weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:50
@Galaxys81
continuum schrieb:
Oder ist es bewiesen das es die Ägypter waren?

Galaxys81 schrieb:
Natürlich. Wer soll es denn sonst gewesen sein? Aliens? Wohl eher nicht.
Oh Gott, wie kommst du auf ALIENs? Wenn's für dich nicht die Ägypter gewesen sein sollten kommst du gerade mit Aliens, gibt noch andere Völker hier auf der Erde oder auch AltÄgypter, usw.

Oder du siehst ein UFOs und behauptest, Aliens fliegen die. Ehrlich? Hast du beweise?


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:51
@Galaxys81
Das ist ja das Witzige bei den (un)dogmatischen Frei"Denkern": Jeder rationale Lösungsvorschlag, für den es Belege gibt, wird abgelehnt, weil es ja unmöglich ist, XYZ zu machen. Aber jeder noch so irrationale Ansatz, für den es nicht den Hauch eines Belegs gibt, wie Atlantis, Lemuria, Aliens, wird begeisternd akzeptiert.

Verrückte Welt.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:52
@continuum
Wikipedia: Plonk

you have been plonked...


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:52
@FrankD
Danke für die Aufklärung. ^^

Die wirkliche Technik ist ja noch viel spektakulärer.
Kann ich dazu Bilder auf deiner Seite finden?


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:53
continuum schrieb:Oh Gott, wie kommst du auf ALIENs?
Na das hört man doch am meisten von den Verschwörungsideologen.
continuum schrieb:gibt noch andere Völker hier auf der Erde
Und warum sollten die anderen Völker dann ausgerechnet in Ägypten eine Pyramide gebaut haben und nicht dort wo sie weggekommen sind?
continuum schrieb:oder auch AltÄgypter
Und AltÄgypter sind keine Ägypter? :D


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:53
@Lepus
Leider nur in meinem Buch :( Doch, auf dem Titelbild meines Buchs auf der Seite "mein Buch" sieht man einen Guide der unterhalb eines Obelisken zeigt, wie es geht.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:55
FrankD schrieb:Das ist ja das Witzige bei den (un)dogmatischen Frei"Denkern": Jeder rationale Lösungsvorschlag, für den es Belege gibt, wird abgelehnt, weil es ja unmöglich ist, XYZ zu machen. Aber jeder noch so irrationale Ansatz, für den es nicht den Hauch eines Belegs gibt, wie Atlantis, Lemuria, Aliens, wird begeisternd akzeptiert.
Aber echt :D
FrankD schrieb:Verrückte Welt.
Das kannst Du laut sagen ;)


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:56
@Galaxys81
V E R R Ü C K T E W E L T

Laut genug? :D


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:56
continuum schrieb:Gibt aber auch andere Ingenieure und Literatur ausser unserem Frank seine, die eher skeptisch sind, gemäss ihren Berechnungen.
Welche denn? In welcher Zeitschrift oder Buch haben sie das geschrieben?
continuum schrieb:Es kommt ja nicht mal von mir, viele behaupten das die Ägypter gut waren, aber keine höhere Mathematik (Pi, Pythagoras, Winkelhalbierende, usw.) kannten, aber dann davon ausgehen das diese Leute eine Pyramide gebaut haben.
Eben weil man dieses Wissen dazu nicht braucht. Man kann auch einen rechten Winkel machen, ohne den Satz des Pythagoras zu kennen. Denn auch vor Pythagoras gab es rechte Winkel. Verstehst du die Unlogik in der Mathematik Behauptung? Die Ägypter konnten das berechnen, was nötig war. Sie brauchten dazu jedoch kein Algebra und haben manche Rechenschritte und Kniffe angewendet, die komplizierter sind als zB einfach mit Pi zu rechnen.
continuum schrieb:Eben noch schlimmer, wie geht das ohne gehärtetes Eisen?
Anstatt die Pyramide nachzubauen, nimm einen Kupfermeissel und stell mir den in 10 Jahren nachgebaut hin. Bitte...., ich warte. :) Ja und viel Erfolg.
Wie kommst du immer wieder auf das Kupfermeißel in Verbindung mit Granit? Wer hat dir diesen Floh ins Ohr gesetzt? Granit bearbeitete man mit Dollerit. Diese entsprechenden Werkzeuge fand man zu Hauf. Und wenn du mal schaust. Auch heute noch wird Granit in vielen Bereichen mit einem Stahlseil geschnitten. Das verfahren ist das Selbe wie bei den Kupfersägen. Das schneidende Material ist der Quarzsand, den man dazu tun muss.
continuum schrieb:Ja, auch. Und ja, Kalkstein ist schon eher möglich, aber auch brüchig. War wohl eine krasse Verschwendung. Jeder dritte stein nicht brauchbar?
Da die Ägypter Erfahrung mit der Steinbearbeitung hatten, verwendeten sie nur die Teile die auch guten Kalkstein hatten. Man suchte ja auch den Ort genau aus wo die Pyramide stehen sollte und wo es genug qualitativ hochwertigen Kalkstein gab. Entsprechend ist der Knubbel aus dem die Sphinx entstand, stehen geblieben, da der Kalkstein von minderer Qualität war und man nur einige Schichten davon verwenden konnte.
continuum schrieb:Und die Tonvasen die Sie gefunden haben in der nähe der Pyramide beweist nur, das irgend ein Mensch dort eine Tonvase verloren hat zu dieser Zeit, mehr auch nicht.
Doch, es besagt, dass ein Mensch zu dieser Zeit eine ganz bestimmte Tonvase verloren hat. Und damit wäre die Schicht in der diese Tonvase liegt ausgezeichnet datierbar.
continuum schrieb:Sorry, aber du sagst ja selbst es wurden gewisse GRANITSTEINE geformt zu Tieren und einem Sarkophag etc. Also wenn die keine Bronze oder gehortetes Eisen hatten, mit dem wo man ihnen vorgibt das Sie das hatten "KUPFER" , mit diesen Mitteln auch Granit geformt haben
Wie ich schon sagte. Schau mal bei FrankD nach den Doleritwerkzeugen.
continuum schrieb: Die könnten Hebelgesetze und Mathematik schon lange verstanden haben. Warum traut ihr denen das nicht zu, aber eine Pyramide schon?
Das traut man ihnen nicht nur zu, sie haben sogar schriftlich hinterlassen, dass sie das kannten.
continuum schrieb:oder auch AltÄgypter, usw.
Die Pyramiden wurden doch von den Altägyptern gebaut und zwar unter Cheops. Du bist ja irgendwie komisch...


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:56
@FrankD
Sorry, Frank. Aber ohne deine Homepage die ja wirklich gut geschrieben ist und eine Möglichkeit darstellt, sind deine Kommentare hier völlig daneben und sind keine Diskussionsgrundlage. Es beweist mir eher das Gegenteil, aber ich will dich nicht beleidigen, trotzdem erkenne ich das es das einzige ist was du austeilen kannst. Schade...


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 22:58
continuum schrieb:Eben noch schlimmer, wie geht das ohne gehärtetes Eisen?
Anstatt die Pyramide nachzubauen, nimm einen Kupfermeissel und stell mir den in 10 Jahren nachgebaut hin. Bitte...., ich warte. :) Ja und viel Erfolg.
Bezahle mich entsprechend und ich mache dir das, aber nicht mit Kupfermeißel, sondern mit den authentischen Werkzeugen der Ägypter.

P.S.: Seit wann gibt es nochmal gehärtetes Eisen (Stahl)? Sollte es davor eigentlich gar keine Granitbearbeitung geben?


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:00
FrankD schrieb:Laut genug? :D
Jau.....jetzt bin ich fast vom Stuhl gefallen :D .... mein Ohr pfeift auch schon ;)


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:03
@Spöckenkieke

Das andere lese ich noch, aber zu einer deiner Aussage:
Einige Seiten kann ich nicht verlinken, weil das hier im Forum ev. nicht akzeptiert wird.
Aber es gibt einen Französischen Ingenieur der die längste Brücke irgendwo in Frankreich gebaut hatte und er hatte eine Aussage zu den Pyramiden gemacht, von ihm aus unmöglich.
continuum schrieb:
Es kommt ja nicht mal von mir, viele behaupten das die Ägypter gut waren, aber keine höhere Mathematik (Pi, Pythagoras, Winkelhalbierende, usw.) kannten, aber dann davon ausgehen das diese Leute eine Pyramide gebaut haben.

spöckenkieke schrieb:
Eben weil man dieses Wissen dazu nicht braucht. Man kann auch einen rechten Winkel machen, ohne den Satz des Pythagoras zu kennen. Denn auch vor Pythagoras gab es rechte Winkel. Verstehst du die Unlogik in der Mathematik Behauptung? Die Ägypter konnten das berechnen, was nötig war. Sie brauchten dazu jedoch kein Algebra und haben manche Rechenschritte und Kniffe angewendet, die komplizierter sind als zB einfach mit Pi zu rechnen.
Achja und wie lange hatten die 23 Jahre für diese Pyramiden zu bauen? Und was war gemäss dir und anderen mit den vielen Versuchen die Sie machen mussten um zu wissen das der rechte Winkel auch ohne Pythagoras funktionierte? Ja das kann alles sein, aber diese Lernzeit erhöht doch die Grundlage das Sie im "nu" eine Pyramdie bauen konnten. Auch die kleinen Versuche dauerten demfall sehr lange. Es ist einfach nicht vollständig geklärt, aber es gibt wie du schon geschrieben hast gute hinweise dafür, aber ob das langt.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:06
@Spöckenkieke
continuum schrieb:
Eben noch schlimmer, wie geht das ohne gehärtetes Eisen?
Anstatt die Pyramide nachzubauen, nimm einen Kupfermeissel und stell mir den in 10 Jahren nachgebaut hin. Bitte...., ich warte. :) Ja und viel Erfolg.

spöckenkieke schrieb:
Bezahle mich entsprechend und ich mache dir das, aber nicht mit Kupfermeißel, sondern mit den authentischen Werkzeugen der Ägypter.

P.S.: Seit wann gibt es nochmal gehärtetes Eisen (Stahl)? Sollte es davor eigentlich gar keine Granitbearbeitung geben?
Ich würde dir gerne das bezahlen, leider fehlt mir das GELD dazu. :)
Schade das es nicht Menschen gibt, die für das Spenden. Wäre zigmal besser als für Kriege zu investieren.

Gemäss verschiedenen Quellen ist es fast unmöglich für diese Zeit ohne gehärteten Stahl dies zu bearbeiten auf diesem genauen Niveau. Aber wenn die Ägypter weiter gewesen sind als wir ihnen zugestehen dann wäre es wiederum möglicher. Vielleicht kannten die schon BRONZE, usw.

Aber eben Bronze, kann man sich nicht vorstellen, das die das gekonnt hatten, aber eine Pyramide kann man sich vorstellen. Ja, ich weiss es. Die Pyramide steht dort, aber Bronze Werkzeuge oder Eisen(Stahl) hat man nicht gefunden und auch die bearbeitungsspuren deuten nicht auf härtere Werkzeuge für den Grobabbau. "DEUTEN nicht".


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:09
@FrankD
Schade, aber habe mir das Cover vom Buch angeguckt und einen kleinen Einblick bekommen.
Ich hätte ja nicht diejenige sein wollen, die unter den Block kriechen muss, um ihn abzumeißeln. :D

"Hey, Amunhotep! Du bist heute dran mit meißeln!"
"Öch nö, ich war doch gestern schon dran!"


@continuum
Wenn du Frank nicht beleidigen willst, warum beleidigst du ihn dann laufend anstatt auf seine Beiträge einzugehen?
@Spöckenkieke schrieb:
Welche denn? In welcher Zeitschrift oder Buch haben sie das geschrieben?
Ich tippe auf:
PM Magazin, Welt der Wunder, Galileo Mystery oder "Das Vermächtnis des EvD...


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:13
@Lepus
hihi, wie gesagt, da wurden Hölzer untergeschoben.
Ist schon ein phantastischer Anblick in Assuan, da leigen Dutzende halbfertiger Obelisken rum, die während der Bearbeiung Risse bekamen und somit unbrauchbar wurden, in verschiedenen Bearbeitungsstadien.


melden
Grenox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:13
@continuum

Es gibt nur zwei Möglichkeiten:

1. Die Ägypter hatten Maschinen. Denn ohne Maschinen erreicht man die Perfektion die in die Pyramiden eingeflossen ist niemals. Mit der Hand schon gar nicht und niemals in nur 20 Jahren.

2. Eine fremde uns unbekannte und verschwundene Zivilisation hat die Pyramiden erbaut.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:16
@FrankD
Ich wäre bei Holzklötze gegen Granitblock irgendwie skeptisch. :D
Aber zum Glück musste ja der arme Amunhotep unter das Ding und nicht ich.

Wie gerne würde ich das mal mit eigenen Augen sehen. *träum*


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:16
continuum schrieb:Einige Seiten kann ich nicht verlinken, weil das hier im Forum ev. nicht akzeptiert wird.
Oh je, Seiten die hier nicht verlinkt werden dürfen, haben ihren Grund. Das was da steht ist meißtens übelst erlogen. Und sowas willst du als Argument anführen?
continuum schrieb:Und was war gemäss dir und anderen mit den vielen Versuchen die Sie machen mussten um zu wissen das der rechte Winkel auch ohne Pythagoras funktionierte?
Das haben sie ja in den Knapp 20.000 Jahren davor schon rausgekriegt.
continuum schrieb:Ja das kann alles sein, aber diese Lernzeit erhöht doch die Grundlage das Sie im "nu" eine Pyramdie bauen konnten.
Wie meinst du das mit im "nu"? Erklär mir das.
continuum schrieb:Gemäss verschiedenen Quellen ist es fast unmöglich für diese Zeit ohne gehärteten Stahl dies zu bearbeiten auf diesem genauen Niveau.
Nun. Stahl wurde erstmals von den Hethitern entwickelt und das nur in den teuersten Messerschneiden, die man damals kaufen konnte. Für sowas profanes wie für Meißel wurde das wohl erst ein paar tausend Jahre später verwendet. Wenn die Überlegung richtig wäre, dürfte es keinerlei Granitbearbeitung geben vor 1800. Ist das logisch sowas anzunehmen?
continuum schrieb:Aber eben Bronze, kann man sich nicht vorstellen, das die das gekonnt hatten, aber eine Pyramide kann man sich vorstellen.
Zwei Dinge. Bronze wäre auch nicht hart genug. Und es gibt keine Bronzefunde aus dieser Zeit. Ergo warum sollte man annehmen, dass sie Bronze verwendet haben?
continuum schrieb:und auch die bearbeitungsspuren deuten nicht auf härtere Werkzeuge für den Grobabbau. "DEUTEN nicht".
Eben, die Bearbeitungsspuren zeigen klar die Verwendung von Doleritwerkzeug. Wo ist also das Problem? Wir haben das Werkzeug, wir haben die Arbeitsspuren. Aber es kann so nicht gewesen sein? Warum???
Grenox schrieb:1. Die Ägypter hatten Maschinen. Denn ohne Maschinen erreicht man die Perfektion die in die Pyramiden eingeflossen ist niemals.
Von welcher Perfektion sprichst du? Doch sicherlich nicht von den ziemlich krummen Steinen die zum Bau der Pyramide verwendet wurden.
Und zum zweiten habe ich dir schon geschrieben
Spöckenkieke schrieb:Wenn man den Granit mit Maschinen bearbeitet hat. Warum hat man ihn dann nachträglich mit Steinwerkzeugen nach bearbeitet um es so aussehen zu lassen als sei er mit diesen gemacht worden?
Grenox schrieb:Eine fremde uns unbekannte und verschwundene Zivilisation hat die Pyramiden erbaut.
Und wie hätte diese Zivilisation es dann getan? Die kannten damals ja auch keine Maschinen.


melden
Anzeige
Grenox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 23:17
@FrankD
FrankD schrieb:Ist schon ein phantastischer Anblick in Assuan
Erzähl uns doch mal was von dem unvollendeten Obelsik aus Rosengranit, der ein Gewicht von über 1000 Tonnen hat.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden