weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt

Das Cheops-Projekt

06.10.2010 um 22:34
@Kausalität
Das Mysterium zum Pyramidenbau wird in diesem Video aufgelöst.
Bereits vor 30 Jahren wurde das Rätsel um den Bau der Pyramiden von Gisah gelüftet. Was professionelle Ägyptologen verschweigen, um auch weiterhin eine Aura des Mysteriösen zu bewahren, sehen Sie hier.
http://www.youtube.com/watch?v=5_uCV657D2Y


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

06.10.2010 um 22:44
@deinas
Es gibt kein Rätsel zum Pyramidenbau - nicht in der Fachwelt. Bereits die erste Minute des Videos ist Schrott, nichts davon stimmt.

Zu der noch absurderen da vorgestellten These siehe meine Seite:

http://doernenburg.alien.de/arch/bau/bau_04.php

Der Kalkstein in Giza ist übrigens HART

Wie gesagt, diese "Dokus" ist einfach nur Schrott.

Mit Davidovits und seiner Mitarbeiterin Morris habe ich schon vor Jahren im Usenet diskutiert und konnte jeden einzelnen Punkt seiner Behauptungen widerlegen.


melden

Das Cheops-Projekt

06.10.2010 um 22:48
@FrankD
Ok, werde ich mir durchlesen. Bin nicht so der Pyramidenbaumeister-Pro. Fande die Theorie halt bis JETZT am besten. ;)


melden

Das Cheops-Projekt

06.10.2010 um 22:50
@deinas
Ja, sie WIRKT auch auf den ersten Blick überzeugend :)
Aber die Steinbrüche für die Pyramiden lagen z.B. unmittelbar zu Fuße der Bauten, da wird in der Doku also schon mal ganz kräftig geflunkert...


melden

Das Cheops-Projekt

07.10.2010 um 01:15
Hallo @FrankD ,

habe mir ebend mal deinen Link über die Pyramiden angeschaut. Dort gehst du von 2750 Steinblöcken ebenerdig aus und ein bissel was über tausend Blöcken an der Spitze. Die Pyramiden wurden in 20 Jahren gebaut. Das sind 20 Jahre x 356 Tage =7300 Tage. Wenn wir jetzt sagen das pro Tag "nur" 1000 Steine transportiert wurden sind wir bei 7300 Tage x 1000 Steine = 7.300.000 Steine. Die Pyramide um die es wohl geht besteht aus 2.300.000 Steineblöcken.

Jetzt meine Frage: Wie ist diese enorme Differenz zu erklären? Gibs da irgendwelche Aussagen? Wurde der Rest von 5.000.000 Steinblöcken für die Rampe/Spiralrampe verwandt? Anschließend dann die Frage: Wo bitte sind die 5.000.000 Steinblöcke hin so es denn die Blöcke für die Rampen waren.

Ich hoffe ich hab mich jetzt nich verrechnet, bin auch keine Pyramidenprofi, hab jetzt einfach mal Calc gestartet und gerechnet - für mich als Laie.

Grüße


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

07.10.2010 um 08:22
Merkwürdig das jeder nach der Baumaterial der Rampe fragt; wo die den geblieben ist.

Wie man weiß war Cheops-Pyramide nicht das letzte Bauwerk in Gizeh gebaut wurde!

Wes gibt außer die großen drei Pyramiden einige andere Nebenpyramiden und andere Bauwerke z.B. an der Ostseite der Pyramide befinden sich die Überreste des Totentempels und des Aufweges. Der Taltempel ist unter der modernen Stadt begraben.

Könnte es nicht sein dass man Rampen Material für diese Bauwerke verwendet hatte?


melden

Das Cheops-Projekt

07.10.2010 um 09:17
@jabberwocky

Da du mich in deinem Rundumschlag angesprochen hast, antworte ich dir gerne.

Zunächst: Ja, ich meine das "Bildchen" ernst! SO baut man mit heutigen Werkstoffen eine Pyramide. Die Ägypter haben es damals mangels Stahl und Glas aus Steinen gemacht. Mal abgesehen davon, dass solche "Nachbauversuche" ausser dem Honorar für das darüber geschriebene Buch absoluter Blödsinn sind, ist deshalb auch das Ergebnis, das angebliche "Scheitern" nicht verwunderlich. Es zeigt lediglich, dass wir inzwischen verlernt haben mit diesem Werkstoff so umzugehen, wie es die Ägypter noch konnten. Und wie schon gesagt, die haben sich für den Bau auch reichlich Zeit genommen.

Zu deinen sonstigen Vorwürfen:
Offenbar verwechselst du hier Ursache und Wirkung, bzw. Aktion und Reaktion. Ich, und soweit ich das sehe auch etliche andere, warten wirklich sehnsüchtig auf irgendjemanden, der mal sachliche Argumente zu Ausserirdischen, Ufos, oder sonstwelchen Erscheinungen liefert.
Ich bin der Letzte, der mit einem "Suchenden" nicht diskutieren würde. Aber das Ziel jedes Suchenden muss ja sein, ein Wissender zu werden, sonst ist Suche wohl sinnlos. Und da trage ich immer und immer wieder meine Argumente vor. Wenn hier aber jemand ganz offensichtlichen Unsinn schreibt, wie hier über den Pyramidenbau, nachdem er dann von mehreren anderen auf die Fehler hingewiesen wird, und dann noch dummdreist mich als wenig gebildeten Menschen,der keine Ahnung von nix hat darstellt, ja, du, DANN wehre ich mich. Du kannst gerne alle meine Beiträge hier mal nachlesen! Ich habe IMMER zunächst sachlich und freundlich darauf hingewiesen, wo ein Fehler steckt. Nur, wenn ich angegriffen werde, geb ich das auch zurück.
Dass du der Meinung bist, es geht in einem Mystery-Forum nicht mehr um wahr oder falsch, erstaunt mich schon sehr. Vor allem, dass du meinst, wir "Skeptiker " seien hier falsch. Wenn es dir um "gute Geschichten" geht, schau in Sci-Fi-Foren oder bei den Märchen rein! Da sind die Geschichten aber deutlich besser!
Ich denke mal, wenn hier jemand wirklich suchend ist, ist er bestens aufgehoben, wenn er beide Seiten hört.
Wenn hier aber einige versuchen, ihre verqueren Gedanken über irgendwelche Ausserirdischen als selbstverständliches Allgemeingut zu verbreiten, sehe ich es sogar als meine PFLICHT an, die Argumente der anderen Seite an die "Suchenden" weiterzugeben.
Wieso schreibst du, es werde von den Skeptikern gemobbt, siehst aber offensichtlich die Unverschämtheiten der anderen nicht?
Zm Schluss noch das:
jabberwocky schrieb:Es ist traurig aber absoulut ein spiegelbild unserer heutigen Gesellschaft das es im gegensatz zu kreativität und Fantasie doch eher ums Flatratesaufen und ****** geht.
Ich hoffe mal, damit meinst du mich jetzt nicht mehr. Du solltest das vielleich klarstellen.


melden

Das Cheops-Projekt

07.10.2010 um 10:18
@Keysibuna

Guter Einwand. Nur so eine kleine Pyramide benötigt ja auch wieder ne Rampe... usw. - aber darum geht es mir nicht.

Was mich viel mehr interessiert ist die von mir gezeigte Differenz zwischen den 2,3 Mio verbauten Steinchen und den sehr großzügig mal ebend gerechneten 7,3 Mio Steinchen. Bitte dabei noch zu beachten, das ich mit 1000 Pro Tag sehr "wenig" Steinchen in meiner Rechnung habe. Zu beginn der Bauphase wurden wohl an die 2750 Steine bewegt. Bitte vergleichen http://doernenburg.alien.de/arch/bau/bau_03.php - ein Aufklärung @FrankD
wäre mir lieb :) vielleicht bin ich ja auf nem Holzweg.


melden

Das Cheops-Projekt

07.10.2010 um 11:12
@fsk18
du rechnest die 20 jahre Bauzeit NUR auf Steinebewegen um.
Klar kriegst du da ne ganz andere Summe als tatsächlich verbaut wurde.

Da ist noch ne ganze Menge andere Arbeiten zu erledigen und Franks Rechnung zeigt ja nur auf wieviele Steine man am Tag hätte bewegen können .... dass das tatsächlich auch geschah bezweifle ich.
Es gab sicher tage in denen kein einziger Stein bewegt wurde, weil schlicht keine da waren ...

Und was ist mit den Zeiten in denen die Felder bebaut werden mussten?

Ich nehme nicht an dass alle fröhlich 20 jahre an der Pyramide gebastelt hatten, während die Felder brach lagen ...

Dass in deiner Rechnung viel mehr Steine möglich wären, zeigt doch nur dass man nicht so falsch liegen kann .


melden

Das Cheops-Projekt

07.10.2010 um 11:19
@fsk18
Ich zeige auf, dass die angeblich unmögliche Bauleistung in weniger als der veranschlagten Zeit möglich war, was ist daran nicht zu verstehen? Ich zeige, dass man locker das Vielfache der von Däniken Leistung schaffen konnte - und letztlich viel weniger Leute benötigte. Ich schreibe an keiner Stelle, dass die Arbeiter 20 Jahre lang Blöcke gebrochen und dann irgendwohin gekippt haben :)


melden
suspect1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

07.10.2010 um 17:21
@fsk18
Bei 1000 Steinen pro Tag wären das alle 1:26,4 Minuten ein Stein!
Bei 2750 Steinen pro Tag wären das alle 31,42 Sekunden ein Stein!
Das nenn ich Akkord. Zaubertrank kann natürlich auch sein....


melden

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 03:50
@deinas

Selbst wenn wir Heute wissen, wie die Pyramide erbaut wurde.
Wer sagt dass wir es damals auch schon wussten?
"Ja weil sie nunmal dort steht" wirst du nun sicher sagen.
Aber mir persönlich ist das wieder zu schlicht gedacht.


melden

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 08:58
@Kausalität

Wie jetzt?
Also: Wir wissen, wie die damals die Pyramiden gebaut haben! Die Dinger stehn da! Was gibt es da noch "kompliziert" zu denken?

Man kann sich seine Probleme auch wirklich selber stricken!


melden

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 11:48
@suspect1
Heul - schon mal was von Parallelarbeit gehört? Da arbeiten nicht nur 6 Leute an einem Stein (für den sie ungefähr 6 Stunden brauchen) sondern 6000 Leute an 1000 Steinen - wobei statistisch alle 21 Sekunden ein Stein fertig wird.
Im 2. Weltkrieg wurde alle 20 Minuten eine Spitfire fertig - meinst Du, dass man nur 20 Minuten brauchte, um eine zu bauen?

@Kausalität
Was soll so schwierig dran ein, Steine aufeinenaderzustapeln? Zudem hatte die Cheopspyramide etliche Vorläufer, an denen man die Bautechnik üben und verfeinern konnte. Insgesamt 13 Pyramiden wurden vorher fertig gestellt, und noch einige angefangen aber nicht fertig gestellt.


melden
suspect1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 14:26
@FrankD
Ja Frank, kenn ich schon, bin ein alter REFA`ler...LOL....nur zu den 21 Sekunden zähl ich dann auch noch die Herstellung des Steins, Transport und Einbau, inklusive Pausen und Krankheit.
Oder vielleicht hatten die Ägypter einen Vorfahren vom alten Ford und führten das Fließband ein..
Wenn 2000 die Steine behauen, 2000 die Steine transportieren und 2000 die Steine einbauen, dann wirds trotzdem eng, mit Menschenkraft und Flaschenzug oder Rollen.

Schau mal, wie schnell da eine Spitfire zusammengebaut wird:
http://www.supermarine-germany.com/17612.html


melden

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 14:54
@suspect1
Hast Du Dir meine Seite überhaupt durchgelesen? Oder schwadronierst Du nur über ungelegte Eier?
Logischerweise gab es entsprechende parallel arbeitende teams auch nach dem Steinbruch, wie ich auf meiner Seite aufzeige.

Was mir an den Geheimnisbefürwortern so aufstößt ist, das jedes Winzproblem, was mit ein wenig Nachdenken einfachst gelöst werden kann, zum Showstopper hochstilisiert wird.

Nach Dänikens eigener Berechnung sind übrigens nur alle 2 Minuten ein Stein nötig - da reichen im Steinbruch bereits nur noch 1080 Leute nötig - nimmt man 2000 hat man Reserven für alles Mögliche. und wieviele Steineschlepper benötigt werden findest Du auf der Seite über die Du spekulierst ohne sie zu kennen.


melden
suspect1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 15:09
@FrankD
Ich spekulier doch nicht, ich habe hochgerechnet. Hat jetzt auch nichts mit dir zu tun, sondern nur die Möglichkeit, in welcher Zeitfolge oder über welche Jahre das gebaut werden kann. Ich rechne halt lieber selbst, bevor ich die vorgerechneten Zahlen übernehme. Weißt doch, wer viel mißt, mißt viel Mist....
Soll ja auch nichts mit Geheimnissen zu tun haben, außer der Bau ist nicht menschenmöglich, dann ist das deren Geiheimnis, wie sie die Pyramiden hoch gezogen haben. Wobei 6000 Arbeiter und das 20 Jahre lang, das muss wohl die größte Baustelle auf der Scheibe gewesen sein. Du kennst doch die Baustelle, stell dir mal die Technik damals vor, so wie sie heute geschätzt wird und dann den Bau. Mit den Räumen und Tunneln im Inneren. Da müssen 6000 Facharbeiter, Techniker und Ingenieure gewerkelt haben. Die Helfer mit dem Kitzmann in der Hand schaffen das so nicht.


Dem Däniken wollen wir mal nicht glauben.


melden
suspect1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 15:17
@FrankD
Also bei 20 Jahren Bauzeit und 2,3 Mio Steinen dürfen 18,7826 Arbeiter sich einen Tag zeitlassen, vom behauen bis zum Setzen. Wird schwer und tut weh, wenn man das 20 Jahre durchstehen muss, kommt auf die Fluktuation drauf an und welches Kraftfutter sie bekommen haben.


melden

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 15:37
Hallo Leute,

ich weiss so gut wie nichts von der Pyramide, aber bin ich vor Ihr gestanden.

Mein gesunder Menschenverstand sagt mir wieder einmal, dass da mehr dazu gehört so ein Ding zu bauen.
Allein die Logistik, wie die Versorgung der Arbeiter mit Lebensmitteln, Versorgung mit Baumstämmen bal bla bla , habe ich auch nur nachgelesen.

Allerdings haben die damaligen Herrscher wohl keine Demos gehabt die den Bau wieder verzögerten, siehe Stuttgart.

Die Steinchen pro Minute Theorie scheint mir jedoch unsicherer als die von Däniken.

Für mich ist es immer noch einer der ungelössten Wunder dieser Erde.

@FrankD

Heul - schon mal was von Parallelarbeit gehört? Da arbeiten nicht nur 6 Leute an einem Stein (für den sie ungefähr 6 Stunden brauchen) sondern 6000 Leute an 1000 Steinen - wobei statistisch alle 21 Sekunden ein Stein fertig wird.
gut, Frage:
wie gross muss dann der Steinbruch sein?


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

08.10.2010 um 16:00
details zu den Steinbrüchen findest du DA
http://www.cheops-pyramide.ch/pyramidensteine/steinbruche-aegypten.html


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden