden

Exopolitik und Exonews

03.12.2008 um 01:34
@ Clubber 87: Vielen Dank für die Blumen.

@macabros: Vielen Dank ebenfalls für das Lob, und eine Anmerkung. Du hast geschrieben:
macabros- schrieb:Insofern geht es mir im Prinzip viel zu langsam - was aber nicht an Exonews oder Exopolitik liegt sondern das sich kaum was bewegt in Sachen Geheimhaltung beenden.
Ich bin jedesmal enttäuscht wenn es keine neuen News gibt auf den Exo Seiten nicht über irgendwas bahnbrechendes informieren.
Ich gebe Dir völlig Recht - ich bin auch immer enttäuscht, wenn wir es einfach aus Zeit- und Geldmangel nicht schaffen, mehr News zu produzieren. Aber wie gesagt: Mit unserem neuen Mitgliederbereich wird sich das bald ändern, und dann kann jeder etwas dazu beitragen, dass es mehr und bessere News gibt - und sich etwas in Sachen Ende der Geheimhaltung bewegt.

@ Cohiba:
Vielen Dank nochmals für die Einrichtung des Threads und die freundliche Zusammenarbeit. Nur zwei kleine Korrekturen: Herr von Ludwiger ist kein Professor und hat auch keinen Doktortitel, was jedoch der Tatsache geschuldet ist, dass sein Doktorvater dies verhindert hat. Und zweitens: Exopolitik Deutschland wurde nicht von Polylux erwähnt, sondern in ARD Brisant eingeblendet. Polylux hat entgegen der mündlichen Absprache keine Quelle eingeblendet, aber in der Internet-Version später schon.


melden
macabros-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

03.12.2008 um 11:39
Hallo Robert Fleischer!

Also ich meinte jetzt eigentlich auch viel mehr die Informationen auf die Du und die Exopolitik keinen Einfluss haben - die Exopolitik kann ja nur indirekt mit Informationsverbreitung arbeiten und so mehr Menschen erreichen die dann wiederrum fragen stellen und ein ende der Geheimhaltung fordern.

Allerdings ist es dann eine andere Sache ob die Geheimhaltenden sich wirklich darauf einlassen - Sie könnten auch weiter machen wie bisher.
Das Problem ist ja leider das die Exopolitik außer den Infos nichts in den Händen hat, z.b. ein UFO usw., im Gegensatz zu den Geheimhaltenden.

Wie gesagt - die indirekte Weg ist eigentlich viel zu langsam bis man soviele Menschen erreicht das die Geheimhaltenden wirklich so sehr unter Druck geraten das Sie alles freigeben müssen.

Insofern können wir nur auf einen glücklichen Zufall hoffen, welcher Art auch immer, der alles auffliegen läßt oder man könnte auch versuchen einen koordinierten Kontakt mit den außerirdischen Besuchern herzustellen und falls es zu einem solchen kommt eine Vereinbarung mit Ihnen auszuhandeln. Ich bin mir nicht sicher wie sowas aussehen könnte...muss ja nicht sein das die uns ein UFO überlassen aber so eine Landung mit Ausstieg der Aliens und das dann noch Live im TV übertragen wäre doch schon recht nett. Müsste man natürlich planen mit recht vielen Menschen die da mitmachen und auf welche Art man Kontakt herstellen könnte usw.


Na ja...soviel erstmal von mir zum Thema!


melden

Exopolitik und Exonews

03.12.2008 um 12:04
Also, auf die Fragen der Skeptiker wurde garnicht eingegangen.

Es bleibt dabei, wieviel muss Exopolitik an seine "Partner" in den USA abdrücken? 5% 50%? Who knows.

Und:
Exopolitik schrieb:Die Tatsache, dass es einen PayPal-Knopf auf unserer Seite gibt heißt nicht, dass die Leute davon regen Gebrauch machen - eher das Gegenteil ist der Fall. Aus diesem Grund wird es demnächst einen geschlossenen Mitgliederbereich geben, in dem zusätzliche Hintergrundinformationen enthalten sein werden.
Jep, da verweise ich nur auf das Disclosure-Projekt, die machen es genauso. Da ist es weit her mit der Aufklärung wenn man das Wissen nur für Mitglieder zur Verfügung stellen will :D

Aber ein echter Brüller ist ja auch das:
Exopolitik schrieb:Auf der "Über Uns" Seite ist zu lesen, dass alle Länderinitiativen individuelle Schwerpunkte setzen. Das bedeutet nicht, dass wir nicht zusammen arbeiten, sondern es bedeutet, dass jeder das tut, was er am besten kann (das ist das Prinzip eines jeden Netzwerkes). Wir sind nicht immer alle einer Meinung, und das ist gut so.
Da Frage ich mich doch was es für Exopoltik Spanien wichtigeres geben kann als die Landung Außerirdischer...

So gesehen ist die Aussage:
Exopolitik schrieb:Was Operation Alien Contact angeht, so wurde jeder einzelne Geber angeschrieben und gefragt, was mit seiner Schenkung geschehen soll.
auch nur als Ausweichen der Frage zu verstehen: Wieso wurden überhaupt Spendengelder gesammelt und nicht Exopolitik Spanien benachrichtig? Ich meine, was gibt es denn wichtigeres für die Exopolitik weltweit als die Landung Außerirdischer?

Und die 2 internationale Exokonferenz war ja wieder ein voller Erfolg, lach:
Paola Harris berichtete über Robbie Williams und seine Unterstützung der Disclosure-Bewegungen. Außerdem gab sie einen Einblick in aktuelle Insiderberichte von Politikern, Geheimdienstlern und Militärs.
Für die Sache mit Robbie braucht es eine Konferenz? Die Info kann man sich von bild.de holen. Und dann diese mysteriösen Insiderberichte...muss ich erst Mitglied werden dass ich da Einblick erhalte?

Auch gut:
Als sehr wichtig wurden die vielen persönlichen Gespräche von Angesicht zu Angesicht empfunden.
Ah, dazu erspare ich mir mal einen bissigen Kommentar...

Bin schon gespannt auf die Videozusammenfassung.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

03.12.2008 um 12:38
@Exopolitik (Robert Fleischer)
Exopolitik schrieb:Aus diesem Grund wird es demnächst einen geschlossenen Mitgliederbereich geben, in dem zusätzliche Hintergrundinformationen enthalten sein werden. Dennoch soll der größte Teil der Informationen weiterhin kostenfrei für Alle verfügbar bleiben.
Nun das finde auch ich etwas anstößig um es mal nett auszudrücken.
Das bedeutet also, dass wenn ich nicht bereit bin mein gewissen Obolus zu zahlen, ich auch nicht alle Infos bekomme.

Hm...und wenn ich dann lese:
Exopolitik schrieb:Ein jeder sollte sich fragen, ob er persönlich bereit wäre, sehr viel Geld und Zeit in eine Sache zu investieren, die nicht nur ihm selbst, sondern allen Menschen zu Gute kommt.
Allen Menschen dann doch wohl doch nicht. Es sei den jemand anderes ist dort eingeloggt und gibt die Infos weiter aber solange muss dann doch abwarten und wenn sich keiner findet muss man halt sehen wo man bleibt.
Das finde ich doch etwas merkwürdig.
Immerhin betrifft es doch alle Menschen oder doch nicht?

Natürlich kann ich ihren Standpunkt ansonsten sehr gut verstehen und auch nachvollziehen!
Nicht das sie mich hier falsch verstehen!
Ich schätze die Recherche und die damit verbundene Arbeit!
Wurde ja auch mehr als Zeit, dass auch in diesem Land sich solchen Themen angenommen wird!!


Gerade in Hinblick auf:
Exopolitik schrieb:Es ist immer einfacher, andere zu kritisieren
Da kann ich ganze Romane darüber verfassen allerdings in einem anderen Zusammen hang als das hier angesprochene Thema;)


@Comguard2
Comguard2 schrieb:Da Frage ich mich doch was es für Exopoltik Spanien wichtigeres geben kann als die Landung Außerirdischer...
Da kann man doch mal wieder wunderbar erkennen, wie Du Dich informiert hast!
Das auf der Exopolitik Seite noch andere Themen als Ufologie besprochen werden scheint bei Dir bis heute wohl noch nicht angekommen sein.
Da frage ich mich langsam aber sicher, wer hier verbohrt und vernagelt ist ;)
Comguard2 schrieb:Für die Sache mit Robbie braucht es eine Konferenz? Die Info kann man sich von bild.de holen.
Nun das hat eigentlich nur etwas mit der Person selber zu tun! Das eigentliche Themen ist dabei zweitrangig und warum ist das so??
Ganz einfach, weil es sich hierbei um Robbie W. persönlich handelt!
Wenn der sich öffentlich eine Popel gezogen und diesen irgendwo abgewischt hätte, so würde das auch sofort groß aufgemacht werden!
Das ist eigentlich alles...mehr auch nicht!
Oder warum gibt zu einigen Promis Infos, die keine Sau großartig interessiert...möchte man meinen?
Weil es genug Fans gibt die die Auflage noch mal noch oben Katapultieren!


Wünsche dennoch eine angenehmen Mittwoch!



MFG


xpq101

:>


melden
macabros-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

03.12.2008 um 13:56
xpq101 schrieb:Nun das finde auch ich etwas anstößig um es mal nett auszudrücken.
Das bedeutet also, dass wenn ich nicht bereit bin mein gewissen Obolus zu zahlen, ich auch nicht alle Infos bekomme.
Hey Leute!

Ist doch klar wenn da Kosten entstehen die auch gedeckt werden müssen...also nörgelt nicht rum.

Für jeden Club, für jede Zeitung, Zeitschrift bezahlt Ihr doch auch Kohle...also was soll das genörgel?

Ich vermute mal das Robert Fleischer kein reicher Mann ist um die Kosten auszugeben und euch die Infos zu schenken - anders wäre das wenn er oder jemand reich wäre z.b. Lotto Gewinn und am besten noch Jackpott.

Dann könnte man das umsonst machen.


melden

Exopolitik und Exonews

03.12.2008 um 14:35
@xpq101

In einigen Punkten wirst du auch schon kritisch, gratuliere.
xpq101 schrieb:Nun das finde auch ich etwas anstößig um es mal nett auszudrücken.
Das bedeutet also, dass wenn ich nicht bereit bin mein gewissen Obolus zu zahlen, ich auch nicht alle Infos bekomme.
Und jetzt frage dich wie das im Einklang steht zu dem erklärten Ziel von Exopolitik
eine größtmögliche Verbreitung von zuverlässigen Informationen über den gesamten Themenkreis in Zusammenarbeit mit entsprechenden Organisationen weltweit;
oder
die Förderung einer offenen, unvoreingenommenen Berichterstattung über [...]Zeugenaussagen von hunderten ehemaligen Militärs und Zivilisten
wenn man genau diese Informationen nur einer zahlenden Minderheit zugänglich machen will.


melden

Exopolitik und Exonews

03.12.2008 um 22:23
Zu
xpq101 schrieb:Nun das finde auch ich etwas anstößig um es mal nett auszudrücken.
oder
Comguard2 schrieb:wenn man genau diese Informationen nur einer zahlenden Minderheit zugänglich machen will.
Exopolitik hat folgendes geschrieben
Exopolitik schrieb:Dennoch soll der größte Teil der Informationen weiterhin kostenfrei für Alle verfügbar bleiben.
Wartet doch erstmal ab, wie dieser Mitgliederbereich aussehen wird,
bevor Ihr ihn im Vorfeld schon wieder kritisiert!


melden
Anzeige

Exopolitik und Exonews

03.12.2008 um 23:45
Ich finde einen geschlossenen Mitgliederbereich, der sich alleine nach dem finanziellen
Beitrag richtet auch ein wenig seltsam. Zwar sehe ich ein, das auch eine Gesellschaft
wie diese den schnöden Mammon benötigt, aber das es einen "elitären" Ort geben
soll, an dem sich nur die wohlhabenden Mitglieder treffen können, finde ich schon
seltsam. Vielleicht sollte man den Beitrag auch im Verhältnis zu den Möglichkeiten
sehen, die der einzelne tatsächlich hat, sonst könnten sich einige Interessierte
anderen Dingen und Orten zuwenden, ganz einfach weil die Brieftasche für
"Exopolitik" nicht dick genug ist...

Ansonsten halte ich eine Beschäftigung mit außerirdischen Lebensformen immer
für sinnvoll...


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden